<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Abnehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
20.09.2017

Abnehmender Mond


Neumond ist morgen
Vollmond in 15 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

 

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 )

am 02.09.2017 um 23:01 Uhr
... hat Einstein39 geschrieben:
Einstein39
Einstein39
... ist OFFLINE

Beiträge: 83

Hallo Ihr Beiden und alle Mitleser,
Liora, prima, dann habe ich ja schon eine Mitfasterin. Ich fühle mich keineswegs genötigt. Es ist die einzig mögliche Woche. Ansonsten komme ich zu nah an meine 2-3 Wochenfastenzeit im November dran.
Ich finde übrigens Du solltest Dich unbedingt wehren, wenn Leute versuchen Dir Messer in den Rücken zu stechen. Ich hatte auch mal so eine Kampfbeziehung. Da kann man nicht ruhig und sachlich bleiben, das wäre unnatürlich. Ich würde wirklich versuche so selten wie möglich ihm zu interagieren. Wenn ich mit Personen noch offene Kampfpositionen habe, dann schreibe ich diesen Personen manchmal Briefe, die ich jedoch nicht abschicke sondern verbrenne. Das Schreiben und das Verbrennen helfen mir weiter.
Ich wünsche Dir viel Mut und Kraft und dass Du die richtigen Entscheidungen für Dich triffst.
Viel Erfolg für den nächsten Fastentag.
ich bin heute morgen lange Rad gefahren - das hat richtig gut getan sich so auszupowern.
Ich wünsche uns allen einen für morgen einen gesunden Umgang mit dem Essen bzw Fasten.
Liebe Grüße, Eckhard


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 03.09.2017 um 19:51 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist ONLINE

Beiträge: 101

Guten Abend Christiane und Einstein =)

Eure lieben Worte bezüglich des Vaters meines Kindes haben mir nochmal zusätzlich gut getan. Und die "Übergabe" des Kindes vorhin verlief unproblematisch, weil ich vorher verinnerlicht hatte, nur seine Sachen ect zu nehmen und kein persönliches Wort mit ihm zu wechseln.
Ich wünschte schon, dass man als eltern einen guten Kontakt pflegen und sich gegenseitig auch mal unterstützen könnte, doch dafür ist zu viel zwischen uks vorgefallen und dafür müsste er ein ganz anderer Mensch sein. Wenn ich ehrlich bin (ich schätze das lässt mich nicht gerade sympathisch erscheinen) wäre mein sehnlichster Wunsch dass er verschwindet und nie nie nie wiederkommt. Seelenfrieden ist doch das Wesentliche im Leben. Durch ihn war ich über ein jahr (genau bis juni als ich ins büro wechselte) einmal die Woche beim Psychotherapeuten. 3 Alkoholexzesse mit entsprechende "Aussetzern" seinerseits und psychischen Terror, Stalking, Beleidigungen und Drohungen ect gehen nicht spurlos an einem vorüber.

Doch genug Gejammer, denn: Es geht mir GUT Mein 4.Fastentag geht dem Ende entgegen, das Wochenende war zwar stinklangweilig aber für die kommenden Wochenenden stehen wieder schöne Unternehmungen auf dem Programm =)
Christiane, deine bzw eure Sonntagsplanung mit einem großen Teil der Familie hört sich richtig schön an. Ein atmosphärisches und harmonisches beisammensein mit perfekter Umgebung (Konzert) und gutem, selbst ausgewähltem Essen.
War es so toll wie du bestimmt erwartet hast? Und super, dass auch dein mann friedlich geblieben ist!

Einstein, was ich bei dir gut finde ist, dass du wohl regelmäßig und auch lange Fahrrad fährst. Das ist genial wenn diese Bewegung konstant in deinen Alltag eingebaut ist und du dich dazu garnicht zwingen musst

Schön, dass uhr bsld fastentechnisch zu mir stosst. Schon heute (schäm schäm) merke ich ein bisschen körperliche Schlappheit/Trägheit, schätze bald kommt die ButterMilch und Gemüsebrühe zum Einsatz.Emotional bin ich aber sehr ruhig und freue mich über diesen Zustand.
Nur eine blöde Sache die mich nervt: Hab mir vor (schon!!!) etwa zwei Wochen eine winzige wunde neben, fast am ellenbogen zugezogen und die will nicht verheilen bzw nicht richtig.Im Gegenteil ist sie immer größer geworden (rund) und natürlich sehr gerötet. Jetzt ist sie innen trocken aber die Ränder noch entzündet. Und daneben ist (aus heiterem Himmel, ich weiss nicht woher) vor paar tagen noch eine winzige kleine runde "blase", rötung, wunde entstanden und die verhrößert sich auch. Okay klingt gruselig und mysteriös jetzt wo ich es schreibe Eigentlich geh ich nie zum Arzt wegen sowas (naja hab auch eigentlich nie was), aber so ganz wohl fühle ich mich damit nicht. Zumal jede Bewegung auch wehtut mit dem arm und ich diese wunden halt dauerhaft bedecken muss mit mullbinden damit sie nicht noch mehr aufreißen.
Wundpflegecremes haben nichts ausgerichtet.

Und, bereit für eine neue Woche? Es soll wieder an die 20 Grad geben, gott sei dank, mir ist jetzt schon ununterbrochen kalt.

Ich bin etwas schreibfaul, daher erstmal bis morgen und verwunschene träume für euch später!

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.09.2017 um 07:28 Uhr
... hat Einstein39 geschrieben:
Einstein39
Einstein39
... ist OFFLINE

Beiträge: 83

Guten Morgen,

hatte gestern wieder einen IV-Tag. Habe mir zum Abendbrot einen Haufen gedünstetes Gemüse vom Türken geholt und etwas Fleisch dazu gebraten. Eigentlich wollte ich gestern noch Radfahren, aber mein Muskelkater vom Wochenende war noch zu stark. Ich werde einfach mal 2 Tage Pause machen mit Sport. So langsam wird es Herbst. Ich muss mir langsam überlegen, was ich in der kälteren Jahreszeit anstatt Radfahren machen will. Werde wohl diverse Male Spinning im Fitnessstudio machen und evtl. Walking oder Wandern.
So langsam fange ich auch an mich seelisch auf die Fastenwoche ab Sonntag vorzubereiten.
Liora, Dein Fasten scheint ja gut zu laufen. Ich würde den Arm schon mal einem Arzt zeigen, gerade wenn die Hausmittelchen nicht weiterhelfen.
Wünsche allen einen schönen Tag. Bei uns scheint heute morgen sogar die Sonne.
Liebe Grüße, Eckhard


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.09.2017 um 15:00 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist ONLINE

Beiträge: 101

huhu ihr lieben

Gestern war auch ein richtig guter Fastentag. Alles harmonisch und keine Turbulenzen. Nachmittags war ich mit meinem kind in de4 Musikschule (eltern müssen mitmachen, singen ubd tanzen ect..ist do garnicht meins aber fürs kind tut man es dann doch) und danach noch auf der Kirnes. War ein schöner Tag für meinen Schatz und darauf kommts an.

Heute ist der 6.Fastentag und es geht mir weiterhin einfach gut. Ich quäle mich nicht mehr Kreislauftechnisch wie davor die Fastenmale sondern trinke morgens und mittags nen kaffee und auch zweimal täglich etwas Gemüsebrühe.
Sonst würde ich direkt schlappmachen und hätte keine Energie. Und diesmal will ich wirklich innere Klarheit, Ruhige Entscheidungen, Abgrenzungen zu anderen (beginnen und steigern) und ganz bei mir selbst (und meinem kind) bleiben.

Was mich aber echt nervt ist, dass ich gestern und vorgestern nacht wegen meinen blöden unruhigen beinen nicht wirklich schlafen konnte. Und wenn die dann mal ruhig waren, war das kind wach und ich gedanklich zu wach, als er dann wieder schlief. Naja.

hmmm einstein, eine sportart im wintet die sich leicht in den alltag einbauen lässt, gute frage. Ich liebe Schlittschuhlaufen im winter aber das macht man ja auch eher selten. hmm. Schwimmen in der halle?
ich hasse schwimmen ... hmm..irgendwie fällt mir auch nicht viel ein ausser halt so viel wie möglich zu fuß erledigen.

Mein Ellenbogen ist konplett entzündet, hab was verschrieben bekommen das gegen vielerlei helfen soll. Gegen Bakterien, pilze ect. Hoffe dass es mit der creme weggeht sonst muss ich zum hautarzt.

Kleiner tv tipp für euch von mir: heute abend 20:15 Uhr auf vox "Die höhle der löwen" Sehr interessant und mal was anderes als der übliche mist im fernsehen.

Muss jetzt noch einiges erledigen, bis bald ihr lieben

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.09.2017 um 16:02 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1040

Hallo Christiane, Liora, Eckhard, und die anderen Mitleser/innen (so wie ich).
ich bin noch mit dabei, hab auch immer mitgelesen. War ein paar mal auch davor, was dazu zu schreiben, weil ich bei vielen Themen sehr berührt war, mich darin gesehen habe und auch meine Söhne - 2 meiner Söhne leben getrennt von den Müttern ihrer Söhne und auch dort gab und gibt es immer noch Rosenkrieg vom feinsten Ich selber bin 1 x geschieden, aber da waren meine Jungs schon erwachsen, dann mit einem geschiedenen Mann, Papa von 4 Kindern (die bei ihm lebten) noch mal verheiratet - leider ist er verstorben. Ich schaue also nun alles aus der Sicht eines unfreiwilligen Singles mit an, gerade bei meinen großen Jungs.
Deshalb kann ich gut nachempfinden, was Du Liora so empfindest und wünsche Dir viel Kraft, die wirst Du brauchen für Dich und Dein Schätzchen.
Ich habe mich die letzte Zeit mit intervallen mehr oder weniger "über Wasser gehalten". Gewichtsmäßig nicht zu meiner Zufriedenheit. Ich bin noch weit von meinem Wunschgewicht/Sommergewicht entfernt, habe aber die Hoffnung nicht aufgegeben.

Mein Kalender sagt, dass morgen Vollmond ist, so würde ich morgen entlasten, heute noch mal Dinkelnudeln mit Tomaten-Paprika-Tomaten-Soße essen (so wie gestern). Mein Kühlschrank ist auch sehr übersichtlich und somit möchte ich geplant erst mal ein Kurzfasten machen und schauen, was es bei mir auslöst und wie so die "Verführungen" sind. Ich selber verführe mich dann nicht.
Viel trinken muß ich sowieso - da ich mir eine Blasenentzündung zugezogen habe , ich versuche sie ohne Arzt mit Blasentee und Dragees auf pflanzlicher Basis in den Griff zu bekommen - immer gut spülen meinte die Apothekerin......
Nach dem Kurzfasten hoffe ich, dass mir ein 1:0 gelingt, bis ich mich wieder wohl fühle und dann nur noch 1 - 2 Intervalltage.
Es hat ja ein Vorteil, wenn man nur für sich selber kochen muß oder eben auch nicht kochen muß. Aber ich habe auch schon gefastet mit sehr viel Erfolg, obwohl ich für eine große Familie für Nahrungsaufnahme sorgen mußte. Es kommt ja immer auf die eigene Disziplin drauf an und daran fehlt es mir leider häufig. Aber nun gehe ich es mal wieder an. Ich muß sagen hauptsächlich, weil die Hosen kneifen und weil ich denke, dass ich meine kleinen Wehwehchen durch das Fasten auch wieder voll in den Griff bekomme.
Vielleicht mache ich auch länger, das werde ich kurzfristig entscheiden.

Eckhard zum Thema Sport im Winter...... ich fahre auch sehr gerne Rad und mir graut schon vor der kalten, grauen Zeit, wo es auch früh dunkel wird. Ich habe mir vorgenommen, als Alternative zu Hause zu sporteln. Ich habe ein Trimmrad, das könnte ich beim Fernsehen regelmäßig "quälen". Ich mache zur Zeit Reha-Sport, was mir sehr gut tut und ich habe mir die Utensilien gekauft, die ich dazu benötige - dazu braucht man ja wirklich nicht viel. Außerdem hab ich mir ein digitales Seilchen gekauft und wenn ich 10 Min. gesprungen bin, bin ich so nass geschwitzt, als wäre ich 1 Std. stramm gejoggt. Das mache ich dann für die Konditition. Man kann so viel in den eigenen 4 Wänden machen, wenn man es nur macht und das ist bei mir das Problem. Dann sitze ich lieber auf dem Sofa und kuschel mit meiner Katze, als dass ich 1/2 täglich was für die Muskulatur und für die Kondititon mache. - das möchte ich gerne ändern. Aber auch im Winter fahre ich weiterhin Rad - zum Einkaufen auf jeden Fall, weil ich kein Auto habe und bei trockenem Wetter auch weitere Strecken, manchmal auch zur Arbeit.
Also - wie gesagt, ich bin noch im Thema.
Ganz lieben Gruß
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.09.2017 um 19:00 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist ONLINE

Beiträge: 101

huhu Aqui
Erstmal lieben dank für die guten Wünsche von dir! Ich nehme sie gerne an. Sowieso tausche ich gerne Erfahrungen aus mit Menschen, die auch Ähnliches mitgemacht haben, man lann immer und von jedem etwas lernen. Die Geschichten anderer sind noch dazu auch spannend, genau wie im Grunde alle Wege, die das leben so geht. Verworrene, geplante, ungeplante, schöne...

Das ist toll dass du auch beim Mond-Fasten ab morgen dabei bist. Wenn ich fragen darf (ich sah dein Profil), wo willst du denn gewichtstechnisch hin? Wenn du ein oder zwei kilo weniger möchtest, erreichst du das doch bestimmt auch ohne fasten sehr schnell (oder willst du deine ganzen Essensgewohnheiten überdenken oder machst es auch für innere Stabilität, Klarheit und Ruhe der gedanken?)

Toll wie ihr alle sport macht oder versucht es dauerhaft im alltag umzusetzen. Ich mag regelmäßigen sport nicht mehr, vielleicht hab ich einfach bis april diesem jahres über einen sehr langen zeitraum zu viel sport und zu exzessiv gemacht und bin jetzt sport-müde =D Oder faule ausrede und ich bin dazu zu bequem geworden, hehe. Hmm aber ehrlich mal, gäbe es eine eishalle direkt hier in Koblenz, dann würde ich das regelmäßig machen, ich liebe diese Form der Bewegung! Wobei dann das Geld wieder für mich eine Rolle spielen eürde, nervig!
Daheim sport/Gymnastik: gut wenn man es macht und sich dazu motivieren kann. Es ist ja wirklich so: jede bewegung des körpers bewirkt auch eine bewegung des geistes. Das ist so wahr, dass man sich das echt immer wieder verinnerlichen und umsetzen sollte. Auch wenn man einfach draußen spazieren geht (ich bin der typische Spaziergänger, besonders gerne im wald und am wasser). Für manche in meinem alter leider zu langweilig, schade.

Christiane, lebst du noch oder muss man sich sorgen machen?? Ich hoffe dein Wochenende lief essenstechnisch genau so wie du wolltest.

Aqui, ich möchte nach dem mondfasten auch mal gerne den rhythmus 1:0 probieren, besonders um endlich wieder regelmäßig zu essen. Ich empfinde es so, dass ich zu oft faste (auch wrnn meistens "nur" maximal 7 tage). Aber das ist auch dauer nicht gut und bringt mir langfristig nicht die innere sicherheit, die ich mir wünsche. Nein, ich muss die erkenntnisse haben, aufsaugen und dann konstant LEBEN.
Lass uns gerne auch zusammen den 1:0 rhythmus probieren (hast du damit schon gute Erfahrungen oder wie hast du bisher intervallt?)

So ich bin jetzt schreibfaul, aber richtig gut gelaunt. und tadaaaa mein kind schläft SCHON, ein wunder.

jetzt telefonier ich mit meiner lieben mutter und mache mir einen gemütlichen abend mit positiven gedanken und "der höhle der löwen" auf vox später =D

Ich wünsche euch einen tiefen Schlaf später mit beruhigenden Träumen und vielleicht sogar hilfreichen Ideen/Lösungen für das "Sport Thema" und generell. Unser Unterbewusstsein arbeitet ja auch im schlaf ununterbrochen an Lösungen. Der Mensch ist irgendwie ein wunder...

bye

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.09.2017 um 12:28 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1040

Hallo Liora,
möchte Dir ganz kurz direkt zurück schreiben, melde mich aber später noch mal. Hab nur meinem Sohn versprochen, ihm beim Garage-Ausmisten zu helfen
Mein Wohlfühlgewicht ist bei 55 kg, das wäre also auch mein Ziel, was ich aber seit 2 Jahren nicht mehr erreicht habe, im Moment bin ich bei knapp 62 kg. Ich war immer sehr schlank gewesen (meist um die 50 kg) und hab mich damit wohl gefühlt. Durch die Wechseljahre war es dann nicht mehr so einfach, das Gewicht zu halten. Vorher konnte ich essen was ich wollte, hab immer viel Sport gemacht und brauchte mir nie Gedanken um ein kg zu viel zu machen. Wie gesagt, das hat sich nun geändert. Durch das "normale" Intervallen schaffe ich es, mein Gewicht zu halten. Nun möchte ich aber erst mal einige Kilos verlieren, weiß unterdessen, dass ich es am besten mit 10 Tage fasten schaffe, bei längerem Fasten kommt ein Stillstand, den ich frustrierend finde. Ich sage mir unterdessen, mein Körper hält an dem Gewicht fest, das er heute mag und nicht mehr das was vor 10 Jahren war. Mit 1:0 nach einer Woche kann ich mir gut vorstellen, langsam etwas Gewicht zu verlieren, aber ich weiß genau, dass ich dann sehr diszipliniert sein muß und ich bin das halt nicht, allerdings bin ich ein Kontrollfreak, das kann mir dann doch helfen.
Ich ernähre mich ansosten sehr bewußt, esse kein Fleisch, ab und zu Fisch, liebe allerdings Käse über alles, ansonsten lebe ich vollwertig, viel Gemüse, Obst und fast nichts aus Auszugsmehl und mit herkömmlichen Zucker, wenig fastfood. Wo meine Baustellen liegen weiß ich, daran arbeite ich, mehr Bewegung, weniger kalorienhaltige Getränke und weniger Käse naschen. Der heutige Entlastungstag ist dann schon gut, wenn ich körperliche Arbeiten mache und mit dem Rad fahr ich zu ihm (er wohnt aber nur 1/4 Std. entfernt).
Nun muß ich mich spurten. Wir packen es an! Du bist ja schon sehr gut dabei
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.09.2017 um 12:43 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

Hallo zusammen!

Doch, ich lebe noch, aber ich habe mal wieder essenstechnisch komplett den Boden unter den Füßen verloren. Das Wochenende war sehr anstrengend, und genauso habe ich es mir vorgestellt. Meine Eltern bauen in einem Tempo ab, dass es mich sehr erschreckt, mein Mann sitzt im Depri-Loch und war nicht in der Lage, sich "zusammenzureißen. Ich musste viel Energie aufbringen, um zumindest zeitweise ihres bei ihnen zu lassen und für mich ein Stück weit zu genießen, was geboten wurde: ein super Konzert, leckeres Essen beim Italiener (ich ahtte einen Salat), ein schönes Beisammensein mit meinem Ältesten und Lebensgefährtin, und auch ihre Mutter und Oma war dabei, die mag ich auch sehr gern. Es lief alles reibungslos, die Hotelbetten waren gut, und dann kamen wir auch noch gut wieder heim - was will man mehr.

Mir wurde wieder bewußt, dass ich für mich sowas auch mit vorherigen Widerständen noch sehr genießen kann, sobald "die Kugel rollt", mich aber für meine Lieben eben echt auf meinen Instinkt verlassen muss. Es war für meine Eltern und auch für meinen Mann zuviel, sie waren hinterher erschöpft, und ich, weil ich einiges abgefedert habe, dann eben auch. Kann ich mal leisten, aber nicht, ohne dafür zu bezahlen. Will heißen, ich habe meine strikte Vermeidung von Suchtfutter aufgegeben, habe der schmeichelnden einlullenden Stimme meines inneren Schweinehündchens glauben wollen und sowohl die Schokolädchen beim Kaffee als auch die Käsespieße beim Konzert-Picknik gegessen und damit eine Spirale in Gang gesetzt. Gestern der Intervalltag ist am Abend kläglich gescheitert, und nun esse ich heute normal (gerade eben), kämpfe gegen die aufgeflammte Gier, die mir allzu gern üppige Hausmannskost auf den Teller legen möchte, wo ich aber einen Salat geplant habe. Schauen wir mal. Ich fürchte, ich brauche das Kurzfasten ab Montag wirklich, um wieder ins Intervallen zu kommen.

Liora - was du da am Arm beschreibst, reicht für ein Tätigkeitsverbot in der Bäckerei aus, ich hoffe, du weißt das. Du darfst wohl im Büro arbeiten, nicht aber im Verkauf, wenn du eine entzündete Hautstelle hast (Infektionsschutzgesetz § 43ff) Gerade, wenn es da den ein oder anderen Mitarbeiter gibt, der dich gerne rausmobben möchte, solltest du gut aufpassen, dass dir niemand was ans Zeug flicken kann.

Zu deinem Umgang mit dem Ex gratuliere ich dir - es ist schwer, die gescheiterte Paarbeziehung von der Elternschaft zu trennen, aber dein Sohn braucht auch den Papa - und ob das ein toller oder eher ein unzuverlässiger und unberechenbarer Papa ist, das darf er ruhig selbst rausfinden. Wenn du dich in die Funktionsebene retten kannst, sobald ihr Schnittmengen habt, kann er dir als Frau nichts mehr anhaben - so habe ich mir das viele Jahre verbildlicht. Ich war mit drei Jungs alleinerziehend - da war der jüngste gerade mal zwei und der älteste 10, als wir uns getrennt haben. Ab dem Zeitpunkt hatten sie dann tatsächlich mal fast alle 14 Tage einen Vater - vorher hat er ja meist mir die Kinder überlassen und sich entzogen. Sie haben ihn oft wochenlang nicht gesehen. Für mich waren dann die kinderfreien Wochenenden die Zeit, mal durchzuschnaufen und die Wäscheberge abzuarbeiten, Fenster zu putzen und sowas, auch mal wirklich eine Stunde dazusitzen und eine Zeitschrift durchzulesen oder auch in die Wanne - ganz in Ruhe... Auftanken, Zeit für mich. Für große Action und rausgehen hat mir die Energie gefehlt - ich musste, da finanziell von ihm nchts kam, Vollzeit arbeiten gehen. War eine ziemlich anstrengende Zeit... Trotzdem sage ich auch heute noch: die Kinder sind und waren das wichtigstes in meinem Leben und das schönste (die Zeit mit ihnen) Sch... doch auf den Haushalt!

Wenn du ihn zum einen auf den Nordpol wünscht, ist das von der verletzten Partnerin her gut zu verstehen, aber ich würde es dir nicht wünschen, denn es ist eine Entlastung für dich, die du noch schätzen lernen wirst. Warum auch sollen Väter mit der Unterhaltszahlung von allem entbunden werden - sie sind nicht nur Samenspender, sondern Väter und sollen das auch für ihre Kinder sein, selbst wenn das anstrengend ist und neben Zeit auch Geld kostet und von ihnen verlangt, sich nach den Kindern und deren Bedürfnissen auszurichten. Musst du ja auch während der übrigen Zeit.

Wenn du magst, kann ich dir auch noch mehr Tips geben, wo es Hilfen für was gibt, zum Beispiel Zuschüsse für Urlaub... Ich lebe auch in Rheinland-Pfalz und habe lange nicht gewußt, wie man da an Unterstützung kommt, weil dafür natürlich keine Werbung gemacht wird.

Eckhart, du bist echt bewundernswert - mein Klein-Hugo hat jeden Tag einen anderen Grund, warum ich nicht mit dem Rad fahren kann, sondern das Auto nehmen muss... Zu heiß, zu kalt zu nass, zeitlich zu eng usw. Auch dass ich im Fastenmodus ja keine Kraft habe und keinen Berg hochkomme... und da gibt es leider auf meinem Weg zur Arbeit in jeder Richtung Herausforderungen... Im Studio das Spinning habe ich nie mitmachen können, weil ich ein intaktes Gehör habe, und die stellen dabei die Lautstärke dermaßen hoch, dass ich selbst mit Ohrstöpseln Schmerzen bekomme. Angeblich bräuchte man das...

Mein Sport ist eher ruhig (fließende Bewegungsabläufe wie beim Yoga, Tai chi, Chi gong usw.), auch Gymnastik, Radeln, wenn ich mich aufraffen kann, vor allem aber ausgedehnte Spaziergänge so wie du, Liora. Am liebsten im Wald. Dazu verhilft mir meine Pelznase (Berner Sennin), mit der ich täglich zwischen 10 und 15 km laufe - verteilt auf 2-3 Spaziergänge. Und wenn ich das nicht habe, wie jetzt am Wochenende, steigt meine innere Anspannung so an, dass die Stress-Fress-Falle sofort zuschnappt. Da muss ich echt achtsam bleiben!

Mein Tag braucht also viel Struktur, damit ich alles unterkriege, was ich brauche. Manchmal schäme ich mich richtig, weil ich so einen strengen, spießigen Fahrplan habe - immer so in etwa zur gleichen frühen Stunde aufstehen, mit meinem Hund laufen, danach zur Arbeit, auch in etwa die gleichen Zeiten täglich. Dann wieder mit dem Hund laufen, Garten oder Haus, evt. Termine, kleine Abendrunde, früh ins Bett - jeden Tag. Die variablen Zeitspannen sind sehr überschaubar. Solange ich in Gleisen lebe, habe ich Konstanz, halte ich mein Suchtverhalten unter Kontrolle, geht es mir einigermaßen bis gut. Aber wehe, die Struktur wird ausgehebelt...

Mein Plan ist, morgen wieder einen Fastentag einhalten, diesmal vielleicht "richtig", eventuell bis Freitag zum Abendessen. Muss ich mal sehen. Ab Montag dann eine Woche - mit Aufbau am Wochenende, und danach ins 1:0-Intervall, weil ich ja wieder komplett draußen bin. Ein oder zwei Wochen, dann wieder mehr Esstage, weniger Fastentage. Gaaanz langsam... Ich würde mir wünschen, soweit von dem süchtigen Essverhalten loszulassen, dass ich hin und wieder auch mal diese normalerweise ja "nur" Genussmittel konsumieren kann, ohne gleich wieder tagelang danach zu lechzen.

Ich freu mich sehr, dass es euch gibt, dass wir uns immer wieder aufrichten und auffangen...

Liebe Grüße

Christiane

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.09.2017 um 18:58 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist ONLINE

Beiträge: 101

Hallo alle zusammen!
Es ist abend und der 7.Fastentag ist quasi erledigt. Ich denke garnicht daran, schon aufzuhören, zum ersten mal starte ich morgen in die zweite Woche und es ist KEIN Kampf. Ich weiss nicht, ob es hier Kaffee-Verachter gibt (gibt es?), doch ich als eigentliche Nicht-Kaffeetrinkerin halte mich durch diese magische Wunderwaffe so wunderbar, kein schwarz vor Augen werden (mal gaaanz leichtes schwummrig sein okay), keine Erschöpfung beim berg hoch laufen auf dem Weg zum kindergarten ect ect.. klingt albern, aber ein hoch auf den Kaffee! Gut, zweimal täglich gemüsebrühe und ab und zu buttermilch. Dieses fasten mache ich alles anders (und besser finde ich). Fühle mich einfach so, als kümmere ich mich gut um mich und nicht mehr so, als würde ich mich müde und schlapp fasten =)

Also, ihr Guten, aber wer ist schon frei von Gelüsten. An essen denke ich schon öfter mal, besonders wenn ich was Leckeres rieche oder sehe (Bäckerei). Heute hatte ich auch etwas innere Unruhe weil ich was nerviges erledigen musste und dachte auch zwischendurch "Essen überall...essen?!" bzw eher so assiziationsmäßig das gefühl sich "vollstopfen" zu müssen mit was Zuckerhaltigem, einfach weil ich es in Essensphasen MIT Stress gewohnt bin. ja die Gewohnheiten. Wir müssen uns die immer wieder klarmachen, um nicht aus den falschen gründen zu viel oder schlechtes zu essen.

Christiane, du schreibst von einem nervlich bzw emotional unter anderem auch anstrengenden, Kräfte zehrenden wochenende. Ich kann mich in so familiensituationen gut hineinversetzen. Und ich glaube, dass du ein mensch bist, der unter anspannung und mit viel schlechter/Depri Stimmung um sich rum, allgemein negativer Stimmung der Mitmenschen, trotzdem sehr viel kraft besitzt um das auszuhalten und nicht auch mal "Dampf" abzulassen. Wie du sagst, geht das am besten nur mal KURZE zeit, vielleicht ein tag, besser nur paar Stunden finde ich, danach zieht es auch mich persönlich in eine ganz negative Gedankenwelt. Du hast das Wochenende und die zeit mit deinem mann (mensch ich hoffe er ist nächstes Wochenende besser drauf!!!) zu 100% bestmöglich gemeistert. Nur bitte vergiss doch nicht dass du auch ein normal fühlender mensch bist und es normal ist, dass das alles nicht Spurlos an dir vorübergeht, zb eltern die schnell abbauen. Klar ist es gut wenn man sich dann Essenstechnisch nicht zu sehr "gehen lässt, doch so klingt es bei dir auch nicht, eher so als ob du wirklich verdammt streng zu dir bist (ich weiss du hast Ziele ABER du willst doch auch Normalität, normal essen und sind da kleine Käsehäppchen oder Kleine Kekse zum kaffee nicht völlig in Ordnung?).

Trotzdem kenne ich das, man setzt so oft diese teils zu hohen Maßstäbe an sich, in situationen in denen man eh schon nervlich/emotional belastet ist. Wie gesagt der punkt ist glaub ich, dass es sich bei dir absolut nicht wie "Zucker-orgien" am stück anhört sondern nach ganz normalen Naschereien, in und mal nach den mahlzeiten.

Liebe Christiane, du bist jetzt Essenstechnisch wieder gut gut stabil geworden und genau so wirst und kannst du auch ab morgen (oder heute) weitermachen. Denn du weisst wie. Und wir alle teilen deine positiven Erfolge und fasten mit dir mit, allround Unterstützung für jeden.

Huuuh da hab ich jetzt lange drüber geschrieben.

Ich danke dir für das Angebote mir nötigenfalls noch weitere infos in bezug auf Unterstützung allein mit kind zu geben und komme eventuell darauf zurück. Ich bin gerührt irgendwie

Eins noch: Du hast durch deinen begleiter auf vier pfoten verdammt viel bewegung, mehr als manch andere, die sich nach dem Büro nur vors fernsehen hocken und auch DAS solltest du dir anrechnen.

Aqui..schön, dass du mir so zügig geschrieben hast,ausmisten befreit immer, vielleicht sogar wenn es die sachen vom sohn sind War vielleicht sogar noch was Nützliches für dich mit dabei? Finde es toll wenn man in der nähe seiner familie lebt und dadurch regelmäsig Kontakt hat. meine mama wohnt auch im Nachbar"Dörfchen", ebenfalls zu fuß maximal 15 minuten entfernt, bei schnellem schritt sogar 10.
Ernährungstechnisch scheinst du mit vielen deiner routinen (reichlich obst und Gemüse,kein fleisch ect) schon richtig ausgewogen zu leben. Dann sind es bei dir "nur" einige wenige spezialitäten und davon auch dann zu viel ? und/Oder bist du auch ein "Traurigkeits/Frustesser" wie viele ? Was für fragen . trotzdem interessant es zu vergleichen und als aussenstehender hat man ja einen ganz anderen Blick für die Dinge und kann auch viel für sich selbst lernen.
Hmm zuckerhaltige Getränke mag ich im prinzip überhaupt nicht, mal zum essen irgendwo ne sprite, aber sowas kaufen tue ich seit Ewigkeiten nicht mehr. Und seit ein paar wochen hab ich mir auch diese dusseligen Light-Getränke abgewöhnt.
Wenn man limos, säfte ect weglässt kann man echt enorm Kalorien sparen. Ich kenne das auch nur so bei mir, dass es, wenn ich auswärts mal mit ner Sprite anfange beim essen, quasi nie genug ist. Der Durst/Lust hört dann nie auf.
Wasser ist mir das liebste.
Gut dass du deine Baustellen genau kennst, das wirst bestimmt die nächsten Wochen richtig gut bei dir laufen. Freue mich auch, dein Erreichen der ziele mitverfolgen zu dürfen.
55 kilo hört sich wirklich seeeehr dünn an, doch jeder ist ja anders gebaut und wenn das dein wohlfühlgewicht ist, dann machen (wir) uns mal auf den weg!
(hehe du wiegst dann weniger als ich, ich bin konstant so zwischen 57 und 60 kilo, besitze aber keine Waage mehr,verlasse mich nur auf meine engsten Klamotten als maßstab und ab und an feedback vom umfeld. Notfalls mal ne waage in der Therme oder sonstwo).

Ihr seid alle so sehr auf bewegung aus, wünscht euch noch mehr davon, was ich als echt motiviert ansehe. mir wird immer kälter draußen, obwohl es sich wieder bei etwa 15-20 grad eingependelt hat und im Winter gehe ich am liebsten auch "nur mit grund" raus..spazieren im wald oder sonstwo ist auch ein Grund, dann aber gerne auch ohne kind, damit es auch vorwärts geht und lieber in Gesellschaft von ner freundin. Ich bin ein Angsthase, also so richtig (mit hund hätte ich keine angst) und hätte tagsüber allein im wald oder in eher entlegeneren gegenden sogar Furcht. Und im Winter wird es sooo früh dunkel.

Leute Leute..die Nächte sind- ich will es nicht nur aufs fasten schieben- richtig mies. Ich gehe gegen 22/23 Uhr ins bett..schlafe vielleicht bis 0 uhr..bin wach und Tiger rum..döse nochmal ne halbe stunde ein..wieder wach..rumtigern..und dann meistens nochmal so gegen halb drei nachts bis 5 uhr morgens tiefer Schlaf und dann durchs kind wieder wach.
Mein bester Schlaf ist leider imner erst so zwischen zwei und drei uhr nachts und dann ist es nicht mehr lang bis das kind wach ist (warum nur schläft er nicht zumindest immer bis 6 uhr ). Doch ich will nicht klagen, es gibt auch due tollen tage wo er mal um halb 7 oder Viertel nach 7 aufsteht, aber dann bin ich schon ab 5 uhr glockenhellwach..jetzt muss ich lachen

Und bin schreibfaul (nach diesem roman)..

Ich wünsche euch in ein paar Stunden zauberhafte Träume..



oh Nachtrag: ja das stimmt und weiss ich Christiane, vom wegen Haut-Entzündungen und Hygieneverordnungen. muss diese woche nur samstag (hab noch "Plusstunden" gut und werde auf jeden Fall vorher bescheid geben und sehen wie due lage ist. Bin aber richtig erleichtert, dass ich nicht zum Hautarzt werde gehen müssen, die salbe wirkt fantastisch und die Wunden am Ellenbogen sind am heilen.Cremr seit montag ja fleißig. Sieht zwar noch nicht wirklich wieder schön aus aber keine schmerzen mehr bei Bewegungen ect).

so. bis ganz bald!

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.09.2017 um 20:59 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1001

Hallöle an alle, vor allem an dich Liora!

Du bist ja sowas von im Fastenflow, ich beneide dich ein wenig und freue mich schon drauf, ab Montag dazu zu stoßen! Und du machst es nun so wie ich auch - auf Kaffee verzichten ginge mit meinem morgendlichen Scheintoten-Blutdruck schon mal gar nicht. Ich könnte nicht am Straßenverkehr teilnehmen mit den Reaktionszeiten und Reflexen, die ich ohne Kaffee habe... Buttermilch gehört für mich spätestens nach der ersten Woche zum abendlichen Ritual - damit sich meine paari Müskelchen nicht in Wohlgefallen auflösen. Im höheren Alter geht das leider viel zu schnell, und bis ich die dann wieder aufgebaut habe, ist echt Arbeit angesagt. Und die dritte Säule, eine gute, selbstgekochte Gemüsebrühe (gibt ja hier im Forum ein hervorragendes Rezept dafür, dass man vielfältig variieren kann) hilft mir ebenfalls richtig gut durch die Fastenzeit, auch, weil sie so schön wärmt... Schön, dass dir das ebenfalls gut tut!

Heute habe ich gegessen, und zwar im Grunde genommen viel zu viel - nicht, weil ich streng zu mir bin, sondern weil ich über das Hunger- und Sättigungsgefühl gegessen habe. Das habe ich wahrgenommen - was neu und ein Riesenerfolg ist!

Ich mag eigentlich morgen gar nicht fasten, sondern weiter essen, viel und lecker! Aber das erlaube ich mir nun nicht, denn da sprechen die süchtigen Anteile in mir, die, die ich nun mit Schokolade (nicht Kekse, richtige Täfelchen Lindtschokolade haben sie uns zum Capucino gelegt!!! Wer soll denn da widerstehen können ) und mit Käsehäppchen wachgeküßt und großgefüttert habe. Ein normaler Mensch kann das problemlos verkraften, aber nicht ich. Denn wenn ich Sucht sage, meine ich Sucht.

Es hat auch lange gedauert, bis ich das annehmen konnte, aber es ist einfach so, dass es Gewalt über mich und meine Denkmuster bekommt, eine Gier auslöst, die zu nicht rational nachvollziehbaren Handlungen führt und meine Gedanken beherrscht. So wie ein Alkoholiker oder ein Junkie seinen Stoff braucht. Ich war völlig verblüfft, wie ich das erkannt habe, weil das doch nicht so bekannt ist, dass einem das mit einigen "Genussmitteln" passieren kann. Da hat mich die Reportage über Zucker vor kurzem in Arte echt entlastet - da ging es nämlich genau darum, und es ist gar nicht mal so selten. Und in Kombination mit Fett verstärken sich die Suchtpoteniale erheblich - weshalb Schokolade eigentlich nur auf Rezept in homöophatischen Dosen abgegeben werden dürfte... Und wahrscheinlich wird mir nichts anderes übrig bleiben, als gänzlich darauf zu verzichten. Oder immer mal wieder von vorne anzufangen... Solange ich das kann, ist es ja nicht ganz so schlimm. Irgendwie sind in mir solche machtvollen Widerstände gegen den Totalverzicht - auch wieder ein Argument für den Tatbestand von Sucht...

Es gibt Menschen, die gegen bestimmte Substanzen sehr empfindlich reagieren, andere gar nicht. Die reagieren vielleicht auf andere Substanzen. Und dann gibt es noch die Begnadeten, die für keine stofflichen Verführungen empfänglich sind oder die hemmungslos alles konsumieren können und dann auch wieder lassen, ohne dass es ihnen was ausmacht.

Ich glaube, ich werde sehr lange im Intervall-Modus bleiben und auf jeglichen Verzehr von Schokolade und Lakritze verzichten müssen, um diese Gier zu überwinden...

Liora, ich wünsche dir eine gute und vielleicht etwas erholsamere Nacht. Wenn du es dir mit der Arbeit leisten kannst, versuche mal, eine Nacht durchzumachen - manchmal löst das solche Durchschlafprobleme auf. Und gegen dieses Restless-Leg-Syndrom hilft nur exzessives Laufen - also vor dem Schlafengehen. Hat ein Arbeitskollege von mir gemacht, der ist Marathon gelaufen und hat dafür sehr viel trainiert, aber das war eigentlich nur, weil er auch diese unruhigen Beine hatte. Ihm hat es geholfen. Vielleicht geht es auch eine Nummer drunter mit ´ner Runde um den Block vorm Schlafengehen...

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine gute Nacht!

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste
© 2003-2017 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]