Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Gesunde Normalkost

» Forum: Gesunde Ernährung

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 )

am 26.11.2003 um 06:27 Uhr
... hat Drengel geschrieben:
Drengel
Drengel
... ist OFFLINE

Beiträge: 18

Liebe an gesundem Essen Interessierte!

Dann werde ich mit meinen Vorschlägen, die ich schon im allgemeinen
Heilfastenforum gebracht habe, das neue Forum eröffnen
(fühle mich geehrt )

Das mit dem gesunden Essen nach den Kuren ist bei mir nach der 3. Kur auch erst so richtig durchgängig angeschlagen (3 F.X.Mayr-Kuren von 4 Wochen). Es gibt halt nichts Schwierigeres, als seine Ernährung gründlich umzustellen, leider.
Ich esse seit ca. 6 Jahren kein Fleisch mehr, weniger aus ideologischen Gründen – obwohl natürlich viel gegen Fleischverzehr spricht – als aus sinnlichen, mir schmeckt es einfach nicht und ich habe schon als Kind sehr wenig Fleisch gegessen. Nun habe ich aber regelmäßig gerade nach den Kuren ein Bedürfnis nach Fleisch, dem ich dann auch seit kurzem nachgebe. Ich denke, dann brauch mein Körper die Inhaltsstoffe wahrscheinlich. Und so esse ich die Fleischgerichte der Aufbaukost und kaufe auch dann und wann Ökofleisch, wenn ich Lust verspüre. Allerdings esse ich ausschließlich Ökofleisch, denn auf den ganzen Hormonkram will ich verzichten und artgerechte Haltung ist für mich wichtig!
Deshalb kaufe ich sowieso, wenn möglich, Bioprodukte (Alnatura ist z.B. göttlich), auch weil es da viele Alternativen zu Nudeln und Reis gibt wie Quinoa, Hirse, Amaranth, Polenta, Bulgur, Couscous…Einfach super, diese Abwechslung. Durch die MAD-Kost der Mayr-Literatur habe ich gelernt, wie man basisch und lecker kocht und mein Rezeptrepertoir wird durch das Internet ständig erweitert. Da gibt es viele gute und gesunde Rezepte zu finden.
Ich habe erkannt, dass es wichtig ist, regelmäßig eine warme Mahlzeit zu essen und brauche das mittlerweile für mein Wohlgefühl. So bin ich nach der 3. Mayr-Kur mit weiterhin gesunder Kost die jahrelangen Bauchschmerzen los (Übersäuerung, Pilze….). Ich esse auch keine Fertiggerichte, verwende keine „Tütchen“ beim Kochen oder Konserven (außer: Mais, Thunfisch, Tomaten und so spezielle Sachen wie Bambussprossen für Asiagerichte). Ich kaufe nichts, wo Geschmacksverstärker drin ist, weil ich meinem eigenen Geschmackssinn trauen möchte und meide Aromastoffe, wo es geht. Milchprodukte kaufe ich nur im Reformhaus, da schmeckt man z.B so richtig den Unterschied zwischen den synthetischen konventionellen Joghurts… Mein Mann ist übrigens auch durch meine Art zu Essen langsam „umgepolt“ worden (er isst nach wie vor gerne Fleisch). Er liebt Bio-Vanillejoghurts und meine Gerichte so, dass ihm `was anderes kaum noch schmeckt (bis auf Fleischgerichte außerhalb meiner Küche). Einen anderen Zugang zum Geschmack zu finden kann man also entwickeln, indem man denaturierte Kost wieder gegen natürliche eintauscht.
Außerdem mag ich Obst sehr gerne und esse jeden Tag welches.
Mein Laster sind allerdings die Süßigkeiten, die ich liebe und von denen ich nicht lassen kann. Schaff’ ich nicht . Muss bei mir sein….

Oder hat da jemand einen guten Tipp für mich??? Z.B. wie er die Lust auf Süßes bekämpft (man muss ja nicht gleich mit dem Rauchen anfangen...)

Liebe Grüße, Drengel


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.11.2003 um 14:11 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1705
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Hallo Drengel

vielen vielen lieben DANK erstmal für die Eröffnung des Futter-Forums

Ursprungs-Beitrag:

Zitat:

Einen anderen Zugang zum Geschmack zu finden kann man also entwickeln, indem man denaturierte Kost wieder gegen natürliche eintauscht.




yEp - gerade frisch nach dem Heilfasten empfinde ich es einfach immer wieder wie ein kleines Wunder welche Unterschiede man da plötzlich zwischen einer Semmel und einer Semmel oder zwischen Milch und Milch feststellen kann. H-Milch war mir ja zum Beispiel geschmacklich immer schon ein Graus, aber wenn man dann einmal frische Milch vom Bauern kostet, dann schmeckt einem selbst die Vollmilch aus dem Supermarkt lange nicht mehr so gut. Und Brötchen .. da gibt es geschmacklich auch ganz riiiiesige Unterschiede.

Drengel, erzähl' doch mal von deinen 2 - 3 Lieblingsrezepten, damit wir hier mal was zum Nachkochen haben

--
viele kunterbunte Grüße - Tonia :-)
***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit - 4000 vor Christi)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

WERBUNG

am 27.11.2003 um 15:05 Uhr
... hat mary geschrieben:
mary
mary
... ist OFFLINE

Beiträge: 4

Hier melde ich mich wieder,

weil ich nach drei Tagen Fasten "aufgegeben" habe. Ich sehe es allerdings nicht unbedingt als Fehlschlag sondern als Experiment in die richtige Richtung. Disziplin ist ja nicht gerade meine Stärke, aber ich hab zumindest soweit durchgehalten, dass ich den ganzen Tag nix gegessen habe, richtig viel getrunken habe ca. 4l, nur abends da hab ich es nicht mehr ausgehalten und eine Orange oder eine Kiwi oder einen Apfel gegessen.
Aber das wirklich schwierige war, ich war richtig matt, hätte am liebsten nur im Bett gelegen.Gerade durch diese Mißstimmung merkte ich, dass sich meine Gedanken alle ums Essen drehen und zwar nicht nur während diesem Fasten, sondern auch schon vorher. Zwar habe ich darauf geachtet fett- und zuckerarm zu essen, aber wie oft und welche Mengen da hab ich einfach kein System reinbekommen.

Als ich dann so grübelte mich welcher "vernüftigen" Ausrede ich mein Fasten beenden kann, blinkte mich die "GESUNDE ERNÄHRUNG" an und seit gestern, esse ich:bewußt, langsam, genießerisch, gesund, und vorallem inMaßen , das kostet mich genug Disziplin, aber ich fühle mich soviel wohler dabei.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich hoffe wenn ich diese Umstellung einigermaßen automatisiert habe, dann fällt es mir auch nicht mehr so schwer einen neuen Versuch zum Fasten zu starten.

Zum Frühstück hab ich bis jetzt immer Müsli mit Milch getrunken, aber das wird auf die Dauer auch langweilig, also bin ich umgestiegen auf Knäckebrot mit verschiedenen leckeren fettarmen Frischkäsesorten und ein Glas Buttermilch.

Hat den jemand ein leckeres Rezept für Gemüseauflauf? Ich liebe Aufläufe....

mary


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 30.11.2003 um 20:33 Uhr
... hat Drengel geschrieben:
Drengel
Drengel
... ist OFFLINE

Beiträge: 18

Hallo Leute,

ich wollte euch mal einige meiner Lieblingsrezepte zum Nachkochen geben: lohnt sich wirklich!

Gefüllte Kohlrabi (für 4 Personen)

4 Kohlrabi, ganz
2 Paprikaschoten, gewürfelt
250 g Tomaten, gewürfelt
1 Bund Frühlingszwiebeln, gehackt
20 g Gouda, gewürfelt
4 ungesüßte Zwieback (z.B. Dinkelzwieback v. Alnatura), zerbröselt
1 Ei
40 g saure Sahne
Butter, Pfeffer, Kräutersalz, frisch geriebener Muskat

Kohlrabi schälen, aushöhlen, 10 min (je nach Größe länger) in Salzwasser garen. Kohlrabifleisch hacken, 2 min in Butter dünsten, Paprika zugeben und 5 min weiter dünsten. Zwieback, Ei, saure Sahne, Hälfte der Frühlingszwiebeln, Gewürze und Käse mischen, damit die Kohlrabi füllen. Tomaten mit Paprika-Kohlrabi-Gemüse und Rest der Zwiebeln pürieren, in gebutterte Auflaufform geben, gefüllte Kohlrabi zugeben. Zugedeckt ca. 30 min garen.

Spinat-Lachs-Lasagne (für ca. 3 – 4 Personen)

Lasagneplatte ohne Vorbacken
600 g Blattspinat (frisch oder tief gekühlt), gehackt
3 Tomaten, gewürfelt
1 Spritzer Tomatenketchup
1 Gr. Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, durchgepresst
2 Esslöffel Pinienkerne
50 g saure Sahne
100 ml Milch
100 g Räucherlachs
Geriebener frischer Grana Padano oder Parmesan (unvergleichlich gut von der Ökö Frischetheke!)
Gutes Olivenöl
Kräutersalz, Pfeffer, Thymian

Zwiebel und Knoblauch in etwas Ölivenöl in der Pfanne goldig braten, Pinienkerne, Spinat, Salz, Pfeffer, Muskat zufügen, ca. 5 min weiter braten.
Tomaten, saure Sahne und Milch ca. 10 min in der Pfanne einkochen lassen, mit Ketchup, Salz und Thymian würzen.
Lasagneform einfetten und Schichten einfüllen: unten Lasagneplatten, dann Spinat-Mischung und Lachsstückchen, wieder Lasagneplatten, Spinat-Mischung und Lachsstückchen, mit Lasagneplatten abschließen, Tomatensauce oben aufgießen, mit Grana Padano bestreuen. Im Ofen 30-40 min überbacken bis Käse gebräunt ist. Dazu einen grünen Salat servieren.


Pasta mit Curcuma-Pfifferlingen (für 2 Personen)


300-400 g Vollkornnudeln (Alnatura)
300 g Pfifferlinge (in Stücken)
1bgelbe Paprikaschote (in Würfeln)
1 große Zwiebel (in Würfeln)
3 Knoblauchzehen (gepresst)
ca. 200 ml fettarme Frischmilch
ca. 100 ml Kokosmilch
2 gehäufte EL saure Sahne (Reformhaus)
3 EL Olivenöl
1 EL Gemüsebrühe (Alnatura)
1 gehäufter TL Oregano (am besten frisch)
1 gehäufter EL Curcuma
Salz
Peperoni

Zwiebel im Öl anbraten, Pfifferlinge, Paprika und Knoblauch zugeben und das Gemüse ca. 5 min anbraten, währenddessen salze, und Gemüsebrühe zugeben. Saure Sahne, Kokosmilch und fettarme Frischmilch zugeben, mit Oregano und Curcuma abschmecken und ca. 20 min köcheln lassen. Nudeln nach Anweisung kochen und mit der Soße servieren.

Alle mehrmals erprobt und für gut befunden. Die Backtemperatur kann ich euch leider nicht angeben, ich koche mit Gas und mein Ofen ist nicht regulierbar, müssten aber immer um die 200°C sein. Die Lasagne kann man toll abwandeln und auch ohne Lachs kochen oder z.B. mit Mangold, ist auch super.

Viele Grüße,

Drengel


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.01.2004 um 04:50 Uhr
... hat issaquah geschrieben:
issaquah
issaquah
... ist OFFLINE

Beiträge: 33

[ Beitrag wurde editiert von issaquah am 06.01.2004 um 04:52 Uhr ]

hallo,

Also ich halte viel von Trennkost...mit kohlenhydraten morgens und abends und früchten und joghurt zu mittag, fühl ich mich einfach am fittesten!!

und es ist so schön einfach in die arbeit mirzunehem...und natürlich sind gemüse und salate en masse erlaubt und ich als vegetarier liebe gemüse heiss und könnte täglich brokkoli essen...YUM!!!

und wenn mich der hungerpackt so um 15:00 dann gibts ein paar nüsse und rosinen...

mein tipp an drengel gegegn süssigkeitenentzug:
ich bin auch eine EXTREME naschkatze, aber mit getrockneten früchten(feigen, pflaumen,aprikosen,ananas,guava,rosinen,apfelringe...anything!) da kann ich mir die schoko-fast! - abgewöhnen...

und ausserdem gibts jeden abend zum gute nacht tee ein betthupferl...
"2 cookies each"...da gönnen mein mann und ich uns 2 kleine sandwich cookies...so ähnlich wie prinzenrolle nur kleiner und mit vanillefüllung...

ich bin begeistert von der pasta mit eierschwammerl!! yummy!

danke!

issaquah


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.02.2004 um 14:04 Uhr
... hat Überraschung geschrieben:
Überraschung
Überraschung
... ist OFFLINE

Beiträge: 6

- - - besonders an Mary - - -
Kann ich gut verstehen, diese Schwankungen und Wankungen beim Fasten. Ich habe heute auch etwas gelitten, als ich meinen Kühlschrank ansah, wo wundervolles Öko-obst und -gemüse drin ist, für die Gemüsesuppe und -säfte. Dann hab ich den aber schnell wieder zugemacht und bin laufen gegangen.
Seit längerem schon hat mir mein Shiatsu-Freund ein warmes Frühstück ans Herz gelegt. Und - wenn ich esse - haben wir zuhause dann so eine kleine (!) Schüssel voll mit Haferflocken (Einen Apfel in Milch oder Traubensaft kochen, Haferflocken einstreuen und dann Herd abstellen, nur noch quellen lassen, evtl. ein paar Nüsse oder Rosinen dazu, oder auch mal Ingwer) oder Gries oder Hirse (den Abend vorher kochen, sonst dauerts zu lange). - Das gibt meinem Tag eine gute Grundlage, hält bis in den frühen Nachmittag an.
Manche Leute mögen auch Gemüsesuppen, warum nicht.
Versuchs doch mal mit Karotte - Süßkartoffel - Ingwer. Schmeckt ziemlich gut und wärmt in der kalten Jahreszeit gut durch.
Ich freu mich schon wieder aufs Frühstück nach dem Fasten!
eure frauke


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.03.2004 um 20:25 Uhr
... hat siggi0367 geschrieben:
siggi0367
siggi0367
... ist OFFLINE

Beiträge: 7

Hallo,
da ich gerade am Fasten bin, überlege ich natürlich auch, wie ich im Anschluß meine Ernährung am besten umstellen kann. Ok, für mich selbst wäre das kein so großes Problem - aber meine beiden Männer machen das sicher nicht mit... .
Und nun bin ich auf der Suche nach fettarmen Rezepten die vielleicht auch meinen Männern schmecken (der eine ist 38 und möchte am liebsten täglich eine große Portion Fleisch und der andere ist 8 und nörgelt an fast jedem Essen herum).
Ich könnte wirklich verzweifeln, gibt's nicht eine tolle Internetseite mit guten, fettarmen Rezepten?
Danke schonmal im voraus für eure Tipps
Siggi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.04.2004 um 10:30 Uhr
... hat yvette73 geschrieben:
yvette73
yvette73
... ist OFFLINE

Beiträge: 33

Ursprungs-Beitrag:

Zitat:

On 2004-03-31 20:25, siggi0367 wrote:
Hallo,
da ich gerade am Fasten bin, überlege ich natürlich auch, wie ich im Anschluß meine Ernährung am besten umstellen kann. Ok, für mich selbst wäre das kein so großes Problem - aber meine beiden Männer machen das sicher nicht mit... .
Und nun bin ich auf der Suche nach fettarmen Rezepten die vielleicht auch meinen Männern schmecken (der eine ist 38 und möchte am liebsten täglich eine große Portion Fleisch und der andere ist 8 und nörgelt an fast jedem Essen herum).
Ich könnte wirklich verzweifeln, gibt's nicht eine tolle Internetseite mit guten, fettarmen Rezepten?
Danke schonmal im voraus für eure Tipps
Siggi



Hallo Siggi,
schau doch mal hier:
Mäuse-Klick
Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.04.2004 um 15:42 Uhr
... hat siggi0367 geschrieben:
siggi0367
siggi0367
... ist OFFLINE

Beiträge: 7

[ Beitrag wurde editiert von siggi0367 am 01.04.2004 um 15:43 Uhr ]

Hallo Yvette,
danke für die Links, die kannte ich noch nicht
Die Seiten werde ich mal nach leckeren Sachen durchstöbern für die Zeit nach dem Fasten.

Siggi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.02.2018 um 15:23 Uhr
... hat Forticus geschrieben:
Forticus
Forticus
... ist OFFLINE

Beiträge: 42

Habe heute die gefüllte Kohlrabi gemacht, s.o.

Leicht abgewandelt mit Lauch statt Lauchzwiebeln und zum Garen der Hohlkörper und des Gesamtwerkes kam der Dampfgarer zum Einsatz, ein Gerät ähnlich einem Backofen, allerdings mit Wasseranschluss. Die Auflaufform wurde dabei nicht zu gedeckt.
Weiters habe ich ausser Salz (1/2 TL für die Füllung und 1/1 TL für das Paprika-Kohlrabi-Tomaten Gemüse) keine Gewürze genommen.
Die Gemüsemischung für außen habe ich nur soweit mit dem Zauberstab drangsliert, dass noch Struktur zu erkennen war. Ein einfarbiger Brabbes wäre für mich nicht stimmig gewesen.
Die Füllung ist vielleicht etwas zu wenig geraten.

Die Testesser (Frau und Mutter) haben es für geschmacklich gut befunden, nur die Dickwandigkeit der Hohlkörper und deren Garzeit müßte noch etwas angeglichen werden. Wie sich meinerseits beim Riechen herausgestellt hat, gab es an diversen Stellen feine Nuancen die das Weglassen von Gewüzen bestätigen. Eine Prise Pfeffer hätte es meine Meinung nach ruiniert. Und da man ja nicht mit der Nase riecht sondern der Rüssel den Duft auf die Zunge lenkt, würde eine zur pastellfarbenen Optik passende pastellfarbene Geschmackslandschaft erwarten.

Das Produkt wird auf dem Balkon kühl für die Gäste am Sonntag aufbewahrt. Ein weiterer Durchgang nicht nötig. Gesamtarbeitszeit inklusive Küche aufräumen während des Endgarens: 90 Minuten ohne Stress.





--
"Ich bin die Konsequenz meiner Entscheidungen."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Gesunde Ernährung
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2019 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum