Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fallen-lassen wie die Blätter im Herbst....

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 )

am 13.10.2014 um 21:08 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 689

... schön wäre es!
Aber das ist so ahnlich, wie ich es mir vom Fasten verspreche. Bin ein alter Fastenhase, der in regelmäßigen Abständen wieder mal einen Gang zurückschrauben muss. Im August habe ich noch einige Tage gefastet, leider aber meine Vorsätze nicht halten können, die Ernährung optimal umzustellen.
Im August hatten wir allerdings eine tolle Fastengruppe, wir haben uns am Mond orientiert und mit der abnehmenden Phase gefastet. Das hat super geklappt. Ich bin ein sehr naturverbundener Mensch, und finde es schön, das Fasten mit Bildern zu vergleichen. Der Herbst ist eine schöne Zeit zu fasten. In fast all den letzten Jahren, habe ich in der Zeit vor dem Advent auch gefastet.
Morgen ist mein Stichtag.....

Ich bin heute von meinem Langeoog-Urlaub zurückgekommen... habe es mir dort im Hinblick auf das Fasten noch einmal extra gut gehen lassen. Naja, ob der Organismus Völlerei als Gut-gehen bezeichnet, sei mal dahin gestellt. Jedenfalls habe ich das Essen genossen, so will ich auch jetzt das Fasten sehen.

Ich genieße das Fasten, wenn ich Gleichgesinnte habe. Es wäre toll, Leute im Forum zu finden. Ansonsten werde ich mir die Natur zum Freund machen. Sie macht es uns ja im Moment vor. Das Abwerfen von dem, was überflüssig geworden ist. Das Zurückziehen nach innen. Das Vorbereiten auf das Ruhen... der Urlaub für den "Zweck" des Gewächses. Keine Früchte mehr hervorbringen müssen, sich ausruhen, nicht mehr Nahrung sammeln müssen aus Boden und aus dem Sauerstoff der Luft... Sich besinnen nach innen, zehren von dem was bleibt. Den Stamm im Blick haben. Wissen, wo man steht, Sicht haben nach oben und nach unten.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.10.2014 um 21:36 Uhr
... hat Martina FE geschrieben:
Martina FE
Martina FE
... ist OFFLINE

Beiträge: 546

Hallo Anoli,
ich hatte mich hier schon ausgeloggt für heute. Aber Dein Hinweis, dass Du hier wieder eine Gruppe eröffnet hat, hat mich doch wieder neugierig gemacht.

Ich liebe die Kunst deiner wundervollen Formgebung deiner Gedanken. Ist immer wieder schön, sie zu lesen

Ich geh heut schon früh in die Kiste; habe letzte Nacht kaum geschlafen und hatte einen angespannten Tag...

Dir und Deiner Familie noch einen schönen Abend.

--
LG Martina

"Das Heilfasten ist mein Hirseberg-
mein Paradies das Schmerzfreie Leben"

Verfasser ist mir nicht bekannt


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 13.10.2014 um 21:51 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 689

Hallo Martina, das hört sich an, als sei ich eine Dichterin. ...
freue mich dass du dabei bist. Morgen bin ich mit im Boot.

--
"Die Fastenzeit ist der Herbst des geistlichen Lebens,
in dem man die Früchte ernten und für das ganze Jahr sammeln soll.
Tun Sie alles, ich bitte Sie, um reich zu werden
an diesen kostbaren Schätzen,
die nichts Ihnen rauben oder verderben kann."

(DASal 5,107) Franz von Sales


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 14.10.2014 um 13:03 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 689

Tag 1
Die Motivation des Fastens ist da. Die Umstände zuhause lassen zwar manchmal zu wünschen übrig, aber andererseits könnte ich auch nicht mehrmals jährlich ein Fastenurlaub in irgendwelchen Einrichtungen machen. Es hat ja auch was für sich, in seinen eigenen Wänden abzuführen, zu ruhen... Naja, ruhen ! Das ist eben eine Sache, die die ganze Familie mittragen muß.

Ich bin gestern mit unserem jüngsten Sohn, 8 Jahre, von der Nordsee zurückgekommen und heute morgen offenbart er mir in einem Ton, der seinesgleichen sucht, selbstbewußt und ohne Rücksicht auf Verluste: "Heute mußt Du mich ins Kino fahren, das haben wir ja im Urlaub nicht geschafft..."

Diese Kleinigkeiten, die man dann unter normalen Umständen, mit einem Stück Schokolade runterschluckt, lassen einem beim Fasten ja die Fäuste ballen. Ich spreche mit den Kindern gerne verständnisvoll und ruhig, aber in diesem Fall mußte ich klipp und klar, direkt, damit es auch ein männliches Wesen versteht, sagen, dass ich das definitiv nicht tun werde.

Ich finde mich schon extremst sympathisch, wenn ich beim Fasten trotzdem dafür sorge, wenn alle leckeres Essen bekommen. Heute habe ich Kohlrabi und Frikadellen für den Rest der Familie zubereitet. Mein Mann, der mich beim Fasten eigentlich immer sehr unterstützt, äußerte dann nur, dass das Essen ein wenig spät ist.
Das vertrage ich gesättigt schon... aber fastend könnte ich dann um mich schlagen.
Zumindest die ersten Tage.

Heute morgen habe ich es leider nicht geschafft zu laufen, wie ich es eigentlich streng beim Fasten halte. Bewegung und Frischluft sind mir da ein Muss.
Allerdings habe ich mir eine wunderschöne Ganzkörpermassage gegönnt. Auch ein schöner Einstieg. Vielleicht schaffe ich das Sportlern etwas später.

Ich werde jetzt meinen Flümli-Saft trinken, das ist ja die Schokoladen-Version des Glaubern. Ich liebe Pflaume und ich hasse das salzige Zeug.
Ansonsten geht es mir, wie es einem am 1. Tag geht. Die Motivation ist da, der Schweinehund aber auch.
Bis später

--
"Die Fastenzeit ist der Herbst des geistlichen Lebens,
in dem man die Früchte ernten und für das ganze Jahr sammeln soll.
Tun Sie alles, ich bitte Sie, um reich zu werden
an diesen kostbaren Schätzen,
die nichts Ihnen rauben oder verderben kann."

(DASal 5,107) Franz von Sales


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.10.2014 um 22:57 Uhr
... hat Martina FE geschrieben:
Martina FE
Martina FE
... ist OFFLINE

Beiträge: 546

Liebe Anoli,
schön, dass Du trotz aller "Widrigkeiten" die Kurve gekriegt hast!!!
Ja, die Familie; was sol man dazu schon sagen?!?
Jeremias ging heute Mittag in den Keller und fragte ganz lieb"Für Dich auch ein Snickers-Eis, Mama!".
Da muss ich auch genau überlegen, wie ich reagieren soll. Vielleicht sollte ich mir ein Schild um den Hals hängen ICH BIN AM FASTEN. Irgendwie denke ich, sollten meine Mitbewohner langsam wissen (so nach bereits 14 Tagen), dass ich nichts esse...
Aber das könnte natürlich auch einfach zu viel verlangt sein.

Gestern habe ich mir eine Buttermilch mit einer großen Knobizehe gegönnt
und heute habe ich non stop Durst. Aber das war einfach köstlich...

Seit Samstag besteht meine Unterlippe nur noch aus Herpes. Sehr unangenehm. Kennst Du vielleicht ein gutes Hausmittel dagegen?

Ich wünsche Dir eine schöne und befreiende Fastenzeit

--
LG Martina

"Das Heilfasten ist mein Hirseberg-
mein Paradies das Schmerzfreie Leben"

Verfasser ist mir nicht bekannt


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.10.2014 um 10:30 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 689

Tag 2

Habe meinen Tag vorbildlich gestartet. Trockenbürsten, Einlauf, ein Glas heißes Wasser getrunken. Dann in die herbstliche Morgensonne. 1 Stunde gejoggt/gewalkt im Wechsel. Ich hatte blöder Weise meinen Sport-BH nicht an, und Zwischendurch meine Brüste beim Laufen festgehalten. Meine Nachbarin hat mir nämlich erzählt, dass man durch Joggen Falten bekommt . Ich kann mir das wohl vorstellen, durch das Gehopse beim Laufen - die Sprunggelenke sind ja viel aktiver als beim Walken - könnte durchaus das Bindegewebe leiden. Nun will ich weder Falten im Gesicht ... nicht mehr als ich ohnehin schon habe, bitte... und will natürlich auch keine Hängebrüste.... nicht mehr als ich ohnehin schon habe .... Aber andererseits bin ich so stolz auf mich, weil ich seit Jahren versuche, dass Joggen anzufangen. Ich bin eigentlich mehr der Walking-Typ und genieße es auch, die Natur in dem langsameren Tempo wahr zu nehmen. Ich bin nämlich -ehrlich gesagt- der langsam Genießer.
Nun ja, aber die letzten Wochen habe ich mit einem runatastic-lauf-programm ein Intervalltraining gemacht, dass wahrscheinlich eigentlich für Sprints ist. Ich habe aber immer im Wechsel gejoggt und schnell gegangen. Das was ich mir davon verspreche, ist das der Brennstoffmotor durch das Verausgaben mal ordentlich Kilos verbrennt. Wenngleich ja auch immer gesagt wird, dass man durch das Walken nicht weniger abnimmt. Dennoch liest man auch, dass diese Kurzsprints zwischendurch effektiv sind.
Naja... der Morgenspaziergang war jedenfalls herrlich. Ich hatte gute Laune, habe mich gut mit mir selbst unterhalten und herzhaft über meine Gedanken gelacht. Die Sonne scheint, der Herbst zeigt sich von seiner goldenen Seite.
Zuhause angekommen habe ich mein Apfelessig-Wasser und meine Schüsslersalze getrunken. In meinem Gesicht klebt eine Feuchtigkeitspackung, damit ich die Falten vom Joggen direkt entgegenwirke.

Ich bin froh, dass ich jetzt beim abnehmenden Mond zu fasten begonnen habe,... die Pfunde purzeln. Die ersten Tage ganz gut.


Liebe Martina,
ich habe zwar gestern trotz aller Widrigkeiten die Kurve gekriegt, aber es war trotzdem ein schwerer Tag. Abends hatte ich richtigen Hunger, ich habe mir dann spät noch Sauerkrautsaft warm gemacht und als Suppe gelöffelt. Dann mußte ich bis nach dem Deutschlandspiel immer wieder aufs Klo. Ich glaube, mein Darm hatte dadurch erst spät Feierabend. Abends sollte man auch kein Sauerkrautsaft trinken. Hat etwas gezwickt, aber ich konnte auch nicht früh schlafen, weil Simon als Fahnenjunge den Mittelkreis bei Deutschland-Irland auflegen mußte... und ich wollte doch sehen, ob er im Fernsehen auftaucht. Deshalb mußte ich wach bleiben.

Was das Fasten und das Nicht-Bemerken Deiner Familie betrifft, so mußte ich lachen. Dennoch ist es doch lieb, dass Jeremias an Dich denkt. Oder wollte er dich ärgern?

Ich wäre nicht der richtige Fastende, Dich wegen der Buttermilch zu schimpfen. Bin doch auch nicht der Tee- und Wasserfaster. Nach meinem allerersten eisernen Lehrbuchfasten habe ich ja gemerkt, dass mein Bindegewebe (Du merkst, es ist mein Lieblingsthema heute morgen) sehr leidet, meine Haut war ledrig und wirkte grau. Nachdem ich aber für das Fasten meine Molke im Reformhaus kaufe und dazu hochwertige Säfte mit Brennesell, Ananas, Sauerkrautsaft, usw. fühle ich mich besser. Nicht nur, dass die Molke natürlich gesund für die Darmflora ist, sondern auch noch sanft entschlackt. Nach meinen ersten Glauber-Begegnungen habe ich ja gedacht, nie mehr fasten zu können.
Naja, jedenfalls finde ich, Du solltest Deinem Körper und auch Deiner Muskulatur den Eiweißkick gönnen. Schlimmer als Buttermilch wäre definitiv eine Flasche Apfelschorle oder sonstige Zucker-Einheiten.

Zu deinem Herpes-Problem. Ich kenne das gut. Ich habe den Virus auch in mir... und er bricht gerne aus, wenn ich ihn überhaupt nicht gebrauchen kann. Ein Hausmittelchen kenne ich leider nicht. Ich denke, die beste Medizin ist lachen....Ich weiß, das spannt... und manchmal platzt es dann auch auf. Aber in irgendeiner Zeitung habe ich gestern noch gelesen, dass Lachen alle möglichen Krankheiten und auch Verletzungen heilt.
Es wird etwas im Gehirn freigesetzt oder produziert, was den Heilungsprozess beschleunigt. Da ich kein Mediziner bin, habe ich vergessen, welches Latein genau dahinter steht.


--
"Die Fastenzeit ist der Herbst des geistlichen Lebens,
in dem man die Früchte ernten und für das ganze Jahr sammeln soll.
Tun Sie alles, ich bitte Sie, um reich zu werden
an diesen kostbaren Schätzen,
die nichts Ihnen rauben oder verderben kann."

(DASal 5,107) Franz von Sales


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.10.2014 um 16:45 Uhr
... hat lindi geschrieben:
lindi
lindi
... ist OFFLINE

Beiträge: 7

Hallo liebe Fastende,

ich hab meine Fastenzeit für diesen Herbst schon hinter mir, bin jedoch weiterhin immer mal im Forum unterwegs...

Für das Herpes-Problem habe ich einen Vorschlag: Mir hat das Auftupfen von Hanföl fast sofort geholfen. Allerdings habe ich das in den ersten Entstehungsstunden, als es sich noch nicht zeigte und in seiner charakteristischen Art und Weise auf der Lippe prickelte, aufgetragen.

Ich wünsche euch viel Erfolg!
Im Frühjahr werde ich wohl wieder fasten, vielleicht gibt es dann Gemeinsamkeiten.

LG Lindi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.10.2014 um 15:34 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 689

Tag 3

Ich bin froh, dass ich nun schon so weit bin. Die ersten drei Tage ziehen sich bekanntlich etwas. Heute habe ich zwar mein Kneippritual am Morgen durchgeführt, aber leider nicht zu laufen geschafft. Ich hatte ein Tageskind zu beaufsichtigen, was vorher noch nie bei uns war... bekomme gleich noch Besuch... naja, Sport hat nicht sein sollen. Morgen steht es aber wieder fest auf dem Programm.
Morgen abend habe ich einige Frauen zu Zwiebelkuchen und Federweißen eingeladen. Am 4. Tag stehe ich da meistens locker drüber. Der Termin stand schon so lange fest... und ich wollte ihn nicht nur wegen meiner Fasterei absagen. Schließlich gibt es immer irgendwelche Gründe, das Fasten zu verschieben. Immer sind irgendwelche Einladungen und Feiern. Da es sich aber gerade in diesen nächsten 2 Wochen etwas beschränkt, paßte das Heilfasten doch etwas besser in den Plan als sonst. Wie gesagt, mit 1-2 Einladungen kommt man ja klar. Nur wenn ein Termin den anderen jagt, dann ist wohl das Zur-Ruhe-kommen, dem Organismus-Aufmerksamkeit-schenken vorbei.

Naja, jedenfalls hatte ich heute dennoch einen schönen Tag, wir haben Herbstbilder gemalt. Aquarelle. Schietwetter und indian-Summer-Werke. 2 Gegenstücke also. Das hat auch zum Fasten gepaßt.

Ich habe sie mir gerade Rahmen lassen ! Manchmal muß man schon mal spontan sein.... und sich auch belohnen.

Vorerst wars dass für Heute.


@ Lindi, der Tipp hört sich gut an. In den Anfangsstatien gibt es auch noch Mittelchen in der Apotheke... aber meistens kann man, wenn der Herpes richtig blüht, nur zusehen. Im Grunde genommen ist der Virus ja drin, er bricht nur nach außen. Meine Heilpraktikerin hat immer gesagt, dass Herpes Therapieresistent ist. Manche bekommen es nie. Andere ständig.
Jedenfalls sollte man mit Herpes nicht knutschen. Ich habe nämlich kürzlich eine Frau getroffen, die dadurch ins Krankenhaus gekommen ist. Sie hat durch Herpes an der Lippe eine Gesichtslähmung bekommen, weil es sich mit Hilfe ihres Partners schön im Gesicht verteilt hatte..... Eine fiese Sache ! Nun ja, ich wäre auch nicht unbedingt darauf gekommen, ausgerechnet mit einem Infekt an der Lippe eine Annährung zu erhoffen. Ich glaube, mein Mann würde laufen, wenn ich das verlangen würde....

--
"Die Fastenzeit ist der Herbst des geistlichen Lebens,
in dem man die Früchte ernten und für das ganze Jahr sammeln soll.
Tun Sie alles, ich bitte Sie, um reich zu werden
an diesen kostbaren Schätzen,
die nichts Ihnen rauben oder verderben kann."

(DASal 5,107) Franz von Sales


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.10.2014 um 10:40 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 689

Tag 4

Habe heute morgen länger geschlafen als gewollt. Da ich einen Termin im Fitnesscenter hatte, mußte ich dadurch meine Kneipp-Anwendungen am Morgen aufsparen. Auch das Laufen ist ausgefallen, ... aber Studio reicht ja.
Mein Allgemeinbefinden ist ok. Ich bin stolz und froh, dass ich nun diesen Tag schon erreicht habe. Allerdings habe ich meine Periode bekommen und irgendwie scheint auch das alles zu passen. Meine Laune ist dementsprechend etwas bedrückt,... aber ohne besondere Gründe.
Das Sauwetter paßt auch dazu. Ein richtiger Schietwettertag passend zum Zyklus, zum Hängen-Lassen beim Fasten, zum Einigeln und zum In-sich-zurück-ziehen wie die Natur im Herbst.
Ich liebe diese herbstliche Witterung, wenn ich Zeit dazu habe, eine Kerze anzumachen, Tee zu trinken. Leider stehe heute morgen noch etwas auf dem Programm... und meine Einladungen heute abend kann ich auch nicht absagen. Ich muss noch einiges vorbereiten, daher kann ich es gerade im Moment nicht so genießen.
Meine Periode bringt wie das Fasten etwas Rückenschmerzen und Kälteempfinden hinzu. Sauna und Zeit wäre jetzt viel besser als ein unfreier Freitag... nun denn, ich muss meinen Gedanken eine positivere Richtung geben: Morgen ist schon Tag 5 ! Das ist doch ein Grund zu feiern.


Schade, dass so wenig Kommunikation im Forum ist. Vielleicht müßte ich mich einer anderen Gruppe anschließen. Es scheint augenblicklich nicht so viele Fastenstarter gegeben zu haben. Früher waren die Gruppen schneller voll.

Naja, wer immer es liest, ich wünsche Euch einen schönen Schietwettertag und Sonne im Herzen.

--
"Die Fastenzeit ist der Herbst des geistlichen Lebens,
in dem man die Früchte ernten und für das ganze Jahr sammeln soll.
Tun Sie alles, ich bitte Sie, um reich zu werden
an diesen kostbaren Schätzen,
die nichts Ihnen rauben oder verderben kann."

(DASal 5,107) Franz von Sales


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.10.2014 um 18:56 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 689

Abend Tag 4

Mein ganzes Haus riecht nach Quiche Lorraine. Jeden Moment müßten meine Gäste kommen. Eine bringt noch einen Zwiebelkuchen mit. Eine andere Salat. Ich habe für mich Tomatenbrühe gemacht mit Selerie und Zwiebeln, scharf gewürzt mit Sambal Olek, dann schmeckt man nicht so sehr, dass das Salz so gering ist. Außerdem ist die Schärfe ja gut zum Entschlacken. Man merkt es, dass man gleich schwitzt, wenn man würzig isst.
Trotzdem im Hinblick auf meine Periode habe ich einen enormen Apetitt. Wenn ich nicht bei Tag 4 wäre, sondern bei Tag 1 oder 2 würde ich das vielleicht garnicht aushalten. So fällt es mir zwar auch etwas schwer, aber nicht soooo schlimm wie an den früheren Tagen.
Meine Stimmung war heute nicht so hoch-wertig. Zuhause waren zwar alle lieb zu mir, aber ich habe mich gedanklich mit einem Schiss beschäftigt, wie ich es nur tue, wenn der Zyklus es verlangt. An solchen Tagen wäre ich lieber ein Mann.

Ich hoffe, dass ich mich morgen wieder in der Ballance habe. So mag man sich ja selbst nicht leiden.

Morgen früh habe ich Malkurs-Kinder da. Dann bin ich etwas abgelenkt vom Fasten, Sportlern wird wieder knapp werden, es sei denn, ich wäre zeitig. Nur wenn der Morgen im Moment so lange dunkel ist, kriecht man auch nicht freiwillig aus dem Bett.

Wünsche Euch einen schönen Abend

--
"Die Fastenzeit ist der Herbst des geistlichen Lebens,
in dem man die Früchte ernten und für das ganze Jahr sammeln soll.
Tun Sie alles, ich bitte Sie, um reich zu werden
an diesen kostbaren Schätzen,
die nichts Ihnen rauben oder verderben kann."

(DASal 5,107) Franz von Sales


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum