<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Abnehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
18.10.2017

Abnehmender Mond


Neumond in 2 Tagen
Vollmond in 17 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Beeinflussen Euch die Mondphasen beim Abnehmen?

» Forum: Spezielle Fragen zum Heilfasten

 


am 05.06.2012 um 11:10 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1422

Hallo liebe Fastenfreunde

nachdem im Laufe der Zeit im Forum immer wieder die Frage nach dem Zusammenhang zwischen den einzelnen Mondphasen und dem Fasten auftauchte, habe ich nun endlich auf folgender Seite: Mäuse-Klick ein bisschen was zum Thema zusammengeschrieben. Für Ergänzungen, Anmerkungen oder Korrekturen habe ich jederzeit ein offenes Ohr *nick*nick*

Ich bin zwar selbst in keinster Weise mondfühlig, aber ich halte es nicht für vollkommen ausgeschlossen, dass es Menschen gibt, die tatsächlich höchst sensibel auf die verschiedenen Mondphasen reagieren. Daher habe ich kürzlich links unter meinen vielen Navigationspunkten einen Mondphasen-Rechner eingebaut, der Euch nun stets die aktuelle Mondphase anzeigt.

Glaubt man den Theorien der Mondphasen-Anhänger, ist nach dem gestrigen Vollmond HEUTE der ideale Zeitpunkt, um mit dem Fasten zu starten ... in der Phase des abnehmenden Mondes.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr hier in diesem Thread von Euren eigenen Erfahrungen mit den verschiedenen Mondphasen berichten würdet. Reagiert Ihr auf den Mond? Ja? Nein? Vielleicht lässt sich ja dadurch auf Dauer eine Tendenz ablesen ...

--
Viele kunterbunte Grüße
Tonia

------------------------
***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.06.2012 um 11:35 Uhr
... hat Mama_fastet geschrieben:
Mama_fastet
Mama_fastet
... ist OFFLINE

Beiträge: 295

Hallo Tonia,
Dein Beitrag könnte bereits die Antwort sein auf ein Problem, dass ich grade im Bereich Fastentagebücher schildern wollte.
Ich faste seit etwas über 3 Wochen nach Buchinger, mit 300 ml Saft (inkl. Sauerkrautsaft am Morgen) und ca. 300 ml Gemüsebrühe pro Tag. Mir ging es - bis auf die ersten 3 Tage - durchweg blendend. Gestern früh allerdings wachte ich mit einem üblen Migränekopfschmerz auf (der zum Glück nachmittags wieder wegging - normalerweise dauern diese Migräneattacken bei mir immer 3 Tage), aber mir war den ganzen Tag irgendwie schummrig, und mein Kreislauf machte auch nicht mehr richtig mit. Heute fühle ich mich immer noch kraftlos, aber es ist nicht mehr so schlimm wie gestern.
Vielleicht lag das ja am Vollmond? Ich hab ehrlich gesagt noch nie darauf geachtet, aber meine Migräneanfälle kommen (seit Jahren!, mit Ausnahme der Schwangerschaften und der Fastenzeiten) regelmäßig alle 14 Tage, könnte also auch während Voll- und Neumondzeit sein.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.06.2012 um 18:17 Uhr
... hat katyes geschrieben:
katyes
katyes
... ist OFFLINE

Beiträge: 728

Ja, da fällt mir ein, dass ich mit dem Fasten am letzten WE beginnen wollte - hab es aber verschoben. Irgendwie hats nicht gepasst. Und gestern abend kriegte ich Schwung und Elan - und morgen geht es dann los - JETZT passt es. Mit dem abnehmenden Mond.

Hatte bisher nicht so darauf geachtet, aber ich halte das für durchaus möglich, dass der Mond da mithilft oder bremst.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.06.2012 um 18:35 Uhr
... hat Jana22 geschrieben:
Jana22
Jana22
... ist OFFLINE

Beiträge: 69

Also ich merk den Vollmond immer total. Kopfschmerzen, schlecht schlafen und vieles mehr. Ich denk schon das der Mond uns und unser Empfinden beeinflusst, aber direkt darauf geachtet hab ich ehrlich gesagt noch nicht.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.06.2012 um 20:11 Uhr
... hat Gerd I geschrieben:
Gerd I
Gerd I
... ist OFFLINE

Beiträge: 155

Hallo Tonia,
danke für das Forum UND den Mondphasen-Rechner.
Ich bin begeistert!

Ich bin so was von mondfühlig, dass ich auch außerhalb des Fastens bei Vollmond miserabel oder kaum schlafen kann.

Den Vollmond sehe oft gar nicht, jedenfalls ist mir das nicht bewusst.

Beim Fasten (seit 8 Jahren 2-3 Mal im Jahr) fällt mir alles deutlich leichter, wenn es in die Phase des abnehmenden Mondes fällt.

Spannend wäre es jetzt zu wissen, wie sich das Befinden entwickelt, wenn man bis zum nächsten Vollmond fastet.

Das habe ich noch nicht geschafft, will es aber auch nicht.

Auch wenn die Wissenschaft das nicht nachweisen kann oder will, schauen wir doch mal auf die Nordsee, Ebbe und Flut, stark beeinflusst von der Anziehungskraft des Mondes ....

Schönen Abend

--
Grüße
Gerd


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.09.2017 um 20:38 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 342

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Georgie am 17.09.2017 um 20:44 Uhr ]

Hallo Tonia,
das war eine gute Idee und die Mondphasenanzeige oben macht sich sehr gut. Ich bin unabhängig von deinem Beitrag und deiner Anregung darauf gekommen, zum abnehmenden Mond zu fasten. Und nun freut es mich, dass auch andere an diesem Thema Interesse zeigen.

Ich habe schon mal lebhaftere Träume zu Vollmondzeiten wahrgenommen, aber das ist nicht grundsätzlich so.
Ich faste seit drei Monaten zum abnehmenden Mond und ich komme damit im Großen und Ganzen gut zurecht. Sollte der Mond tatsächlich einen Einfluss auf die stofflichen und feinstofflichen Prozesse im Körper haben, ist es sicherlich auch eine Kunst für sich, seine Wahrnehmung so weit zu verfeinern, dass man diese überhaupt wahrnehmen kann.
Wenn sich in Zukunft mal Erkenntnisse dazu einstellen sollten, werde ich hier gerne davon berichten.
Im Moment kann ich noch nichts dazu sagen, nicht so richtig, außer, dass ich glaube und meine, dass es so richtig (für mich) ist. Der abnehmende Mond ist ein angenehmer Fastenpartner.

In der Praxis haben wohl die wenigsten überhaupt die Möglichkeit, ihren Fastentermin genau in diese Zeit zu legen, sondern müssen diesen nach anderen Kriterien auswählen.

Ich denke schon, dass der Mond einen großen Einfluss auf alles ausübt, nicht nur physikalisch, sondern auch anders. Der feinstoffliche Bereich der Schöpfung, der Natur ist nicht leicht zu erfahren und noch schwerer zu beweisen. Aber heutzutage kann sich jedermann jederzeit jede Menge Informationen über das Internet zu diesem Thema holen. Die Demeter - Anbauexperten z. B. bauen Getreide und Gemüse , pflanzen Bäume und andere Pflanzen nicht nur nach Mond - sondern auch nach Planetenkonstellationen an und haben damit viel Erfolg. Die Auseinandersetzung mit diesem Thema erweitert den persönlichen Bewußtseinshorizont sehr.

Bis danne.

Georgie


--
Es kann nicht sein was nicht sein darf.
(Christian Morgenstern)

Trockenfasten – Yogawiki :
Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
« zurück | zur Foren-Übersicht » Spezielle Fragen zum Heilfasten

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste
© 2003-2017 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]