<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
09.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 5 Tagen
Neumond in 19 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
7
Kommentare
 

Apfelessig ... wirkt verdauungsfördernd und appetithemmend

» Verschiedene Varianten zur Darmentleerung beim Fasten

Apfelessig von Hengstenberg
Apfelessig
von Hengstenberg


Auch wenn die vielen Wunderwirkungen, die dem Apfelessig nachgesagt werden, bislang wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden konnten, ist es dennoch auch in Ärztekreisen unbestritten, dass der Genuss von Apfelessig folgende positiven Wirkungen erzielen kann:

  • Apfelessig regt die Produktion von Speichel und somit
    auch die Produktion von Magensäure & Verdauungssäften im Darm an. Apfelessig ist somit auch ein gutes Mittel gegen Mundtrockenheit beim Fasten.
     
  • Apfelessig unterstützt eine regelmäßige Verdauung und wirkt leicht abführend
     
  • Apfelessig wirkt appetithemmend
     
  • Apfelessig wirkt desinfizierend

Diese Wirkungen sind zwar laut Fachkreisen eher auf die Essigsäure zurückzuführen als auf die Wirkstoffe des Apfels ... aber ... ein Apfelessig-Drink schmeckt einfach besser als gewöhnlicher Branntweinessig im Wasser.

Ein anderer Obstessig (aus Trauben, Himbeeren, Aprikosen, Brombeeren, Datteln, Papaya, Grapefruit, etc.) wird jedoch vermutlich die gleichen positiven Resultate erzielen und ebenfalls ganz angenehm schmecken :-) Man findet ihn nur nicht so häufig im Handel wie den Apfelessig ...

Auch während einer Fastenkur bietet sich der Apfelessig hervorragend als fleißiges Helferlein beim Thema Darmentleerung an.

Zubereitung des Apfelessig-Trink-Mix
» 1 - 2 Esslöffel Apfelessig
» 250 - 300 ml Stilles Wasser

Da es sich beim Apfelessig nicht um ein Abführmittel handelt, sondern um einen Verdauungsunterstützer, verläuft die darmentleerende Wirkung bei den meisten Menschen somit wesentlich kontrollierter und sanfter. Es bleibt genügend Zeit, um die nächste Toilette aufzusuchen und es kommt auch in den meisten Fällen nicht zu unangenehmen Krämpfen und geschossartigen Durchfall-Entleerungen.
 

 


Ein gut funktionierender Darm ist die Grundlage für einen gesunden Organismus.

Klappt es mit der Verdauung nicht ordnungsgemäß und regelmäßig, so kann es nach und nach zu vielen unangenehmen Folgeerscheinungen kommen. Um nur ein paar zu nenen:

  • vorzeitige Alterserscheinungen
  • Erschöpfungszustände
  • Gedächtnisschwäche
  • Hautausschläge, Ekzeme
  • Zahnfleischentzündungen
  • Wetterfühligkeit
  • Stoffwechselprobleme
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Osteoporose
  • Karies

... und viele andere Leiden ...

Hat man seinen Darm im Griff, verschwinden häufig auch viele dieser unangenehmen Nebenerscheinungen.

Ein kranker Darm deutet allerdings in den meisten Fällen auf falsche Essgewohnheiten hin. Wer hier nicht bereit ist, dauerhaft auf Qualität und Quantität seiner Nahrung zu achten, dem hilft natürlich auch der regelmäßige Genuss von Apfelessig nicht dauerhaft weiter.

Apfelessig naturtrüb von Byodo
Apfelessig naturtrüb
von Byodo


Betrachtet man die appetitstillende Eigenschaft des Apfelessigs, ist die Behauptung, Apfelessig wäre ein hervorragendes Mittel zum Abnehmen, ebenfalls nicht so völlig an den Haaren herbeigezogen. Schließlich sind die meisten Leute deswegen zu dick, weil sie zu viel essen. Wenn der Appetit folglich durch den Genuss von Apfelessig in Grenzen gehalten wird, essen Dicke vermutlich weniger und können leichter abnehmen.

Und auch wenn das Wörtchen "entschlacken" in manchen Kreisen als Hokuspokus angesehen wird, ist es dennoch erwiesen, dass viele schwere Krankheiten (Arterienverkalkung, Nierensteine, Gallensteine, Verkalkungen der Knochen, etc.) auf Ablagerungen im Körper zurückzuführen sind, die der Körper selbst nicht ausschwemmen konnte.

Diese Ablagerungen haben zunächst durchaus eher die Beschaffenheit von Klärschlamm (Schlacken). Sie landen nicht gleich als Steine, Kristalle und Kalk im Körper ... diese Deformierung erfolgt erst mit der Zeit.

Wenn also Apfelsessig desinfizierend wirkt, warum soll er nicht in der Lage sein, derartige schlammartige Gebilde rechtzeitig aus dem Körper zu schwemmen, bevor sich Kristalle bilden können.

