<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
24.09.2017

Zunehmender Mond


Vollmond in 11 Tagen
Neumond in 26 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: 99 Tage Fasten - um seinen Weg zu finden

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

 

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 )

am 26.06.2017 um 11:34 Uhr
... hat Oelmueller geschrieben:
Oelmueller
Oelmueller
... ist OFFLINE

Beiträge: 5

Guten Tag liebe Fastengemeinde

Ich bin 53 Jahre alt 1,83 m groß und werde geschätzte 195 kg wiegen. Geschätzte weil die Waage nur bis 185 kg anzeigt.
Vor 3 Jahren habe ich schon einmal ein Fasten durchgeführt und in 50 Tagen 35 kg abgenommen. Diesmal möchte ich das Ganze etwas mehr dokumentieren, deshalb habe ich mir ärztlichen Beistand geholt. Ich möchte nicht nur abnehmen, sondern auch wissen wie sich meine Urin- und Blutwerte verändern. Dazu werde ich in den nächsten Tagen einen kompletten Check machen lassen.
Was bisher geschah: Als ich nicht mal mehr 10 Schritte laufen konnte, ohne mich dann hinzusetzen, wollte ich unbedingt wieder in den Fastenmodus kommen. Aber immer war etwas da noch ein Geburtstag, da noch eine Feier auf der unbedingt gegessen werden muss. Jeden Meter nur noch mit dem Auto. Selbst das Einsteigen ins Auto wurde zur Belastungsprobe. Extra einen SKODA Yeti zugelegt, denn in Autos mit schrägen Holmen kam ich gar nicht rein. Aber dazu später mal mehr.
Seit 5 Tagen (22.06.2017) bin ich nun in der Vorbereitung zum Fasten. Als erstes keine Fleisch- und Wurstwaren mehr. Essen auf Quark (Rezept kommt später mal), Brot, Reis, Kartoffeln, Salate und Obst umgestellt. Keine schönen cremigen Soßen mehr. Trinken auf Wasser und Tee.
In dieser Woche kommt noch der Arztcheck, wann weiß ich noch nicht ich habe den Mittwoch in Auge gefasst.
Am 01.Juli 2017 soll es dann losgehen. 99 Tage darin enthalten mehrere Geburtstage, eine Taufe und so weiter... Wir werden sehen.
So das soll es für erste gewesen sein, sobald die Ergebnisse vom Arzt da sind melde ich mich wieder.
Liebe Grüße
der Ölmüller


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.06.2017 um 19:08 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 640

Herzlich Willkommen lieber Olmüller!

Da hast Du Dir was vorgenommen- Gratulation schon mal zu Deinem Entschluss!
Das ist der erste Schritt auf einem, denke ich, gesunden und lohnenden Weg!

Ich bin außerhalb meiner relativ häufigen Fastenzeiten nur sporadisch hier im Forum unterwegs, aber bereits jetzt gespannt auf Dein Projekt! Du kannst sicher sein, dass ich Dein Tagebuch mitlesen und Deine Fortschritte gespannt verfolgen werde. 99 Tage sind wirklich 'ne Hausnummer.

Auch auf Dein Quarkrezept bin ich gespannt.

Wie möchtest Du fasten?

Alles Gute erstmal auf den letzten Metern Deiner Entlastungszeit- bereits damit tust Du Dir sicher viel Gutes- und dann einen gelingenden Start am 01. Juli !

Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.06.2017 um 15:11 Uhr
... hat Oelmueller geschrieben:
Oelmueller
Oelmueller
... ist OFFLINE

Beiträge: 5

28.06.2017 Arztcheck
Ich fühle mich gut, warum ich habe noch nicht einmal angefangen zu fasten, aber gewichtstechnisch tut sich schon was. Ich nenne es mal Einlaufphase zum Fasten, die Ernährung wie beschrieben umgestellt. Gestern Abend gab es einen Salat aus, 2 Äpfeln, 2 Möhren, 1 Banane, den 3ten Teil eines Blattsalatkopfes, Olivenöl und Pfeffer aus der Mühle. War lecker, diese Mischung der süßen aber säuerlichen Früchte mit dem Pfeffer. Heute Morgen wie geplant zum Arzt. Ich muss dazu sagen, ich war das letzte Mal vor 10 Jahre bei einem Arzt bin aber genau 3mal da gewesen. Danach war ich der Meinung er könne mir nicht helfen und bin nicht mehr hingegangen. Dazu mal später mehr. Mein neuer Arzt betreibt mit seiner Frau zusammen eine Praxis. Er ist Allgemeinarzt und ein Freund des Ultraschalls, sie ist Fachärztin für innere Medizin. Ich also mein Anliegen erklärt, und ihn gebeten mich in meinem Vorhaben zu begleiten. Macht er, findet er spannend aber seine Frau muss dazu, es ist schließlich ihr Fachgebiet. Wie dieses Gespräch ablief kommt später mal. Ergebnis - alle machen mit.
Ich wurde also einer Ultraschalluntersuchung unterzogen, gewogen, gemessen und Blutbild gemacht. Wie ich schon sagte ist er Ultraschallfan, als erstes die Halsschlagadern links und rechts, super ohne Beläge oder Verengungen, dann Herz, Leber, Nieren, Galle usw. na ja durch diese Fettschichten war natürlich nicht viel zu sehen. Sein Resümee "sie sehen innen besser aus, als außen"
Geschrumpft bin ich ein wenig auf 182 cm aber mal abwarten, ich habe mir auf Grund des hohen Gewichtes eines gebückten Gang angewöhnt.
Jetzt zum Gewicht. Ich hatte bevor ich mit meiner Einlaufphase begonnen habe, kaum noch laufen können, damals habe ich mein Gewicht auf über 190 kg geschätzt. Genaues weiß man nicht, aber ab heute zählt es.
28.6.2017 187,8 kg Lebendgewicht in Unterhose und Strümpfe.
Eine Anmerkung mein Musterungsgewicht 1982 waren 74,8 kg, nach der Grundausbildung sogar 69,5 kg. Also in den letzten 35 Jahren 118,3 kg zugenommen. Das ist Mutation.
Wie geht es nun ärztlich weiter, nächster Termin der 11.07. da bekomme ich für einen Tag ein Blutdruckmessgerät angehängt, am 12.07. gibt es dann die Auswertung auch des Blutbildes.
Von den Ultraschallaufnahmen kann man auch Bilder machen lassen, werde ich das nächste Mal tun.
Nach dem Arztbesuch Frühstück, wie schon die letzten Tage 1 kleine weiße Kanne (IKEA) mit Kamillentee, dazu 3 Schnitten Brot (wir backen selber) und meinen Quark. Heute Abend werde ich einen Salat mit Tomaten, Zwiebeln und Fetakäse essen. Dazu eine große Kanne ca.1l Kräutertee. Zwischen durch Mineralwasser.
weil die Anfrage kam hier das Rezept für den Quark.
500 Gramm Quark
1 Zwiebel
1 Tomate
1 kl. Knoblauchzehe
Schnittlauch
Himalaja Salz
Pfeffer aus der Mühle
Leinöl, ganz wichtig frisch gepresstes, Leinöl oxidiert sehr schnell, sobald es tranig schmeckt, könnt ihr Holz mit streichen. Es muss leicht nussig schmecken.
Zubereitung:
Zwiebel und Tomate kleinschneiden umso feiner um zu besser. Knoblauch durch die Knoblauchpresse pressen, Salz und Pfeffer dazugeben, dann das Leinöl dazu (ich mach das immer nach Gefühl, sagen wir mal 3 Esslöffel, der fertige Quark muss leicht gelb sein, dann ist es gut.)
Dann den Quark dazu, alles gut durchrühren, wenn der Quark noch nicht diese gelbliche Farbe hat noch etwas Leinöl dazu. Zum Schluss den Schnittlauch klein schneiden und darunter rühren. Fertig.
So das soll´s für heute gewesen sein, am 01.Juli geht es los.
Zur Motivation und für alle die glauben Heilfasten ist nicht gut für den Körper, hier ein Video bei YouTube, für mich ist es sehr motivierend.
https://Mäuse-Klick
Bis demnächst
Euer Ölmüller


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.06.2017 um 22:11 Uhr
... hat chrisska geschrieben:
chrisska
chrisska
... ist OFFLINE

Beiträge: 140

Hallo Ölmüller, ich wünsche dir viel Kraft für dein Projekt! Es ist (fast) alles nur eine Frage des willens. Aber das weißt du vermutlich
Sei nicht zu streng mit dir - aber auch nicht zu nachlässig. Ich drück dir die Daumen !


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.07.2017 um 10:29 Uhr
... hat Bremerin geschrieben:
Bremerin
Bremerin
... ist OFFLINE

Beiträge: 64

Dir einen guten und entspannten Start in Dein bewundernswertes Projekt - auch ich werde sehr sicher zumindest mitlesen ...

alles Gute!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 03.07.2017 um 18:41 Uhr
... hat Oelmueller geschrieben:
Oelmueller
Oelmueller
... ist OFFLINE

Beiträge: 5

Tag 3 03.07.2017
Also bis jetzt alles im grünen Bereich Tag 2 habe ich sehr viel am Rechner verbracht, nur Kamillentee und Wasser. Apropros Wasser meine Beine(Waden und Füße) werden wie immer als erstes dünner. Wahrscheinlich geht das Wasser zu erst. Tag 3 ja immer ein wenig schwierig heute viel Kamillentee getrunken, dazu frisch gepressten Obstsaft.
Bis dann
Euer Ölmüller


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.07.2017 um 23:02 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 264

Hallo Oelmueller,
ich wünsche dir Gelingen und Erfolg bei deinem Fastenprojekt!
Und obwohl ich gewichtsmäßig ein sehr schlanker Typ bin (1,85), fangen bei mir die gesundheitlichen Probleme schon bei 90 kg an. Schäme mich zu sagen, dass ich auch aus Frust zu viel esse und muss darum auch schauen, wie ich auf Dauer ein Idealgewicht halten lerne.

Grüße

Georgie


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.07.2017 um 23:26 Uhr
... hat Oelmueller geschrieben:
Oelmueller
Oelmueller
... ist OFFLINE

Beiträge: 5

Zitat:


Georgie schrieb:

Hallo Oelmueller,
ich wünsche dir Gelingen und Erfolg bei deinem Fastenprojekt!
Und obwohl ich gewichtsmäßig ein sehr schlanker Typ bin (1,85), fangen bei mir die gesundheitlichen Probleme schon bei 90 kg an. Schäme mich zu sagen, dass ich auch aus Frust zu viel esse und muss darum auch schauen, wie ich auf Dauer ein Idealgewicht halten lerne.

Grüße

Georgie


Hallo Georgie, will mal erzählen wie es bei mir war. Wie gesagt mit 2o Jahren wog ich 85 kg, das wurde 1985 zum letzte Mal dokumentiert. Danach kommen nur noch eigene Erinnerungen. Also so bis 1990 habe ich versucht immer unter 100 zu bleiben, so die goldenen 99. Zwischen 1990-2000 pendelte ich so zwischen 99 und 125 kg hin und her. Dabei war auch die 125 so eine magische Marke wenn die überschritten wurde, habe ich wieder irgendeine Diät angefangen. Von 1998-2000 fuhr ich noch viel Fahrrad, da mein Büro nur ca. 10 Fahrminuten von meiner Wohnung weg war. Zu der Zeit war ich so um die 115 kg schwer. Ab 2000 war ich wieder viel im Außendienst tätig, dass hieß nur noch Auto (Dienstwagen). Es muss so Anfang Jahr 2002 gewesen sein, da bekehrte mich ein guter Freund, und meinte lass uns vor dem Bürotag doch einfach ein wenig Sport machen. Und so kam es, dass ich morgens 4:30 Uhr aufgestanden bin, die Sporttasche geschnappt habe und ab 5:00 Uhr ins Fitnessstudio. Mo, Mit, Fr. Ich muss dazu sagen damals rauchte ich auch noch. So 30-60 Zigaretten pro Tag je nach Stresspotential. Während dieser Zeit pegelte sich mein Gewicht so zwischen 107-110 kg ein. Ich weiß das so genau da ich in dieser Zeit tauchen lernen wollte und trotz des für meine Verhältnisse "geringen" Gewichtes es kaum geeignetes Equipment, ich sage nur Trimmjacket, zu kaufen gab. Zu meinen Taucherlebnissen später einmal mehr. 2004 war ich körperlich jedenfalls so fit, dass ich beschloss als Krönung der Fitness und des gesunden Lebens endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Allen Carr der Raucherpapst half auch mir, also alle die es schaffen ihre Süchte mit dem Kopf zu besiegen, für die ist dieser nun folgende Hinweis.
Sinngemäß nach Allen Carr: Schaff es nur eine Stunde nicht zu rauchen, dann kannst du sagen, warum habe ich mich eine Stunde lang gequält, wenn ich jetzt eine rauchen würde, alle Quälerei wäre um sonst. Aus einer Stunde werden 24, und nach jeder Stunde kann ich zu mir sagen, ich hätte mich nicht 2,3,4,5,6,7,8,9,10 Stunden quälen müssen, alle Quälereien wären um sonst. Nach einen Tag kannst du sagen wenn du jetzt anfängst, hättest du dich nicht 24 Stunden ein Tag lang quälen müssen. Und so vergehen die Tage 2,3,4,5,6,7, so nach einer Woche hat man das Gröbste überstanden. Was ich dabei erlebte später einmal mehr. Dann kommt beim Rauchen das kleine Teufelchen ins Spiel. Man kann auch sagen das „Nikotinteufelchen“. Es ist ein Parasit und kann nur leben weil du ihn fütterst, und jetzt schreit er nach Futter, aber wir können ihn besiegen, er kann nur leben wenn wir ihn füttern. Und du hast eine Hoffnung umso lauter er schreit, umso näher ist er seinem Ende. Irgendwann wird diese Stimme aus deinem Körper immer leiser und du weißt, dass er stirbt. Und dann ist es Still und du hast gewonnen. Natürlich schleichen sich solch Nikotinteufelchen ab und zu mal wieder ein. Auf einer Party oder in Stresssituationen oder bei Trauer, aber lass es nicht wieder zu das es von dir Besitz ergreift.
Warum schreibe ich das vom Rauchen, weil ich beim Fasten ähnlich vorgehe, nur das Problem ist man kann nicht mit dem Essen aufhören jedenfalls nicht für immer. Das Gute dabei ist, man kann mit Säften und Gemüsebrühen prima den Wasser- und Teekonsum ergänzen.
So das war mein Exkurs in Sachen Rauchen. Ab 2004 ging es dann ständig bergauf, nicht nur beruflich sondern auch mit dem Gewicht. Ich hatte beruflich ständig Essenstermin, stopfte denn ganzen Ärger des Tages Abends beim Italiener, Chinesen, Kroaten und vor allem Bockwurst- und Bratwurstbuden weg. 2014 wog ich über 180 kg konnte keine drei Schritte mehr laufen, verbrachte mein Leben im Homeoffice auf einer Couch, auf der ich im Sitzen arbeiten konnte und wenn ich Müde war, brauchte ich nur umzufallen. Mein Leben bestand nur noch aus Arbeiten, Telefonieren, Essen, Schlafen, Essen, Arbeiten, Schlafen, Telefonieren mails schreiben und beantworten Essen, Schlafen. Mein Essen bestand zum großen Teil aus Pfannengerichten (Kartoffeln, Nudel, Reis), Brötchen, Leberkäse, Bock-und Bratwurst und Eiern. Auf die Brötchen kamen Käse(Gouda im Stück, Weichkäse), Fleischsalat, Leberwurst, Teewurst, Schinkenmett und ich könnte für Sterben frisches Hackepeter.
Im März kurz vor meinem 50zigsten Geburtstag kam es dann zu einem einschneidenden Erlebnis, was mich umdenken ließ. Ich begann einfach Wasser zu trinken, und hörte nicht wieder auf, nach ca.14 Tagen bekam ich Zahnfleischbluten. Da wusste ich es fehlt Vitamin C wie den ollen Seefahrern, also begann ich frische Säfte zu trinken. Ich will es abkürzen auf Wunsch meiner Familie die im Mai meinen 50.Geburtstag feiern wollte, hörte ich unter der Bedingung auf, dass ich die 150 kg Marke unterschritten haben muss. So war es dann auch 3 Tage vor meinem Geburtstag kam es zu Fastenbrechen, mit einem Apfel. Soviel vorweg so genial wie ich mich beim Fasten fühlte, dachte ich, ich könne Bäume ausreichen, jetzt endlich habe ich meinen Körper unter Kontrolle.
Aber wie ihr euch ja denken könnt, sonst wäre ich heute nicht hier kam alles anders. Aber davon das nächste Mal mehr.
Jetzt noch kurz zu heute: Wir haben Tag 6(ziemlich einfach diesmal, da ich am 1.Juli begonnen habe. Ich fühle mich noch nicht richtig im Fastenmodus der „Essteufel“ schreit noch immer, aber er wird leiser und die Abstände werden größer. Aber auch ihn werde ich besiegen.
Bis jetzt war es immer so ein Tag Wasser und Tee, den darauffolgenden Tag Saft dazu. Heute Tag 6 habe ich Brühe gekocht. Zwei große 5liter Töpfe voll. Davon zum Abend drei IKEA-Pötte voll genossen. Rezept reiche ich nach. Ich kann wie gesagt schon wieder richtig gehen, so 100-200 m ohne Pause. Körperlich geht es mir gut, auf das Geistige warte ich noch, aber ich glaube das kam letztes Mal auch erst so um den 20zigsten Tag. So ein Gefühl der Freiheit.
So das soll´s für heute gewesen sein,
euer Ölmüller


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.07.2017 um 23:09 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 757

Hallo Oelmueller,
Respekt vor Deinem Vorhaben und gutes Gelingen. Jeder Tag hilft Dir weiter und auch die weniger schönen Tage haben nur 24 Stunden. Alles Gute für Dich und liebe Grüße Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.07.2017 um 22:15 Uhr
... hat Bär geschrieben:
Bär
Bär
... ist OFFLINE

Beiträge: 9
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Hallo Oelmüller,

ich habe auch großen Respekt vor deinem Vorhaben. Vor allem habe ich aber Respekt vor dem, was du schon alles geschafft hast. Ich kann die Ursachen gut nachempfinden, die zu deinen aktuellen Abmessungen und deinen Gewohnheiten geführt haben. Ich glaube, du hast eine gute Einstellung und gute Chancen das zu schaffen.

Nutze das Forum ausgiebig und teile deine Erfahrungen mit uns. Nicht nur die Aspekte, die prima klappen, sondern auch - oder gerade - dann, wenn es Schwierigkeiten gibt und du Beistand brauchst.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste
© 2003-2017 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]