Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 )

am 05.08.2022 um 18:50 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Hallo Lu!!!

Wie schön - ich schaue seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder hier rein und finde dich direkt am Start! Und habe doch noch ein paar Tage zum Einnorden...

Mein Körper ist völlig aus dem Lot, meine Immunkräfte hängen unterirdisch fest. Es war viel los - privat und auch beruflich. Ich denke tatsächlich darüber nach, alles hinzuwerfen. Aber daneben ist mein Blutbild auch alarmierend. Kam so nebenbei raus... Da hätte ich von meinem Hausarzt vor vier Wochen einen Anruf erwartet!

Ich will nun nicht ins Detail gehen. Habe gerade die zweite Corona-Infektion in den letzten 3 Monaten hinter mir, fühle mich völlig ausgelaugt und schlapp, mein Kopf ist Pudding. ich laufe auf Notstrom, unkonzentriert, desorientiert. Nur müde, schlafe zur Abwechslung ständig ein und dazu noch nachts. Bin noch a.u. und denke, hoffe, dass es bald wieder anders wird.

Obwohl ich den Zucker weitgehend außen vor lasse - Ausnahme Datteln, die ich hin und wieder schon esse - und Chips und Co ja eh nicht mein Ding sind, mich vorwiegend von Obst und Gemüserohkost ernähre, habe ich sehr viel zugenommen. Nun sind die Schilddrüsenwerte auffällig, wird nachjustiert und ich hoffe... Ein Sommer mit Rekordgewicht und der Wunsch, endlich wieder normal leben zu können.

Fast 3 Monate hat es gedauert, bis ich nach der ersten Corona-Infektion wieder bergauf laufen und sogar radeln konnte, es ging mir endlich wieder richtig gut - jetzt fange ich wieder ganz unten an. Meine Stimmung ist sehr gedrückt.

Kurz und gut, es gibt eine Menge Gründe, eine Runde Heilfasten, Entgiften und Resetten einzuschieben. Ich denke darüber nach, es langfristig anzulegen, so 2, vielleicht 3 Wochen. Es ist, als hätte ich komplett den Boden unter den Füßen verloren und sinke in die Tiefe... Dieses 20:4, was manche Menschen schon als Intervallfasten bezeichnen, ist zur Zeit meine normale Ernährung. Ergibt sich so aus meiner Lebensstruktur. Einen Nulltag habe ich aber nie hinbekommen und ehrlich gesagt auch nicht wirklich probiert - weil mir zu allem und jedem der Antrieb und die Motivation fehlt. Corona ist eine teuflische Krankheit, die niemand braucht...

Mein Angetrauter wird Mitte nächster Woche für ein paar Tage verreisen, das wäre eine gute Gelegenheit. mal so langsam reinzuschlittern. Wenn du, Lu, dann ein paar Tage später einsteigst, fände ich es superschön, mit dir zusammen zu fasten. und wenn es mir nicht auf Anhieb gelingt, habe ich dann noch einen 2. Anlauf...

Liebe Grüße und viel Kirschenglück!
Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.08.2022 um 08:18 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

Liebe Christiane,

wie schön, dass es wieder so gut passt bei uns!

Gar nicht schön, dass dich das Leben gerade so beutelt. Aber du wirst daran wachsen, dein Immunsystem stärker werden, es kann jetzt nur aufwärts gehen.
Und die Motivation für das nächste Fasten ist gleich mit im Paket : O )

Bei mir ist auch alles schon wieder ganz anders: Durch Krankheit im Team- es wird länger dauern- geht meine schöne freie Zeit gerade den Bach runter. Am Horizont allerdings unsere Fahrt an den See, die lass ich mir nicht nehmen und zwei Konzerte, auf die ich mich total freue.

Bedeutet also noch mehr Arbeit, als Mehrarbeitsstunden abzubauen und auch, kein längeres, freies Zeitfenster zum entspannten Fasten- immer nur mal ein Tag.

Ohne dich hätte ich das Projekt wieder verschoben. Aber das mache ich seit April, hatte im März die letzte Fastenzeit. Noch gehts mir gut und das soll auch so bleiben.

Dadurch, dass du in der nächsten Woche und dann für längere Zeit startest, fühle ich mich aufgerufen einen Weg zu finden, allen Widrigkeiten zum Trotz. Gerade weil es arbeitsintensiv und anstrengend wird, soll der Körper eine Verschnaufpause bekommen. Weiß nur noch nicht, wie. Ein klassisches Fasten bekomme ich so nicht hin. Bin momentan sehr verfressen, esse wirklich gerne und bekomme regelmäßig Hunger. Dazu kommt die Konditionierung auf Zucker- hab seit Wochen keine Pause gemacht. Langsam beginnt mich der Appetit auf Eis ein wenig zu nerven- ich hatte gestern Kopfschmerzen vom Zuckerentzug. Nach einem Kaffee ging es dann wieder- man sollte immer nur eins nach dem anderen lassen.
Heute denke ich seit dem Aufwachen in Abständen darüber nach, ob nicht nachmittags doch nochmal ein Eis drin ist- und werde dem Suchtmonster nachgeben. Es hat mich in seinen Fängen.

Meine Idee: Wenn du in der nächsten Woche startest, steige ich ein. Mit Derivatio, Frischpflanzensäften und ohne Industriezucker. Es wird hart und ich werde zur Unterstützung das Fläschchen Bittertropfen öffnen, welches ich mir vor Jahren für solche Fälle besorgt habe.

Den Cut werde ich am Donnerstag machen, da hab ich frei und einen Massagetermin. Freitag ist übrigens Vollmond, wir starten diesmal unsere Projekte um den alten Kumpel herum und er wird uns beim Ballast abwerfen unterstützen- ganz gewiss!
In der Woche darauf würde ich gerne 3 Fastentage einlegen.
Anschließend weiter im Projekt zuckerfrei und parallel dazu werde ich tageweise mit dir fasten. Vielleicht in einem ähnlichen Intervall wie du so oft: Erst abends eine gesunde Mahlzeit aus Gemüse und Salat. An den Esstagen gibt es dann zusätzlich Obst, welches ich dringend brauche. Eiweiß in Form von Hülsenfrüchten, Joghurt und Quark gibt es nach Bedarf.
Diese Form des längeren (Intervall-) Fastens kann ich auch auf dem Kurztrip fortführen.

Vorteil des Ganzen: Ich muss nicht komplett auf Nahrung verzichten und kann gemeinsam mit dir 3 Wochen dran bleiben.
Mein Körper wird quasi nebenbei entgiftet, entlastet und das Immunsystem auf Herbst und Winter vorbereitet. Es gibt Vitamine und das Mikrobiom wird gefüttert.

Nächsten Donnerstag, am 11.08., gehts bei mir los.
Dich begleite ich natürlich auch schon eher- wann startest du?
Für mich wird es diesmal eben kein Fasten, sondern eine Entgiftungs- und immunstärkende Maßnahme. Laut meinem Kalender wird das Projekt bis 02.09. fortgeführt.
Ich freu mich!

Liebe Christiane, gut dass du erstmal aus dem Verkehr gezogen bist und in Ruhe überlegen kannst, ob du tatsächlich alles hinschmeißt. Erstmal darfst du dich auf dich konzentrieren, darauf, zu genesen und Kräfte zu sammeln.

Hab ein sonniges und erholsames Wochenende!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 06.08.2022 um 21:05 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Hallo Lu, wie schön, dass du trotz der widrigen Umstände doch auf deine Weise mit mir fasten wirst! Zuckerverzicht an sich ist eine Riesenherausforderung - die du bereits mehrfach gewuppt hast. Aber das ist wie beim Rauchen "ich weiß gar nicht, wieso es so schwer sein soll, mit dem Rauchen aufzuhören, habe ich schon 100 mal geschafft..." Beim Zucker, diesem Teufelszeug, will ich einfach nicht gänzlich und für immer davon lassen, es ist eine Superdroge! Mit meinem derzeitigen Zustand bin ich sehr zufrieden, aber eben nur, was den Zuckerkonsum betrifft.

Ja, wenn ich mir deins so durchlese - mein Mann wird am 11. morgens früh mit einem Freund in deine Richtung fahren, geht um Jagdhunde-Prüfungen, sie sind eine knappe Woche weg. Sollte genug Zeit sein, um den Anfang hin zu bekommen. Echt, dann ist Vollmond? Wenn das man kein gutes Omen ist!

Dein Plan mit Entgiftung und Bittertropfen - wie immer sehr durchdacht und gesund (wenn bitter auch nicht wirklich reizvoll ist, aber es tut meistens sehr gut). sicher wirst du mir noch mehr Infos dazu geben, bin sehr interessiert!

Ich freu mich riesig - es fühlt sich an, als ginge es nun endlich wieder in die richtige Spur!

Bis denne! Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 07.08.2022 um 10:55 Uhr
... hat George geschrieben:
George
George
... ist OFFLINE

Beiträge: 2677

Hallo Christiane,
schön überhaupt mal wieder von dir zu lesen, ich wünsche dir viel viel Gelingen für deinen Reset und deine Genesung. Ich weiß ja jetzt auch, wie schwer es ist, fasten und Arbeit unter einen Hut zu bringen und es ist mir nie richtig gelungen. Erst jetzt, ohne Arbeit komme ich genügend in die Ruhe, um überhaupt richtig fasten zu können, ohne Ängste im Hintergrund. Da ich diese Ruhe dazu immer gebraucht habe, bin ich jetzt sogar froh darum, die Arbeit verloren zu habe.
Ich denke, auch du brauchst diese Ruhe dazu und letztendlich ist es der Körper selbst, der das einfordert. Wie man sieht.
Also, mach's gut, mach's richtig.

LG

Georgie


--
"An der inneren Reinheit ist ALLES gelegen.
Die ganze Schöpfung beruht auf ihr."

(J.H.S. 1950 - 2010)

e








Wer rastet, der rostet, es sei denn er fastet*!

*genug


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.08.2022 um 15:43 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von LuChia am 07.08.2022 um 20:12 Uhr ]

Zitat:


Regenwurm schrieb:

...mein Mann wird am 11. morgens früh mit einem Freund in deine Richtung fahren, geht um Jagdhunde-Prüfungen, sie sind eine knappe Woche weg.




Liebe Christiane,

haben die beiden noch Platz im Auto für ein paar Kartons schönen Geschirrs?
Dann gib Bescheid : o )

Zucker endgültig lassen will ich auch nicht, wäre realitätsfern. Aber ab und zu ne Pause davon tut mir gut. Ich merke, dass ich das Eis gar nicht mehr so genieße, mein Gehirn hat sich an den Zucker gewöhnt und es knallt nicht mehr- das ist schade. Dann kann ich es auch lassen- ist bloß noch Gewöhnung.
Wie lange die zuckerfreie Phase andauern wird, ob gleich bis zum Nikolaus, wird sich herauskristallisieren. Ostern, sommerliche Eiszeit und Advents-, bzw. Weihnachtszeit sind meine Fallen, dazwischen ist es nicht notwendig, zuckersüchtig zu werden. Vielleicht kehre ich zu meinem bewährten wöchentlichen Zuckertag zurück, der variabel ist und sich meist spontan ergibt- je nach Appetit oder Gelegenheit. Wenn ich am nächsten Tag den Zucker wieder lasse, dappele ich nicht in die Falle und kann mich über längere Zeit so sehr wohl fühlen.
Jetzt hab ichs bewusst schleifen lassen- eine Zeit lang haben mir fast tägliche Eisportionen viel Genuss verschafft.
Ich fühle mich auch nicht schlecht, weiß aber, dass ich meinem Körper mal wieder eine Pause gönnen sollte.
Und wenn der Genuss kein wahrer mehr ist, kann ich es auch lassen.
Zahnfreundlich und gut für die Leber ist es allemal.

Heute, quasi zum Zuckerausklang, hab ich eine Flasche Floradix aufgemacht, um die Eisenspeicher aufzufüllen. Da ist ordentlich Zucker drin. Das nehme ich nun täglich und beginne anschließend mit einer Flasche Gallexier zur Unterstützung der Leber. Beides muss weg : o )

Die Bittertropfen sind in einem kleinen Fläschchen und sollen im akuten Fall bei Zuckerjieper helfen, ich werde dann berichten.

Du klingst schon hoch motiviert- die Vorfreude auf das gesunde Leben steigt : 0 )


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.08.2022 um 13:59 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Hallo Lu, und guten Start in diese Woche!

"eigentlich" wollte ich ja heute shcon mal einsteigen, aber die Gemüsevorräte sind denn doch noch zu üppig. Und ich habe noch ein halbes Honigglas mit einem superleckeren Dattel-Knofi-Curry-Dip - zum Reinlegen! Da es ja für länger sein soll, wird mir das alles dann schlecht, trotz super Klimazone im Kühlschrank. Also, ich habe deshalb dann um Punkt 12 Uhr ein rohköstliches Frühstück mit Dip abgehalten, fühle mich jetzt noch mal richtig verwöhnt. Heute Abend werde ich die übrigen Gemüse in einer Pfanne rösteln, freu ich mich auch schon drauf. Danach fühle ich mich frei, das Fasten zu starten.

Oh, du hast die Keramik noch??? damit hatte ich echt nicht gerechnet. Dass er wirklich den Schlenker über dich macht halte ich für Aussichtslos - Platz hätte er genug. Aber schon mein Anliegen, ein Päckchen, dass für den Jüngsten noch zu mir geschickt wurde, bei diesem (liegt direkt an der Strecke) abzuwerfen, wurde mit einem "ganz sicher nicht!" abgeschmettert. Jeder sucht sich seine Herausforderungen - mein Männe ist manchmal eine... Da muss ich doch selbst mal in die Richtung fahren!

Hallo Georgie! Bei dir habe ich mal reingelugt, konnte mich aber nicht in die Thematik auf die Schnelle einlesen. Ich habe immer noch Löcher im Kopf - Auffassungsgabe verloren, Konzentrationsschwierigkeiten und die Problematik mit komplexen Zusammenhängen. Aber vielleicht lese ich dann mal in morgendlicher Frische. Schön, dass du gerade deinen Weg und die innere Ruhe gefunden hast - meine endet wohl zur nächsten Woche. Wäre aber prima, dann wenigstens die ersten Tage durchschlängelt zu haben, da eiere ich ja oft noch ganz schön rum.

Einen lieben und hochmotivierten Gruß an euch und alle, die hier mal reinlesen!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.08.2022 um 17:44 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

Hey Christiane,

klar hab ich das Geschirr für dich aufgehoben. Falls du es doch nicht möchtest, sags bitte, ist kein Problem. Ansonsten hebe ich es weiter für dich auf, bis du in meine Richtung kommst : 0 )

Das Päckchen für deinen Sohn kannst du ihm vielleicht per Post nachschicken und deinem Mann das Porto in Rechnung stellen- ne Tüte Süßigkeiten weniger kaufen z.B. ?
Warum kann er denn nicht anhalten?

Bei dir wird es langsam ernst, merke ich.
Bei mir erst ab Donnerstag. Aber ich freu mich auch schon doll!

Lass dir die letzte Gemüsemahlzeit gut schmecken und dann für morgen toi toi toi!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.08.2022 um 12:26 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Hi, Lu,

ich schleiche mich auch noch an - es gibt noch so einiges Rohköstliches zu genießen, habe aber immer weniger Appetit. Die Schublade leert sich daher nur langsam. Kann sein, dass ich auch erst am Donnerstag richtig drin bin, aber ich gleite bereits darauf zu Habe gerade eine Birne gegessen, mein erstes heute. Waren jetzt nur 19 Stunden. Der Fenchel ist auch zu schade, entsorgt zu werden, und noch etwas rote Beete...
Irgendwie genieße ich jeden Bissen viel bewusster, wenn ich mir Fasten vorgenommen habe...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.08.2022 um 06:17 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1510

Guten Morgen liebe Christiane,

das klingt nach vorbildlicher Entlastung!
Du wirst gut reinkommen, das zeichnet sich jetzt schon ab. Geht es dir denn schon ein bisschen besser?

Ich hab gestern einen Riesenvorrat an Johanniskraut in Drageeform geordert. Werde diesen Winter auf Nummer sicher gehen und prophylaktisch im Herbst mit der Einnahme beginnen. Der Wirkstoff ist in Zucker eingepackt, was wieder zeigt, dass ganz zuckerfrei auf Dauer für mich nur mit Kopfständen zu realisieren wäre. Und ich will mir das Leben nicht unnötig schwer machen. Mir die Freiheit bewahren selbst zu entscheiden, wann und wieviel ich von dem süßen Gift in mein Leben lasse.
Da haben sich einerseits zuckerfreie Phasen bewährt, welche dazu führten, dass ich hinterher "entwöhnt" war, also die radikale Alles oder nichts- Methode. Die ist aber in der Praxis auf Dauer etwas lustfeindlich, wenn es um sozialen Genuss, darum miteinander zu genießen, geht.

Was auch funktioniert, ist das intuitive Zulassen und Meiden vom süßen Stoff. Das geht allerdings bei mir nur einen begrenzten Zeitraum. Nach einigen Wochen ungehemmter Erlaubnis merke ich, dass die Toleranz gestiegen ist- ich hab mich schlicht an das Zeug gewöhnt. Die Mengen sind größer. Selbst meine Haut reagiert nicht mehr- früher bekam ich von Zucker Pickel : 0 )

Das kann so nicht weiter gehen, ich will mich wieder sensibilisieren- auf dass die Süßigkeiten dann Weihnachten um so besser schmecken!

Heute nochmal eine Eisorgie, dann ist Schluss. Gestern die letzten Kirschen- gar nicht mehr so aromatisch- irgendwie nur süß. Vielleicht haben meine Geschmacksknospen gelitten, ganz sicher sind sie abgestumpft.

Hach- herrliche, pralle Sommerzeit! Langsam geht sie dahin...

Wie wirst du dein Fasten gestalten? Kochst du dir Brühe aus deinen Gemüseresten? Oder ist dir das bei dem Wetter zu warm?

Ich werde mich morgen wiegen, obwohl ich ja vorhabe, nur in Teilzeit zu fasten. Anders könnte ich auch gar nicht 3 Wochen dabeibleiben. Aber es interessiert mich, ob mein Körper sich in 3 Wochen ohne Zucker sichtbar verändert.
Worauf ich mich diesmal besonders freue, ist die Entgiftung meines Körpers. Die Vorstellung, mir durch gespritzte Kirschen und Eis nicht nur haufenweise Zucker und schlechtes Fett, sondern auch Pestizide, Konservierungsmittel, Emulgatoren und all die anderen Zusatzstoffe einzuverleiben, ist ziemlich unangenehm. Das hat jetzt ein Ende!

Ab morgen Vitamine und Mineralien satt- Industriezucker tschö!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.08.2022 um 10:06 Uhr
... hat George geschrieben:
George
George
... ist OFFLINE

Beiträge: 2677

Witschtitsch ....

Mäuse-Klick

Georgie Grüße

--
"An der inneren Reinheit ist ALLES gelegen.
Die ganze Schöpfung beruht auf ihr."

(J.H.S. 1950 - 2010)

e








Wer rastet, der rostet, es sei denn er fastet*!

*genug


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum