<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
11.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 3 Tagen
Neumond in 18 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
0
Kommentare
 

Mark Twain ... einer meiner Lieblingsautoren

Mark Twain von Ron Powers Sprache: englisch
Mark Twain von Ron Powers
Sprache: englisch


» geboren am 30.11.1835 in Florida (Missouri)
» gestorben am 21.04.1910 in Redding (Connecticut)


Der amerikanische Autor und Humorist Mark Twain hieß mit bürgerlichem Namen Samuel Longhorne Clemens

Seine Jugend verbrachte Mark Twain in der Kleinstadt Hannibal, einer Hafenstadt am Mississippi. Da es im Staat Missouri noch keine öffentlichen Schulen gab, besuchte er dort die Privatschule einer Mrs. Horr, bei der er Lesen, Schreiben und "Gutes Benehmen" lernte. Die Bibel und das Gesangbuch waren dabei die wichtigsten Schulbücher. Vielleicht liegt seine spätere strikte Ablehnung des Christentums hierin begründet. Ebenfalls prägen Mark Twain die Auseinandersetzungen zwischen seiner Mutter, einer strenggläubigen Presbyterianerin, und seinem Vater, einem Agnostiker. ...

Als Mark Twain gerade 12 Jahre alt wurde, verstarb sein Vater. Aus diesem Grund musste er nun die Schule abbrechen.

1847 begann er also eine Lehre als Schriftsetzer bei der kleinen Zeitung "Missouri Courier". Ab 1851 war Mark Twain für das "Hannibal Journal" seines Bruders als Setzer und Autor von Glossen tätig.

Mit 17 Jahren ging er nach New York und anschließend nach Philadelphia. Dort schrieb er dann seine ersten kleinen Reiseberichte.

Von 1857 bis 1860 war er Lotse auf dem Mississippi (sein Jugendtraum).

Trenne Dich nie von Deinen
Illusionen und Träumen.
Wenn sie verschwunden sind,
wirst Du zwar weiter existieren,
aber aufgehört haben, zu leben.

(Zitat von Mark Twain)

Dieser Lebensabschnitt floss zu großen Teilen in seine Dichtung ein. Niemand machte ihm dort Vorschriften. Es gab tatsächlich ein Bundesgesetz, was den Lotsen sogar verboten, auf Befehle oder Ratschläge anderer zu hören. Auch sein Pseudonym "Mark Twain" stammt aus der Sprache der Flussschifffahrt.


Mark Twain Postkarte
Mark Twain Postkarte

1861 diente Mark Twain für kurze Zeit als Freiwilliger im Sezessionskrieg auf der Seite der Konföderierten Kavallerie. Nach einigen Tagen desertierte er jedoch bereits und machte sich stattdessen lieber in Nevada auf die Suche nach Silber. Sein ewiger Wunsch nach schnellem Reichtum sollte jedoch hier nicht erfüllt werden.

1862 wurde Mark Twain Reporter für die Zeitung "Territorial Enterprise" in Virginia City (Nevada).

Ab 1863 signierte er seine Artikel mit dem Pseudonym Mark Twain.

1864 verlegte Mark Twain seinen Wohnsitz nach San Francisco.

1865 konnte er mit "Der berühmte Springfrosch von Calaveras County" seinen ersten literarischen Erfolg verbuchen.

1866 erhielt er den Auftrag einer Zeitung, einen Reisebericht über Hawaii zu verfassen, wo er als Reporter vor Ort seine Eindrücke sammeln konnte.

1867 kam er als Reisender nach Europa und Palästina.

1870 heiratete Mark Twain seine große Liebe Livy und zog nach Hartford (Connecticut).

Dort entstanden in den Siebziger und Achtziger Jahren viele seiner populärsten Werke. Die Abenteuer des

Tom Sawyer & Huckleberry Finn

machten ihn schließlich weltweit berühmt.

1888 gab er 46 000 Dollar für Erfindungen aus. Sein teuerstes und ehrgeizigstes Projekt, mit dem er berühmt zu werden hoffte, war die Erfindung einer Schriftsetzmaschine. Mark Twain glaubte, dass Zeitungsdrucker aus aller Welt diese Maschine einsetzen würden. Daraus wurde jedoch leider nichts.

1894 musste er Konkurs anmelden und das Vermögen seiner Frau und seine Einnahmen aus den Veröffentlichungen gingen dabei verloren.

Daraufhin startete Mark Twain eine Lesereise durch die ganze Welt und hielt jede Menge gut bezahlte Vorträge. Von diesen Einnahmen konnte er seine Schulden wieder abtragen.

Glaube bloß nicht,
die Welt schulde
Dir einen Lebensunterhalt.
Die Welt schuldet Dir gar nichts!
Sie war vor Dir da.

(Zitat von Mark Twain)


Mark Twain ist es gelungen, die Dialekte des Mittleren Westens in die Literatursprache einzuführen und hierdurch die Vorrangstellung der Schriftsteller Neuenglands zu brechen.

Er sprach sich gegen Missstände seiner Zeit aus, gegen die Unterdrückung von Minderheiten und gegen das damals herrschende Christentum. Diese zeitkritische Seite des Autors wird jedoch gerne von seinen Verlegern, Herausgebern und auch von seinen Erben verschwiegen. Seine Rolle als Philosoph, Humorist, Spaßmacher und Kinderbuchautor wurde hingegen in den Vordergrund geschoben.

Der letzte Wohnsitz des Mark Twain wurde als Museum eingerichtet. Nähere Informationen sind auf der Internetseite www.marktwainhouse.org zu finden.

Werke von Mark Twain:

  • 1869 Die Arglosen im Ausland (dt. 1875)
  • 1876 Die Abenteuer des Tom Sawyer (dt. 1876)
  • 1881 Prinz und Bettelknabe (dt. 1956)
  • 1883 Leben auf dem Mississippi (dt. 1890)
  • 1885 Abenteuer und Fahrten des Huckleberry Finn (dt. 1890)
  • 1889 Ein Yankee am Hofe des König Artus (dt. 1923)
  • 1894 Querkopf Wilson (dt. 1923)


Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste



Produktempfehlungen

Tom Sawyers Abenteuer


Tom Sawyers Abenteuer

» aus dem Amerikanischen übersetzt von Lore Krüger

Mark Twains berühmtes Mississippi-Abenteuer um den jungen Helden Tom Sawyer und seinen Freund Huckleberry Finn begeistert seit dem Jahre 1876 immer wieder aufs Neue ganze Heerscharen kleiner und großer Leser. Getragen von den Erinnerungen an seine eigenen Kindertage weiß Mark Twain um die bisweilen verwirrenden Sehnsüchte der beiden Jungs. Die Lust auf Abenteuer und die unverbrüchlichen Bande der Freundschaft sind die zeitlosen Themen dieses wunderbaren Romans.





Die Abenteuer des Huckleberry Finn


Die Abenteuer des Huckleberry Finn

» aus dem Amerikanischen übersetzt von Barbara Cramer-Nauhaus

Hemingway nannte diesen Roman "das beste Buch, das wir je gehabt haben". Mark Twains 1885 erschienenes Buch "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" zählt zu den Klassikern der Jugendliteratur. Doch seine Bedeutung geht weit darüber hinaus: Kunstvoll eingebettet in die spannungsgeladene Geschichte einer Flucht aus bedrückenden Verhältnissen werden mit der vorbehaltlosen Freundschaft zwischen dem jungen Huck Finn und dem Sklaven Jim Menschlichkeit und Zivilisationskritik zum zentralen Motiv der Handlung.





Prinz und Bettelknabe


Prinz und Bettelknabe

» aus dem Amerikanischen übersetzt von Samuel Clemens

An einem Herbsttag in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts werden in London zwei Knaben geboren. Tom Canty im Armenviertel und Prinz Edward, der langersehnte Thronfolger, im königlichen Schloss. Durch einen seltsamen Zufall lernen sich Tom und Edward eines Tages im Schloss kennen und vertauschen beim Spiel ihre Kleider. Vor dem Spiegel erkennen sie verblüfft, wie sehr sie sich ähnlich sehen. Da wird auch schon der kleine Prinz in Toms Lumpen von der Wache davongejagt und bekommt bald das harte Los seiner Untertanen am eigenen Leib zu spüren, während im Schloss der Bettelknabe auf seine Krönung vorbereitet wird. Erst vor dem fassungslosen Krönungspublikum kann der Prinz beweisen, dass er der rechtmäßige König ist.





Die Arglosen im Ausland


Die Arglosen im Ausland

» aus dem Amerikanischen übersetzt von Ana Maria Brock

Mark Twain berichtet mit seinem typischen Humor von seinen Erlebnissen, die er auf seinen Europareisen gesammelt hat ... von Altertümern, Kunstschätzen und den Landschaften der Mittelmeerländer.





Ein Yankee aus Connecticut an König Artus Hof


Ein Yankee aus Connecticut an König Artus Hof

» aus dem Amerikanischen übersetzt von Lore Krüger

Der Amerikaner Hank Morgan verdrängt den Zauberer Merlin und wird Premierminister bei König Artus. Ein Zeitsprung ins sechste Jahrhundert.





Die Tagebücher von Adam und Eva


Die Tagebücher von Adam und Eva

» aus dem Amerikanischen übersetzt von Andreas Nohl

Mit seinem bekannten Humor schildert Mark Twain pointenreich und liebevoll die Anfänge eines abenteuerlichen Lebens zu zweit, wobei er allerhand Klischees und Vorurteile auffährt, die es zu überwinden gilt, bevor das Postulat "seid fruchtbar und mehret euch" erfüllt werden kann. Alles in allem sind die "Tagebücher" nichts weniger als ein großes Plädoyer für die Liebe und eine hinreißende Lektüre.

Mit der Übersetzung von Andreas Nohl liegt hier die erste und einzige Ausgabe der "Tagebücher von Adam und Eva" im deutschen Sprachraum vor, die das Original unverkürzt und möglichst authentisch wiedergibt.





Bummel durch Deutschland


Bummel durch Deutschland

» aus dem Amerikanischen übersetzt von Gustav Adolf Himmel

In seinem überaus vergnüglichen Reisebericht erzählt Mark Twain von Hamburg und Frankfurt, von Heidelberg und dem Schwarzwald und eröffnet dem Leser ungeahnte Einsichten über das Land der Dichter und Denker: Wagners "Lohengrin" empfindet er als "Katzenmusik" und die "schreckliche deutsche Sprache" als unlogisch: Warum hat ein Fräulein kein Geschlecht, ein Kürbis aber sehr wohl?





Mark Twain - Biografie


Mark Twain - Biografie

» in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten
» geschrieben von Thomas Ayck

Philosoph, Humorist, Spaßmacher und Kinderbuchautor: diese Klischees kennzeichnen heute das Bild des Schriftstellers Mark Twain. Verleger, Herausgeber und Mark Twains Erben trugen dazu bei, das einseitige Porträt aufrechtzuerhalten. Der andere Twain, der Antiimperialist, der Sozialkritiker, der Verteidiger der Rechte unterdrückter Völker, der Christentumsgegner - dieser andere Twain ist kaum bekannt geworden. Immer wieder übersah man die politischen Pamphlete und journalistischen Arbeiten des Autor.






0 Kommentare zu diesem Artikel




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: eins + sieben =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]