<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
06.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 8 Tagen
Neumond in 22 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
0
Kommentare

Rettich


botanisch: Raphanus sativus
Andere volkstümliche Namen für Rettich
Bierrettich · Bier-Rettich · Bierwurz · Garten-Rettich · Gartenrettich · Radi · Retwurzel

Lai Fu Zi [chinesisch]
Radish [englisch]




Rettich besitzt folgende therapeutische Eigenschaften
» galletreibend, gallentreibend
» krampflösend (antispadmodisch, spasmolytisch)
» mikrobenabtötend (antimikrobiell)
» schleimlösend
» verdauungsfördernd
Rettich hilft bei folgenden Krankheiten & Beschwerden
» Fettige Haut » Gallensteine » Verstopfung
» Gallenblasenentzündung » Husten

Rettich enthält folgende Inhaltsstoffe
» Glucosinolate - Glukosinolate:Glucoraphanin
» Vitamine:Vitamin C (Ascorbinsäure)

Hildegard von Bingen zur Pflanze Rettich:

Rettich (Samen) Raphanus sativus Sorte: Jarola F1
Rettich (Samen)
Raphanus sativus
Sorte: Jarola F1


Der Rettich ist mehr warm als kalt. Aber nachdem er ausgegraben ist, soll man ihn unter der Erde an einem feuchten Ort für zwei oder drei Tage ausgegraben liegen lassen, damit sein Grün gemäßigt werde, auf dass es um so besser sei zu essen. Und gegessen reinigt er das Gehirn und vermindert die schädlichen Säfte der Eingeweide. Denn wenn ein starker und fetter Mensch Rettich isst, heilt er ihn und reinigt ihn innerlich. Den Kranken aber und den am Körper Mageren schädigt er. Aber wenn ein Kranker ihn essen will, soll er ihn zuvor auf einem erhitzten Stein trocknen und pulverisieren, und diesem Pulver gebe er helles oder gebratenes Salz bei sowie Fenchel-Samen, und so esse er ihn mit Brot, und seinen Unrat reinigt er innerlich und kräftigt ihn.

Aber wer viel Schleim in sich hat, pulverisiere Rettich so, und er koche Honig mit Wein und schütte dieses Pulver hinein, und etwas abgekühlt trinke er es nach dem Essen und nüchtern, und dieses Pulver wird ihn vom Schleim reinigen, und der Honig bewirkt, dass er nicht mager wird. Dass man ihn nach dem Essen wirken spürt, kommt daher, dass er die üblen Säfte und den Unrat aus dem Menschen austreibt. Wer aber Rettich ißt, der esse nachher Galgant, und dies unterdrückt den Gestank des Atems, und so schadet er dem Menschen nicht.



Blüte:von Mai bis Juli

Rettich-Tipps für den Gärtner

Rettich gibt es als einjährige und zweijährige Pflanze.

Aussaat-Empfehlung:
Frühanbau unter Glas Ende Januar bis Ende März. Spätanbau September bis Mitte Oktober. Im Freiland ab Mitte März bis Mitte August. Reihenabstand 25 cm. Wichtig ist rechtzeitiges Vereinzeln im Keimblattstadium auf 15 bis 20 cm in der Reihe.



Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste

Quellen und Weiterführende Literatur
» Der neue KOSMOS Heilpflanzenführer
» Das grosse Lexikon der Heilpflanzen
» So heilt Gemüse
» Ulmers großes Obst & Gemüse Buch
» Naturheilkunde richtig anwenden



0 Kommentare zu diesem Artikel




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: vier + elf =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]