Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fasten ab 22.10.2016

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 )

am 24.10.2016 um 07:57 Uhr
... hat Bella81 geschrieben:
Bella81
Bella81
... ist OFFLINE

Beiträge: 84

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Bella81 am 24.10.2016 um 08:06 Uhr ]

Guten Morgen Nuyli, Outi, Lizzie4, Nickyfastet

wie geht es euch? Ich habe gestern mit Bittersalz die Darmentleerung gestartet. Bevor ich das gemacht habe, war ich Laufen. Da ich eine Lauf-Pause von ca. 2 Monaten gemacht habe, diesmal nur 20 Minuten. Aber ich komm wieder rein, ggf. auch auf dem Laufband, da das Wetter ja echt mies wird hier.

Ich habe dann eine Suppe vorgekocht mit Gemüsebrühe, einen Teil davon in eine kleine Glasflasche mit breiter Öffnung abgefüllt für mein Mittagessen am Arbeitsplatz. Und einen frischen Saft aus Zitrone, Fenchel und Apfel habe ich auch gemacht (habe einen Entsafter).

Das Bittersalz-Gebräu hab ich so gegen 15 Uhr zu mir genommen und ca. 1 Std. später war der erste Erfolg zu vermelden. Den Rest des Tages war ich so müde, dass ich neben ein wenig Haushalt wurschteln hauptsächlich auf der Couch gedöst habe. Die Gedärme haben lautstark vor sich hin rumort und ich musste zwischendurch immer mal wieder flitzen. Also, was da alles so rauskommt - ich erspar euch die Details und ich bilde mir ein, dass diese Vorreinigung Teil der Gesundung ist. Jawohl!

Gegen 20:30 Uhr bin ich ins Bett, nachdem ich wiederholt auf der Couch eingeschlafen bin. Heute morgen bin ich um 6 Uhr wach geworden. Ich fühle mich fit und neben mir zieht der Rosenblütentee für den Weg zur Arbeit. Er ist dem üblichen latte Macchiato im Thermobecher gewichen.

@Nuyli:
Meine Verpflegung für den Job koche ich am Abend vor: Gemüsebrühe, die ich in der Glasflasche transportiere. Morgens dazu einen frischen Teeaufguss in der Thermoskanne und Teebeutel für zwischendurch. Wasser gibt’s vor Ort. Pfefferminz-Dragees für den Atem, falls ich mit Mitarbeitern oder Kunden was face2face machen muss. Ansonsten ist es eine Frage des Willens. Sollnse doch um mich rum schlickern und dabei immer fetter werden, pöh. Bin eh nicht so der Süßigkeiten-Mensch.

Ich kündige auch an, dass ich faste, damit in der Mittagspause keine falschen Vermutungen aufkommen, so nach dem Motto “Warum geht die denn jetzt nicht mit uns essen”? Was mich sehr stark motiviert, ist das gesparte Geld nach zB einer Woche Fasten. Frisches Gemüse und Obst (für Suppe und Saft) hol ich auf Vorrat aus dem Discounter und da wir keine Kantine haben, ist sonst schnell ein Zehner weg für den Mittagstisch.

@Outi: was sind ein paar läppische Wochen des starken Willens gegen die Schnitzel und Spaghetti, die Du 365 Tage MINUS Deiner Fastenzeit verschnabulierst? Wenn mich ein Jieper überkommt, stell ich mir meinen schlanken Bauch vor und wie gut ich wieder in die Kleidergröße 38 passe und mir hilft das, den Gelüsten stand zu halten. Ich fühl mich rundum wohl bei ca. 66KG - und die erreiche ich mit der Abkürzung Fasten als Re-Set.
Plan danach: Nur essen, wenn ich Hunger hab - und kleine Portionen, wo Salat- und Gemüseanteil überwiegen plus wirklich langsam essen. Mir ist aufgefallen, wie ich wieder angefangen habe, zu schlingen in der letzten Zeit. Ein Essen war in 5 Minuten weg. Kein Wunder, wenn ich dann mopsig werde, weil ich zum Stress-Esser mutiere.

Klar wird die Woche noch so einige Downs für mich haben, auch da ich mich im Zyklus dem PMS nähere. Eieiei. Umso zuversichtlicher bin ich, diese gedanklichen Schweinehunde mit euch in den Griff zu bekommen.

Ich wünsche euch eine kraftvolle Woche!

LG
Bella


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 24.10.2016 um 09:59 Uhr
... hat Lizzie4 geschrieben:
Lizzie4
Lizzie4
... ist OFFLINE

Beiträge: 132

Zitat:


Nuyli schrieb:

Zitat:


Lizzie4 schrieb:

Hallo Leute
Ich habe mich gestern weiter unten vorgestellt. Beginne erst am 1.11, gucke aber gerne bei euch rein

Liebe Grüsse
Liz



Hallo liebe Liz,

schön das du auch dabei bist ab 01.11.2016. Wie genau soll dein fasten aussehen?

LG Nuyli





Hallo Nuyli
Ich möchte nur mit Wasser, Tee und Brühe fasten.
Ich habe rheumatoide Arthritis und Fasten soll da Wunder wirken. Ich habe bisher ein paarmal für eine Woche gefastet und fand das sehr schwierig, vor allem in einem Umfeld, in dem man auch kochen muss.
Ausserdem sollen bei mir auch ein paar Kilos weg, die sich durch die Medikamente hartnäckig an meinen Hüfte festklammern. 8 habe ich schon mit 5:2 und 16/8 weg.
Das Gewicht ist aber wirklich zweitrangig. Ich will mich endlich wieder bewegen können und zwar schmerzfrei!
Ich freue mich auf nächste Woche!

Euch allen frohes Fasten und einen wunderschönen Tag 😊


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 24.10.2016 um 19:16 Uhr
... hat Sternchen94 geschrieben:
Sternchen94
Sternchen94
... ist OFFLINE

Beiträge: 2

Hallo ich bin ab morgen dabei - ziel sind 15 kilo bos heilig abend


Eckdaten: 1,55 m 68 kilo


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 25.10.2016 um 10:07 Uhr
... hat Outi geschrieben:
Outi
Outi
... ist OFFLINE

Beiträge: 10

Liebe Mädels, viel Erfolg. Ihr seid echt hart!
Ich bin raus, für mich ist das nix. Spaghetti haben gewonnen
Ich geh jetzt laufen und wünsche euch eine schöne und erholsame Fastenzeit


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.10.2016 um 10:31 Uhr
... hat Lizzie4 geschrieben:
Lizzie4
Lizzie4
... ist OFFLINE

Beiträge: 132

Zitat:


Outi schrieb:

Liebe Mädels, viel Erfolg. Ihr seid echt hart!
Ich bin raus, für mich ist das nix. Spaghetti haben gewonnen
Ich geh jetzt laufen und wünsche euch eine schöne und erholsame Fastenzeit



Na komm, probier's doch nochmal. Kannst ja wie ich am 1. November anfangen. Dann ist Neumond - ideal für einen Neuanfang


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 25.10.2016 um 13:50 Uhr
... hat Rennschnecke geschrieben:
Rennschnecke
Rennschnecke
... ist OFFLINE

Beiträge: 80

Hallo in die Runde!

Wie Outi komme ich aus der anderen Gruppe.
Bin heute bei Tag 10. Bisherige Abnahme ca. 4 kg.
Mein hohes Ziel sind 4 Wochen oder, falls das Wunder vorher geschieht, möchte ich noch 4 kg runter kriegen. Mein längstes Fasten waren 2 Wochen, aber da habe ich auch nicht extrem viel abgenommen. Nach den ersten Tagen geht es bei mir nur noch in Grammschritten runter.

Abgesehen davon habe ich etliche Problemchen mit der Haut usw. , vertrage kein Getreide, kann aber leider die Finger nicht davon lassen.
Deshalb ist ein Reset immer gut für mich, um nachher wieder maßvoller und bewusster mit der Ernährung umzugehen.

Heute habe ich ein Tief, Gelüste ohne Ende, das hat sich aber gestern schon angebahnt.
Und extrem kalt ist mir, möchte gar nicht mehr vor die Tür.
Außer zum Laufen, hatte am Samstag 15 km geschafft, gaaanz langsam, gestern musste ich nach 3,5 abbrechen, ging gar nichts.

Diese Woche ist die Familie komplett zuhause, ab Montag ist wieder arbeiten angesagt.
Gott sei Dank, möchte ich sagen, da bin ich abgelenkt und der Tag geht gut rum.
Zuhause kreisen die Gedanken nur ums Fasten. Ich nehme an der Arbeit nur Wasser, Tee und dünne Apfelschorle zu mir, die Brühe gibt es zuhause.

Schön, das sich eine Gruppe gebildet hat, die "alte" ist wie leer gefegt.

Ich wünsche euch allen ein angenehmes und erfolgreiches Fasten!


--
Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man plant.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.10.2016 um 02:40 Uhr
... hat Flöckchen geschrieben:
Flöckchen
Flöckchen
... ist OFFLINE

Beiträge: 153

Hallo ihr tapferen Faster

Auch ich bin aus der alten Gruppe und wünsche euch jetzt eine tolle Zeit mit vielen interessanten neuen Erkenntnissen!

Heute ist mein dritter Aufbautag nach 12 Tagen Saftfasten. Es war meine erste Runde aber gewiss nicht die Letzte! Um genau zu sein möchte ich jetzt mindestens ein halbes Jahr lang (ich mag eben keine halben Sachen) dieses Leberreinigungsprogramm nach Moritz machen, das bedeutet mindestens 6 Tage pro Monat Saftfasten. Als nächsten "Fasten-beenden-Termin" habe ich mir den 18.11 ausgeguckt (abnehmender Mond in einem Wasserzeichen, eine gute Konstellation). Also in spätestens 14 Tagen bin ich auch wieder mit Saftfasten dabei...

Nun bin ich ehrlich gesagt sehr am überlegen wie ich die Zwischenzeit gestalten soll. Die Aufbautage so lange hinziehen oder vielleicht doch gleich beim nächsten Neumond wieder einsteigen, Buchinger-Fasten machen (aber ich würde gerne mit 1-2 Gläsern Buttermilch pro Tag ergänzen) und dann die Woche pures Saftfasten anschliessen? Ich weiss man soll nicht zu oft fasten, aber wäre es wirklich so unvernünftig das Projekt "Heilfasten" diesen Herbst so voranzutreiben?
Falls ich es nicht schaffe bis zum Saftfasten durchzuhalten und meinen Wunsch-Reinigungstermin zu erreichen ist das kein Drama, entweder mach ich das dann doch früher oder verschiebe es nochmal ein paar Wochen. Hmmm... Bin noch sehr unentschieden.

Ich gehe auf die 30 zu, studiere derzeit (wieder) habe also keine körperlich anstrengende Arbeit und es sind noch 8 kg Speckreserven da bevor der BMI unter 19 zu rutschen droht. Abgesehen von seit Jahren bestehenden Problemen mit knackenden und schmerzenden Gelenken (vor allem in den Knien) bin ich auch sehr gesund. Seit ich 2 TL MSM (frei verkäufliche Schwefel-Nahrungsergänzung) pro Tag einnehme tun mir die Gelenke nicht mehr weh (aber knacken tun sie trotzdem noch). Es ist möglich das Mittel einige Wochen abzusetzen bevor die Symptome wieder auftreten, habe es auch während der letzten Saftwoche nicht genommen.

Meiner Einschätzung nach wäre es also ok sich an 3 Wochen Fasten ranzutrauen. Würde natürlich auch meine Blutwerte im Auge behalten lassen. Also bin ich da zu wagemutig oder klingt es machbar?

Liebe Grüße


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.10.2016 um 10:40 Uhr
... hat Rennschnecke geschrieben:
Rennschnecke
Rennschnecke
... ist OFFLINE

Beiträge: 80

Hallo Ihr Lieben!

Nach drei Tagen Fastenkrise geht es heute wieder besser.
Heute Nacht träumte ich, ich hätte mit einer Fressorgie das Fasten gebrochen!
War ein schreckliches Gefühl!

Und endlich, nach drei Tagen Stillstand auf der Waage, sind es tatsächlich 300 (!) Gramm weniger. Liegt es am Sport, weil ich weniger Muskelmassen abnehme oder wie kann es sein, dass sich soo wenig tut?
Ein Bekannter fragte nach meiner bisheriger Abnahme und war erstaunt:
Er nimmt in den ersten 5-6 Tagen schon ca. 9 Kilo ab!
Ich bin übrigens bei einer Größe von 1.75m jetzt auf 71,7 Kilo.
Und möchte unter 68 kommen.

Also Flöckchen, was du da für ein Programm hinlegst, finde ich schon recht heftig!
Aber ich kenne mich damit auch nicht so wirklich aus und deshalb wage ich nicht zu beurteilen, ob es zu stramm ist oder nicht.

Mir erscheint es als große Herausforderung, aber wenn es dir damit gut geht, kannst du es durchaus wagen...
Aufhören geht immer, falls es kritisch wird. Oder Tonia liest zufällig mit und kann dir einen Rat geben.

Wo sind übrigens die anderen Mitfaster geblieben? Bitte meldet euch, es ist sonst recht einsam hier!

Liebe Grüße...

--
Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man plant.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.10.2016 um 14:45 Uhr
... hat Sabss geschrieben:
Sabss
Sabss
... ist OFFLINE

Beiträge: 1

Hallo

ich würde mich gerne anschließen.

@rennschnecke @flöckchen 10/12 Tage sind ja schon absolut klasse, Respekt.

Ich bin 28 Jahre und wiege bei 173cm 93 Kilo.
Mein niedrigstes Gewicht war 57 Kilo (vor 3 Jahren).
Ich fühle mich aktuell total unwohl.
Nun ist es wohl an der Zeit was zu ändern. Ich habe mir vorgenommen solange zu fasten wie möglich. Erlaubt sind Tee, Wasser und Säfte (in Maßen).
Vor einiger Zeit habe ich mal eine Shakediät gemacht. Das hat eigentlich auch sehr gut funktioniert. Die ersten paar Tage waren hart, aber dann ging es. Nur heute würde ich keinen shake mehr runter bekommen. Der Geschmack ist einfach widerlich, vor allem wegen der Milch

Ich habe einige motivierende Videos auf Youtube gesehen. Ich möchte das Fasten einfach als Einstieg nehmen, um mich später wieder bewusster ernähren zu können. Ich denke dass mein Körper sehr gut einige Zeit von seinen (üppigen) Reserven leben kann.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.10.2016 um 03:06 Uhr
... hat Flöckchen geschrieben:
Flöckchen
Flöckchen
... ist OFFLINE

Beiträge: 153

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Flöckchen am 28.10.2016 um 03:13 Uhr ]

Hallo Ihr Tapferen und Willkommen Sabss!

@Rennschnecke: Ich kann kaum glauben dass Jemand in den ersten Tagen ernsthaft 1500 g pro Tag verlieren kann. Ist das Wasser? Ich halte deine Erfahrung von "erste Tage passiert nix und dann -300g" für weitaus normaler als das was dein Bekannter da schildert.
Es ist gut wenn du durch Sport deine Muskeln erhälst und mach dir keinen Druck wegen ein paar Zahlen auf der Waage, dein Körper ist doch jetzt am Aufräumen, Putzen, Umstrukturieren. Es kann sein dass du zwar Gewicht abgenommen aber mehr Wasser eingelagert hast oder sonstwas. Der Körper kann seltsame Sachen machen. Also mach dir nicht so einen Kopf darum, einfach weiter fasten und sporteln dann wird das schon.

Also ich bin nun auch fleissig dabei die nächste Runde vorzubereiten, schaue Videos und bin sehr motiviert diesen Herbst ein längeres Heilfasten anzugehen. Würde sehr gerne beim nächsten Neumond starten aber leider bin ich seit vorgestern irgendwie krank. Schniefnase, Gliederschmerzen, Müdigkeit... Wohl eine leichte Erkältung oder sowas. Daher warte ich mit dem Wiedereinstieg erst noch bis ich wieder ganz fit bin. Tja bleibt mir nix anderes übrig und ich nutze die erzwungene Wartezeit eben für eine gute Vorbereitung...

Ich lese/sehe so viele megatolle Sachen über die positiven Folgen des Fastens und wenn ich daran denke wie wunderbar es mir nach so ca 7 Tagen ging... Hach toll! Danach wurde es dann wieder schlechter, aber ich vermute mal es lag einfach an zuviel Apfelsaft und dazu Salz-, Nährstoff-, Eiweissmangel oder sowas und die Aussicht dass ich in wenigen Tagen - aber noch nicht jetzt - wieder Pizza essen darf und etc... also das war wahrscheinlich vor allem psychisch bedingt. Übrigens habe ich jetzt da ich wieder essen darf kaum noch Pizza-Verlangen und bisher auch Keine gegessen. Wenn diese große Kur geschafft ist werde ich mich auch viel bewusster ernähren und plane erstmal vegan zu essen. Vielleicht nicht für immer, aber mal für ein Jahr oder so auf jeden Fall...

Edit: Haha na gut ich lese den Text gerade nochmal und sehe die Verlinkung zu " Erkältung " wo Tonia deutlich betont dass man auf jeden Fall auch trotzdem fasten kann und es sogar gut wäre und etc. Ja ok, Schweinehund ab ins Körbchen, das bisschen Schniefen ist kein Grund jetzt nicht doch loszulegen!

Liebe Grüße


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum