<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
11.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 3 Tagen
Neumond in 18 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
3
Kommentare

Bärlapp


botanisch: Lycopodium clavatum
Bärlapp-Kräutertee von Tee-Meyer
Bärlapp-Kräutertee
von Tee-Meyer


Bärlapp liebt trockenen schattigen Waldboden. Er ist in Mittel- und Nordeuropa, in Russland, Asien, Amerika und zum Teil sogar in den Gebirgen des tropischen Afrika verbreitet.

Schon die Schwarzfußindianer reinigten mit Bärlapp-Sporen die unterschiedlichsten Verletzungen - egal ob es sich dabei um Nasenbluten oder um Schnittverletzungen handelte. In der Volksheilkunde wird der Bärlapp mit großem Erfolg bei den verschiedensten Leberleiden eingesetzt.

Allerdings ist die Verwendung von Bärlapp-Kraut und Bärlapp-Sporen sehr umstritten. Einige Homöopathen sind der Meinung Bärlapp sei nur und ausschließlich in der Homöopathie brauchbar und ansonsten durch eine hohe Dosierung wie sie in Form von Tee eingenommen werde eine Gefahr für die Gesundheit. Andere Naturheilpraktiker sind wiederum von den erfolgreichen heilenden Wirkungen des Bärlapp in Form von Tee oder beim Einsatz von Auflagen und Bädern überzeugt.
 

Auflagen mit Bärlapp
bringen Waden- und Fußkrämpfe
zum Verschwinden.
(Kräuterpfarrer Johann Künzle - 1911)

ACHTUNG ... beim Sammeln:
In Deutschland und in Österreich steht der Bärlapp unter strengem Naturschutz. Du darfst also nicht einfach loslaufen und überall Bärlapp pflücken wie du möchtest! Außerdem kannst du den "guten" Bärlapp sehr leicht mit anderen zum Teil extrem giftigen Gewächsen verwechseln. Du solltest deinen Bärlapp-Bedarf also lieber in einer Apotheke oder Kräuterhandlung decken.

Andere volkstümliche Namen für Bärlapp
Alpenmehl · Blitzpulver · Chrampfchrut · Darmfraß · Drudenfuß · Drudenkraut · Erdschwefel · Felsschwefel · Gäbeli · Gichtmoos · Gürtelkraut · Harnkraut · Hexenkraut · Hexenmehl · Keulen-Bärlapp · Kolbenbärlapp · Kolben-Bärlapp · Krampfkraut · Luuschrut · Moosfarn · Schlangenmoos · Teufelsklauen · Vollenschübel · Waldstaub · Wolfsklaue · Wolfsraut · Zigeunerkraut




Bärlappkraut Tee von Aurica
Bärlappkraut Tee
von Aurica


Maria Treben, die berühmte österreichische "Kräuterfrau" schreibt in ihrem Buch "Gesundheit aus der Apotheke Gottes" dem Bärlapp-Tee wahre Wunder zu:

"Der Mann einer mir bekannten älteren Frau litt jahrelang an schwerer, nächtlicher Atemnot, die als Herzasthma behandelt wurde. Es ging ihm immer schlechter, bis er eines Tages wieder den Arzt aufsuchte. 'Wenn Sie nicht sofort zu arbeiten aufhören, sind Sie in acht Tagen ein toter Mann!' Der Arzt ließ ihn ins Krankhaus einweisen. Von seiner Frau erfuhr ich, dass er Leberverhärtung ( Leberzirrhose ) im letzten Stadium habe. Mit Leberzirrhose geht eine nächtliche Atemnot Hand in Hand. Nach einiger Zeit wurde der Mann als Todgeweihter heimgeschickt. Auf meinen Rat hin besorgte sich die Frau Bärlapp, der sehr schnell half. Empfinden Sie es nicht auch wie ein Wunder, wenn ich Ihnen sage, dass der Mann nach seiner ersten Tasse Bärlapp-Tee die furchtbare, nächtliche Atemnot, mit der er sich jahrelang herumgeplagt hatte, verlor? Wenn Sie in Ihrem Bekanntenkreis einen Fall von Leberzirrhose wissen, auch wenn er bereits aussichtslos ist, machen Sie diesem Menschen Mut und verweisen Sie auf unseren radiumhältigen, in der Naturheilkunde so wichtigen Bärlapp. Selbst Menschen, die an bösartigen Lebererkrankungen leiden, können durch Bärlapp dem Leben wiedergeschenkt werden."

Weitere Heilerfolge durch den Bärlapp kannst du in der nebenstehend abgebildeten Broschüre "Maria Trebens Heilerfolge" nachlesen.

Desweiteren heißt es, dass Bärlappkraut als Arzneitee gut gegen Blasen- und Nierenerkrankungen, Verdauungsprobleme und Angstgefühle helfen soll. Die Bestandteile des Bärlappkrautes besitzen jedenfalls eine harntreibende sowie krampflösende Eigenschaft. Bärlappkraut Tee hilft somit bei Blähungen, Nierenproblemen und kann auch bei der Bewältigung von Phobien (Unbegründete Angstzustände, Beklemmungen) helfen.

Das aus dem Bärlapp gewonnene Sporenmehl wird außer in der Homöopathie auch als Wundpuder eingesetzt. Auf Kondomen findet es sich als Gleitmittel und im Theater oder Zirkus wird es verwendet, um Explosionen darzustellen. Bärlapp-Pulver ergibt nämliche eine starke Flamme und viel Rauch. Es mag sein, dass sich dadurch auch die umgangssprachlichen Namen Hexenmehl und Blitzpulver im Volksmund gefestigt haben, denn bereits im Mittelalter war bekannt, dass Bärlapp-Sporen, in ein Feuer gestreut, eine helle Stichflamme erzeugen.

Bärlappsporen zum Feuerspucken
Bärlappsporen
zum Feuerspucken


Bärlappsporen-Pulver ist gesundheitlich betrachtet übrigens völlig unbedenklich, so dass es auch zum Feuerspucken sehr gut geeignet ist. Durch Zerstäubung über einer Flamme kannst du tolle Feuereffekte hervorrufen. Allerdings solltest du nicht leichtsinnig damit herumspielen ... sonst könntest du dir 1-2-3 ein paar böse Brandwunden zufügen ... und das will ja keiner ...

Im übrigen ... falls du zu den Leuten zählst, die auf Hochzeiten Reis streuen oder ein vierblättriges Kleeblatt bei sich tragen oder auf Holz klopfen ... ein Stück Bärlapp in der Tasche soll für den guten Ausgang eines Rechtsstreites sorgen!

Bärlapp besitzt folgende therapeutische Eigenschaften
» abführend (laxierend)
» beruhigend (sedativ)
» harntreibend, entwässernd, nierenanregend (diuretisch)
» krampflösend (antispadmodisch, spasmolytisch)
Bärlapp hilft bei folgenden Krankheiten & Beschwerden
» Angst, Panik, Phobien, Unbehagen
» Blähungen
» Blasenkrämpfe, Blasenkrampf
» Bluthochdruck, Hoher Blutdruck
» Gicht
» Hämorrhoiden
» Hodenschmerzen
» Hodenverhärtung
» Krämpfe, Wadenkrämpfe, Fußkrämpfe
» Leber-Erkrankung mit Zerstörung der Leberzellen
» Leberkrebs
» Leberverhärtung
» Magenschleimhautentzündung
» Narben-Schmerzen
» Nierengrieß, Nierengrießbildung
» Nierenkoliken
» Regelschmerzen, Menstruationsbeschwerden
» Rheuma
» Scheidenentzündung
» Verstopfung
» Wunden - offene Wunden

Bärlapp-Rezepte für Gesundheit und Wohlbefinden

Bärlapp-Kräutertee von Tee-Meyer
Bärlapp-Kräutertee
von Tee-Meyer


Zubereitung des Bärlapp als Tee:
» 1-2 gestrichene Teelöffel Bärlapp
» 1 Tasse kochendes Wasser (ca. 250 ml)
» kurz ziehen lassen (ca. eine halbe Minute)
» durch ein Teesieb schütten

Täglich morgens nüchtern 1 Tasse in kleinen Schlucken trinken
(eine halbe Stunde vor dem Frühstück)

Bei Leberzirrhose und bösartiger Lebererkrankung werden täglich 2 Tassen getrunken.

Bärlapp als Auflage:
» getrockneten Bärlapp in Leinensäckchen füllen
» Leinensäckchen auf die betroffene Stelle binden

Bärlapp als Sitzbad:
» ca. 100 Gramm getrockneten Bärlapp über Nacht kalt ansetzen
» Auszug ins Badewasser kippen

Das Badewasser muss bis über die Nieren reichen



Bärlapp enthält folgende Inhaltsstoffe
» Alkaloide:Lycopodin
» Fette Öle
» Flavonoide
» Sterole

Blüte:von August bis September

Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste

Quellen und Weiterführende Literatur
» Gesundheit aus der Apotheke Gottes
» Das grosse Lexikon der Heilpflanzen
» Der neue KOSMOS Heilpflanzenführer
» Das große Kräuterheilbuch
» Grundkurs Pflanzenbestimmung



3 Kommentare zu diesem Artikel


Nach einer Operation wollten die Wunden nicht schließen, dank Bärlappsporen ist alles innerhalb von 2 Wochen zugeheilt. Der Prof. der mich behandelte notierte das, weil er es nicht fassen konnte. Er hatte mich bereits öfters operiert und wußte von meinem schlechten Heilen.
Halte es für ein ganz wertvolles Mittel!!

geschrieben von Angelika Bretting am 30.05.2014 um 12:11 Uhr


Hallo Eva, ich finde deinen Bericht sehr interessant, da jeder eine andere Meinung hat zum Zubereiten des Tees (wegen Vergiftung), wenn man zuviel trinkt, oder zu lange ziehen lässt. Hilft dieser Tee auch, wenn man hinten am Knie Ablagerung/Flüssigkeitsansammlungen hat?

geschrieben von Gisell am 25.02.2014 um 15:37 Uhr


Ich trinke jeden morgen ( fast drei Jahre lang ) vor dem Frühstück Bärlappkräutertee. Seit ungefähr einem halben Jahr habe ich anstatt einen Teelöffel zwei Teelöffel Bärlappkräutertee mit 1/4 Liter Wasser getrunken.
Meine Ärztin ist seitdem begeistert von meinem Blutbild. Auch meine Schmerzen im Knie haben sich sehr verbessert, so dass ich wieder ohne Schmerzen laufen kann. Das habe ich auch von anderen gehört.
Ich hatte Ihren Bericht gelesen und dachte mir probiere das mal aus. Ich bin sehr zufrieden !!!
Lieben Gruß Eva

geschrieben von Eva Gischus am 18.02.2014 um 15:32 Uhr




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: neun + zehn =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]