Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fastenwandern

» Forum: Dies und Das Plapper-Ecke

am 03.12.2012 um 16:47 Uhr
... hat Lofo geschrieben:
Lofo
Lofo
... ist OFFLINE

Beiträge: 1

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Tonia am 04.12.2012 um 10:57 Uhr ]

Hallo,

habt ihr mal was vom Fastenwandern gehört. Ich war bisher nur Fasten und kann mir gar nicht vorstellen, dass beim Fasten auch gewandert wird. Vor allem wenn ich mir die Strecken von bis zu 20 km vorstelle. Es gibt aber auch viel kürzere Strecken. Seit ihr schon mal fasten gewandert. Geht das oder ist man danach kaputt ?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.12.2012 um 09:43 Uhr
... hat Mama_fastet geschrieben:
Mama_fastet
Mama_fastet
... ist OFFLINE

Beiträge: 430

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Mama_fastet am 04.12.2012 um 09:52 Uhr ]

also GEHEN (im doppelten Sinn) tut es sicher. Man hat ja den ganzen Tag Zeit und sonst nichts weiter zu tun, insofern sind 20 km in mäßig hügeligem GElände und ohne großes Gepäck ja keine körperliche Höchstleistung Ich jogge z.B. während des Fastens regelmäßig so um die 10 km, das geht ganz gut.

Mir wären es bei den typischen "Fastenwanderungen" aber entschieden zu viele (fremde) Menschen um mich rum. Während des Fastens mag ich öfter mal allein sein und meinen Tag selbst gestalten dürfen. Ich könnte mir eher vorstellen, mal allein 10 Tage loszuziehen und während dieser Zeit zu fasten. Aber da ist jeder anders. Vielen erleichtert das Gruppenerlebnis wohl auch das Durchhalten.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 10.12.2012 um 18:00 Uhr
... hat farbenfroh geschrieben:
farbenfroh
farbenfroh
... ist OFFLINE

Beiträge: 36

Wieder die Frage von welcher Art von Fasten ihr hier redet ?

Wenn ich Wasserfasten mache und dann noch mit dem Hund laufen gehe bekomme ich schon nach kurzer Zeit Krämpfe in den Beinen,ab dem 5.Tag vielleicht.
Dann kann ich mir auch nicht vorstellen,dass man bei den üblichen Entgiftungserscheinungen ,wie Übelkeit,Kopfschmerzen usw noch kurz mal kilometerweise durch die Gegend läuft.

Ich bin total holprig auf den Beinen ,so ab dem dritten Tag.

Und was soll das überhaupt bringen ?
Schnellere Gewichtsabnahme ?

Zur Entgiftung ist das sicher nicht notwendig.

Mit dem Fasten ist ja auch eine bestimmte Philosophie verbunden,in Ruhe zu sich zu finden zum Beispiel.
Fasten ist harte Arbeit für den Körper,selbst wenn man sich ausruht.

Liebe Grüsse


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 26.12.2012 um 08:15 Uhr
... hat Motte geschrieben:
Motte
Motte
... ist OFFLINE

Beiträge: 77

Nun, also, ich habe das Fastenwandern schon mitgemacht. Ich fand es sogar ganz toll. Das Fasten in der Gruppe war sehr angenehm, die Gespräche, das Laufen und auch das (miteinander) Schweigen... tolle Erfahrung. Habe dabei nebenher auch viel über Kräuter, Essen, den Einläufen, die Leberwickel und vieles mehr.... gelernt und erlebt! Alles in Allem eine sehr gute Erfahrung.
Leider finde ich die Angebote teils etwas teuer, für nur Unterkunft und nix essen... daher hab ich meine letzte Pilgertour etwas anders gemacht (als meine 3 Mitwanderer) und kurzerhand dabei gefastet. Mein Fazit: Für mich ist wandern beim Fasten ideal. In der Natur sein, den Tieren zusehen und hören, zur Ruhe kommen, Eins werden mit der Natur oder einfach mal unterwegs in einer Kirche sitzen... sowas kann auch Entspannung pur sein! Nicht nur das zu Hause rumliegen und an's essen denken oder vor Hunger und Nervösität den koml. Haushalt auf den Kopf stellen (was evtl doch auch wieder nicht soooo schlecht ist/war) .....
Fasten ist eine sehr individuelle Angelegenheit und hat nicht immer nur was mit 'mehr Gewicht reduzieren' zu tun.
Eure Motte

--
Der Weg ist das Ziel!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 01.02.2013 um 23:46 Uhr
... hat Lisakind geschrieben:
Lisakind
Lisakind
... ist OFFLINE

Beiträge: 5

Hallo ,Fastenwandern funktioniert sogar sehr gut.Auch ich habe es bereits absolviert.Wir waren im Kloster untergebracht und das miteinander in der Gruppe war super.Wir sind täglich 10-12 km gewandert .Das Wandern hilft dabei den Kreislauf zu stabilisieren,sorgt für genügend Sauerstoff und ist in der Natur natürlich einfach nur schön .Wir hatten traumhaftes Wetter und im Donaudelta zu wandern ist einfach genial .Leider stimmt es ,der Preis ist heiß und dafür das man nichts zu essen bekommt schon happig.Darum faste ich zur Zeit zu Hause.Wandern tue ich mit meinen beiden Malteserhunden .Die freuen sich drüber. LG


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.02.2013 um 16:35 Uhr
... hat Pampel geschrieben:
Pampel
Pampel
... ist OFFLINE

Beiträge: 8

Zitat:


Lisakind schrieb:

Hallo ,Fastenwandern funktioniert sogar sehr gut.Auch ich habe es bereits absolviert.Wir waren im Kloster untergebracht und das miteinander in der Gruppe war super.Wir sind täglich 10-12 km gewandert .Das Wandern hilft dabei den Kreislauf zu stabilisieren,sorgt für genügend Sauerstoff und ist in der Natur natürlich einfach nur schön .Wir hatten traumhaftes Wetter und im Donaudelta zu wandern ist einfach genial .Leider stimmt es ,der Preis ist heiß und dafür das man nichts zu essen bekommt schon happig.Darum faste ich zur Zeit zu Hause.Wandern tue ich mit meinen beiden Malteserhunden .Die freuen sich drüber. LG



Dasselbe habe ich auch mal gemacht. Es war eine schöne Erfahrung und würde es immer wieder machen. Vor zwei Jahern war ich das letzte Mal beim Fastenwandern.
Zur Zeit gehe ich auch eher bei mir Daheim vor die Tür um etwas zu laufen, oder im Wald einige Runden zu drehen. Vielleicht werd ich dieses oder nächstes Jahr mal wieder so etwas mitmachen.

--
Die wichtigsten Dinge im Leben erkennt man erst, wenn man sie verloren hat.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.02.2013 um 21:47 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 704

Ich mache das Fastenwandern seit einigen Jahren immer ab Aschermittwoch mit einer bis zu 10-köpfigen Gruppe Frauen hier aus der Umgebung. Wir haben uns damals mit einem Fastenwanderführer eingedeckt und sind dann hier zuhause gelaufen. 3-4 Std vormittags...
wir hatten zum großen Teil Schulkinder und konnten uns deshalb nicht erlauben, einen Fastenwanderurlaub zu machen. Das heißt, wir waren mittags wieder zuhause, haben dann die Familie beköstigt (, wer konnte. Manchen fällt das Kochen beim Fasten ja nicht so schwer...) und dann anschließend Leberwickel auf dem Sofa gemacht.
Vergangenes Jahr haben wir in 4 Etappen den Jakobsweg bis nach Köln gemacht. Das waren ca. 15-18 km pro Tag.
Es läßt sich zuhause besser machen, als man denkt.
Nichtsdestotrotz würde ich auch gerne mal einen Fastenwanderurlaub machen. Sicherlich ist es auch ein Erlebnis, so etwas geleitet zu wissen - auch wenn ich die Fastenurlaube schon mal sehr überteuert finde. Aber es ist natürlich auch das Flair, was man mitzahlt.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.08.2013 um 10:48 Uhr
... hat Thommo geschrieben:
Thommo
Thommo
... ist OFFLINE

Beiträge: 5

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Thommo am 19.08.2013 um 17:30 Uhr ]

Zitat:


Seit ihr schon mal fasten gewandert. Geht das oder ist man danach kaputt ?




Da ich noch keine Erfahrung im Fasten hatte, aber sehr gerne und viel wandere, habe ich mich zu Beginn meiner "Fastenkarriere" für eine Fastenwanderungen angemeldet (Mäuse-Klick ). Dabei wurden wir vom Fastenleiter sehr sorgfältig an das Thema herangeführt. Die Strecken waren auch nicht so lang, wie befürchtet, sondern nur etwa 4-5 km pro Tag, wenn ich mich richtig erinnere. Und zwischendurch gab es ausreichend Zeit zum Entspannen oder sogar Sauna oder Massagen.

Das Fastenwandern war also überhaupt nicht so anstregend, wie Du befürchtest


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.08.2013 um 19:18 Uhr
... hat flower4O geschrieben:
flower4O
flower4O
... ist OFFLINE

Beiträge: 102

Fastenwandern - wüßte gar nicht, wie ich das machen soll, müßte allzu oft in den Büschen verschwinden (das, was ich oben trinke kommt ja unten wieder...).
Mir reicht, wenn ich ab und zu während meiner Fastenjahre mit meiner Familie unterwegs war und sie auf mich warten mußten - war in den Büschen verschwunden.

liebe Grüße
flower4O


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
« zurück | zur Foren-Übersicht » Dies und Das Plapper-Ecke
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum