Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: 2. Langzeitfasten 2016

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 )

am 27.07.2016 um 08:42 Uhr
... hat adina geschrieben:
adina
adina
... ist OFFLINE

Beiträge: 42

3. Fastentag

Was für ein leichter 2. Tag.
So soll es sein und sei es eben mit Smoothieunterstützung.

Dennoch bin ich reduziert und fühle das Fasten in mir.
Zum Glück nicht so stark.

Mir geht es sehr gut.
Ich war viel unterwegs und in der Sauna.

Auch dort macht sich das Fasten immer bemerkbar.
Sonst bin ich nur in der finnischen Sauna.
Wenn ich faste wechsle ich auch mal gern in die weniger heißen Saunen.

Hatte gestern wieder zwei emotional belastende Situationen.
Oh, sind meine Gefühle dann groß.
Ich weiß, ich muss gut auf mich achten, damit ich nicht das fasten lasse.

Auch das habe ich in den letzten Jahren gelernt.

Schlafen - so ein anderes Schlafgefühl - wie schön.
Irgendwie klarer.
Irgendwie entspannter.
Irgendwie - ich weiß es nicht zu beschreiben.

Beschreiben @ GG
Es macht mir Spaß bei dir zu lesen.
Immer wenn das Wort -Keramik- auftaucht, zieht auf mein Gesicht ein Grinsen. Deine Wortwahl gefällt mir sehr.

Für mich ist unvorstellbar so viel zu schreiben.
Ich werde immer weniger im Kopf, wenn ich faste.

Und schon ist da nur Leere

Freundlichen Gruß
adina

--
Mögen alle erfolgreich sein


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.07.2016 um 11:07 Uhr
... hat TyJane geschrieben:
TyJane
TyJane
... ist OFFLINE

Beiträge: 35

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von TyJane am 27.07.2016 um 11:09 Uhr ]

Hallo Gartengnom, Adina und alle!

Ja, die positive Wirkung des Fastens kann ich absolut bestätigen - denke, wenn es nicht klappt, liegts daran, dass man noch nicht die richtige Art zum fasten gefunden hat. Bei mir klappts z.B.seltsamerweise ausgerechnet mit einer "Limonaden-Diät" am besten (also Kohlenhydrate, während ich mit nur Proteinen noch weniger klar komme als mit gar nichts, aber gar nichts wurde mir wegen vorherigen schweren gesundheitlichen Problemen abgeraten).. Smoothies sind auch eine super Idee..

Weiterhin viel Spass und Erfolg!

Liebe Grüsse,
Ty

--
"Altes lehren ist schwerer als neues lehren."
Hebräisches Sprichwort


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 27.07.2016 um 12:19 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Hallo alle zusammen

Fastentag 3 von 42 +? – oder aber: ich mag den dritten Tag nicht


Naja, das mit dem gestern Abend nochmal melden ist ja dann nix geworden.
Bin in langen Gesprächen mit meiner jüngsten Tochter versumpft, via I-Net, noch ist sie ja in Urlaub. Und danach hatte ich keine Lust mehr vor dem Rechner zu hocken, wollte nur noch auf meine „Miss Sofi“ und ein bisschen Fastenlektüre auffrischen.
Der Leberwickel war echt eine kleine Qual bei dem Wetter, aber die zusätzliche Entgiftung spielt bei mir persönlich eine große Rolle, darum hab ich mir das trotzdem angetan.
Mit Erfolg muss ich sagen, bin die Nacht eher geschwommen als geschlafen.
Klatschnass war ich, mir lief echt so die Brühe, musste Klamotten und Bettzeug wechseln. Mit anderen Worten, die Entgiftung lief auch Hochtouren.

Auch heute früh merke ich – Entgiftung ³², die Zunge sieht so richtig bäh aus, der Kopf schmerzt ein wenig und fühlt sich schwammig-wattig an, die Konzentration lässt auch zu wünschen übrig.
Willkommen verhasster 3.Fastentag. Aber es muss ja so sein, sonst geht es ja nicht voran.

Auch wenn ich heute, nach dem Aufwachen, als Erstes erfolgreich auf der Keramik war, ganz spontan, so werde ich eventuell doch etwas nachhelfen mit einem Einlauf oder Sauerkrautsaft (wobei der mir ja beim letzten Fasten gar nicht so gut bekommen ist) oder anderen Mittelchen nachhelfen. Denke da ist noch einiges drin was raus müsste, vielleicht gehen dann die ganzen Dritter-Tag-Zipperlein ein bisschen schneller von dannen.

Laufen, tja, das wird wohl heute nix, die Blutblase (hab sie zwar entleert, aber die schmerzt trotzdem noch sehr) und die ganzen anderen kleinen Blasen machen das zu einem sinnlosen Unterfangen – vielleicht heute mal auf die „Fiets“, wie der Niederländer sagen würde? Das würde zumindest die Fußsohlen schonen.
Ein bisschen Joga oder Pilates wäre auch eine gute Alternative.
Oder Männe das Auto räubern und die wenigen Schritte vom Parkplatz bis in die City humpeln und fein Gesundheits-Shopping betreiben?
Mal sehen.

Positiv:

Gemütszustand, die innere Ruhe kehrt so langsam ein (Depressionen lassen nach)
Schlaf wird erholsamer, wenn auch vorerst mehr Bedarf zu bestehen scheint
Entzündungen lassen nach, somit die damit verbundenen Schmerzen
Atemwege, speziell die Nase und die Nasenneben-/Stirnhöhlen versuchen sich zu befreien
Haut wird reiner, auch da gehen kleine Rötungen und Entzündungen auf Rückzug

Negativ:

Kopfschmerzen, aber auszuhalten
Grummeln im Bauch, welches ich wie gesagt mit irgendeinem Abführhelferlein beseitigen werde
Zungenbelag, der mit Ölziehen und Zungenschaber bekämpft wird

Die „Hauptbaustellen“ wie Rücken oder Darm bewertete ich mal weder positiv oder negativ, das braucht einfach Zeit, verschwindet nicht so schnell.

@adina:

Super, dass dein gestriger Tag leicht und angenehm verlaufen ist. Das freut mich zu lesen, dass es dir sehr gut geht.
Noch mehr freut mich, dass es Dir Spaß macht meine Beiträge zu lesen, Dir meine Wortwahl gefällt. Oftmals stoße ich ja auf Missfallen.

Nur die zwei belastenden emotionalen Situationen sind natürlich weniger schön, und das tut mir sehr leid. Aber große Gefühle gehören, glaube ich, ein Stück weit dazu. Vielleicht tröstet es dich ein wenig zu hören (lesen), dass auch ich gestern so einige Male den Tränen freien Lauf gelassen habe. Könnte dir noch nicht mal großartig sagen warum, kam einfach so, bei bestimmten Liedern, gewissen Nachgrübeleien, etc.
Jedoch denke ich, es ist ein phantastisches Ventil sich Luft zu machen, einfach loszulassen und sich von dem Unangenehmen zu befreien, es mit den Tränen einfach aus dem Körper auszuspülen?
Auf sich selbst gut aufzupassen, sehr wichtig, ein Punkt an dem ich wie gesagt noch schwer arbeiten muss. Gut, dass Du das anscheinend schon im Griff hast. Hut ab.

Interessant finde ich immer diese Unterschiede zwischen den verschiedenen Fastern zu lesen.
Bei mir läuft es genau umgekehrt in der Sauna als Du es beschrieben hast. Beim Fasten kommt mein Kreislauf viel besser mit Hitze zurecht, da wird mir nicht schwarz vor Augen, im und nach dem Aufbau war das eine andere Hausnummer.
Auch beim sporteln ist das ja bei mir immer genau umgekehrt, bin viel leistungsfähiger im Fastenmodus als im Essensmodus.

Das Geschreibsel, nun ja, ich nehme mir immer vor mich kurz zu fassen (was ich auch wirklich mache, nein, ehrlich), aber auch da genau umgekehrt, beim Fasten wacht mein Kopf so richtig auf, arbeitet auf Hochtouren.
Wahrscheinlich, weil die ganzen belasteten Gifte (ob nun Umwelt oder Nahrung, denke mal hauptsächlich Nahrung) aus meinem Körper entweichen. Somit werde ich wohl immer „mehr“ im Kopf beim Fasten.

Trotzdem freue ich mich immer von Dir zu lesen, gerade diese ganzen Unterschiede, die die diversen Faster eben halt ans Licht bringen, finde ich ja so interessant.

Ich wünsche Dir einen leichten und beschwingten 3. Fastentag.

@TyJane:

Hallo TyJane,

schön, dass Du die für Dich richtige Art des Fastens gefunden zu haben scheinst. Denn wie Du es so treffend beschrieben hast, jeder muss seine ganz eigene Art finden damit es rund läuft.
Ob nun mit Buttermilch, oder Kaffee, oder Säften, Brühe, oder was auch immer, was bei dem einen gut klappt heißt ja noch lange nicht, dass es für den anderen auch funktioniert, nichts lässt sich pauschalisieren, nix läuft nach Lehrbuch, wie ich immer zu sagen pflege.

Die MC-Methode hab ich auch mal angetestet, ging gar nicht bei mir, die reinste Zuckertsunami, der mir nur Hunger beschert hat, und mein Magen fand den Cayennepfeffer dann auch nicht so drall.

Dein Brotproblem kannte ich nur zu gut, in punkto Gluten können wir uns die Hand schütteln (wie laut Aussage der meisten kompetenten Ärzte fast jeder Zweite). Jedoch findest Du reichlich wohlschmeckende Alternativen im Internet.
Wichtig ist jedoch erstmal rauszufinden, was hast Du noch für Störfaktoren.
Von daher baller ich Dich mal noch nicht mit Links zu.
Bei mir sind es noch eine Menge anderer. Ganz schlimm – MNG, die gehen gar nicht.
Aber auch gewisse „gesunde“ Nahrungsmittel machen mir Ärger. Und bis man die alle mal ausfindig gemacht hat – ein K(r)ampf.

Zum Thema Irrigator kann ich Dir nur raten – taste Dich langsam ran.
Auch ich habe mich, wegen einem heftigen Kindheits-Krankenhaus-Traumata lange geweigert. Zu Unrecht. Wenn man es selbst steuert und der „Chef“ ist, dann sieht die Sache ganz anders aus.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen bei Deiner Fastenkur, vor allem aber viel Vergnügen und eine angenehme Zeit. Und danke fürs „Vorbeischauen“.

***************************************

Bleibt mir nur noch uns Allen einen herrlichen, erfolgreichen, spaßigen Mittwoch zu wünschen.




--
*****************************************************************

LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.

Will das Glück nach seinem Sinn, dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen !!!
-Wilhelm Busch-

****************************************************************


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 27.07.2016 um 20:14 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Fastentag 3 - abends

Na also, geht doch!

So mies ist Tag Nr. 3 gar nicht geworden. Lief sogar erstaunlich gut. Fast zu gut für Tag 3?
Mich freut es jedenfalls.

Nur mit dem Trinken hinke ich durch die Einkaufsorgie ein wenig hinterher.
Aber Shopping war gut – wann ist es das mal nicht? Auf jeden Fall bin ich jetzt wieder mit reichlich Blasenpflastern eingedeckt.
Ein paar wenige Kleinigkeiten für die Nachfasten-/Aufbauzeit hab ich auch schon gekauft, klar, ist ja auch dringend nötig, ist ja fast schon vorbei.
Ja, hab mal wieder einen Clown gefrühstückt, aber daran sieht man – es geht mir gut.
Keine Zeit für Trübsal oder schlechte Laune.

Einen großen Teil haben wahrscheinlich die beiden Durchläufe a 2 l mit dem Irrigator dazu beigetragen. Und nicht zu vergessen – seit gestern Nachmittag bin ich schon brav in der Ketose. Das ist auch Premiere beim Fasten. Vielleicht läuft es deshalb so rund?

Da ja heute mit den Mauken nicht viel los war hab ich mir gedacht – Matte raus, Pilates-DVD an und „in den Staub“ mit mir, wie „Satan früher auf 1Live gesagt hätte.
Alter Falter, bin ich eingerostet.
Da merkt man wie, lediglich durch Laufen und bisschen Hanteltraining, die Muskulatur verkürzt und das in Lichtgeschwindigkeit.
Daran muss ich dringend arbeiten – Memo an mich selbst: häufiger Stretch- und Dehnübungen praktizieren.
Bin mal gespannt ob sich morgen ein Muskelkaterchen breit machen wird.

Ansonsten hab ich heute recht ruhig angehen lassen, ausgiebige Körperpflege von innen und außen, intensives Shopping, Gemüseschnippeln für meine Brühe (ja, heute werde ich mir eine gönnen), viel Musik gehört und gleich werde ich wahrscheinlich noch was mit Töchterchen plaudern via Internet und dann vermutlich Lesen oder Stricken.
Allabendlicher Absacker ist dann gerne die Glotze – DVD rein und sich berieseln lassen.
Gestern hatte ich nach dem Lesen dann die nötige Bettschwere und hab schon mal ein wenig auf der Miss Sofi vorgeschlafen. Bin quasi über die „2 Broke Girls“ versumpft.

Wenn die Fastenzeit so weiterläuft bin ich mehr als versöhnlich gestimmt. Damit hatte ich definitiv nicht gerechnet. Hab echt gedacht das wird eine megaharte Nuss.
Umso erfreulicher, es ist nicht so. Jiiiipieh!

Somit bin ich für heute raus, erfreue mich der guten Laune, Gemütsverfassung und dem sich rasch besserenden Gesundheitszustand.

Ich wünsche Allen einen geruhsamen, besinnlichen Abend.




--
*****************************************************************

LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.

Will das Glück nach seinem Sinn, dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen !!!
-Wilhelm Busch-

****************************************************************


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.07.2016 um 08:44 Uhr
... hat adina geschrieben:
adina
adina
... ist OFFLINE

Beiträge: 42

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von adina am 28.07.2016 um 10:44 Uhr ]

Guten Morgen!

Der 3. Fastentag ist geschafft und es ging mir miserabel.
Keine Ahnung, was das war.
Alles fühlte sich so zäh und träge an.
Nichts was ich machen wollte, gefiel mir.
Und es kamen Pickel überall hervor und juckten.

Nun denn - loslassen.
Ich muss daran nichts mehr ändern, der Tag ist vorbei.

Dafür sieht der heutige Tag gleich wieder viel besser aus.
War schon laufen.
Danach Trampolin und voller Erstaunen stelle ich fest, dass ich länger springen kann, ohne dass die Blase drückt. Das ist ein Wunder für mich. Da drückt der Bauch nicht mehr so und schon geht es besser. Echt toll für mich.
Trampolin nach dem Laufen fühlt sich so lockernd an.
Yoga geht auch wieder - aber nur die Übungen auf der Matte.
Stehen wollte ich nicht -bis auf den Baum.

Einlauf mache ich auch jeden Morgen.
Leberwickel habe ich vergessen.

@GG
Siehste den Leberwickel habe ich bei dir gelesen und in der düsteren Stimmung gestern ist er gleich wieder ins Vergessen geraten.

Noch ein Unterschied - ich freue mich über jedes verlorene Kilo.
Mir ist die Gesundheit genauso wichtig, wie die Gewichtsabnahme.
Es läuft sich einfach leichter ...

Schön, dass es ein guter 3. Tag für dich war.
Möge es heute auch leicht und fröhlich sein.

@Ty
Danke für deine freundlichen Worte.
Möge auch dein Fasten angenehm weiter gehen.

Einkaufen und ins Freibad. Sonnen, sonnen, sonnen ...
Stimmt Trockenbürsten nicht vergessen!

Freundlichen Gruß
adina


--
Mögen alle erfolgreich sein


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.07.2016 um 10:20 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Gartengnom am 29.07.2016 um 11:56 Uhr ]

Guten Morgen allerseits

Fastentag 4 von 42 +? – oder aber: „Wer seinen eigenen Weg gehen will darf andere nicht nach dem Weg fragen.“


Der dritte Fastentag endete gestern mit leichten Magenkrämpfen und kleinem Hungermonster. Gut das es schon recht spät war und ich einfach drüber einschlafen konnte.

Schlaf – hm, wieder recht unruhig, viele Pinkelpausen, zum Morgen hin Rückenschmerzen. Das blöde ist, derzeit ist mein Schlafbedürfnis noch recht hoch, das jedoch passt mit meiner Fähigkeit zu liegen nicht wirklich überein, somit sind verstärkte Rückenschmerzen vorprogrammiert.
Tief durchatmen, ooohhhmm machen und sich sicher sein – es wird besser!

Rosig scheint der heutige Tag nicht beginnen zu wollen, zumindest nicht vom Wetter. REGEN , grau in grau, morgen soll es dazu noch arg windig werden.
Das Bäuchlein klötert immer noch so vor sich hin, vielleicht heute doch noch mal besser von oben durchspülen, wettermäßig verpasse ich ja nix. Und ohnehin, vom Wetter her und von den Blasen an den Füßen wird es eh wieder auf „Indoor-Sport“ rauslaufen.
Sollte mir wirklich langsam ein geeignetes Studio (egal ob nun Allround-Fitness, Yoga oder sonst was) suchen, ich werde es wieder verfluchen, wenn die stürmische Jahreszeit losgeht, und ich nicht vor die Türe komme, hier festsitze.
Und die Räumlichkeiten lassen kaum bis gar keine Möglichkeiten zu hier was zu machen.

Ansonsten fügt sich alles mehr oder minder gut ein, aber noch kann man ja nicht wirklich was sagen, der Tag fängt ja grad mal gut an.
Möglicherweise füge ich mich den höheren Gewalten, „genieße“ den Schmuddeltag mit guten Büchern (hab noch reichlich Vorrat hier liegen) oder Strickzeug auf meiner Miss Sofi, oder vielleicht komme ich sogar endlich mal dazu meine „Hobbit-Trilogie“ zu Ende zu gucken?
Gibt Dir das Leben Zitronen, nimm Salz und Tequila dazu.

Der Kaffee schmeckt nach wie vor wunderbar, ich weiß gar nicht, wie ich die ersten beiden Fastenkuren damals darauf verzichten konnte. Können würde ich das bestimmt jetzt auch wieder, aber will ich das???
Näää, die letzten Kuren ist er fester Bestandteil geworden, ohne Schwierigkeiten. Also genieße ich dieses absolute Highlight am Morgen, ganz ohne Reue.
Die Tees – naja, wir waren noch nie dicke Freunde, aber „Wat mutt dat mutt!“
Auf Honig/Zuckerrübensirup konnte ich bis jetzt locker verzichten, die beiden sind mehr oder weniger aus den Fastenkuren komplett verschwunden, brauche die wirklich nur an einem sehr heftigen Abführtag, mit dem Salz ist es genauso.
Ebenfalls fast überwiegend vom Plan verschwunden sind die Obstsäfte, die ersten Kuren waren die täglicher Bestandteil (wenn auch super stark verdünnt), wenn sie derzeit noch zum Einsatz kommen, dann höchstens in Kombi „Tea & Fruit“, denn grünen Tee krieg ich pur, bei aller Liebe, nicht runter. Aber mit ein wenig Ananas oder Orange, Apfel oder Grapefruit ginge das dann.
Mittlerweile ziehe ich dann Gemüse- oder Tomatensaft vor, Rote Bete liebe ich auch sehr.
Den Fitness-Cocktail von Voelkel habe ich noch nicht probiert, viele hier schwören ja drauf. Muss aber auch ganz ehrlich gestehen, wenn ich die kleine Flasche sehe und dann den Preis – holla die Waldfee.
Selbst meine heißgeliebte BuMi kam bislang noch nicht zum Einsatz.
Die Brühe gestern Abend war sehr angenehm, die mag ich beim Fasten ja immer recht gerne. Da ich im Garten ja noch sehr viele Kräuter habe wird es diesmal wohl auch recht viele frische Kräutertees/-brühen geben. Vor allem Satureja montana (Winterbohnenkraut), ich liebe Satureja, aber auch Thymian, Majoran, Oregano, Basilikum, Salbei oder Lavendel werden bestimmt Verwendung finden. Ebenfalls Petersilie und Liebstöckel, nicht zu vergessen, meine Minzen.

@adina:

Menno, das ist ja blöde, das es dir gestern nicht gut ging, hoffentlich wird der heutige Tag dafür besser.
Die Pickel die überall rauskamen und gejuckt haben, garantiert erste Entgiftungsvorgänge, also eigentlich positiv, auch wenn die keiner haben will.

Aber super Grundeinstellung von Dir: Tag ist gelaufen, kann nix dran ändern, hinnehmen, loslassen. Bewundernswert.

Bist Du wenigstens fleißig für mich gelaufen? Und rumhopsen darfst Du beim nächsten Mal auch für mich mit. Macht bestimmt total Bock, wieder wie ein Kind rumhüpfen und sich frei fühlen. Und umso genialer, dass es blasentechnisch jetzt sogar besser klappt als in Nicht-Fastenzeiten.

Den Leberwickel solltest Du wirklich nicht in Vergessenheit geraten lassen, gerade wenn es einem beschissen geht bewirkt der oftmals wahre Wunder, genauso wie basische Anwendungen oder eben Einlauf/Abführen.
Dafür erinnerst Du mich grad charmant ans Trockenbürsten , das verschlonzt ich ja immer ganz gerne. Rubbel mich zwar immer mit dem Sisalhandschuh in der Dusche ab, aber die Trockenbürste sollte doch häufiger zum Einsatz kommen – Danke dafür.

Sonnen??? Wo gehtst Du sonnen??? Hier kübelt es wie verrückt. Na dann genieß die Sonne und das Freibad.

Hoffentlich bleibt Dein Tag stabil positiv, ich drück Dir die Daumen.




--
*****************************************************************

LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.

Will das Glück nach seinem Sinn, dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen !!!
-Wilhelm Busch-

****************************************************************


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.07.2016 um 18:36 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Fastentag 4 – früher Abend

Tag 4 neigt sich dem Ende und ich muss sagen – na endlich.

Der heutige Tag war wahrscheinlich nicht der Brüller. Das Wetter hat mich ganz schön runtergezogen und weil die blöden Füße immer noch nicht verheilt sind konnte ich mir auch nicht mit meinem allerbesten Heilmittel selbst behelfen – Laufen.

Ich habe den Tag genutzt um nochmals ordentlich den Darm zu „putzen“, somit fiel dann auch Pilates flach, ansonsten hätte ich schon eine Erwachsenen-Pampers gebraucht.
Dafür hab ich eine ganze Menge gelesen.

Meine Trinkmenge konnte ich heute deutlich erhöhen, und noch ist der Tag ja nicht zu Ende.

Klinke mich für heute aus, bin maulfaul und unlustig.




--
*****************************************************************

LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.

Will das Glück nach seinem Sinn, dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen !!!
-Wilhelm Busch-

****************************************************************


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.07.2016 um 09:20 Uhr
... hat adina geschrieben:
adina
adina
... ist OFFLINE

Beiträge: 42

Guten Morgen!

Der 4. Tag ist geschafft und ich bin dankbar dafür.
Es war ein sehr ruhiger, schwacher Tag und ich erinnere mich, dass das schon öfter so war.
Nun gut, diesmal wollte ich mich nicht dafür stressen, dass ich mich nicht so wohl fühle.

Ich konnte alles lesen, was ich wollte.
Ich liebe es Studien zum Fasten zu lesen.
Es bestätigt mich immer wieder, dass das was ich tue sinnvoll ist.
Ich mache mich gesund.
Toll.

Und da ich vorher die Monate oft meinen Trost im Essen fand, fühlt es sich vielleicht den einen oder anderen Tag schwerer an.
Ich hatte öfter mal Gedanken ans Essen.
Loslassen.
Das Wort funktioniert nun schon ganz gut in mir.
Was für ein Glück.

Der Morgen fiel mir so leicht und ich wollte nur die kleine graue Wolke abwarten und dann schwimmen und sonnen gehen. Aus der kleinen wurde eine größere Wolke und nichts war mit meinem Vorhaben.
Loslassen.

@GG - möge es dir heute leichter und besser gehen.
Es ist manchmal so beim Fasten und da können wir nun mit der Erfahrung ganz gut durchgehen, auch wenn es sich immer gleich unangenehm anfühlt.
Mich ärgert es, dass ich diese negativen Sequenzen nicht mehr wegschlafen kann, wie in den ersten Tagen. Nicht mal mit dem Leberwickel! bin ich eingeschlafen.

Apropos Leberwickel, ich wollte heute morgen ein Glas Heilerde trinken.
Mache ich gleich.

Kannst du bitte meinen Namen im gestrigen Post ändern.
Danke!



--
Freundlichen Gruß
adina

Mögen alle erfolgreich sein


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.07.2016 um 15:47 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Einen wunderschönen Guten Tag

Fastentag 5 von 42 +? – oder aber: „I’ve never met a strong person with an easy past!“


Mal sehen was der Tag heute so bringen mag.
Ich gebe zu, das Wetter schlaucht mich. Zumindest vermute ich, dass es das Wetter ist. Habe unglaubliche Kopfschmerzen beim Aufstehen gehabt, so langsam werden sie aber ein wenig besser.
Nichts desto trotz fühle ich mich schwer und bleiern im Kopf.
Ich verstehe wirklich nicht wie andere sich schon in der ersten Woche prima fühlen können.

Spontanes Abführen heute morgen 2-mal, aber das waren noch die Nachwirkungen von gestrigen F.X.
Das es nicht aufhören wollte zu grummeln und ich mich durch die Bank weg einfach ziemlich unwohl und vergiftet gefühlt habe, den Irrigator parat gemacht und versucht alles auszuspülen. Und siehe da, es geht mir ein ganzes Stück weit besser.

Egal wie das Wetter sich heute noch so entwickelt, ich werde mich gleich wohl mal aufmachen und versuchen wenigstens ein bisschen zu spazieren, um an die frische Luft zu kommen. So ist zumindest der Plan.
Auch habe ich meine alten Yoga-Karten rausgekramt, die, täglich angewendet, könnte wohl auch nicht schaden.

Ansonsten scheint die Entgiftung auf Hochtouren zu laufen, die Zunge und Haut sehen jedenfalls schwer danach aus. Bestimmt auch daher das Unwohlsein und die Kopfschmerzen? Ich vermute es mal.
Aber was soll es, ist halt die erste Woche, und die ist bekanntlich ja nie ein wirkliches Highlight für mich. Es werden noch einige sehr schöne Wochen folgen, davon bin ich überzeugt.
Auf Regen folgt Sonne. (Hier momentan mal wieder Regen, draußen, gepaart mit heftigen Windböen).

Wolle liegt hier noch in rauen Mengen, Lesestoff ebenfalls, also was soll es mich jucken? Die Kleiderschränke könnte ich auch mal wieder entmisten, DVD’s sind in diesem Haushalt auch keine Mangelware, Kochrezepte stöbern macht auch immer besonders viel Freude im Fastenmodus – irgendwie wird auch dieser Tag umgehen.

Positiv denken, noch 2 Tage, dann ist die erste leidige Woche auch schon rum.

@adina:

Dein Wunsch ist mir Befehl – Namen direkt als erstes geändert.

Hm, da scheinen wir ja total synchron zu ticken, beide einen bescheidenen dritten und vierten tag durchlebt.
Ich hoffe inständig Dein fünfter Tag läuft besser als meiner bislang.

Auch können wir uns Pfötchen geben was die Fastenlektüre und das eigene Motivieren anbelangt. Ja, sich selber vor Augen führen, auch wenn es mir grad dreckig geht, das was ich mache hat Sinn und ist mehr als nur richtig und überfällig.

Essen als Trost, ich würde sogar noch einen Schritt weitergehen. Oftmals ist es einfach nur weil man möglicherweise gelangweilt ist, Zeit überbrücken will, gerade einfach nur „Lust“ auf dies oder das hätte, die Gesellschaft gerade dazu animiert, kurzum, man eigentlich nicht wirklich essen müsste sondern einfach nur eine Lücke stopft – im wahrsten Sinne des Wortes.
Denn man merkt ja ganz klar beim Fasten – es geht durchaus und sehr wohl ohne, zum Teil sogar noch besser.

****************************************

Ich wünsche Dir/uns/allen stillen Mitlesern ein wunderschönes entspanntes Wochenende. Lasst es Euch gut gehen.




--
*****************************************************************

LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.

Will das Glück nach seinem Sinn, dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen !!!
-Wilhelm Busch-

****************************************************************


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.07.2016 um 18:45 Uhr
... hat Gartengnom geschrieben:
Gartengnom
Gartengnom
... ist OFFLINE

Beiträge: 964

Mahlzeit nochmal

So gegen 17 Uhr hat sich doch tatsächlich die Sonne blicken lassen. Sowas muss ich sofort nutzen – ab und raus ins Beet.
Das ist dieses Jahr echt ein Trauerspiel, vieles ist weggefault, einiges verbrannt, aber, ich wäre ja nicht ich, würde ich nicht auch darin was Gutes sehen können.
Da ich ja eh nix esse zur Zeit soll es mir also „wurscht“ sein. Bis auf die Kräuter/Minzen, Beeren und die Chilis hab ich soweit alles platt gemacht, nur die Rote Bete steht noch, den Mangold kriegt wie gesagt Frau Nachbarin.

Also hatte ich dann doch noch Bewegung, ein klein bisschen Arbeit, frische Luft und ganz nebenbei noch eine Menge frischer Kräuter zum Tee/Brühe kochen, und ganz nebenher was Produktives und sehr Befriedigendes getan.
Einen Küchenschrank hab ich auch noch auf Vordermann gebracht, na wer sagt es denn.

Somit kann man den Abend jetzt langsam einläuten, gleich schön Brühe schlürfen.

Übrigens ganz interessant und sehr wichtig und mehr als erfreulich – durch die „Einlaufkation“ von heute morgen hatte ich versehendlich meine Tablette so aus dem Darm rausgespült und was soll ich sagen, ich bin den ganzen Tag prima ohne ausgekommen!!!!
Jetzt habe ich natürlich eine genommen, möchte zum Abend oder in der Nacht keine Entzugserscheinungen bekommen.

Vielleicht bis später nochmal, ansonsten einen schönen Abend.
Vermisse meine ein wenig meine sonstigen Mitstreiter, aber ich bin halt viel zu früh dran dieses Jahr.





--
*****************************************************************

LG Gartengnom

Gibt dir das Leben Zitronen - mach Limonade draus!

Nichts ist überzeugender als die eigene Erfahrung. Die ist die Basis jeder Wissenschaft. Schlägt jede Studie, jede Befragung etc.

Will das Glück nach seinem Sinn, dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen !!!
-Wilhelm Busch-

****************************************************************


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum