Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Offenes Fastentagebuch bis Ostern

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 )

am 05.04.2020 um 14:38 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 940

Hallo alle zusammen.
Jetzt ist es wieder so weit und ganz spontan hab ich mich dazu entschlossen, die jetzt beginnenden Fastentage wieder schriftlich festzuhalten.
Der Start ist heute, gedacht ist erstmal bis einschließlich Samstag vor Ostern, genau 7 Tage. Konkrete Ziele habe ich diesmal nicht, allerdings finde ich den Zeitraum und den Zeitpunkt nun recht passend. Zum Osterfest hin-fasten und "von corona weg-fasten. Das eigene Immunsystem stärken in dieser doch etwas ungewohnten, unruhigen Zeit und die Psyche aufhellen - was aber auch schon durch das konstant tolle Wetter hier unterstützt wird. Blauer Himmel und sonne fast jeden Tag.
Kurz und gut: macht noch jemand mit?
Ich werde aber alle möglichen Gedanken notieren, deshalb halt "offenes" Tagebuch, eine Mischung, falls jemand mit einsteigen will.
Theoretisch könnte die Fastenzeit auch länger sein, aber das glaube ich zu 80 % nicht, denn für ostersonntag backe ich für das Kind einen Marmorkuchen und da wollte ich schon gerne mitessen..und vielleicht auch ein paar Eier, die der Osterhase so versteckt..

Heute gab es bisher 0,5 Liter Fencheltee und am Vormittag ein Becher Kaffee mit etwas Milch - den behalte ich auch konstant bei. Vor der corona Sache war ich gerne, auch beim Fasten, auswärts milchkaffee trinken, aber schon bevor diese einschneidenden Veränderungen stattgefunden haben, hab ich stetig und öfter Kaffee daheim getrunken (als stolze besitzerin einer Kaffeemaschine seit hmmm kurz vor Karneval). Spart
Doch einiges an Geld!
Ansonsten trinke ich Wasser, aber jetzt auch nicht übertrieben viel, einfach wie ein normaler Mensch. Und ab und zu, vielleicht ab Tag 3 etwas Orangensaft nachts, sonst kann ich nicht gut bzw noch weniger gut schlafen.
Ich gehe weiterhin arbeiten, diese Woche im spätdienst und werde dann morgens und/oder abends gerne schreiben
Heute Tag 1 ist bisher schon super - mein Kind und ich sind seit einer Stunde im grossen Garten und da bleiben wir auch locker bis 17/18 Uhr. Seifenblasen, ein ball, ein Springseil und derlei Freizeit-Kram, viel braucht ein Kind garnicht. Ab und zu halt eben meine Beteiligung dabei haha. Ich sauge die sonne auf, schon im April gut eingecremt, denn sonst könnte ich nicht lange draussen sein ohne Sonnenbrand. Obgleich ich jeden Sommer braun bin, benötigt es bei mir etwas Zeit bzw Vorsicht.
Viel viel viel viel Vitamin D heute tanken und auch die weiteren Tage. Ein schöner Start in dieses "Kurzzeit-Fasten".

Das wars erstmal von mir,

Sonnige Grüsse, Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.04.2020 um 18:34 Uhr
... hat Electra geschrieben:
Electra
Electra
... ist OFFLINE

Beiträge: 53

Hi Liora,

Wie schoen dass du die Corona Zeit so positiv nutzt.
Ich bin zwar heute schon bei Tag 3, aber wuerde mich dir gerne anschliessen, wenn du nichts dagegen hast.

Ich hab heute mit einem guten Freund die Sonne genossen und wir sind an den Strand gefahren. Echt wundervolles Wetter. Jett nach 60km radeln bin ich auch ziemlich k.o.

ALles in allem bin ich ueberrascht wie gut es mir dieses Mal beim Fasten geht. Sonst habe ich immer an TAg 2-3 extreme Schwaechegefuehle, aber diesmal gehts mir bis jetzt absolut prima (toi toi toi).

Machst du Sport waehrend dem Fasten?

Liebe Gruesse,
Electra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 05.04.2020 um 20:15 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 940

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 05.04.2020 um 20:20 Uhr ]

Huhu Electra,
Klar, mach gerne mit
Wenn du sagst, dass du überrascht bist, diesmal nicht zu schwächeln, fastest du also auch regelmäßiger ?
Schon Tag 3 ist prima! Wie lange planst du?
Mein längstes fasten war rund 5 Wochen, so lange würde ich aber glaub ich "nie mehr" machen, hab einen für mich Guten Rhythmus gefunden; überwiegend 5:2 Rhythmus und dadurch gutes Gleichgewicht in jeder Hinsicht.

Sport mache ich garnicht, finde es aber toll, wenn jemand dies oder das für sich konstant im Alltag ausübt - hab echt paarmal überlegt, ob du vielleicht 6 Kilometer radeln meintest oder wirklich 60 haha. Jetzt überlege ich schon wieder..ok du meinst wohl 60 da bin ich Baff!
Wie großartig, sich am Strand aufhalten zu können! Wasser fehlt mir auch sehr, also zumindest jetzt bei diesem fantastischen Wetter mal bisschen schwimmen gehen und das direkt mit Sauna verbinden (bzw umgekehrt). Die Therme ist fast das einzige, was mir während dieser Zeit wirklich fehlt, ausser natürlich noch eine Handvoll Freunde, die sich durch das Kontaktverbot auch überwiegend fernhalten. Und Nummer 3: geregeltere Betreuungszeiten für das Kind, die auch mir als mensch neben der Arbeit Einen kleinen zeitlichen Puffer zum durchatmen lassen. Aber das wiederum ist ein "luxusproblem", alle 3 Punkte eigentlich. Ausserdem kommt alles wieder.
Am Anfang hat mir all das Angst gemacht (ich bin sehr informiert, weil die Schwester meiner stiefmutter als Oberärztin in einem sehr grossen kh in der Nähe arbeitet ect), daS allumfassende Schließen und das Verfolgen der Nachrichten mehrmals täglich. Mittlerweile hab ich mich beruhigt, mir tun die Erkrankten leid & ich kann mit den Betroffenen der kurzarbeit oder denen, die um ihre berufliche Existenz fürchten, mitfühlen usw, aber ansonsten ist diese Ruhe und ja, auch Distanz garnicht verkehrt. Eine zeit, in der sich zeigt, wem es im Alltag/Leben auf was ankommt und wie/ob man mit sich selbst klarkommt, so zurückgeworfen wie man eben auf sich selbst ist. Schon genial. Dramatisch für die Wirtschaft und bedauerlich für die Erkrankten, doch selbstverständlich wütet auch die normale Influenza des Öfteren.
Trotzdem hoffe ich, dass wieder die davorige "Normalität" (ganz dicke Anführungszeichen) eintritt, denn die latente und nicht-latente (offene) Aggression einiger/vieler Leute in der jetzigen Situation ist nicht wunderbar. Sehe ich ständig bei meiner Arbeit und man spürt es generell, wenn man mal ein Geschäft betreten muss. Ein ekelhaftes, egoistisches und rücksichtsloses verhalten der Leute, jenseits von Vernunft und Verstand. Die Unruhe, ungewohnte Situation und "zu viel zeit" haben das letzte bisschen Funktionsfähigkeit einiger menschlicher Gehirne zerstört.
Konsum wird umso dringender, je mehr sich der Mensch in seiner "Freiheit" zu konsumieren eingeschränkt sieht.
Tja, da müssen wir jetzt durch und wir jedenfalls machen das beste aus der Situation

Tag 1 war sehr leicht, die sonne hat richtig gut getan und das Kind hatte viel Spaß draussen und ist gut ausgeglichen.
Ich bin müde und glaube dass ich heute Nacht doch mal recht gut schlafen werde.

Einen schönen Namen hast du! Wünsche dir eine geruhsame Nacht!

Will noch jemand mitmachen?

Liora



--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 05.04.2020 um 20:22 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 940

Nachtrag: nach welcher methode/mit was fastest du denn, Electra ?

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.04.2020 um 21:38 Uhr
... hat Electra geschrieben:
Electra
Electra
... ist OFFLINE

Beiträge: 53

Hi Liora,

Oh ja, das kann ich mir vorstellen, dass direkter Kontakt mit Meschen die in der Pflege/ Krankenhaus arbeiten beaengstigend sein kann. Gehoerst du denn selber auch zur Risikogruppe?
Ich ein Glueck nicht, aber man moechte es natuerlich auch nicht weiter and andere weniger gesunde Menschen uebertragen. Mir macht diese Isolation ganz schoen zu schaffen, ich wohne auch noch alleine, in nur einem Zimmer, da tritt man sich schnell selber auf die Fuesse.

Aber ich denke es hat auch seine schoenen Seiten, dass viele Eltern jetzt die Zeit haben sich mehr mit ihren Kindern zu beschaeftigen. Das geht doch leider oft verloren wenn beide berufstaetig sind.

Ja, das mit der Unruhe ist mir auch aufgefallen. Am Anfang waren viele freundlicher als sonst, aber inzwischen habe ich das Gefuehl dass die Langweile eingekehrt ist. Darf ich fragen was du beruflich machst?

Ja, es waren tatsaechlich 60 km. WAr eigentlich auch gar nicht so geplant und ich bin auch echt fertig jetzt. Aber ich denke dass es mir sehr gut getan hat mich laenger an der frischen Luft zu bewegen und zu unterhalten. (Ich mache eigentlich taeglich 1-2 Std. Sport, aber mit fasten ist das nicht zu vereinbaren, da bin ich zu schwach).

Ich faste eigentlich jeden November und Januar. Dieses Jahr hat es leider nicht so geklappt wie ich das wollte. Das laengste waren bei mir bis jetzt 14 Tage, aber eine Woche war schon oefter dabei. Leider fehlt mir manchmal dann doch die Diszplin nein zu sagen, ich lebe einfach fuers essen. Diesmal habe ich mir vorgenommen mindestens 10 Tage zu fasten, wuerde aber doch mal gerne 3 Wochen probieren. Aber das werde ich spontan entscheiden, abhaengig davon wie es mir geht. Meistens habe ich mit Saft, manchmal nur mit Tee gefastet. Dieses mal moechte ich von morgen bis Freitag mal nur Wasser zu mir nehmen, da ich neugierig auf den Unterschied bin. Ich habe zum Thema Autophagy viel gelesen und denke mir, wenn ich eh schon faste dann kann ich das auch mal probieren.

Du bist bis Ostern dabei hatte ich gelesen? Geht dir das auch so mit dem schwaecheln an den ersten Tagen? Diesmal habe ich einen Entlastungstag gemacht und mich am folgenden Tag mit Intervalltraining richtig ausgepowert. Ich vermute dass ich dadurch schneller in die Ketose gekommen bin und der Koerper weniger mit der Umstellung zu kaempfen hat. Aber das ist nur meine eigene Theorie..

Danke, Liora finde ich auch einen sehr schoenen Namen, hoert man selten!

Eine erholsame Nacht und liebe Gruesse,
Electra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.04.2020 um 07:16 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 940

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 06.04.2020 um 07:19 Uhr ]

Guten morgen an Tag 2
Ich habe wie erwartet gut geschlafen, das ist so viel wert!
Morgens aufzuwachen und schon die Vögel zu hören, hat etwas sehr Beruhigendes und ich bin generell total auf Frühling, nein Sommer eingestellt/ausgerichtet
Zu diesen JahresZeiten zu fasten finde ich leichter als im "kalten" (naja ungemütlichen) Winter mit grauem Himmel.

Electra, das ist richtig gut, dass du unabhängig vom fasten jeden tag 1-2 Stunden Sport machst und solange du das auch beim Fasten schaffst (ohne dich zu quälen), tut es dir bestimmt doppelt gut - ich allerdings würde dann, weil du sagst du würdest vielleicht etwas länger ausprobieren wollen, nicht zwingend auf etwas Saft verzichten; denn ich selbst finde den auch relativ schnell total wichtig, um es GUT, ohne sich zu sehr zu verausgaben, zu schaffen. Auch ohne Diabetes (meist fällt mit dem Schlagwort ja der folgende Begriff) gerate ich schon teilweise beim fasten in eine unterzuckerung, wo mir dann schwummrig wird tagsüber, kein antrieb und nachts nicht gut schlafen können. Da greife ich gerne zu ein paar schlücken O-Saft. Aber jeder ist anders und natürlich hab ich hier auch schon von Leuten gelesen die recht lange nur mit Wasser und Tee durchhalten und das kann jeder machen, wie es passt.
Du kannst ja auch wieder wechseln, wenn du dich zu schwach fühlst. Heute hast du schon Tag 4, bist schon mitten drin

Dass man sich mit einem Zimmer manchmal selbst etwas im Weg steht, kann ich schon auch verstehen, umso besser dass du ein aktiver Mensch bist, der gerne sein Programm (auch sportlich) durchzieht. Für die Psyche doch so "hoch-ziehend", aufhellend, Motivation spendend.
Und gestern noch mit einem Freund unterwegs - klingt wirklich nach einem rundum gelungenen Tag!
Hast du frei/Urlaub/sonstiges diese Woche oder noch Verpflichtungen die anstehen?

Ich arbeite in einem der "wenigen" "Geschäfte" (sehr gross), die hier noch geöffnet haben, allerdings kein Lebensmittelgeschäft (zum Glück, denn viele Stunden nur von essen umgeben macht mir immer Appetit, das War vor jaaahren ganz schlimm wo ich ebenfalls Jahre in einer Bäckerei gearbeitet habe).
Jedoch Spiele ich ernsthaft und nicht ernsthaft (50/50, denn ich liebe mein Arbeitsumfeld, die einfache aber gewissenhafte Tätigkeit) mit dem Gedanken, ende des Jahres mit meinem seit kurzem abgeschlossenen Pädagogik Studium was anzufangen.
Aber erstmal der neue kleine LebensAbschnitt fürs Kind im Sommer mit dem Eintritt in die schule - so die denn wieder öffnen! Werden sie aber.

Ich gehöre zu keiner Risikogruppe, zum Glück auch. Etliche aus meinem Umfeld leider schon - meine Mutter (Herz), mein Vater (Krebs vor jahren), der Vater meines kindes (Lunge, starker Raucher, früher Lungenentzündung ect).
In dem klinikum, wo die Schwester meiner "stief"mutter (der Begriff ist kürzer, Haha.) ArbeiteT sind natürlich etliche, viele viele viele corona Patienten und es ist sehr interessant, einen Einblick auch in die Lage der Ärzte dort zu bekommen. Da gehen wirklich die meisten an ihre Grenzen und ich habe da grossen Respekt vor. Für diesen Beruf muss man schon geboren sein, Berufung eben.
Doch tatsächlich sind es (Wie auch die Statistiken klar belegen) die älteren Leute und solche mit Vorerkrankungen, bei denen problematische Verläufe eintreten/zu erwarten sind.
Selbstverständlich kann auch ein jüngerer Mensch (zb durch ganz ganz ganz grob ausgedrückt "schlecht funktionierendes Immunsystem" )betroffen sein und dann ist der Schrecken meistens bei allen noch grösser.
Man kann wirklich enorm viel dafür tun (wie bei allen Viren im Umlauf), sich nicht mit diesen zu infizieren, Abstand halten und Hände waschen ist einfach das A und O, egal wie banal es ist.
Diesen Abstand einzuhalten sehen manche Menschen nicht ein, sie belächeln es oder machen sich offen drüber lustig und DAS nervt und macht wütend. Wie du schon sagst, auch ich möchte es im Fall der Fälle ja nicht absichtlich und aus Dummheit weitergeben. Viele Leute drängeln trotzdem und wie viele vergreifen sich im Ton ect ect. Kein Wunder dass überall, auch in anderen Geschäften, Märkten ect Security steht. Wäre nicht nötig, wenn sich jeder freiwillig und besonnen an die paar Vorschriften halten würde. Aber Nein, sobald wir einmal im Leben alle zusammen was befolgen MÜSSEN, regt sich bei manchen eine Art Trotz- und Widerstand-Verhalten.
Einfach nur egoistisch.

Jetzt bin ich sehr vom Thema abgekommen und die nächsten Tage soll es für mich persönlich auch nicht zuuu sehr um corona gehen (wobei man sich eh tagtäglich mit irgendwem darüber austauscht), noch dazu möchte ich nicht mit einem monolog langweilen.

Heute gibt es vor der Arbeit wieder FenchelTee. Den mag ich echt gerne, er riecht schon so angenehm süsslich und gleich wieder einen Becher Kaffee. Auch ein schöner Duft am morgen

Hoffe ich bin auf alles eingegangen. Guten Start in die Woche,Electra und echt schön dass wir zusammen die Tage machen

Liora


--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.04.2020 um 18:08 Uhr
... hat Electra geschrieben:
Electra
Electra
... ist OFFLINE

Beiträge: 53

Hallo liebe MitleserInnen,

Tag 4 ist fast ueberstanden!
Koerperlich geht es mir im Moment wieder besser, auch wenn ich heute morgen kaum Energie hatte.
Trotzdem habe ich es geschafft 6 kilometer mit einigen Laufpausen in der Sonne laufen zu gehen. Die Zeit hat deutlcih zu wuenschen uebrig gelassen, aber immerhin habe ich mich ueberhaupt bewegt, auch wenn es eine komplette Tortur war.

Ich habe unglaublich Angst meine Muskeln zu verlieren, deswegen werde ich versuchen mein Sportprogramm bis aufs HIIT training weiterhin, wenn auch eingeschraenkt, durchzuziehen. Aber ob ich das bis Freitag ohne Kaffee und Tee schaffe steht auch noch in einem ganz anderen Buch.

Ueberraschenderweise habe ich heute morgen nochmal 0,9 kg abgenommen, das kenne ich von mir am 4. Tag so gar nicht..bin ja mal auf morgen gespannt.

Ausserdem hat sich mal wieder meine Keto rash eingestellt, Hallelulja..Mal schauen wie lange ich es ohne Kortison aushalte. Hat sich im Laufe des TAges ziemlich ausgebreitet.

@ Liora
Du hoerst bei dir noch Voegel? Wie beneidenswert! Bei mir gibts nur Autos und Bauarbeiten...

Nein, das reine Wasserfasten habe ich mir auch nur am Anfang vorgenommen. Der RoteBeteSaft steht schon im Schrank. Aber ich moechte gerne so weit es gehen erstmal ohne fasten. Ab der 2. Woche werde ich auch Vitamine und Mineralstoffe nehmen (Mg, Ka, D und B).

Darf ich fragen wie du fastest? Mit Saeften oder auch noch mit anderen Zusaetzen sowie Buttermilch etc.?

Dein Job klingt ja, gerade fuers fasten perfekt. Ablenkend und koerperlich nicht allzu anstrengend. Ich bin noch Student und schreibsel gerade an meiner nicht endenden Masterarbeit rum. Leider will es alles nicht so wie es soll und inzwischen sind wir 2 Jahre weiter und die Motivation ist zum Fenster raus..

Dem kann ich dir nur zustimmen. Ich koennte mich stundenlang ueber manche Menschen und ihre Selbstsucht aufregen. Und das noch nichtmal nur Corona bezogen.

Ich hoffe du hattest einen schoenen und produktiven Tag und hast deinen Fencheltee genossen!. Gehst du beim Tee vor allem nach Geschmack oder auch nach der Wirksamkeit der verschiedenen Kraeuter?

Bin gespannt zu hoeren wie es dir heute ergangen ist.
Sonnige Gruesse,
Electra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.04.2020 um 21:20 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 940

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Liora am 06.04.2020 um 21:25 Uhr ]

Schönen guten abend

Tag 2 ist erfolgreich rum - vormittags war ich mit dem Kind einkaufen, dann daheim bisschen rumgemengt, Fenster geputzt und ähm...heute schon mit dem Kind Eier gefärbt..wir hatten Zeit und es gibt ja keine Regel, dass man das erst ganz knapp vor Ostern machen darf
Dann die Arbeit sehr entspannt (also für mich jedenfalls, denn ich habe alles trotz grossem Betrieb und Einlass-stopp und langen Kunden-schlangen ganz in Ruhe gemacht. Wenn die Leute so dringend vor Ostern kaufen müssen und das in der jetzigen Situation, da müssen sie Geduld mitbringen. Gedrängelt ect wird bei uns nicht, alles geordnet. Trotzdem musste die Security wieder laut werden, naja naja Leute eben). Hab heute ganz vergessen den guten Fencheltee zu trinken, kam irgendwie nicht dazu. Aber ich freue mich jeden morgen und/oder manchmal mittag total auf meinen Kaffee mit Milch. Liebe das einfach, schmeckt gut, belebt und hat sowas von Gemütlichkeit und Ruhe, ein Ritual eben.
Ich käme absolut nicht darauf, mir den zu streichen, hihi.

Ich nehme beim Fasten jeden abend 4 Tabletten Chlorella mikroalgen. Diese Algen binden Giftstoffe im Körper und sorgen dafür dass sie nicht wieder in den Kreislauf gelangen können. Ansonsten enthalten die Folsäure und auch paar Vitamine und sind einfach supergut. Du kannst ja mal im Internet darüber lesen.
Ich nehme sie seit Jahren, je nach fastenzeit auch zweimal täglich. In grosser Menge gekauft ist es finanziell auch in Ordnung und lohnt sich, wie ich finde.
Den Fencheltee trinke ich einfsch gerne wegen dem Geschmack, natürlich ist er auch gut für den Magen.
Magst du denn Tee bzw welchen ?
Früher hab ich oft während fastenzeiten regelrechte Brennesseltee-kuren eingebaut (entgiftung, Blutreinigend,hormon stabilisierend/ausgleichend, Stoffwechsel anregend), aber der ist mir einfach mittlerweile bzw schon länger einfach zu eklig und ich habe auch nicht das Gefühl ihn unbedingt zu benötigen.
Für mich ist das Fasten keine "Grund-Reinigung", (mehr),sondern soll eher ein stetiges WEITER-machen, Im -Rhythmus- bleiben mit gesunden und stärkenden (Ess-)Gewohnheiten, Lebens-Gewohnheiten sein. Ich glaube einfach absolut an die heilenden, regenerativen Phasen während längerer Essenspausen und an die positiven Effekte für meine Psyche. Seit 2017 (? Ja doch) kann ich einfach nur Schöne Dinge über das fasten und das Intervallen sagen.

Du warst wieder fit unterwegs und das gute Gefühl danach ist klasse, zu wissen, dass man es durchgezogen hat und generell scheinst du ja auch viel Freude an Bewegung zu haben - klar muss man sich manchmal zu diesem oder jenem "überreden"/zwingen, aber das geht uns allen ja so. Und falls du morgen keine Lust haben solltest, dann sagst du dir, dass du genau dasselbe gute Gefühl wie heute,Montag haben möchtest und motivierst dich dadurch. Aber wenn du echt mal körperlich garnicht magst, dann ist vielleicht gerade was anderes wichtig und du gönnst dir dann etwas Ruhe.
Da du an der Masterarbeit sitzt, bist du auch geistig sehr gerfordert und musst fokuasiert,konzentriert sein, dann ist es auch völlig okay (finde ich), deine vorhandene Energie mal nur da rein zu stecken.
Sicher will Alles mal fertig werden, das kenne ich auch. Und das wird es ganz bestimmt auch bald.Ich finde du liest dich so, als würdest du schon gut im Blick behalten, was du tun willst/musst/solltest und hast Alles soweit im Kopf.
Das ist schonmal die halbe Miete oder mehr, dieses "am Ball bleiben".

Jaaaa hier gibt es Vögel
Da sieht man wieder, dass nichts selbstverständlich ist und dass die Kleinigkeiten oft viel ausmachen. Wenn man sich das so klarmacht.

Jetzt muss ich überlegen, was du noch geschrieben hast. . Achso ja : wofür benötigst du das kortison, wenn ich fragen darf? Und dann im selben Atemzug "Keto", da stehe ich auf dem Schlauch. Was die Ketose ist Weiss ich allerdings schon

Heute Abend nach der Arbeit hat mein Kind noch die Brezel von morgens gegessen, einE Hälfte - klar da hätte ich auch sofort reinbeissen können. Doch nicht aus Hunger (kein HungerGefühl), einfach Lust. Verstärkt dadurch dass ich (hatte sie Samstag eingeplant, naja nix mit planen!!!), kurz vor der Periode bin .. Da kommen schonmal stärkere Essens-Phantasien auf, aber jetzt auch nicht mehr so stark wie donnerstag/Freitag/Samstag. Ich finde es super, den eigenen Körper so gut es geht zu kennen und dann zu wissen "überwiegend ist es tag x-y etwas schwieriger /kann schwieriger sein ect"
Dann die körperlichen Signale die man gesendet bekommt, wenn man hinhört. Finde das sehr spannend.

Für heute war es das erstmal, ich wünsch dir eine Nacht mit tiefem und Energie-auffüllenden Schlaf und vielleicht sogar inspirierenden/motivierenden träumen dabei

Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.04.2020 um 13:49 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 940

Nochmal ich, heute an Tag 3, Juchuu

Es läuft alles gut, bisher gab es Wasser und Kaffee und wieder einen kleinen Aufenthalt mit dem Kind im Garten. Hoffentlich ist morgen auch so wunderschönes Wetter, da hab ich frei.
Ansonsten hab ich auch schon wieder bzw nochmal gut geschlafen.
Warte darauf dass gleich die Arbeit losgeht, ja jaaa so ist das, spätdienst ist einfsch nicht soooo super wie frühdienst, wenn man die Arbeit zuerst am Tag erledigt hat. Wobei man sich im spätdienst auch mal morgens Zeit lassen kann,hat Wie überall Alles seine vor-und Nachteile
Trotzdem ist frühdienst besser ..besonders wenn die kita wieder regulär offen hat und man für sich selbst noch etwas Übergangszeit hat. Aber geht alles mal eine gewisse Zeit und alles hat seine Zeit.
Wir sind hier ein gut eingespieltes Team und das ist so viel wert.

In diesem sinne wünsche ich erstmal einen prima Dienstag Mittag/abend und ich melde mich später nochmal.

Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.04.2020 um 15:28 Uhr
... hat Electra geschrieben:
Electra
Electra
... ist OFFLINE

Beiträge: 53

Einen wunderschoenen guten Nachmittag,

Heute ist ja schon Tag 5, dh. heute abend habe ich bereits minimal 20% geschafft.
Mental geht es mir super, aber koerperlich und auch geistig habe ich null Energie fuer irgendwas.
Wie andere Baeume ausreissen koennen oder Marathonbestzeiten laufen ist mir ein riesen Raetsel.
Ich habe heute morgen versucht mein normales Workout zu machen, Bodypump, falls das jemandem etwas sagt. Statt einer Stunde habe ich 2 gebraucht durch die ganzen verschnaufpausen, und das mit deutlich weniger Gewicht als normalerweise. Sonst lege ich nach dem Workout sogar noch mindestens eine Runde Spinning oder Training drauf ohne jegliche Probleme. Von den paar Kilometern rennen gestern habe ich sogar auch noch leichten Muskelkater...Physisch gesehen war ich noch nie so schwach waehrend dem Fasten.
Deswegen bin ich vorhin auch schwach geworden und habe mir doch eine Tasse Kaffee gegoennt, was mir sehr geholfen hat. Anders kann ich mich selber noch nichtmal dazu bringen aufzustehen. Ganz komisch ist das Gefuehl. Eine richtige Mattigkeit, kein Konditions oder Muskelkraft thema, sondern ein schierer Mangel an Energie, das hatte ich noch nie.

Mein Aussschlag breitet sich weiter aus, aber das war zu erwarten. Ein Glueck juckt er heute kaum (toitoitoi), bloss heute Nacht hat er mir etwas zu schaffen gemacht. Ich hoffe dass das ab naechster Woche wenn ich auch Saft trinke wieder besser wird.

Trotz 3,5 kg Gewichtsverlust habe ich nicht abgenommen...Ich habe ein altes Fruehlingskleid in das meine Arme leider nicht mehr reinpassen mit dem ich meinen Fortschritt verfolge.

Witzigerweise habe ich absolut null Gelueste auf Suesses. Das Einzige das mir fehlt sind herzhafte Speisen mit viel Kaese..Gestern habe ich aus Spass eine Liste angefangen mit den Dingen die ich gerne essen moechte wenn alles vorbei ist und mir vorgestellt dass ich im Supermarkt bin und mir eine Sache aussuchen darf. Interessanterweise, als ich so spezifisch drueber nachgedacht habe, fand ich gar nichts mehr verlockend. Fuer mich eine sehr spannende ERkenntnis, dass ich Essen vor allem mit abendlicher Routine und Entspannung und Gesellschaft von Freunden verbinde. Ich hoffe dass ich nach diesen (hoffentlich) drei Wochen wieder ein besseres Verhaeltnis zum Essen habe.

So soviel zu mir und meinem taeglichen Bericht..

@ Liora
Da warst du ja richtig aktiv gestern. Schoen dass es dir so gut geht an deinen FAstentagen!
Ab wann darf man denn Ostereier faerben? Ich kenne das aus meiner Kindheit auch so, dass man das kurz vor Ostern macht. An Ostern selber muss man sie ja dann suchen..
Wie alt ist dein Kind?
Chlorella ist eine super Idee, das werde ich evtl in ein paar TAgen auch mit einbauen.
Ich trinke die verschiedensten Kraeutertees sowie gruenen Tee. Meine Eltern haben beide Medizin studiert und meine Oma war Heilpraktikerin, daher bin ich mit Kraeutern und Homoeopathie aufgewachsen und habe mir da nicht nur ein grosses Wissen sondern auch eine gewisse Einstellung angeeignet. Morgens trinke ich gerne Brennnessel, Fenchel oder direkt Detox (mischung aus leber und entwaessernden kraeutern) tee gemischt mit gruenem Tee um den Kreislauf etwas anzuregen. Abends gerne Kamille, Salbei. Mittags dasselbe wie morgens oder etwas leberentlastendes wie Loewenzahn.
Manche Tees (Salbei...) schmecken in der Tat nicht so lecker, aber was mir hilft ist zb Zitronensaft bei zu mischen oder das ganze mit zb pfefferminze zu mischen, das uebertoent geschmacklich vieles. Kannst du ja mal probieren.

Wow, da bist du ja auch schon ganz schoen lange dabei! Aber ich kann dir nur zustimmen, es hat auf jeden Fall einen sehr positiven Effekt auf das allgemeine Wohlbefinden.
Wie gehen deine Freunde und Familie damit um?

Danke fuer deine lieben Worte, das war doch wieder motivierend. Diese Arbeit treibt mich wirklich in die Verzweiflung, dagegen ist Fasten ein Zuckerschlecken.

Keto ist eine lowcarb diaet bei der max. 25g Kohlenhydrate gegessen werden, wodurch der Koerper in die Ketose kommt. Manche Leute, u.A. ich bekommen davon einen extrem juckenden Ausschlag. Wissenschaftlich gibt es hierzu leider keine guten Studien die die genaue Ursache erklaeren. DAs Kortison hilft gegen den Juckreiz aber nciht gegen den Ausschlag selber. Ist aber natuerlich beim Fasten eher kontraproduktiv.

Wie gut dass du bei der Brezel standhaft geblieben bist, die Dinger sind schon extrem lecker (und baem, da sind die Gelueste..). Ich wohne im Ausland, daher sind Brezeln fuer mich immer ein besonderes Highlight
Viel Erfolg auf der Arbeit wuensche ich dir und noch gutes Durchhalten fuer den rest deines 3. Tages!

So, jetzt habe ich einen halben Roman getippt. Sorry, das ist doch wesentlich laenger geworden als geplannt. Corona Einsamkeit laesst gruessen...

Hiermit dann erstmal noch einen wundervollen sonnigen Nachmittag gewuenscht,
Electra


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum