Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fasten ab 21.03.2014, Ziel: 3 Wochen = 21 Tage

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 )

am 22.03.2014 um 08:09 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 2, 2 v. 21
ich bin seit gestern, Freitag 21.03.2014, in einer neuen Fastenkur angekommen. Mittwoch und Donnerstag hatte ich Entlastungstage mit viel trinken, etwas Suppe und wenig Salat, Naturjogurt und bisschen Obst. Gestern habe ich den 1. Tag gar nichts gegessen, die Glaubersalzösung zu mir genommen, mit der entsprechenden Wirkung. Glaubersalz leitet das Fasten fast immer erfolgreich ein. Ich beginne immer mit Glaubersalz, es gibt für mich nichts Besseres, nichts Wirkungsvolleres. Wenn ich das intus habe, dann schalten Körper, Geist und Seele nahezu automtisch auf Ernährung von innen um.

Ich faste gern und relativ regelmäßig.
Wöchentlich habe ich es inzwischen auf 2 sog. Umschalttage geschafft:
Montag und Dienstag gibt es bei mir nichts zu essen, nur ganz viel zu trinken.
Inzwischen habe ich an diesen Tagen auch gar keinen Hunger mehr
Von diesen Umschalttagen habe ich hier in diesem Forum Kenntnis erlangt.
Feine Sache für mich.

Ich fühle mich beim Fasten immer unglaublich wohl!!!
Außerdem ist es jedesmal wieder eine grandiose Erfahrung, wie mein Körper und meine Seele darauf reagieren. Ich liebe das entspannte Gefühl während des Fastens. Alles wird ruhiger, ich selber auch Ich muss nur immer aufpassen, dass ich auch tagsüber meine Ruhepausen einhalte. Wenn ich in der Fasteneuphorie bin, dann vergesse ich immer Raum und Zeit und habe unendlich viel Kraft, meine ich. Das rächt sich dann aber schnell mit Kopfschmerzen und Gereiztheit. Regelmäßige Ruhe ist beim Fasten sehr wichtig. Muss ja nicht stundenlang sein Ein Spaziergang in der Mittagspause mit Verweilen auf einer Bank im Sonnenschein ist schon ausreichend. Wenn die Sonne nicht scheint, dann eben nur ein Spaziergang und im Büro mal kurz auf den Teppich legen, Füße hoch auf einen Stuhl, und 5 Minuten entspannt und konzentriert atmen.

Heute also schon wieder mal Tag 2.
Alles ist positiv, es gibt heute absolut nichts Negatvies zu vermelden.
Ich werde heute ein bisschen arbeiten, nur 4 bis 5 Stündchen, ansonsten in meiner Wohnung aufräumen. Das geht beim Fasten immer besonders gut.

So, bin gespannt, ob sich jemand mir anschließt.
Gemeinsam fastet es sich einfach besser, leichter und es macht mehr Spaß. Das Teilen von Erfahrungen gibt Kraft zum Weitermachen und Durchhalten.

Fasten lohnt sich


--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.03.2014 um 19:40 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 2 ist nahezu um.
Bin froh darüber....
Tag 2 ist bei mir erfahrungsgemäß immer der schlimmste.
So auch heute, was sich am Morgen noch gar nicht so abzeichnete.

Am frühen Nachmittag bekam ich im Büro Kopfschmerzen.
Richtig heftige.
Also fuhr ich nach Hause und einfach nur auf die Couch, vorher japanisches Heilpflanzenöl auf die Schläfe und dann Ruhe.
Gegen 17h bin ich aus dem sanften Schlummer aufgetaucht: Kopfweh weg.

Super Gleich einen schönen Anis-Fenchel-Tee und dann stand Wäsche auf meinem Programm. Bügeln und sortieren und legen. Hat Spaß gemacht. Draußen trommelte der Regen dazu. Jetzt geht es mir ganz gut, nicht prickelnd berauschend, aber OK.
Mache heute nix weiter, werde auch früh zu Bett gehen und in meiner Fastenliteratur lesen. Motivation ist immer gut: warum und wofür tue ich das eigentlich. Ich habe viele Fastenbücher und greife mir dann jeweils eins nach Lust und Laune.

Spätestens 21h werde ich in den Federn liegen

Der Anfang ist gemacht. Das ist gut und ich freue mich unverändert darüber. Keinen Moment habe ich daran gedacht, das Fasten abtubrechen.

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 23.03.2014 um 09:54 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 3,
3 v. 21

Der gestrige Tag mit seinen Schwierigkeiten und Kopfschmerzen ist vorbei. Ich fühle mich noch ein bisschen schlapp, aber ansonsten bin ich guten Mutes und glücklich darüber, dass ich nun am 3. Tag angelangt bin.
Ab heute wird es besser

Heute Morgen wurde ich kurz nach 4h wach.
Nach einem WC-Besuch kuschelte ich mich wieder in die Kissen und schlief tatsächlich bis nach 8h!!! Wundervoll. Als ich erwachte, stellte ich erfreut fest: JA! ich bin im Fasten, ich bin am Tag 3 angelangt und es geht mir gut.

Heute Vormittag steht zunächst ein bisschen Hausarbeit an. Danach will ich ins Kino, entweder zu den Hackeschen Höfen oder zum Potsdamer Platz. Anschließend ein Spaziergang an der Spree und wenn ich zurück bin, ein bisschen Ruhe. Ansonsten ist der Tag heute nur für mich reserviert. Keine Pflichten heute, keine Termine, also ein richtiger Sonntag.

Ich freu mich drauf.

Negativ: bisschen schlaffi-schlapp
Positiv: gute Grundstimmung, keine Kopfschmerzen, weder Hunger noch Appetitsgelüste, ich fühle mich warm und wohl

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 23.03.2014 um 19:04 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Ein schönes Bad wird meinen 3. Tag beenden.
Die Wanne ist gleich gefüllt, Klassik Radio bereits eingeschaltet.
Ich hatte einen schönen Tag ganz für mich
Im Kino sah ich mir "Die Bücherdiebin" an.
Toller Film.
Wir waren grade mal 2!!! Zuschauer.
OK, die Filme, die ich so mag, sind eher mager besucht.
Danach nur ein kurzer Spaziergang, es war recht frisch und der Wind unangenehm. Ich freute mich schon auf mein kuscheliges Zuhause.

Bisschen Hausarbeit erledigt, das Entkalkungsprogramm bei meiner Kaffeemaschine laufen lassen, bisschen Kleidung gesichtet und sortiert, dazu Musik gehört, ein wenig telefoniert, und nun steige ich gleich in meine Wanne, in der sich gerade ein Badetrüffel "Italian Summer" auflöst. Der betörende Duft zieht bis hierher und direkt in meine Nase - wundervoll

Es geht mir rundum gut, nichts Negatives zu vermelden.
Mein Flüssigkeitsverbrauch heute liegt so bei ca. 3l, davon 2 Pötte Tee, Fenchel-Anis und einen Magen-Darm-Beruhigungstee. Ach ja: morgens noch eine Tasse Leber-Galle-Tee. Nach dem Bad genehmige ich mir dann noch eine Tasse Schlaf- und Beruhigungstee, alles von Sydroga, meine Lieblingsteemarke.

Ich schalte ab für heute


--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.03.2014 um 06:42 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 4
4 v. 21

Ich habe nach meinem königlichen Bade gestern Abend und intensiver Fastenlektüre geschlafen wie ein satter Säugling Hätte ich nicht vorsorglich den Wecker gestellt, ich würde wohl immer noch in Morpheus' Armen liegen.

Es geht mir prächtig.
Ich fühle mich entspannt, ausgeruht und erfrischt.
Eine ausgiebige Morgentoilette mit Darmspülung und Körperpflege liegen bereits hinter mir. Jetzt trocknen meine Haare noch fertig und dann starte ich in den neuen Tag und in meine berufliche Tätigkeit. Ich muss achtgeben, dass ich heute Mittag eine Pause einlege und dann nicht allzu lange im Büro verweile. Wenn ich so viel Kraft habe wie jetzt, dann finde ich immer kein Ende

Ich habe weder Hunger noch Appetit.
Alles abgeschaltet.
Mein Gemütszustand ist großartig, so wie mein Körpergefühl auch.
Es gibt nichts, aber auch gar nichts Negatives zu vermelden.
Auch meine ansonsten doch schnell mal kalte Hände sind warm. Das liegt vielleicht auch an der ausgiebigen Bürstenmassage, die ich hgeute Morgen schon gemacht habe. Es lohnt sich wirklich,w enn man den Fastenratgebern folgt!! Da gibt es so viele kleine praktische Tipps, die erstaunliche Wirkung haben. Deswegen lese ich beim Fasten auch immer wieder gern in meinen Fastenbüchern.

Außerdem finde ich es für mich wichtig, das Fasten zum resp. am Wochenende zu beginnen. Das Umschalten auf Langzeitfastgen in Kopf und Körper erfordert Zeit und Ruhe. Ein oder zwei Umschalttage pro Woche erfordern das nicht. Wenn ich jedoch länger fasten will, so wie jetzt, dann muss der Beginn auf jeden Fall an einem Wochenende sein.

Heute Morgen habe ich bereits meinen Leber-Galle-Tee getrunken.
Er schmeckt ausgezeichnet . Ansonsten habe ich im Kühlschrank Buttermilch (für die kleineren Krisen) und Sauerkrautsaft. Der wirkt bei mir ähnlich wie Glaubersalz, nur nicht so lang anhaltend. Außerdem liebe ich den Geschmack.

So, ich freue mich auf den neuen Tag und starte nun

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.03.2014 um 07:41 Uhr
... hat Bea O geschrieben:
Bea O
Bea O
... ist OFFLINE

Beiträge: 720

Hallo Andrea,
irgendwie macht mir Dein Bericht Mut noch einmal einen ernsthaften Start zu machen. Im November hatte das (32 Tage) gut geklappt, im Frühjahr garnicht.
Das Glaubersalz führt sehr gut ab, aber das erreiche ich ja schon mit 1/2 l Sauerkrautsaft, gilt es dann noch einen Grund / Vorteil für Glaubersalz?
Ich muss dazu sagen, dass ich wirklich im normalen Leben Verstopfung garnicht kenne, sondern eher zu Durchfall neige. Schon nach einem morgendlichen Glas lauwarmes Wasser habe ich garantiert Stuhlgang und da oft mehrmals am Tag.
Schwierig ist für mich jetzt im Frühjahr das viele trinken, im November war ich dann eben sehr häuslich. Jetzt stört der dauernde Wunsch eine Toilette in der Nähe zu haben schon sehr, denn ich bin sehr viel draussen. Spielplatz mit Kleinkind etc.. Dann trinke ich vermehrt am Abend und renne die ganze Nacht.
Nun denn, neuer Versuch - 1. Tag.
Liebe Grüße
Bea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.03.2014 um 09:51 Uhr
... hat Vetra geschrieben:
Vetra
Vetra
... ist OFFLINE

Beiträge: 94

Guten Morgen ihr beiden!
Ich würde mich euch gerne anschließen, Habe erstmal Urlaub und von daher jede Menge Zeit mich mal wieder mit mir zu beschäftigen. Durch eine anstrengende private Zeit, ein Umzug in eine neue Stadt, Jobwechsel, und den damit verbundenen Stress habe ich in den letzten Monaten sehr üblen Raubbau an meinem Körper betrieben und möchte jetzt die ersten Frühlings-Tage nutzen um neu durchzustarten.

Ich werde auch mit Glaubersalz starten, habe es auch schon mit anderen Helferlein probiert, aber dann habe ich immer Hunger und komme nicht zur Ruhe. Mein letztes Fasten ist jetzt ziemlich genau ein Jahr her, seitdem hatte ich weder die Muße noch hat es zeitlich irgendwie reingepasst. Aber jetzt fühlt es sich gut und richtig an.
Bin gespannt, wie lange ich durchhalte, ich habe kein Ziel. Beim letzten Mal ging meine Laune am 7. Tag so in den Keller, dass ich dann 2 Tage später abgebrochen habe weil ich mich selbst gehasst habe.

Freue mich auf den Austausch mit euch!
Viele Grüße! Anja

--
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.03.2014 um 12:55 Uhr
... hat Schnuppe geschrieben:
Schnuppe
Schnuppe
... ist OFFLINE

Beiträge: 36

Hallo Andrea,
ich bin nun beim 2.Tag angelangt und neu hier im Forum. Gerade habe ich eine Gemüsebrühe genossen und nun kommt die Mittagsruhe mit Leberwickel und Wärmeflasche. Danach einen 2. Spaziergang mit meinen Hunden. Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffe den einen oder anderen Tip hier im Forum zu erhalten.
LG.
Irmi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.03.2014 um 17:03 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 4
Ich bin gerade im Büro beim Einpacken und habe noch rasch einen Blick ins Fastenforum geworfen - wie gut
Hallo Ihr drei: Bea, Anja und Irmi - schön dass Ihr mit dabei seid
Bea kenne ich ja schon vom letzten Jahr aus einem zumindest teilweise gemeinsamen Fasten. Ich habe dann nach ca. 14 oder 15 Tagen ordentlich beendet, Bea hat weitergemacht

Glaubersalz: für mich gibt es nichts Wirkungsvolleres, denn neben der gründlichen und radikalen Darmleerung legt es bei mir immer den Schalter im Kopf um: jetzt gibts nichts mehr von draußen außer Flüssiges, alles was ich brauche, habe ich in mir - also ran an die Reserven!!!
Es ist zudem so eklig , dass ich einfach nur froh bin, wenn ich es intus und die neue Fastenkur damit gestartet habe. Wenn ich beim längeren Fasten eine Krise bekomme, dann mische ich mir auch noch mal ein Gläschen, aber dann nur mit 2 Teelöffel Glaubersalz auf ca. 200 ml lauwarmes Wasser. Das reicht.

Motivation und die Aufrechterhaltung derselben ist für mich beim Fasten enorm wichtig. Deswegen lese ich jeden Abend in meinen Fastenbüchern. Dann wird im Kopf alles wieder klar und ich weiß, wofür ich das jetzt auf mich nehme. Außerdem sind ja 21 Tage auch nicht sooo lang
Mich motiviert die Unabhängigkeit.
Ich genieße es, unabhängig vom Essen zu sein.
Es geht mir ja auch nichts verloren.
Schließlich ist es nur ein temporärer Verzicht, keine Strafe und kein Hungern.
Ich werde nicht dazu gezwungen, es ist meine ureigenste Entscheidung - für mich. Für mein Wohlergehen, für meine Gesundheit, für meinen Körper, meinen Geist und meine Seele.

Außerdem sieht man es auch sehr schnell: die Augen werden klarer, sie strahlen. Die Haut verändert sich zum Positiven ebenso die gesamte Ausstrahlung. Das alles nur deshalb, weil es eine freiwillig unternommene gute Sache ist

Na und wenn ich erstmal begonnen habe, der Hunger komplett weg ist und ich richtig motiviert bin, dann läuft es ohnehin wie am Schnürchen. Mit kleinen Krisen, auch die sind mir wohlbekannt. Aber die kann man überstehen. Wirklich. Ich faste schon sehr lange und habe meine Erfahrungen gesammelt. Von denen profitiere ich nun

Jetzt fahre ich nach Hause.
Am Kudamm halte ich kurz an und hole mir im Bioladen ein Fläschchen Pflaumensaft. Ich genieße auch das: köstliche Getränke im Kühlschrank zu haben und sie NICHT zu konsumieren
so nach dem Motto: ich könnte - wenn ich wollte - aber ich muss nicht - also lasse ich alles noch ein bisschen stehen

auch das funktioniert!

In diesem Sinne: einen schönen Tagesausklang uns allen.

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.03.2014 um 06:12 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 5
5 v. 21

Es geht mir sehr gut.
Wiederum habe ich wundervoll geschlafen, fühle mich nun ausgeruht und gestärkt. Mein Morgenprogramm habe ich bereits absolviert.
Gestern Abend hat mich Fernsehen gelangweilt. Die brutalen Filme wollte ich nicht sehen, mir war gestern Gewalt besonders unerträglich. Alles andere war mir einfach nur banal: langweilig! blöd! Zeitverschwendung. Ich bin dann schon kurz nach 21h ins Bett und habe in einem meiner Fastenbücher gelesen. Dann, als ich das Licht gelöscht hatte, hörte ich einfach nur auf die Geräusche der "Nacht in einer großen Stadt" und gab mich meinen Gedanken sowie der Eigenmotivation und meinem Fasten-Mantra hin. War schön, entspannend und beruhigend.
Entsprechend gut habe ich geschlafen
Als ich erwachte, war die erste Zahl auf der Uhr eine 4.

"So Ihr fastet werdet Ihr wachen - murret nicht, nützet die Zeit."

Interessant sind die Reaktionen meiner Kollegen:
eine sagte, als sie mich mittags einen Tee holen sah: "Ach, fastet du wieder?"
Als ich das bejahte, nickte sie nur kurz.
Eine andere, die sehr gut wissen müsste, was Fasten ist, weil sie es in der Vergangenheit selber 1x pro Jahr praktiziert hat, bis sie erkannt habe, dass "Fasten nichts für sie sei", sagte nur abwertend: "Was? Fasten? schon wieder???"
Ich beschied sie mit einem schlichten "JA!"
Mehr muss ich keinem sagen, wenn ich das nicht selbst will.

Fasten ist meine Entscheidung und die negativen Kommentare der Umwelt dazu sind mir egal. Ich rechtfertige mich nicht, ich gehe meinen Weg und fertig. Ich habe übrigens bemerkt, dass viele negative Kommentare aus Neid heraus entstehen: der Kommentator würde schon gern auch, schafft es aber nicht.
Die Früchte des Fastens hängen sehr hoch.
Deswegen wird dann das Fasten generell abgewertet und als "untauglich" oder sogar "schädlich" abgewertet. Mir ist das schnuppe, ich weiß, was Fasten MIR bringt und nur das allein zählt. Ich muss und will auch nicht missionieren

Wer wirkliches Interesse hat, der meldet sich. Dann gebe ich meine Erfahrungen gern weiter. Aber ich muss mit niemandem in ein Streitgespräch gehen. Der andere darf seine Meinung behalten und ich die meine. Fertig.

negativ: kalte Hände, eklig belegte Zunge
positiv: das allgemeine Wohlgefühl des Einklangs von Körper, Geist und Seele.

Mein Magen-Darm-Tee von Sidroga ist ausgetrunken.
Ich mache mich nun fertig und starte in den neuen Tag.
Ich werde versuchen, auch heute nicht sehr viel später als 17h mein Büro zu verlassen.

Ich wünsche uns einen schönen Fastentag.
Fasten lohnt sich


--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum