<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
22.09.2017

Zunehmender Mond


Vollmond in 13 Tagen
Neumond in 28 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

 

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 )

am 15.09.2017 um 18:24 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1003

Hallo, liebe Fastenfreunde (und -Freundinnen )

der letzte Tag neigt sich für mich dem Ende entgegen, und ich freue mich total auf das Essen von frischem Gemüse, auf Kartoffeln mit Kräuterquark - und natürlich zuerst auf meine Mango! Hoffentlich ist sie nicht zu süß und kitzelt schlafende Teufelchen wieder wach! Und auf eine tolle Suppe auf Wildknochenbasis! (ich weiß, wäre nichts für die Vegetarier unter uns) Das sind gerade so meine Essfantasien.

Eckhart, ich fand deinen Bericht über dieses wunderbare Vater-Sohn-Verhältnis auch sehr berührend, und wenn du ihm gegenüber genauso einfühlsam bist, wie du hier schreibst, kann man deinen Kindern zu ihrem Papa wirklich gratulieren! Sie sollten dann das Thema "fehlende Geborgenheit" nicht bearbeiten müssen... Ich wünsche euch morgen bei dem Geburtstag des anderen Sohnes jedenfalls viel Spaß und Genuß! Und dir, Aqui bei dem Enkel-Söhne-Vorhaben!

Liora macht ernst und schaut erst nächste Woche wieder vorbei? Nun gut, ist vielleicht auch mal dran, mich auf mich selbst und meine eigenen Fehlprogrammierungen zu konzentrieren. Habe doch glatt vorhin darüber nachgedacht, ob bei der klassischen Buchingerwoche am 5. Tag oder am 6. das Fasten gebrochen wird! Mein Schweinehunderl hat schon angefangen, heftigst zu wedeln! Aber ich habe mir das Buch rausgesucht und nachgeschlagen, vor morgen früh gibt es nichts, und dann eben die leckere Mango statt des Apfels. Ich werde sie löffeln können, sie ist schon überreif.

Der Tag war wieder sehr anstrengend, viele negative Einflüsse, die ich allerdings heute gut von mir fernhalten konnte. und auch da spüre ich nun sehr deutlich, wenn Menschen ihre Kraken nach mir austrecken, von denen ich ja schon weiß, dass sie mir nicht gut tun. Ist immer wieder ein Wunder, wie geschärft unsere Antennen nach so einer kurzen Zeit des Nahrungsverzichtes werden!

Da meine Heizung noch nicht läuft, wird es immer ungemütlicher hier, mit der Technik (eine neue Heizung und ein ganzer Ordner technische Anleitung ) werde ich mich dann morgen noch beschäftigen! Vielleicht lasse ich sie auch noch aus und feuer den Holzofen an. Fastend jedenfalls finde ich es nun zu fröstelig! Und heute Abend in die Wanne...

Ganz liebe Grüße zum Wochenende!
(bin dann auch mal weg bis Montag!)
Christiane


--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.09.2017 um 07:29 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 640

Zitat:


Einstein39 schrieb:

... ich glaube auch, dass wir hier in Deutschland reich beschenkt sind, wenn ich mir Länder wie Indien, China und Afrika anschaue. Bei allen Problemen, die wir in Deutschland haben, haben wir doch eine politische und innere Sicherheit, die gar nicht selbstverständlich ist. Wir sind sogar seit mehr als 70 Jahren ohne Krieg, so eine Zeit hatten wir noch nie vorher. Wir haben ein Sozialsystem, das bis auf ein paar skandinavische Länder kaum übertroffen wird. Wir können ohne größer Ängste Kinder bekommen und wissen, dass sie morgen nicht von Bomben zerfetzt werden oder ab dem 6. Lebensjahr arbeiten müssen.
Zum Glück habe ich nur ein paar Süchte und muss mich nicht um existentielles Überleben kümmern, auch wenn es mir manchmal so vorkommt.





Lieber Einstein,

boah, so ein treffender Beitrag. Großen Dank mal wieder an Dich dafür, wie Du Dinge auf den Punkt bringst, die bestimmt viele von uns umtreiben.

Hallo liebe Christiane,

habe Deinen Beitrag in "meinem Tagebuch" gelesen, vielen Dank! Du hast mich dazu gebracht, hier rein zu gucken und nun habe ich Lust bekommen, am besten all Eure Beiträge zum Thema Sucht nachzulesen.
Tageweises Intervallfasten wird wohl (vorerst) nichts für mich werden, aber hier kann ich rückblickend nachverfolgen, wie es Dir seit Deiner letzten großen Reise geht.
Spannender und sehr angenehm zu lesender Thread, danke!


@ all

Ich finde unsere Fähigkeit zum Genuss ansteckend. Genau dadurch wird ein Fastenforum nicht furztrocken, sondern bleibt sinnlich und spannend.

Dank dafür, dass ich an Euren offenen, warmherzigen und selbstreflektierten Beiträgen teilhaben darf.
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.09.2017 um 08:15 Uhr
... hat Einstein39 geschrieben:
Einstein39
Einstein39
... ist OFFLINE

Beiträge: 87

Guten Morgen zusammen,

das hört sich ja bei Euch beiden nach einer erfolgreichen Fastenwoche an. Gut gemacht. Da wünsche ich viel Spaß heute beim Fastenbrechen. Ich finde das ist immer ein etwas magischer Moment, wenn ich meinen ersten geriebenen Apfel esse.

Das Verhältnis zu meinen Söhnen war leider nicht immer so und es gab durchaus lange Zeiten, in denen ich recht unbewußt gelebt habe. Meine Kinder haben vermutlich ganz unterschiedliche Seiten von mir kennengelernt. Ob es für die Geborgenheit gereicht hat, weiß ich nicht sicher. Beide sind aber trotz pubertärer Experimente mit bewusstseinsverändernden Mitteln auf einer Lernkurve, die hoffen lässt. Es ist sehr schön zu sehen wie sie sich von Jahr zu Jahr weiter entwickeln.
Christiane, ich mußte noch mal an Deinen Beitrag über das Weinen und den Schmerz denken. Bei mir ist es auch so, dass während des Fastens häufig Gefühle hoch kommen. Anfangs ist viel Schmerz und Wut dabei (ich mache besonders während des Fastens Atem-Meditationen, die Gefühle fördern), aber hinterher wird es ganz positiv, wenn ich meine eigene Kraft, Klarheit und Lebensfreude intensiver spüre. Aqui und Liora, wie erlebt Ihr denn gefühlsmäßig das Fasten.
Heute feiere ich Geburtstag mit meinem jüngsten Sohn. Er wohnt noch bei uns. Gleich werden wir mit der ganzen Familie Brunchen fahren. Das finde ich besser, dann kann ich heute abend eher weniger essen. Heute ist ja eigentlich Entlastungstag. Morgen fange ich an zu fasten. Ich hoffe, dass ich gut reinkomme. Gefühlt bin ich dieses mal seelisch besser vorbereitet als letztes Mal, wo ich recht mechanisch nur für den Gewichtsverlust gefastet habe.
Aqui, da wünsche ich Dir viel Spaß mit Sohn und Enkelkindern. Du scheinst ein echter Familienmensch zu sein. Es macht Spaß bei Dir mitzulesen.
Ich wünsche allen Schreibern und Lesern ein tolles Wochenende und gesunden Umgang mit Essen. Liebe Grüße, Eckhard


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.09.2017 um 14:50 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1042

Hi zusammen,
hallo Luchia, schön, dass auch Du uns bereicherst mit Deinem Beitrag, ich lese auch ab und zu in anderen Threads mit und bin gefühlsmäßig sehr bei Dir.
Ich fand den Beitrag von Eckhard auch sehr treffend und dann kommt auch immer ein Seufzer von mir und eine Dankbarkeit. Ja es geht uns gut und ich muß auch sagen, wenn ich an großen Bahnhöfen bin und sehe wie Menschen Müll aus den Behältern rausholen, berührt es mich sehr, aber bei uns braucht keiner zu verhungern. Es gibt die Tafel, es gibt die Bahnhofsmission, aber man muß gewisse Regeln einhalten als Obdachloser. Ich rümpfe niemals über diese Leute die Nase, sie haben einen Grund, diesen Weg gewählt zu haben oder nehmen zu müssen. Aber sie dürfen nicht schimpfen auf andere, denen es "besser" geht. Schlimm finde ich es, wenn sie sich bedauern und auf die "Schmarotzer" sprich Flüchtlinge schimpfen, da ist bei mir ein Punkt erreicht, wo ich nur noch sehen kann: Ich muß nicht flüchten DANKE! Hier ist kein Krieg DANKE! hier werden wir nicht verfolgt DANKE! Auch hier war es mal anders - vor unserer Zeit. Ich werde jetzt nicht politisch um Gottes Willen. Aber ich möchte den Beitrag von Eckhard auch unterstreichen und meine Dankbarkeit rüberbringen, dass wir uns Gedanken über das Fasten machen können. Wir haben zum Teil Wohlstandsspeck, wo in anderen Ländern Menschen versuchen zu überleben. Wir sehen aber auch wieder den krassen Unterschied, wo sich jemand Gedanken macht, ob der Porsche zum Outfit passt....... Für mich geht es immer um die Seele, was wir im Leben mitnehmen, wie unsere Seele wachsen kann, egal wie und wo....... ich werde weder politisch noch esoterisch, aber die Gedanken kamen gerade hoch.
Ich bin im letzten Fastentag - wahrscheinlich - habe mir frische Maiskolben vom Markt mitgenommen - ich liebe Maiskolben!!! Andere lieben die Spargelzeit aus der ich mir nicht so viel mache. Ich glaube, die werde ich morgen genießen. Mein Ziel hab ich nicht erreicht, aber ich fühle mich schon besser (2,5 kg weniger). Ich werde intervallen und mal schauen was so passiert und beim nächsten Vollmondfasten auf jeden Fall wieder dabei sein.
Ich denke unsere Truppe bleibt bei uns - Intervallen oder fasten oder normal essen, wir tauschen uns aus. Und wir freuen uns über jeden Mitleser
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.09.2017 um 19:42 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist ONLINE

Beiträge: 108

Ihr Lieben..ein paar persönliche Worte an euch, nachdem jeder von euch so unfassbar Wahres gesagt hat und mir viele Aussagen nicht mehr aus dem Kopf gehen.
Frei heraus...Einstein, als du meintest dass das Leben auf einmal wieder bunt wird. Wunderschön formuliert.Kurz abr aussagekräftig.Vielen Dank nochmal für deine tiefgreifenden Worte und: ja, ich werde da wieder rauskommen, es auf jeden fall stärker probieren

Aqui und Regenwurm, ihr seid mir auch besonders ans Herz gewachsen, ich kann da jetzt Garkeine kleine aussage auswählen, der ganze Kontext stimmt.

Georgie, über einen deiner einträge musste ich lächeln, als du schriebst dass du so unendlich viele erdnussflips und was das noch war, gegessen hast, mit der Gewissheit bald wieder zu fasten.
Dann deine letzten eher traurigen Beiträge. Von wegen "Sozialkrüppel" und Dinge (fasten) von dem man sich viel erhofft und plötzlich "panik" hat, dass es nur eine illusion ist. Konnte ich gut nachvollziehen. Dass du plötzlich auch so offen geworden bist und dich persönlich mitgeteilt hast, fand ich ganz ergreifend. Dadurch bist du mir irgendwie "näher" gekommen,nicht mehr so "abseits" erschienen.

Ich hab echt viel nachgedacht. Über die bedeutung des Fastens. Nicht nur dass Körperliche symptome besser werden und die Psyche zur ruhe kommt. Ne noch tieferliegender ist mir für mich selber klargeworden, dass ICH anders als ihr GARKEINE wirklichen Erkenntnisse in der fastenzeit erhalte. Nein, im Gegenteil, wenn ihr von Erkenntnissen sprecht und der freude darüber, dann ist mir das komplett fremd und ich kann mich auch nicht hineinversetzen. ich hatte zwar auf derlei gehofft, aber vielleicht "brauche" ich momentan keine neuen Wahrheiten für mich, weil ich die im Grunde auch ohne das fasten spüre (und nur mehr verdränge?!). Während dem fasten bin ich einfach nur einverstanden mit mir und im reinen mit meinen Handlungen und Gefühlen. Ich lasse den anderen ihre Meinung, ihre Dinge und mache meine gefühle überwiegend mit mir selbst aus (was in der Fastenzeit viel leichter ist). ich bekomme aber keine neuen Lösungen, wahrscheinlich weil es keine wunderlösungen gibt und ich weiss dass viele kleine und neue Schritte auch kontinuierlich in eine neue Richtung führen können, wenn man WIRKLICH will. Und ich sehe ein: ich habe garnicht gewollt. Ja, christiane, da treffen deine Worte auch auf mich zu, ich wollte (will??? oh gott!!!) im immergleichen film bleiben.Natürlich will ich nicht, aber ich hab mich selbst festgefahren, mein blick ist entweder verstellt (Einstein, so tolle Worte!) oder ich suhle mich doch weiter im selbstmitleid (Christiane, ganz verallgemeinert mal grad). Aber, ich hab auch keine lust auf diesen endlos-Kreislauf (georgie).Diese woche hat mir rein garnichts gebracht (selbstverschuldet). Ich hab zwar meinem Körper "Gutes getan" (oder auch nicht), indem ich ihn fast ne ganze Woche aufgepäppelt habe (sehe wieder richtig gesund aus im Gesicht, das gibt sich meistens so nach 3 tagen), aber psychisch geht es mir durch den gleichzeitigen hohen verzehr von zucker nicht prächtig.
Christiane, ich glaube mittlerweile dass es wirklich irgendwie für manche menschen nur den vollständigen verzicht geben kann, wenn man sonst immer wieder in dieser ungesunden Spirale feststeckt. Und mit vollständigem verzicht meine ich jetzt (für mich persönlich) dass ich DAHEIM einfach nix süßes mehr haben werde nach dem fasten. Oder während dem Fasten. Und dass ich mal komplett für mindestens nen monat ganz auf Süsskram, Teilchen, Eis, Kuchen ect verzichten möchte. Denn ganz ehrlich: Genuss gibt es für mich nicht. Finde es ganz hübsch und nett, wenn ihr davon berichtet etwas genießen zu wollen, aber in bezug auf essen ist mir auch das fremd. Nach dem fasten esse ich herzhaftes weil ich den unbändigen drang nach Nahrung habe.Auch heissgunger ect. Und was SÜßES dann obendrauf einfach aus lust. Nie denke ich"jetzt genieße ich mal dies oder das". In der Stadt oder wenn ich ne freundin treffe und wir was trinken oder essen gehen (un eis oder apfekstrudel: kein genuss, nur die Überlegung ob man es schafft es bei dieser sache zu belassen oder später noch etwas zuckerhaltiges konsumieren will. Und das ist nicht schön. Georgie, um deinen Ausdruck zu benutzen: es KOTZT mich an. ja, ich kann mir diese ungesunde woche verzeihen. Trotzdem verachte ich mein Verhalten. Und irgendwann ist auch schluss mit "milde sein", schließlich wiederholt sich (bei mir jedenfalls) dieses Verhalten jetzt zum 10 00000000 mal. Also das ist nicht mehr lustig. Und ich bin eigentlich ein sehr humorvoller Mensch. Aber meine Güte, nein, das leben besteht aus so viel mehr und immer wieder in diese (sich selbst aufgestellte) Essensfalle/Gefühlsfalle zu tappen, nein zu stürmen, ist nicht mehr spassig.

Ich freue mich sehr für euch, dass ihr auf dem weg zu gesunder Ernährung seid und versuchen wollt das dauerhaft beizubehalten. Ihr schafft das bestimmt und Rückschläge gibt es immer mal, doch ihr seid prima und euer wille ist stark!
Ich werde es auch schaffen aber mit Sicherheit nicht so schnell und nicht wenn ich nicht endlich wieder beginne ZU LEBEN, ZU FÜHLEN, anstatt generell seit monaten nur vor mich herzuvegetieren, zu funktionieren, Gefühle wegzufasten anstatt sie auszuhalten. Doch ich bin noch nicht bereit, immernoch nicht bereit, ich fordere noch einmal, ein allerletztes mal einen schonraum, eine Schonzeit, eine fastenZeit für mich, aber diesmal mit der Bedingung an mich selbsr, in dieser zeit neue Prioritäten fpr weitere Wochen und monate zu finden.
ich passe auf mich auf, ich bin durch meine Familie innerlich gewarnt wo ich nicht hin will und wie ich nicht sein will. Aber ich kann mir nicht selbst vormachen, dass ich so stabil bin wie ihr.

Übrigens ist dieses Wochenende in Koblenz schängelmarkt. Kunsthandwerkermarkt. Superschöne sachen. Und mein kind hatte tierisch spass auf diversen Karussells und mit anderen schönen aktivitäten


--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.09.2017 um 19:43 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist ONLINE

Beiträge: 108

war ein sehr langer aber erlebnisreicher tag. Muss euch davon noch mehr berichten (auch zwischenmenschlich), aber wann anders.

gute nacht und bis bald. Sanfte grüsse, liora

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.09.2017 um 20:46 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 262

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Georgie am 16.09.2017 um 21:35 Uhr ]

Uuui, Liora,
das mit dem Knabberkram war vor zwei Wochen und das andere gerade erst vorgestern. Das kam doch mit dem Fasten hoch ...

Und schnell ... Schnell geht irgendwie garnichts. Alles ist in die Zukunft geplant und mit viel Hoffnung und Glaube versehen!
Mein geistiger Lehrer hat mir gesagt, sich innerlich zu reinigen ist das schwerste.

Stabil? Wer, wie, wo, was ... vielleicht haut es mich morgen schon wieder vom Teppich! Und das ist nicht unerwünscht, wie soll ich meine Probleme lösen, wenn ich mich nicht mit ihnen auseinander setze? Ich bin schon ein büschen asketisch. Die Fastenkrise mag kommen. DANN tut sich was.
Körperliche Symptome, Krankheiten, kommen nicht nur von falscher Ernährung sondern können auch aus einem seelischen Leid oder aus psychischen Gründen entstehen.
Und Liora, du machst das doch ganz richtig. Du stehst mitten im Leben, mit Kind und Beruf ... du musst nicht handeln wie einer, der mehr als ein halbes Jahrhundert alt ist und sich wie 35 fühlt. Vor 10 Jahren war auch alles noch anders ... Jede Zeit stellt andere Anforderungen (oder biete neue Möglichkeiten).
Keine Sorge.
Bis morgen

Georgie

--
Es kann nicht sein was nicht sein darf.
(Christian Morgenstern)

Trockenfasten – Yogawiki :
Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.09.2017 um 20:57 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1003

Ach Liora, lass dich doch einfach mal in den Arm nehmen! Ich kann dich gerade so super gut fühlen, war auch früher nicht immer mit mir so mitfühlend und liebevoll, wie ich es heute weiß, dass es mir letztlich nicht nur gut tut, sondern meine Seele nährt. Sei bitte nicht so streng zu dir, es wird Gründe haben, warum du gerade diese Flucht in das Außen wählst, vielleicht tut es noch zu weh, zu fühlen, was da in dir drin ist. Wenn ich deine Signatur lese, liegt dieser Schluß doch sehr nahe... Noch einmal: bitte, Liora, verlange von dir selbst nicht gleich einen Marathon, beginne Schritt für Schritt. Vielleicht kann dein Sohn dir dabei auch helfen? Ihr könntet (schüttel jetzt bitte nciht gleich den Kopf!) doch mal Spaghetti (oder was anderes, was ihr beide mögt) mit einer leckeren Sauce mit den Fingern essen. Abwechselnd, bevor ihr anfangt zu essen: Anschauen und drei Sachen dazu sagen, die dir spontan einfallen. Dran riechen (Augen zu!) und drei Sachen dazu sagen, die dir spontan einfallen. Anfassen (mit Augen zu!) und drei .... und zum Schluß in den Mund, aber noch nicht Schlucken, erst überlegen, welche drei Sachen du dazu sagen möchtest, dann schlucken und aussprechen. Diese Übung bringt dich ins Hier und Jetzt-in die Achtsamkeit und den Genuß! Und wenn du das mit etwas machst, was euch beiden gut schmeckt (ich habe jetzt Spaghetti vorgeschlagen, weil Spaghetti eigentlich fast jedes Kind mag ), aber ihr könnt ja auch was anderes (vielleicht zusammen?) kochen, dann sollte es doch mit dem Teufel zugehen, wenn du das nicht genießen kannst! Essen genießen, das lernt man durch genussvolles und achtsames Essen...

Egal, ob du fastest oder ißt, bleib ruhig hier. und wenn du ißt, aber Süßigkeiten fastest, darfst du auch hier bleiben. Und überhaupt!

Mein Fastenbrechen war enttäuschend. Die Mango hat so toll gerochen, die Küche beduftet, ich bin ja schon gestern drum herum geschlichen, aber als es heute morgen soweit war, hatte sie nicht nur dieses Aroma nicht, dass ich vom Duft her erwartet hätte, sie war auch schon überreif, fast ohne Konsistenz beim Kauen, und schmeckte leicht gärig. Ich habe anschließend die Fasern zwischen den Zähnen gehabt und bekam prompt Bauchweh. Das nächste Fastenbrechen werde ich wieder einen Apfel wählen! Mittags gab es dann wie geplant eine Schüsselchen pürierte Karottensuppe, lecker! Und gerade eben habe ich noch eine Portion vom letzten Wochenende übrig gebliebenen Blumenkohl verspeist. Es ist für mich immer wieder faszinierend, wie nach einer so kurzen Zeit der Abstinenz die Sinne geschärft sind und unser Geschmack wahrnimmt, was sonst einfach im großen Brei an Geschmackseindrücken untergeht. Dieser Blumenkohl hat so blumenkohlig geschmeckt und denoch sehr zart buttrig (obwohl es nur das pures Gemüse war, lediglich mit etwas Gefro-Brühe gedünstet), und auch den Hauch Muskat habe ich rausgeschmeckt... Vielleicht sollte ich die Bestandteile meiner Mahlzeiten einzeln genießen und nacheinander statt alles irgendwie zusammen und durcheinander zu essen.

Morgen früh gibt es ein kleines grünes legefrisches wachsweiches Frühstücksei - ich habe gestern und heute Hühner gesittet und durfte mir die beiden Eier mitnehmen! Ich habe mir auch ein Vollkornbrötchen aufgetaut. Mmh, ob das jetzt nicht zuviel wird? Schau ich mal, ansonsten dann eben mittags zur Suppe.

Zu lesen, was sich hier in den paar Stunden abgespielt hat, erfüllt mich mit Staunen und Dankbarkeit. Es tut einfach gut, dieses sonst vielleicht zu gewaltige Vorhaben mit eurer Unterstützung anzugehen (jemand der nie Probleme mit süchtigem Essen hatte oder sich dessen nicht bewußt ist, würde an dieser Stelle wahrscheinlich denken, jetzt übertreiben sie es aber doch ein bissel!. Der schaue einfach mal auf die zacken meiner Gewichtskurve!) Heute habe ich es jedenfalls geschafft, hatte auch überhaupt kein Verlangen danach. Ich habe für morgen mittag die Wildsuppe aus der Truhe rausgesucht und dabei auch Kuchen und Teilchen gesehen, aber sie haben kein Verlangen entfacht. Ansonsten ist es sehr hilfreich, nichts im Haus zu haben Und auch Käse lockt mich gerade überhaupt nicht (habe ich viel im Kühlschrank). Ich weiß ja, wie und dass er schmeckt, kann es mir vorstellen - muss noch nicht auf der Zunge sein. Dafür möchte ich erst stabil im Intervallen landen, bevor ich diese Herausforderung angehe, sonst will ich mehr und mehr und mehr.

Tschuldige, Eckhart - ich hatte gerade verdrängt, dass du nun dein Fasten beginnst. Ihr hattet heute hoffentlich ein tolles Brunch-Angebot, das gab es sicher eine prima Wahlmöglichkeit auch für jemanden, der entlastet... Aber ehrlich, ich hätte, glaube ich, da nochmal mit großer Freude zugeschlagen - ich liebe Brunchen! Es klingt sehr harmonisch, wenn du von deiner Familie schreibst. Als meine so alt waren (Pubertäter), fand ich es mega-anstrengend, immer diese Diskussionen... Aber wir haben auch viele schöne Dinge miteinander geteilt.

Aqui und Lu, ihr habt mir aus der Seele geschrieben und daher lasse ich das echt jetzt mal so stehen! Könnte ich nur schlechter ausdrücken... Lu, nach der Reise war ich auf Orthopädieprobleme gebucht und bin völlig aus meiner Struktur gefallen, ich kam erst im August wieder an. Aber in diese Gemeinschaft bin ich trotz langer Pause wieder reingekommen, Danke euch allen dafür!

Dir, Aqui, wünsche ich für morgen ein gutes Fastenbrechen, und Eckhart, dir einen geglückten Fastenstart!

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.09.2017 um 23:05 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1042

Hallo zusammen,
ich wünsche euch jetzt nur noch eine gute Nacht. Dir Eckhard einen guten Einstieg ins Fasten. Ich hoffe der Geburtstag Deines Sohnes war sehr schön und euer Brunchen konntest Du noch mal richtig genießen. Bei mir ist es mit dem Brunchen immer etwas problematisch, weil ich vormittags kaum was runterbekomme. Mein Magen ist einfach auf Abendmahlzeiten eingestellt. Es geht aber, wenn ich mir ganz viel Zeit lasse und leichte Dinge esse.
Liora, Dich nehme ich einmal nur wortlos in den Arm und ich kann Dir nur sagen, oft scheint einfach die Sonne wieder, wenn man gar nicht damit rechnet. Du bist auf dem richtigen Weg und hast das Wichtigste im Leben - Deinen Sohn.
Ja Eckhard ich bin ein Familienmensch und es gab Zeiten, da wäre ich untergegangen, wenn ich meine Familie nicht gehabt hätte. Meine Kinder waren mein Strohhalm in schweren Zeiten, für sie hat sich mein Leben gelohnt und ich werde mich bemühen, ihnen keine Sorgen zu machen (soweit es in meiner Macht steht). Es ist schön, dass Du es geschafft hast, wieder einen guten Draht zu Deinen Kindern zu bekommen. Meine Kinder sind ja alle erwachsen, aber ich merke wie wichtig es ihnen auch heute noch ist, einen guten Draht zu beiden Elternteilen zu haben - auch nach der Trennung. Das war bei uns nicht ganz so einfach und wir arbeiten immer noch daran.
Schade Christiane, dass das Fastenbrechen nicht so befriedigend war. Du hattest Dich so auf die Mango gefreut, da war sie wohl ein wenig zu reif.
Ich habe mir gerade noch eine Tütensuppe gemacht, weil mir so kalt war, sie ganz langsam gelöffelt und ich war sehr erstaunt, wie satt so eine Tasse Suppe doch macht. Ich könnte so weiter machen, habe mir aber heute vom Markt Maiskolben mitgebracht, auf die ich mich sehr freue. Ich denke, die werde ich morgen genüsslich knabbern - sonst nichts dabei - kein klassisches Fastenbrechen mit Apfel sondern mit Maiskolben Aber erst mal die Fahrradtour mit Sohn und Enkel, das Wetter soll morgen mitspielen.

Kurz zum Thema Süchte...... ich muß nun eine Woche ganz tapfer sein und meine "Handysucht" bekämpfen, es ist zur Reparatur, mein Akku ist defekt - 3 Jahre altes Smartphone ist schon ein Senior. Es ist nur eigenartig, wie abhängig man sich von so einem technischen Teil machen kann - keine whatsapp-Nachricht bekommen/schreiben, man fühlt sich fast abgeschnitten von der Welt - wie traurig ist das denn? Und wieviele gerade junge Leute sind so was von süchtig nach Internet-Spielen? Da frag ich mich doch manchmal, in welch einer Zeit leben wir? Ist das alles so richtig?
Es ist aber schön festzustellen, dass gerade auch hier Menschen sind, die auch ihre Probleme, Schwächen, Ängste, Süchte haben und dazu stehen. Das baut irgendwie auf und man fühlt sich verstanden und nicht so alleine.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.09.2017 um 08:40 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist ONLINE

Beiträge: 108

Guten morgen. Heute steht wieder ein komplett geplanter tag mit meinem Kind an. Ich wünsche euch auch einen schönen Familien-Tag oder guten Tag mit sich selbst.

Übrigens denke ich auch, dass es sehr wichtig ist, dass man mit sich allein sein, sich selbst und seine Gedanken/Gefühle aushalten kann.Vielleicht nicht dauernd, schließlich ist der mensch ein herdentier/rudeltier, aber öfter halt und bewusst.
Es ist toll, wenn man sich wohl mit sich selber fühlt (aqui), doch wenn das nicht der fall ist, finde ich Mitmenschen um einen rum such hilfreich, weil man nicht nur um sich selbst kreist, sondern andere Gedanken, Impulse bekommt. Im Grunde ist das alles im zwischenmenschlichen bereich ein ständiges geben und aber auch nehmen..

Leute, mein plan ist es, mich die kommende Woche gut um mich zu kümmern. Christiane, ich werde auch mal versuchen alles etwas Objektiver bzw aus der Vogelperspektive zu betrachten. Oder als mein eigener innerer Arzt zu agieren, da denke ich an dich,Georgie.
ich musste übrigens so sehr über begriffe von dir lachen, wie "der alte giftpillenschmeisser", in bezug auf deinen Hausarzt =D

Ich würde mich gerne - wenn ich vielleicht freitag wieder emotional stabiler bin - wieder bei meinem psychotherapeuten melden. Er sagte ja zum Abschied ende mai dass die türe nicht geschlossen ist und ich mich jederzeit melden kann.
Auslöser ist dass ich ihn gestern mot seiner frau, tochter und anscheinend Enkelkind (baby) auf dem schängelmarkt gesehen habe. Er mich jedoch nicht.Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, ihn anzurufen für einen Termin.
aber ich traue mich nicht. Ich komme mir noch zu sehr wie eine Versagerin vor (danke auch nochmal für eure letzten Worte gestern, Christiane,Georgie,aqui). Ich mein ich sitze dann da und sage was? Im grunde"ja, alles mögliche zu beuch gegangen, absichtlich beendet, beziehung weil zu verunsichert und vollzeit büro umschulung weil mich der zeitliche umfang MIT kind aufgefressen hat. ich weiss dass ich mich nicht rechtfertigen muss, und ihm sagen kann (Licht am ende des tunnels) dass ich im Januar büro Teilzeit mache, aber der status quo ist deprimierend. Bin schließlich bei meiner alten Arbeit mit widerlichen kollegen und verseuchter Atmosphäre und ständigen hochkommenden gedanken, weil dort im laden ja so viel zwischenmenschliches seinen Anfang nahm. Ich HASSE den laden ect.
ach leute..ich glaube tatsächlich, dass sich für mich irgendwie "der kreis schließen würde" bzw die endlosspirale durchbrochen werden könnte wenn ich wieder vor ihm sitze und zu allem was war souverän stehe. Aber was soll ich noch sagen? Dass ich jetzt ständig, mindestens immer die Hälfte jeden monats faste (auch wenn nicht am stück) und mich echt ungesund ernähre wenn ich es nicht tue? oder ist das mein "Geheimnis? aber ja kein schönes Geheimnis. Er kennt mich doch quasi als "gesund" bzw "geheilt" (?) mit total gesunden Angewohnheiten und optimistisch in die Zukunft blickend. Ja sport mache ich wieder aber ansonsten sind meine gewohnheiten und Gedanken ungesund. Nein ich trau mich bestimmt nicht ihn freitag anzurufen. Aber ich sollte es!!! Kann doch eh dauern bis ich nen Termin bekomme...keine ahnung.

ihr seid alle nach wie vor hochmotiviert, habt ihr auch einen "persönlichen"plan für diese Woche bzw das gesunde Intervallen ist ja schon ein Plan..

Georgie, würdest du sagen es geht dir durch das zusammenwohnen mit deinem mitbewohner (gutem freund? ) oder waren es zwei besser als wenn du alleine wohnen würdest?
Ich mache mir momentan auch meine gedanken, wie und ob man so gerne immer allein mit kind leben will/sollte/muss. Aber nich jemanden in den eigenen vier Wänden zu ertragen mit allen eigenarten ect stell ich mir auch anstrengend vor.
da denke ich auch an dich Christiane.
Gerne würde ich gerne (jetzt lächel ich) allein (mit kind) leben wie du aqui..

frierende grüße, Liora

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste
© 2003-2017 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]