In diesem Zusammenhang ist es auch interessant zu erwähnen, dass Apfelessig im Haushalt ein ideales Mittel ist, um auf naturfreundliche Weise Kalk zu lösen.



Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste

Quellen und Weiterführende Literatur
» Hobbythek - Essig & Öl
» Dumonts Kleines Lexikon Essig & Öl
» Die Essig-Hausapotheke



7 Kommentare zu diesem Artikel


An Peter:
Ich habe vor jeder Mahlzeit 1 TL Apfelessig mit warmem Wasser vermischt. Dann 15 Minuten danach erst gegessen.

An Ruth:
Mein Arzt ist immer begeistert von meinen Blutwerten. Ich hatte noch nie einen erhöhten Cholesterinwert. Aber vielleicht hat es mir etwas geholfen, dass ich meine Beine mit dem Apfelessig eingerieben habe.

An Annika:
Ich habe seit meiner Kindheit (vor langer Zeit) Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang, seit ich Kinderlähmung hatte. Ich habe schon als Kind Abführmittel nehmen müssen. In den letzten Jahren habe ich nichts anderes genommen als Agiolax Granulat. Versuche es erst einmal mit 1-2 Teelöffeln abends, dann bei Erfolg die Dosis verringern. Meiner Meinung nach ist dieses Mittel nicht so ein Hammer wie z.B. Glaubersalz. Es hat sich bei mir auch keine Gewöhnung eingestellt. Viel Erfolg.

geschrieben von Ellen Wirth am 21.03.2016 um 11:34 Uhr


Ich nehme erst seit 3 Tagen Bio-Apfelessig, und der Erfolg hat sich schon eingestellt. Ich brauche keine Abführmittel mehr. Nun warte ich noch auf einen Erfolg bei meinen Durchblutungsstörungen. Ein klitzekleiner Erfolg ist schon sichtbar. Mein Fußgelenk war abends immer sehr dick und schillerte lau-grün. Die Farbe hat sich schon verdünnt,und der Knöchel ist um die Hälfte weniger angeschwollen.

geschrieben von Ellen Wirth am 20.03.2016 um 18:32 Uhr


Hallo Peter :-)

diese Information findest du oben im Text in der grünen Box mit dem Titel "Zubereitung des Apfelessig-Trink-Mix" ...

viele Grüße
Tonia :-)

geschrieben von Tonia am 01.03.2016 um 08:13 Uhr


Apfelessig als Abfuehrhelferlein ==> wieviel sollte ich da nehmen und verduennt oder unverduennt?

geschrieben von Peter am 01.03.2016 um 05:50 Uhr


Hey, sehr interessanter Artikel. Ich werd's ab morgen gleich mal ausprobieren. Der Zusammenhang zwischen Apfelessig, entschlacken und Ablagerungen im Körper ist so wie dargestellt allerdings nicht plausibel. Apfelessig mag wohl desinfizierend wirken, aber Desinfektion bedeutet ja Abtötung von Keimen (Bakterien, Viren), und die haben mit Arteriosklerose, Gallensteinen etc. eher wenig zu tun. Außerdem wird alles, was man isst und trinkt, im Darm in seine Einzelteile zerlegt, der Apfelessig kommt also gar nicht als solcher im Blut an. Zwar senkt eine Fastenkur, in deren Rahmen man den Apfelessig ja häufig trinkt, wirklich den Cholesterinspiegel und ist deswegen wirksam bei Arteriosklerose, aber nicht durch Ausspülen, sondern ein ziemlich kompliziertes Zusammenspiel biochemischer Regulationsmechanismen im Körper.
LG Ruth

geschrieben von Ruth am 23.09.2014 um 12:50 Uhr


Hallo Annika :-)

ich würde einfach mal den Tag abwarten ... vielleicht tut sich ja doch noch etwas. Selbst bei so harten Geschossen wie Glaubersalz kann es bei dem ein oder anderen ein paar Stunden dauern bis sich eine Wirkung zeigt ...

Sollte sich im Laufe des Tages nichts mehr tun, kannst du es ja morgen früh z.B. mal mit Sauerkrautsaft probieren oder mit Buttermilch, bevor du ggf. übermorgen doch zu einem Einlauf greifst oder es mit einem der härteren Abführmittel versuchst.

LG - Tonia :-)

geschrieben von Tonia am 28.05.2014 um 08:14 Uhr


Hallo,
Ich habe heute morgen Apfel-Essig getrunken. War mir unsicher was ich nehmen sollte zur Darmentleerung. Leider hat sich nicht wirklich was getan. Wie soll ich jetzt weiter machen? Morgen früh nochmal probieren oder ein anderes Mittel verwenden?

geschrieben von Annika am 28.05.2014 um 07:28 Uhr




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: zehn + zehn =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]