Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Eine Woche Fasten ab 20. August

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 )

am 22.08.2016 um 09:48 Uhr
... hat LuChia geschrieben:
LuChia
LuChia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1156

Hallo Christiane,

da begegnen wir uns hier ja schneller als gedacht wieder, schön!
Ich beginne morgen zu fasten, gucke dann auch wieder regelmäßig ins Forum und freu mich drauf, von Dir zu lesen.

Dir, @Jillian und @Hellena weiterhin ein problemloses Reinkommen und einen genüsslichen Fastenstart!

Sonnige Grüße
Lu


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.08.2016 um 03:06 Uhr
... hat helenna geschrieben:
helenna
helenna
... ist OFFLINE

Beiträge: 287

Hey ihr

Es ist wie verhext. Wenn ich n Beitrag schreibe bemerke ich bei 50% dieser, dass er letztendlich nicht erscheint.vielleicht bin ich zu bloede den sendenknopf zu drücken.
Eigentlich hatte ich gestern geschrieben aber heut bemerkt, war wohl wieder nix.
Mittlerweile habe ich bereits den 3. Tag eingeläutet. Es läuft gut, bisher kann ich mich nicht sehr beklagen.
Später mehr, das war nur das Zeichen, dass ich noch dabei bin!

Jillian, hast du das Fasten angefangen? Es müsste dein 5. Tag bereits sein. Schade, dass du nicht schreibst. Ich vermute fast, du hast den Einstieg verrschoben?

VG

Helenna


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 23.08.2016 um 07:24 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1865

Hallo Jillian, hallo Helena,

seid ihr gut reingekommen? Ich wäre gestern fast wieder vom Fasten abgekommen, so viele leckere Himbeeren und Brombeeren in meinem Garten! Aber wenn es danach geht, passt es ja nie...

Mir geht es gut, bin sehr schnell in den Fastenmodus gekommen, Klein-Hugo (so nenne ich meinen inneren Schweinehund) hat ein paar mal das Köpfchen gehoben und Morgenluft gewittert, aber ich bin drin geblieben. Normalerweise sind ja die ersten Tage sehr zäh, den gestrigen habe ich im Garten geackert, da war vor lauter Verblühtem und Beute nach Hause schleppen und verarbeiten keine Zeit für Hunger (leider auch nicht für Durst). Meine lebendige reale Hündin kam dann irgendwann mal stupsen, sie hat wohl gemerkt, dass es reicht. Die letzten 2 Wochen hatte ich beruflich und privat ziemlich viel an der Backe, da kam ich kaum in den Garten. Rächt sich sofort...

Der Garten, meine fast schon Selbstversorgergrundlage, ist mir sehr wichtig. Bei all den berührenden Erfahrungen im Job (habe viel mit Flüchtlingen und anderen Randgruppen zu tun) ist das für mich im wahren Wortsinn erden. Fleisch esse ich selten - kommt eher durch meinen Mann. Er jagt, und wir essen selten etwas anderes als das, was er schießt. Ein Tier im Jahr - sauber geschossen, mit einem schmerzfreien Tod. Damit kann ich leben.

Helena, du hast vielleicht noch mehr um die Ohren, als du gedacht hast? So ein Umzug, dazu bei einer Fernbeziehung? Du scheinst auch auf dich allein gestellt zu sein? Ihr beiden führt ein aufregendes Leben!

Ich habe nun nicht mehr ganz im Blick, wer wann angefangen hat, Jilian, du wohl schon am Freitag? Dann bist du bei Tag fünf, ich bei drei. Ab morgen kann es rauf oder runter gehen - schon jetzt werde ich empfindsamer, wehre allzu viele Außenreize ab, schlafe im Augenblick sehr viel. Vielleicht werfe auch ich heute mit einem Einlauf nochmal inneren Ballast ab - da passiert ja trotz Nahrungsverzicht immer eine ganze Menge, und es geht mir danach viel besser.

Ich wünsche euch einen tollen Fastentag - hier bei uns bei strahlendem Sonnenschein!

Christiane

PS: Wenn ich im Stress bin, kriege ich oft nicht auf die Reihe, dass man ja zweimal absenden muss - zuerst kommt die Vorschau, die musst du dann nochmal bestätigen. Ist mir auch schon passiert - immer ärgerlich...



--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 23.08.2016 um 16:48 Uhr
... hat helenna geschrieben:
helenna
helenna
... ist OFFLINE

Beiträge: 287

Hallo Regenwurm, hallo an alle anderen (?) da noch draußen - vor allem Jillian, Threaderöffnerin, wo bist du?!

Ja, Regenwurm, du hast recht, mit dem was du sagst. Ein Umzug ist Stress. Und bei mir ists auch nicht nur ein Umzug, sondern irgendwie auch n neuer Abschnitt. Die Fernbeziehung - Wochenendbeziehung eigentlich, wir wollen mal nicht dramatisieren - mit meinem Mann hat damit gerade begonnen. Ihn hats beruflich nach Bangkok verschlagen. Und ich...ja ich blieb lieber im Altbekannten...einerseits wegen meines guten Jobs - den ich in BKK so nicht haben könnte - andererseits auch einfach weil...hm...dieses andere weil fällt mir schwerer auszudrücken. Bis ich hier Heimatgefühl entwickelt habe hat verdammt lange gedauert. Aber es ist irgendwann passiert. Ja, ich bin hier zuhause. Nun kann man natürlich einwerfen, dass das irgendwie wenig Gründe sind, seinem Mann nicht zu folgen. Ich liebe ihn über alles, aber bei der Sache "Bangkok for the next few years" , da hab ich meine Eigenständigkeit dahingehen gesehen. Mich in BKK gesehen, arbeitslos rumhängend und mir selbst auf die Nerven gehend. Nun ist es ein "vier Tage hier, drei Tage dort"..das lässt mein Job zu. Viele viele Wochen im Jahr werde ich auch komplett dort sein.
Aber genug Gerede darum. Im Fazit richt ich mir jetzt hier eine hoffentlich süße Bude ein. Noch sieht sie eher kacke aus. Aber mit deutlich Potential. Bis 43 extrem dreckige, nicht renovierte qm wohnlich sind dauerts noch n paar Tage.
Ja, auch recht, ich bin hier auf mich alleine gestellt. Naja. Irgendwie auch nicht. Freunde gibts ja. Die würden auch helfen. Aber hey, ich bin die mit den Semesterferien. Die armen müssen alle lange arbeiten. Wer wär ich, wenn ich da abends noch zum Streichen-helfen bitte? Nee...das mach ich allein.
Und: Erstaunlich gut geht es im Fasten bisher. Heute war Tag drei und der ging trotz viel Arbeit sehr gut. Ich glaube irgendwann um 6 hatte ich mal Hunger. Das hat mich genervt. Dann hab ich mir n Tee geholt mit etwas Milch dann gings wieder.
Ich bin da nicht gut im Hunger aushalten. Fang dann gleich an zu denken, "Oah nee, das kannste dir nicht geben". Zum Glück hab ich selten so Hunger, dass er mich schwach macht.
Die ersten zwei Tage eigentlich so fast gar nicht. Ich habe sofort auf Fasten umgestellt. Wahnsinn, aber das hab ich der nun schon vorhandenen Übung zu danken. Find ich ziemlich toll, dass mein Körper/Geist jetzt schon weiß, was von ihm verlangt wird.
Komischerweise obwohl die Darmentleerung nur so mittelerfolgreich war. FX Passagesalz hab ich am Tag 1 genommen. Kenn ich und weiß, darauf gehts genauso rasant auf den Topf wie bei Glauber/Bittersalz. Ich knall mir da auch immer ne ordentliche Menge rein muss ich zugeben, mein Gedärm ist eher so wie das von nem Rind. Ich glaub so 80-100 gramm hab ich rein. Die halbe Dose ca. Find ich jetzt viel. Und entspricht meiner ungefähr sonst so genommenen Menge. Glaub ich. Aber: Es passierte nicht viel. Von zweimal spontaner Verdauung und einmal so was ähnliches wie n Minidurchfallklogang war einfach nix! Und hey, sonst renn ich da mindestens 5 mal aufn Topf und zwar so als hätt mich n Darmvirus erwischt! Keine Ahnung was da los war. Nicht viel auf jeden Fall. Nur, das ganze nochmal machen konnt ich bisher nicht, da es sich schlecht renoviert mit Scheißerei (sorry, die Wortwahl) . Normalerweise bin ich dabei nämlich eher so couchlungerig unterwegs...Mal schauen, vllt mach ichs morgen nochmal. Denke, das wär nochmal was in Richtung Keinhungerstabilität.
Abführen von oben hab ich festgestellt ist wirklich eine sehr launische Sache. BZW. der eigene Körper reagiert darauf total unterschiedlich. Ich glaube das liegt daran, was sich noch im Gedärm befindet. Wenn da echt noch viel Ballaststoffkram drin ist dann funzt es nicht richtig. Wenn der Darm leerer ist gehts rasant. Also müsste mein 2. Glaubern dann ja rasant gehen nach der Logik. Muss ich überprüfen Irgendwie kann man bei mir den Kram mit Rohrfrei gleichsetzen. Wenn viel im Rohr hängt, musste ordentlich drauf mit dem Zeug

Regenwurm, was arbeitest du denn? Deine Beschreibung klingt für mich wie Arbeitsamt oder Bildungsträger....oder vllt hör ich das nur, da ich in Deutschland bei nem Bildungsträger gearbeitet hab. Dort, wo allerlei gestrandete Menschen landen. Die, die wenig Chancen haben.
Ich mochte meine Arbeit gern dort. Hab Jugendliche unterrichtet, die zu schwach waren, n Hauptschulabschluss und ne Lehre zu bekommen. In unserem Betrieb haben wir ihnen intern eine vermittelt nebst Beschulung...das war dann mein Part.

Oh, und n Hund hast du. Was für einen?
Gott...wie gern hätte ich wieder einen Hund. auf der Prioritätenliste für später, wenn wieder in Deutschland, an Nummer 1. Ach was, über der 1 sogar. Ich hasse es, ohne Hund zu sein. Sein zu müssen.


N Garten möcht ich später auch mal haben. Mit richtig viel Gemüse und Obst drin. Find ich toll. Meine Schwiegermama hat so einen . Was die da alles auf den Teller zaubern kann, Wahnsinn.
Nur Wildfleisch zu essen find ich auch ne tolle Sache. Ethisch vertretbar und einfach ein ursprüngliches Nahrungsmittel ohne irgendwelchen Scheiß dabei. Keine Hormone, auch keine Stresshormone, keine Antibiotika etc. Toll, wenn man die Gelegenheit dazu hat.

Jetzt geht mir dein Wildfleisch im Kopf herum hmmmm

Naja. Ich hat meine Buttermilch. Mit der kann ich den Tag abschießen. Und morgens meinen Kaffee avec du Milch. Es ist schön, wenn man seinen Weg zu Fasten gefunden hat. So ist mir das alles sowas von Wumpe, ob Kaffee mit Milch und BuMi nun noch Fasten ist oder nicht. Es ist mein Fasten. Fertig.
Genauso wie es meine Gründe und Ziele sind, die ich habe wenn ich Faste. Ja, und immer noch ist es auch mein Gewicht, was gerne ein paar Kilo runtergehen darf (nicht mehr o viel wie vor dem ersten Mal Fasten, denn ich halte dauerhaft ein geringeres Gewicht) . Und immer noch sage ich, das mein Körper mir verdammt gefällt, wenn er aus dem Fasten kommt. Und das ich eben ab und an back to ideal shape möchte. Und immer noch sage ich, das Fasten mein Mittel dafür ist. Mit Schilddrüsenunterfunktion etc etc da nimmt man schwerer ab durch FDH oder Brigittediät oder auch Low Carb...
Ich lese es immer wieder hier. Immer diese Verteufelung des Grundes "Gewichtsabnahme..a la "ich kanns nicht mehr hören, das gehört in ein Diätforum, Fasten ist nicht zum Abnehmen lalalala". Was man, wie ich finde, nicht mehr hören kann sind exakt solche Dinge. Warum müssen sich Menschen immer so gerne über andere Stellen. Auch hier. Da werden die eigenen Ziele erhoben, in dem andere runter gemacht werden. Auf der einen Seite stehen die, die sich Heilen wollen, erden wollen, reiner werden wollen. Also die, mit den höheren Absichten. Auf der anderen stehen die Salatzicken, die unbedingt Size Zero wollen oder die Übergewichtigen die mal eben schnell das Fasten "benutzen", um abzunehmen.
So fangen hier auch schon Threads an mit "ja, bevor ein Shitstorm losgeht, aber ich will Gewicht verlieren... "
Find ich schade. Denn egal was das Ziel des Einzelnen nun ist. Am Ende haben doch alle das Gleiche: Sich besser zu fühlen. Wohler in seiner Haut. Punkt. Aus.
Wenn es um Fastengründe geht, gehört keine Wertung von anderen dazu ( es sei denn da postet grad ein sicher Essgestörter) . Meine Meinung.

Regenwurm, ja, vielleicht hab ich dauernd den zweiten Button vergessen, passierte mir aber die ganzen Jahre nicht. Komisch..
Ich probiers mal

Helenna


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 23.08.2016 um 21:50 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1865

Hallo Helenna - musste gerade nochmal zurück, um zu gucken, waren es zwei L oder zwei N

Ja, Jillian ist irgendwie abgetaucht - hey melde dich doch mal, was los ist, wenn es gerade nicht gepasst hat, ist doch auch ok, geht doch nur dich was an, aber dieses Abtauchen beim Ausstieg, das finde ich so beunruhigend...

Helenna, was du geschrieben hast von den Fasten-Beweggründen, da möchte ich meine Gedanken auch loswerden...

Mein allererstes Fasten, da war ich noch in keinem Forum und wollte einfach nur mal spüren, was Hunger eigentlich ist. Weil gerade wieder in irgendeinem Teil der Welt eine Hungerkatastrophe war, fürchterliche Bilder von Kindern mit aufgeblähten Bäuchen, und ich habe hin und wieder eine Apfel-, Eier-, Atkins- oder Brigitte-Diät mit meiner Mutter gemacht, weil mein Bruder mich gehänselt hat und mir den Spitznamen Pferdearsch verpasste. Dabei hatte ich doch bloß noch ein bissel Babyspeck Naja, gegen meine mageren Freundinnen war ich ein echter Moppel, aber so schlimm, wenn ich die heutigen Bilder sehe, war´s nicht.

Jedenfalls kam nach so einer "Kur" immer die Phase, wo ich mir wieder Schokocrossies oder Nüsse oder sonst eine schmerzlich entbehrte Speise in größeren Mengen zugeführt habe, um mein inneres Gleichgewicht zu bekommen. Genossen habe ich das schlanke Körpergefühl damals auch schon, aber ich war ja nie gut genug, schön genug oder ideal genug. Weil ich mich selbst nicht annehmen konnte, wie ich war. Pubertät eben.

Bis dann dieses Kambodscha-Aha-Erlebnis kam. Ich habe mich so geschämt, zwischen Schokoriegeln und Chipsen über meine Speckröllchen zu jammern und nicht mal zu wissen, was Hunger ist, während an einem anderen Ende der Welt Kinder an Hunger sterben. Wenigstens das wollte ich ändern. Also habe ich das Essen eingestellt. Kaffee getrunken habe ich trotzdem weiter in Massen, und zwar schwarz, weil ja keine Kalorien mehr in meinen Schlund sollten. Das habe ich vier Wochen durchgehalten, 25 kg abgenommen und mir eine saftige Magenschleimhaut-Entzündung eingehandelt. Aber so bin ich eben, extrem (Widder: ganz oder gar nicht)

Hunger habe ich übrigens zu keiner Zeit gehabt, kenne ich bis heute nicht. Appetit, Esslust, Gier, ja, das alles, aber Hunger? Keine Ahnung. Übrigens auch kein Durst. Ich trinke mittlerweile nach der Uhr, weil ich sonst viel zuwenig trinke, Kopfweh und Kreislaufprobleme bekomme. Meistens Tee oder Wasser, aber gern auch vormittags mal einen Kaffee - mit viel entrahmter Milch (0,3%). Ich habe auch eher niedrigen Blutdruck und eine Schildrüsen-Unterfunktion, meistens jedenfalls. (Haschimoto)

So richtig Heilfasten, das habe ich 2008 mal gemacht, um einen Dauerdurchfall loszuwerden. War ein Reizdarmsyndrom, aber das wußte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Was soll ich sagen, es hat geholfen. Auch da war ich 28 Tage dabei, und der Austausch hier im Forum war für mich unbeschreiblich bereichernd. Ich habe 20 kg abgenommen, das meiste gehalten. Damit habe ich einen längeren Leidensweg beendet und so ganz nebenbei zu mir gefunden. Die Gewichtsabnahme ist nach wie vor die schönste Nebensache beim Fasten, und das schönste Körpergefühl habe ich mit 56 bis 58 kg, kann ich mir leider nie dauerhaft erhalten. Aber wer sagt denn leider? Mit dem Gewicht könnte ich schließlich nicht mehr länger als eine Woche fasten, und die mentalen Effekte stellen sich bei mir erst so richtig ab der zweiten Woche ein.

Ein Jahr später habe ich nochmal für 21 Tage hier gefastet, dann wohl so 2-3 mal im Jahr, nicht immer hier, aber gerne immer wieder. Eine tolle Seite, und oft so wohltuende Begleitung. Vor einiger Zeit hat Odin die Intervallfastengruppe aufgemacht, und das war wirklich klasse, um aus dem Jojo rauszukommen, sich dauerhaft ein schönes Körpergefühl zu erhalten, immer wieder guten Austausch zu haben und nicht ganz vom Fasten abzurücken. Leider wurde daraus eine Berliner Freizeitrunde, in der ich mich dann irgendwann nicht mehr wiedergefunden habe. Sie sind nicht so arg lange weg, glaube ich, haben sich wohl auf eine private Ebene verlagert.

Wenn ich heilfaste, treibt mich in erster Linie eine tiefe Sehnsucht, mit mir und meiner inneren Unruhe, meinen Antreibern, meinen Themen und Zielen ein Gänsefüßchen weiter zu kommen. Den Gewichtsverlust nehme ich aber immer mit Kußhand mit. Ich habe auch oft beobachten können, dass die Art, wie ich mich ernähre, und mein Gemütszustand sich, bagatellisiert ausgedrückt, beeinflussen. Ich bin zum Beispiel ein reinrassiger Stress- und Frustesser. Da wirken uralte Mechanismen und hebeln alle guten Vorsätze und das schöne Wissen um gesunde Ernährung aus. Weil das im Kopf ist. Und der emotionale Stress sitzt eben tiefer. Umgekehrt zieht es mich mental sehr runter, wenn ich mich gut fühle und dieses gute Gefühl dann durch schlechte Nahrung torpediere, bis es mir eben schlecht geht, mir übel wird, ich Bauchweh bekomme oder sogar Zahnschmerzen (das ist die größtmögliche Steigerung der Katastrophe!). Und das noch gegen jedes besseres Wissen. Im mich selbst dann dafür schikanieren bin ich auch große Klasse.

Ich habe schon viele Menschen kennengelernt, die mit dem Helfasten angefangen haben, weil sie Gewicht verlieren wollten. Im Grunde genommen mussten sie sich wohl erstmal näher kennenleren, um zu schauen, wogegen sie sich denn die Pfunde angefuttert haben. Das hat ja meistens tiefere Ursachen, Genussmittel kompensieren ja seelische Mangelzustände. Löcher stopfen mit Essen funktioniert aber auf Dauer nicht. Deswegen kommen die tieferen Gründe beim längeren Fasten früher oder später Stück für Stück ans Licht. Wenn du dich drauf einlassen möchtest. Ob der erste Grund das Gewicht war oder eine Krankheit oder was auch sonst immer, das ist doch wurscht.

Ich mag aber in keinem Thread schreiben, wo sich nur über Kleidergrößen und Figurprobleme ausgetauscht wird. Für mich ist mein Körper ein guter, vielleicht der beste Freund, und es heißt ja auch, das ist das Haus, worin die Seele wohnt. Wir haben nur den einen, auf ihn sollten wir ein wenig aufpassen. Ich hatte schon meine Warnschüsse vor den Bug, möchte es nicht schlimmer treiben. Trotzdem (oder gerade deswegen?) nehme ich gerne die 3-5 kg mit, die so eine Fastenzeit mir an Gewichtsabnahme beschert, und immer träume ich davon, die dann auch mal für länger zu halten.

Mein Sohn zieht im September übrigens auch mal wieder für ein halbes Jahr nach Bangkok. Er hat da vor drei Jahren im FSJ eine Krankenschwester kennen gelernt; jetzt hat er dort Arbeit angenommen und sie werden sich nun auf Alltagstauglichkeit prüfen. Wenn die Beziehung das aushält, werde ich meine Enkelkinder wohl irgendwann in Thailand besuchen dürfen. Aber es soll ja sehr schön dort sein...

Du fliegst jedes Wochenende nach Bangkok??? Puh, das ist echt schon körperlich eine totale Belastung, zwischen den Klima- und Zeitzonen so hin und her zu jetten... ich glaube, das würde ich so nicht schaffen. Aber du scheinst ja noch jünger zu sein und vielleicht auch nicht so überempfindlich. Ich habe schon bei der Zeitumstellung zweimal im Jahr heftig zu kämpfen, um meinen Biorythmus umzustellen, bekomme Schlafstörungen und RDS.

So, nun habe ich viel erzählt... Tag 3 ist herum gegangen, aber ich hatte heute meine Krisen. Kreislaufprobleme in der Mittagshitze körperlich, bekämpft habe ich sie mit einer handvoll ausgelutschter Brombeeren. Hat mir nicht geschadet, glaube ich. Seelisch die totale Reizüberflutung. Ich laufe momentan wohl echt auf Notstrom. Keine Ahnung, ob das schon mit dem Fasten zusammenhängt.

Heute Abend jedenfalls geht es mir wieder gut.

Liebe Grüße

Christiane

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.08.2016 um 03:02 Uhr
... hat helenna geschrieben:
helenna
helenna
... ist OFFLINE

Beiträge: 287

Hallo Regenwurm,

egal, Helenna, Helena, Hellena...den Nick hab ich von meinem Hund abgeleitet..sie hieß Lena. Da das immer zu wenig Buchstaben sind, musste ich ihn verlängern

Ja, Jillian, melde dich mal. Es ist wirklich egal, ob jemand seine Pläne ändert, so ist das Leben. Aber wenn man einen Thread eröffnet und scheint als schriebe man eifrig dann wirkt das merkwürdig irgendwie.
Meine Fastenbeweggründe waren noch gar nicht komplett Ja, es ist auch das Gewicht. WIe gesagt, ein jeder hat so seine Wohlfühlzahl im Kopf und ich persönlich sollte mich nicht zu sehr von ihr entfernen. Macht einfach unzufrieden. Fertig.
Ich habe ebenfalls Hashimoto aber auch Nebennierenschwäche und Insulinresistenz (das waren auch schon immer mit die Gründe, weshalb ich fastete). Alles gibt sich die Hand, ist ein Kreislauf der jedoch eine Ursache hat. Die Forschung hat nun recht sicher herausgearbeitet, dass es vor allem das Gluten ist, welches eine Autoimmunerkrankung auslöst. Gluten und sehr wahrscheinlich Casein, ein Protein der Milch. Es gibt mittlerweile einen erfolgsversprechenden Ansatz (auf den ich vor einigen Wochen stieß), der aus Fasten, Weglassen von so gut wie allem und stückweise wieder einführen den Darm regeneriert (der bei oben beschrieben Thematik wohl immer zu durchlässig für zu vieles ist - leaky gut). Diese Fasten ist bei mir der Auftakt das mal auszuprobieren. In 3 Monaten sieht man ob sich die Antikörper gegen die Schilddrüse normalisiert haben. Ob ich dann lebenslang Gluten weglassen kann? Ich glaube eher nicht. Ein Biss in ein Ministück Brot, im Restaurant nicht aufgepasst und schon wars für den A****, den es gilt "Absolut nichts oder es ist egal".
Aber sicher, auch dieses Fasten wird genutzt, um das Körpergewicht auf Optimum zu fahren und vor allem: Um ernährungsmäßig zu resetten. Ich bin leider so ein "ständig Esser". Drei Mahlzeiten und dazwischen 5 Stunden Pause ist so gar nicht meins. Nicht das ich ständig esse, aber Stückchen Schoki hier, Cappuccino da....das nervt. Ich finde durchs Fasten in eine geregeltere Ernährung. Lerne wieder, das es gut ist stundenlang nichts in den Schnabel zu stecken...

Was ich mit meinem Beitrag davor sagen wollte: Die Beweggründe anderer sollten meiner Meinung nach nicht beurteilt/ verurteilt werden. Ich gebe dir ganz recht, Leute, die hier nur ums Gewicht verlieren reden, vom Fasten eigentlich keine Ahnung haben und es eher mit ner Nulldiät verwechseln, die braucht das Forum vielleicht nicht. Aber das sind eh nur die Eintagsfliegen. Die, die dann nach 3 Tagen sagen, "Oah, des ist so hart, ich hab jetzt mal n Würstchen gegessen. Kann ich jetzt einfach weiterfasten?" Die sind meist jung und haben noch keinen wirklichen Zugang zum eigenen Körper, können die Auswirkungen vom Fasten irgendwie noch gar nicht begreifen, erleben.

Jedes Wochenende nach Bangkok. Ja. Aber doch nicht von Deutschland aus Das wäre ja allein zeitlich nicht machbar. Das wären insgesamt 24h Flug!
Ich lebe nur 2.5 Flugstunden weg von dort, in Hongkong. Wir zogen hierhin vor gut 3.5 Jahren.
2.5 Stunden ist machbar. Andere Leute pendeln auch zwischen was weiß ich...Hamburg und Heidelberg oder so...

Nun denn, ich werde mich nun aufmachen das Wohnzimmer zu streichen. Ans Tagwerk

Dir einen schönen 4. Tag. Wir sind ja zeitgleich, also fast

VG

Helenna





Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.08.2016 um 13:52 Uhr
... hat helenna geschrieben:
helenna
helenna
... ist OFFLINE

Beiträge: 287

Ohhh was ein Tag!!!

Vom Fasten her wars eigentlich ganz gut. Obwohl...unter den Umständen muss ich sagen, es war ziemlich super.
Erst mal das Wohnzimmer gestrichen. Dann ins Schlafzimmer, welches ich gestern gestrichen habe, gestellt und siniert. " Irgendwie ist die Farbe kacke. So ganz anders als auf dem Beispielbild. Kein zartes Rosa. Das ist Lila. Und Lila und ich sind keine Freunde. Jetzt gehste los und holst nochmal Farbe und streichst den ganzen Scheiss nochmal"
Das hab ich dann noch dreimal so durchdacht bis ich endlich zum Schluss kam: "Ja...musste machen, denn sonst kotzt es dich jeden Tag an und das später ändern ist eher suboptimal machste eh nich"
Also hab ich das Zimmer in Rekordzeit von 1.5h nochmal gestrichen.
Als ich mit den zwei Zimmern fertig war, hab ich mich im Hotel wieder salonfähig geduscht und ab in die Uni. Dort stand in meinem Büro ein Koffer und ein Seesack, wobei das Wort Koffer irgendwie nicht passt. Eher ein Kindersarg. Vollgepackt mit Zeug, welches nicht eingelagert war. Realistisch gefühlt 35-40 kg schwer. Abartig. Anheben ging grad so. Aber keine Stufe. So hab ich ihn mit dem Seesack auf dem Rücken aus meinen Büro zur Straße gerollert. Klingt easy aber so ein Monster ist schon Abplackerei. Auch mit Rollen. Und das bei 33 Grad und 90 % Luftfeuchte. Was mir eigentlich nix mehr ausmacht. Ist halt nur nicht gerade hilfreich. Zum Glück kam sofort n leeres Taxi...
Danach bin ich nur noch in den Supermarkt, hab mir meine Buttermilch geholt und n paar Säfte. Eigentlich sag ich ja immer, dass ich die nicht wirklich brauche/vertrage, aber in der Realität trink ich so 100 ml am Tag schon. In der Fastenzeit brauch ich dann so n Liter oder 1.5...Je nachdem.

Heute abend ist dann nur noch lesen oder n Film angesagt. Extrem Hotelbetting. Ab Morgen wohn ich in meiner neuen Wohnung.

Regenwurm, wie schauts aus? Guten Tag heut gehabt?

Grüßle

Helenna


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.08.2016 um 18:41 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1865

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 25.08.2016 um 06:33 Uhr ]

Hi Helena,

Hongkong - und da arbeitest du an einer Uni? Wegen der Semesterferien... Dagegen habe ich wirklich ncihts aufzufahren. Ich sitze im mittleren Westen von good old Germany in einem 1000-Seelen-Dorf nahe einem Kurstädtchen und arbeite in der Kreisverwaltung. Von Hause aus bin ich eher gelernter Ackerbauer und Viehzüchter, aber wie das Leben so spielt... Bin nun mit einem Förster verheiratet - wir leben aber schon länger miteinander.

Das Schönste hier an unserem Wohnort ist die fußläufige Nähe zu Wald, Feldern, Wiesen und Weinbergen - also Natur satt. Und da bin ich auch täglich länger unterwegs, meistens so 2-3 mal Hunderunde, so jedesmal zwischen 5-8 km. Ich habe einen Berner Sennenhund. Ein Haus ohne Tiere ist irgendwie leer... zumindest, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Aber wir hatten immer Tiere...

Normalerweise versuche ich, auch öfter mal zur Arbeit zu radeln, aber momentan haben wir auch solche Temperaturen wie ihr - für mich eher nordischen Schlag Mensch viel zu heiß. Ich brauche mein Auto auch gerade täglich für die Außentermine. Ich wohne in einer schnuckeligen Dauerbaustelle - altes Fachwerkgehöft, kann also dein Renovierungsleid gut nachvollziehen. Bin auch ein geübter Anstreicher, Maurer und Verputzer. Nur von der Elektrik lasse ich mittlerweile die Finger, habe mal übelst einen gewischt bekommen. Ja, und das Dorfleben hat mir einen Garten beschert, einen richtig großen, das ist auch nicht nur der reine Spaß, aber es kocht mich runter.

In einer wuseligen Stadt wie Bangkok, Hongkong oder New York könnte ich heute nicht mehr leben. Viel zuviele Außenreize. Früher hätte ich es genossen, aber mittlerweile hat mein Seelchen Schaden erlitten und braucht Struktur, grüne Natur und viel Ruhe.

Nach dem Rums gestern hat mein Mann sich in seine Dienstwohnung zurück gezogen. Er hatte dort ohnehin ein paar Termine und wird, wie wir eben telefonisch besprochen haben, erst am Freitag oder Samstag zurück sein. Das ist mir nun sehr recht. Für ihn ist Fasten nämlich Hungern (weil er es nie richtig durchgehalten hat), da kann ich ihm erklären, was ich will. Das nervt einfach nur. Die Lützner-Bücher liest er nicht, und selbst schafft er es immer nur bis zum späten Nachmittag (im Winter wäre es Ramadan ) Dazu sagt er dann auch "Fasten" und verkündet stolz immer wieder, dass er jetzt mal wieder fastet. Fastenbrechen mit üppig Eis, Chiüpse, Gummibärchen und Schokolade oder allem, was bei drei nicht auf einem Baum ist... Wenn ich aber dann nach Buchinger faste, höre ich ständig, wenn irgendwas nicht so einvernehmlich ist, "du solltest mal wieder was essen!" Es ist ja nicht so, dass ich ihn nicht bekochen würde, mache ich dann sogar ausgesprochen gerne, aber das frißt wohl an seinem Stolz. Außerdem sei alleine essen und alleine schlafen blöde. Stimmt ja auch. Für heute fand ich es aber sehr entlastend, alleine zu sein!

Mir geht es gut, Stuhlgang funktioniert auf Autopilot, ich trinke gerade den 3. Liter kalten Tee und habe eins meiner eingeweckten Spargelwasser als Suppenersatz aufgemacht. Wenn ich Spargel koche, dann viel, und das Kochwasser kann ich gar nicht alles trinken, deshalb packe ich es heiß in Marmeladengläser und dann in den Kühlschrank. War etwas Salz und auch ein Teelöffel Honig auf einen Liter Wasser dran - ich werde es überleben. Dafür gab es heute keine ausgelutschten Beeren wie gestern. Kein Kreislaufproblem, kein Hunger. Aber den habe ich ja sonst auch nicht.

Trotzdem ich gut geschlafen habe, bin ich permanent sehr müde, fast schon erschöpft. Als Fastengeschenk sehe ich schlechter als sonst, blöde, ich kann beim Einkaufen die Zutatenlisten nicht mehr entziffern...

Na denn... Dir wünsche ich weiterhin soviel Elan bei deinem Projekt! Du schienst noch richtig viel Kraft zu haben, von Entschleunigung ist nicht viel zu merken (wenn ich mir vorstelle, wie du mit einem Riesentrolley und dazu dem Seesack auf dem Buckel durch das asiatische Verkehrschaos manovriert bist, um ein Taxi zu erhaschen... Halb zog sie ihn, halb sank er hin... ) Also noch eine Nacht im Hotel, dann schläfst du in der neuen Bude? Wo kommen denn so schnell die Möbel her?

Weiterhin gutes Fasten!

Christiane

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.08.2016 um 06:47 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1865

Hallo Helenna,

Tag 5 für uns beide - und ich bin immer noch sehr zwiegespalten, habe keine Lust, nach einer Woche wieder aufzuhören. Du wolltest doch auch etwas länger fasten? Wie machst du das dann beim Wochenend-Besuch? Mein Sohn hat mir von Bangkoks Garküchen mega-vorgeschwärmt...

Durch die gerade über uns hinwegschwappende Hitzewelle hält sich die Gartenausbeute im Rahmen - die Beeren habe ich abgepflückt und eingefroren. Es wäre eine gute Sache, noch ein paar Tage dranzuhängen. Kann aber sein, dass ich dann am Sonntag einen kurzen Break mache. Da ist auf einem nahegelegenen Hofgut Tomatentag, ich wollte meine Saatgutvoräte an seltenen Saaten wieder mal auffüllen. Es sind unter den Beschickern auch Arche-Betriebe.

[I]"Tomatentag - Tomatenmarkt
28. August, 11.00 - 18.00 Uhr
Tomaten zum Fühlen, Riechen, Kosten....
Ausstellung von mehr als 100 Tomatensorten, Informationen zu Anbau und Pflege
Pfiffige Tomatenprodukte, Köstlichkeiten aus Tomaten
Gäste: Wildstaudengärtnerei Strickler, Landschaften schmecken Socher-Scheideler,
Keramik von Heidi Seidler, Biogemüse und Tomaten von ...."[I]

Wenn du besondere Tomatensamen kaufst, musst du natürlich auch die Tomaten dazu probieren, sind nur homöophatische Mengen, aber Fasten wäre es nicht ganz. Eine gute Gelegenheit, die geschärften Sinne zu nutzen...

Wie dem auch sei - hetue ist ein guter Tag. Schöner Sonnenaufgang, klare Luft und blauer Himmel. Ich habe den ganzen Tag heute viel Programm, fange im Garten mit dem Gießen mal an... Danach Hundespaziergang... Noch ist es herrlich kühl, mittags kann ich nur in den Wald und auch nicht so weit mit meiner Pelzmaus.

Liebe Grüße und dir ein wohnliches Ergebnis!

Christiane

Hast hoffentlich bereits Internet in deiner Wohnung?

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.08.2016 um 19:33 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1865

Hallo Helenna,

Tag 5 fast überstanden, war eine Tortur, heute Mittag mit Werten um 38! Grad im Schatten. Mein Auto stand nur sehr kurz in der Sonne, vielleicht eine Viertelstunde, da hättest du Brot drin backen können. Alles jenseits von 25 Grad ist mir zu warm, aber das jetzt hier - unmöglich.

So war heute Mittag eine eiskalte Buttermilch fällig - nicht aus Hunger oder Schwäche, sondern weil ich mir davon eine Erfrischung erhofft habe. Sonst beginne ich erst in der zweiten Woche, in der Regel abends, ein Glas Buttermilch gegen den Muskelabbau zu trinken, und ich muss sagen, es hilft. Ich bin dann nicht mehr so energie- und kraftlos, komme weiterhin mit dem Radl die Steigungen hoch.

Um 18 Uhr war ich daheim, meine Tinka hat sich gefreut, aber ich musste erstmal trinken und abkühlen. In meinen meterdicken Wänden ist auch bei solcher Hitze ein angenehmes Raumklima. Eben sind wir dann eine lange Runde gegangen - das Auto steht am Waldrand und wird mit der Morgenrunde eingesammelt. Die Bewegungseinheiten heute waren etwas überschaubarer, aber mit der Hitze geht es grad nicht mehr so. Gleich muss ich noch in den Garten gießen - dann ist unser Tagewerk vollbracht.

Bin mal gespannt, was du von der ersten Nacht in deiner Wohnung erzählst - hast heute sicher megaviel zu tun. Bislang höre ich nichts von Fastenkrisen oder -hochs von dir, bist wahrscheinlich total von deinem Projekt geflutet

Ich wünsche dir jedenfalls eine angenehme Nacht in den neuen vier Wänden - egal, ob rosa oder lila!

Lieben Gruß

Christiane

--
Ziele sind Träume mit Termin!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum