Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Futter und Quassel- ecke der Neujahrsfaster 2010

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 )

am 31.01.2010 um 16:17 Uhr
... hat Bitruma geschrieben:
Bitruma
Bitruma
... ist OFFLINE

Beiträge: 658

Hi Mädels,

Andrea, Urte
Das Rezept für den Gemüsekuchen habt Ihr eigentlich schon, es ist nämlich von Dir, Andrea, also mehr oder weniger.
Ich hab den butterlosen Buttermilch-Teig für den Apfelkuchen genommen, natürlich ohne Zucker, dafür mit etwas Kräuter-Meersalz und Chili, dann Gemüse (Paprika, Karotten, Lauch, Zucchini, Fenchel, Knoblauch) angedünstet und am Ende meine unschlagbare Ayurveda-Mischung druntergemischt. Dann auf das Blech mit dem Teig, Schafskäse-Würfel und etwas geriebenen Emmentaler drüber und wie den Apfelkuchen gebacken. Dann mit Schnittlauch, Petersilie und Basilikum betreut und mit Kräuterquark (Magerquark, Ingwer-Knoblauch-Salz, Zitronensaft, Bärlauch, Schnittlauch und wiederum ein Löffelchen Ayurveda-Mischung) serviert. War sehr lecker!

So und nun bitte das Rezept für die Grünkohl-Quiche - ich liebe Grünkohl, auch wenn er bei uns in Bayern nicht sonderlich populär ist und daher auch schwer erhältlich.

Herzliche Grüße
Birgit


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.01.2010 um 17:57 Uhr
... hat Bitruma geschrieben:
Bitruma
Bitruma
... ist OFFLINE

Beiträge: 658

Und noch was muss ich Euch erzählen:

Hab mir eine kleine Hand-Getreidemühle gekauft und heute den ersten Frischkornbrei meines Lebens gegessen!!
Dass das gesund ist, wusste ich, aber dass der Brei auch noch so köstlich schmeckt, das hätte ich nicht gedacht!

Hatte ja schon viel drüber gelesen, auch dass man den Brei keinesfalls mit Milch, auch nicht unbedingt mit Joghurt, sondern am allerbesten mit Sahne isst. So habe ich das auch gemacht, mit einem kleinen Schuss Sahne (die ich normalerweise nicht mag), aber mir leuchtet das irgendwie nicht ein. Sahne hat doch so viel Fett und im Frischkornbei macht sie angeblich nicht dick.
Hat dafür eine von Euch eine schlüssige Erklärung für mich??

LG Birgit


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 31.01.2010 um 18:00 Uhr
... hat Urte geschrieben:
Urte
Urte
... ist OFFLINE

Beiträge: 295

moin also hier das rezept für die grünkohl quische.
man nehme für den teig 250 gr vollkornmehl, 100 gr butter oder ersatzweise etwas öel und buttermilch, bissel salz.
teig kneten und springform damit auslegen.

500- 600 grünkohl 5 minuten kochen und mit kaltem wasser abschrecken.
dann bleibt er grün. jetzt grünkohl klein hacken oder schneiden.
zwiebeln und knobi anbraten. gemüsebrühe und nelke dazu. grünkohl auch dazu und alles 15 min kochen.
dannach durch sieb abgießen u nd die masse gut ausdrücken.
masse auf den teig in der springform geben.
darüber kommt eine mischung aus 3 eiern, 100 gr emmentaler, 100 gr kassleraufschnitt,salz pfeffer süßer senf, und 100 ml sahne.
30 min bei 200 grad.

guten appetit, urte


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 31.01.2010 um 18:09 Uhr
... hat Urte geschrieben:
Urte
Urte
... ist OFFLINE

Beiträge: 295

noch ein leckeres rezept für einen rohkostsalat.

äpfel und möhren grob raspeln.
die hälfte einer graipfruit als geschnittenes fruchtfleisch dazu.

dressing aus dem saft der zweiten hälfte, 2 eßlöffel creme fraich, salz pfeffer, sahnemeerettich, bissel himbeeressig.
ein paar kerne drüber, sehr lecker.

und noch ein tipp, wie man orangen und graipfruit ganz einfach tranchiert, ohne viel fummelei.
frucht in der hälfte durchschneiden. schnittfläche auf ein holzbrett legen und nun mit brotmesse rings rum die schale bis aufs fruchtfleisch abschneiden.
dannach die obere schale abschneiden.
nun das fruchtfleich einfach in stücke schneiden. geht ganz schnell.
hat mir mal ein koch erklärt


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.01.2010 um 19:16 Uhr
... hat Bitruma geschrieben:
Bitruma
Bitruma
... ist OFFLINE

Beiträge: 658

Wir kriegen wirklich noch ein ganzes Kochbuch hin...

"Tipps, Tricks und Rezepte für die Nachfastenzeit"


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 31.01.2010 um 19:17 Uhr
... hat Bitruma geschrieben:
Bitruma
Bitruma
... ist OFFLINE

Beiträge: 658

Der Rohkostsalat macht mich total an.
Den mach ich mir morgen!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.02.2010 um 12:45 Uhr
... hat Bitruma geschrieben:
Bitruma
Bitruma
... ist OFFLINE

Beiträge: 658

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Bitruma am 01.02.2010 um 12:48 Uhr ]

Hallo Mädels,

wo seid Ihr denn heute alle??

Nach folgendem Rezept habe ich auch schon Gemüsekuchen gemacht, auch sehr lecker. Allerdings hab ich nicht nur Zucchini und Cocktailtomaten genommen, sondern auch noch Auberginen und Paprikaschoten. So ganz kalorienarm ist das ganze leider auch nicht, aber schön langsam haben wir ja unsere Aufbautage hinter uns und können vielleicht mal gelegentlich wieder auch so was essen...?

Für den Boden:
250 g Dinkelmehl (Vollkorn-)
½ Pck. Trockenhefe
60 ml Wasser, lauwarm
3 EL Olivenöl
¼ TL Salz
1 Prise Zucker

Für den Belag:
1 große Zucchini, geraspelt, ca. 500 g
8 Cocktailtomaten, halbiert oder geviertelt, oder 2 Tomaten, gewürfelt
200 g Magerquark
2 Ei(er)
etwas Mineralwasser
Kräutersalz
Pfeffer
1 Prise Zucker
1 Knoblauchzehe(n), gehackt, (ich nehme immer mehr)
80 g Käse, gerieben, zum Bestreuen


Zubereitung
Aus Dinkelmehl, Hefe, Salz, Olivenöl und Wasser wie gewohnt einen Hefeteig zubereiten, ca. 20-30 min. gehen lassen und nochmal durchkneten.
Teig in einer großen, flachen Backform ausrollen, Rand hochdrücken und den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen.
Die geraspelte Zucchini und die Tomaten darauf verteilen. Quark mit 2 Eiern, nach Bedarf mit etwas Mineralwasser verflüssigen und mit Knoblauch, Kräutersalz, Pfeffer und der Prise Zucker würzen. Die Masse über die Zucchini gießen, mit geriebenem Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 40 min backen.


Schönen Tag!
LG Birgit




Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.02.2010 um 15:09 Uhr
... hat Urte geschrieben:
Urte
Urte
... ist OFFLINE

Beiträge: 295

moin alle zusammen
heute habe ich schwarzwurzeln mit kartoffeln und tazziki gegessen, sehr lecker und ganz simpel

ps der rohkostsalat mit graipfruit schmeckt auch super mit geraspelter roter beete statt möhren äpfel
urte


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.02.2010 um 09:07 Uhr
... hat Bitruma geschrieben:
Bitruma
Bitruma
... ist OFFLINE

Beiträge: 658

Guten Morgen zusammen,

hab's leider gestern nicht geschafft, mir die Zutaten für den Rohkostsalat zu kaufen, hatte auch noch so viel von meinem Gemüsekuchen übrig. Heut wird die Zeit auch knapp sein. Blöd, dass ich soviel arbeiten muss, da bleibt gar nicht so viel Zeit zum Einkaufen, Schnipseln, Kochen und Backen wie ich gerne hätte...
Ich werde aber die Apfel-Möhren-Variante wählen - das mit der Roten Beete hört sich für mich irgendwie nicht so verführerisch an.
Schwarzwurzeln mag ich auch gern, aber nur frische, leider kriegt man sie auch nicht so oft. Ach, das waren noch Zeiten, als ich noch in München gewohnt habe. Da hat man alles gekriegt, was das Herz begehrt und noch viel mehr.
Ich esse jetzt täglich meinen Frischkornbei mit geriebenem Apfel und einem Schuss Sahne. Hab nochmal recherchiert, was es mit der Sahne auf sich hat: Milch und Joghurt gilt als Eiweiß und Sahne als neutral (liegt das am Fettgehalt???), und kann daher mit den Kohlehydrate-Körnern gegessen werden (mal abgesehen davon schmeckt es auch um Klassen besser als mit Hüttenkäse, mit dem ich es auch schon probiert habe). Kann ich nur empfehlen: Am Abend schroten, am Morgen raspeln und mixen. (Was tät ich auch sonst im Büro...?)

Also, Ihr Lieben, lasst was hören!
Andrea, von Dir hab ich schon lang kein leckeres Rezept mehr gekriegt!

Lieben Gruß
Birgit


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 02.02.2010 um 11:09 Uhr
... hat Antonia geschrieben:
Antonia
Antonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1108

Zitat:


Bitruma schrieb: So habe ich das auch gemacht, mit einem kleinen Schuss Sahne (die ich normalerweise nicht mag), aber mir leuchtet das irgendwie nicht ein. Sahne hat doch so viel Fett und im Frischkornbei macht sie angeblich nicht dick.
Hat dafür eine von Euch eine schlüssige Erklärung für mich??



Hallo Birgit,

ich kann mir das eigentlich nur mit der Idee der vollwertigen Ernährung erklären.
Aber wieso nimmst du überhaupt Milch oder Sahne oder so zum Ansetzen? Ich mahle mir mein Frischkornmüsli (wenn ich mir denn mal eins mache) schon seit Jahren mit einer alten Kaffeemaschine und setze die Körner dann mit O-Saft oder anderem Obstsaft an. Und wenn ich dann mag, gebe ich kurz vor dem Verzehr etwas Joghurt dazu. Sahne würde ich dazu nicht wollen, auch keinen Quark. Du kannst es auch, so sagt eine Freundin von mir, mit Obstjoghurt vermischen. Das mach ich aber wiederum nicht. Ich liebe frisches Obst oder Obstsaft dazu, aber keinen Obstjoghurt.
Am Liebsten setze ich die Masse übrigens mit O-Saft an, frischgepresst oder aus der Tüte/Flasche.
Probiers mal - und lass es dir schmecken!

Liebe Grüße
Antonia


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum