<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Neumond</u></font></a>

Mondphase
19.11.2017

Neumond


Vollmond in 14 Tagen
Neumond in 29 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Mal kurz fasten....

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

 

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 )

am 03.08.2017 um 16:16 Uhr
... hat chrisska geschrieben:
chrisska
chrisska
... ist OFFLINE

Beiträge: 150

Hallo liebe Leute,
hab heute ganz spontan angefangen zu fasten. Ohne Entlastungstag, ohne richtige Vorbereitung... Aber es mußte sein!
Nach ständigem Hin- und Her- und soll ich und soll ich nicht und schaff ichs und schaff ichs nicht.... Hatte ich endlich die Nase voll und mach es jetzt! Hauptsächlich wegen Abnehmen aber die ganzen anderen positiven Effekte nehm ich gerne mit.
Ich bin kurz vorm Urlaub und fühl mich so richtig unwohl. Es müssen jetzt wenigstens ein paar Gramm runter, so viel eben geht. Durch meine geistige nicht-Vorbereitung nehm ich mir jetzt mal nicht zu viel vor. Wenns bis inklusive Montag klappt, wäre ich schon froh.
Da mein Entschluß so spontan ist und die Dauer auch nicht so lange vorgesehen ist, hab ich gedacht, mach ich doch mein eigenes Thema auf. Vielleicht gibt es noch jemand, der spontan anfängt?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 03.08.2017 um 19:43 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 249

huhu Ich denke wenn man DAS sogar SPONTAN schafft, dann steckt da schon "geistige Vorarbeit" dahinter. So wie ich es ab und zu mitgelesen hab, würdest du ja sowieso gerne öfter fasten, deshalb zieh die tage jetzt durch und daaaann startest du mit einem super gefühl im den Urlaub.
Sag dir einfach, dass du dich dann im Urlaub viel besser fühlst und DANN immernoch essen genießen kannst
Gehts Dienstag los? Darf ich fragen wohin und wie lange?

Mein 5.Fastentag geht dem Ende entgegen und ich weiss wie schwer der erste tag sein kann, immer dieser schweinehund, der sagt "du könntest jetzt dies oder das essen".. Aber wenn der anfang gemacht ist, läuft es. Ich fühle mich nach 5 Tagen schon immer richtig gut. Bei mir ist der dritte tag oft am nervigsten weil ich da gereizter bin..

liebste grüße und mit deiner Motivation und vorfreude auf Urlaub schaffst du es locker.

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 03.08.2017 um 21:08 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 646

Hey chrisska,

ich versuch auch mal, Dich mit reinzuziehen : )

Bin heute am 3. Tag. Und im Vergleich zu vorgestern früh geht's mir blendend- sowohl körperlich als auch mental.
Klar sind die kleinen und großen Fallen zu umschiffen- aber das Durchhalten lohnt sich.
Bis Sonntag sind ja vier Tage, da kann schon ne Menge passieren.
Und dann ist Vollmond, Du wirst im Urlaub bestimmt Lust auf gesunde Nahrung und viel Bewegung haben- bei abnehmendem Mond besonders effektiv : - )

Hab mir auch angewöhnt, vor Urlauben und Kurzreisen zu fasten, weil es die Stimmung hebt und zum Gefühl der Leichtigkeit passt, welches der Ausstieg aus dem Alltag mit sich bringt.

Also- Ziel fokussieren- der Countdown läuft- und einfach machen, Du packst das.

Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.08.2017 um 09:51 Uhr
... hat chrisska geschrieben:
chrisska
chrisska
... ist OFFLINE

Beiträge: 150

Guten Morgen,
habe Tag 1 geschafft !
Ja, geistige Vorarbeit war schon da, aber eigentlich wollte ich schon mindestens 10 Mal anfangen und wenn ich es geplant hatte, hab ich irgendwie immer so nen inneren Widerstand bekommen und einfach nicht die Kraft gehabt. Und dann hab ich halt doch gefrühstückt und fasten aufs nächste Mal verschoben.
Muss dazu sagen, daß ich beruflich und privat sehr eingespannt bin. Bin selbständig mit einer größeren Firma und hab 3 noch eher kleiner Kinder (3,6 und 9). Es bleibt also wirklich gar keine Zeit für mich. Das ist normalerweise nicht soo tragisch. Aber über die Jahre spürt man es halt doch...
Aber jetzt hab ich den Einstieg geschafft. Wir gehen Mitte August in Urlaub, nach Ibiza, das 1. Mal mit den Kindern im Flugzeug und am Meer - und alles was das Herz begehrt! Ich freu mich riesig...
Aber vorher ist natürlich arbeitsmäßig nochmal Höllendruck.
Egal, nicht drüber nachdenken - lenkt einen schon vom Nicht-Essen ab
Hatte schon ein ganz schönes Erfolgserlebnis auf der Waage heute morgen. Will heute abend unbedingt irgendwas sportliches machen, wo ich so richtig ins Schwitzen komme. Mal sehn, ob die Kids mich lassen...
Die Kleine ist halt noch so klein, daß sie das noch nicht so kapiert, wenn Mama mal bissle Zeit braucht. Und nachdem ich ja den ganzen Tag weg bin, ist das ja auch normal. Ich nehm mir immer vor, wenn die Kinder dann im Bett sind, was zu machen. Aber dann bin ich halt so kaputt, dass der innere Schweinehund einfach zu stark ist.
Wie gehts euch so?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.08.2017 um 17:48 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 249

toll, dass du den Einstieg geschafft hast, jetzt kannst du fie Tage an der hand abzählen!
Mein 6.Fastentag geht dem Ende entgegen. Ich war in der Sauna und habe 2 Aufgüsse mitgemacht...Sandelholz und Fichtenwald.Ich liebe Aufgüsse sooo sehr..Man merkt aber schon, dass der Kreislauf ganz anders tickt, je heisser es eurfe desto stärker und schneller spürte ich mein Herz schlagen. Aber dann nach der Abkühlung und Fussbad ect..da fühlt man sich so erfrischt und wach und neugeboren. Ich weiss ja, dass viele von dieser allgemeinen Klarheit sprechen beim Fasten, doch ich fühle mich eher so als würde ich neben mir stehen und alles eher verlangsamt aufnehmen. Dafür mit mehr Ruhe und Gelassenheit. Irgendwie ist Fasten schon eine tolle Sache für sen Körper, wenn der Anfang geschafft ist. Keine schwere Nahrung belastet den Körper, man denkt nicht dauernd wann man was essen will/kann/soll/darf.

Chrisska, ich muss wirklich den hut vot dir ziehen und dich mal ganz offen und direkt fragen (da ich selber kaum kontakt zu anderen Müttern habe), Wie schaffst du das mit 3 kindern und so eingebunden ins berufsleben?? Hast du einen lebensgefährten und ganztages-kindergartenplätze ect? Du machst mir wirklich mut ubd hoffnung, du hast so viel kraft. Ich selber fühle mich mit meinem kleinen Sohn, 3 einhalb oft schon genervt. Bin alleinerziehend und es ist ja doch ein ständiges 24 Stunden am Stück-präsent-sein-müssen. Gerade jetzt wo die kita 2 Wochen geschlossen ist und mein schatz super gerne jeden tag um 5 uhr aufsteht.
hut ab, du bist eine echte Power-mutter!!!

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.08.2017 um 21:38 Uhr
... hat chrisska geschrieben:
chrisska
chrisska
... ist OFFLINE

Beiträge: 150

Danke, danke, ein bisschen Anerkennung tut gut

Ich weiß was du meinst: man liebt sein Kind über alles und trotzdem ist es unheimlich anstrengend, immer "verfügbar" sein zu müssen. Meine Erfahrung ist aber, daß das 1. Kind am anstrengendsten ist. Aus verschiedenen Gründen:
1. die Mama ist ja die einzige ansprechbare Person im Haus (ich war während der 1.SS bis mein Kind 18 Monate war alleinerziehend, ich weiß also, wie das ist!)
Gleichzeitig ist das ja auch die Zeit wo man noch am wenigsten mit ihnen anfangen kann, im sinn von etwas spielen, das auch der Mama spaß macht oder mal 10 minuten leise sein, solange Mama telefoniert, oder kocht, oder duscht oder oder
2. Man weiß zwar, daß Kinder anstrengend sein können, aber man hat es ja vor der Geburt noch nie so leibhaftig erfahren.
3. In manchen situationen weiß man einfach noch nicht so recht, wie man was machen soll.
Ich erinner mich noch, wie ich völlig hilflos anfangs mit Kinderwagen durch die STadt rannte und kaum dahin gekommen bin, wo ich wollte. Weil ich wußte einfach nciht, wo sind die Aufzüge, wie komm ich die Treppe runter bzw. wie muß ich laufen, daß ich keine Treppen habe usw. usw.
Und vieles davon ändert sich eben, wenn man das zweite Kind bekommt. Das 2. ist viel öfters abgelenkt, weil es ja das 1.Kind beobachtet, mit ihm redet, mit ihm spielt, öfters Spielkamaraden im Haus sind (Freunde vom einen oder vom anderen Kind) usw.
Das ist natürlich erst später so, die ersten Monate sind schon auch nochmal anstrengend, vor allem bis das 1. Kind akzeptiert hat, dass es Mama nciht mehr allein hat. Ich sorge auch immer dafür, daß regelmäßig Freunde kommen, das entlastet mich! Dann kann ich bügeln, aufräumen o.Ä. und Kinder sind beschäftigt, ohne daß man schlechtes Gewissen hat.
Man lernt auch, in welcher Reihenfolge man was macht: ERST mit Kind spielen, dann Haushalt. Dann spielen die Kinder nämlich auch mal allein. Wenn sie erst immer zurück gewiesen werden, und man sagt: nacher spielen, das kapieren die kinder in dem Alter noch nicht. Und man macht sich unnötig Streß.
Und wenn die Kinder nicht mehr allein spielen wollen, dann alles stehen und liegen lassen und mitspielen! Lieber mach ich das dann fertig, wenn die Kinder im Bett sind.
Und mit jedem Kind - und natürlich mit der Zeit- lernt man, mehr Geduld zu haben! Das MUSS man lernen, sonst wird man verrückt!
Ich flippe jetzt viel viel weniger oft aus, als am Anfang! An vieles hab ich mich gewöhnt, was mich früher genervt hat.
Ich habe viel dazu gelernt, wie ich mich organisieren muß, was ich mit den Kindern mache, was ohne, daß ich Freundschaften von den Kindern pflege, weil es für sie und für mich gut ist, wenn Freunde da sind bzw. sie mal weg gehen und ich dann mal mit der Kleinen was allein machen kann usw.
Das heißt aber nciht, daß der Alltag nicht super anstrengend ist! Und natürlich geht auch immer wieder was schief.
Organisatorisch ist es so, daß mein Freund und Vater der Kinder zuhause ist - und sie ganz normal in Schule/Kindi gehen. Aber glaub nicht, daß das genauso ist, wie wenn Mann arbeitet und Frau zuhause ist
Mein Freund kümmert sich um all das genau so lange, wie ich beim Arbeiten bin, danach hat er "frei"! Alles was nicht Alltag ist, Elternabend, Zahnarzt, irgendwas in der Wohnung reparieren, Freunde einladen, Geburtstag vorbereiten, Kleider kaufen... dafür fühlt er sich nicht zuständig. Es war jahrelang so, daß ich nach der Arbeit nachhause kam und er mit der gepackter Tasche dastand um ins Fitnessstudio zu gehen - und das an 5-6 Tagen in der Woche - und auch als ich schwanger war.
Aber mit ewigem streiten, reden, nochmal versuchen, Geduld und Spucke ist es besser geworden. Er hat es immer in der Theorie eingesehen, nur mit der Praxis hat es dann halt lange nicht geklappt. Das mit dem Durchhalten ist echt nicht seine Stärke
Was seine Freizeit angeht, teilt er das inzwischen etwas rücksichtsvoller ein aber ein großer Teil bleibt doch an mir hängen.
Mir hat es immer geholfen, mir die Liebe zu meinen Kindern immer wieder bewußt zu machen. Und wenn ich ausgeflippt bin oder keine Geduld hatte - dann hab ich mir immer wieder gesagt: aber die Kinder können nichts dafür!
Nicht, daß ich selbständig bin (und das kann ich nicht ändern), nicht, daß der Papa nicht richtig "funktioniert" usw. Sie sind auf mich angewiesen und sie haben es nicht verdient, daß ich mit ihnen ungeduldig bin, obwohl es nur deshalb ist, weil ich mich gerade alleine gelassen fühle, oder schlecht geschlafen hab oder Ärger auf der Arbeit hatte usw.
Mein Rat an dich: such unbedingt Kontakt zu anderen Müttern!
Frag im Kindi, mit wem dein Kind gerne spielt und dann geh auf die Mütter zu. Lad Kind und Mutter zu dir nachhause ein, ihr könnt quatschen, die Kinder spielen. Geh ins Kinderturnen. Kindergeburtstag ist eine Gelegenheit, wo man neue Kinder einladen kann. In dem Alter habe ich es so gemacht, daß ich die Mamas mit eingeladen habe, weil manche Kinder da noch nciht alleine bleiben wollen.
Auf dem Spielplatz kommt man mit den Mamas auch gut ins Gespräch. Man kann einfach fragen: Und, kommt ihr morgen auch wieder? Und wenn schlechtes Wetter angesagt ist, ob sie stattdessen zu dir kommen wollen, wenn draussen alles naß ist.
Und wenn dann ein bisschen eine Freundschaft entstanden ist, kann man sich gegenseitig unterstützen. Das eine Kind kann mit dem anderen zum Mittagessen nachhause gehen, wenn Mama einen Termin hat oder mal in Ruhe einkaufen muß. In vielen Städten gibt es Treffpunkte für Alleinerziehende. Nur keine Angst: Geh da hin! Alle haben die gleichen oder zumindest ähnliche Probleme!
Oh Gott, jetzt muß ich meinen Roman aber beenden.
Noch kurz zum Fasten: lief gut heute


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.08.2017 um 22:11 Uhr
... hat Nickyfastet geschrieben:
Nickyfastet
Nickyfastet
... ist OFFLINE

Beiträge: 50

Hallo chrisska-und natürlich auch alle anderen in diesem Thread &#128522;Das war ja ein toller

Beitrag bzgl Mütter Alleinerziehende usw,ich las ganz fasziniert! Stimme dir auch
Voll zu &#128077;... mit 3 Kindern fasten stelle ich mir nicht leicht vor,bereitest du
Denn trotz fasten das Essen für alle zu? Ich starte morgen,hatte heute Entlastung
Ich hab noch nie so spontan gefastet,irgendwie muss ich mich innerlich auch
Drauf einrichten und mir neue Ziele für "danach" setzen... bis Montag willst du
Fasten diesmal ? Ich hab mit den Mittwoch so als mindest Ziel gesetzt...letzten
Sommer ist es mir sehr leicht gefallen...man
Friert einfach weniger &#128521;Das ist schon mal
Viel wert ...ok ich wünsche euch allen viel Erfolg
Bis morgen,nicky


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.08.2017 um 01:32 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 249

Guten Abend oder eher gute Nacht

Chrisska, ich habe mir deinen Text jetzt zweimal durchgelesen und alles was du schreibst, zeigt jahrelange Erfahrung und ist gut nschvollziehbar. Und vieles hat mich sehr berührt, z.B dass man lernen MUSS geduld zu haben und die kinder nichts dafür können, wenn man selber mal mies drsuf ist ect. Oder dass es Priorität haben sollte, erst ne Runde mit den Kindern zu spielen und dann Haushalt zu machen ect. Habe mich in fast allen Aussagen wiedererkannt.
Wenn ich es sagen darf: Toll dass der Vater des Kindes sich nun auch stetig zum positiveren bei euch entwickelt, doch das ist auch seine Aufgabe, kann nicht sein, dass nur ein elternteil überwiegend die Verantwortung allein trägt.
Oh, ihr Lieben, hoffentlich werdet ihr sls familie den schönsten Urlaub und die beste Auszeit zusammen haben. Wäre schön, wenn du dann bisschen davon erzählen würdest, Höhepunkte und Gefühle

Bei mir ist es auch so, dass es jahrelang nur stress und Tränen mit dem vater des kindes gab, doch endlich (erst seit 2 Monaten etwa obwohl wir schon lange getrennt sind) nimmt er ihn such regelmäßig am wochenende und ab und zu mal nen Tag unter der Woche. Dafür bin ich sehr dankbar,obwohl es einfach selbstverständlich ist. Für mich ist das Schlimme, dass unsee Verhältnis aufgrund vieler äußerer und innerer Geschehnisse dermassen zerstört ist und sich trotz aller Mühe aufgrund seines Charakters (und alters?) nicht mehr normalisieren lässt. Das zehrt teilweise an mir, aber ich sage mir auch, dass es am wichtigsten ist, dass das Kind mit ihm klarkommt un umgekehrt.

Ich hab die nummern von zwei anderen netten müttern,deren kinder immer sagen, dass mein Kind ihr bester freund ist (soooo süss diese Kinderwelt),doch bisher kam immer was dazwischen, wenn man sich treffen wollte. Will mich halt auch niemandem aufdrängen.
Ja hier gibt es zb auch jeden so und so vielten samstag in der Stadt in nem cafe ein gemeinsames frühstück für mütter und kinder ect. So viele Möglichkeiten leute kennen zu lernen. Ich weiss und verstehe dass das sinnvoll ist. Oft verhalte ich mich eher recht distanziert, obwohl menschen generell sehr "positiv auf mich zukommen". Arbeite momentan wieder im verkauf und bin den lockeren und angenehmen Umgang mit Menschen ja gewohnt.

Zum Fasten: Wenn du zurück bist, magst du danb nochmal anfangen und wie lange würdest du gerne mal schaffen? Ich bewundere die ganzen Langzeitfaster hier sehr und würde auch mal gerne 2 oder 3 wochen schaffen, nur irgendwann nach ner woche wünsche ich es mir wieder, Energie körperlich zu spüren und zaaack ist man wieder raus und muss dann irgendwann wieder bei Tag 1 starten. Wobei ich versuche zu akzeptieren, dass es auch okay ist wenn es "nur" kontinuierlich immer mal wieder mehrere Tage am Stück sind.
Ich höre mich sehr memmenhaft an, aber ich finde es wirklich schon enorm schwer mein Kind mal kurz hochheben zu müssen während dem fasten. In meinen Armen ist da wenug kraft. An das ständige laufen und aufspringen müssen bin ich gewohnt, das klappt gut. Nur dass die Tage so früh, um 5 uhr anfangen nervt mich ohne kita. Lieber würde ich um 5 uhr aufstehen und mich fertigmachen ect und er kme 2 stunden später..

ich beende auch erstmal meinen Roman und danke dir ganz herzlichen für deine Worte!
Heute, jetztvam Samstag, ist mein 7.Fastentag. Bin bis abends arbeiten, Tag wird gut vergehen. Dann muss ich mir msl Gedanken machen, wie lange ich es noch schaffen Will zu fasten. Dachte eigentlich bis Montag oder mittwoch. Doch der Appetit, nicht der hunger, und die Gedanken an essen nehmen schon zu. Aber ich will dieses schöne leeeeichtekörperliche Gefühl nicht hergeben!!

Grüüüüsse auch an die anderen

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.08.2017 um 01:43 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 249

Ganz kurzer Nachtrag, der Vollständigkeit halber

seit kurzem und nach den ferien geht mein kind zum ersten mal in die musikschule (er ist sehr musikalisch wie alle Erzieherinnen ect sagten) und zum Kinderturnen.
Sicher lernt er (und ich) dort noch nette Menschen kennen

Hab noch eine Halbschwester, fast 2 Jahre alt und eine Nichte 2 einhalb. Die beiden lieben ihn auch sehr ubd ungekehrt.

Mein Kind hat am 2.Weihnachtstag Geburtstag, bisher haben wir da immer nur mit der ganzen Familie gefeiert Ist aber auch ein blödes datum!

Gute naaaacht

--
~ Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.08.2017 um 18:01 Uhr
... hat Nickyfastet geschrieben:
Nickyfastet
Nickyfastet
... ist OFFLINE

Beiträge: 50

Hallo Chrisska & Liora,

heute ist mein 1.Fastentag.
Morgens war ich noch beim Sport ( Studio, erst etwas geräte weil trainerin im Stau stand,dann Pilates, fiel mir aber sehr schwer , obwohl ich oft bis mittags nicht esse!)
Habe Gott sei Dank einen verständnisvollen Mann an meiner Seite, der mein Fasten jetzt auch schon gut kennt ( ich glaube ich faste seit 2014 regelmäßig) und sich im Moment, da er Urlaub hat um unseren kleinen Racker kümmert ... er ist 6 geworden , wie dein/e mittlere/r @Chrisska ne? Liora, dein Kleiner ist noch jünger oder ? Wenn so 5 Uhr aufstehen seine Zeit ist ... wohl eher 3 , 4 Jahre alt ...? Oder einfach Frühaufsteher ?
unserer schläft nun in den Ferien ( Einschulung erst Ende August !!!!) schon mal bis 8 ...
ich muss nächste Woche eh noch arbeiten ,insofern ... und im Fastenmodus bin ich wahrscheinlich eh dann früher wach ...
Dieses Jahr hab ich im Frühjahr kurz gefastet, ich möchte im Herbst gerne nochmal länger fasten , denn dieses Mal wird es wohl eher auf eine Woche hinausgehen... meine Freundin kommt nächste Woche aus ihrer Mu-Ki-Kur zurück und da möchte ich doch gern einen Wein zur Begrüßung mit ihr trinken ...hmmm... andererseits immer dieser Alkohol, echt mein großes laster wie ich selber finde ... immerhin hab ich das Rauchen schon seit 10 Jahren aufgehört ... na mal sehen, ich wollte dieses Mal nach dem Fasten eine Weile auf industrie-zucker und alles was ihn beeinhaltet verzichten... was haltet ihr eigentlich von Stevia? Ist das eine Alternative?
Bis morgen haltet durch !
Nicky


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste
© 2003-2017 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]