Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 )

am 15.06.2018 um 21:43 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1860

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 15.06.2018 um 21:48 Uhr ]

Na, ihr beiden, ich hoffe, es geht euch heute Abend gut mit euren jeweiligen Ernährungsschwerpunkten!

Ich habe mir den Beitrag gerade mal angeschaut, er spricht mir zwar voll aus der Seele, aber ich kaufe trotzdem meine "kastrierte" Milch und den Quark und Joghurt nicht als Vollfettprodukt. Das tue ich, weil es mir einerseits so sehr gut schmeckt, und andererseits, weil ich davon dann größere Megen zu mir nehmen kann und so eben auch mehr Eiweiß esse. Fleisch esse ich ja eher wenig, Soja ist mir suspekt, will ich nicht so ran, und irgendwo brauche ich ja auch mein tierisches Eiweiss. Aus mir würde nie ein Veganer...

Nüsse esse ich wirklich gern, das gehört zu meinen Suchtfutterstoffen, aber sie machen in der Tat satt. Und Kohlenhydrate würde ich niemals pauschal verteufeln, aber eben Zucker. Das ist für mich das pure Gift und macht mich körperlich und seelisch krank. Ich genieße es sehr zu essen, gerade bei saisonalen und regionalen Produkten, die ich jetzt nicht mehr selbst anbauen kann (heul!), aber immer noch bewußt einkaufen, und an meinen Esstagen tue ich das auch. Heute war Obst mein Genuss! (Das ist dann wieder der Zucker!) Als Fleischesser habe ich aber auch eine gut gewürzte Frikadelle genießen können.

Es bleibt also nicht nur beim Darben und Verzichten, und auch nicht nur bei vollgesundem knackigen Salat. Aber was soll es, morgen kann ich es ja wieder ausgleichen. Fasten möchte ich weniger wegen dieser nervigen Donauwellen, sondern vor allem wegen dem in sich Ruhen und dem Schutz vor allzuviel Außenreizen. Unter der Fastenkäseglocke funktionieren die Filter wieder. Ich werde nicht aufhören, auch immer mal wieder "richtig" heilzufasten!

Da ich aber dazu neige, Essen zu mißbrauchen, um Emotionen zu regulieren, und dabei immer mal wieder sehr starke Gewichtsschwankungen produziere, versuche ich mich durch Intevallen zu ankern und zu stabilisieren. Das ist der Grund, warum ich das zwar immer wieder verliere, aber auch immer wieder versuche, IV in meinem Leben zu integrieren, einfach, weil es mir damit längerfristig körperlich und seelisch besser geht.

So, genug schwadroniert! Eine achtsame und genussvolle Zeit wünsche ich euch! Und auch wenn du 150 % Recht hast, Lu: zu so einem leckeren Spargelgericht passt ein netter trockener Weißwein doch hervorragend!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.06.2018 um 13:59 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

Hey liebe Christiane,

du klingst wieder energiegeladener, kann das sein?
Ich wünsche es dir und vor allem viel Kraft für die bevorstehende Behandlung am Montag. Dann wird alles wieder gut, ich drück dir die Daumen und denk an dich!

Veganerin werde ich wahrscheinlich auch nicht, aber eher wegen sozialer Kompatibilität und Alltagstauglichkeit. Im Kreis von Veganern geht es mir mit veganer Ernährung wunderbar, es schmeckt mir und ist aus ethischer Sicht für mich erstrebenswert, auf tierische Produkte zu verzichten. Nur bin ich eben nicht immer mit Veganern im Urlaub und in veganen Restaurants unterwegs. Und dann sträubt sich etwas in mir, ständig danach fragen zu müssen, welche Zutaten in welchem Essen sind.
Vegetarische Gerichte sind nicht nur selbst schnell zu bereiten, sondern stehen mittlerweile auch in jedem Restaurant auf der Karte, häufig sogar vegane Leckereien.
Ab und zu koche ich auch zu Hause vegan. Sojaprodukte esse ich regelmäßig, aber nicht allzu häufig. Ich liebe Falafel und regionale Lupinenprodukte, die enthalten auch viel pflanzliches Eiweiß, Hülsenfrüchte sowieso.
Aber ich liebe auch Quark und Käse, da sowohl den eiweißreichen, fettarmen Harzer als auch vollfetten Käse am Stück. In Quark rühre ich gerne noch einen Löffel gutes Öl, gerade haben wir Arganöl in Gebrauch. Budwigcreme, sehr sättigend und schmackhaft z. B. mit Blaubeeren.
Ja, an Fett wird hier nicht gespart und keiner ist davon fett geworden, im Gegenteil. Ich hab auch den Eindruck, dass gutes Öl sich positiv auf das Bindegewebe auswirkt, von innen und außen angewandt. Das Gehirn benötigt auch dringend Fett. Ich würde jedem dazu raten, ausreichend Fett zu sich zu nehmen.
Nüsse als Suchtfutter sind das Beste, was man sich antun kann, denke ich auch. Hier stehen immer zwei große Schalen mit verschiedenen Nüssen und bei Hunger knacke ich mir nebenbei ein paar. Ohne Salz und Fett bergen sie für mich nicht mal Suchtpotential, da sind’s dann eher die sündigen, gesalzenen Macadamia, die man ja nicht mit Schale kauft. Oder Erdnüsse, geröstet und gesalzen, zwar keine Nüsse, aber auch gut eiweiß- und fettreich.

Deine Motivation zum Heilfasten entspricht ziemlich genau den Gründen, welche mich regelmäßig dazu bewegen. Und ein paar Tage Heilfasten bewirken bei mir auch eine Veränderung im Aussehen, die Konturen werden klarer und ich strahle irgendwie von innen. Darauf freue ich mich dann auch wieder.
Vielleicht war meine Motivation diesmal nicht so groß, weil es mir psychisch und körperlich so sehr gut geht? Ich habe meine freien Tage essend und auch Wein trinkend wieder sehr genossen- das ist nach wie vor mein Laster.

Aber Darben und Verzichten macht ja nur Spaß, wenn man sich zwischendurch auch wirklich mal was gönnt, ohne sich dabei zu gängeln oder gehen zu lassen. Wie du Paracelsus zitiertest: „Die Dosis macht das Gift.“

Ich wünsche dir auch eine genussvolle Zeit mit Intervallen und achtsamem Genuss!

Bis bald, alles Gute und vor allem Gesundheit!
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 18.06.2018 um 17:38 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1860

Ja, danke, liebe Lu,

dir wünsche ich nun auch noch eine schöne und genussvolle Zeit, bis es bei dir wieder los geht.

Ich ahbe das schlimmste Wohl hinter mir, der Zahn bleibt jetzt auf,d amit die Entzündung abfließen kann (???), heitß vielleicht, kleine Fste Nahurng? Auch da bin ich völlig banane, denn mein Beruhigigunsmittel ha tmich völlig abgeschossen. Ich habe immer noch Schluckbeschwerden, sie musste zwei mal nachspritzen, bis die Betäubung ankam, ich habe 2 Stunden auf dem Stuhl verbracht.

Heute also wie erwartet kein Problem mit Intervall. Wie es weiter geht, muss ich mal schauen. Wir lesen uns immer mal wieder hier - bin durch das IV-Forum ja mndestens 2x in der Woche hier, da sehe ich ja wenn du dich meldest.

Eine gute genussvolle aber achtsame Zeit!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 21.06.2018 um 07:36 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

Hallo liebe Christiane,

Mensch, da bleibt mir ja weiterhin nur, dir viel Kraft zu wünschen. Halte durch!
Ich hab mir auch die letzten Beiträge im IV- Thread durchgelesen, sprich doch vielleicht heute auch nochmal mit dem Arzt darüber, was er dir zum Thema Ernährung in diesem besonderen Fall rät. Du hast in der Beziehung ja gerade einiges zu beachten und große Ängste, das sollte der Herr Dr. doch ernst nehmen.

Ich drück dir die Daumen, toi toi toi!
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.06.2018 um 06:29 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1860

Hallo Lu,

bei dir kann man ja diesmal wirklich sagen - nach dem Fasten ist vor dem Fasten...

Ich ernähre mich gerade trotz der Zahnproblematik fast nur flüssig, gestern allerdings gab es ein paar Nudeln, und ich habe mit einem kleinen bürstchen für Zahnzwischenräume das Bohrrloch freigestochert und anschließend mit der Munddusche frei gespült. Sobald sich was reinsetzt, fängt es an zu pulsen. Und da will mir meine Zahnärztin am Montag das zumachen und anschließend in den Urlaub entschwinden? Das geht ja gar nicht.

Vielleicht blebie ich bei meiner überweigend flüssigen Ernährung, vielleicht werde ich aber auch nochmal eine heilfastenwoche einlegen. Ich brauche aus meinem laienhaften Verständnis raus ein Antibiogramm, wo im Labor geguckt wird, worauf die Keime ansprechen, habe nun 3 mal Antibiotika mit jedesmal ehftigen Nebenwirkungen ausgehalten und zu Ende genommen, um keine Resistenzen zu erzeugen, ohne dass das irgendeinen messbaren Einfluss auf die Kiefernentzündung hatte. Und auch jettz sitzt der eigenltich ursächliche Herd für die Behandlung neben dem nun wurzelbehandelten zahn - da, wo gar nichts mehr ist, nur die Brücke, also der angeflanschte Zahnersatz. Montag muss ich um 8 Uhr hin, da werden wir nochmal ernsthaft reden müssen. Wie ich mit meiner Zahnarztpanik allerdings danach arbeiten gehen kann, weiß ich beim besten Willen noch nicht...

Wann wirst du wieder beginnen, Dienstag?

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.06.2018 um 07:33 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

Liebe Christiane,

ja ich bin ab morgen dabei und freue mich schon sehr auf die nächste Runde.

Dir wünsche ich weiterhin alles Gute auf dem Weg der Besserung!

Bis bald
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.06.2018 um 07:46 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

So schnell ist die Zeit vergangen, meine Arbeit wird heute beendet und mittags gleite ich in eine freie Fastenwoche. Hach- wie ich mich freue!

Gestern gab es noch einmal ordentlich was zu beißen, vor allem Obst, aber auch Nüsse und Vollkornbrötchen mit verschiedenem Belag.
Beendet habe ich den Tag mit Rohkost und Mineralwasser.

Gute Startbedingungen- versorgt mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralien kann es nun endlich losgehen.
Kaffee gibt es bei mir seit einiger Zeit nur noch in homöopathischen Dosen, Süße nur aus Früchten. Alkohol fällt seit gestern wieder weg und bleibt auch nach dieser Fastenzeit weiterhin erst mal gestrichen.

Kopfschmerzen sollten mich also nicht heimsuchen und ich hoffe, die manchmal anstrengenden Stimmungsschwankungen der ersten Tage halten sich auch in Grenzen.

Bin optimistisch und motiviert, werde aber wachsam bleiben. Ich weiß ja, wie schnell die Motivation im Laufe so eines Tages flöten gehen und andere Anteile sich Gehör verschaffen können. Denen werde ich dann geduldig erklären, dass eine wunderschöne Zeit mit Fastenhigh am Meer bevorsteht, welche durch die kurzfristige Befriedigung etwaiger Gelüste in Gefahr geraten würde. Wäre doch schade.
Ich denke, diesen Argumenten ist auch mein inneres Kind zugänglich- weiß ja um die bevorstehenden Genussmomente des herbei gesehnten Zustands und den Umstand, dass dafür zwei bis drei Tage purer Verzicht unerlässlich sind.
Die Umschaltphase hat begonnen und übermorgen werde ich mit einem Spaziergang am Meer und einem Besuch in der Sauna final im Fastenmodus ankommen- so der Plan.

Bis dahin noch ein bisschen mentale Arbeit- "ohne Fleiß usw. "...


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.06.2018 um 00:06 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1152

Draußen leuchtet ein großer, dicker, geheimnisvoller Mond- ich kann mich gar nicht sattsehen. Dabei ist er erst übermorgen richtig voll.

Bin abends sehr früh ins Bett gegangen, körperlich ermattet und dann auch schnell beim Lesen eingeschlafen. Lag aber auch ein bisschen am Buch- "Tagebuch eines Fastenden"- sehr leichte Kost.
Dann wilde Träume und eben hab ich Tee gekocht und draußen meine Pflanzen versorgt.
Ich muss ja nicht schlafen, hab frei und teile mir meine Zeit so ein, wie es für mich passt.
Leben für den Augenblick- da erledigt sich vieles wie von selbst nebenbei.
Dünnhäutig war ich heute am ersten Tag und abends dann diese bleierne Müdigkeit. Weiter gab es keine Probleme, keinen Hunger, keine Kopfschmerzen, keine großartigen Stimmungsschwankungen. Müdigkeit soll ja der Schmerz der Leber sein- die Arme wird nun wieder ein paar Tage lang gehegt und gepflegt.

Diesmal faste ich ungefähr 10 Tage. Bis auf 13 könnte ich die schöne Zeit ausdehnen- vorausgesetzt, es geht mir gut und ich bekomme nicht dieses ausgezehrte Gefühl und Gesicht, welches nach 10 Tagen schon mal auftauchte.
Das werde ich beobachten. Und beginne dann lieber einen Tag eher wieder zu essen, als ein ausgehungertes Fastenende zu riskieren.

Jetzt aber erst mal der Anfang.
Ich staune immer wieder darüber, wie unterschiedlich die ersten Tage sein können.

Werde beobachten, ob eventuell für mich ein guter Start ins Fasten generell besser mit einem Arbeitstag zusammenfällt. Bisher habe ich ja immer versucht, einen freien Tag zum Einstieg zu nutzen. Dieser zog sich dann oft trotz Bilderbuchprogramms mit Ruhe, Bewegung, Sauna und frischer Luft wie Kaugummi und ich war sehr mit mir und meiner Gefühlslage beschäftigt, hatte Zeit, in mich hinein zu hören.
Heute war ich die meiste Zeit abgelenkt, hab mich trotzdem bewegt und noch einiges nach der Arbeit erledigt.
War für den Start eher gut, glaube ich.

Jetzt werd ich noch ein bisschen den Mond bestaunen, das Büchlein auslesen und mich auf den zweiten Tag freuen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.06.2018 um 00:50 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1750

Hallo Lu,
ich beneide Dich ein kleines wenig um Deinen positiven und guten Einstieg ins Fasten, würde sehr gerne mitmachen, gerade jetzt wo sich der Mond füllt. Ich habe ihn auch gerade noch mal vom Balkon aus bewundert und freue mich schon auf Donnerstag, wenn er in seiner vollen Blüte ist. Dann werde ich auf dem Balkon sitzen, es soll tolles Wetter werden und dann darf ich ihn anhimmeln. Ich würde auch gerne fasten, bin aber in mir selber nicht so richtig im reinen. Tolles Wetter - Grillpartys, kühles Bierchen, ich denke vielleicht eher spontanes Kurzfasten oder Intervalltage. Im Moment esse ich aber auch zu gerne und verführe mich selber - ich brauche gar keinen dazu Ich hätte nur gerne wieder dieses euphorische Gefühl vom letzten Mal und diese Energie, die mir zur Zeit vollkommen fehlt. Dir wünsche ich eine schöne Zeit und Du wirst uns berichten - genieße sie.
Ganz lieben Gruß
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.06.2018 um 07:47 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1860

Hallo Lu, auch ich kann dich diesmal so fastend nicht begleiten.Zuviel zerrt an mir. Ich wünsche mir wirklich mal eine Woche ohne alles - ohne Mann, ohne Arbeit, ohne Programm. Für deine Auszeit wünsche ich dir daher ohne Neid, aber mit Sehnsucht im Herzen, alles erdenklich Gute!

Die letzten Wochen haben mich sehr ausgezehrt, und ich möchte mich nicht weiter schwächen, jetzt erstmal bewußt nähren. Der Bedarf an zuckerhaltigen Speisen ist gegen Null - ist auch nichts an Geschnuckels im Haus,und so wird es bleiben. Der Zahn hat sich beruhigt, meine Angst, noch einmal alles aufgebohrt zu bekommen wie Montag, hat sich gelegt. Es scheint gut zu gehen. Im August werde ich wieder fasten - vielleicht dann zum Vollmond, das passt mir besser zur Schlaflosigkeit, die ich oft beim Fasten erlebe.

Dir eine superschöne Zeit und gute Erholung!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum