<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
10.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 4 Tagen
Neumond in 18 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
4
Kommentare
 

Kursemmel und Milch bei der F.-X.-Mayr-Kur

» Die F.-X.-Mayr-Kur ... Heilfasten mit Milch und Semmeln

Die Darmreinigung Richtig entschlacken und entsäuren nach Dr. med. F. X. Mayr von Erich Rauch
Die Darmreinigung
Richtig entschlacken
und entsäuren
nach Dr. med. F. X. Mayr
von Erich Rauch


Bei der F.-X.-Mayr-Kur gibt es zweimal am Tag die berühmte Kursemmel mit Milch.

Das Augenmerk liegt hier jedoch bei weitem nicht so sehr auf der Menge und Zusammensetzung dieser Lebensmittel als vielmehr auf einem der drei wichtigen Eckpfeiler der F.-X.-Mayr-Kur: der Schulung.

Für gewöhnlich essen wir viel zu schnell, schlingen in der Mittagspause oder nebenbei beim abendlichen fernsehen achtlos unsere Rationen hinunter und wundern uns, warum wir immer dicker und krank werden.

Langsames, bedächtiges Kauen und Einspeicheln, das Wahrnehmen der verschiedenen Geschmacksnuancen, ein Erspüren des Sättigungsgefühls und die absolute Aufmerksamkeit beim Essen sind das Ziel dieser Kursemmel-Aktion.

Die Kursemmel sollte daher auch keineswegs frisch aus dem Backofen kommen, sondern bewusst 2-3 Tage alt sein. Sie darf beim Essen nicht bröseln und stauben, aber man sollte durchaus schon was zu beißen haben. Ich kaufe beim mayrn für gewöhnlich alle 3 Tage neue Brötchen und lege diese dann unverdeckt zum "alt werden" auf ein frisches Geschirrtuch. Dort greife ich dann zum essen zu den ältesten Brötchen und lasse von links die frischen Semmeln nachrutschen.

Pro Mahlzeit gibt es: 1 Kursemmel und 1 Becher Milch (ca. 200-250 ml)

Zubereitung und Verspeisen der Kursemmel

Zunächst einmal schneidest du die Kursemmel mit einem Brotmesser in ca. 1 cm dünne Scheiben und richtest sie nett auf einem kleinen Tellerchen an.

Dann suchst du dir mitsamt deiner Semmel und dem Becher Milch einen hübschen Platz zum essen, an dem du dich durch gaaaaar nichts ablenken lässt. Lesen, Fernsehgucken, Radio-Hören, all diese Ablenkungen sind absolut tabu.

Dann beißt du das erste Stück deiner Kursemmel ab und kaust so lange darauf herum, bis du nur noch einen flüssigen Brei im Mund hast. Auch nicht das kleinste Stückchen Brötchenkruste solltest du im Mund spüren bevor du diesen ersten Bissen runterschluckst.

Das Einspeicheln der Nahrung ist enorm wichtig! Durch den Speichel werden dem Nahrungsbrei nämlich bereits zahlreiche wichtige Enzyme beigefügt, die das anschließende Verwerten der Nahrung im Körper deutlich vereinfacht. Auf diese Weise beginnt die Verdauungsarbeit quasi bereits im Mund. Darüber hinaus werden die Geschmacksnerven trainiert, so dass du bereits nach kurzer Zeit enorm große Geschmacksunterschiede zwischen den verschiedenen Brötchen deiner Bäckereien im Umfeld feststellen wirst. Semmel ist nämlich noch lange nicht gleich Semmel. Als ich das erste Mal gemayrt habe, war ich extrem verblüfft, dass mir plötzlich nur noch die Brötchen von einem bestimmten Bäcker in meiner Umgebung schmeckten. Erst durch das intensive Kauen schmeckst du wirklich, was du isst. Das sensibilisiert dich für eine an die Kur folgende bewusstere und automatisch auch gesündere Ernährung.

Hübsche Milch-Tasse
Hübsche Milch-Tasse

Die Milch trinkst du ebenfalls in winzig kleinen Schlückchen zwischen jedem Bissen. Auch hier ist es wichtig, dass du diesen Schluck nicht direkt herunterschluckst, sondern ihn erst einmal ebenfalls eine Weile im Mund behältst und auch hier drauf herumkaust und versuchst das Gras zu schmecken, das die Kuh gegessen hat ;-) Ich besorge mir übrigens während der Mayrkur gerne richtige echte frische Milch direkt vom Bauern. Köstlich! Der Geschmacksunterschied zwischen natürlicher Rohmilch und der tot gekochten "Brühe", die man leider heute im Supermarkt nur noch kaufen kann, ist gewaltig! Wenn du einen Bio-Bauernhof in deiner Nähe hast, solltest du dir dieses Geschmackserlebnis unbedingt einmal gönnen.

Durch diese Essenszeremonie wirst du mit deiner trockenen Semmel locker 30-45 Minuten Zeit verbringen. Zeit satt, um deinem Körper die Gelegenheit zu geben, ein Sättigungssignal zu senden. Solltest du folglich das Gefühl haben, satt zu sein, heißt es sofort "aufhören" ... auch wenn dann vielleicht noch 2-3 Scheiben von deiner Kursemmel übrig sein sollten.

Es kann auch sein, dass du währenddessen nur einen halben Becher Milch benötigst, dann hebe dir den Rest für die zweite Mahlzeit des Tages auf oder gieße dir von vorneherein erstmal nur einen halben Becher ein.

Du wirst erstaunt sein wie sich dieses bewusste Essen automatisch in deinen Alltag schleichen wird.


Alternativen zur Kuhmilch

Immer wieder wird die Frage laut, ob man denn statt Kuhmilch auch etwas Anderes trinken kann. Zum einen gibt es Leute, die aufgrund einer Laktose-Intoleranz normale Kuhmilch einfach nicht vertragen. Zum Anderen gibt es überzeugte Veganer, die aus ethischen Gründen keine Kuhmilch trinken möchten.

Dinkelmehl Vollkorn vom Bauckhof
Dinkelmehl Vollkorn
vom Bauckhof


Natürlich können auch diese Leute gesundheitlich von einer Mayr-Kur profitieren.

Die Kuhmilch lässt sich jederzeit auch durch Bio-Soja-Milch oder Hafermilch ersetzen.

Welche Semmeln eignen sich am besten für die Mayr-Kur?

Ursprünglich wurden beim Mayrn ganz normale Weizenbröchten gereicht. Als ideal geeignet für die Fastenkur haben sich jedoch Vollkorn-Dinkelbrötchen erwiesen. Dinkel (der Urweizen) ist besser verdaulich und wirkt leicht basisch.

Wenn du eine Glutenunverträglichkeit haben solltest, kannst du selbstverständlich auch auf hefefreie Alternativen zurückgreifen. Für gewöhnlich hat heute jeder gut sortierte Bäcker entsprechende Produkte im Programm. Und falls dies nicht der Fall sein sollte, kannst du dir deine hefefreien Semmeln, Fladen oder auch hefefreies Knäckebrot natürlich auch jederzeit selbst backen.


Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste

Quellen und Weiterführende Literatur
» Die neue F.-X.-Mayr-Kur



4 Kommentare zu diesem Artikel


Hallo Judith :-)

ich denke, da spricht nichts gegen. Die Milch und die Semmeln dienen beim Mayr-Fasten ja primär dem Schulungseffekt: Langsam, bewusst, lange und gründlich kauen. Auch die Milch soll in winzigen Schlückchen gut eingespeichelt werden bevor du sie runterschluckst. Ich bin gespannt, ob dir die Mandelmilch dann immer noch schmeckt? Kannst ja am Ende deiner Kur mal berichten ...

LG - Tonia :-)

geschrieben von Tonia am 02.05.2016 um 10:16 Uhr


Hallo,
Ich möchte nochmal etwas fragen, zum Thema Milch. Ich persönlich ertrage allein schon den Geruch von Milch nicht. Und würde nun gerne Mandelmilch zum Kuren nehmen. Wäre das ok???
Für eine Anwort wäre ich sehr dankbar:-)

Viele Grüße judith

geschrieben von Judith am 02.05.2016 um 09:55 Uhr


Nochmal ich :)

Bei Dr. Rauch steht auch dass man die Milch nicht ZWISCHEN den Brotbissen trinken soll, sondern wenn das Stück Kursemmel im Mund zerkaut wurde soll man es noch nicht runterschlucken, sondern die Milch DAZU nippen (ein kleines Löffelchen voll), dann alles im Mund vermischen, und dann erst schlucken.

geschrieben von Moppi am 01.03.2015 um 12:35 Uhr


Hi,

schöne Website, und toll dass man hier so viele Infos zum Fasten findet!
Nachdem ich mich eingehend mit der Mayr Kur befasst habe, wollte ich hier jedoch anmerken dass man

1. so viele Kursemmeln essen darf (pro Mahlzeit) wie man will - bis man eben satt ist. Und wenn das nach 1.5 Kursemmeln ist dann ist das auch ok

und

2. Die Semmel nie aus Vollwertmehl bestehen darf - also nehme ich an dass auch die Dinkelversion aus Weismehl sein sollte (ist zwar schwer zu bekommen, gibt es aber).

Habe zwar noch nie eine stationäre Mayr Kur gemacht, aber die o.g. Punkte stehen genau so in Rauch, Dr. med. Erich (2001) Die F.X. Mayr-Kur und danach gesünder leben aus dem Haug Verlag.

Vielleicht ist auch noch gut zu erwähnen dass man den Rest der Milch AUF KEINEN FALL austrinken darf wenn was übrig bleibt.

Ansonsten gibt es aber nichts zu beanstanden :-) nochmal danke für die vielen Tipps und Info!

Moppi

geschrieben von Moppi am 27.02.2015 um 17:38 Uhr




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: vier + elf =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]