<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
10.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 4 Tagen
Neumond in 19 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
6
Kommentare
 

Gewichtsstillstand oder Gewichtszunahme beim Fasten - kann das sein?

» Häufige Fragen zum Heilfasten

Körperanalyse-Waage Tanita BC-532
Körperanalyse-Waage
Tanita BC-532


Ein Stillstand auf der Waage - obwohl du nichts gegessen hast? Oder noch dramatischer: Der Zeiger geht plötzlich wieder nach oben?

Kein Grund zur Panik, kein Grund die Haare zu raufen und auch kein Grund, die Waage anzuzweifeln und wie wild daran herumzurütteln ...

Wenn während des Fastens der Zeiger auf der Waage plötzlich stillsteht oder sich womöglich sogar wieder ein wenig nach oben bewegt, liegt dies in den meisten Fällen an einer kurzzeitig erhöhten Wassereinlagerung im Körper.


Wie kommt es zu erhöhten Wassereinlagerungen während der Fastenkur?


Ursache Nummer 1: Salz

Wichtig !!!
Trotz eines kurzfristigen Wasserstaus ist es wichtig, weiterhin viel und regelmäßig zu trinken.

Die Flüssigkeitszufuhr darf deshalb nicht runtergeschraubt werden.
 

Eine häufige Ursache für den Anstieg des Wasserpegels im Körper liegt in der Aufnahme von zu viel Salz, denn Salz bindet bekanntlich Wasser im Körper. Möglicherweise war die Gemüsebrühe einfach zu stark gesalzen oder der Gemüsesaft zu salzig?

Aber ACHTUNG ... zu wenig Salz ist auch nicht gesund!

Ursache Nummer 2: Natrium
Ein weiterer "Übeltäter" könnte Mineralwasser sein, das zu viel Natrium enthält. Natrium bindet ebenfalls sehr stark Wasser im Körper. Ein Blick auf's Etikett der Wasserflasche kann da Aufschluss geben. Während des Fastens ist das Trinken von natriumarmen Wasser daher ratsamer.

Ursache Nummer 3: Frauen kurz vor der Menstruationsblutung
Ein paar Tage vor Beginn der Periode steigt im Blutspiegel auf ganz natürliche Weise das Gestagen Progesteron, welches ebenfalls eine wasserstauende Wirkung hat - der Grund, warum viele Frauen sich kurz vor Eintreten der monatlichen Blutung dick und aufgebläht fühlen ... Mit dem Einsetzen der Menstruationsblutung verschwindet dieses angestaute Wasser aber ebenfalls auf ganz natürliche Weise wieder aus dem Körper.


Praktisch ist es, wenn man die Ursache für den Gewichtsstillstand sogleich auf einer dafür ausgelegten Körperanalyse-Waage selbst überwachen kann.

Zeigt die Wasseranalyse dort beispielsweise an, dass der Wasseranteil im Körper heute bei 50,0 % liegt im Vergleich zum Vortag, wo er vielleicht noch bei 49,0 % lag ... so macht dies bei einem Körpergewicht von 70 kg immerhin schon 0,7 kg Unterschied auf der Waage aus. Ist das Gewicht dennoch nur um vielleicht 0,1 kg gestiegen, kannst du erkennen, dass du durchaus 0,6 kg an Körpermasse (ohne Wasser) verloren hast und dir weiter nicht den Kopf über die eigenartige Aufwärtsbewegung auf der Waage zerbrechen musst.

... denn meist handelt es sich tatsächlich nur um eine kurzzeitig erhöhte Einlagerungen von Wasser und am darauffolgenden Tag ist der Spuk auf der Waage schon wieder vorbei und das Gewicht wieder gesunken.

In der nachfolgenden Tabelle findest du den durchschnittlichen Prozentsatz an Körperwasser für einen gesunden Menschen ...

Körperwasser-Normwerte
Frauen 50 - 55 % (laut WHO) | 45 - 60 % (laut Tanita)
Männer 60 - 65 % (laut WHO) | 50 - 65 % (laut Tanita)
(Quelle: Weltgesundheitsorganisation WHO | 2001, Tanita)

Falls du längerfristig weit über oder unter diesen Werten liegen solltest, empfehle ich dir, dringend den Rat deines Arztes einzuholen. Diese Empfehlung gilt im übrigen nicht nur für die Fastenzeit, sondern auch für den Alltag, denn dann läuft offensichtlich in deinem Körper irgendetwas nicht rund und das ist nicht gesund ...



Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste

Quellen und Weiterführende Literatur
» Heilfasten: Die Buchinger-Methode



6 Kommentare zu diesem Artikel


Ich bin heute den 8. Tag dabei und habe insgesamt bis jetzt nur 2 kg abgenommen. Seit 2 Tagen stagniert mein Gewicht und ich habe von gestern zu heute sogar + 300 g mehr auf der Waage, obwohl ich gestern knapp 4 l getrunken habe.

Jetzt weiß ich aber, dass mein Körper das Wasser einlagert und für die Entgiftungsprozesse braucht - das beruhigt mich :-) Ich hoffe er gibt es bald wieder her ;-) Ich bleib jedenfalls dran und lass mich davon nicht entmutigen.

LG Miriella

geschrieben von Miriella am 23.09.2015 um 11:51 Uhr


Hallo Sandra :-)

es kann in der Tat ein wenig frustrierend sein, wenn man während des Fastens feststellt, dass das Gewicht plötzlich wieder nach oben geht, wenn auch nur geringfügig. Aber das ist in keinster Weise ungewöhnlich. Das kann nicht nur bei der F.X.-Mayr-Kur, sondern auch beim Buchinger Fasten geschehen.

Wegen dieser Schwankungen wird auch vielfach dazu geraten, sich nur am Anfang der Fastenkur und am Ende der Fastenkur auf die Waage zu stellen. Ich zähle aber auch zu der Fraktion, die sich jeden Tag auf die Waage stellt und kenne daher dieses Phänomen während des Fastens nur zu gut *grins*

Für gewöhnlich pendelt sich das Ganze nach 2-3 Tagen wieder ein und das Gewicht geht wieder weiter runter, manchmal dann sogar in einem großen Schwung. *schwupp* sind dann auf einmal von heute auf morgen 1,5 Kilo weg - wie von Zauberhand. In den meisten Fällen hat das einfach was mit kurzfristigen Wassereinlagerungen zu tun, die dann auch genauso schnell wieder verschwinden wie sie aufgetaucht sind. Ganz wichtig ist natürlich auch beim Mayrn, dass es regelmäßig mit der Verdauung klappt, sonst kann es auch einfach gewichtsmäßig das zusätzliche Volumen in den Gedärmen sein, das sich auf der Waage wiederfindet.

Ich würde mir folglich keine weiteren Gedanken darüber machen und einfach mal 2-3 Tage gar nicht auf die Waage gehen, falls es dich zu sehr frustet, was dir das Gerät anzeigt.

liebe Grüße
Tonia :-)

geschrieben von Tonia am 14.01.2015 um 09:17 Uhr


Hallo, ich faste seit 12 Tagen nach der Mayr-Kur. Die erste Woche gab es nur 3 x pro Tag Semmel und Milch. Ab dem 6. Tag 50 mg Magerquark pro Tag dazu. Ab dem 8. Tag 100 mg Magerquark oder 200 mg Biojoghurt pro Tag dazu. Ab dem 9. Tag habe ich Quark oder Joghurt durch 50g Frischkäse ersetzt. (zuerst 36% Fett, gestern 26% Fett).
Seit dem 10. Tag geht mein Gewicht nun täglich wieder nach oben!!! :-( zuerst 200g, dann 400g und dann 100g. Woran kann das liegen? Ich trinke nur natriumarmes Wasser und auch ausreichend. Kann es sein, dass der Fettgehalt im Käse zu hoch ist?

geschrieben von Sandra am 14.01.2015 um 08:57 Uhr


Du hast Recht, ich werde einfach den weiteren Verlauf abwarten und dann weitergucken. Hab vielen Dank.
Beste Grüße!

geschrieben von Lina am 12.09.2013 um 15:58 Uhr


Hallo Lina,

grundsätzlich ist es nicht sooooo ungewöhnlich, dass das Gewicht bei längeren Fasten-Etappen auch schon mal ein paar Tage stagniert. Da würde ich mir nicht gleich den Kopf drüber zerbrechen ...

Vermutlich liegt es tatsächlich einfach daran, dass dein Körper gerade stärker Wasser einlagert. So lange das aber keine übermäßigen Dimensionen annimmt, würde ich erst einmal weitere 2-3 Tage schauen wie sich das entwickelt - bevor ich etwas ändern würde ... meist läuft es dann wieder ganz von selbst.

Aber wenn du das Gefühl hast, es könnte an der täglichen Salzwasserlösung liegen, dann lass sie doch einfach mal 2-3 Tage weg und versuche das Thema Darmentleerung mit einer anderen Methode anzugehen ... falls es nicht ohnehin mit der Darmentleerung von alleine fluppt ...

Ich selbst verfüge in Sachen Limonadendiät nur über theoretische Erfahrungen und kann dir da leider keine persönlichen Erfahrungswerte mit den täglichen Salzlösungen vermitteln.

liebe Grüße
Tonia :-)

geschrieben von Tonia am 12.09.2013 um 15:53 Uhr


Hallo!

Ich faste seit 2 Wochen nach der Master Cleanse Methode, allgemein ohne größere Komplikationen, nur stagniert mein Gewicht seit circa 5 Tagen und ich frage mich, ob dieser Zustand eventuell in Verbindung mit der morgendlichen Salzwasserlösung steht bzw. ob der Natriumwert des Wassers, was ich zu trinken pflege, eventuell zu hoch ist.

Ich wäre dankbar für jegliche Ratschläge! Vielen Dank

Lina

geschrieben von Lina am 12.09.2013 um 12:53 Uhr




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: drei + fünf =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]