<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
23.11.2017

Zunehmender Mond


Vollmond in 10 Tagen
Neumond in 25 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: 99 Tage Fasten - um seinen Weg zu finden

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

 

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 )

am 14.07.2017 um 13:01 Uhr
... hat Oelmueller geschrieben:
Oelmueller
Oelmueller
... ist OFFLINE

Beiträge: 5

quote]
Bär schrieb:

Hallo Oelmüller,

ich habe auch großen Respekt vor deinem Vorhaben. Vor allem habe ich aber Respekt vor dem, was du schon alles geschafft hast. Ich kann die Ursachen gut nachempfinden, die zu deinen aktuellen Abmessungen und deinen Gewohnheiten geführt haben. Ich glaube, du hast eine gute Einstellung und gute Chancen das zu schaffen.

Nutze das Forum ausgiebig und teile deine Erfahrungen mit uns. Nicht nur die Aspekte, die prima klappen, sondern auch - oder gerade - dann, wenn es Schwierigkeiten gibt und du Beistand brauchst.




Tag 14 - Bin noch da - heute Auswertung Langzeit - RR und Arztcheck
Hallo Gemeinde, hallo Bär, vielen Dank für deine Zeilen, ja ich bin noch da. Was die letzten 8 Tage passiert ist versuche ich in Zeitraffer zu schreiben. Ich hoffe das ich noch einmal die Zeit finden werde, dass ausführlich zu dokumentieren.
Zu den Schwierigkeiten, manchmal kommt der Hunger irgendwie noch durch, vor allem wenn ich beim Entsaften bin. Ihr müsst dazu wissen, ich habe großen Respekt vor den Lebensmittel und die Arbeit die dahinter steckt. Auf Deutsch ich kann nichts umkommen lassen. Und da beim Entsaften Trester übrig bleibt, und beim Brühe kochen gekochtes Gemüse sind diese Tage immer besonders gefährlich. Aber bisher habe ich alles immer tapfer auf den Kompost gehauen. Im Übrigen meine Gemüsebrühe ist irgendwann "umgekippt", war am 12.07 nicht mehr genießbar.
Zeitraffer:
- Tag 4 Autofahrt nach Magdeburg - eine 500 kg Ölmühle aufgeladen
- Tag 5 Rückfahrt nach Hause - Kupplung vom Auto ruiniert
- Tag 6 Autohaus teilt mit ist nicht nur die Kupplung sondern auch Getriebe. By, by Yeti.
- Tag 7 Verkaufe defekten Yeti, suche neues Auto
- Tag 8 Auf Autosuche - raus aus dem Auto rein ins Auto.
- Tag 9 der Yeti wird verkauft - er war mir sehr an Herz gewachsen
- Tag 10 Finde eine VW Passat der wird es werden
- Tag 11 Arztbesuch Langzeit-RR angelegt, Auto umgemeldet, ein sehr sehr stressiger Tag.
- Tag 12 Arztbesuch Auswertung LZ-RR du Blutbild danach Auto beladen und 450 km Autofahrt
- Tag 13 Rückfahrt nach Hause mein Arbeitstag endete erst wieder 23 Uhr.

Warum schreibe ich euch das so detailliert auf, weil ich denke ich hatte gar keine Zeit über Hunger nachzudenken, ich war so mit der Lösung der Aufgaben beschäftigt, dass dafür keine Zeit war. Andererseits bin ich in solchen Situationen früher in Fressorgien verfallen. Ein wenig Stolz beschleicht mich. Ach übrigens ich lutsche vor Gesprächen 1 Tick Tack weil man mir sagte, ich hätte riesigen Mundgeruch.
Wenn jemand dafür eine Lösung parat hätte, würde ich dankbar sein!
So nun zum Tag 12 -Auswertung des LZ-RR welches ich am 11. Tag 24 Stunden lang getragen habe. Ergebnis war für mich ernüchternd. Nein, nicht wie ich dachte in Momenten der körperlichen Anstrengungen war der Blutdruck am höchsten, haltet euch fest es war im Schlaf. Für mich völlig überraschend, erklärt nun aber auch meine Tagesmüdigkeit, die ich immer auf mein Übergewicht geschoben habe. Also ab zur Pulmologie. Am Montag 17.07. erfahre ich wann ich solche mobile Nachtschlafüberwachung bekomme.
Zum LZ-RR im Mittel am Tag 20 Einheiten, in der Nacht 40 Einheiten über normal, Vorschlag meines Arztes Blutdrucksenkende Mittel. 2 Tabletten am Tag 4 in der Nacht, ich lehne dankend ab, erkläre ihr, dass ich gerade dabei bin meinen Körper zu entgiften, und dass sie mir bitte noch einmal 20 Tage Zeit geben soll, dann ein nächstes LZ-RR machen und dann erneut entscheiden. Sie willigt ein nächster Termin ist der 9.08., ich habe also 28 Tage um zu beweisen das ich meinen Blutdruck ohne Medikamente in den Griff bekomme.
Blutbild war soweit ok, etwas erhöhte Leberwerte, die auf eine Fettleber hindeuten, aber sonst alles ok, keine Anzeichen von Diabetes, Nieren ok, usw.
So nun zum Tag 14 heute. Nach all den Anstrengungen der letzten Tage war ich heute total kaputt. Habe heute Morgen meiner Frau das Frühstück gemacht, nach dem sie zu Arbeit gegangen ist, wollte ich mich noch mal kurz hinlegen, was soll ich sagen, ich viel in einen Tiefschlaf es war 11.00 Uhr als ich wieder erwachte. Schnell erst mal zum Telefon gegriffen und alle meine Termine auf nächste Woche verlegt. Daher blieb auch Zeit das hier zu schreiben. Jetzt ist es gleich 13:00 Uhr und ich muss Schluss machen, draußen wartet Arbeit, was schön ist ich habe wieder Lust auf körperliche Arbeit.
Ach so eine Kleinigkeit bleibt noch zu berichten mein Gewicht, und nur ärztliche Messungen zählen.
28.06.2017 187,8 kg
12.07.2017 176,4 kg
Ich bleibe dran, euer Ölmüller




Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.07.2017 um 14:13 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist ONLINE

Beiträge: 467

Hallo Oelmüller, na super, dann hast du ja ordentlich was geschafft. Der Mundgeruch verschwindet von alleine im Verlauf der nächsten Wochen. Der Körper ist halt an entgiften und es ist ganz normal, dass so etwas auftritt. Da ist Tictac die erlaubte Taktik ....
Auch der Blutdruck wird sich im Laufe der Zeit normalisieren und es war sehr schlau von dir, keine Tabletten anzunehmen. Genau so kam ich zu meiner ersten Fastenrunde von 30 Tagen im Jahr 2003, auch ich habe die Tabletten abgelehnt und nach dieser Zeit war mein Blutdruck wieder normal. Man muss wirklich sehr vorsichtig sein, mit den Ärzten und was die für einen wollen.

Gruß und weiter so!

Georgie

Nachtrag: Genug zu tun zu haben um dann nicht an Essen zu denken ist irgendwie genial.
Nun, ich mache es anders, bzw. muss es auch anders handhaben.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.07.2017 um 23:10 Uhr
... hat chrisska geschrieben:
chrisska
chrisska
... ist OFFLINE

Beiträge: 151

Hallo ölmüller,
Hab eine gute, auch schon etwas fülligere Kollegin, die schon ne Weile rumgemacht hat mit ihrem Blutdruck. Nach einer Odyssee (im Krankenhaus wegen herzuntersuchungen, entgleistenm Blutdruck etc) kam endlich im Schlaflabor raus, dass sie nachts atemaussetzer hat und dadurch ihr Blutdruck immer so in die Höhe geht. Seit sie so eine atemmaske nachts trägt, hat sie blutdruckmittel total senken können.
Ich will jetzt hier nicht Hobby Doktor spielen aber sowas könnte bei dir ja durchaus auch denkbar sein.
Ich fand es einfach erschreckend das so eine Ursache, die ja nun naheliegend ist und nicht sooo ungewöhnlich, so lange dauert bis sie gefunden ist.
War gut, dass du die Tabletten-vorerst- abgelegt hast. Bei deinem sich nun ständig änderndem Gewicht wäre es sowieso schwierig gewesen die richtige Dosierung zu finden.
Wenn du allerdings bei einem stabilen gewicht angekommen bist, und Blutdruck immer noch nicht stimmt, vor allem nachts, dann denk an meine Kollegin!

Ach, und für den Atem könntest du probieren: nelkenöl! hat man früher häufig beim Zahnarzt verwendet. Ist antibakteriell, es reichen 2 Tröpfchen ins halben Becher Wasser . Da es ja sehr natürlich ist, denke ich es sollte fastenverträglich sein. Ausserdem provoziert es einen starken speichelfluss, was ja zum entgiften auch nützlich sein kann. Gibts in der Apotheke, ach korrekt ist es glaube ich nelkenknospen öl.
Mach weiter so!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.07.2017 um 22:33 Uhr
... hat Gedanken im Kopf geschrieben:
Gedanken im Kopf
Gedanken im Kopf
... ist OFFLINE

Beiträge: 26

Hallo Ölmühler,

Hast du bereits Ölziehen ausprobiert. Ich nehme Rapsöl da ich diesen Geschmack sehr angenehm finde. Jetzt ziehe ich nicht mehr täglich, jedoch weil ich in letzter Zeit viel unterwegs war und mir kein Öl mit in den Flieger nehmen wollte. Klär hätte ich es mir. Auf 100 ml abpacken können oder vor Ort kaufen. So wichtig ist mir das Ölkauen/ Ölziehen dann nicht.

Gruß Gedanken im Kopf


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.07.2017 um 12:05 Uhr
... hat Kathia geschrieben:
Kathia
Kathia
... ist OFFLINE

Beiträge: 4

Zitat:


Oelmueller schrieb:

Zitat:


Georgie schrieb:

Hallo Oelmueller,
ich wünsche dir Gelingen und Erfolg bei deinem Fastenprojekt!
Und obwohl ich gewichtsmäßig ein sehr schlanker Typ bin (1,85), fangen bei mir die gesundheitlichen Probleme schon bei 90 kg an. Schäme mich zu sagen, dass ich auch aus Frust zu viel esse und muss darum auch schauen, wie ich auf Dauer ein Idealgewicht halten lerne.

Grüße

Georgie


Hallo Georgie, will mal erzählen wie es bei mir war. Wie gesagt mit 2o Jahren wog ich 85 kg, das wurde 1985 zum letzte Mal dokumentiert. Danach kommen nur noch eigene Erinnerungen. Also so bis 1990 habe ich versucht immer unter 100 zu bleiben, so die goldenen 99. Zwischen 1990-2000 pendelte ich so zwischen 99 und 125 kg hin und her. Dabei war auch die 125 so eine magische Marke wenn die überschritten wurde, habe ich wieder irgendeine Diät angefangen. Von 1998-2000 fuhr ich noch viel Fahrrad, da mein Büro nur ca. 10 Fahrminuten von meiner Wohnung weg war. Zu der Zeit war ich so um die 115 kg schwer. Ab 2000 war ich wieder viel im Außendienst tätig, dass hieß nur noch Auto (Dienstwagen). Es muss so Anfang Jahr 2002 gewesen sein, da bekehrte mich ein guter Freund, und meinte lass uns vor dem Bürotag doch einfach ein wenig Sport machen. Und so kam es, dass ich morgens 4:30 Uhr aufgestanden bin, die Sporttasche geschnappt habe und ab 5:00 Uhr ins Fitnessstudio. Mo, Mit, Fr. Ich muss dazu sagen damals rauchte ich auch noch. So 30-60 Zigaretten pro Tag je nach Stresspotential. Während dieser Zeit pegelte sich mein Gewicht so zwischen 107-110 kg ein. Ich weiß das so genau da ich in dieser Zeit tauchen lernen wollte und trotz des für meine Verhältnisse "geringen" Gewichtes es kaum geeignetes Equipment, ich sage nur Trimmjacket, zu kaufen gab. Zu meinen Taucherlebnissen später einmal mehr. 2004 war ich körperlich jedenfalls so fit, dass ich beschloss als Krönung der Fitness und des gesunden Lebens endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Allen Carr der Raucherpapst half auch mir, also alle die es schaffen ihre Süchte mit dem Kopf zu besiegen, für die ist dieser nun folgende Hinweis.
Sinngemäß nach Allen Carr: Schaff es nur eine Stunde nicht zu rauchen, dann kannst du sagen, warum habe ich mich eine Stunde lang gequält, wenn ich jetzt eine rauchen würde, alle Quälerei wäre um sonst. Aus einer Stunde werden 24, und nach jeder Stunde kann ich zu mir sagen, ich hätte mich nicht 2,3,4,5,6,7,8,9,10 Stunden quälen müssen, alle Quälereien wären um sonst. Nach einen Tag kannst du sagen wenn du jetzt anfängst, hättest du dich nicht 24 Stunden ein Tag lang quälen müssen. Und so vergehen die Tage 2,3,4,5,6,7, so nach einer Woche hat man das Gröbste überstanden. Was ich dabei erlebte später einmal mehr. Dann kommt beim Rauchen das kleine Teufelchen ins Spiel. Man kann auch sagen das „Nikotinteufelchen“. Es ist ein Parasit und kann nur leben weil du ihn fütterst, und jetzt schreit er nach Futter, aber wir können ihn besiegen, er kann nur leben wenn wir ihn füttern. Und du hast eine Hoffnung umso lauter er schreit, umso näher ist er seinem Ende. Irgendwann wird diese Stimme aus deinem Körper immer leiser und du weißt, dass er stirbt. Und dann ist es Still und du hast gewonnen. Natürlich schleichen sich solch Nikotinteufelchen ab und zu mal wieder ein. Auf einer Party oder in Stresssituationen oder bei Trauer, aber lass es nicht wieder zu das es von dir Besitz ergreift.
Warum schreibe ich das vom Rauchen, weil ich beim Fasten ähnlich vorgehe, nur das Problem ist man kann nicht mit dem Essen aufhören jedenfalls nicht für immer. Das Gute dabei ist, man kann mit Säften und Gemüsebrühen prima den Wasser- und Teekonsum ergänzen.
So das war mein Exkurs in Sachen Rauchen. Ab 2004 ging es dann ständig bergauf, nicht nur beruflich sondern auch mit dem Gewicht. Ich hatte beruflich ständig Essenstermin, stopfte denn ganzen Ärger des Tages Abends beim Italiener, Chinesen, Kroaten und vor allem Bockwurst- und Bratwurstbuden weg. 2014 wog ich über 180 kg konnte keine drei Schritte mehr laufen, verbrachte mein Leben im Homeoffice auf einer Couch, auf der ich im Sitzen arbeiten konnte und wenn ich Müde war, brauchte ich nur umzufallen. Mein Leben bestand nur noch aus Arbeiten, Telefonieren, Essen, Schlafen, Essen, Arbeiten, Schlafen, Telefonieren mails schreiben und beantworten Essen, Schlafen. Mein Essen bestand zum großen Teil aus Pfannengerichten (Kartoffeln, Nudel, Reis), Brötchen, Leberkäse, Bock-und Bratwurst und Eiern. Auf die Brötchen kamen Käse(Gouda im Stück, Weichkäse), Fleischsalat, Leberwurst, Teewurst, Schinkenmett und ich könnte für Sterben frisches Hackepeter.
Im März kurz vor meinem 50zigsten Geburtstag kam es dann zu einem einschneidenden Erlebnis, was mich umdenken ließ. Ich begann einfach Wasser zu trinken, und hörte nicht wieder auf, nach ca.14 Tagen bekam ich Zahnfleischbluten. Da wusste ich es fehlt Vitamin C wie den ollen Seefahrern, also begann ich frische Säfte zu trinken. Ich will es abkürzen auf Wunsch meiner Familie die im Mai meinen 50.Geburtstag feiern wollte, hörte ich unter der Bedingung auf, dass ich die 150 kg Marke unterschritten haben muss. So war es dann auch 3 Tage vor meinem Geburtstag kam es zu Fastenbrechen, mit einem Apfel. Soviel vorweg so genial wie ich mich beim Fasten fühlte, dachte ich, ich könne Bäume ausreichen, jetzt endlich habe ich meinen Körper unter Kontrolle.
Aber wie ihr euch ja denken könnt, sonst wäre ich heute nicht hier kam alles anders. Aber davon das nächste Mal mehr.
Jetzt noch kurz zu heute: Wir haben Tag 6(ziemlich einfach diesmal, da ich am 1.Juli begonnen habe. Ich fühle mich noch nicht richtig im Fastenmodus der „Essteufel“ schreit noch immer, aber er wird leiser und die Abstände werden größer. Aber auch ihn werde ich besiegen.
Bis jetzt war es immer so ein Tag Wasser und Tee, den darauffolgenden Tag Saft dazu. Heute Tag 6 habe ich Brühe gekocht. Zwei große 5liter Töpfe voll. Davon zum Abend drei IKEA-Pötte voll genossen. Rezept reiche ich nach. Ich kann wie gesagt schon wieder richtig gehen, so 100-200 m ohne Pause. Körperlich geht es mir gut, auf das Geistige warte ich noch, aber ich glaube das kam letztes Mal auch erst so um den 20zigsten Tag. So ein Gefühl der Freiheit.
So das soll´s für heute gewesen sein,
euer Ölmüller

Hallo Ölmüller,

Respekt!! Ich bin jetzt am 4. Tag angekommen und es geht mir gut (es ist das erste Mal für mich). Ich wünsche Dir viel Glück bei deinem Vorhaben

LG Kathia




--
In erster Linie bist Du Dein bester Freund. Deshalb verbringe viel Zeit mit Dir und begegne Dir in freundlicher Absicht.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.08.2017 um 06:22 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1133

Hallo Ölmüller,

ich hoffe, es geht dir gut? du hast schon so lange nichts mehr geschrieben! Ich war gerade total beeindruckt - und auch Rückschläge dürfen hier geteilt werden!

ich wünsche dir ganz viel Kraft für deinen Schritt in dein neues Leben!

herzlichst

Christiane

--
Krisen sind die Steigbügel zu nachhaltigen Veränderungen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste
© 2003-2017 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]