<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
04.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 9 Tagen
Neumond in 24 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
Praxis Aromatherapie
322 Seiten (2006)
entdeckt bei:
Amazon.de

Praxis Aromatherapie

Autoren: Monika Werner, Ruth von Braunschweig

» Grundlagen - Steckbriefe -Indikationen

Der Verlag über dieses Buch (Klappentext):

So vielfältig die Düfte der ätherischen Öle sind, so breit ist auch das Spektrum ihrer Anwendungsmöglichkeiten. Hier erfahren Sie, was Sie über Inhaltsstoffe, Wirkungen und bewährte Anwendungen der über 100 gebräuchlichen Öle wissen müssen.

Grafische Modelle zeigen klar, wie sich aus der Zusammensetzung der Öle die Wirkungen auf Körper und Psyche ableiten lassen. Mit diesem vertieften Verständnis können Sie geeignete Öle gezielt kombinieren und so Ihre therapeutischen Möglichkeiten enorm erweitern.

Darüber hinaus hält das Buch eine Vielzahl bewährter Rezepturen und Anwendungen bereit. Die Autorinnen haben hier die Erfahrungen ihrer über 15-jährigen Praxis einfließen lassen. Indikationsbezogen wird aufgezeigt, wie Sie mit ätherischen Ölen behandeln können.

Geleitwort zu diesem Buch
von Prof. Dr. Dr. Dr.med. habil. Hanns Hatt,
Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Zellphysiologie

Auch wenn uns das Vertrauen in unsere Nase abhanden gekommen ist, werden wir durch Düfte stark beeinflusst - sogar dann, wenn wir sie bewusst gar nicht wahrnehmen. Gerüche können auf vielen Ebenen in das Leben von Menschen eingreifen: Neben der geheimnisvollen Wirkung von Düften auf das Unterbewusste gibt es eine Reihe von körperlichen und geistigen Funktionen, die ganz direkt beeinflusst werden. Zuständig dafür sind Teile unseres Gehirns, die zu den ältesten gehören, wie das Limbische System: ein Bereich des Gehirns, zu dem unsere Nase in direkter Verbindung steht. Gefühlsleben, Triebe, aber auch vegetative, also automatische Körperfunktionen werden hier koordiniert.

Dieses Wissen ist auch Grundlage der Aromatherapie, bei der über ätherische Öle ganz gezielt physiologische Parameter wie Blutdruck, Herzfrequenz, Hautwiderstand und Muskelspannung beeinflusst werden. Die Öle können aber auch unsere Befindlichkeit, unsere Stimmungen und unsere Emotionen, ja sogar den Hormonhaushalt verändern.

Solange wir atmen, riechen wir - und das bis zum letzten Atemzug. Unser Geruchssinn arbeitet rund um die Uhr, er funktioniert sogar im Schlaf. Bislang war allerdings wenig über die molekularen Grundlagenprozesse bekannt, wie wir Duftmoleküle wahrnehmen können. Hauptgrund für unseren Wissensmangel war die Komplexität der Geruchswelt.

Tausende von Duftstoffen lassen sich identifizieren und unterscheiden. Unsere Nase ist außergewöhnlich spezifisch und höchst sensitiv. Sie kann bereits geringste Konzentrationen von Duftstoffen wahrnehmen, leider vergessen wir das oft, überfrachten sie mit Gerüchen und lösen damit eher Kopfschmerzen und Allergien als die gewünschten wohltuenden Effekte aus.

Dank der beiden amerikanischen Wissenschaftler Linda Buch und Richard Axel, die im Jahr 2004 den Nobelpreis für Medizin erhielten, hat die Wissenschaft inzwischen exakte Kenntnisse über die molekularen Prozesse, mit deren Hilfe der Duft einer Rose von dem einer Orange unterschieden werden kann. Es hat sich dabei gezeigt, dass alle Menschen mit nahezu dem gleichen Repertoire von ca. 350 verschiedenen Duftsensoren ausgestattet sind. Jeder kann entsprechend viele Gruppen von Duftstoffen riechen, manche allerdings besser, andere schlechter. Dies beruht vor allem darauf, wie intensiv wir uns in unserer Jugendzeit mit Düften beschäftigt haben. Training in der Jugend hilft also bis ins hohe Alter, empfindliche Düfte wahrzunehmen, ähnlich wie bei Parfümeuren, die ein Leben lang üben. Im übrigen könnten wir auch frühzeitig lernen, den natürlichen Duft von Lavendel, Vanille oder einer Rose als die echten abzuspeichern und nicht schlechte synthetische Imitate.

Monika Werner und Ruth von Braunschweig, profunde Kennerinnen der Wirkung von Düften, möchten in diesem Buch die neuesten Erkenntnisse über die Wirkung von ätherischen Ölen beim Menschen vermitteln. Gleichzeitig war es ihnen ein Anliegen, nicht nur auf körperliche und psychische Wirkungen der verschiedenen Inhaltsstoffe von ätherischen Ölen einzugehen, sondern auch auf ihre Nebenwirkungen hinzuweisen. Das Buch behandelt das Thema vom modernen naturwissenschaftlichen Standpunkt aus und stellt zudem viele praktische Anwendungsbeispiele aus der langjährigen Erfahrung der beiden Autorinnen vor. Es ist gedacht für Interessierte, die Hilfe zum Einstieg in das Gebiet der Aromatherapie suchen, aber auch als Nachschlagwerk für erfahrene Therapeuten. Ein solches Buch hat bisher im deutschen Sprachbereich gefehlt. Es schließt eine Lücke in diesem faszinierenden Bereich.


Monika Werner wurde 1948 geboren. Sie war mehrere Jahre als examinierte Kinderkrankenschwester in Münchner Fachkliniken tätig. Während ihrer Ausbildung zur Heilpraktikerin machte sie erste Bekanntschaft mit den ätherischen Ölen, die ihren weiteren beruflichen und privaten Weg entscheidend bestimmen sollten. Von 1984 bis 2003 war sie in ihrer eigenen Praxis in München tätig mit den Schwerpunkten Homöopathie, Aromatherapie und Gesprächstherapie.

1990 gründete sie zusammen mit anderen Aromabegeisterten den gemeinnützigen Verein für Förderung, Schutz und Verbreitung der Aromatherapie und Aromapflege "Forum Essenzia e.V.". Als Erste Vorsitzende (von 1992 bis 2004) initiierte und unterstützte sie viele Projekte des Vereins: drei international beachtete Symposien "Dialog mit Düften" in München, die Gründung von Forum Essenzia Japan und Taiwan, den Auf- und Ausbau des Aus- und Fortbildungsprogrammes von Forum Essenzia mit Veranstaltungen im In- und Ausland sowie die Herausgabe der Fachzeitschrift F-O-R-U-M für Aromatherapie und Aromapflege. Während ihrer Amtszeit wuchs Forum Essenzia zu einem sehr aktiven Verein mit über 1.000 Mitgliedern im In- und Ausland. Seit Jahren ist Monika Werner als Referentin bei Fachsymposien und als Seminarleiterin bei Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für Aromatherapeuten in Deutschland, in Europa und in Asien tätig. Sie verfasste mehrere Bücher sowie Fachartikel zum Thema "Ätherische Öle" und war Gast in Radio- und Fernsehsendungen. Ihre Bücher wurden in verschiedene Sprachen übersetzt.

Im März 1999 wurde sie vom Bund Deutscher Heilpraktiker mit der Clemens-von-Bönninghausen-Medaille für "besonderes Wirken auf dem Gebiet der Naturheilkunde" ausgezeichnet. Monika Werner ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn und lebt jetzt in Südfrankreich - dort, wo die Düfte zu Hause sind.

Ruth von Braunschweig, 1943 geboren, studierte Biologie und Chemie und schloss mit dem Zweiten Staatsexamen für das Höhere Lehrfach (Chemie und Biologie) sowie als Diplombiologin ab. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit forschte sie zwei Jahre an der Meeresbiologischen Anstalt Helgoland auf Sylt und Helgoland. Ihre Veröffentlichungen über die Mikrofauna des Meeresbodens fanden internationales Interesse.

Als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Sport und Sportmedizin der Universität Kassel arbeitete sie am Projekt "Stressbewältigung bei Leistungssportlern". Auf der Suche nach Hilfe zur Stressbewältigung stieß sie auf die ätherischen Öle, deren Erforschung nun ihr ganzes Interesse galt. 1987 begann sie mit der Heilpraktikerausbildung und führte danach eine eigene Praxis mit den Schwerpunkten Aromatherapie, Phytotherapie, Hautprobleme und Stressbewältigung. Außerdem lehrte sie als Dozentin in einer Heilpraktikerschule und an einer staatlich anerkannten Kosmetikfachschule.

Schon bald nach Gründung trat sie dem Verein Forum Essenzia bei, war langjähriges Vorstandsmitglied, Mitglied im Kuratorium für Reinheit und Qualität ätherischer Öle, Referentin auf den internationalen Symposien "Dialog mit Düften" und Autorin von Fachartikeln in der Zeitschrift F-O-R-U-M. Auch in anderen Fachzeitschriften wie Kosmetik International veröffentlichte sie regelmäßig Artikel zur Aromatherapie. Weiterhin ist sie Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Ethnomedizin e.V.

Ruth von Braunschweig leitet heute Seminare zum Thema "Chemie der ätherischen Öle", "Hautprobleme und Stressbewältigung" sowie "Pflanzenöle". Sie ist Autorin mehrerer Fachbücher, die auch in chinesischen und japanischen Ausgaben erschienen.

Ruth von Braunweig ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt im Raum Kassel.

In diesem Buch findest du Infos zu den folgenden Pflanzen:
» Anis


Die Auflistung der Pflanzen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie zeigt nur die Pflanzen, über die ich selbst bereits etwas in diesem Buch gelesen habe.



Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste

© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]