<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Abnehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
20.09.2017

Abnehmender Mond


Neumond ist morgen
Vollmond in 15 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

 

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 )

am 15.08.2017 um 05:00 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

Guten Morgen, Margreth,

Mensch, du bist ja echt ein Kampfzwerg! Hast sehr große gesundheitliche Nackenschläge durchleben müssen und bist nun trotz der Widrigkeiten wieder auf einem guten Weg! Verliere nicht deine Zuversicht - es geht immer wieder weiter, mal schneller, mal nicht ganz so schnell. Du wirst doch mit etwas Glück dein Ziel erreichen!

Es heißt ja immer, was wir durch Krankheit abnehmen, geht schnell wieder drauf - ich hoffe mal, dass es umgekehrt auch so ist. Leider ist das bei mir sehr mittelbar - durch die Erkrankungen / Verletzungen ist mein Bewegungspensum stark eingeschrumpft, und das macht sich gleich auf den Hüften bemerkbar. Obenrum auch, aber da stört es mich weniger Tja, und dann kommt noch die leidige Stress-Futter-Spirale dazu: wenn es mir nicht gut geht, schiebe ich rein - vor allem so bestimmte nicht gerade lebensnotwendigen Sachen wie Schokolade und Lakritz. Seit Aldi bei uns die Haribo-Großtüten Lakritze hat, scheint das Ende von Konfektionsgröße 36 / 38 bei mir besiegelt. Noch wehre ich mich tapfer... Aber als nun die größeren Sachen auch nicht mehr passten, sprang der Alarm auf rot! Aber, was noch sehr viel schwerer wiegt, mein Seelchen mockelt sich nicht ohne Grund so ein, und einen Weg da raus finde ich nun hoffentlich durch das Fasten.

Du siehst, wir haben alle irgendwie ähnliche Themen, und bei uns Frauen kommt auch noch ein hormoneller Alterseffekt hinzu, dass unser Stoffwechsel mega-effektiv wird und mit den Wechseljahren jede Kalorie dreifach zu verwerten scheint... Ich würde mich sehr über einen "sporadischen" Austausch freuen - gerne auch öfter! Wie fastest du denn? Intervallst du?

Mein Plan ist, eine Woche oder vielleicht auch ein wenig mehr als Umstellphase vorzuschalten und dann gleitend in eine Woche mit zwei Intervalltagen zu kommen. Vielleicht mag ich nach der Fastenwoche auch mit einer Mahlzeit am Tag weiter essen oder was auch immer und dann mit einer Fastenwoche pro Monat gen Zielkörpergefühl (bei mir bei ca. 58 kg) marschieren. Dieses Mondfasten war ja auch schon immer mein Ding!...

Also, meine erste Fastennacht war schlaflos und davon geprägt, dass ich ständig zur Toi gependelt bin. Scheinbar hat sich mein Körper bereits erinnert, dass wir nun auf Ausscheiden umswitchen, und auf der Waage sind es da auch tatsächlich 1,5 kg weniger. Das kann ja nun echt nur Wasser und Darminhalt sein, aber egal, bzw. schön, dann geht es doch nun bald auch an die Substanz. Seelisch vibriere ich - bekomme von allem gerade einfach zuviel ab. Deswegen wohl auch diese innere Unruhe und kein Schlaf. Habe mir aber über die schlimmen Jahre (Mobbing) antrainiert, wie man trotz Schlaflosigkeit halbwegs entspannt durch die Nacht kommt und zumindest minimal erholen kann. Und ich denke, wenigstens Minuten hat sich mein Körper zwischendrin Schlaf geholt.

Es geht also in Tag 2! Ich bin hochmotiviert und viel zuversichtlicher als noch gestern morgen, dass ich den Ein- und Umstieg schaffe! Uns allen also einen guten (Fasten-) Tag!

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.08.2017 um 22:35 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

Hallöle an alle die vielleicht mal reinschauen

Tag drei ist rum, und ich bin mega-müde. Die Tage sind ganz ok, heute mittag hatte ich allerdings richtig Hunger - habe ich sonst echt nur extrem selten, aber heute. Da ist mir wieder eingefallen, dass ich noch keine Darmentleerung gemacht hatte. Heute wäre dann der Einlauf fällig gewesen, aber es hat sich nochmal erübrigt.

Was Kraft kostet, sind die Nächte! Ich renne ständig zur Toi und lasse literweise Wasser, das hatte ich so echt nie. Mal ein- oder zweimal am Anfang, da habe ich aber auch superviel getrunken. Das hätte am Montag auch die Ursache sein können, da habe ich am Abend zwei kleine Kannen Tee getrunken. aber gestern waren es nur zwei Gläser Wasser, obwohl mir nach meinem Dauerdurstgefühl eher nach zwei Litern gewesen wäre. Trotzdem war ich mindestens 5 x draußen.

Ich würde mich gerne trösten, dass ich damit Gewicht verliere - was ich erst am Wochenende feststellen werde, denn ich wiege mich immer sonntags. Der Hosenbund sitzt aber unverändert stramm.

Naja, mal sehen, was die heutie Nacht mit mir macht. Schlafen wäre nicht schlecht...

Morgen wieder mehr - jetzt muss ich ins Bett.

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.08.2017 um 06:50 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 17.08.2017 um 06:58 Uhr ]

Moin moin zusammen,

manno, was war das wieder für eine Nacht! Ja, diesmal habe ich viel geschlafen, musste nur einmal raus, aber was für Träume, und natürlich muss ich mir ausgerechnet diesen schrecklichen letzten behalten, weil ich darüber aufgewacht bin, und mein letztes Gefühl war Todesangst (jemand wollte meinen Liebsten an den Kragen), und Ohnmacht (ich hätte mich für sie umbringen lassen, aber es war sinnlos, weil sie ihre Werk anschließend vollendet hätten). Gut, dass ich vorher aufgewacht bin - schweißgebadet und mit Herzrasen. Wengistens war der Kreislauf dadurch ein bissel aktiviert... Was ist da los mit meinem Unterbewußtsein?

Aber: ich habe 6 Stunden geschlafen (sagt mein Aktivity-Tracker, den ich seit ein paar Monaten habe. Sehr flach und sehr unruhig, aber immerhin. Nur einmal musste ich raus - habe mir gestern auch ab 18 Uhr das Trinken verkniffen, trotz Mordsdurst), das werde ich heute bewußt über den Vormittag nachholen. Ist blöd mit meinem Job - ich bin viel im Außendienst, und wenn ich dann während der Arbeit viel trinke, muss ich ja immer wieder austreten - geeignete Orte sind selten greifbar, und das hat mich schon in oberblöde Situationen gebracht. Heute muss ich aber erst spät arbeiten.

Da sieht man mal wieder, wie wenig man auf die Aussagekraft eines Activity Trackers geben kann (für alle, die sich mit der Anschaffung beschäftigen!). Er sagt, ich fühle mich fit und ausgeruht - klar, ist wohl ab 6 Stunden Schlaf im Programm hinterlegt. In Wirklichkeit fühle ich mich wie durchgekaut und ausgespuckt, wie im Tran. Aus dem Spiegel schaute mir ein leichenblasses Gesicht entgegen (in Wirklichkeit bin ich mohrrübenbraun). Der Tracker behauptet aber auch, dass ich schlafe, wenn ich ruhig in meinem Bett liege und meine Körper- und Atemübungen mache. das geht ja in völliger Ruhe vor sich - folgliich sagt der Minicomputer, ich sei im Tiefschlaf. In Wirklichkeit bin ich im Schlaf, wenn er leichte Unruhe feststellt, die als leichter Schlaf gedeutet wird. Die TS-Phasen, von denen ich nichts mitbekomme, also echt tief schlafe, sind meistens so 5-15 Minuten kurz. Sobald was Längeres kommt, bin ich kurz wach (lt. Tracker) und dann im kurzen Tiefschlaf. An die langen Wachphasen, die er als Tiefschlaf verbucht, kann ich mich oft erinnern, ich habe dann anfangs auf die Uhr geschaut, um die Technik zu überprüfen. Aber wie soll das denn auch sonst gehen...

Was er wirklich kann, ist Schritte zählen. So habe ich es auf dem Display, dass mein Bewegungsmuster seit Wochen (verletzungsbedingt) echt eingebrochen ist. Ich laufe zwar wieder knapp unter zehn Kilometer am Tag (hauptsächlich Hunderunden), aber im gesunden Fall war es gerne auch das Doppelte, und vor allem viel flotter. Kein Wunder, dass ich so zugelegt habe. Gestern sagte mir ein Bekannter, dem ich mein Leid klagte, das sei gerne bei Menschen so, die viel Sport treiben (als solchen hätte ich das nicht bezeichnet ), wenn sie das reduzieren (müssen), nähmen sie sofort zu. Bei mir war es aber auch der unangepassten Kalorienaufnahme in Form von Stressessen zuzuschreiben, von nichts kommt nichts. Statt mir die Anspannungen von der Seele zu laufen, habe ich sie weggegessen. Auch da, habe ich gelesen, wird das Belohnungszentrum aktiv. Eine reine Stoffwechselreaktion bei Zuckerkonsum. Deshalb hat die Werbung so leichtes Spiel mit uns. Manchmal ist das Gehirn leicht zu durchschauen und damit manipulierbar...Macht sich die Zuckerindustrie ja gerne zunutze.

Ich fühle mich: schlapp und müde, aber nicht so schlimm wie gestern. Und im Laufen, als hätte mir jemand den Steker gezogen oder ich müsste durch eine zähe Flüssigkeit waten oder ich trüge Gewichtsmanschetten. Geht alles so rasend schnell in diesem Fasten! Heute morgen war ich entgegen meiner Gewohnheiten auf der Waage - und ich hatte 2,7 kg abgenommen. Das ist ein bissel stramm für 3 Tage - vermutlich ganz viel Wasser. Passt schon, und erklärt mein Körpergefühl. Der ist voll in die Entgiftung eingestiegen, mit beiden Füßen rein sozusagen. Dazu passt auch, dass meine Zunge vom 2. Tag an diesen fiesen zähen gräulich-gelben Belag zeigt, den ich mir mehrfach täglich mit Zahnpasta und meiner Zungenbürste abschrubbe. Kommt aber schnell wieder und verursacht so einen pelzigen Geschmack im Mund. Ich habe beschlossen, es als Geschenk anzusehen, auch die Schlafproblematik. Der Müll sollte ja raus, und mein Körper wie meine Seele brauchen dieses Fasten scheinbar dringend.

Es ist immer wieder faszinierend, wie schnell sich ein fastengewöhnter Organismus der angebotenen Möglichkeiten bedient, zu gesunden! In diesem Sinne gehe ich in meinen 4. Fastentag!

Allen auf diesem Weg wünsche ich für für heute eine gute Zeit!

Christiane
--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.08.2017 um 22:09 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

Mmh, keiner mehr da außer mir? Eckhart? Chrisska ist ja im Urlaub... Magreth? Schade, ein wenig Gesellschaft täte mir jetzt gut...

Ich rutsche in eine Fastenkrise rein, alles ist so anstrengend. Auf der Arbeit negative Energien ohne Ende, Hauen und Stechen sozusagen, und privat empfinde ich gerade so eine Leere... Heute morgen war ich fast euphorisch nach dem Spaziergang, fahre ich jetzt Achterbahn?

Na gut, gucken wir, wie es weiter geht... jedenfalls habe ich genügend Substanz angelegt, um weiterzufasten, nächste Woche peile ich ja mal noch an. Vielleicht rutsche ich auch in ein "nur Abends ganz wenig was essen" - im Garten gerade habe ich dann noch ganz dunkle, überreife Himbeeren gegessen - die sollten nicht runterfallen oder von den Wanzen erbeutet werden - von der Energie war es nicht viel, aber natürlich nicht heilfastengerecht. So richtig wohl fühlt es sich im Magen jetzt aber nun doch nicht an. Sollte ich lassen.

4. Tag ist vorbei - kommt wieder so eine anstrengende belastende Nacht?

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.08.2017 um 07:08 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

Moin moin an euch alle!

Bin total gegongt - hätte nun noch Stunden weiterschlafen können. Es war die erste richtig durchgeschlafene Nacht in dieser Fastenzeit.

Gestern Abend ging es mir so mies, dass ich um 22 Uhr noch einen Einlauf gemacht habe. Dann saß ich eine geschlagene Stunde auf der Keramik - es nahm kein Ende, und wäre es nachmittag gewesen, hätte ich noch einen als Nachspülung hintendran gesetzt. Das wird mir eine Lehre sein, wenn nichts von alleine kommt, spätestens am 2. Tag und vor dem Fasten - wie es ja auch immer heißt, den Darm auf diese Weise zu lehren!

Mein Kreislauf ist ganz unten, aber sonst geht es mir deutlich besser als gestern Abend. Starte ich also in Tag 5 und wünsche uns allen viel positive Energie!

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 19.08.2017 um 07:18 Uhr
... hat Einstein39 geschrieben:
Einstein39
Einstein39
... ist OFFLINE

Beiträge: 83

Guten morgen zusammen,

war jetzt 2 Wochen offline, davon eine Woche im Urlaub und habe durch verschiedene Aktivitäten bedingt nur einen Tag in der Woche IV gemacht. Irgendwie fehlte mir der Antrieb zum IV-Fasten und immer wieder schlich sich dieser bescheuerte Gedanke ein, ich könnte ja auch mit Fett-Zucker-Weißmehl Produkten einfach weniger essen... Diese Gedanken scheinen nicht wirklich aus dem Verstand zu kommen, sie kommen direkt aus meinem Suchtzentrum. Dass ich diese Woche draussen nicht Fahrrad fahren kann hilft auch nicht wirklich weiter. Seit dem ich nach meiner letzten Heilfastenwoche alles wieder zugenommen habe (5KG) bin ich gerade etwas frustriert. Ich hoffe, dass ich ab Montag wieder in einen ganz normalen IV Fasten Rhythmus rutschen kann ujd wieder regelmäßig zum Sporten komme.
Würmchen, ich kann Deinen Frust gut verstehen. Ich kämpfe an dieser blöden 100 KG Marke rum und bin jetzt bei etwas darüber wieder eine Hosengröße hochgerutscht. Ich muss wohl erst ein paar berufliche Probleme lösen, habe etwas meine Mitte verloren und drohe wieder in die Weißmehl-Zucker-Fett-Falle zu rutschen. Ich gerate auch schnell in die Fastenkrisen, wenn ich nicht ordentlich entleere.
Chrisska, super wie Du Dein Fasten durchgezogen hast. Falls das mit dem IV-Fasten nächste Woche nicht klappt, werde ich in Kürze auch eine Heilfastenwoche einlegen müssen.
Was mir schwer fällt beim IV-Fasten ist, dass ich einfach keine Zeit habe mir abwechslungsreiches Essen zu kochen - so gibt es meistens irgendeinen Salat aus der Salatbar im Supermarkt und abends dann gedünstetes Gemüse vom Türken. Auf Dauer ist das langweilig.
So, jetzt habe ich aber wirklich genug gejammert. Schalten wir den Selbstmitleidsmodus mal wieder aus.
Ich freue mich, dass hier doch einige wieder mitmachen. Regenwurm, ich drücke Dir die Daumen für den heutigen Fastentag. Halte noch durch. Allen anderen einen gesunden Umgang mit Essen.
Liebe Grüße, Eckhard


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 19.08.2017 um 15:03 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

Hallo Eckhard, schön, dass du mal vorbei guckst! (Und auch allen anderen!)

Du hast es wirklich auf einen guten Punkt gebracht, was einem so wiederfährt, sobald wir die Zügel wieder locker lassen. Ich musste ins "richtige" Fasten kommen, damit ich aus der Suchtfalle rauskomme - gewissermaßen erstmal entgiften, so wird es doch auch mit anderen Suchtstoffen in den Entwöhnungskliniken gemacht... Und für mich steht außer Frage, dass ich auf diese bestimmten Kohlenhydrate süchtig reagiere - und ohne einen erheblichen Suchtdruck aufbaue.

Mit allen Tricks habe ich versucht, das Intervallen in mein Leben fest zu installieren, es ist mir nicht gelungen - "ach, nur einen Schokoriegel oder ein Stückchen Kuchen..." flüstert da ein zartes Stimmchen... Es sind ja auch Ereignisse wie Kollegengeburtstage, wo was mitgebracht wird, und das wäre doch dann so unhöflich... Deratige Fußschlingen kann ich mittlerweile im Fasten gut umschlingern, aber nicht beim Intervallen. Vielleicht, weil ich im Fasten realtiv schnell abgehärmt aussehe - da ist es dann leicht, zu sagen, mir ist es nicht so... Es wird nicht mit wenig Zuckern gehen, so wie es bei Alkis auch nicht mit wenig Alkohol geht, jedenfalls bei den wenigsten. Bei mir jedenfalls nicht, dass habe ich schon so oft probiert. Gar nichts geht, aber wenig nicht. Und all das Wissen um die Zusammenhänge der Sucht helfen mir nicht wirklich, weil die Ursachen in der Kindheit liegen, und die Vergangenheit kann man ja nicht ändern.

Ach ja, und diese magischen 5 kg...

Heute also Tag 6, es geht mir so lala, habe die Nacht wieder kaum geschlafen, aber da waren andere Aufreger für verantwortlich - mein Hund ist beim Abendspaziergang ausgebüxt, da musste ich mich eben furchtbar aufregen, und das wirkte nach. Dauerte sehr lange, bis das Adrenalin abgebaut war, und dann rastete die andere Automatie ein - ich bin jemand, der wie in Schienen läuft, was meinen Biorythmus angeht, und wenn die Zubettgehzeit zu lange vorbei ist, bin ich zu überdreht, um noch zur Ruhe zu kommen. Meditieren hätte vielleicht geholfen - aber ich habe es nicht geschafft, mich nochmal aufzuraffen.

Das Nicht-Essen empfinde ich als sehr entlastend, viel einfacher durchzuführen als zu überlegen, was geht und was nicht, und wie jetzt mit wenig den größten Nutzen für den Organismus zu bekommen usw. Deswegen kann ich dich auch da gut fühlen, Eckhard, wenn du am Intervalltag ja die 600 kcal isst, wird es anstrengender als gar ncihts zu essen. Eine Tafel Schokolade wäre auch 600 kcal - und schon schnappte die Suchtfalle wieder zu. Also bei mir

Ich hoffe, nach dem Fasten gut in einen IV-Wechsel einsteigen zu können, bei dem ein Tag wenig essen und ein Tag fasten abwechseln, bis mein Stoffwechsel wieder ein bissel mehr verträgt. Diese Achterbahn mit dem Gewicht - rauf, runter, rauf, runter - das kann ja nicht gut sien. Und mein Körper steuert immer wieder rauf, wenn ich ihn lasse, fühlt sich aber unten echt wohler! Mann, ist der blöde

Disziplin ist nicht gerade meine Stärke, muss ich mich immer zu zwingen und drauf konzentrieren, das kostet Kraft, die ich einfach nicht immer habe. Daher finde ich das Heilfasten so entspannt, weil ich da einfach nicht überlegen muss.

Heute werde ich über Tag mehr trinken und am frühen !!! Abend nochmal einen Einlauf machen. Ich denke, dass das nicht wie sonst reflexartig funktioniert hat, hat mit der geringen Flüssigkeitszufuhr bei gleichzeitig erhöhter Ausscheidung zu tun. Mir sind echt unendlich viele Murmeln aus dem Po geplumpst! Könnte man lustig finden, das plöp-plöp-plöp in der Toilettenschüssel... Es war aber auf jeden Fall unendlich erleichternd.

Morgen ist Wiegetag - bin gespannt, was die Waage mir erzählt. Die Hosenbunde werden langsam wieder lockerer, erleichtert das Atmen!

Wenn du auch wieder fasten möchtest, steig doch ein - die nächste Woche wollte ich dabei bleiben, um dann resettet ins IV starten zu können!

Freu mich jedenfalls, dass du wieder da bist Kommt Chrisska nicht auch nächste Woche wieder? Und war da nicht auch noch Magreth?

Liebe Grüße

Christiane

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 19.08.2017 um 23:08 Uhr
... hat chrisska geschrieben:
chrisska
chrisska
... ist OFFLINE

Beiträge: 140

Huhu, kleiner gruss aus dem sonnigen süden! Hier ist es heiss und feucht, eigentlich prima zum fasten... wenn nicht diese all inclusive buffets wären
Soll ich euch mal erzählen, was es alles gibt? Neee, lieber nicht!
Immerhin halte ich mich relativ gut, die ersten tage besser als gestern und heute. Hab sogar einmal das frühstück ausfallen lassen . Aber nicht aus eigener kraft, sondern weil mich mein freund am abend vorher so geärgert hat. Gewichtstechnisch sollte ich mich bei ihm bedanken!
Trotzdem schätze ich dass ich ca 1kg zugenommen habe. Wenns dabei bleibt, wärs gut...
Esse genau 3 mahlzeiten, dazwischen relativ lange pausen. Morgen mittag will ich nur salat essen, mal sehen, obs klappt.
Und nach dem urlaub gehts zielstrebig los, also bis dahin machts gut


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.08.2017 um 06:57 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

Hallo Chrisska,

schön, dass dir die Urlaubsangebote eine Wahl ermöglichen! Nur schade, dass ihr miteinander so Ärger haben müßt, dass dir der Appetit vergeht... Aber das wird schon. Mir hilft bei meinem Mann, der auch oft für mich sehr schwierig ist, weil er eben so anders ist, wie er ist, dass ich versuche, seins bei ihm zu lassen und mich auf meine eigenen Baustellen konzentriere. Ich kann mir aber vorstellen, dass das nicht so gut geht mit kleinen Kindern, weil die Schnittmengenbaustelle - Enltastung und Teilen der Familienarbeit, immer und gerade im Urlaub einen großen Raum einnimmt.

Tag 7 ist angebrochen - auch heute ein wackeliger, schummeriger Start. Ich sitze nun hier mit euch auf eine Tasse Kaffee, hoffe, dass mein Stuhlgang heute autark in Gang kommt, sonst muss ich wieder mal nachhelfen. Das werde ich dann nach dem Hundespaziergang tun - vorher wäre mir zu gefährlich Einen Enlauf, wie ursprünglich geplant, habe ich gestern Abend nicht mehr gemacht, war einfach zu k.o. Aber diese Nacht habe ich wenigstens geschlafen!

Sonntag ist bei mir Wiegetat, und ich habe nochmal ein Kilo verloren. Dieser Gewichtsverlust in einer Woche ist mir unheimlich, fast vier Kilo. Das ist ein Hinweis darauf, dass ich sehr viel Wasser eingelagert habe, welches nun rausfließt. Bin ja auch die ersten beiden Tage ständig, auch nachts, auf die Toi gerannt. Es war anscheinend höchste Zeit, zu entwässern - Herz, Kreislauf und das Organsystem werden durch diese Wassereinlagerungen belastet. Nicht nur Fett kann "böse" sein - alles, was zuviel ist, belastet unsere Körper...

Mein Bauch ist wieder flacher, und gerade kommt es in der Taille an. Meine Hundegassihose wird wieder bequem. Noch eine Woche, und wenn die Waage halbwegs nett zu mir ist und das loslassen weiter geht, sehe ich mein Ziel in der Ferne... Es trennen mich noch etwas mehr als 3 Kg davon. Erreiche ich sicher nicht in dieser Fastenwoche, aber vielleicht durch das Intervallen danach.

Ich bin also gut reingekommen, sehr sensibilisiert auf Außenreize, übe mich in Selbstfürsorge und baue mein Bewegungspensum langsam aus. Gestern habe ich die zweistellige Kilometerleistung nicht ganz geschafft, aber heute ist Sonntag und schönstes Wetter, da laufe ich ganz bestimmt noch eine große Runde.

Es tut mir gut, auf Fernsehkonsum und auch auf die täglichen Nachrichten zu verzichten - habe sie mir gestern verkürzt und focussiert angesehen und wieder gemerkt, wie die negativen Energien mich überschwemmen. Das raubt mir die Lebensfreude und -kraft, und ändern kann ich ohnehin nichts.

Auf die Frage, wie unsere Gesellschaft auf die Terrorbedrohung reagieren soll, fällt mir keine allgemeingültie Regelung ein. Wenn jeder für sich die Nächstenliebe und Selbstfürsorge leben könnte, wäre unsere Welt friedlicher. Jeden Tag neu einen Versuch wert.

Aber unser Ziel ist nun erstmal die Fastenzeit gut zu durchleben und zu mehr Achtsamkeit zu finden. Vielleicht beginne ich heute meine vernachlässigten Meditationsübungen wieder...

Liebe Grüße an alle, die reinlesen!

Christiane




--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 20.08.2017 um 09:45 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 757

Liebe Christiane,

ich schicke Dir einen lieben Gruß, als eine stetig heimlich Mitlesende. Ich teile oft Deine Meinung, auch wenn ich nur innerlich nicke. Ich habe den Fernsehanschluss schon 2000 abgeklemmt, und positive Nachrichten ... gibt es das überhaupt?
Ich habe schon einmal IV probiert, bin aber damals nicht zurecht gekommen. Zur Zeit sieht meine Haut wieder sehr schlecht aus, was auch daran liegt, dass ich mich mit Hitzewellen bei 30 Grad einfach zu wenig eincreme, wenn ich doch schon nach dem Duschen wieder schwitze.
Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim Fasten und IV, auch wenn nicht viele Schreiben, gibt es doch noch heimliche Leser.
Liebe Grüße
Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste
© 2003-2017 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]