Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Im Monat eine, höchstens zwei Wochen...

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 )

am 04.11.2018 um 12:23 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

Hallo Lu, hallo Aqui (ich bin überzeugt, dass du wenigstens mitliest...)

Es sit shcon Mittag - fühlt sich von mir aus viel später an. Seit sie an der Uhr gedreht haben, bemühe ich mich um eine innere Haltung des Annehmens was ist - ohne Panik, ohne Druck, wie in einem Urlaub. Urlaub war es spürbar nicht, der Lippenherpes hat noch seine Spuren mit Krusten in meinem unteren Gesichtsfeld gelassen, die immer wieder aufplatzen. Sieht nicht so schön aus, schadet aber auch nix, wenn auf der Arbeit bemerkt wird, dass ich mir keinen Urlaub auf Krankenschein geholt habe. Körperlich geht es mir, wie es einem nach zwei unruhigen Nächten mit heftigen Träumen und stundenlangem Nachsinnen (Grübeln war es nicht, eher ein dunkler zäher Fluß aus meinen tiefsten Gedankensümpfen...) GEstern und vorgestern war es für mich emotional sehr anstrengend, und dementsprechend bin ich emotional erschöpft. Aber ich habe meinen Frieden damit gemacht. Bis zum nächsten Abschied.

Auf der Trauerfeier sind zwei Gedanken bei mir hängen geblieben, sie ahben sich bereits tief in meiner Seele verwurzelt. Der eine ist, wirklich wichtige Dinge nicht aufzuschieben, vielleicht, weil ich glaube, momentan nicht die Kraft dazu zu haben. Es könnte sonst zu spät dafür sein - wir kennen nicht den höheren Plan... Leben als wäre es der allerletzte Tag - so achtsam, bewußt und offenen Herzens. Und das zweite ist, dass Zwistigkeiten mit nahestehenden Menschen (oder generell, weil mich Disharmonien so belasten) schnellstmöglich auszuräumen.Ich habe da mindest zwei Personen, mit denen ich noch Klärungsbedarf habe. Beides emotional belastende Situationen, aber ich stelle mir gerade vor, wie es mir ginge, wenn ich das weiter verschiebe, und womöglich wäre das irgendwann zu spät...

Dir mag ich auf´s Neue Dankeschön sagen für die Fantasie, im Nachbarzimmer einzuzeihen und diese schöne Zeit vielleicht gemeinsam zu erleben. Von mir aus ist es elendig weit an die Ostsee, quer durch die Republik, ist eher unwahrscheinlich, das ich das in naher Zukunft verwirklichen kann. Aber der Gedanke ist sehr schön! Ist die Ostsee denn noch warm, dass du durch´s Wasser laufen kannst?

Über dein Erlebnis mit der Pommes essenden Frau musste ich lächeln. Es sit sicher für kalte Tage und das Kind in uns etwas, dass sich sehr wohl auch mal genießen läßt, und als ich vor menem Auge sah, ein sonniger Tag am Deich, möglicherweise herbstliche Temperaturen, den Blick in die Weite schweifen lassen und das knusprige Kartoffelstäbchen (mit Majo und Ketchup, wenn schon, denn schon!) auf der Zunge zergehen lassen - himmlisch! Sehr lecker schmeckt das aber auch mit gerösteter Roten BEete oder Süßkartoffeln - und auf dem Blech ehrgestellt, im Backofen - nicht frittiert. Dazu passt Mayo und Ketchup gar nicht!

So, mein wievielter Tag das ist, habe ich gerade gar nicht mehr auf dem Schirm. Ein Fastenhoch wie bei dir an Tag vier - wäre auch mir natürlich hochwillkommen, aber ich möchte mich nicht beschweren, bin schon sehr viel bewußter und ein gutes Stück weiter gekommen. Dieses Gänsefüßchen hatte Schuhgröße 45...

Liebe Fastengrüße und weiterhin so eine wunderbare Zeit!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.11.2018 um 13:02 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Hallo ihr Lieben,
Ich möchte mich gerne melden, weil ich es so toll fand, dass ich mich motivieren wolltet, aber es passt im Moment nicht. Ich hab noch einige Essenstermine vor mir und dann ist erst mal absolut Schluß und ich kann mir gut vorstellen, dass ich dann fasten werde. Sony - meine Hündin ab Freitag/Samstag wird mir dabei helfen. Für mich beginnt ein neuer Lebensabschnitt, hört sich vielleicht doof an (ist ja nur ein Hund.....) aber ich bin frisch in Rente und hab mich für eine neues Famiilienmitglied entschieden und das ist nicht "nur" ein Hund. Es ist eine Bereicherung für unseren Haushalt, die Tiere übernehmen die Macht, 1 Katze, ein Hund und ich..... und da ich sehr bewußt an alles ran gehe, mir auch alles sehr überlegt habe, bedeutet mir das sehr viel. Ich gestalte mein Leben mit den Tieren, ich stoße zum Teil sehr auf Widerstand, Unverständnis, warum nun meine Freiheit wieder einschränken, Kinder aus dem Haus, ohne Lebenspartner,der bei mir wohnt, warum tu ich mir das an? Für mich ist es kein "Antun" für mich ist er hoffentlich eine Bereicherung, wie es bisher immer war. Aber bedeutet eine Veränderung, das ist mir bewußt. Ich werde oft ein Grollen hören, aus der Sicht der anderen, weil ich deren Egoismus einschränke (ich kann nicht wegen des Hundes...... oder ihr müßt euch meinen/unseren Bedürfnissen anpassen, Hund kommt mit oder ich auch nicht). Ich bin ein Bauchmensch, möchte es auch bleiben und will mich jetzt einfach nur freuen....

Lu, ich finde Deine Begegnungen mit Dir selber, Dein Wohlfühlen so toll, Du bist wirklich in Dir, ohne zu zweifeln hab ich oft den Eindruck, so in Dir zu Hause, zufrieden, glücklich. Du kannst jetzt die Zeit an der See genießen, mit Sauna, mit Wellness mit alleine sein, ohne großartige Kommunikation - ist schön, dass Du Dich hier trotzdem meldest. Ich wünsche Dir noch eine tolle Zeit.

Christiane, zu Dir schreibe ich nicht viel, Du weißt warum..... es ist alles gesagt und ich freue mich, dass Du diese Fastenzeit sehr bewußt wahr nimmst. Ein Fastenhoch anderer Art, sehr gefühlvoll, sehr intensiv, nicht unbedingt beglückend, weil es leider mit Loslassen zu tun hat. Aber Du nimmst neue Erkenntnisse mit, das ist sehr wichtig.

Urlaub - ihr habt beide noch südlichen Urlaub vor euch, worüber ich euch ein wenig beneide, aus dem Grunde, weil ich gerne vor dem November und Dezember flüchte,am liebsten auch da hin, wo es noch warm ist. Aber auch da wird mich eine neue Seele in einem vierbeinigen Körper von ablenken, sodass ich den Vorweihnachtsblues gut überstehe. Ab Januar geht es mir immer wieder besser. Die Tage werden wieder länger, es nähert sich der März..... (Frühlingsanfang).

Vielen Dank ihr Beiden, dass ihr mich motivieren wollt, ich lese immer mit und bin bei euch gedanklich. Ich denke, heute wird bei mir intervallt. Bis zum späten Nachmittag brauche ich mir ja selten Gedanken darüber zu machen aber dann....
Gestern abend: Miniportion Tortellinis - aber danach noch Ziegenkäse . So beim Fernsehen, anstatt Chips oder Süßes.......
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 04.11.2018 um 18:27 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Hallo ihr beiden Lieben,

so viel fällt mir ein und geht mir durch den Kopf, wenn ich euch lese!

Aqui, so wie ich dich verstehe, intervallst du täglich, indem du nur abends isst? Dein gestriges Abendessen wäre für mich zu wenig. Bei dir habe ich den Eindruck, dass du dir selbst diese kleine Portion nicht gönnst. Warum bist du so hart zu dir?

Aber ich verstehe dich auch so, dass du an den Tagen, an welchen du eingeladen bist, bzw. bei deinen Essensterminen, ordentlich isst, oder?

Ich hätte Angst, meinen Stoffwechsel durcheinanderzubringen,bzw. herunter zu fahren, wenn ich meinem Körper dauerhaft so wenig Nahrung zuführe. Außerhalb des Fastens gibt es für mich, wenn ich hungrig bin, immer ordentlich Futter- anders würde ich aber auch mein Leben nicht genießen können. Und ich werde auch unleidlich, wenn ich nicht genug esse.

So auch heute- ich glaube, ich habe so ne kleine Fastenkrise. Bin morgens schon übellaunig aufgewacht, musste mich richtig autoritär zum Yoga überreden und bin irgendwie auch bei meinen sonstigen Morgenritualen (Wechselduschen, einölen...) nicht aus dem Knick gekommen. Hier ist auch heute der Himmel grau und ich bin nur raus gegangen, weil Bewegung wichtig ist und die nette Frau bereits an der Tür klopfte, weil sie saubermachen wollte.

An der Ostsee wars dann schön und ich bin kilometerweit gelatscht. Nein Christiane, warm finde ich das Wasser nicht, hab heute auch meine Schuhe angelassen. Allerdings sehe ich hier immer mal wieder EisbaderInnen- bewundernswert. Die rennen nackt einmal rein und dann schnell wieder raus, um sich warm einzupacken.

Ich hab mir zwischendurch einen Kaffee gegönnt und bin dann an der Steilküste durch einen bunten Herbstwald gestromert. Das war schön!

Am Nachmittag wieder Sauna -diesmal hatte ich sie ganz für mich alleine und hab, bis sie richtig warm wurde, drin gelegen und gelesen und erst anschließend zwei Saunagänge gemacht. Seitdem ist relaxen im Zimmer angesagt- ich genieße die Wärme, die Aussicht, die Schiffe und Möwen vor meinem Fenster.

Liebe Christiane, ich habe gar nicht mitbekommen, dass du krank bist. Weiterhin gute Besserung wünsche ich dir!
Ich denke, du musst deinen KollegInnen nichts beweisen- weshalb sollten die dir unterstellen, dass du dich vor der Arbeit drückst? Quatsch.

Unruhige Nächte und tiefgehende Gedanken und Gefühle sind Trauer- und Fastenbeigaben oder Geschenke, wie mans sieht.

Disharmonien kann ich auch schwer aushalten und mag sie nicht. Ohne geht es meiner Erfahrung nach aber nicht, dann geht es auf meine Kosten. Meine Bedürfnisse habe ich jahrelang weitgehend ignoriert oder gar nicht erst wahrgenommen. So wurde ich sozialisiert, sollte immer zuerst darauf gucken, dass es anderen gut geht. Das machte mich krank und das will ich nicht mehr.
Zumal ja weithin bekannt ist, dass man ohne Selbstfürsorge irgendwann auch nicht mehr für andere da sein kann.

Ich halte Konflikte jetzt besser aus- gerade wenn es um meine Substanz geht. Früher hatte ich Verlustängste, wenn ich meine Meinung vertrat und für mich einstand. Die hab ich jetzt manchmal auch noch, halte sie aber gut aus. Ich habe in meinem Leben eine große Trennungsbereitschaft entwickelt. Damit geht es mir gut.
Ja- es ist gut, sein Leben selbst zu gestalten und möglichst nichts aufzuschieben. Ich reflektiere sehr regelmäßig, was mir wichtig ist, wovon ich träume, was ich anderen geben möchte.

Oh man, so viel ich und mich heute!
Das ist das Fasten- ich komme immer mehr zu mir.

Liebe Aqui, ja ich kann gerade sehr genießen und gut für mich sorgen. Hab mir aber auch ideale Bedingungen für einen Rückzug geschaffen. Fühle mich ein wenig wie bei der Kur- auch dadurch, dass ich mir täglich eine Massage gönne. Morgen gleich nach dem Morgenyoga.

Freue mich aber auch auf so vieles, was nach meiner Auszeit kommt! Klar, der Urlaub im Süden freut mich jetzt schon- in drei Wochen sind wir auf unserer Insel, ging mir heute durch den Kopf. Aber auch meine Arbeit macht mir Spaß, zu Hause warten meine Familie und mein Yogakurs und am nächsten Wochenende gibts dann auch wieder gemeinsame Mahlzeiten- juchu!

Nach allem, Aqui, was ich von dir bisher gelesen habe, bist du viel für deine Familie da. Ihr unterstützt euch gegenseitig und gebt euch Halt. Dein Hund ist Familienzuwachs und muss von den anderen akzeptiert werden. Klar müssen die anderen auf euch manchmal Rücksicht nehmen oder auf dich verzichten- so ist das eben. Wichtig ist deine (Vor-)Freude, die bereits deutlich zu spüren ist. Und ich denke, so werden es deine Lieben auch sehen: Wichtig ist, dass du mit deinem Leben zufrieden und glücklich bist.

Oh man- Süßkartoffelpommes- Christiane, ich glaub es geht los- wir tauschen hier demnächst Rezepte aus! Ich hab am Strand vorhin auch schon darüber nachgedacht, was ich am nächsten Wochenende kochen könnte. Mir fallen nach wie vor gesunde Sachen ein, was ich erstmal wohlwollend zur Kenntnis nehme : - )

Morgen beginnt für mich Tag 6, müsste dann dein 8. Tag sein, oder?
Aber eigentlich ja auch nicht so wichtig, so wie du drin und im Fluss bist.

Hast du morgen deinen ersten Arbeitstag?
Dann wünsche ich dir einen guten Einstieg, pass auf dich auf!

Machts gut ihr zwei, ich bin schon eine Weile im Bademantel und wechsele jetzt mit Buch ins Bett.

Bis bald
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 04.11.2018 um 21:09 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

Hallo Aqui, hallo Lu!

"Bin morgens schon übellaunig aufgewacht, musste mich richtig autoritär zum Yoga überreden und bin irgendwie auch bei meinen sonstigen Morgenritualen (Wechselduschen, einölen...) nicht aus dem Knick gekommen. Hier ist auch heute der Himmel grau und ich bin nur raus gegangen, weil Bewegung wichtig ist "

Haha, Lu, das musste ich hier nochmal zitieren! Ich finde deine Selbstreflektionen immer so erfrischend! Das Wörtchen "übellaunig", das möchte ich mir aneignen, es trifft es oft so gut. Das habe ich am frühen Morgen auch gerne, vor allem, wenn ich nicht so darf, wie ich gerne möchte... Oft ist das auch ein Hervorlugen des inneren Kindes, wenn ich es längere Zeit nicht so wirklich beachtet habe.

Tasächlich denke ich gerne zwischendrin auch über Rezepte nach - plane ja schon Weihnachten vor, das wird dieses Jahr auch bitter nötig, sonst artet es in üblen Stress aus. Dabei kommen ja mal wieder alle nachhause, und ich freue mich auch auf sie. Und ich mag auch die Vorweihnachtszeit. Mein Mann leider gar nciht, und den Freund, mit dem ich dann über den einen oder anderen Weihnachtsmarkt gegangen bin, den gibt es in dieser Welt nicht mehr...

Liebe Aqui, es wird sich mit deiner Fellnase alles gut richten, vertraue doch mal darauf. Sie wird sicher eine ganz liebe und dakbare Elfe sein, die dich gern auf ausgedehnten Spaziergängen begleitet und nicht nur frische Luft, sondern auch Licht tanken läßt. Als Hundebesitzerein wirst du jede Menge neue Menschen kennenlernen, für Sozialkontakte ist da auchb estens gesorgt. Kein Raum für den Winterblues. Ich freu mich so mit dir!

So, nun will aber meine noch ihre Abendrunde, und dann ich ab unter die Dusche und ins Bett! Träumet schön!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.11.2018 um 02:02 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Hallo ihr Lieben,
beovor ich nun zu Bett gehe (ja ich bin eine Nachteule) möchte ich mich bei euch für die liebevollen Zeilen bedanken.
Lu, ich gehöre zu den Menschen, die mit kleinen Portionen auskommen, aber bei mir passiert es halt, dass ich nach kurzer Zeit dann wieder an den Kühlschrank gehe, auch wenn ich schnell satt bin. Es ist dann der Appetit, der mich noch mal zum Käse oder zu den Keksen greifen läßt und der Wein dazu hat natürlich auch Kalorien.
Mir ist das alles sehr bewußt und ich würde nie sagen: "Ich weiß gar nicht, warum ich zunehme...." dafür hab ich mich auch zuviel mit Ernährung und unnötigen Kalorien beschäftigt. Wenn dann noch die Bewegung fehlt, bleibt es nicht aus, wenn sich Hüftgold ansammelt.
Ich denke aber, wenn erst mal meine Maus da ist, dann werden wir viel unterwegs sein und auch regelmäßig und flott laufen. Meine Katze hingegen genießt es, mit mir auf dem Sofa zu kuscheln. Bewegung ist für sie auch nur eine Sekundenaufnahme und so sieht sie auch aus (kein zierliches Kätzchen).

Lu genieße Wellness, Strand, Spaziergänge, Sauna und die Ruhe.
Du machst mir einen super guten ausgeglichenen Eindruck, auch wenn so kleine bähh-Momente hoch kommen - wer hat die nicht?

Christiane, Deine letzten Tage waren nicht sehr erfreulich und ich habe das Gefühl, "es fastet Dich". Du kannst es nicht genießen, stehst mehr beobachtend neben Dir, trotzdem geht es Dir aber dabei besser, als würdest Du essen. Wahrscheinlich auch, weil Du vermutest, in dem Zustand in eine Zuckerfalle zu geraten und das würde Dich unzufrieden machen. So ist Dein "Hugo" absolut in der Hütte und rührt sich nicht.
Ich hoffe ganz doll für Dich, dass Du bald wieder das Licht am Ende des Tunnels sehen kannst und Energie verspürst aus dem Fasten zu einem bewußten Essen kommst, welches Du genießen kannst. Denn wir wissen ja auch, dass Essen und Trinken was mit Lebensqualität zu tun hat.
Nun werde ich aber mal schlafen gehen.
Ich bin gedanklich bei euch
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.11.2018 um 08:52 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Liebe Christiane,

"Trauer bringt Tiefe. Freude bringt Höhe. Trauer bringt Wurzeln. Freude bringt Äste. Freude ist wie ein Baum der sich dem Himmel entgegenstreckt und Trauer ist wie die Wurzeln die in das Erdinnere hineinwachsen. Beides wird benötigt - je höher ein Baum wächst, desto tiefer verwurzelt er sich in der der Erde. So wird die Balance aufrechterhalten."

Osho

vielleicht berührt das Zitat etwas in dir?

Hab einen guten Start in die neue Woche und deinen 8.Fastentag!

Bis später
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.11.2018 um 09:00 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Zitat:


Aqui schrieb:

Denn wir wissen ja auch, dass Essen und Trinken was mit Lebensqualität zu tun hat.




Liebe Aqui,

genauso ist es, das sollten wir nicht vergessen.
Und genauso, wie du deine gemütliche, weiche Katze magst, kannst du vielleicht auch deine Hüftpölsterchen akzeptieren, gerade weil du weißt, dass sie in genussvollen Momenten entstanden sind?

Deine Hündin wird schon dafür sorgen, dass du dir demnächst noch ein Stück Käse mehr gönnen kannst- pass auf!

In dieser Woche beginnt dein neues Leben mit deinen beiden Tieren, oder? Ich drück dir die Daumen, dass sie gut miteinander auskommen und ihr ohne Probleme zusammen wachst!

Und wer weiß- vielleicht steht ja dann auch eine Fastenzeit an- mit viel Bewegung und Spaß?

Ich wünsche dir erst einmal einen guten Start in die neue Woche!

Bis später
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.11.2018 um 13:48 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

Hallo Lu und Aqui,

ich danke euch für die tröstenden Worte, euch beiden. Ich fühle mich gar nicht mehr so traurig trauernd, eher in einer Art dickflüssiger Masse, die meine Wahrnehmung und meine Bewegung entschleunigt. Alles tropft wie klebriger Honig, ohne süß zu sein, vielleicht eher zähes dickflüssiges Öl. Weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Es fühlt sich anders an als eine Depression, anders auch als eine Ausgebranntheit, einfach wie dunkler Samt, der die Umgebung auskleidet und jedes Übermaß an Außen dämpft.

Ich bin sehr bei mir, in mir, sehr im Fühlen, Wahrnehmen, in den Sinnen. Ich möchte jetzt keine Freude, kein Laut, kein turbulentes Drumherum. Ruhe, dahin geht meine Sehnsucht. Das Fasten ist für mich im Augenblick sehr stimmig. Und es ist wie ein Geschenk - leicht und selbstverständlich, nicht anstrengend, keine Qual, keine Entbehrung.

Mir ist nicht nach Essen. Mir ist auch nicht nach Genuss. Aber ich bin zufrieden, nachdenken zu dürfen, mir durch die Trauer auch Zeit zum Fühlen zuzugestehen. Ich bade in der gedämpften Langsamkeit und fühle mich wie im Mutterleib.

Es verändert sich etwas in mir. Aber ich muß mal wieder zwei Christianes Leben - die die trauern darf, und die die im Außen sein muss. Überlege gerade, ob ich wirklich muss? Oder was in mir sich entscheiden könnte? Nein, nichts muss ich, ich darf auch bei mir bleiben, und es kann mir auch egal sein, ob die Außentür nun wieder nicht mehr schließt, weil mein Mann heute morgen daran herum manipuliert hat. Wenn mir kalt ist, werde ich den Kamin anfeuern.

In diesem Sinne danke für euren Beistand, aber macht euch keine Sorgen - ich komme gut damit klar. Und Osho hat ganz recht - es sind zwei miteinander verbundene Anteile eines großen und starken Lebewesens. Das Bild, mich gerade in den Wurzeln zu manifestieren, tut mir gut, korelliert mit dem der Gebärmutter. Und passt sehr gut zur Jahreszeit.

Habt einen schönen Tag, was auch immer ihr dafür braucht!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.11.2018 um 21:33 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1848

Nochmal ich

Aqui, mach dir nicht allzu große Sorgen, dass du nicht mehr deinen geregelten Ausflügen nachkommen kannst - so wie dir dein Fellnäschen beschrieben wurde, wird sie dich gerne begleiten, dann lauft ihr eben etwas länger, oder du läßt dir von einem deiner Söhne einen kleinen Anhänger für´s Rad basteln. Mich begleitet meine Töle überall hin, und wer sich nicht mit meinem vierbeinigen Schatten anfreunden mag, der wird über kurz oder lang aussortiert. Habe ich mit einigen kinder- und tierlosen Leuten gemacht - die vor dem hereingetragenen Dreck zurückschreckten oder ihre heilige Ordnung in Gefahr sahen. Ich habe meistens eine Decke dabei, auf die sie sich dann legt. Ich kann meinen Hund auch mal eine halbe Stunde im Auto lassen, aber so keinen gemütlichen Plauderabend genießen. Generell gibt es genügend schöne Plätze und liebe Menschen, die einen auch mit (gut erzogenem) Hund willkommen heißen.

Du hast ja dann für alle Launen und Lebenslagen die richtigen Vierbeiner um dich - das Kätzchen für die Mußestunden und den Wuffel für die Spaziergänge. Es wird allerdings dann sicher auch auf em Sofa irgendwann enger...

Lu, ich erhole mich förmlich mit dir, wenn ich deine Schilderungen von Sauna und Massagen, Morgen-Yoga und Standspaziergängen lese! Von mir aus darfst du gerne noch eine Woche dran hängen! Aber sicher hätte der Rest deiner Familie da Einwände Der einzige Wunsch, der da für mich noch offen bliebe, wäre ein ausgedehnter Ausritt entlag des Meeressaumes! Irgendwann gönne ich mir auch diesen Traum!
Vielleicht in Portugal?

Heute meldete sich hin und wieder ein leises Hinsehnen nach kulinarischen Genüssen. Es war auch der erste Tag ohne spontane Darmentleerung. Ich könnte ja nochmal einen Alauf nehmen und den Einlauf machen, den ich normalerweise bereits am ersten Tag einplane... Aber bislang lief es ja auch. Schau ich mal, wie es morgen aussieht. Auf die Dienstreise wollte ich das Einlaufset jedenfalls nicht mitnehmen, und morgen Abend wird es bei mir so spät, da bin ich mit Sicherheit für die Prozedur zu müde.

Ich wünsche euch also nun eine ruhige und erholsame Nacht!


--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.11.2018 um 22:20 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1138

Liebe Christiane, liebe Aqui,

Christiane, du klingst gut! Bist bei dir und vielleicht jetzt auch unter der Fastenglocke?

Ich würde dir so gerne echt was abgeben von den vielen Geschenken, die mir das Leben gerade macht!
Bin heute zweimal lange am Strand langgehopst- diesmal wieder mit den Füßen im Wasser. Ich empfinde es jetzt gar nicht mehr als so kühl, hab mich offensichtlich dran gewöhnt.
Zwei Pferde und Reiter habe ich gestern auch gesehen- als sie an mir vorbei galoppierten, bebte die Erde : - )

Weihnachtsstress- hab heute beim Laufen an dich gedacht. Du freust dich sehr, dass alle deine Lieben Weihnachten kommen und möchtest natürlich auch gut mit ihnen essen. Lässt sich da nicht was delegieren? Ist doch noch genügend Zeit, sodass sich alle darauf einstellen könnten. Einer bringt den Rotkohl mit, einer Grünkohl, einer Rosenkohl, einer den Nachtisch... Wenn es bei euch den klassischen Braten gibt, macht den auch einer. Die Kohlgemüse jedenfalls schmecken aufgewärmt am besten.
So habt ihr ein Festmahl und du nichts weiter zu tun, als den Tisch zu decken und mit deinen Lieben zusammen Kartoffeln zu schälen und Klöße zu formen. Oder was ihr sonst so Weihnachten mögt. Vorbereitung finde ich klasse, denke aber, dass dir deine Lieben gerne dabei helfen werden.

Wann fährst du zur Dienstreise?

Ich bin in der absoluten Fasteneuphorie.
Nachdem ich letzte Nacht 9 Stunden geschlafen und doll geschwitzt hab, fand ich heute auch, dass ich anfange zu stinken. Ist ja ein gutes Zeichen.
Appetit hab ich auch öfter mal, aber null Hunger. Allerdings knurrte mein Magen heute Morgen bei der Massage wieder laut- und der des Masseurs antwortete wie ein Echo- kein Quatsch! Ich weiß gar nicht, ob dem Masseur das auffällt, wir haben das bisher nicht thematisiert.

Morgen kommt die Krönung der Massagen. Ich gönne mir zur Feier des Tages (seit genau 8 Jahren endgültig rauchfrei- yippieh!) mal wieder eine Abhyanga. Die dann erst am Nachmittag, hab das Bitte-nicht-stören- Schild an der Tür und will ausschlafen, im Bett lesen, ausgiebig Yoga machen und den ersten Strandspaziergang des Tages. Anschließend die Massage, nochmal Spaziergang und meine obligatorische Saunarunde. Ein richtiger Feiertag, oder?

Fasten in Portugal- auch eine schöne Idee! Wolltest du nicht in den Wald pilgern?

Ich denke, eins von beidem steht im nächsten Jahr für dich an, oder?
Nicht so lange aufschieben auf jeden Fall.

Ich mach noch ein paar leichte Yogaübungen und verschwinde wieder mit nem Buch im Bett.

Bis morgen!
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum