Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Der Aufbau eines Gartengnoms!

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 )

am 14.10.2014 um 10:15 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Aufbautag 11 – 13.10.2014

Hallo Community!


Kann man jetzt überhaupt noch von Aufbau reden?

Ich denke der ist mehr oder weniger durch, es geht jetzt dann wohl eher in Richtung „gesunde Ernährung“ oder aber „Ernährungsumstellung“.

Packe den Tag also noch mal hier rein – weiß nicht, ob ich dann noch hier weiter schreiben werde.

Frühstück:
2 Scheiben Roggenknäcke mit „Peppasweet“ Frischkäse

2.Frühstück:
1 große Banane

Mittagessen:
115 g Harzinger mit Trauben

Vesper:
selbstgebackenes Knäckebrot (Rezept hier aus dem Forum – hat gut geschmeckt, ist mir aber nicht so wirklich gelungen, war halt nicht knusprig, eher Gummibrot), 5 Softfeigen und 6-8 Softpflaumen

Abendessen:
Sauerkraut und Rotkohl (als Salat) mit selbstgebackenem Knäcke, ein kleines Stück Parmesan und einer Obstschnitte

Flüssigkeitszufuhr:
250 ml Zitrone
250 ml Buttermilch
250 ml Süßholz-Zimt Tee
500 ml Mate Tee
250 ml Schoko Tee
1000 ml Saftmischung „Traube“
750 ml Ingwer-Holunderblüten Tee
250 ml Süßholz-Zimt Tee
800 ml Wasser
-------------------------------------
4,300 Liter

Verdauung: 3-mal

Fazit:
Hab heute extra die Verdauung ein bisschen auf „Hochtouren“ gebracht, will den ganzen Mistkrempel, den ich am WE so vertilgt habe, rauswerfen!
Der Darm fühlt sich nach wie vor noch ein wenig „verklebt“ an – dem wird mit dem Trockenobst und dem Kraut wohl bald nicht mehr so sein!
Ansonsten geht es mir schon wieder viel besser, als an den beiden ungesunden Tagen.
Vielleicht hat auch die Psyche einen Teil dazu beigetragen. Das WE war nicht ganz so wie ich es mir gewünscht hätte, aber wann ist das Leben mal so, wie man es selber gerne hätte?

Gewicht bleibt derzeit stabil – 58,4

Körperfett - 18,4
Wasseranteil - 58,4
Muskelmasse - 45,6
Knochen - 3,1

Alles in allem bin ich jedoch sehr zufrieden und frohen Mutes, dass ich die Umstellung auf „gesund“ schaffen werde und meinem Körper Gutes tun kann.

Ich hoffe ich bin auf einem guten erfolgreichen Weg!

Euch allen einen guten Start in die neue Woche und viel Kraft und Erfolg bei all euren Vorhaben!



--
LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.10.2014 um 17:11 Uhr
... hat lindi geschrieben:
lindi
lindi
... ist OFFLINE

Beiträge: 7

Hi Gartengnom,

ich freu mich sehr für dich, dass du dich so gut fühlst und wünsche dir nur das Beste!
Erlaube mir trotzdem, dich zu fragen, ob du die Zusammenstellung deiner Nahrung und deiner Getränke wirklich gut verträgst? Da landen ja z.B. Unmengen von Zitrus- und Milchgetränken gemeinsam in einem Bauch...
Ob einmal Verdauung doch ausreichend ist? Nach dem Fasten würde ich das annehmen.

Sicher ist es nicht so einfach, nach erfolgreichem schmerzarmen Fasten wieder in einen Alltag zurückzukehren, der noch ungewiss ist. Bin ja auch noch auf dem Weg, der nicht nur geradeaus geht und voller Sonnenschein ist, wie man es sich in seiner übrig gebliebenen Fasteneuphorie wünschen mag...

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!

Gruß Lindi


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 16.10.2014 um 00:00 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Hallo lindi,

schön mal wieder von dir zu lesen. Vielen lieben Dank für deine besten Wünsche.

Klar darfst du fragen was immer du fragen möchtest.

Die Frage mit den Zitronen und der Buttermilch habe ich mir auch schon gestellt. Scheint bei mir aber irgendwie gut zu funktionieren.
Und Unmengen – ich weiß nicht, empfindest du 250 ml Zitrone und meist 250 ml Buttermilch schon als viel? Oder hab ich mich irgendwo vertippt?

Natürlich wäre ich auch mit einmal Verdauung am Tag zufrieden – derzeit ist es halt mehr, ist für mich auch völlig in Ordnung. So lange ich keinen Durchfall bekomme verbunden mit dem nächsten Schub meines Cröhnchens ist alles in bester Ordnung. Mein Darm reagiert sowieso anders als normale Därme - und bei mir ist immer alles anders als es in den Lehrbüchern steht - ich bin halt wie mein Mann immer sagt: ein legitimes Phänomen!
Der Darm fühlt sich erstaunlicherweise gut und „glücklich“ an – heißt für mich, ich kann so weitermachen.

Die Zitrone hat sogar dafür gesorgt meinen schon seit Jahrzehnten chronisch übersäuerten Magen zu beruhigen – kaum zu glauben aber wahr.

Auch der Alltag mit Nahrung läuft wie gesagt erstaunlich gut. Nach wie vor kann ich meinen Medikamentenkonsum so weit einschränken wie während der Fastenzeit – heißt lediglich nur eine Tilidin am Abend, sonst gar nix.
Und auch mein „Sportprogramm“ konnte ich erweitern und ausbauen – mit dem Resultat – es geht mir jeden Tag ein Stück weit besser oder gleichbleibend gut!

Auch ich wünsche dir aus tiefstem Herzen für deinen eingeschlagenen Weg alles erdenklich Gute und Beste.

Möge uns die Fasteneuphorie auf leichten Schwingen durch den Herbst und Winter tragen wenn uns der bildliche Sonnenschein so langsam aber sicher verlässt.



--
LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 16.10.2014 um 15:58 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Hallo alle miteinander!

Ich hoffe euch allen geht es gut! MIr geht es blendend!

Aufbautag 12 – 14.10.2014

Verflixt und zugenäht – dieses Knäckebrotrezept hier aus dem Forum ist echt „fies“, man kann wirklich und wahrhaftig nicht die Finger von lassen – hab es beim ersten Mal ja nicht so hinbekommen wie es sein sollte – musste nochmal nachgebacken werden. Die zweite Tour hat hingegen echt super geklappt.
Jeder Ofen ist halt doch ein wenig anders – auch die Mengenangaben haben bei mir nicht wirklich so hingehauen wie es im Rezept stand – sei es drum.
Man kann wirklich nicht die Finger von diesem Zeug lassen –sollte es gut verstecken - vor sich selbst.
Von daher stand der Dienstag ganz im Zeichen des heiligen Knäcke

Hier mal kurz die Daten von diesem Tag:

Frühstück:
1 Banane

2.Frühstück:
3 Scheiben selbstgebackenes (nochmals nachgebackenes Knäcke)

Mittagessen:
4 Scheiben selbstgebackenes Knäcke

Vesper:
3 Scheiben selbstgebackenes Knäcke

Abendessen:
4-6 Scheiben selbstgebackenes Knäcke
2 Stk. Lindt „Lindor Karamell“ 1 handvoll Lakritz

Flüssigkeitszufuhr:
250ml Zitrone
750 ml Milchkaffee
1000 ml Saftmischung „Traube“
500 ml Buttermilch
1000 ml Wasser
1000 ml Ginger Ale
------------------------------------------
4,500 Liter

Verdauung: 3-mal

War dann auch sowas von voller Elan – bin die alte und die neue Strecke gewalkt.
Waren insgesamt so knapp an die 13 km in 105 Minuten – Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 7,4 km/h.
Kein Wunder, die letzten 5 km musste ja H.P.Baxter (also Scooter) sein, zu denen ich im Takt gewalkt bin.
Da hat mich das Walken endlich mal wieder gefordert.





--
LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.10.2014 um 16:03 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Aufbautag 13 – Mittwoch, 15.10.2014

Holla die Waldfee – der Muskelkater lässt grüßen. Das war mal ein Walking mit „Nachspiel“.

Ansonsten geht es mir soweit glänzend – Zustand is(s)t also alles in Allem doch irgendwie „erhaltbar“.
Der Mittwoch war ein wenig stressig – sind die Tage an denen ich mir das Auto „raube“ immer!
Darüber kommt man dann auch teilweise nicht so wirklich dazu sich was Gesundes reinzufuttern (bzw. muss ich das noch besser in den Griff bekommen, weil funktionieren tut letztendlich alles, man es nur wollen muss).
Zwischen Autofahren, mit Mutter und Pflegehund eine große Runde drehen, Einkaufen, Töchterchen und Mann einsammeln war also fast alles vertreten.
Ich muss dazu sagen, meine Eltern wohnen ca. 60-65 km von mir entfernt – die Freundin meiner Tochter, wo ich sie eingesammelt habe ca. 50-55 km entfernt. Man sieht also, das Auto hatte mehr Fitness und Bewegung als ich.

Frühstück:
,/‘ – bin nicht dazu gekommen, war zu spät bei meinem Eltern

2.Frühstück
(war so ca. gegen Mittag 15:55 Uhr) 3 Scheiben selbstgebackenes Knäcke

Mittag:
(ca. gegen 16:45) 2 Wiener Würstchen – auf die Schnelle reingezogen

Vesper:
4 Scheiben selbstgebackenes Knäcke


Abendessen:
große Portion chin. Nudelpfanne (Möhren und Lauch im Wok angebraten, Mungobohnenkeime, Sesamkörner und Mie-Nudeln, abgeschmeckt mit Teriyakisauce, Fischsauce, Worchestersauce und Sojasauce) mit 2 Spiegeleiern

1 kleine Schüssel Trauben als Nachtisch bzw. Knabberei und, ja Schande auf mein Haupt – einen Marzipan-Dessert Barren

Flüssigkeitszufuhr:

250ml Zitrone
750 ml Goldnuss Cappuccino
1000 ml Saftmischung „Ananas“
750 ml Apfel-Rhabarber-Schorle
750 ml Pfefferminztee
600 ml Saftmischung „Traube“
-------------------------------------------
4,100 Liter

Verdauung: 3-mal




--
LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.03.2016 um 23:37 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Aufbaufasten-Thread Frühjahr 2016

Ein erneutes Langzeitfasten ist zu Ende, ein erneuter Aufbau folgt.

Somit starte ich dann hier erneut ein Ernährungstagebuch über die geplanten 14 Tage Aufbau und hoffe dadurch ein wenig mehr Disziplin an den Tag zu legen, wie wenn keiner drauf gucken würde, versuche mich quasi selbst zu erziehen.
Denn, sich selbst zu beschummeln ist ja immer leicht.

Es wird bei mir etwas anders ablaufen als bei den Meisten, ich werde mehrere kleine Mahlzeiten einbauen, damit kommt mein Magen-Darm-Trakt einfach besser zurecht.
Und das auch schon direkt zu Beginn.

Ach nee, wat isset schön – Essen kann so unglaublich befriedigend sein.

Was hab ich mich heute drauf gefreut, auch wenn ich noch locker hätte verzichten können, aber ich wollte einfach nicht mehr.


Aufbau Tag 1


Frühstück: 2 Tassen Kaffee

2. Frühstück: 1 Apfel (Pink Lady), in Spalten geschnitten

Mittag: gekochtes Suppengrün (Möhre, Sellerie, Lauch, Blumenkohl, Petersilie) mit 1 EL KK-Öl

Vesper: gekochtes Suppengrün (Möhre, Sellerie, Lauch, Blumenkohl, Petersilie) mit 1 EL KK-Öl

Abendessen: Naturjoghurt mit Goldleinsamen und 3-4 zermatschten Feigen-Datteln-Kugeln

Verdauung hatte ich heute nicht, denke aber da tut sich morgen früh was.
Und ich hätte etwas mehr trinken können.



Mir geht es rundum gut, ich fühle mich prächtig, eine wohlige Wärme durchflutet mich, ich bin glücklich und zufrieden.

Wie in meinem Fasten“fred“ schon beschrieben, ich hatte/habe wirklich Bärenhunger, das zeigt mir, es wurde wirklich mehr als Zeit das Fasten zu brechen.

Schon jetzt freue ich mich darauf morgen wieder etwas kauen, beißen, schmecken, genießen zu dürfen, bin so unendlich dankbar und voller Demut für jede Kleinigkeit.

So, genug für heute, morgen geht es mit der Berichterstattung weiter.





--
***************************************************************************

LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.

Will das Glück nach seinem Sinn, dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen !!!
-Wilhelm Busch-

**************************************************************************


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.03.2016 um 09:52 Uhr
... hat ostseekobold geschrieben:
ostseekobold
ostseekobold
... ist OFFLINE

Beiträge: 162

Guten Morgen meine Liebe,
das liest sich doch brav und lecker Dein erster Aufbautag.
Da Du Dir ja sicher bist, dass Du das Gemüse, die Milchprodukte, den Leinsamen und den Apfel gut verträgst, sollte Dein Därmchen zwar heute mal wieder ein bisschen aktiv werden, sollte aber sonst nicht und in keinster Weise mucken.
Denk dran, eine neue Zutat immer erst ein paar Tage testen .

Meinen Aufbau poste ich natürlich brav weiter. Geplant sind: Knobiartischocken, Lachs, Broccoli, Ruccola, Pizzabutter als "Sößchen". Post folgt.
Lasset Dir schmecken!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.03.2016 um 09:55 Uhr
... hat RonS geschrieben:
RonS
RonS
... ist OFFLINE

Beiträge: 29
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

hallo Gartengnom,

dichbestaunenderweise sehe ich mir mehr oder weniger regelmässig deine Beiträge an.. insbesondere interessiert mich deine gesundheitliche Entwicklung.. wenn du dich dann so etwas stabiliesiert Hast nach dem aufbau vieleicht erzählst du uns dann noch mal was dazu.. nimmst du immernoch die Schmerzmittel?

Hochachtungsvoll Ron


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.03.2016 um 10:08 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Hallo RonS

Die Frage ist ganz schnell und unkompliziert beantwortet:

Ja, mein Schmerzmittel nehme ich nach wie vor noch, werde es wohl auch so schnell nicht mehr wirklich los, auch wenn ich diese Hoffnung NIE so ganz ad acta gelegt habe.
Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Aber ich kann sie, wenn es gut läuft, jedoch um einiges reduzieren.

Komplett absetzen wäre auch nicht ganz so einfach, da würde ich wohl doch recht starken Entzug erleiden, da es sich eben um ein Opiat handelt. Da bräuchte ich dann doch ein paar Hilfsmittel, denn wie sich ein Entzug anfühlt habe ich ja schon „erleben“ dürfen.

Vielleicht kommt irgendwann der Tag, wenn alles stabil bleibt, ich meine Art von perfekter Ernährung gefunden habe und alles glatt läuft, wo ich sage: jetzt brauche ich den Mist nicht mehr!
Ich arbeite dran, werde nicht müde neue Wege auszuprobieren, wie gesagt über den Tellerrand zu schauen, gerne die Schulmedizin Lügen zu strafen.

Und berichten werde ich bestimmt darüber, denn es kann Suchenden vielleicht neuen Mut geben auch neue Wege zu gehen.

Danke für dein Interesse, ich wünsch dir alles Gute und noch viel Spaß beim Stöbern und Schmökern hier.




--
***************************************************************************

LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.

Will das Glück nach seinem Sinn, dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen !!!
-Wilhelm Busch-

**************************************************************************


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.03.2016 um 22:26 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Aufbaufasten-Thread Frühjahr 2016

Aufbautag 2

Frühstück:
bunter Pflücksalat mit Goldleinsamen, Sojakernen, dunklem Balsamico und Kürbiskernöl

2.Frühstück:
bunter Pflücksalat mit Goldleinsamen, Sojakernen, dunklem Balsamico und Kürbiskernöl

Mittagessen:
1 Teller gekochtes Suppengemüse mit 1 EL Kürbiskernöl

Vesper:
,/‘

Abendessen:
Spinat, Rucola, Kohlrabi, getrocknete Tomaten und eine improvisiert Art Peperoni-Frischkäse (sonst nehme ich immer den von Lidl oder Aldi) und Stremel-Lachs

Flüssigkeitszufuhr:
1200 ml Kaffee
500 ml Kaffee mit Alpro Choco-Cocos
1500 ml Heppinger
50 ml trockenen Rotwein
…Ende des Trinkens noch offen
-------------------------------------
3,250 Liter

Verdauung: 4-mal

Mir geht es rundum gut, ich fühle mich großartig. Bislang noch keine Einbußen.
Bitte, bitte lass es so bleiben, ich will auch wirklich brav sein!!!!!
Einzig der Bauch ist ein wenig „rundlicher“, aber das liegt eindeutig am Kohlrabi, da kann ich aber gut mit leben. Erbsen, Bohnen, Linsen und halt auch diverse Kohlsorten machen halt einen kleinen Ranzen und sorgen für ein wenig Geräuschkulisse.

Die Verdauung funktioniert wunderbar, die ersten beiden Male heute früh waren noch sehr schlank, da macht mein Kater dickere Würste.
Die beiden Male am Abend waren schon ein wenig „menschlicher“.

Anders als beim Fasten werden meine Einträge bezüglich des Aufbaus halt immer erst abends erfolgen, dann kann ich mit Bestimmtheit sagen was ich vertilgt habe, wie es mir dabei ergangen ist.


@Susanne:

Jetzt brat mir doch einer ein Ei!
Dein Eintrag war heute früh nicht da! Da war nur der Beitrag von RonS. Sehr merkwürdig. Das verstehe wer will, ich nicht.

Ja, ich bin brav gewesen, bin selber ganz erstaunt und auch ein klein wenig stolz.

Neue Zutaten gibt es nicht so wirklich im Aufbau. Eigentlich beinhaltet er nur Dinge, die ich a) in der Fastenzeit ja auch zu mir genommen habe, wenn auch nur in flüssiger Form oder aber b) von denen ich nachweislich sagen kann, die vertrage ich (sowas wie Ei, Fleisch, Fisch, etc.)
Prinzipiell weiß ich was geht und was nicht, da war das letzte Jahr unglaublich hilfreich, hat mich unglaublich weiter gebracht.

Wenn die 14 Tage rum sind, dann werde ich glaube ich ein wenig experimentierfreudiger, wenn auch mit dem gehörigen Respekt und der benötigten Ruhe und Geduld.

Trotzdem macht es Sinn, wenn du aufmerksam und wachend ein Auge drauf hältst – manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht. Dafür bin und wäre ich dir sehr dankbar.




--
***************************************************************************

LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.

Will das Glück nach seinem Sinn, dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen !!!
-Wilhelm Busch-

**************************************************************************


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum