<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
24.11.2017

Zunehmender Mond


Vollmond in 9 Tagen
Neumond in 24 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

 

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 )

am 24.07.2016 um 07:13 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 649

4. Juli- Fastentag

Ein stiller Morgen mit Vogelgezwitscher und sonst nichts.
Nach dem Morgenprogramm geht' s in die Natur- wohin sonst?

Lese gerade von Daniel Schreiber "Nüchtern- über das Trinken und das Glück"
Berührendes Buch, das nachdenklich macht. Sehr wertschätzend geschrieben.

Habe gestern die erste Hälfte gelesen, heute lese ich es zu Ende.
Erschreckend, wie man sein Gehirn an die Substanz Alkohol gewöhnen kann- auch durch wiederkehrendes Trinken "seines Weinchens". Muss unbedingt weiter lesen, um die Zusammenhänge noch besser zu verstehen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.07.2016 um 19:46 Uhr
... hat TyJane geschrieben:
TyJane
TyJane
... ist OFFLINE

Beiträge: 35

Hallo LuChia

Musste lachen, so einen Traum wie du in deinem ersten Beitrag beschrieben hast (essen und erst dann merken, dass man versehentlich das Fasten unterbrochen hat) hatte ich auch mal während des fastens!
Ebenfalls ist momentan Wein ein Thema bei mir, nicht zuletzt deswegen faste ich jetzt auch, um dann das wieder auf höchstens Wochenende und Ausnahmen zu verschieben.. Es ist schon ein arges Gesellschaftsding und erstaunt mich immer wieder, wie normal es für viele ist, ohne unterbruch täglich Wein oder Bier zu trinken! Jedem seins, aber..
Alkoholfreier Wein? Meinst du Traubensaft..? Der wäre auf jeden Fall evtl ein guter Ersatz, wenn es kein Alkool sein muss, oder nicht? Oder sonstige Fruchtsäfte, gegebenenfalls mit Wasser verdünnt..

Du schreibst wirklich sehr schön, da stimme ich auch zu. Jeden Monat mindestens eine Woche zu fasten kann ich mir sehr gut vorstellen, wenn ich mein Ziel erreicht habe. Wenn auch wohl eher mit der Master-Cleanse-Art vorerst.. Auch bis dahin lese ich rein, sofern du grade Fastenzeit hast!
Viel Kraft und Erfolg weiterhin.

Lg,
Ty

Zitat:


LuChia schrieb:

4. Juli- Fastentag

Ein stiller Morgen mit Vogelgezwitscher und sonst nichts.
Nach dem Morgenprogramm geht' s in die Natur- wohin sonst?

Lese gerade von Daniel Schreiber "Nüchtern- über das Trinken und das Glück"
Berührendes Buch, das nachdenklich macht. Sehr wertschätzend geschrieben.

Habe gestern die erste Hälfte gelesen, heute lese ich es zu Ende.
Erschreckend, wie man sein Gehirn an die Substanz Alkohol gewöhnen kann- auch durch wiederkehrendes Trinken "seines Weinchens". Muss unbedingt weiter lesen, um die Zusammenhänge noch besser zu verstehen.




--
"Altes lehren ist schwerer als neues lehren."
Hebräisches Sprichwort


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.07.2016 um 20:34 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 649

Hey Ty!

Ja, das ist echt ein Thema. Da ich in Büchern, wenn sie mich so berühren, richtig mitlebe, denke ich, ich höre wirklich auf mit dem Trinken von Alkohol. Will nicht in der Abhängigkeit landen. Die neurobiologischen Auswirkungen sind gravierend bzw. können es werden, wenn man wiederkehrend (auch geringe Mengen) Alk konsumiert.
Mir vergeht es gerade komplett...

Recht hast Du, das Trinken von Alkohol ist weit verbreitet in unserer Gesellschaft. Auch das thematisiert D. Schreiber in seinem Buch.

Eigentlich weiß man ja bereits, dass Alkohol in eine scheußliche Abhängigkeit führen kann, aber dadurch dass (fast) überall und zu vielen Gelegenheiten getrunken wird, verdränge ich das oft.
Merke beim Fasten und auch sonst in Phasen ohne Alkohol, dass es mir weitaus besser geht und ich fitter bin.
Weshalb sollte ich mich also in die Gefahr bringen, irgendwann ein wirkliches Problem zu bekommen?

Traubensaft ist eine Variante, wäre mir aber, glaube ich, unverdünnt zu süß.
Vielleicht bleibe ich wirklich bei Wasser. Schmeckt mir gerade so gut. Und ich kann mir ja, ähnlich wie beim Fasten, Ingwer, Zitrone, Basilikum oder Minze rein machen. Dann bekomme ich auch Geschmack rein.

Und es macht schee : - )


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.07.2016 um 20:58 Uhr
... hat TyJane geschrieben:
TyJane
TyJane
... ist OFFLINE

Beiträge: 35

Für immer oder vorerst? Auf jeden Fall ein tolles Vorhaben! Auch der liebe Wein kann mit der Zeit zu oft vorkommen, leider...
Ich bin mich dem auch am annähern, aber ob ich das so schnell ganz durchziehe weiss ich noch nicht. Und habe aufgehört mir zu viel auf einmal vorzunehmen, beim fasten trinke ich sowieso nicht und danach werde ich hoffentlich auch bei einer Ausnahme (z.B.beim Umzug von Freunden demnächst wird von denen danach garantiert gebechert ) nur wenig zu mir nehmen.

Was ich noch superlecker finde (und garantiert auch schee macht ) ist übrigens Gurke im Wasser. Also entweder Bio-Gurke mit Haut, oder sonst ohne Haut (wegen u.U.dem Zeug drauf) in eine Kanne schnitzeln, mit Wasser füllen, mindestens 30Minuten in den Kühlschrank ziehen lassen und geniessen...

Ich schau mir das Buch nachher mal online an, klingt echt super, danke!


--
"Altes lehren ist schwerer als neues lehren."
Hebräisches Sprichwort


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.07.2016 um 07:35 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 649

Guten Morgen!

Ty, vielen Dank für den Tipp!
Klar, Gurkenwasser!
Bio ist ein Muss, gerade bei Gurken, finde ich. Und mit Schale sieht's im Glas oder Krug noch schöner aus.

Wein: Erstmal denke ich nach der Lektüre: Nie wieder.
Vielleicht hast Du recht und ab und zu gehts. Ich lese ansonsten final das Buch von Alan Carr zum Thema. Bin mir sicher, dass ich dann fortan nur noch Gurkenwasser trinke : )


5. Fastentag im Juli

Bin diesmal so gut reingekommen, dass alles wie von selbst und nebenbei läuft.
Bisher gab es nur Fastentee, Tee aus frischem Löwenzahn und viel Wasser.
Ab heute werde ich zusätzlich Gemüsesaft zu mir nehmen.
Hab mal Lust auf was anderes und ein paar Mineralien können bei der Schwitzerei nicht schaden.

Außerdem freue ich mich auf eine Buttermilch : - )


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.07.2016 um 20:44 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 649

Der 5. Tag ist geschafft, ich bin es auch.

Die größte Hürde: Das Schlendern über eine Fressmeile mit den allerschönsten Restaurants und Imbissen- internationale Küche und für jeden was dabei.
Und die Menschen saßen draußen mit ihren Gerichten- so ganz sicher waren sie vor mir nicht : - )

Für mich gab es wie geplant Gemüsecocktail- heute eisgekühlt im Sonnenschein auf dem Wasser und Buttermilch.

Morgens natürlich meinen Fastentee, der schmeckt mir mittlerweile genauso gut wie der Kaffee, den es dazu gibt und ansonsten Wasser ohne Ende mit ein bisschen Zitrone.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.07.2016 um 21:22 Uhr
... hat TyJane geschrieben:
TyJane
TyJane
... ist OFFLINE

Beiträge: 35

Zitat:


LuChia schrieb:

Guten Morgen!

Ty, vielen Dank für den Tipp!
Klar, Gurkenwasser!
Bio ist ein Muss, gerade bei Gurken, finde ich. Und mit Schale sieht's im Glas oder Krug noch schöner aus.

Wein: Erstmal denke ich nach der Lektüre: Nie wieder.
Vielleicht hast Du recht und ab und zu gehts. Ich lese ansonsten final das Buch von Alan Carr zum Thema. Bin mir sicher, dass ich dann fortan nur noch Gurkenwasser trinke : )


5. Fastentag im Juli

Bin diesmal so gut reingekommen, dass alles wie von selbst und nebenbei läuft.
Bisher gab es nur Fastentee, Tee aus frischem Löwenzahn und viel Wasser.
Ab heute werde ich zusätzlich Gemüsesaft zu mir nehmen.
Hab mal Lust auf was anderes und ein paar Mineralien können bei der Schwitzerei nicht schaden.

Außerdem freue ich mich auf eine Buttermilch : - )



Hallihallo Lu,

das freut mich riesig, gern geschehen!
Ja, stimmt schon eigentlich mit dem Bio. Aber letztens hatte ich kaum noch Geld übrig, also habe ich eine gewöhnliche Gurke ohne Haut genommen. War auch super, aber natürlich nicht so perfekt

Muss nachher noch die Leseprobe fertiglesen und dann das Buch in meiner Einkaufsliste notieren und holen! Klingt ja echt gut..

Gratuliere zu deiner Stärke unter den futternden Leuten heute! Und klingt sehr lecker mit den Gemüsesäften und der Buttermilch...

Weiter so und weiterhin viel Spass und Kraft

LG,
Ty

--
"Altes lehren ist schwerer als neues lehren."
Hebräisches Sprichwort


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.07.2016 um 09:57 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 649

Hi Ty,

ja das Buch ist sehr berührend und gut geschrieben. Ich habe es hintereinander gelesen und nur Pausen gemacht, weil ich das Gelesene zwischendurch verarbeiten musste.

Das Stark bleiben zwischen Essenden und Düften habe ich am 3. Fastentag schon mal bewältigt, die Erinnerung hat mir gestern geholfen.
Abends hatte ich nochmal Appetit und hätte den Harzer Käse im Kühlschrank aufreißen und vertilgen können- schön mit ner Scheibe Zwiebel drauf. Ich hab es gelassen, um nachts aufzuwachen und dasselbe Teufelchen wieder im Kopf zu haben...
Weiß aber aus Erfahrung genau, wie gut es sich anfühlt, morgens aufzuwachen und zu wissen: Ich bin stark geblieben.
Auf der Fressmeile gestern hab ich außerdem an das Forum und an Dich gedacht: Wollte nicht resigniert kund tun, dass ich am 5. Tag abgebrochen habe. Gerade diesmal, wo mir das Fasten so leicht fällt.

Und damit zur Gegenwart: Nehme diesmal ziemlich schnell ab, was mir momentan noch steht.
Ein paar Kilo weniger wären noch im grünen Bereich. Allerdings machen mich noch 2 Kilo weniger faltig, da verlasse ich mich dann auf die Glättung durch erneute Zunahme während des Aufbaus.

Eventuell kommt es ja auch gar nicht so weit, meist nehme ich nur am Anfang schnell ab, dann nicht mehr.

Meine Überlegungen gehen- klar, auch durch das Buch, bzw. ist das Buch mir ja nicht ohne Grund zugefallen, in Richtung Gleichgewicht, Balance, Achtsamkeit.

Ich "brauche" immer von allem viel: Kiloweise Obst auf einmal, riesige Gemüse- und Kartoffelportionen, dicke Scheiben frisches Brot mit noch dickerem Belag...

Und beim Wein hab ich mich auch nie gezügelt, nicht darüber nachgedacht. Gut ist, dass ich dazu auch immer literweise Wasser trinke.
Trotzdem.
Mir leuchten die Informationen über die chemischen Prozesse im Gehirn ein.
Und ich will nicht abhängig werden. Du kennst das ja : - )

Gut, dass wir so eine Klingel oder Alarmglocke haben, die sagt: Stopp!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.07.2016 um 23:11 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 649

Der 6. Tag neigt sich dem Ende zu.

Viel Sonne gab es heute und ich konnte einiges klären.
Bin auf einem richtig guten Weg, das spüre ich deutlich.

Hab auch angefangen, von Allan Carr "Endlich ohne Alkohol!" zu lesen.

Mein Plan ist nun: Nach dem diesmaligen Fasten habe ich mich dann auch davon endgültig verabschiedet.
Ich will wirklich keine bewusste Gefährdung meiner Gesundheit riskieren.

Und ich hab das Buch noch nicht einmal gelesen : - )

Wenn der Effekt von "Endgültig Nichtraucher" eintritt, wovon ich schon nach den ersten Seiten ausgehe, werde ich nie wieder ernsthaft einen Gedanken daran verschwenden, mich mit dem Zeug zu vergiften.
Ich freue mich sehr auf die Lektüre und mein weiteres Leben!

@ Ty- das ist bestimmt auch interessant für Dich!

Zurück zur Fastenzeit und meinen diesbezüglichen Plänen:
Sie neigt sich dem Ende zu.
Ist irgendwie, vielleicht auch durch die emotionalen Turbulenzen, diesmal wie von selbst gelaufen, ich musste sie einfach nur genießen.

Bestimmt hat auch das sommerliche Wetter einen großen Anteil daran und außerdem hab ich mittlerweile so eine Routine in den Abläufen, dass ich nicht weiter darüber nachdenke.

Morgenprogramm, Tag mit seinen Herausforderungen annehmen und/oder genießen, Abendprogramm, erschöpft ins Bett fallen...

Was im Sommer wirklich toll ist: Wärmflasche und Wanne kommen kaum zum Einsatz, Sauna fällt aus. Stattdessen Bewegung ohne Ende und Sonne satt.

Eher schwierig in diesen schönen Jahreszeiten (Frühling, Sommer, Herbst) ist die üppige Pracht der Natur nur zu hören, zu riechen, zu spüren...
Freue mich wieder sehr aufs Schmecken.
Auch der Winter bietet kulinarisch saisonale Verführungen, aber die sind nicht so kurzlebig. Jetzt im Sommer habe ich das Gefühl, ich müsste die Gelegenheit des Tankens der Vitamine und das Genießen unbedingt beim Schopf packen, weil die Zeit so schnell vorbei geht.
Ein Kürbis aus dem letzten Jahr hingegen wartet hier immer noch geduldig darauf, irgendwann verarbeitet zu werden und ziert so lange die Küche.


Morgen ist mein 7. Fastentag.

Gedanken ans Essen hatte ich diesmal kaum bis gar nicht und deshalb- oder vielleicht gerade darum- keine Kochbücher zur Hand genommen.

Nun aber beginne ich mich darauf zu freuen.
Möchte ein schönes Wochenende verbringen, freue mich sehr auf die nächsten Tage. Und dazu werden gemeinsame Mahlzeiten gehören.

Morgen aber werde ich wahrscheinlich- lass mich ja eher treiben vom Leben gerade- im Haushalt wirbeln.
Essen steht noch nicht auf meinem Plan.
Aber der mentale Abschied vom Fasten steht bereits an, das merke ich deutlich.

Habe bereits einige Notizen auf meinem Einkaufszettel für übermorgen: Gurke, Tomate, Ei, Spinat...

Freue mich sehr darauf, frisches Brot zu backen.

Käse, Früchte...gut gehts mir, merke ich gerade.
Müde bin ich.

Ty, meld Dich mal nochmal, ja?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.07.2016 um 23:42 Uhr
... hat TyJane geschrieben:
TyJane
TyJane
... ist OFFLINE

Beiträge: 35

Hallo liebe Lu

Sorry, wollte am Mittag schonmal schreiben, aber kam dann doch nicht dazu. Und dann traf ich eh noch den Kollegen (der Biertrinker, und noch einen Haufen andere Biertrinker Spezielle Erfahrung gewesen ^^) - nicht trinken war übrigens kein Problem! Nur zwei Zigaretten (was meistens nur in Verbindung mit Alk vorkommt), irgendwie war ich so zappelig..
So, aber nun endlich zu dem was du geschrieben hast:
Bin gestern doch noch nicht zum Buch gekommen, es fiel mir ein als ich kurz vor dem Einschlafen war Aber kommt noch.. Wird sicher auch helfen, weil will ja erstmal eine Weile nicht trinken und nicht nur den einen heutigen Tag.. Und meine extreme Nervosität, kaum war ich mit denen, hat mich schon erstaunt..
Genau! Sei es beim trinken so ist es auch mit dem essen (so denken ja auch Sportler!) : immer daran denken, wie es ist wenn man es überwindet, nicht daran was man jetzt grade VORÜBERGEHEND spührt! Diesen Gedanken will ich auch in jedem Bereich verinnerlichen (im Sport wäre auch ein Traum Durfte mir heute auch mehrmals anhören, dass ich nicht fasten, sondern nur Sport machen solle - hahah)..
Super hast du das durchgehalten, weiter so!!!
Ich bin auch so, gerne viel vo dem was ich mag.. Noch schlimmer war's mit der noch unerkannten Glutenallergie.. Aber ich fürchte, wenn ich nur Obst und Gemüse sowie Proteine essen würde, würde ich trotzdem noch weit unter dem Limit sein. Hatte das schon getan und war dann ständig am kämpfen.. Bewundere diese Fruitaner und co fast für diese ungeheure Mengen an (zwar rohem) Obst und Gemüse, das könnt ich vermutlich nie.. Ist auch nicht mein Ding den ganzen Tag zu essen, jeden Tag.. Obwohl ich mich manchmal so fühle als ob ichs täte
Das mit dem "Stopp!" habe ich tatsächlich schon gehabt, aber nur unter Leuten, die sich auch nicht "besaufen" müssen. Ist komisch.. Aber ich will es schaffen, wenn schon will ich die anderen positiv anstecken und nicht mich negativ anstecken lassen!

Ja, du bist definitiv auf dem richtigen Weg! Klingt alles super!
Schreibst du nicht mehr im Forum wenn du nicht fastest?
Wollte schon lange fragen, ob wenn man dann die Ernährung umstellt auch nicht mehr hier schreibt?

Wunderschönen Tag morgen!

Grüss dich lieb,
Ty


--
"Altes lehren ist schwerer als neues lehren."
Hebräisches Sprichwort


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste
© 2003-2017 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]