Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 )

am 08.11.2021 um 15:35 Uhr
... hat Flöckchen geschrieben:
Flöckchen
Flöckchen
... ist OFFLINE

Beiträge: 153

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Flöckchen am 08.11.2021 um 15:38 Uhr ]

Hallo ihr Lieben,
naja solche Veränderungen kann man nicht erzwingen.
Tut mir leid dass das jetzt so klang als würde ich das aktiv forcieren und super toll finden. Ich bemühe mich diesen Prozess mit offenen Armen zu begrüssen und positiv zu sehen aber es geht hier um Dinge die mich schon lange an mir selber stören, nicht ausreichend aufgearbeitete Traumata, schlechte Angewohnheiten und Reaktionen auf Erfahrungen die damals sinnvoll schienen, mir jetzt aber das Leben versauen. Es gärt schon lange aber erst jetzt bin ich soweit damit aufzuräumen. Irgendwie wurde das sehr angeschoben durch den schon eine Weile im voraus feststehenden Fastenzeitraum.

Ich sags mal so, diese Reaktionsmuster sind wie altes lieb gewonnenes Werkzeug. Man hats seit Jahren, ist gewöhnt an jeden Handgriff damit und die ganze Garage ist gestapelt voll damit. Klar könnte ichs behalten und so weiter machen wie bisher. Dann werde ich aber auch nur die gleiche Qualität von Ergebnissen wie bisher erhalten. Erst wenn man sich so über die Unzulänglichkeiten aufregt dass man bereit ist was zu verändern wird man anfangen aufzuräumen und darüber nachdenken was man gerne anders hätte. Dann recherchiert man und zerbricht sich ewig den Kopf über andere Herangehensweisen. Schliesslich schmeisst man dann Sachen raus und ersetzt sie mit Anderen, wobei einem das natürlich nicht leicht fällt und mit viel Bedenken und Unsicherheiten verbunden ist.

Gewohnheiten verändern kann man ganz wunderbar mit einem Bullet Journal, ich weiss nicht ob ihr dieses Planersystem schon kennt, es gibt seeehr viel darüber zu lesen. Es gibt wahnsinnig viel Vorlagen und Inspiration dazu wie man damit Termine damit verwaltet, kreativer wird und Gewohnheiten verändert. Wenn ich z.B. "xy" (geduldiger, liebenswürdiger, konsequenter,...) werden wollte würde ich einen Habit-Tracker dazu anlegen. Für jeden Tag an dem ich "xy" getan habe darf ich ein Kästchen farblich markieren. Oder eine "eine Zeile pro Tag"-Seite auf der ich jeden Tag einen Satz über "xy" schreibe. So hat man es ständig ganz deutlich vor Augen und ärgert sich über die Lücke an jeden Tag an dem man "xy" nicht getan hat. Es ist natürlich nicht in einer Woche erreicht mehr "xy" zu sein, eher 1-2 Monate oder mehr. Aber so erzieht man sich selber dazu seine Ziele zu verfolgen.

Das Schöne an dem System ist dass es absolut flexibel und frei anpassbar ist. Natürlich ist es am Anfang schwierig sich bei all den Möglichkeiten zu orientieren. Ich habe seeehr viel dazu gelesen und bei Insta und Pinterest geschaut was Andere so tun. Daraus hat sich dann nach und nach (über Jahre) mein ganz persönliches System rauskristallisiert. Ich bin nicht kreativ im Zeichnen und finde es blöd alles von Hand zu schreiben. (Ich drucke mir viel in Word gebaute Vorlagen und klebe die dann ins Buch.) Das ist natürlich nicht das was man bei Insta sieht, da sind alle wahnsinnig künstlerisch unterwegs. Aber trotzdem habe ich da genug Hirnfutter gesammelt um meinen schlichten, cleanen, nüchternen Stil schliesslich so umzusetzen dass ich mein Buch total liebe. Die Zeit mit meinem Buch ist ja übrigens auch etwas das nur für mich ist. Da darf niemand sonst rein gucken, es ist eine ganz private eigene Spielwiese auf der ich mich für nix rechtfertigen muss. Da kann ich kritzeln und rumspinnen wie ich möchte, ausprobieren, denken, planen.

Wenn ich jetzt anfangen müsste würde ich mir die Basismethode nach Ryder Caroll ansehen und eine Anleitung für Anfänger benutzen. Der Beitrag hier hat mir gefallen: Mäuse-Klick und auch der Mäuse-Klick
So könnte das dann für einen Monat konkret aussehen: Mäuse-Klick

Danke für die Anregung da nochmal auf die Basics zu schauen, es ist nämlich so dann ich inzwischen eigentlich bereit wäre kreativer zu werden und mein Buch noch etwas anders zu führen. Bisher benutze ich ganz schlichte karierte A4-Schreibblöcke. Hatte schon im Hinterkopf ab Dezember oder Januar ein richtig hübsches Profi-Journal mit Punktraster anzufangen. Würde gern vom Ausdrucken und Einkleben los kommen und vielleicht doch mehr per Hand schreiben. So... und nun hab ich eine Ausnahme von der nix-kaufen-Regel gemacht und ein neues Journal bestellt. Warum noch zig Wochen warten? Ich fange noch diesen Monat an.

Entschuldigt dass ich sonst grad nicht so auf euch eingehe, lese alles aber bin so beschäftigt dass ich zu den meisten Sachen nicht wirklich was beitragen kann.

Christiane, sich täglich schön eincremen ist auf jeden Fall eine gute Selfcare-Sache! Ich verbringe ja auch unfassbar viel Zeit mit Haarkuren, Peelings, Fußbädern, Nägelmachen und Einläufen. Einerseits nervt mich der Zeitaufwand aber ich fühl mich einfach so viel wohler und besonders die Füße brauchen die Aufmerksamkeit einfach. Hab mal gelesen die Füße sind die zweiten Nieren und man entgiftet darüber auch sehr viel. Ich spüre es deutlich daran dass ich ohne die Fußbäder (45 min mit Natron alle 2-3 Tage) ganz seltsam schmierige Schweissfüße bekomme. Mit viel Pflege hab ich das Problem im Griff aber nerven tuts definitiv... Hab den Eindruck es ist ein klein wenig besser geworden seit ich kein Getreide mehr esse.

Anfang Januar wäre bei mir auch passend, bis Neujahr hab ich auch noch wahnsinnig viel zu tun.

--
Viele liebe Grüße
vom Flöckchen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.11.2021 um 07:06 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1284

Einen wunderschönen guten Morgen an Tag 7!

Gestern überkam mich immer wieder ein Glücksgefühl und der begleitende Gedanke: Mann, geht’s mir gut! Ich freu mich!
Das ist ein Fasten- High, ganz sicher! Kann sich aber nur in freien Momenten zeigen, merke ich. Das Fasten während der Arbeit fällt leicht, weil ich abgelenkt bin, aber kann viel mehr genossen werden, wenn ich frei habe.
Und auch deshalb freue ich mich sehr auf die nächsten beiden Tage. Hier scheint heute und morgen laut Voraussage stundenlang die Sonne.

Mir ist nach ner Belohnung für die viele Arbeit am Wochenende, deshalb gucke ich mir vorfreudig immer mal meine neuen Stiefel an : 0 )

Mäuse-Klick


Die sind noch ein Grund dafür, nicht traurig zu sein, wenn mein anstehender Urlaub dann wieder vorbei ist- Vorfreude auf den Nikolaus!

Christiane, gestern hab ich mich mit Sweeties eingedeckt, einschließlich Kokosschokolade. Ne Sommeredition mit maritimem Design für die Seele : 0 )
Das dann alles erst in ein paar Wochen.
Jetzt geht’s weiter mit Luft und Liebe- habt einen wundervollen Tag!

Achso- Anfang Januar ist klasse- schön, dass ihr beide dabei seid, auch du Flöckchen!

Bis später!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 09.11.2021 um 07:42 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2013

Oh Mist, jetzt habe ich zu Flöckchen sehr viel und sehr lange geschrieben, es auch nochmal kopiert, weil ich nach deinem letzten Beitrag gucken wollte, Lu, und dann habe ich den kopiert - und damit war der meinige weg - konnte ich nicht mehr herstellen. Jetzt ist definitiv erstmal die Luft raus

ich versuche das im Laufe des Tage noch mal, wünsche euch einen guten und energievollen 7. Fastentag!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 09.11.2021 um 19:24 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1284

Ach Christiane, das tut mit leid!
Ist mir auch schon passiert, dass hier mein langes Geschreibsel flöten gegangen ist...

Tag 7 geht zu Ende und ich gleich wieder ins Bett.

Vormittags die Abhyanga war wieder traumhaft.
Dann hab ich aber viel gefroren und hatte abends Appetit auf Blattspinat mit Knoblauch (hab ich zusammen mit veganen "Fisch"stäbchen für die liebe family gemacht). Nur einmal kosten, abschmecken... Nein!

Bin froh, dass ich es nicht getan habe.
Freue mich jetzt schon auf all die schönen Dinge, welche ich dann im Urlaub kochen und brutzeln werde.

Morgen Tag 8, noch geht es erstaunlich leicht. Der Tag war stimmungsmäßig durchwachsen, aber die plötzlichen Glücksmomente- hach, ist das alles schön!- haben mich auch heute wieder erfreut.

Habt eine gute, erholsame Nacht!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.11.2021 um 21:24 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2013

So, ein neuer Versuch, mal sehen, ob ich das noch mal zusammen bringe...

Hallo ihr beiden - guten Morgen kann ich euch ja nun nicht mehr wünschen...

Erstmal zum Tag, da kamen doch Unruhe, Impulse zur Nahrungssuche und spezifischer Appetit auf, trotzdem ich ja gestern den Darm gründlich entleert hatte. Seltsam. Ich habe mich gut ablenken können, aber es nagt an meinem Durchhaltevermögen. Vielleicht ist es auch nur die Email des Bestattungsunternehmens, dass ich die Asche von meiner Hündin abholen kann... Vielleicht bekomme ich das morgen noch hin.

Ansonsten habe ich den ganzen Tag mit Gartenarbeit verbracht. Ich habe wirklich sehr viele Pflanzen in beiden Dimensionen (Vierseithof, und mein Garten ist der Innenhof), und das Laub hat einen großen Hänger voll ergeben, obwohl ich es immer gut zusammen gestampft habe. Nun muss noch geschnitten werden.Vor allem die Kletterpflanzen sind durch die vielen Niederschläge dieses Jahr übelst gewuchert. Ich mag das Djungelfeeling, aber was zuviel ist, ist zuviel.

Du hast dir heute mit dieser Massage viel Gutes getan, Lu, darum kann ich dich nur beneiden! Muss wirklich mal recherchieren, ob es hier in der tiefen Provinz auch solche Angebote gibt! Du hast auch ein wenig Appetit verspürt – klar, wenn du deine Familie so verwöhnst! Aber du hast widerstanden, dickes Schulterklopfen! Ich habe früher von Herzen gern gekocht, wenn ich gefastet habe, und mit der Nase genossen. Da ich regulär sehr salzarm esse und sensible Geschmacksnerven habe, würze ich im Essmodus zurückhaltend und mute meiner Familie zu, bei Tisch nachzuwürzen. Im Fasten dagegen konnte es ein wenig mehr sein – sie waren begeistert!

Die Vorfreude auf deinen Urlaub ist dir wieder sehr anzumerken, du wirst es mit jeder Zelle genießen! Darf deine Familie mit, oder fährst du alleine? Ihr habt Sonnenschein? Hier war es heute ziemlich ungemütlich: dicke Nebelsuppe, dass man keine 50 m gesehen hat. Hat sich erst am späten Nachmittag aufgelöst.

Ihr seid beide mit diesem Loslassen und Entrümpeln sehr viel weiter als ich. Mir fällt es sehr schwer, und ich bin dankbar, dass mich aus meinem Haus niemand mehr vertreiben kann. Aber falls ich mal verkleinere, wird es spannend... ich habe es mir vorgenommen, dieses Riesenhaus – viel zu groß für mich – systematisch anzugehen. Aufzuräumen, mich auch dazu durchzuringen, Erinnerungen loszulassen, die an Gegenständen hängen. (Auch was für das Bulletin-Journal?) Bei meinen Eltern sehe ich sehr gut, wohin das führt – und sie können sich trotz des Krempels nicht mehr erinnern. Meinen Kindern möchte ich das nicht zumuten.

Allerdings fällt es mir noch schwerer, alte Verhaltensweisen loszulassen. Ich gucke schon mal hin, ob mir was noch dient oder jetzt nicht mehr passt, aber es wird höchstens in entferntere "Räume" des Bewusstseins verbannt. Es waren Strategien, die mir das Überleben in den Krisen meiner Vergangenheit ermöglicht haben. Wir sind letztlich ja damit durchgekommen, viele Ziele habe ich mit ihnen schließlich auch erreicht. Wer weiß, vielleicht kann ich sie modifiziert noch gebrauchen... Das Modell von Thun´s vom inneren Team hat mir da sehr geholfen, trotz der Vielfalt den Überblick nicht zu verlieren. Ich bin sehr bei dir in der Überzeugung, Flöckchen, dass wir hier in diesem Leben sind, um zu lernen, um Erfahrungen zu machen, Aufgaben zu lösen... Nichts geschieht ohne Sinn, auch wenn der uns verborgen bleibt. Vielleicht kommt der Tag, wo er sich uns erschließt.

Dann war ich noch im Nachbarort, der ist etwas größer und hat fast alles - auch einen Schreibwarenladen. Da bin ich mal rein wegen dem Bullet-Journal-Buch. Was mir gefiel, war aber richtig teuer. Vielleicht fange ich erst mal klein an und nehme eine simple Kladde. Zuerst aber das Buch lesen, ob es überhaupt was für mich ist. Deine Ausführungen dazu, Flöckchen, fand ich wirklich spannend.

Ich habe gestern Abend noch länger das Netz bemüht, war auf deinen Links – mein Problem, ich bin nicht in Instagramm. Aber ein wenig konnte ich doch nachlesen, und das Basisbuch von dem Amerikaner werde ich mir bestellen. Es ist mir nämlich genau so gegangen, wie du das beschrieben hast: fand die Idee prima, mir sind auch schon wirklich preiskrönungswürdige Beispiele begegnet, aber so was bekomme ich doch eh nicht hin. Viel zu aufwändig, und da fehlt mir auch das Talent. Und damit war es wieder aus dem Sinn.

Nun machst du mir aber richtig Lust drauf, es doch zu probieren – ich verliere bei meinen vielen Vorhaben sehr schnell den Überblick, das Dranbleiben könnte da sehr unterstützt werden! Diese Trackinglist ist wohl so was wie mein Glückstagebuch? Da schreibe ich auch gern jeden Tag, damit ich mich auf Positives konzentriere. Je nach Stimmungslage fällt mir das nicht immer so leicht.

Veränderungen kommen oft ungerufen – mal zum Guten, mal auch schmerzlich. Erzwingen kann man nix, das wissen wir wohl alle, aber sie mit offenen Armen anzunehmen kann ich meist nur, wenn sie das Dasein erleichtern. Obwohl? Dass meine alte kranke Hündin erlöst wurde, hat ja auch das Dasein entschlackt, auch meine Eltern sind oft anstrengend und eine Bürde. Mit offenen Armen kann ich diese Veränderungen sicher nicht annehmen... Aber ich versuche meine Gedanken zu kontrollieren, dass ich nicht versehentlich den falschen Wunsch ans Universum schicke... Es tut gut, sich der hellen Seiten der Medaille bewusst zu sein. Gedanken, die mir häufiger in den schlaflosen nächtlichen Stunden durch den Kopf geistern.

Kokosschokolade, Lu, so was dürfte ich nicht im Haus haben Ich kaufe aber nur die von Aldi, die gibt es nur im Winter, aber sie schmeckt mir einfach unbeschreiblich gut. Bunkern habe ich mir untersagt, also beschränkt sich die Sucht nur auf die Wintermonate. Bislang war ich tapfer... So eine Sommerkokosschokolade hatte ich mir im Frühjahr gegönnt, aber die hatte mir wirklich nicht geschmeckt. Ich war bodenlos enttäuscht und habe sie tatsächlich weggeworfen!

Die mentalen Effekte des Fastens, die unser Bewusstsein von Innen heraus verändern und neuen Ideen den Weg bereiten, die möchte ich in meinem Leben nicht missen. Dafür muss ich aber länger fasten – mindestens 2, 3 Wochen. Aber auch die von euch gegebenen Impulse bringen mich auch immer weiter. Ich denke, ich werde bis Sonntag fasten und dann am Abend mit Mango das Fasten brechen. Hoffentlich hält sie noch solange durch! Gerade habe ich mein immer wohlgefülltes Gemüsefach inspiziert – es schrumpft, wenn mein Mann isst, kein bissel zusammen. Darin habe ich neben den üblichen Suppengemüsen noch Rote Beete und Wirsing und einen Blumenkohl wie gemalt. Das Grün und die Basis von letzterem wird die Basis meines morgigen Suppentopfs sein. Einen koche ich mir noch – die heiße Brühe tut mir einfach im Winterfasten zu gut. Außerdem fällt das Grünzeug ja beim Kochen gut zusammen, so dass es sich besser im Bioeimer entsorgen lässt!

Genießt auch ihr die schönen Herbsttage, bevor die Stürme das Laub gänzlich runter blasen? Heute war ich in einem Landstrich, der wohl sehr dem Wind ausgesetzt ist, keine Blätter mehr an den Gehölzen, ausgeräumte, frisch umgepflügte oder auch schon eingesäte Äcker – die winterliche Ruhe ist dort bereits spürbar. Morgen laufe ich wieder bei uns – da ist die Landschaft abwechslungsreicher und stark strukturiert. Ich werde es noch bewusster genießen, es wird wohl bald vorbei sein. Eine richtig kalte Nacht – und genau die hat man uns prophezeit. Werde jetzt noch die Palmen einräumen...

So, ich mache mal einen Punkt – es war zwar anders und wohl auch ein wenig Durcheinander, aber das von heute morgen bekomme ich eh nicht mehr auf die Reihe.

Gute Nacht und bis morgen!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.11.2021 um 11:02 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1284

Guten Morgen liebe Fastelinchen!

Fastentag 8 hat begonnen. Mit strahlend schönem Sonnenschein (ja Christiane, hier ist endlich wieder blauer Himmel, die letzte Nacht war sternenklar!) und viel freier Zeit. Und mit ganz viel schlechter Laune- heute offensichtlich durchgängig. So maulig war ich lange nicht mehr! Schaffe aber ganz schön was, meine tagesaktuelle Do do- Liste ist bereits abgehakt und ich war auch schon draußen in der kalten, klaren Luft.

Jetzt mache ich ein bisschen den Haushalt- auch schon in Vorbereitung darauf, dass nach dem Urlaub (ja Christiane, es wird natürlich ein Familienurlaub, sind fast 3 Wochen : 0 ) der Advent in vollem Gang ist. War eben schon im Keller, um Nikolauszeug und Deko dann gleich parat zu haben.
Und warte auf den Postboten, der voraussichtlich heute 10 Kilo Erythrit bringt. Bis zum Nikolaus und dann ab Januar solls ja zuckerfrei weitergehen und die in diesem Jahr georderten beiden 5 Kilo- Säcke neigen sich dem Ende zu. Im Dezember will ich nichts mehr bestellen, da hat die Post genug zu tun und es geht häufig drunter und drüber. Die Preise für Erythrit in haushaltsüblichen Mengen im Einzelhandel sind utopisch, finde ich. Deshalb gehe ich mit einem Vorrat auf Nummer sicher, will Anfang Januar auf jeden Fall ausreichend was hierhaben.

Hahaha, nun war ich extra bei Aldi, um ne Tafel Schokolade zu kaufen und dann ist es noch die falsche! Bleibt mir wohl nichts weiter übrig, als nochmal vorbeizugehen und zum Vergleich die andere, von dir favorisierte zu besorgen. Wenn die Sommeredition so eklig schmeckt, dass du sie entsorgen musstest, bist du vielleicht doch kein echter Zuckerjunkie- oder die ist echt ungenießbar?
Ich bin sehr gespannt.

Und voller Vorfreude auf das süße Gift.
Sonntag Fastenbrechen ist ein guter Plan. Arbeite bis mittags und werde in Anbetracht der Tatsache, dass es Montag und Dienstag dann wieder heftiger wird, den Nachmittag und Abend ausschließlich zur Entspannung nutzen. Da passt ein genussvolles Fastenbrechen am Familientisch hervorragend.

Für mich wird es diesmal kein Obst werden. Mangos liebe ich, aber momentan ist mir sehr nach Gemüse. Vielleicht mache ich Blattspinat mit viel Knoblauch : 0 )

Gemüsebrühe koche ich nicht, hatte während der letzten Wochen genügend Nährstoffe, denke ich. Sollte mir in den nächsten Tagen doch danach sein, erwärme ich mir einen der tollen Tomatensäfte von enerBio.

Liebe Christiane, ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und positive Gedanken! Dass du deinen Innenhof jetzt wieder schick machst, kann dich bestimmt nicht trösten, aber vielleicht etwas ab- und die Gedanken in eine andere Richtung lenken? Abschied kann sehr schwerfallen, ja.
Wo beerdigt ihr deine geliebte, pelzige Gefährtin, hast du schon einen würdigen und schönen Platz in deiner Nähe für sie?

Alte und ungeliebte Verhaltensweisen loszulassen gelingt mir am besten durch das systematische, disziplinierte Einüben neuer, erwünschter. Das klappt manchmal auch beim Denken.
Die ungeliebten werden ersetzt, sodass kein Platz mehr für sie ist.
By the way- Christiane, cremst du dich weiterhin täglich ein und verwöhnst dich damit ein bisschen?
Aromatherapie, Düfte- gut für Körper und Seele!

Bestimmt melde ich mich heute Abend noch einmal. Bis dahin habt einen schönen Fastentag 8!

PS: Flöckchen, weißt du schon, wie lange du fasten möchtest? Wie geht's dir? Piep mal kurz : 0 )


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.11.2021 um 21:31 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2013

Hallo Lu, natürlich wird weiter gecremt! Meine Haut schlürf die üppige Packung weg wie Manna! sie juckt und spannt auch nicht mehr so. Diesen Fastenvorsatz habe ich eingehalten.

Heute habe ich nach einem Marathonprogramm bei den Eltern die Asche meiner Fellfreundin abgeholt, war nochmal ziemlich schwer und hat alles wieder hochgeholt. Ich tu mich schwer mit dem Loslassen, mit Trauer-beenden und Ersatzbeschaffung. Bei der Vorgängerin hat es zwei Jahre gedauert, und ich lass es zu - es dauert eben so lange wie es dauert. Meine Erste hat ihren Platz gefunden, wo der ehemalige Miniteich war. Ich kam nirgendwo in den Boden vor lauter Wurzeln und Grundgestein. Da musste der Teich weichen und sie kam in die entsprechende Tiefe, aufgefüllt mit guter Erde und obendrauf ein weißer Rhododendron. Das Beet werde ich morgen aufhübschen und dann die Asche einarbeiten. Vielleicht setze ich die weiße Rose, die übrig geblieben war und dann für sehr kleines Geld vor dem Container gerettet wurde, darauf - dann werden meine Hundegräber ein weißes Beet. Sie hat wunderschön geblüht und die mangelnde Aufmerksamkeit einfach so weggesteckt. Einäschern ist ein sehr teurer Spaß, aber bei einem so großen Tier ist Begraben sowieso verboten (Grundwasserschutz). Die Katzen haben alle ihr Plätzchen gefunden.

Mein Tag 8 hat gut geklappt, ich habe jetzt mit meiner abendlichen Buttermilch begonnen von wegen "Kampf dem Muskelabbau!". Die Laune war gut, das Wetter erst im Nachmittag. Wir haben zähen Nebel, der sich wie eine feuchtkalte Decke über uns legt und uns niederdrückt. Dafür haben wir am Nachmittag einen wunderbaren Spaziergang gemacht in der späten Sonne, die erst das Herbstlaub in wärmste Farben tunkte und dann für uns mit rosaroten bis purpurnen Schleierwölkchen unterging. Und am Himmel tanzten die Starenschwärme ihr faszinierendes Ballet. Also ganz großes Theater heute. War auch nötig als Balsam für meine Nerven.

Die letzte Nacht war eine Katastrophe: Alpträume vom Fiesesten und ich als Hauptrolle mittendrin. Immer mit Ohnmachts- und Verlustfantasien, sehr schmerzlich. Ob durch unsere Verarbeitungsgespräche oder durch die Ankündigung des Abholtermins vom Tierkrematorium aufgewühlt wurde - keine Ahnung. Ich hoffe, diese nacht wird ruhiger. Eine erholsame Nachtruhe wäre mal wieder schön.

Wo bestellst du denn das Erythrit (oder wie heißt es?) ? ich habe mir mal eine kleine Packung besorgt, aber noch nicht ausprobiert. Ist ja echt sehr teuer im Vergleich zu Zucker. Gibt es eine gute Seite, die mich bezüglich der Chemie und ggf unerwünschter Wirkungen im Körper informiert? Bei Ausstauschzuckern bekomme ich oft alles mögliche von Durchfällen bis zu Kopfweh. Und Honig nimmt den Bienen die Nahrung - und dann müssen diese Tierchen auf Zuckerlösung als Ersatz umgestellt werden. Das geht mir gegen den Strich. Ich esse Honig, aber sehr in Maßen. Ganz von dem Süßkram weg komme ich aber nicht - also dann mal Zuckerrübensirup oder Birnendicksaft, aber auch das ist sehr kostspielig. Ich gestehe, ich bin da sehr inkonsequent. Möchte mich aber ein wenig an euch ranhängen in Punkto Zuckerverzicht, es geht mir ja ohne viel besser. Ich weiß es, habe es mehrfach erfahren - und bin rückfällig geworden. Teuflische Droge, dieser Zucker.

Das mit der Kokosschokolade muss ja nicht heißen, dass sie dir nicht schmecken darf, Lu! ich war eben auf ein bestimmtes Geschmackserlebnis eingestellt, dass dann ausblieb. Die Enttäuschung hat den Vorsatz befeuert, sowas nicht mehr zu konsumieren. Hätte ich sie nicht entsorgt, wäre sie sicher auch als nicht-halb-so-gut in meinen Schnabel gewandert. Vielleicht habe ich mich auch nur geärgert, dass ich die Saison nicht ganz ohne geschafft habe. Ich hatte meine bei Rewe (oder Edeka?) gefunden. Dass auch Aldi nun Sommeredition im Angebot hatte, war mir neu. Die kam dann aber auch erst später ins Regal, oder gibt es die echt nun ganzjährig? Ein Grund mehr, sie nicht zu kaufen, dann gibt es kein saisonales Zwangsentziehen mehr und der Sucht ist Tür und Tor geöffnet. Ich kann sehr haltlos sein, wenn es um bestimmte Produkte geht... Probier sie bitte und teile mit mir deine Geschmackserlebnisse!

Flöckchen arbeitet wohl wieder fleißig an und mit sich selbst? ich hoffe, ich habe dich gestern nicht erschlagen...

Lieben Gruß euch beiden und gutes Weiterfasten!



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.11.2021 um 07:51 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2013

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 11.11.2021 um 08:03 Uhr ]

Kleiner morgendlicher Nachschlag...

Die Nacht war gewohnt kurz, aber erholsamer als die letzte. Die Unmengen an Tee, die ich abends gegen das Frieren und überhaupt in mich reinschütte, wollen irgendwann mal raus und dann ist die Nacht vorbei (ist sie aber auch außerhalb des Fastens mit weniger Trinken und ohne Harndrang zu ähnlicher Zeit).

Ich bin gestern noch draußen rumgesprungen und habe meine Zimmerpflanzen weitestgehend eingeräumt und die übrigen mit Decken geschützt - es war knackig kalt heute Nacht. Die Vorjahresamarillis muss ich noch neu topfen, dann bekommen sie ein Ruheplätzchen, auf dem sie 6 Wochen schlagen dürfen. Ich habe das nicht hinbekommen, sie vor zwei Monaten in regengeschützte Bereiche umzuräumen, die ziehen ja normalerweise irgendwann ausgangs Sommer ein. Dieses Jahr ist vieles anders. Aber ich kriege mehr hin als im letzten.

Tag 9? Ich muss immer nachzählen... Früher war ich stets im Bilde, heute läuft das Fasten eher nebenbei und ich bin dafür dankbar, weil die emotionalen Essreflexe sonst viel mehr Macht hätten. Mein Darm hat auch ohne weitere Hilfe in seinen normalen Rhythmus zurück gefunden, wenn auch nur alle zwei Tage, allerdings in sehr flüssiger Form mit einzelnen "Bömbchen" - mysteriös! Immer wieder sehr erstaunlich, was und wie da trotz Nahrungsverzicht noch alles Übles rauskommt...

Ich bin im Fastenmodus angekommen, obwohl hin und wieder Sehnsucht nach Essensgenuss aufkommt. Ich sollte nun nicht anfangen in Kochbüchern oder Zeitschriften zu blättern, das könnte es sehr schnell gefährden.

Wie geht es euch? Wie schlaft ihr, ist Frieren für euch kein Thema? Andere Zipperleins? Bei mir schwächelt die Sehschärfe nach etwa 5 Tagen merklich und hin und wieder schmerzen die Beine an Steigungen. Ansonsten fühle ich mich erstaunlich fit.

Einen guten Start in diesen Donnerstag wünsch ich uns!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.11.2021 um 08:00 Uhr
... hat Chrusafan geschrieben:
Chrusafan
Chrusafan
... ist OFFLINE

Beiträge: 12

Zitat:


Regenwurm schrieb:

Wie geht es euch? Wie schlaft ihr, ist Frieren für euch kein Thema?




Guten Morgen Regenwurm,

Ich friere oder fröstele immer beim Fasten, selbst wenn wir im Wohnzimmer den Kamin anmachen und 25° Grad haben.

Für mich habe ich eine Lösung gefunden und zwar Pfeffer. In meine Gemüsebrühe kommt zusätzlich Pfeffer rein oder aber ich koche zu von vornherein mit 3 bis 4 zerteilten Chilischoten.

Viele Grüße Chrusafan


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.11.2021 um 09:18 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1284

…ja, dem kann ich mich anschließen: Chili, Pfeffer, warme Socken, Wannenbäder, Sauna…
Ich werde mir heute auch einen heißen, scharfen Tomatensaft gönnen.

Guten Morgen an Tag 9,

ja so ist es, eine gute Woche haben wir hinter uns und mehr als die Hälfte der schönen Fastenzeit ist damit schon wieder vorbei.

Gefroren habe ich vorgestern sehr, jetzt geht es wieder. Nur Hände und Füße sind erstaunlich kalt- ganz fastentypisch. Die schlechte Laune der letzten zwei Tage scheint Geschichte zu sein- sehr gut, heute wartet einiges an Arbeit auf mich.
Hoffe, mich besser konzentrieren zu können als während der vergangenen Tage, das war bestimmt nur eine kleine Fastenflaute- nicht ungewöhnlich um den 7. Tag herum.

Die Ausscheidungen während des Fastens sind ja nicht nur auf Nahrung zurückzuführen, sondern auch das, was während der Autophagie im Körper gelöst wird- alte Zellreste und so. Muss alles abtransportiert werden und auch die Buttermilch will raus.

Eiweiß führe ich mir während der gesamten Fastenzeit zu. Tut mir gut und ich hab den Eindruck, die Muskeln sehen jetzt schon wieder definierter aus, so ohne gespeichertes Wasser drumherum.

Gut, dass du weiter cremst und deine Haut alles dankbar aufnimmt! Während des Fastens habe ich auch immer sehr trockene Haut und genieße es, mich einzuölen. Diesmal ein bisschen weniger als sonst, das hole ich dann im Urlaub alles nach- nach der Sauna zieht die Pflege ja besonders schön ein.
Und auf Naturschauspiele freue ich mich auch schon wieder wie doll und verrückt- du beschreibst alles so wunderbar! Hier war der Himmel gestern morgens und abends kitschig rosarot, da wünschte ich mir auch, auf dem Land zu sein und in die Ferne schauen zu können…

Kochbücher greife ich mir auch noch nicht. Allerdings ziehen mich Rezepte magisch an. Versuche mich nicht allzu viel mit Gedanken ans Essen zu beschäftigen, zumal der Entschluss steht: Sonntag gibt es Blattspinat mit Knoblauch und gerösteten Pinienkernen. Das wird ein kleines Fest zum Fastenbrechen!

Ob es die Schokolade ganzjährig gibt- damit bin ich überfragt. Ich bin reingedappelt, habe nach Kokosschokolade geguckt und da lag dann diese Sommeredition. Du kennst dich viel besser aus damit! Klar werde ich probieren und berichten! Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden. Hab gelesen, die Sommeredition ist im Vergleich zur Winterschokolade weiß gefüllt. Kann mir vorstellen, dass mir das sogar mehr zusagt- dunkle Kokosfüllung stelle ich mir gar nicht so toll vor. Es bleibt spannend.

„Mein“ Erythrit ordere ich über Amazon- da kaufst du ja löblicherweise nicht ein. Hab es auch bei ebay gefunden- allerdings ein bisschen teurer.

Mäuse-Klick


Liebe Christiane,

ich wünsche dir für den heutigen Tag nochmal besonders viel Kraft und Sonnenschein! Klar ist der Abschied schwer. Ich kann auch verstehen, dass du deine langjährige Fellfreundin nicht einfach durch einen anderen Hund ersetzen kannst- wie sollte das gehen?

Halte durch, atme zwischendurch tief und verankere dich in der Gegenwart, die so viel Schönes zu bieten hat!

Bis später!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum