<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Neumond</u></font></a>

Mondphase
20.09.2017

Neumond


Vollmond in 15 Tagen
Neumond in 30 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

 

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 )

am 01.09.2017 um 08:02 Uhr
... hat Einstein39 geschrieben:
Einstein39
Einstein39
... ist OFFLINE

Beiträge: 83

Hallo, hier noch ein kurzer Nachtrag. Wann plant ihr denn Euer Mondfasten und wie lange. Ich würde evt. mitmachen. LG, Eckhard


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.09.2017 um 08:41 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 103

Hallo lieber Einstein und liebe Christiane!

Ich sehe es auch so, in einer Gruppe oder generell zu zweit oder mit mehreren ein gemeinsames Ziel zu verfolgen, ist zum einen produktiver und zum anderen macht dann der Weg auch öfter mal Spass. Spass ist vielleicht übertrieben, aber das Gefühl der Zufriedenheit mit anderen zu teilen, finde ich sehr schön.

Wow, zweimal im Jahr für 2-3 Wochen zu fasten hört sich gut an für die körperliche und seelische Balance. Ja und 7-10 Tage sehe ich auch als kleines Reset an. Nur in dieser Zeit muss man dann wirklich schon verinnerlicht haben, was und wie man danach weiteressen will, damit der Kreislauf nicht immer wieder von vorne losgeht.

Laut Georgie ist das nächste Mond-fasten am 7.September, mittwoch (wobei das ein Donnerstag ist laut Kalender), also geht es wohl Donnerstag los Ich bin heute beim 2ten tag, weil die Umstände es für mich erforderlich machen und ich andererseits besonders morgen und übermorgen komplett meine Ruhe hier daheim habe.

Einstein, was du über das Sättigungsgefühl geschrieben hast in bezug darauf, dass man es eher spürt wenn es einem gut geht, DAS sehe ich ebenso. Auch wenn man zu zweit isst oder mit mehreren, bin ich selber zb durch das langsamere und bewusstere Essen relativ schnell satt.
So wie ihr habe ich selten bis nie wirklich hunger, was daran liegt, dass ich oft nicht auf meinen Körper höre. Morgens brauche ich noch nichts. Tagsüber bin ich immer gut beschäftigt. Oft kommt dann erst Lust (oder hunger?), eher lust, wenn das kind im bett ist, weil man dann merkt wie lang der tag wieder war.
manchmal, in meinen essenszeiten (und so sollen auch die Intervall zeiten werden) kriege ich es mit emotionaler Ruhe aber hin, am vormittag gegen zwischen 10-12 eine Mahlzeit zu essen und dann (nurnoch, weil ich 2 Mahlzeiten ideal finde) am frühen abend gegen 17 uhr, spätestens 18 Uhr die zweite. Und, was für mich auch völlig in Ordnung ist: in der Zwischenzeit irgendwas Süsses, Leckeres. Doch in Maßen. Einmal naschen und das MUSS dann reichen, sonst fühl ich mich gierig und unkontrolliert. Hoffe und bin gespannt, wie es laufen wird.

So, ich muss gleich los zur Arbeit und deshalb wünsche ich euch einen Schönen Start ins Wochenende

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.09.2017 um 08:51 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 103

Auch noch ein Nachtrag: Jaaa, wäre schön und motivierend, wenn du auch mitmachst und sowas wie ein festes kleines Grüppchen zustande käme.
Manche schreiben ja auch "für sich" in anderen Treads und so kommt man dann doch teilweise garnicht zusammen für einen regelmäßigen austausch.

Und was mich auch mehr motiviert ist es, wenn man gezielt mit den menschen fastet, die auch auf der Suche nach neuen inneren und äußeren Lösungen sind und hinterfragen, warum und was genau nicht funktioniert, welche mechanismen da durcheinander geraten.

Erst durch euch beschäftige ich mich wirklich damit, warum ich das Fasten innerlich so sehr benötige und warum mich ungesundes oder zu viel essen so belastet.
Besonders wenn man etwas "nur" für die seele bzw das immer vorhandene Lebensgefühl/Lebensführung macht und das Gewicht so sein lässt wie es ist und damit im Reinen ist, ist es toll, persönliche Erkenntnisse und innere Prozesse, Gründe, Mechanismen von anderen zu erfahren, daran teilzuhaben.

Verregnete aber hoffnungsvolle grüße an alle

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.09.2017 um 13:18 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

Wau, was für ein Leben hier bei uns! Für euer Vertrauen und eure Gedanken möchte ich mich grad mal ganz doll bedanken!

Ich war gestern megamäßig im Stress und kam nicht zum Schreiben, und auch jetzt habe ich die Möglichkeit nicht für einen umfassenden Beitrag - bin noch im Büro... Später ganz sicher mehr!

Also.. Das Mondfasten beginnt mit Vollmond - nach eigenem Gusto mit Entlastung oder sofort los. Ich mache schon sehh lange keine Entlastung mehr, starte also am 6.9. bis inklusive Samstag, danach möchte ich ins 5:2 wechseln. Ich wollte auch hier bleiben - fühle mich gerade hier sowas von gut aufgehoben! Wäre schön, wenn wir das zusammen machen können!

Heute ist übrigens wieder Fastentag - geht mit jedem Mal besser, kein Kampf mehr, kein versehentlicher Griff nach Essbarem, es entwickelt sich so langsam so eine Art Rhytmus und Selbstverständlichkeit. Allerdings werde ich heute Abend einen schönen gemischten Salat machen, weil mein Mann kommt, und der braucht wohl mal ein paar Verwöhnmomente wie gemeinsame liebevoll zubereitete Mahlzeiten...

Meinen Esstag gestern konnte ich auch aus ganzem Herzen genießen - hatte mir ja eine Gemüsepfanne geschnippelt, die ich teils am späten Vormittag vor dem Aufbruch zur Arbeit gebruzzelt habe - superlecker mit einem gewürzten Ei drüber - teils am Abend nach dem Hundespaziergang, von dem ich mir noch einen Schirmpilz mitgebracht hatte - auch superlecker in gewürztem Ei gewendet. Ich war richtig wohlig satt - nicht überfressen und rundherum zufrieden. Keine großen Süßgelüste, reflexartig für einen Moment, weil nach herzhaft immer der Süßhunger aufflammt, aber das verging sehr schnell wieder.

Es ist wirklich eine gute Idee gewesen, Liora, sich das Essen schon vorzubereiten! Nimmt den ernährungsfremden Antrieben die Spitze! Danke für die Idee...

Kann sein, dass ich auf euch erst morgen antworten kann, muss noch eine lange To-Do-Liste abarbeiten. Ich wünsche euch bis dahin eine entspannte Zeit - und dir Liora, alles Gute für den Fastenstart und gute Nerven gegenüber deinem Ex!

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.09.2017 um 15:25 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 103

Huhu Christiane

Ich schreibe von der arbeit aus und diesmal ist es wieder viel angenehmer hier. Die Klimaanlage funktioniert zwar immernoch nicht wieder, doch von draußen kommt genug frische Luft herein.

Also mein zweiter fastentag läuft gut. kein Hunger und appetit schon garnicht - hatte ein wortgefecht mit meinem exfreund, in dem er mich emotional richtig fertiggemacht hat. Ja, ich habe auch ausgeteilt aber er ist richtig unter die Gürtellinie gegangen. Das muss ich erstmal sacken lassen. Hätte ich appetit, wäre mir der jetzt vergangen. Ich hoffe auf ein ruhiges Wochenende.

Christiane, ich hab eine frage und zwar: wieso oder wie kommt es, dass du nach dem mondfasten dann "schon" auf die 5:2 Variante Wechsel wirst? Damit schneller noch mehr Normalität reinkommt oder weil du denkst dein essverhalten jetzt gut im griff zu haben? So oder so finde ich es toll und freue mich, deine Erfahrungen damit dann hier zu lesen. Weil ich selbst wollte ja danach 1:0 fasten und dachte du bleibst (erstmal) bei diesem Rhythmus
Das 5:2 fasten kann ich mir noch garnicht vorstellen (glaube auch nicht nach dem mondfasten, weil mir ja erstmal der Umstieg fehlen wird und 5:2 für mich dann erstmal gefühlt "zu oft" essen wäre).
Weisst du schon ob du die 2 fastentage dann am stück machst oder wie ist das generell gedacht?

Ich melde mich auch bald wieder

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.09.2017 um 21:09 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

Halloho, stehle mir vor dem Endsäubern nochmal ein paar Minuten für ein Tagesfazit...

Liora, du hast Recht, ich habe auch nochmal geguckt, Vollmond ist ja erst am Donnerstag, mmh. Das wird nicht so stressfrei für mich, ich wollte eigentlich am Wochenende wieder essen können, um den leidigen Auseinandersetzungen mit meinem Mann aus dem Wege zu gehen. Der macht immer grad so, wie es ihm in den Kram passt. Dieses Wochenende fastet er, das heißt, an den Mahlzeiten nichts zu essen und dann zwischendrin den Schnuckelschrank leerzuräumen. Ich hatte schon zwei leckere Salatteller für uns vorbreitet mit allem, was mein Garten so hergibt, plus ein bissel Schafskäse drüber gebröckelt, nur das Dressing fehlte noch drüber, aber er hat sich verweigert - sonst isst er das sooo gerne. Die sind jetzt unter Folie im Kühlschrank - konnte ich meinen Null-Tag doch noch zuende machen

Da ich mich wirklich schon sehr stabil fühle, habe ich heute für ihn und seinen gefühlsmäßigen Tiefpunkt ein wenig "Seelenfutter" eingekauft, Schoko, Kekse und Chips, was er so mag. Er war am Boden zerstört, weil er von der Werkstatt eine Todesliste an Mängeln für seine geliebten 25 Jahre alten Vitara bekommen hat. Wir sind auch schnell aneinandergerasselt, weil er so drauf war und alles auf mir abgelassen hat. Ich bin aber nicht in der Verfassung, den Mülleimer zu spielen. Im Fasten werde ich dünnhäutiger, sensibler, gerade gegenüber "Lieblosigkeiten".

Du hast ähnliches mit deinem Ex erlebt, das tut mir leid, Liora. Solange die Kinder noch dazwischen hängen, weil sie noch zu klein sind, um das alleine abzuwickeln, sind solche Begegnungen nicht zu vermeiden, da gibt es immer diese Übergaben... Vielleicht stärkt dich das Fasten soweit, dass du diese Kontakte innerlich abprallen lassen kannst - nur sachlich reden, alles andere igorieren. Wenn er sich nicht an die Mindestformen der Höflichkeit und einen respektvollen Umgang hält, mache ihm die Tür vor der Nase zu. Es wird besser werden, je älter das Kind wird, aber am Anfang ist das sehr schwer. Dafür wünsche ich dir ein dickes Fell und viel Kraft!

Eckhart, ich meine mich erinnern zu können, dass auch du in Familie lebst - wie möchtest denn du mit dem Fasten starten? Vor oder nach dem Wochenende? Ich glaube, Georgie wird am 8. September starten, er schrieb was von einem Tag nach Vollmond. Ich bin gerade sehr unentschlossen...

Danach - wenn es überhaupt Sinn macht, sich heute darüber Gedanken zu machen, wollte ich wirklich, weil ich mich ja stabil fühle, ins 5:2 wechseln, kann aber auch, je nachdem, wieviel ich dann auf den Rippe habe, auch noch eine Woche 1:0 fasten. Das möche ich dann ausgangs des Fasten entscheiden. Wenn das Gewicht zu sehr runter geht, könnte ich kippen, fastenmüde werden. Langsamer wäre mir deshalb lieber, sobald ich wieder unter 60 bin. Sonst kann ich ja dieses Wochenfasten gar nicht mehr mitmachen. Bei mir wird es tatsächlich die klassische Buchingerwoche sein - 5 Tage fasten und 2 Tage aufbauen. Liora hat es ja länger vor - schade, dass du das nicht vor drei Wochen wolltest, Liora da hätte ich fast noch eine Woche drangehängt, aber so ganz alleine... Aber die Erkenntnisse purzeln mir ja auch jetzt mit euch zu

Bis morgen hoffentlich!

Christiane

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.09.2017 um 06:43 Uhr
... hat Einstein39 geschrieben:
Einstein39
Einstein39
... ist OFFLINE

Beiträge: 83

Guten Morgen zusammen,

ich könnte evt. vom 10.-16.9. fasten. Ich würde gerne eher anfangen, habe aber an dem Startwochenende noch ein Seminar, so dass ich frühestens Sonntags starten kann. Am 16.9. hat mein Sohn Geburtstag und ich weiß noch nicht, ob ich das fastenderweise hinbekomme ohne den Unmut der Verwandtschaft auf mich zu ziehen. Vllt. kann ich ihn überreden am 17.9 zu feiern. Dann hätte ich zumindestens 7 Tage reines Fasten. Ich würde mich dann an dem Aufbautagabend bei dem Essen auf Gemüse beschränken. Das sollte klappen.

Wie schaut´s - fastet noch jemand mit ab dem 10.9. ? Christiane ? Liora ?
Heimliche Mitleser ? Ich möchte auch noch mal im November/Dezember länger fasten.

Gestern habe ich essenstechnisch leider zugeschlagen. Ich hatte für die Familie selbstgemachte Nudeln mit Salbeibutter und Trüffeln gemacht. Mmmhh. Sehr lecker. Das einzig Gesunde war wohl der Salbei Was solls. Heute ist Fahrradfahren angesagt, da werde ich einen guten Teil der Kalorien wieder runterradeln.

Liora, das mit Deinem Ex stelle ich mir schwierig vor und ich kann Dir nur viel Kraft und Gelassenheit wünschen. Du hast doch den wahrscheinlich richtigen Schritt gemacht und Dich von ihm getrennt. Als ich mich von meiner ersten Frau geschieden habe, hatten wir zum Glück keine gemeinsamen Kinder. Aber ich weiß noch gut, wie schwierig es war zu akzeptieren, dass die Beziehung in die Hose gegangen ist und wie schmerzvoll die Trennung war. Aber jetzt bist Du ja zum Glück in einem neuen Lebensabschnitt und Du musst Dich von ihm nicht mehr verletzen lassen. Ich würde ihn auch so gut es geht aus meinem Leben aussperren.

Christiane, ich musste noch mal über Deinen "Mülleimer"-Satz nachdenken. Ich finde es auch immer schwierig, wenn ich Lieblosigkeiten aushalten muss. Es ist schade wenn Menschen ihr Unvermögen selbst zu Fühlen, zu Akzeptieren, loszulassen an mir auslassen. Es ist doch echt gut, wenn Du das merkst und Dich abgrenzen kannst. Das sind genau die Dinge, die wenn ich mich in sochen Fällen nicht abgrenze, mich in die Weißmehl-Zucker-Fett Falle locken.

Ich finde das toll, dass ihr hier so intensiv schreibt - das motiviert.
Liebe Grüße und ein schönes, hoffentlich etwas sonniges Wochenende, Eckhard


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.09.2017 um 08:45 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 103

Guten Morgen ihr Lieben!

Ich liege noch im Bett - was für ein Luxus. Ich vergesse und verdränge immer wieder, wie schön es ist, wenn ich morgens ausschlafen kann, weil das Kind beim Papa ist. Und wahnsinn (für mich jedenfalls) ich habe DURCHgeschlafen.
Klingt trivial, aber mit gutem und gesunden Schlaf lebt es sich auch ganz anders! Sonst werde ich ja mindestens 2-3 mal die Nacht wach (sei es durchs Kind, Gedanken oder die Fastenleere).
Doch diesmal werde ich mir ja auch, damit ich länger durchhalte, im Notfall abends mal ne schöne Gemüsebrühe und/oder morgens ne Buttermilch gönnen.
Obstsaft lasse ich auch weg, da er mir Lust auf mehr macht.

Einstein, wenn du am 10.09 startest, werde ich immernoch dabei sein und mal sehen, wie weit ich bis dahin schon innerlich bin und welche höheren Ziele ich mir bis dahin gesteckt habe. Diesmal höre ich definitiv nicht vor 14 Tagen auf. Das muss und wird jetzt ein kompletter Neustart, ich weiss dass ich in der Zeit richtige Entscheidungen treffen bzw mich mehr von schlechten Menschen abgrenzen kann.


Kennt ihr das, wenn eine Sache oder Menschen ect zu "Lebensaufgaben " werden, auch wenn man das nicht will und dagegen ankämpft? klar essen ist ein lebensthema, aber (finde ich) eins, das man noch allein und bewusst und mit Plan hinkriegen kann. Doch anders ist es mit Menschen. Wenn diese alles daransetzen, einem immer wieder ein messer in den Rücken zu stechen (bildlich gesehn), ist es schwer immer sachlich und besonders: emotional ruhig und ausgeglichen zu sein. Und das eine führt zum anderen (unbewusst essen, schlecht fühlen, schlechte entscheidungen treffen ect) und schwupp steckt man im Kreislauf. Mir war nie so klar wie jetzt, DANK EUCH, besonders dir Christiane (vielen vielen vielen Dank), dass ich da RAUS will und es durch mehr innere Klarheit und bewusste Pläne auch schaffen kann. Ich sehe es ja an dir, anfangs musstest du dich überwinden und warst pessimistischer und jetzt bist du quasi schon zufrieden und hoffnungsvoll und dazu entschlossen an deinen neuen Vorsätzen (bsld dann Gewohnheiten) festzuhalten.Das finde ich so schön! Und ich möchte auch an dieser Stelle sagen, dass ich mich hier gut beraten, bestärkt und allgemein in menschlich fantastischer Gesellschaft empfinde.

Christiane, ich schließe mich einstein an und sehe es auch so: Man sollte NIE als emotionale Mülltonne für andere herhalten müssen. Das ist verrückt aber genau diese wörter habe ich auch damals immer gedacht ubd gefühlt, wenn mein exfreund seine Unzufriedenheit und seine ausschließlich schlechten Stimmungen bei mir abgelassen hat.
Wahrscheinlich würde ich es in dem moment genau wie du vorsorgehalber machen und für nervennahrung im haus sorgen. Aber bitte pass auf, dass es dich nicht plötzlich durch seine art überkommt und du in diesen ungesunden Sog hineingezogen wirst. Es wäre schade wenn du dich dann hinterher ärgern würdest ect. Bleib stark!

Einstein, noch ein Nachtrag: Aber ich bzw wir wollen dich nicht zum fasten "nötigen", wenn es zeitlich bei dir nicht klappen sollte. Du sollst schon einen passenden Zeitrahmen dafür haben und dich nicht stressen müssen

Darf ich fragen, Christiane, ob du schon immer, seit und vor euren (kinder hast du erwähnt, die ausser haus sind) mit deinem mann und vater dieser kinder zusammen bist ?
Die Lebensumständer anderer interessieren mich immer sehr und auch woher kraft, Unterstützung herkommt oder teilweise auch Unterstützung fehlt ect.

und toll, Einstein, dass du das fasten oder/und Intervallen mit Familie hinbekommst.

Also... heute steht nicht viel auf dem Programm. In die Stadt. Eine gute alte bekannte besuchen. Dann kurz was besorgen und auf dem Rückweg bei meiner mutter vorbei ( aber nur vielleicht), die wiederum besuch von meiner Nichte und meinem schwager hat.klingt nicht so spannend, aber brauche ich auch heute nicht.

Auf einen erfolgreichen 3.Fastentag! Und für euch ein paar Aktivitäten mit wohltuenden momenten für die seele

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.09.2017 um 08:48 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 103

Nachtrag: Falsches smilie am satzende, es sollte dieses sein:



--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.09.2017 um 21:01 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

hallo, ihr Lieben!
Hat gedauert heute, war anstrengend und mit viel Arbeit verbunden. Vor allem in der Küche. Das Schlachtfeld werde ich erst morgen früh wegräumen.

Einstein, das klingt wirklich gut mit dem 10.9., ich mach mit! Könnte theoretisch bei mir der 11. werden, aber dann habe ich die ganze Woche - das ist gut. Aqui wollte eventuell auch noch mitmachen - wir schreiben uns ja noch "draußen".

Als Erfolg kann ich vermelden, dass ich nur ein Schokowaffelröllchen nach dem Mittagessen als Nachspeise gegessen habe, und auch wirklich genossen. Der Inhalt des Schnuckelschrankes läßt mich völlig gleichgültig. Keine Ahnung, was da mit mir los ist! Ich traue dem noch nicht so ganz - würde meinem Mann gerne den ganzen Kram einpacken, wenn er am Dienstag wieder fährt. Morgen geht es erstmal nach Aachen zu meinem Großen - da ist ein open air Konzert, zu dem er uns und seine Großeltern eingeladen hat, die Mutter und Oma seiner Freundin ist auch dabei, also großes Familientreffen mit Picknick udn Sinfonieorchester. Ich steuere einen Zwiebelkuchen bei und eine Käseplatte, für nachmittags einen Nußkuchen. Damit war ich dann auch heute gut beschäftigt.

Um meinen Mann seelisch wieder aufzubauen, habe ich auch ihn bekocht - es gab Wild mit Bärlauchnudeln und Salat, das war nach dem Frühstück das einzige, was wir heute gegessen haben. Er hat weiterhin die Kekse dezimiert und war vergleichsweise friedlich.

Wir haben natürlich auch über gestern reden müssen, und dass das heute geht, war harte Beziehungsarbeit, unter anderem in gewaltfreier Komunikation. Es ist auch für uns beide die zweite Ehe, aus der ersten Ehe haben wir beide je drei Kinder. Wir leben nun schon 12 Jahre in dieser Wochenendbeziehung zusammen, letztes Jahr haben wir uns getraut, nochmal zu heiraten. War für mich mit vielen Ängsten verbunden... Für mich ist in der Beziehung wie im Leben Achtsamkeit die unverzichtbare Basis. Wir alle rutschen doch manchmal in alte Muster, schnuddeln vor uns hin und verletzen andere mit unserem Verhalten. Wenn das aber dann angesprochen wird und wir es bemerken, sollte es möglich sein, zur Achtsamkeit zurückzufinden. Ich ertrage es nicht mehr, wenn jemand immer wieder über mich hinwegwalzt, in Ausnahmefällen halte ich es für einen kurzen, überschaubaren Zeitraum aus, wenn es länger andauert, müssen wir eine zeitlang getrennte Wege gehen. Ist aber nicht oft notwendig.

Durch Achtsamkeitstraining schaffe ich es auch, den Ärger, den andere in Beruf oder Privatleben auf mir abladen, zumindest teilweise bei ihnen zu lassen, es nicht persönlich zu nehmen, aber dieses Abgrenzen von anderen kostet Energie, die ich oft nicht wirklich habe. Es ist, als ob ich eine Glasscheibe zwischen mir und den Menschen visualisiere, die mir gerade ihre negativen Energien rüberschicken. Um diese aufrechtzuerhalten, damit die Energie woanders hin abfließt, muss ich mich sehr auf mich und meinen Schutzschild konzentrieren, gleichzeitig aber schon zuhören, damit ich bei Bosheiten abwehren kann. Im privaten kann ich solchen Menschen oft aus dem Weg gehen, im beruflichen geht das nicht, wenn man aber jemand deratigen in der Familie hat, ist das auch sehr schwierig. Pass also gut auf dich auf Liora - und geh es vielleicht einen nach dem anderen an. Erwarte nicht von einer Fastenzeit, dass sie dich von allen Menschen, die dir nicht gut tun, befreit - du bekommst vielleicht Ideen, wie du dich schützen kannst, aber das umzusetzen ist eine Daueraufgabe. Und den Vater deines Sohnes wirst du wohl noch sehr lange an der Backe haben. Fasten erdet und zentriert uns, schafft Klarheit, wohin der nächste Schritt gehen kann. Vielleicht kannst du ihm gegenüber dann auch mal alle Bosheiten einfach abperlen lassen.

Ich habe nun mindestens noch zwei normale Esstage mit Familie vor mir - bin am Montag abend wieder da. Bis dahin wünsche ich euch eine gute und erkenntnisreiche Zeit!

Christiane

PS: Das Kompliment an unsere Gemeinschaft kann ich voll unterschreiben!



--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste
© 2003-2017 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]