Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 )

am 04.05.2018 um 07:59 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Liebe Christiane,
hallo miteinander,

bin dabei, über eine weitere Fastenzeit nachzudenken.
Momentan fällt mir der Gedanke daran schwer, weil es das schönste Obst und Gemüse - ich liebe vor allem Spargel!- gibt und ich darauf nicht verzichten möchte und kann.

Während des Urlaubs gab es das ein und andere Glas Wein, in den letzten Tagen abends Schokolade.
Beides soll nun wieder ein Ende haben und ich beginne eine Vorfasten- / Entlastungszeit mit viel frischem Gemüse und Obst. Beeren, Salat und Spargel stehen täglich auf meinem Speiseplan. Außerdem natürlich frische Kräuter und andere Leckereien. Zucker, Weißmehl und Alkohol lasse ich vorerst wieder weg.

Ich überlege, ab 15. Mai ein 10 bis 11-tägiges Fasten einzuschieben. Trotz aller Verlockungen- sonst wird das im Frühling nichts mehr.
Meine Hoffnung ist, bis dahin genügend Spargel getankt zu haben, um vorübergehend darauf verzichten zu können- die Spargelzeit ist anschließend ja hoffentlich noch nicht zu Ende. Es wird schwer und ich weiß im Moment echt nicht, ob ich das wirklich mache, den Verzicht hinbekommen möchte.
Hinterher gibts dann Kirschen, dann würde es mit dem Fasten erst wieder mitten im Sommer etwas werden.
Soweit meine Gedanken, es ist ja noch etwas Zeit bis dahin...
Es wird darum gehen, die nötige Motivation zu finden. Ob ich die dann nach dem ganzen obst- und gemüselastigen Essen habe? Ich bin gespannt.
Andererseits hätte ich schon auch mal wieder Lust auf ein Fastenhoch in schöner Natur ohne Frösteln und Frieren, barfuß und im Röckchen.
Mal sehen, noch geht es hin und her und ich freue mich aufs Essen, kann ans Fasten nur denken...


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.05.2018 um 19:51 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Ha- ein Zeichen!

Nein- zwei : - )

Beim Nachdenken darüber - Fasten ja oder nein- guckte ich auf bzw. in den Mondkalender: Am 15.05. ist Neumond- mein bevorzugter Termin für einen Fastenbeginn.
Außerdem plane ich dahingehend vorsichtshalber bereits den Juni und- welch Wunder- auch da würde freizeit- und mondtechnisch Übereinstimmung und damit beste Voraussetzungen für's Fasten herrschen. Zufall?

Ich glaube, ich mag und brauche diesen Break. Gleite bei dem schönen Wetter gerade in eine alles andere als disziplinierte Stimmung und genieße das pralle Leben mit all seinen Verlockungen.
Frühling, Sommer, Sonnenschein- die unerträgliche Leichtigkeit des Seins.
Ich hab meine guten Vorsätze bezüglich Zucker und Alkohol noch im Hinterkopf- denke aber, das kommt alles mit der nächsten Fastenzeit wieder früh genug.
Meine Herausforderung für die nächste Woche wird sein, ausreichend Spargel, Bärlauch und Erdbeeren zu essen und ansonsten langsam vorratsmäßig das vorhandene Frische zur Neige gehen zu lassen. Das bekomme ich hin : - )

Denke, ich werde dann gesättigt und zufrieden sein- gewappnet für eine Zeit des Verzichts. Und der Gedanke an diese Zeit bereitet mir gerade doppeltes Vergnügen. Einerseits erleichtert er mir momentan das ungehemmte und genussvolle Schlemmen, weil ich weiß, dass diese Zeit begrenzt ist.
Andererseits freue ich mich schon wieder auf dieses leichte, schöne Gefühl, die Klarheit während des Verzichts auf Gaumenfreuden mitten im Überfluss. Ist ja eine besondere Herausforderung zu dieser Jahreszeit.

Die Vorbereitung läuft. Habe tolle neue Gewürzmischungen ohne Salz geordert- die warten auf ihren Einsatz während der Zeit des Verzichts.
Und ich überlege, ob ich nicht die eine oder andere Spargelmahlzeit während der Tage vor dem Fasten schon einmal ohne Salz zubereite und das Gemüse erst nachträglich salze. So bleiben mir köstliche Spargelwässerchen als Fastenbrühe.

Der Entschluss reift und steht bestimmt bald fest: Geplant ist nun für Mai die Zeit vom 15. bis längstens 26.05.- wahrscheinlich wird's eher wieder kürzer werden.

Im Juni peile ich die Zeit vom 12./13.06. bis längstens 23.06. an.

Die mentale Vorbereitung ist erfahrungsgemäß für mich das Wichtigste und hat jetzt begonnen.

Ambivalenz einmal umgedreht: Wehmut bereits beim Essen und dem Gedanken daran, dass das bald vorerst ein Ende hat. Demnächst dann die Traurigkeit und gleichzeitige Freude, wenn das Fasten endet.
Zwei Wochen Genuss und wieder Verzicht- welch bittersüßer, aber auch sehr bewusster Zustand : - )








Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 10.05.2018 um 07:34 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

Hallo Lu!!!

Wenn das kein Zeichen ist!

Seit Wochen mache ich einen großen Bogen um das Heilfastenforum, unzufrieden mit mir, Schmerzen an allen Ecken von Körper und Seele, dadurch weniger Bewegung als mir gut täte. Und genau das möchte ich gerade massiv ändern!

Mein Mann, der wie ein großer Bremsklotz ist, wenn es um Veränderung in meinem Sinne geht, ist für drei Tage weg, und schon finde ich wieder mehr Energie und Eigeninitiatitive! Er wird zwar heute Abend wieder kommen, und noch bin ich zum Fasten nicht bereit, aber es kann doch kein Zufall sein, dass ausgerechnet dein Thread mich hier begrüßt?! Und auch wenn mein bevorzugter Termin immer Vollmond war: vielleicht probiere ich mal den Neumond? Noch ein paar Tage Völlerei mit Spargel und Erdbeeren - Spargel habe ich die letzten Tage auch schon reichlich gegessen, das liebe ich sehr und vermisse schmerzlich das Grünspargelbeet aus meinem verlorenen Paradies... Erdbeeren nicht aus dem eigenen Garten??? Momentan undenkbar, da habe ich regelrecht Widerstände dagegen... Aber wenn wir das Fasten brechen ist die heimische Erdbeersaison mitten im Gange.

Ich bin dabei! Ohne wenn und aber. Danke dir für diesen Kick!



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 10.05.2018 um 18:12 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Hey lieber Regenwurm : - )

Erdbeeren und Spargel aus dem eigenen Garten- klar trauerst du deinem verlorenen Paradies nach…
Ich hatte das nie und habe wie jedes Jahr das Problem, ein schlechtes Gefühl zu haben, wenn ich über die Pestizidbelastung der süßen Früchtchen aus konventionellem Anbau nachdenke.
Hier stehen die „Erdbeerhäuschen“ seit ein paar Tagen überall und im Bioladen gibt es ein gemischtes Beerenkörbchen im Angebot.
Ich mag regionale Früchte sehr und möchte auch die Bauern unterstützen, aber regional ist nicht gleich bio und gerade Erdbeeren sind ja häufig sehr mit Schadstoffen belastet. Im Bioladen gibt’s dann Früchte, die von weit her geschüsselt werden…
Die Früchte aus deinem Garten waren die besten, da trauerst du mit gutem Grund, finde ich…

Wie gestaltest du denn in diesem Jahr, dem ersten ohne eigenen Garten, bisher dein Leben in der Natur?
Sind die Kübel schon draußen und einige deiner Lieblinge ins Freie umgesetzt?
Wie geht es deiner Hündin? Macht ihr weiterhin lange Spaziergänge?

Neumond ist gut, um mit ollen Gewohnheiten zu brechen : - )
Ich freue mich total, dass das hier wieder wie verabredet klappt.
Unser gemeinsames Frühlingsfasten beginnt im Mai!
Und nun gibt es hier aber erstmal gleich Spargel mit Kartoffeln.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.05.2018 um 07:14 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 11.05.2018 um 07:20 Uhr ]

Hallo LuChia - guten Morgen!

Ich bin wild entschlossen, dank dir, "mit ollen Gewohnheiten an Neumond zu brechen". Das unangenehme habe ich hinter mich gebracht, hätte ich am frühen Morgen nicht gebraucht, diese Watsche, aber die Sommerkleidung hat es sowieso bereits ans Licht gebracht. Ich bin wieder oben mit dem Gewicht, natürlich jenseits meiner Schmerzgrenze, auch an einem Punkt, wo ich mich nicht mehr wohlfühle. Aber das Gewicht ist nur ein Indikator, es geht eher so um das sich im Körper Wohlfühlen, und das ist ja seit kurz vor Weihnachten bereits dahin. Ich suche nach einem neuen Lebenstil, nach einem wieder bewegteren, und einem Gleichgewicht zwischen gesundem Genuß und freudiger Bewegung. Das finde ich fast immer, wenn ich mein Wohlfühlgewicht anpeile.

Aus der Zuckerspirale bin ich weitestgehend wieder raus, bekomme immer mal wieder so Lakritz-Sucht-Anfälle, dann ist eine Tüte weg, mein Mann hilft aber mit. Schoki versuche ich über die 85%ige im Zaum zu halten, die stillt das Verlangen mit mäßiger Süße. Ansonsten bin ich ziemlich clean Das war in der Bad-Sanierungsphase auch anders...

Meine Obstbäumchen haben bis auf einen, dem aber im Garten schon die Wühlmäuse recht übel zugesetzt hatten, super überlebt und auch gut angesetzt. Diese eine Butterbirne hatte auch geblüht wie blöde, aber keine Blätter getrieben, sie hat keine ausreichenden Wurzeln mehr. Ich habe nochmal zurück geschnitten, aber nur wenig Hoffnung, dass sich da nochmal was tut. Die Blumenstauden werde ich jetzt langsam auspflanzen, die Bäume werden erst im Herbst mittels Bagger ihren Platz finden.

Was mir leid tut, ich bekomme die Erde nicht zu den Hochbeeten, weil mein Mann nicht so mitzieht. Ich hätte sie von einem Kreiselprojekt bekommen, da haben sie eine Wiese für abgeschoben, die Muttererde war so schön, aber alleine war ich machtlos (ich habe keine Anhängerkupplung am Auto). Dabei hätte man das prima mit Mörtelkübeln und Schubkarre rückenschonend hinkriegen können. Also dieses Jahr keinen vielfältigen Nutzgarten, nur Obst. Ich werde aber ERdbeeren aus dem Blumenkasten und Tomaten haben, eine Freundin hat mir Pflänzchen gezogen, die ich in Eimer setze - wie ganz am Anfang bei meinem Einzug, als der ganze Hof noch zugepflastert war.

Meine Hündin bringt mich jeden Tag ans Laufen, aber durch die Baustelle (3 Monate Handwerker) hatte ich die Zeit nicht so, und nun ist sie wieder faul geworden. Also, mehr als 10 km sind es momentan nicht. Trotzdem tanke ich auf, bringe mir auch oft aus Wald und Flur Blumensträuße mit. Momentan ist die vorherschende Blütenfarbe gelb... Das vielfältige Grün, die honigsatten Gerüche und das Konzert der Vogelstimmen tanken meine Seele auf und machen mir das Herz weit und die Seele hell.

Ich nehme Anlauf, nun doch mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, aber der Radweg ist momentan zur Behelfsumleitung für Autos genutzt worden. Ich suche mir nun eine Route durch den Wald. Das Rad ist geflickt, das Wetter spielt mit, fehlt nur noch eine Vereinbarung mit meinem Hugo-Schweinehundi.

Mein Mann hat gestern so ins Blaue hinein verkündet, er würde auch ab Montag fasten... Bin mal gespannt, aber zumindest torpediert er nicht mich. Er weiß, dass er von mir nicht versorgt wird ab Montag, ich werde bis auf mein Süppchen nicht mehr kochen. Am Liebsten wäre mir, er verzeiht sich eine Woche in seine Dienstwohnung. Die muss er ja zum 1.7. geräumt haben, da hätte er genug zum Spielen.

Du bist so voller Vorfreude, dass ich mich mitgenommen und getragen fühle und die inneren Widersacher und Genusschweinchen keine Chance haben, meinen Vorsatz wieder aufzuweichen. Natürlich habe ich die Befürchtung, nicht die Kraft zum Radeln zu haben, wenn ich faste, aber nun, dann wird das Radeln noch eine Woche verschoben, jetzt war ich ja so lange faul, dann kommt es auf die Woche auch nicht an. Ich gehe weiterhin zu Fuß mit meiner Fellnase im Wald spazieren, laufe so zügig, wie das im Fasten dann eben geht (bergauf werde ich wieder arg entschleunigt sein), aber ist ja nicht so, dass ich dann nur noch auf dem Sofa sitze...

Und für die Schwiegermama gibt es am Sonntag einen Erdbeerkuchen! Den mag ich auch sehr und grätsche dann in die Tortennostalgie rein.

Ich freu mich schon sehr darauf, dass es los geht! Vielleicht magst du mir nochmal erzählen, was du da an Zusatzstoffen und Ergänzungspülverchen bestellt hast?

Liebe Grüße

Christiane



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.05.2018 um 16:08 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Hallo Lu, hallo Christiane,
ich fühle mich von euch beiden sehr motiviert und schließe mich euch gerne am Montag an (hoffe ich). Im Moment hab ich es nicht so mit Dispiplin muß ich leider zugeben, aber mein Körper sagt mir, dass es Zeit wird, wieder zu fasten.

Ich halte mich immer mit intervallen über Wasser, schaffe es aber nicht annähernd an mein Wohlfühlgewicht zu kommen - dieses ist auf jeden Fall unter 60, am liebsten 55 kg. Damit fühle ich mich am wohlsten. Also habe ich u.a. aus diesem Grunde vor, 1 Woche zu fasten und das nach Muttertag - das passt doch hervorragend. Noch mal zuschlagen am Sonntag und dann direkt ins kalte Wasser ohne Wenn und Aber.

Die Erdbeerzeit möchte ich auf jeden Fall noch ausreichend genießen. Spargel mag ich zwar gerne, aber es ist nicht so, dass ich das ganze Jahr danach lechze. Ich mag genauso gerne eine frische Kohlrabi, und ich liebe die ersten deutschen Kartoffeln und dann mit Schale, nur ein wenig Quark oder Kräuterbutter dabei und ich habe alles und genug.

Ich hoffe also, dass ihr beiden mich in eurem Kreis aufnehmt, danach möchte ich auf jeden Fall wieder beim Intervallen bleiben, denn leider kann ich sonst mein Gewicht nicht halten.
Ja Bewegung ist natürlich auch das A und O und Christiane, Du hast viel Bewegung allein schon durch die Spaziergänge mit Deiner Hündin. Ich bemühe mich, viel Rad zu fahren, was mir auch ganz gut gelingt, alles andere bleibt oft ein Bemühen wie z.B. Joggen. Es macht mir keinen Spaß und oft gewinnt mein innerer Schweinehund Hugo, wenn ich einmal auf dem Sofa sitze - zur Freude meiner Katze. Wenn ich einen Hund hätte, würde der sich bestimmt freuen und auch mit wollen.

Lu, ich faste normalerweise genau wie Christiane immer bei abnehmenden Mond. Deshalb wird es für mich auch ein Experiment sein bei Neumond zu fasten.
Wie heißt es immer: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg?
In diesem Sinne wünsche ich euch erst mal ein schönes Genusswochenende und ich würde mich freuen, mich mit euch auszutauschen ab Montag.
Ganz lieben Gruß
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.05.2018 um 21:31 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Hallo Ihr beide,

das wird ja wieder ein wunderbarer Austausch hier, ich freu mich sehr, dass du mit uns gemeinsam fastest, Aqui!

Das Fasten bei Neumond soll generell gut sein, weil der Körper an diesem Tag besonders auf Loslassen programmiert ist. Und da ich mit alten Gewohnheiten brechen will, ist mir dieser Termin sehr recht. Am Montag habe ich noch ein Frühstück im Team und werde anschließend den Tag mit Obst und Gemüse ausklingen lassen, das erleichtert mir den Einstieg ins Fasten ab Dienstag. Wahrscheinlich gibt's Montagabend nochmal Spargel.
Bei zunehmendem Mond soll die Gewichtsabnahme schwerer fallen, hab ich gelesen. Wir werden das beobachten- ihr habt ja offenbar beide Vergleichswerte zum Fasten bei abnehmendem Mond.

Erdbeertorte am Sonntag klingt gut. Schlemmen sowieso.
Ich lasse während der letzten Tage bereits wieder ziemlich konsequent Zucker und Weißmehl weg. Meine Sünde ist der gute Biowein.

Die Bewegung kommt bei mir an einigen Tagen- gestern z.B.- auch zu kurz. 1500 Schritte- au weia : - )
Heute sind's wieder 23500,davon knapp 18000 Aerobic steps, ein kleiner Unterschied...
Meist komme ich auf irgendwas zwischen 10000 und 20000 Schritten und die Gammeltage dazwischen dürfen dann auch mal sein.

Ich hoffe, während der bevorstehenden Fastenzeit wieder mehr Elan zu bekommen, was Haushaltstätigkeiten betrifft.
Werde etwas mehr arbeiten müssen, als ursprünglich gedacht, und weiß gar nicht, ob da noch viel Zeit für den Haushalt bleibt. Ein richtiger Großputz wäre mal dran. Bei dem Wetter fällt es mir sehr schwer, mich dahingehend zu disziplinieren, mache nur das nötigste. Und gerade kommt ja zusätzlich das kiloweise Schälen von Spargel dazu. Finde es aber auch echt doof, freie Zeit bei schönem Wetter putzend in der Hütte zu verbringen.
Mal sehen, wenn dann sowieso erst in der Zeit nach Pfingsten, vorher bleibt zu wenig Zeit : - )

Die Pülverchen, welche ich zum Fasten geordert habe, sind dieses und zwei weitere:

Mäuse-Klick

Die werden mir heißen Tomatensaft in eine köstliche Fastensuppe verwandeln, hoffe ich. Ganz ohne Salz, dafür mit viel Geschmack. Dadurch, dass es drei verschiedene Geschmacksrichtungen sind, wird mir beim Fasten nicht langweilig im Mund werden.

Da wir so hochmotiviert sind, wird der Einstieg ganz gewiss ein leichter.
Und Christiane, wenn dein Mann ab Montag auch dabei ist, sind wir ja praktisch schon zu viert : - )

Genießt euer Wochenende und die kulinarischen Verlockungen in vollen Zügen- bald gibt's dann wieder Wasser, Tee, Luft und Liebe.



Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.05.2018 um 11:03 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Hallo Lu,
danke für die Aufnahme ich werde mal schauen, was so nach Muttertag noch übrig bleibt, ich kann Lebensmittel nicht wegschmeissen, werde wohl einiges meinen Kindern mitgeben, einfrieren ist bei mir auch schlecht, weil mein Gefrierfach immer voll ist, Käse hält sich...... vielleicht auch noch Montag entlasten, ich schau mal, aber der Wille ist da, besonders auch bei dem Blick auf die Waage, leider ist das nicht unwichtig (für mich), die Prioritäten sollen woanders liegen, das weiß ich. Aber Wissen ist nicht immer Fühlen.
Ich freue mich, dass wir es zusammen packen wollen. In dem Sinne, genießen wir unsere letzen beiden Schlemmertage mit Spargel, Erdbeeren und co als Mamas mit Mamas (Schwiegermamas) und Erdbeertorte. Ich leider nur noch als Mama.

LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.05.2018 um 19:26 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 12.05.2018 um 19:32 Uhr ]

Oh wie schön, hier ist das pralle Leben drin! Ich freu mich so auf die gemeinsame Fastenzeit! Und egal was der Mond so sagen mag, wo nix rein kommt, sollte es möglich sein, von den Reserven zu leben. Und Reserven habe ich leider wieder genug...

Ja, ob Montag entlasten oder bereits mit beiden Füßen rein, dass werde ich sehr kurzfristig entscheiden. Montag habe ich noch einen wichtigen Termin mit meinen Eltern, den sie mir zuliebe wahrnehmen, kann sein, dass wir danach noch essen gehen. Ich liebe Salatmahlzeiten, kann da also ganz gut mit umgehen. Vor den Kopf stoßen möchte ich sie dann nicht.

Spätestens ab Dienstag Tee- und Brühenfasten! Ich freu mich drauf - kein Frieren und weniger Kreislaufprobleme als in der kühlen Jahreszeit, und bald sitzen dann die schicken Somer-Klamotten lockerer!

Wegwerfen werden ich wohl nichts - so eine Woche ist ja schnell rum, und das meiste hält sich in einem Kühlschrank, den ich nicht ständig auf und zu mache, doch auch länger. Alles Gemüsige wandert in die Suppe, für zwei brauche ich da ja doch viel mehr. Wir werden morgen schon nicht mehr kochen, haben alles vorbereitet und nehmen es mit zu Muttern, da dürfen die Reste dann unter den anderen verteilt werden, oder Schwiegermama friert es sich ein. Heute gab es nochmla Reibekuchen mit Kräuterquark, also Schlemmen pur, aber es waren nur 3 für jeden. Resteverwertung. Nun habe ich aber noch ein Paket Erdbeeren. Naja, zur Not püriere ich die und friere sie ein.

Ob mein Männe mitmacht? Warten wir es ab... Momentan ist der Wille noch da - sagt sich aber auch leicht mit einer Packung Haribos in der Hand

Morgen wird nochmal richtig mit Genuss gegessen! Auch euch beiden eine schönen Muttertag!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.05.2018 um 10:49 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Hallo Aqui und Christiane,

Muttertag ist hier jeden Tag : - )

Habe auch, wie du Aqui, lediglich das Muttersein zu genießen. Es tut mir leid, dass du nicht mit Mutter und Schwiemu feiern kannst, du klingst traurig darüber.

Ansonsten habe ich einige Luxusprobleme: Weiß nicht, wie ich das Essen bis übermorgen schaffen soll. Zwei Kilo Spargel sind geschält, es gibt noch eine Avocado, Tomaten, Kiwis, Bananen, welche hier kein anderer möchte. Erd- und Blaubeeren werden immer schnell alle.
Heute Kartoffeln und Spargel, Reste von Kartoffelsalat und (Pseudo-) Würstchen und morgen dann das Obst. Meine wuchernde Kresse kommt gemeinsam mit Butter über die Kartoffeln, das wird ein Festmahl. Ich liebe auch Bärlauch, hatte in diesem Jahr erst einmal welchen.
Mittlerweile bin ich auch sehr gespannt auf mein Gewicht am Dienstag, hab mich seit Wochen nicht gewogen. Meist bin ich zu Fastenbeginn schön schwer, weil ich während der „Entlastungszeit“ extrem ballaststoffreich esse- mehr als sonst sowieso schon. Dann hab ich gleich zu Beginn des Fastens große Erfolge beim Gewichtsverlust und der Bauch wird zusehends flach : - )
Ein- oder zweimal hab ich nach ein paar Tagen aufgehört zu fasten, weil mir die Gewichtsabnahme unheimlich wurde. Hatte Angst, dass mir meine Röcke dann vom Hintern rutschen. Kennt Ihr sowas auch? Ihr seid ja auch eher im Niedrig- Gewichtsbereich, wenn ich mir eure Gewichtskurven ansehe. Wenn man nicht nur n Kopp größer als n Dackel ist, sind 55- 65 Kilo ja nicht besonders viel, finde ich.

Ich mag die schöne Nora Tschirner sowieso sehr, seit „Embrace“ noch mehr. Kennt ihr den?

Mäuse-Klick


Jetzt gibts Brunch im Grünen.
Genießt den Tag und seid gut zu euch!

Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum