Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fasten ab 21.03.2014, Ziel: 3 Wochen = 21 Tage

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 )

am 27.03.2014 um 11:24 Uhr
... hat Miss Bird geschrieben:
Miss Bird
Miss Bird
... ist OFFLINE

Beiträge: 9

Hallo Andrea und die Anderen!
Ich habe den gestrigen Tag gut überstanden und heute geht es mir auch wesentlich besser.
Ich werde keine 21 Tage fasten, sondern werde es erstmal mit sieben Tagen versuchen und dann spontan entscheiden ob ich weitermache. Ich finde ich kann auch schon nach sieben Tagen stolz auf mich sein. Keiner meiner Freunde, Bekannten oder Verwandten hat es jemals geschafft zu fasten (Außer meine Schwester, das ist aber schon über 20 Jahre her)
Mir fehlt meistens nach ein paar Tagen das Gefühl etwas zu kauen. Ich schmeise schon etwas frisches Basilikum und Schnittlauch in die Brühe um dieses Bedürfnis zu stillen.

Gleich koche ich mir eine leckere, frische Basenbrühe und später blättere ich noch etwas in meinem neuen Buch:"Richtig essen nach dem Fasten*".
Später noch einen ausgedehnten Spaziergang in der Sonne (wie herrlich) Anschließend werde ich es mir auf dem Sofa gemütlich machen.
Euch noch einen schönen Fastentag
Viele Grüße
Heike


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.03.2014 um 19:38 Uhr
... hat Bea O geschrieben:
Bea O
Bea O
... ist OFFLINE

Beiträge: 774

Hallo Ihr Alle,
das Glaubern gestern war nicht schlimm, 2 gehäufte Teelöffel waren genug um zu wirken und es gab kein Bauchweh. Habe es jetzt gerade sogar freiwillig wiederholt am Abend.
Und nach 1/2 Glas pur Gemüsesaft aufgiessen um den Geschmack zu überdecken ist definitiv passender als süsser Apfelsaft für mich.

In der Nacht bin ich stündlich aufgewacht, hatte aber nichts mit dem Glaubern zu tun.
Morgens gleich langer Spaziergang mit einem Blindenhund und seinem Herrchen, mein eigener Hund ist leider vor einiger Zeit gestorben. Später Baumarkt, Garten, 2 Kleinkinder.
Jetzt gibt es noch ein bisschen Fernweh-TV und faul sein mit Heizung und Heizkissen. Auf das Wirken vom Glaubersalz warten und dann hoffentlich früh ins Bett.

Allen einen schönen Abend , liebe Grüße
Bea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 28.03.2014 um 06:46 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag, 8
8 v. 21

Es geht mir kurz gesagt ausgezeichnet.
Ich fühle mich ausgeruht, ausgeglichen, entspannt, wohl und absolut im Einklang mit dem Universum. Das ist DER Zustand, den ich immer anstrebe und den ich durch das Fasten auch relativ "schnell" erreiche Die Fasteneuphorie verläuft diemal nicht so euphorisch, eher verhalten, aber sie ist da. Ich spüre ihr Wirken. Es tut einfach nur gut.

Heute Morgen habe ich eine wohltuende Darmspülung gemacht, mit 1,5l lauwarmem Wasser. Das Gefühl danach ist unbeschreiblich: gereinigt, erleichtert, entschlackt. Denn was da immer noch ausgespült wird, das ist schon erstaunlich! Danach ein wohlschmeckender Magen-Darm-Beruhigungstee, köstlich.

Mein Tag gestern war angefüllt, aber nicht überfüllt. Alles gut zu meistern und ordentlich zu erledigen, auch wenn ich leider nicht alles geschafft resp, eine Sache vergessen habe. Schade, dabei war ich abends ganz in der Nähe von Höffner, wo ich eine dienstliche Bestellung erweitern wollte, als ich meinen Blumenkasten fürs Küchenfenster umgetauscht habe. So was Blödes aber auch! Dafür habe ich wunderschöne und durchaus preiswerte Petunien bekommen, die werde ich am Wochenende in meinen schönen neuen Bewässerungskasten einpflanzen. Darauf freue ich mich. Im Moment stehen die Töpfchen noch am Küchenfenster innen. Nachts ist es arg kalt.

Mein Zungenbelag hat sich zurückgezogen, wie die Nordsee bei Ebbe Vorn ist alles rosig und frisch, nur noch hinten ein bisschen weißlich. Es ist offensichtlich sehr viel ausgeschieden worden, jetzt erstmal Ruhe. Tagsüber und bei Gesprächen lutsche ich übrigens Salbeibonbons o.Z. Das gibt mir ein sicheres Gefühl. Ich weiß, dass der Mundgeruch schwankt und manchmal übel ist. Das habe ich mal bei einem fastenden Freund erlebt, dem ich diskret zuflüsterte: "Fastet du gerade?". Er, erschrocken: "Ja, wieso?, habe ich etwa Mundgeruch??" "Hmm". Er bedankte sich für den diskreten Hinweis. Man merkt es oft nicht selbst.

Liebe Heike, 7 Tage für die 1. Fastenkur sind super!
Eine gute Zeitwahl, nicht zu kurz und auch nicht überfordernd.
Ich halte 7 Tage für absolut besser als nur 5.
Ich habe gestern Abend ein bisschen bei Rüdiger Dahlke gelesen, aber der ist mir doch in vielem zu heftig, zu radikal. Ich legte dieses Buch dann auch schnell zur Seite und griff wieder zu "Fasten und Lebenskultur", das motivierte mich weiter und bestärkte mich in meinem Tun.

Heute Morgen weckte mich erneut der Wecker.
Mein Ruhebedürfnis ist sehr ausgeprägt, freue mich schon darauf, dass ich morgen schlafen kann, so lange ich will!!! und ich schlafe wirklich soooooo gut!

negativ: nur bisschen fröstelig.
positiv: einfach alles. keinerlei Beschwerden, keinerlei Gelüste, wundervolles Körpergefühl, strahlende Augen, tolles Hautbild

Ich wünsche uns einen schönen Fastentag, der hier leider mit grauem Himmel beginnt.
Aber das grau ist hell, soll ja Sonne geben



--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 28.03.2014 um 09:11 Uhr
... hat Radiofreak85 geschrieben:
Radiofreak85
Radiofreak85
... ist OFFLINE

Beiträge: 6
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Radiofreak85 am 28.03.2014 um 09:13 Uhr ]

Hallo Andrea,

Es macht wirklich Spaß deine Einträge zu lesen und ich freue mich umso mehr auf meine Fastenzeit. Heute ist bei mir Tag 1 des Fastens, Ziel sind 7 Tage ohne. Mittwoch und Donnerstag hatte ich meine entlastungstage. Vor allem der Verzicht auf Kaffee macht mir zu schaffen, glücklicherweise aber keine Kopfschmerzen da ich seit einer Woche insgesamt schon viel weniger Kaffee getrunken habe.

Bei meiner Fastenzeit macht auch mein Freund mit, wir wollen 7 Tage nur Wasser und Tee trinken. Ab und zu Gemüsebrühe. Außerdem machen einige Arbeitskollegen mit: sie verzichten zwar nicht vollständig, so wie mein Freund und ich, auf Nahrung. Aber sie verzichten auf Schokolade, ein anderer auf Fleisch, wieder jmd. anderes auf Zucker.

Freue mich auf eine tolle Woche mit wenig Arbeit, viel trinken und viel Freude!

Liebe Grüße,
Andrea (ja noch eine hihi)

Ps: bin seit Mittwoch Abend leider erkältet, das hält mich allerdings nicht vom fasten ab. Montag spreche ich trotzdem zur Sicherheit mit meinem Arzt.

--
Fastentag 1 am 28.3.14 (Freitag)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.03.2014 um 09:39 Uhr
... hat Miss Bird geschrieben:
Miss Bird
Miss Bird
... ist OFFLINE

Beiträge: 9

Hallo Ihr!
So, der vierte Fastentag hat begonnen. Gestern verlief der Tag wirklich gut. Die Zeit verging schnell und ich hatte keinen Hunger. Nur als meine Kinder sich im Sandwichtoaster Schinken-Käse-Sandwichs gemacht haben, musste ich mir die Nase zuhalten.
Seit dem zweiten Fastentag gehe ich jeden Tag walken. Das habe ich füher gerne und ausgiebig gemacht. Daduch dass ich aber seit drei Jahren noch einmal die Ausbildung zu Erzieherin mache, hatte ich dafür wenig Zeit. Jetzt bin ich in der "heißen" Phase, dh. heute mündliche Facharbeitsverteidigung (buuuh) und im Mai schriftliche Prüfungen. Danach wird sich alles beruhigen und ich habe regelmäßiger Zeit etwas für mich zu tun.

Liebe Andrea!
Ich faste schon zum vierten mal, habe aber sonst immer nur fünf Tage gefastet. Deshalb habe ich mir vorgenommen dieses mal ein paar Tage anzuhängen. 21 sind für mich so eine unglaubliche Zahl.
ALSO: HUT AB VOR DEINER/EURER LEISTUNG!!!

So, nun wünsche ich allen einen schönen Tag.
Viele Grüße Heike


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.03.2014 um 07:14 Uhr
... hat Bea O geschrieben:
Bea O
Bea O
... ist OFFLINE

Beiträge: 774

Guten Morgen Euch Allen.
Das wird wieder ein wunderschöner Tag.
Gestern war ich auch sehr früh aktiv und dann vor allen offiziellen Besuchern schon um 8 h im Palmengarten. Dauerkarteninhaber können schon um 6 h rein, andere Besucher um 9h. Es war kein langer Besuch, aber wunderschön. Will ich manchen Morgen machen vorm Tag, verbunden mit einer kleinen Radtour. So mit Ziel und dort fast ganz alleine, das gefällt mir.
Sonst bleibt wenig Zeit für Ruhe oder Besinnung, der Verzicht fällt mir manchmal recht schwer, mental bin ich nicht wirklich am Heilfasten, aber dafür spielt diesmal die Waage sogar besser mit als manches anderes Mal. Das freut mich natürlich.
Jetzt geht's früh an die Arbeit im Garten, später betreue ich dort meine Enkelin, aber dann ist mehr Sandkuchenbacken dran und kaum der "Frühjahrsputz", die Oma muss noch mitspielen, bzw. gut aufpassen. Und dann argumentiert sie immer, dass ich das ja essen dürfte, wenn sie es sagt... Kann ihr das Heilfasten schlecht vermitteln.
Euch allen einen schönen Tag.
Lebe Grüße
Bea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.03.2014 um 07:40 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Tag 9
9 v. 21

Wochenende - ich habe keinen Wecker gestellt Als ich Richtung Uhr blinzelte, war die 1. Zahl eine "6". Schön. OK, die nächste war gleich wieder eine "0", aber trotzdem: schön. Ich war sofort hellwach, putzmunter und voller Tatendrang. Ich habe wieder so herrlich geschlafen! Bereits 22h hatte ich das Licht gelöscht, nach ein paar Seiten Fastenmotivationslektüre.
Dabei las ich u.a. diesen Satz:

"Fasten ist die Speise der Seele"

Grandios!

Genau so empfinde ich es auch. Meine Seele erhebt sich, räkelt sich, wird leichter, freier, weiter - und lächelt

Hallo Andrea, Willkommen liebe Namensvetterin! Heute ist dein 2. Tag. Bei mir gehört der 2.Tag nicht zu den besten - aber ist der überstanden, dann geht es bergauf. Ich weiß das, und daher beiße ich eben die Zähne zusammen, wurstele mich durch und überstehe ihn. Manchmal mit Kino, manchmal mit Sport, immer ab auf den Boden und sit-ups, stretching oder Yoga-Übungen: "Die Kobra" ist sehr gut geeignet, denn mit leerem Bauch lässt sich diese Übung besonders gut praktizieren. Auch "Der Baum" ist toll. Also einfach probieren, was hilft. Und dann natürlich Fastenlektüre: im Kopf muss es klar sein. Ich nenne es "mein Programmieren". Diesmal bin ich auf 21 Tage programmiert. Das Programm läuft reibungslos und unproblematisch

Liebe Heike, dann hast du ja nun in deiner 4. Fastenkur schon Erfahrungen. Ich habe mir am Anfang bei meinen kürzeren Fastenkuren stets die Option eingeräumt: wenn es mir gut geht, häng ich noch einen Tag ran, und noch einen, und noch einen. Wenn ich z.B. 10 Tage auf dem Plan hatte, dann wurden es oftmals 15

Gestern war ein schöner Tag, auch wenn sich die Sonne leider gar nicht blícken liess und es sehr kalt war. Aber das störte mich nicht weiter, ich habe im Büro Schreibtischarbeiten erledigt. Mein Schreibtisch ist fast leer-gearbeitet. Hat Spaß gemacht, wirklich! ich hatte sso richtig einen run - es lief wie am Schnürchen. Das muss man natürlich ausnutzen.

Ich beobachte meine Fasteneuphorie, die sich witzig zurückhält und diesmal verhalten wirkt. Das ist wie eine stille Heiterkeit, kein überschäumendes Jauchzen. Sehr interessant. Diese enorme Euphorie, die mich Hopser machen liess - und ich bin tatsächlich gehopst, einfach so, aus Freude, wie ein kleines Mädchen, oder mal rüber auf unseren Spielplatz und auf die Schaukel - juchhe, die hatte ich diesmal noch nicht.
Jedes Fasten ist ein bisschen anders.
Wäre ja sonst auch langweilig, wenn ich genau wüsste: jetzt kommt das, jetzt kommt jenes. Nee, so ist es schon besser.
Es macht mehr Spaß so: was kommt heute alles auf mich zu? wie fühle ich mich? Wenn ich mir selbst die Antwort gebe: super! dann freue ich mich einfach und nehme es dankbar an.

Mein Dankbarkeit nimmt zu.
Ich werde immer dankbarer für alles, was ich so habe, was mir alles zur Verfügung steht. Ich brauche es nur zu benutzen. Das fängt dsmit an, dass ich in einem schönen weichen Bett aufwachen darf, dass ich ins Bad gehen und einfach den Wasserhahn aufdrehen kann, aus dem wahlweise kaltes oder heißes Wasser läuft. Einfach so, ohne dass ich Kilometer weit zu einem Brunnen laufen muss. Selbstverständlich für mich, aber für so viele Menschen alles andere als selbstverständlich.

Auch das wird mir beim Fasten stets besonders klar. Es geht mir richtig gut hier. Mein Verzicht auf Essen ist kein erzwungener, kein auf einer Notlage basierender, sondern ein freiwilliger. Dann geht es mit dem Fasten ganz besonders leicht weiter.

Außerdem liebe ich das Gefühl der Unabhängigkeit
Ich MUSS jetzt nicht essen und lebe trotzdem fröhlich weiter!

Ja, Leute, Fasten loht sich - in vielerlei Hinsicht.

Ich starte nun in den neunten Tag, frohen Mutes, gut gelaunt und heiter. Ein bisschen arbeiten werde ich heute, ich will 2 Berichte schreiben und einen Besuch abstatten. Das ist immer ein besonderes Ereignis, denn mein zu Besuchender freut sich stets auf mein Kommen.
Sollte sich die Wettervorhersage bewahrheiten, dann begebe ich mich in die Sauna und auf mein Saunadach. Aber wirklich nur dann, wenn die Sonne doch noch hinter den grauen Wolken hervorkommt. Im Moment sieht es nicht danach aus.

Aber bevor ich meine Wohnung verlasse, erledige ich ein paar Aufräum- und Hausarbeiten.

negativ: wenig, nur bisschen fröstelig, gestern tagsüber häufig sehr kalte Hände
positiv: komplett alles; Stimmung und Körpergefühl. Ich bin ausgeglichen, entspannt, unaufgeregt, heiter, gelassen, zuversichtlich.
Mein Zungenbelag ist verschwunden. Die Augen sind klar und strahlend. Mein Haar fast sich anders an, angenehm anders.

Ich wünsche uns einen schönen Fastentag und Freude beim Tun.

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.03.2014 um 08:20 Uhr
... hat Sarkya geschrieben:
Sarkya
Sarkya
... ist OFFLINE

Beiträge: 146

Hallo Andrea und alle anderen,

darf ich mich hier wohl auch ein bisschen mit austauschen? Das andere Fastentagebuch, wo ich bisher mitschreibe, ist doch etwas ruhig...

ich habe heute meinen 12. Fastentag und somit laut Plan schon die Hälfte geschafft- mein Plan ist es nämlich, 21 Tage zu fasten. Vielleicht verlängere ich aber auch noch spontan, je nachdem, wie ich mich nach 21 Tagen fühle.

Momentan fühle ich mich gut! Ich habe schon häufiger gefastet und auch bei mir lief es jedes mal völlig unterschiedlich. Die Fasteneuphorie, wie ich sie z.B. bei meinem allerersten Fasten verspürte, hält sich diesmal auch bei mir zurück.
Sie wird aber ersetzt durch eine stille, zufriedene Ausgeglichenheit, was mir auch sehr angenehm ist

Ich habe auch so gut wie gar keine Gelüste. Wenn ich an Essen denke und mir vorstelle, auf was ich am meisten Hunger hätte, taucht vor meinem geistigen Auge eine große Portion Rührei und ein Häufchen Rohkost auf- schon witzig, man sollte ja meinen, daß es einen nach Pommes und Schokolade verzehrt, aber daran bin ich überhaupt nicht interessiert (obwohl ich mich sonst eher sehr ungesund ernähre )

Ich hoffe durch das Fasten meine Ernährungsgewohnheiten zu "resetten", mich wieder mehr den einfachen und vor allem selbstzubereiteten Speisen zuzuwenden, und das möglichst dauerhaft. Bei den letzten Fastenwochen hat das anfangs auch immer sehr gut funktioniert, bis sich dann nach und nach wieder die ungesunden Sachen einschlichen. Diesmal wird natürlich alles anders!

Was mir momentan als Einziges zu schaffen macht, ist die innere Kälte. Gerade zum Abend hin friere ich wie verrückt, egal in wieviele Schichten Kleidung ich mich hülle und die Heizung aufdrehe...tagsüber geht es eigentlich, weil ich da mehr in Bewegung bin.

Und was noch etwas seltsam ist: je mehr Darmspülungen ich durchführe (und diese auch durchaus erfolgreich!), desto mehr knurrt mein Magen. Eigentlich paradox! Ich nehme auch außer Tee und Wasser (und wenig Frucht-oder Gemüsesaft) nichts weiter zu mir, was im Darm "ansetzen" könnte (wie z.B. Buttermilch oder so), und trotzdem knurrt mein Magen ständig so vor sich hin und ich habe eine Art "Vakuum-Gefühl" im Magen.

Ein weiterer, erstaunlicher Effekt des Fastens: ich wache morgens immer sehr früh auf. Normalerweise bin ich kaum aus dem Bett zu bekommen, aber während des Fasten werde ich oft so um +/- 5h das erste Mal wach und muß mich dann zwingen, wenigstens bis 6h im Bett zu bleiben
Selbst letzte Woche, als ich Urlaub hatte, war ich meistens schon um 6h auf den Beinen. Wäre mein lieber Hund nicht vor 2 Monaten verstorben, könnte ich die Zeit wunderbar mit einem langen Spaziergang im Park nutzen- aber alleine ist es irgendwie doof. Ich habe zwar jetzt einen "Gassi-Hund" im Tierheim, mit dem ich täglich laufe, doch das Heim öffnet erst um 10h

So, das war es für's erste von mir- ich wünsche Euch allen ein tolles Wochenende!

Liebe Grüße, Sarkya


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.03.2014 um 08:37 Uhr
... hat Andrea77AL geschrieben:
Andrea77AL
Andrea77AL
... ist OFFLINE

Beiträge: 388

Hallo Sarkya, willkommen - schön dass du mitmachst und auch bei dir 21 Tage auf dem Plan stehen

Wider die Frösteligkeit benutze ich abends gern mal ein Kirschkernkissen
Das Kissen, es ist eher ein Schlauch, lege ich für 2.30 Minuten in die Mikrowelle, nicht volle Hitze, und dann auf/um den Bauch, ab auf die Couch und eine Kuscheldecke rüber. Dann genieße ich diese wohlige Wärme, die sich über das Sonnengeflecht im ganzen Körper ausbreitet. Oder auch ein aufsteigendes Fußbad, herrlich - das mache ich immer dann, wenn ich zum Vollbad keine Lust habe.

Magenknurren kenne ich persönlich nicht während des Fastens, dazu kann ich nichts beitragen.

Ich starte nun in den Tag hinaus,
bin geschniegelt und gebügelt und ready for take-off

--
LG, Andrea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.03.2014 um 09:38 Uhr
... hat Radiofreak85 geschrieben:
Radiofreak85
Radiofreak85
... ist OFFLINE

Beiträge: 6
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Hallo ihr lieben,

24 Stunden ohne Nahrung und mir geht es so la la. Gestern ging es mir sehr gut, meine Laune war ausgesprochen fröhlich und auch die Erkältung geht etwas zurück. Vor allem mein Vertrauen in das Leben an sich kommt zurück, eine Gelassenheit, wie ich sie lange nicht mehr hatte. Trotz leichter Krankheit war ich eine Stunde spazieren: Tat gut wenn auch erschöpfend.

Sauerkrautsaft hat bei mir gestern nichts gebracht, Glaubersalz vertrage ich gut und habe mich deswegen dafür entschieden. Hat alles wie erwartet funktioniert, wenn man das so sagen kann. Bei meinem Freund, der mit fastet, tut sich allerdings auch nach dem glaubern wenig.

Den sehr sonnigen und warmen Tag heute werde ich mit leichten Spaziergängen und einem basischen Bad verbringen. Natron und meersalz in die Wanne und 40 Minuten genießen. Soll helfen die Gifte über die Haut auszuschwemmen. Am Abend gehe ich bestimmt noch ins Kino, Andrea, danke für die Tipps!

Im Moment ringe ich mit dem Hungergefühl, bin aber zuversichtlich.

Liebe Grüße an alle,
Andrea

--
Fastentag 1 am 28.3.14 (Freitag)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum