Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 )

am 14.05.2018 um 10:56 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1797

Hallo Lu, hallo Christiane,
Muttertag ist eigentlich jeder Tag das stimmt wohl und wenn man nur 1 x im Jahr an seine Mutter denkt, dann braucht man es auch nicht an Muttertag zu machen. Ich habe große Kinder, habe auch alle, außer meine Tochter aus dem hohen Norden gesehen, aber mit ihr hab ich telefoniert.
Traurig bin ich ein wenig, weil die Generation Mutter und Schwiegermutter nicht mehr ist, es ist ein natürlicher Prozess, sie gehen irgendwann aus diesem Leben.
Es war ein schöner "Schlemmertag", ich hatte zum brunchen eingeladen, Kinder und teilweise Enkel waren dabei.
Heute ist Entlastungstag, Resteverwertung und dann Kühlschrank aufräumen, vernichten, was nicht haltbar ist oder was daraus machen, Spargel und Erdbeeren esse ich heute noch, die Gurke knabbere ich beim Fernsehen heute Abend, die Tomaten halten sich.
Gleich ist Sauna bei mir angesagt, ein guter Start zum neuen Bewußtsein (immer wieder aufs Neue)
Lu ich hab mir gestern den Beitrag auf Arte angesehen, hat mich sehr nachdenklich gemacht, weil auch ich zu den Frauen gehöre, die immer was an sich auszusetzen habe. Und was ich ganz traurig finde, dass ich es von der Anerkennung von Männern abhängig gemacht habe, wie ich mich "schön" finde. Ich brauchte deren Bestätigung, das kann es nicht sein..... Sich selber zu lieben, sich selber schön zu finden, egal wie man aussieht, das ist wichtig. Die Beispiele in dem Film waren sehr drastisch und haben aufgerüttelt.
Ich gehe regelmäßig in die Sauna und sehe Männer wie Frauen, dick und dünn, alt und jung, mit körperlichen Gebrechen und ohne, Manchmal sehe ich sie neidvoll an, dann wieder bezeichne ich sie als mutig. Aber immer sieht man es doch mit dem Auge und nicht mit dem Herzen. Wenn ein Mann seine Partnerin mit 80 Jahren noch liebevoll mit Honig einmassiert, wenn ganz dicke Paare sich liebevoll in den Arm nehmen, sich ankuscheln, dann weiß ich, sie sehen mit dem Herzen. Es gibt ganz andere Wichtigkeiten als diese Schönheit, die uns durch Werbung, durch die Medien immer wieder aufgetischt wird. Schlank = schön, jung = schön, lange, dicke Haare durch ein gewisses Shampoo = schön, jünger aussehen auch im Alter = schön, nach vier Kindern noch tolles Bindegewebe und feste Brüste = schön. Wir werden ständig manipuliert und unser mangelndes Selbstwertgefühl wird gefüttert, wenn wir nicht dem Schönheitsideal entsprechen. Aber wir haben es in der Hand uns zu wehren und uns so anzunehmen wie wir sind.
Ich fand des Film sehr gut, danke für den Mauseklick.
Ich gehe jetzt selbstbewußt mit meinen Fettpölsterchen in die Sauna und fühle mich schön und an den Fettpölsterchen arbeite ich dann ab morgen
Lu, Christiane, auf gehts... euch einen schönen Tag
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.05.2018 um 17:40 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1914

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 14.05.2018 um 17:43 Uhr ]

Hallo, Mädels

Ich finde es auch doof, dass ich mich gerade mit Donauwellen nicht so richtig wohl fühlen kann, aber bei manchen Yoga-Übungen sind sie definitiv im Weg! Und mit dem Rad den Berg hoch fahren ist auch anstrengend genug mit 10 kg weniger "Gepäck"! Nicht dass wir uns mißverstehen - mein Ziel wäre -4 kg, nicht weniger,aber die Klamotten, in die ich mich einhülle, fallen ja auch ins Gewicht

Also, heute war ich bis jetzt brav, aber wahrscheinlich werden doch noch ein paar Spargelstangen und Erdbeeren dran glauben. Die kann ich doch nicht alle meinem nun doch weiter essendem Mann überlassen! Ich hatte keinerlei Hunger, was mich nicht sehr erstaunt. Aber auch keinerlei anders geartetes Bedürfnis nach Nahrung. Kalorisch habe ich gestern allerdings noch für die ganze Woche vorgesorgt - war aber auch superlecker...

Also morgen früh Start-Wiegen, dann wird es ernst! Ich wünsche uns allen viel Freude am gemeinsamen Fasten!

Ach ja, das Fastenziel:
raus aus der Zuckergier, selbstbestimmtes Essen und nicht Essen, stabiles Gewicht. Auf keinen Fall "bunkern", um später wieder richtig zuschlagen zu können, genau das nämlich nicht. Hatte ich leider oft genug gemacht...

Liebe Grüße

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 15.05.2018 um 07:00 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1914

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 15.05.2018 um 07:02 Uhr ]

Moin moin, ihr Lieben!

Ich bin gestern tatsächlich schon ins Fasten gestolpert - und gleich richtig rein gerutscht. Zäher Belag auf der Zunge, kaum wegzuputzen, Frieren (das mit ein paar dicken Socken in den Griff zu kriegen war), und heute morgen Sehstörungen. Aber keinen Hunger.

Heute möchte ich vielleicht den Einlauf noch am Abend machen, aber ich habe den Abendtermin mit meiner Gruppe - mal sehen, wie es zeitlich hinhaut.Habe mich gestern morgen nochmal richtig gut geleert, damit habe eingentlich ich keine Probleme...

Ansonsten geht es mir aber körperlich gut, mental ebenso, habe für mich gestern einen dicken Brocken auflösen können, der mir mit den Eltern auf die Seele gedrückt hat. Dementsprechend habe ich gut, lange und komatös geschlafen, fühle mich etwas ausgeruhter als die letzten Tage.

So, nun bin ich auf euren Einstieg gespannt - wir sind ja schon alte Fastenhasen, aber es ist immer wieder neu und inentsiv! Gutes Reinkommen!

Liebe Grüße

Chrisiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 15.05.2018 um 08:33 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184


Moin Moin Ihr Lieben,

es ist höchste Zeit für einen Fastenbeginn- komme trotz des schönen Wetters schwer aus dem Bett und habe etwas stinkige Laune. Das ist für mich immer ein deutliches Zeichen, dass ich etwas ändern muss.
Außerdem hatte ich gestern Sodbrennen- auch kein Zeichen von Gesundheit.

Das ganze Essen habe ich natürlich nicht mehr geschafft, aber ich denke, zumindest die harten Kiwis können noch eine Weile liegen bleiben, ohne dass ihnen etwas passiert. Die liegen auch schon eine Zeit lang da, ohne sich zu verändern.

Liebe Christiane- wie schön, dass du bereits hineingleiten und dich dabei entspannen konntest! Auf komatösen Fasten- Schlaf freue ich mich auch schon sehr.

Aqui, wie war es in der Sauna?

Ich finde, dass man nicht dünn sein muss, um saunieren oder schwimmen zu gehen. Man tut etwas für sich, seine Gesundheit und sein Wohlbefinden. Wir leben doch nicht auf nem Laufsteg.
Und wenn dicke Paare kuscheln, zeigt das vielleicht, dass sie die Weichheit ihrer Körper genießen. Dick ist doch nicht hässlich- finde ich.
In der Dokumentation wurde ja die Vielfalt von Menschen und der Formen ihrer Körper gut abgebildet. Genauso vielfältig sind doch auch die Vorlieben, was die Wahl eines Partners oder einer Partnerin betrifft. Menschen und ihre Geschmäcker sind verschieden- glücklicherweise.
Ich finde rundere Frauen oft sehr schön anzusehen.
Übel wird mir angesichts der traurigen Geschichten und Bilder von essgestörten jungen Menschen und Magermodels.
Klar fallen Kleider auf einem Bügel am besten und somit auch an Menschen, die fast nur aus Haut und Knochen bestehen.
Aber ich ziehe mich nicht an, um ein Kleid spazieren zu tragen und für das Kleid bewundert zu werden, sondern um meinem Tageswerk nachzugehen. Und dass junge Mädchen ihre Gesundheit ruinieren, um alte Männer noch reicher zu machen, finde ich beklemmend.
Ich hatte das Glück, mit dem sexualisierten Frauenbild dieser Gesellschaft erst im Erwachsenenalter konfrontiert zu werden, bis dahin ging das an mir vorbei. Meine Reaktion auf die in vielen Frauenzeitschriften transportierten Bilder und Themen war Wut. Angemessen, finde ich im Nachhinein.
Unzufriedenheit mit sich und ihrem Körper wird jungen Mädchen ja oft bereits durch ihre Mütter vorgelebt. Und wenn man sich in Kreisen bewegt, wo ständig an sich herumgebastelt wird, ist es sicherlich besonders schwer, sich zu behaupten und seinen Körper zu mögen, wie er ist. Der Besuch beim Schönheitschirurgen in der Doku illustriert das gut, finde ich. So jemandem möchte ich nie in die Hände fallen. Der unterminiert dein Selbstwertgefühl, um dir anschließend das Geld aus der Tasche zu ziehen. Aber so funktioniert ja diese riesige Industrie, so bringen die auch ihre teuren Diätpülverchen an die Frau.
Aber- HA! – nich mit uns- wir haben sie durchschaut!

Genießt euren Tag!


Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.05.2018 um 09:57 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1797

Hallo Lu, hallo Christiane,
so nun wird`s auch bei mir ernst, die erste Kanne Tee ist gekocht. Gestern hab ich noch teilweise ausgemistet, was bereits abgelaufen war und nicht mehr gegessen wird (Joghurt und Quark) hab ich direkt weggetan, Salat und Radieschen werde ich auch noch weg tun müssen, das andere hält sich bis nach dem Fasten. Ich habe es immer sehr gerne übersichtlich. Die zwei Bananen hoffe ich, dass jemand anders die ißt, die Erdbeeren hab ich noch selber gegessen, den restlichen Spargel gestern auch in Kombination mit einem gemischten Salat.
Heute morgen hab ich mich noch gewogen, dass ich weiß, wovon ich ausgehen kann (viel zu viel!!!) und nun hab ich vor, mich auch erst wieder zu wiegen, wenn ich das Fasten breche, denn sonst mache ich mich nur verrückt.
Ich bin motiviert und freue mich auf den Austausch mit euch. Gemeinsam macht es doch immer mehr Spaß als alleine.
Lu, mußt Du denn für andere kochen oder bleibt bei Dir die Küche kalt? Christiane Du hast ja schon gesagt, dass sie nicht kochen möchtest, obwohl es ja doch nicht so aussieht, als wenn Dein Mann mitfasten möchte - aber er ist ja schon groß, er kann sich ja selber was machen.
Früher mußte ich ja für eine große Familie kochen und habe dabei nur mein gefärbtes Wasser gelöffelt, wie die Kinder sich so ausdrückten. Heute bin ich alleine und ich finde es sehr angenehm,sich eine zeitlang gar keine Gedanken übers Essen machen zu müssen. Ich werde auch großartig keinem was sagen, sonst kommen nur Kommentare, die ich nicht hören will.
Wenn ich mich mit anderen treffe, dann hab ich halt schon gegessen, das mache ich auch immer an den Intervalltagen.
Es ist ja so, wenn man nicht "richtig" dick ist, bekommt man gerade von den Menschen, die etwas mehr auf den Rippen haben immer zu hören: Wo willst Du denn noch abnehmen? Das könnte ich ihnen genau sagen......Natürlich nimmt man nicht gezielt an den Stellen ab, wo man es möchte, aber in Kombination mit Sport verschwindet doch der Bauchspeck und die Hosen lassen sich wieder besser schließen.
In diesem Sinne wünsche ich uns einen guten Start.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.05.2018 um 10:11 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1797

Oh hallo Lu,
als ich anfing zu schreiben war Dein Beitrag noch nicht da, ich wurde aber auch durch Telefon unterbrochen, deshalb hat es sich überschnitten.
Sauna war gestern sehr gut, nicht zu voll, Wetter war ideal, nicht zu heiß aber sonnig dabei, man konnte FKK - sonnen machen, ich bin tiefenentspannt wieder nach Hause gefahren (mit dem Rad natürlich). Ich gehe gerne an Tagen in die Sauna, wo ich nicht arbeiten muß. Ich fühle mich dann so entspannt, leicht schläfrig, habe dann auch nur noch leichte Kost zu mir genommen.
Ich gebe Dir vollkommen recht mit dem was Du geschrieben hast. Es ist bei mir oft so, dass ich es an anderen mag, wenn sie etwas fülliger sind, aber bei mir mag ich es gar nicht. Vom optischen her finde ich sehr schlanke Menschen nicht zu dünn (also Models) ich finde aber auch etwas füllige Menschen nicht zu dick. Richtig dünne Männer finde ich persönlich nicht so attraktiv, da mag ich es lieber, wenn sie eine etwas atlethische Figur haben.
Aber eigentlich ist alles unwichtig, es kommt auf ganz andere Dinge drauf an, und zum Glück sind wirklich die Geschmäcker verschieden. Wir wissen aber, dass starkes Untergewicht sowie Übergewicht der Gesundheit schaden. Alles dazwischen ist gut und wir müssen uns wohl fühlen, das ist die Hauptsache.
Ich wünsche euch einen schönen, sonnigen Tag.
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.05.2018 um 16:20 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1914

Hallo LuChia, hallo Aqui!

Ich muss gerade irgendwo schreiben, sonst platze ich. Normalerweise kann ich mit den Launen meines Mannes besser umgehen, er ist gerade extrem reizbar. Leider ich aber auch, das Fasten macht mich gerade heute am ersten bewußten Fastentag richtig kribbelig. Auf Arbeit lief es noch rund - aber zuhause geht mir mein Mann auf den Keks...

Ich kreise und suche nach einem Ventil für men inneres Brodeln, und ich könnte, wenn ich alleine wäre, mich gut beschäftigen, aber ich lebe nunmal nicht alleine. Und es fällt mir schwer auszuhalten, wenn mit mir ein übelst gelaunter Mensch in einem Zimmer ist. Da klappt ein uralter Schuldimpuls auf - das die kleine Christiane versucht zu beschwichtigen und auszugleichen. Nach Außen hin bleibe ich ruhig und gelassen, in der Erwachsenen, aber mein inneres (Klein-)Kind ist zu Tode verängstigt.

Noch geht es mir fastenmäßig gut, aber die Käseglocke, die mich gegen Außenreize abschirmt, ist noch nicht aufgebaut. Es wäre für mich deutlich besser, ich wäre jetzt alleine. Wenn er weiter so um sich schlägt, werde ich mit ihm sprechen und ihn bitten, für die Fastenzeit in seine Zweitwohnung zu gehen.

Ach ja, kranke Ideale... Und du hast vollkommen recht, Lu, es ist schwer, wenn einem von der Familie als heranwachsende junge Frau immer vermittelt wird, dass man nicht so in Ordnung, liebenswert und schön ist, wie man ist, sich selbst zu mögen und anzunehmen. Die Folge sind dann fast notgedrungen Störungen in der Selbstwahrnehmung. Ich hatte noch keine Zeit, die Doku anzuschauen, mache ich vielleicht noch. Bin aber schon wiederholt mit solchen Menschen in näheren Kontakt gekommen. Arme Hascherln auf der Suche nach Liebe...

Nun gibt es aber eine große Allgemeinheit, die auch uns mit unserem relativ normalen Gewicht als gestört ansehen, wenn wir fasten. Da müßte man sehr weit ausholen, um sich zu erklären, dass es eben nicht um die magische Zahl auf der Waage geht, und ob sie es verstehen würden, ist auch fraglich. Ich habe schon oft erlebt, dass es Menschen mit ähnlichem Körperbau wie ich (und fülligeren)als persönlichen Angriff werten, wenn ich sage, dass ich heifaste. Bei mir auf der Arbeit ist eine Frau, die extrem dünn ist, ein Strich in der Landschaft. Sie hat aber ähnlich wie ich mit hohen Spannungszuständen unter Stress zu tun und mit Reizdarm. Zur Ruhe kommen wir in der Käseglocke des Heilfastens. Alle anderen haben null Verständnis und halten uns für essgestört... Ich gebe deshalb auch nicht mehr bekannt, dass ich nicht esse, alles andere wäre eh zu kompliziert.


Einige Menschen, von denen ich weiß, dass sie gelegentlich um ihr seelisches Gleichgewicht ringen müssen, die wie auch ich dann mehr zu Zuckerprodukten greifen, obwohl das eine verhehrende Wirkung auf das Wohlbefinden und damit auf die Stimmung hat (Sucht eben!), machen ebenfalls hin und wieder ein Heilfasten - ein bis zweimal im Jahr ist auch bei diesen üblich. Da sieht man sich gegenseitig schon an, ob wir fasten oder normal essen oder eventuell auch gerade wieder in einer unguten Phase feststecken. Menschen wie mein Mann, die sich niemals so kontrollieren könnten, dass sie ohne Zwang auch nur 24 Stunden ohne Nahrung auskommen, sehen es als persönlichen Angriff, wenn ihre Partnerin oder jemand anderes mit diesr Selbstverständlichkeit zwischen Essen und Fasten wechseln. Intervallfasten konnte er noch am ehesten ertragen - das ging ja so schnell wieder vorbei, dass er es selten wirklich mitbekommen hat.

So, weiter im Tagewerk! Bin gespannt, ob ihr gut reingekommen seid! Dein Körper, Lu, ist wohl schon auf der Poolposition und fiebert dem Start entgegen, was soll da schief gehen! Und du, Aqui, bist ja sehr geübt in der konsequenten Intervalleinhaltung, dir wird es auch nicht übermäßig schwer fallen, denke ich. Da kann ich doch nicht schlapp machen! Genau das habe ich als Bestärkung gebraucht!

Liebe Grüße und weiterhin guten Einstieg!

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.05.2018 um 17:21 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1797

Hallo Christiane,
bis jetzt ist bei mir alles easy, bin ja auch noch auf der Arbeit und da weiß Hugo ja, dass er nichts bekommt. Wahrscheinlich muckt er später rum, aber ich bin voll motiviert und mich ärgert auch keiner.
Es ist sehr schwer, sich wichtig zu nehmen und man wird ständig bombadiert von einem Menschen, der nur sich selber sehen kann und seine eigenen Probleme und schlechte Laune an dem Menschen auslässt, den er ja eigentlich liebt. Das zeugt natürlich auch von Vertrauen, weil ich bei diesem Menschen meinen Frust loswerden darf,aber manchmal ist weniger Vertrauen mehr.....

Ich hoffe, dass Du bei Dir bleiben kannst und Dich auf die Fastenzeit einlassen kannst. Schön ist es ja, dass wir nicht müssen, sondern freiwillig wollen. Und wir können jederzeit aufhören, wenn es für uns zu heftig ist, dann fangen wir halt an einem anderen Zeitpunkt noch mal von vorne an.

Ich habe mir auch abgewöhnt, mit Leuten darüber zu sprechen, außer jemand ist interessiert daran und versucht es mir nicht auszureden bzw. fühlt sich noch angemacht, weil wir mit "normaler" Figur fasten wollen und sieht es als eine Anspielung auf seinen Körper.
Ich muß Schluß machen, ich hab Feierabend und sorge nun für Bewegung, mein Rad wartet auf mich.
Christiane Dir wünsche ich gute Nerven und Lu einen guten Fastentag.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.05.2018 um 17:52 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

Liebe Christiane,

sieh es als Prüfung : - )
Du wirst an diesem deinen 2. Fastentag auf die Probe gestellt und beweist dir wieder mal, dass es andere Möglichkeiten gibt mit Stress umzugehen, als zu naschen. Tschakka!
Du willst doch perspektivisch ganz mit deinem Mann zusammenleben und er seine Wohnung aufgeben, habe ich das richtig in Erinnerung? Und bis dahin wirst du die Situation schon mehrfach fastend geprobt haben, tiefenentspannt wie Buddha, während er grummelt.
Was hatta denn? Hat das was mit dir und dem Fasten zu tun? Das wäre ja komisch, er wollte doch ursprünglich mitmachen.
Diesen uralten Schuldimpuls kenne ich auch. Es ist doof, wenn man als kleiner Mensch für die Stimmungen oder das Verhalten anderer Menschen verantwortlich gemacht wird. Das kannst du nun hinter dir lassen, du reflektierst dich doch immer vorbildlich.

Ja, guck dir die Doku unbedingt an, sie ist wirklich gut und wie ich finde, heilsam.

Mein Körper hat wieder gar keine Probleme mit der Umstellung, vielleicht liegts am Neumond?
Meine Gedanken drehen sich aber immer wieder um ’s Essen, hab auch schon einiges für Pfingsten eingekauft- hat Spaß gemacht.
Eine für heute geplante Gartenparty ist aber glücklicherweise ins Wasser gefallen, das wäre mir doch zu viel Quälerei gewesen. So hab ich’s ziemlich leicht, wenn man vom frischen Brot in der Küche absieht.

Ja Aqui, ich koche am Wochenende. Finde es immer schade, nicht gemeinsam essen zu können- aber es geht eben nur eins, fasten oder essen. Und am übernächsten Wochenende bin ich ja wieder dabei, der Zeitraum ist überschaubar.
Momentan bin ich so motiviert, dass ich mir vorstelle, bis Ende nächster Woche dabei zu bleiben. 11 Tage längstens, ich möchte ja im Juni noch einmal fasten.
Ihr seid ja beide von der Intervall- Fraktion, das liegt mir nur im 16:8- Rhythmus und wenn es abends Wein gibt, fällt das dann auch aus. Deshalb werde ich wohl weiterhin bei meinem bewährten ent- oder weder bleiben, vom zweiten Tag an bin ich meist richtig drin.

Heute läufts bei mir sehr unspektakulär. War spazieren, hatte eine 90minütige Massage und hab ein bisschen eingekauft, um das vor den Feiertagen dann nicht machen zu müssen.
Die Erdbeeren an den Erdbeerhäuschen duften unglaublich- der Frühling riecht allgemein so schön!
Hab gerade das Gefühl, sehr satt zu sein und für die Fastenzeit gut vorgesorgt zu haben. Die Schlemmerei der letzten Wochen hatte also auch für die bevorstehende Fastenzeit durchaus Vorteile. Mein Körper signalisiert nicht mal Appetit auf irgendwas, das kenne ich sonst nicht vom ersten Tag. Allerdings sagt etwas in meinem Kopf immer mal: Ach komm- ein Butterbrot : - )
Außerdem hatte ich den Eindruck, dass heute so ziemlich alle Menschen, denen ich begegnet bin, am essen waren. Tze.
Heute Abend werde ich heißes Spargelwasser löffeln, darauf freue ich mich schon. Ansonsten gab es Sauerkrautsaft, einen Teelöffel Honig, Kaffee, Wasser, Tee.

Ja, lasst uns uns gut fühlen, da bin ich dabei!
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.05.2018 um 21:32 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1184

Bevor ich schlafen gehe- Tag 1 ist gewuppt- noch ein Betthupferl für euch:

Mäuse-Klick

Gute Fasten- Nacht!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum