<a href="/54-Spielen-die-Mondphasen-beim-Fasten-eine-Rolle.htm"><font class="weiss"><u>Zunehmender Mond</u></font></a>

Mondphase
09.12.2016

Zunehmender Mond


Vollmond in 5 Tagen
Neumond in 19 Tagen
User:

Passwort:

» NEUER USER
» Passwort weg?
» Zum Forum
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
NEUER USER?
Zum Forum
0
Kommentare

Süßdolde


botanisch: Myrrhis odorata

Die aus Europa stammende Süßdolde wird schon seit vielen Jahrhunderten in Klostergärten und Bauerngärten als Gewürz-, Gemüse-, Arznei- und Viehfutterpflanze angebaut.

Besonders in Gebirgsregionen wird die Süßdolde häufig von Bauern als Viehfutter angepflanzt, da diese davon überzeugt sind, dass ihre Kühe durch dieses Futter mehr Milch produzieren.

Die Süßdolde besitzt einen - wie der Name bereits vermuten lässt - süßlichen Geschmack. Ein klein wenig schmeckt sie auch nach Lakritz und vom Geruch her erinnert die Süßdolde an eine Mischung aus Fenchel und Anis. Die Wurzel eignet sich für ein schmackhaftes Gemüsegericht. Die Blätter der Süßdolde kannst du vom Frühling bis in den Sommer hinein sparsam als Würze für Süßspeisen und Salate verwenden. Die zarten Blüten der Süßdolde sind ebenfalls essbar und bilden auf dem Teller eine hübsche Garnitur. Samen, die vor der Reife gepflückt werden, sind noch weich und haben ein süßlichen, anisähnlichen Geschmack. Reife Samen sind hart, können aber zerquetscht werden. Die Samen passen gut zum Müsli oder zu süßsauren Fleischgerichten.

Andere volkstümliche Namen für Süßdolde
Aniskerbel · Ewiger Kerbel · Körbelkraut · Myrrhenkerbel · Spanischer Kerbel · Wälsches Körblikraut · Wilder Anis · Wohlriechende Süßdolde




Süßdolde besitzt folgende therapeutische Eigenschaften
» blutreinigend
Süßdolde hilft bei folgenden Krankheiten & Beschwerden
» Asthma » Blasenentzündung » Blasenschwäche » Gicht

Süßdolde enthält folgende Inhaltsstoffe
» Ätherische Öle:Anethol

Blüte:von April bis August

Süßdolde-Tipps für den Gärtner

Die Süßdolde ist eine Staude, die schattige Plätze liebt. Sie kann über einen Meter hoch werden.

Zum Keimen brauchen die Samen der Süßdolde Kälte. Daher wird die Saat im Herbst in kleinen Kisten ausgesät und draußen überwintert.



Tonias Wunschliste

Tonias Wunschliste

Quellen und Weiterführende Literatur
» Der neue KOSMOS Heilpflanzenführer
» Kräuter
» Von fast vergessenen Gemüsen, Kräutern und Beeren
» Dumonts Kleines Kräuter Lexikon
» Dumonts Kleines Gewürz-Lexikon
» Kräuter (mit 100 Arten)
» Essbare Wildbeeren und Wildpflanzen



0 Kommentare zu diesem Artikel




Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name:
wird veröffentlicht


Deine E-Mail-Adresse*:
wird NICHT veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Benachrichtigung:
Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren zum Artikel

Berechne: fünf + sieben =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam





Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.



© 2003-2016 by heilfastenkur.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ | Design & Programmierung: 2T Design [ Heilfasten & Fasten ]