<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Abnehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
13.12.2017

Abnehmender Mond


Neumond in 5 Tagen
Vollmond in 19 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
0
Kommentare

Vitamin B12 - Cobalamin

» zählt zur Wirkstoffgruppe Vitamine

Vitamin B12 ist enorm wichtig für unsere grauen Zellen! Ein Mangel an Vitamin B12 kann unsere geistigen Fähigkeiten stark beeinträchtigen. Wir sind weniger aufmerksam, das Gedächtnis schwächelt und im Extremfall können die Symptome eines Vitamin-B12-Mangels sogar mit einer Demenz-Erkrankung verwechselt werden.

Käse liefert eine gute Portion Vitamin B12 Stilvoll naschen mit dem Girolle-Käseschaber
Käse liefert eine gute Portion Vitamin B12
Stilvoll naschen mit dem Girolle-Käseschaber

*

Und wo wir gerade von Zellen sprechen ... Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle bei der Zellteilung und auch bei der Bildung neuer Zellen. Ohne eine regelmäßige Zellteilung ist keine Erneuerung im Körper möglich und  vorzeitige Alterunsprozesse sind vorprogrammiert. Anzeichen hierfür können beispielsweise frühzeitiges Ergrauen der Haare, Osteoporose oder Arthrose sein.

Durch einen zu niedrigen Vitamin-B12-Spiegel kann außerdem der Homocystein-Wert in unserem Blut bedenklich ansteigen. Zu viel Homocystein wirkt dann wie ein Nervengift und kann zu schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen, die Durchblutungsstörungen, Arteriosklerose, Herzinfarkt oder einen Schlaganfall nach sich ziehen können. Zu viel Homocystein hat darüber hinaus negative Auswirkungen auf unsere Augen und kann zu einer Makula-Degeneration, Netzhautschäden, Sehstörungen, Blinden Flecken und einer verminderten Sehkraft führen.

Selbst produzieren kann unser Körper das Vitamin B12 bedauerlicherweise nicht. Wir müssen es daher mit der Nahrung zu uns nehmen.

Unser täglicher Bedarf an Vitamin B12 ist jedoch mit gerade mal 3 µg (µg=Mikrogramm) sehr niedrig. Das sind gerade mal 0,003 Milligramm. Darüber hinaus kann unsere Leber das Cobalamin - wie Vitamin B12 auch genannt wird - in großen Mengen speichern, so dass wir im Normalfall unseren Tagesbedarf für mehrere Jahre mit uns herumtragen, selbst wenn wir lange Zeit keinen Nachschub mit der Nahrung aufnehmen.

Bei gesunden Menschen, die sich abwechslungsreich ernähren, kommt es ausgesprochen selten zu einem Vitamin-B-12-Mangel. Für Vegetarier und ganz besonders für Veganer kann eine ausreichende Versorgung mit Vitamin B12 auf natürlichem Wege jedoch durchaus zum Problem werden!

Folgen eines Vitamin-B12-Mangels

Wie macht sich ein gestörter Vitamin-B12-Haushalt bemerkbar

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin B12?

Als einzig bekannte signifikante Nahrungsquelle für eine ausreichende Vitamin-B12-Zufuhr zählen bislang tierische Produkte! Da auch der Mensch das Vitamin B12 in erster Linie in der Leber speichert, verwundert es nicht weiter, dass vor allen Dingen Rinderleber, Kalbsleber, Schweinleber oder Hühnerleber einen extrem hohen Gehalt an Vitamin B12 aufweisen. Aber auch Fisch und Meeresfrüchte sind gute Cobalamin-Lieferanten. Es ist also durchaus gesund, wenn 1-2 x pro Woche ein leckeres Fischgericht auf dem Teller liegt. Fleisch, Eier, Käse, Quark, Kefir, Joghurt und Milch tragen ebenfalls zu einer vernünftigen Vitamin-B-12-Versorgung bei.

Eine Tabelle mit Lebensmitteln, die besonders reich an Vitamin B12 sind, habe ich auf meiner Seite gesund-speisen.de veröffentlicht, siehe: Vitamin B12 Vorkommen in je 100 Gramm Lebensmitteln

 

Ein gelegentliches Leberwurst-Brot füllt die Vitamin-B12-Speicher gut auf ...
Ein gelegentliches Leberwurst-Brot füllt die Vitamin-B12-Speicher gut auf ...


 

Pflanzliche Nahrungsmittel können uns bedauerlicherweise nicht ausreichend mit Vitamin B12 versorgen! Sie enthalten bestenfalls Spuren von Vitamin B12. Eine Zeitlang hat man geglaubt, dass Algen (z.B. Nori, Chlorella, Spirulina, Chlorella, AFA-Algen) oder Seetang eine Substanz enthalten, die dem Vitamin B12 sehr ähnlich sind und helfen könnten, das Defizit auszugleichen. Diverse Untersuchungen über einen längeren Zeitraum haben jedoch mittlerweile ergeben, dass diese Stoffe offensichtlich leider nicht bioverfügbar sind und die entsprechenden Vitamin-Rezeptoren in unserem Körper sogar eher blockieren und einen Mangel an Vitamin B12 sogar noch verstärken.

Welche Risiko-Gruppen können einen Vitamin-B12-Mangel erleiden?

Kann ich bedenkenlos Vitamin B12 als Nahrungsergänzungsmittel (NEM) zu mir nehmen?

Auf Vitamin B12 in Form von Tabletten, Pulver oder Injektionen sollte aus meiner Sicht nur dann zurückgegriffen werden, wenn auch wirklich ein im Labor nachgewiesener massiver Vitamin-B-12-Mangel vorliegt und sich dieser aufgrund einer schwerwiegenden Erkrankung nicht durch eine entsprechende Ernährung ausgleichen lässt.

Nahrungsergänzungsmittel (NEM) können immer nur eine Krücke sein! In der Regel kann unser Körper künstlich hergestellte Stoffe nie so gut verarbeiten wie Nährstoffe aus natürlichen Lebensmitteln.

Häufig liest man, dass selbst eine Überdosierung mit Vitamin-B12-Präparaten keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen hervorrufen würde. Das stimmt jedoch nicht! Neueste Studienergebnisse widerlegen dies:

Die Einnahme von hoch dosierten Vitamin-B12-Präparaten über einen längeren Zeitraum ist keineswegs gänzlich ohne Nebenwirkungen! So haben Wissenschaftler der Ohio State University in Zusammenarbeit mit der National Taiwan University in einer Langzeitstudie, an der 77.000 Männer und Frauen teilgenommen haben, herausgefunden, dass hoch dosierte Vitamin-B-Präparate, bei denen die Tagesdosis über 55 µg liegt, das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken scheinbar deutlich erhöht. Offensichtlich sind von dieser Nebenwirkung verstärkt Männer betroffen - sowohl Männer, die nie geraucht haben als auch Männer, die rauchen. Raucher sind allerdings verständlicherweise noch stärker gefährdet. Die Studie wurde am 22.08.2017 im "Journal of Clinical Oncology" veröffentlicht.

Ein Vitamin B12-Mangel lässt sich nur schwer anhand eines einziges Wertes im Blut oder Urin bestimmen. Zu viele weitere Erkrankungen können für einzelne schlechte Parameter verantwortlich sein. Eine zuverlässige Diagnostik ist eigentlich nur möglich, wenn mehrere Parameter gleichzeitig überprüft werden:

  1. Vitamin B12 (Cobalamin) im Blut
    Ein gesunder Wert sollte zwischen 180 und 900 pg/ml liegen.
    Liegt er unter diesem Wert könnte ein B12-Mangel vorliegen.
     
  2. Methylmalonsäure im Blut und/oder im Urin
    Der Referenzbereich für Erwachsene liegt laut Lexikon der Medizinischen Laboratoriumdiagnostik* im Serum (Blut) zwischen 53 und 376 µmol/l. Der Methymalonsäure-Wert im Urin sollte nicht über 1,6 mg/g steigen. (Quelle: Mitochondrien*) Sind diese Werte erhöht könnte ein Vitamin B12-Mangel vorliegen.
     
  3. Holo-Transcobalamin im Blut
    Bei gesunden Erwachsenen sollte sich einen Referenzwert von > 50 pmol/l an Holo-Transcobalamin im Blut nachweisen lassen. (Quelle: Mitochondrien*) Liegt der Wert deutlich unterhalb dieser Grenze ist ein B12-Mangel sehr wahrscheinlich.
     
  4. Homocystein im Blut
    Der Referenzwert für einen gesunden Erwachsenen sollte nach Möglichkeit < 13 µmol/l liegen. Ist der Wert erhöht, könnte auch dies auf einen Mangel an Vitamin B12 hindeuten. (Quelle: Arterielle Hypertonie*)


Ob tatsächlich ein Vitamin-B12-Mangel vorliegt oder ein anderer Umstand Schuld an den schlechten Werten sein könnte, kann dein Hausarzt mit Hilfe dieser Werte relativ eindeutig herausfinden. Je nachdem welche Ursache dann für den Mangel verantwortlich sein sollte, kann der Arzt dann entscheiden, ob eine Behandlung mit oralen Präparaten (Tabletten oder Pulver) angesagt ist oder ob das Defizit womöglich nur durch Injektionen in den Blutkreislauf effektiv ausgeglichen werden kann.

Wenn eine Ernährungsumstellung und/oder eine dauerhafte Änderung des Lebensstils die Lösung sein könnte, sollte idealerweise dieser Weg eingeschlagen werden.

Vitamin B12 Lutschtabletten 1000µg Methylcobalamin pro Tablette von GloryFeel
Vitamin B12 Lutschtabletten
1000µg Methylcobalamin
pro Tablette
von GloryFeel

*

Veganer kommen in der Regel im Hinblick auf Vitamin B12 dauerhaft nicht ohne ein entsprechendes Nahrungsergänzungsmittel (NEM) aus. Wer nicht immer Veganer gewesen ist, kann unter Umständen 10-15 Jahre von den in der Leber vorhandenen Vorräten zehren und deswegen keinerlei gesundheitliche Beeinträchtigungen bemerken. Die Symptome einer Mangelversorgung machen sich nicht sofort bemerkbar. Realistisch betrachtet lassen sich die Nebenwirkungen einer rein veganen Ernährung jedoch bei den meisten Veganern leider über die Jahre hinweg nicht vermeiden.

Auf der Internetseite vitaminexpress.org bin ich auf den Hinweis gestoßen, dass derzeit vier verschiedene Formen von künstlich hergestellten Vitamin-B12-Präparaten im Handel vertrieben werden, die auf folgenden Wirkstoffen basieren:

Allerdings ist es auch für Veganer ratsam, regelmäßig seine Werte beim Arzt überprüfen zu lassen, um die zuzuführende Menge individuell bestimmen zu können. Es gibt mittlerweile auch Urintest-Sticks, die man frei im Handel kaufen kann, um selbst zu überprüfen wie es um den eigenen Vitamin-B12-Gehalt beschaffen ist. Wie bereits weiter oben erwähnt, liefert die Überprüfung eines einzelnen Wertes jedoch nicht unbedingt exakte Ergebnisse, so dass eine Selbstdiagnose auf diesem Wege nur einen sehr vagen Anhaltspunkt liefern kann.

Wie wird synthetisches Vitamin B12 hergestellt?

Da wir unseren Organismus auf natürlichem Wege nur durch den Verzehr tierischer Lebensmittel ausreichend mit Vitamin B12 versorgen können, stellte sich mir die Frage woraus denn dann eigentlich Vitamin-B12-Präparate hergestellt werden?

Meine Recherchen haben ergeben, dass bei der Herstellung von Vitamin-B12-Tabletten in der Regel Mikroorganismen in Form von Bakterien zum Einsatz kommen (z.B. Pseudomonas denitrificans, Propionibacterium shermanii, Bacillus megaterium, etc.). Diese Bakterien stellen für ihren eigenen Stoffwechsel Vitamine her - unter anderem auch Vitamin B12. Damit diese Bakterien nun jedoch deutlich mehr Vitamine produzieren als sie eigentlich für ihren Eigenbedarf benötigen würden, werden die Mikroorganismen bestimmten Bedingungen ausgesetzt, die dafür sorgen, dass sich das Erbgut der Mikroorganismen dergestalt verändert, dass sich die Ausbeute an Vitamin B12 oder anderen Vitaminen auch lohnt. Durch diese Genmanipulation haben sich inzwischen mutierte Bakterienstämme entwickelt, die ganz von alleine mehr Vitamine produzieren als es normalerweise der Fall wäre. Laut dem Forum Bio- und Gentechnologie e.V. besteht für eine solche Genmanipulation übrigens keine Kennzeichnungspflicht auf den Vitamin-B12-Präparaten, da die Bakterien selbst ja schlussendlich nicht in den Tabletten landen, sondern nur das aus ihnen herausgefilterte und isolierte Vitamin. Die "Reste" dieser gentechnisch veränderten Bakterien landen anschließend leider nicht selten als "Dünger" auf unseren Feldern wie ich auf der Infoseite von Schrot und Korn gelesen habe. Und welche Langzeit-Auswirkungen diese technisch veränderten DNA-Krümel der toten Mikroorganismen auf andere lebendige Bakterien auf einem solchen Feld haben, ist bis jetzt völlig unbekannt.

Darüber hinaus ist selbstverständlich noch jede Menge andere Chemie erforderlich, um aus einer Bakterien-Kolonie eine verzehrfertige Pille zu produzieren. Natürlich ist das Ganze dann natürlich irgendwie nicht mehr!

Ich persönlich stehe dem Thema Nahrungsergänzungsmittel äußerst zwiegespalten gegenüber!

Auf der einen Seite ist es aus medizinischer Sicht betrachtet freilich ein Segen, dass es der Forschung im Laufe der Jahrzehnte gelungen ist, bestimmte Nährstoffe zu extrahieren, um diese bei schwerwiegenden Erkrankungen in hohen Dosen zuführen zu können. Vor allen Dingen, wenn ein spezielles Defizit über die Nahrung  nicht mehr oder deutlich zu langsam ausgeglichen werden kann. Keine Frage!

Dass jedoch seit einigen Jahren Nahrungsergänzungsmittel (NEM) als wahre Wundermittel für Jedermann angepriesen werden und Behauptungen aufgestellt werden, dass unsere natürlichen Nahrungsmittel heutzutage zur Versorgung unseres Organismus nicht mehr ausreichen würde, finde ich absolut bedenklich, falsch und gefährlich! Hier geht es leider schon seit langem nicht mehr um unsere Gesundheit, sondern nur noch ums Geschäft! Rund um die Nahrungsergänzungsmittel-Industrie lässt sich gigantisch viel Geld verdienen. Wir werden in sämtlichen Medien derart häufig mit den angeblich positiven Wirkungen all dieser Mittelchen überschwemmt, dass viele Leute die Richtigkeit hinter diesen ganzen Aussagen schon längst nicht mehr hinterfragen und sich über mögliche Nebenwirkungen keinerlei Gedanken machen.

Wer sich abwechslungsreich ernährt und einen halbwegs vernünftigen Lebensstil praktiziert, braucht in der Regel KEINE Nahrungsergänzungsmittel! Daran besteht wissenschaftlich betrachtet überhaupt gar kein Zweifel. Darin sind sich das Bundesinstitut für Risikobewertung, das Bundeszentrum für Ernährung, die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. , die Verbraucherzentrale NRW und viele andere seriöse Institute einig.


Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste
Quellen und Weiterführende Literatur
» Fit durch gesunde Ernährung
» Ernährungsmedizin
» Vitamin B12
» Volkskrankheit Vitamin-B12-Mangel
» Handbuch Nährstoffe
» Industrielle Mikrobiologie



0 Kommentare zu diesem Artikel




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse**:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: sechs + neun =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

** Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2017 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]