Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Ein paar Fragen an die Langzeitfaster

» Forum: Spezielle Fragen zum Heilfasten

am 11.12.2017 um 06:55 Uhr
... hat spontan geschrieben:
spontan
spontan
... ist OFFLINE

Beiträge: 156

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von spontan am 11.12.2017 um 06:59 Uhr ]

Hallo ihr lieben Fastengurus ,

ich habe zum ersten mal vor fünf Jahren gefastet und seither immer einmal im Jahr. Mein erstes Fasten ging nur vier Tage, mein letztes und längstes gerade einmal zehn!
Nun muss ich dazu sagen, dass ich damals noch Raucher war und ab und zu eben doch eine geraucht habe (ganz schlecht, ich weiß). Jetzt bin ich das nicht mehr und hoffe deshalb, dass auch das Fasten leichter wird. Mein Ziel wäre es auch einmal etwas länger zu fasten, zumindest so um die drei Wochen minimum! Ich muss dazu sagen, dass ich bei einer Größe von 1, 61 im Moment 71 Kilo wiege. Natürlich faste ich auch aus ästhetischen Gründen, will aber nur anmerken: Reserve hat mein Körper für längeres Fasten geung

Nun aber zu meinen Fragen:

1.Habt ihr denn überhaupt keine Hungergefühle oder Apetitgelüste, wenn ja, wie geht ihr damit um?
2.Fastet ihr nur mit Wasser oder mit Säften, Milch, etc...?
3.Fehlt euch das Essen überhaupt nicht und was fangt ihr mit der "ganzen freien Zeit" an? (Essen nimmt ja doch einen großen zeitlichen Raum ein am Tag, samt kochen, abspülen, etc...)
4.Habt ihr nie Kreislaufprobleme, Schwindel, Fastenkrisen und wie haltet ihr das durch?
5.Wird das Fasten ab einem bestimmten Zeitraum leichter? Oder wird es schwerer umso länger man fastet?
6.Ist es möglich durch langes Fasten dauerhaft Gewicht zu verlieren ohne Jojoeffekt?
7.Wie ist das Essverhalten "nach" einem Langzeitfasten?Verändert bzw verbessert es sich?
8.Wieviel Gewicht habt ihr denn in welchem Zeitraum verloren?

So, ich glaube, das waren die wichtigsten Fragen...erstmal Würde mich freuen wenn der ein oder andere "Langzeitfastenerfahrene" hier seine Erfahrungen reinschreiben würde. Möchte gerne im neuen Jahr einmal ein längeres Fasten versuchen. Vermutlich so ab dem 03. oder 04.01 und würde mich über Tips, Tricks und ein bisschen Motivation freuen.

Danke euch im Voraus,
liebe Grüße Spontan

--
"Gib einem Hungernden einen Fisch und er wird einmal satt,
lehre ihn Fischen und er wird nie wieder hungern."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.12.2017 um 07:20 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1243

Hallo Spontan,

ich fange einmal an. Hunger hat man keinen, nur ganz selten einmal Bauchgrummeln. Gelüste nach Essen habe ich bei jedem Fasten irgendwann. Ich habe dann Appetit auf ein ganz bestimmtes Essen. Im Herbst war es Wirsing. Seit dem habe ich schon 3 Wirsingköpfe in meiner Küche getötet und aufgegessen.
Insgesamt geht es ab dem achten Tag leichter, Fasten wird zur Gewohnheit und im Tagesablauf zur Routine. Auch wird es mit jeder Fastenzeit einfacher. Während ich anfangs noch Kopfschmerzen hatte, gleite ich jetzt ohne Stress ins Fasten über, vielleicht ja auch, weil man aus eigener Erfahrung weiß, wie alles abläuft.
Zu den Essenszeiten trinke ich Tee oder Brühe. Natürlich bleibt Zeit übrig, aber ich habe immer genug Projekte, so dass ich froh bin, mehr Zeit zu haben und vor allem gehe ich nicht gern Einkaufen!
Meine Motivation ist meine Gesundheit. Ich habe ja Lebensmittelallergie, die sich vor allem auf der Haut zeigt. Ich habe mit Fasten dauerhaft meinen Blutdruck gesenkt und auch meine Nierenwerte verbessert. Bei meinen ersten Fasten habe ich hauptsächlich nachts sehr schlecht gerochen. Das jetzt nicht mehr so. Ich habe mit dem Fasten meine Essgewohnheiten geändert, so dass ich denke, es ist nicht mehr so viel abzubauen. Mit zwei Mal 5 bis 7 Wochen Fasten im Jahr, hat der Körper ja auch Zeit, unsere Industriesuenden loszuwerden.
Ja ansonsten ist es reine Kopfsache, Willen, zu wissen Du tust es nur für Dich. Was alle anderen sagen, kann Dir Wurst sein. Du lebst Dein Leben, mit Deiner Gesundheit.
Bei mir weniger geredet, weil alle wissen ich zieh es durch. Aber am Anfang waren die Fastengegner schon lautstark und zahlreich vertreten. Jetzt muss ich los. Ich muss eh erst noch einmal Deine Fragen lesen.

Viele Grüße Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 11.12.2017 um 18:07 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1243

Antwort Teil 2

Kreislauf habe ich ab und zu morgens, dann hilft mir Trockenbürsten und Wechselduschen.
Nach jedem Fasten hat sich mein Geschmack etwas verändert und ich habe gesünder gegessen. Nicht weil ich so "erleuchtet" war, sondern mir haben bestimmte Lebensmittel einfach nicht mehr geschmeckt. Und somit habe ich immer mehr selbst gekocht oder angerührt. Das hat dann zur Folge, dass das Gewicht unten bleibt, weil weniger Zucker und E-Stoffe und Fett und ... auch weniger Gewicht bedeutet. Es ist ein Prozess. Man isst gesünder, bewegt sich leichter und somit mehr.
Ich habe mit mir zu jedem Fasten einen Plan. Ich lege zeitig fest, wann ich das nächste Mal faste. Dann bereite ich mich gedanklich auch lange darauf vor. Trinke bewusst den letzten schwarzen Tee, das letzte Glas Wein. Dann faste ich eine Woche. Wenn es mir gut geht erhöhe ich auf drei, dann auf fünf. Danach zählt jeder Tag, denn die Haut reagiert zuletzt beim Fasten. Gleichzeitig habe ich im Hinterkopf, wenn es mir 3 Tage am Stück nicht gut geht, dann beginne ich wieder zu Essen. Somit ist der Druck weg und es ist insgesamt ein entspanntes Gefühl. Natürlich habe ich auch Tage, wo ich hinschmeißen möchte, aber die 3 Tage Regel ist für mich ein gutes Mass. Es ist ja auch kein Wettkampf und manchmal kann man sich auch nicht richtig einfühlen, dann finde ich es besser aufzuhören. Insgesamt soll das Fasten gut tun, und wenn es nur Quälerei ist, kann es auch nicht heilen.
So, nun habe ich mich einmal ausgebroeselt. Ich hoffe, es hilft Dir. Mein nächstes Fasten soll vom 9.02. bis 29.03.2018 gehen. Schauen wir mal.

Viele Grüße Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 13.12.2017 um 19:34 Uhr
... hat spontan geschrieben:
spontan
spontan
... ist OFFLINE

Beiträge: 156

Hallo Hellen,

vielen lieben Dank deine antwort hat mir sehr weiter geholfen. Ich habe ganz vergessen nach den "gesundheitlichen" Aspekten zu fragen, aber darauf bist du ja zum Glück trotzdem eingegangen
Ich habe seit einem knappen Jahr einen immer wieder kehrenden Ausschlag am Fuß, bei dem kein Mensch weiß woher er kommt. er stört mich jetzt nicht maßgebend, ist aber doch ab und zu lästig. Bin gespannt ob ich den mit dem nächsten Fasten nicht vielleicht sogar weg kriege!
Du fastest also mit Brühe, wenn ich das richtig verstnaden habe? Ich muss sagen, mein längstes Fasten habe ich mit Biogemüsesäften geschafft. Zumindest hatte ich bei diesem Fasten keine Kopfschmerzen. Ich denke, ich werde es ist diesmal auch wieder so machen!
Die drei tage Regel ist eine sehr gute Idee. Ich denke, mit der kann ich auch ganz gut arbeiten.
Habe beschlossen mein Fasten am 03.01 zu beginnen. Das ist in vielerlei Hinsicht ein gutes Datum und nun habe ich auch genug Zeit mich mental darauf vorzubereiten. EIgentlich wollte ich vor Weihnachten fasten, aber das schaffe ich nicht, gehe einfach zu gerne auf Weihnachtsmärkte
Ich muss mir schon ein Datum wählen, an dem es auch funktioniert, gerade wenn ich länger fasten will.
Wow, dein nächstes Fasten ist ja auch ganz schön lang. Bin sehr gespannt, was du erzählst. Mit viel Glück breche ich mein Fasten an dem Tag, an dem du anfängst Das wäre dann ein Monat und für mich sowas wie ein Weltrekord


--
"Gib einem Hungernden einen Fisch und er wird einmal satt,
lehre ihn Fischen und er wird nie wieder hungern."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
« zurück | zur Foren-Übersicht » Spezielle Fragen zum Heilfasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum