Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Heilfasten ab 8.1. als Heuschnupfen Prophylaxe und gegen die Kilos der beginnenden Wechseljahre

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 )

am 09.01.2017 um 15:25 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 734

Hallo Ihr Lieben,
ich bin 45 (noch 45, werde im März 46, bin Fisch), verheiratet, Mutter von 3 Söhnen... ich male gern, schreibe gern, lese gern, interessiere mich für Ernährung (sonst wäre ich nicht dabei) und gesundheit. Ich bin Naturverbunden, habe gerne Tiere... naja... den Rest lesen wir in den nächsten Beiträgen.
und habe schon viele Jahre hier im Forum mitgefastet. Das heißt, ich bin ein alter Fastenhase.

Dieses Jahr muss ich fasten, weil ich total zugemüllt bin, leider nicht nur mental, sondern auch kilomäßig. Letztes Jahr habe ich im Gegensatz zu allen Jahren vorher nicht erfolgreich geschafft zu fasten, daher bin ich im Moment sehr unzufrieden mit mir. Ich fühle mich überfüllt - in mehrerlei Hinsicht- und ich bin ganz träge und habe den "Respekt vor mir verloren". Ich muss mal wieder ein Highlight haben... das war immer der Moment, wenn ich nach dem Heilfasten sehe, was ich alles zurück gelassen habe.
Mental hat mir das Fasten immer viel gebracht, --- aber nun muss ich zugeben - das Gewicht war daran nicht unbeteiligt. Ich habe sonst 2x jährlich gefastet, dadurch habe ich ein Wohlfühlgewicht halten können... jetzt müßte ich mich neu einkleiden, denn der Bauch quillt mir schon über den Gürtel drüber. Es ist wohl nicht mehr nett anzusehen.

Sicherlich... mit dem Älterwerden wird das Fasten auch nicht mehr so schnell gehen, wie in jüngeren Jahren. Aber es hilft nicht, Ausreden gibt es immer genug.. und wenn es reicht, dann reicht es eben.

Ich freue mich, dass ich nicht allein bin.

Zu mehreren passt es besser.

Heute ist mein 2. Fastentag.... Es geht mir gut. Ich muss mich aber zum Trinken zwingen... das ist immer mein Problem.

--
Des Menschen Gemüt ist sein Geschick.... Lasalle


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.01.2017 um 15:52 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 734

Zitat:


Sonnenblume schrieb:

Die letzten Monate war ich nicht abends beim Sport, und da ich nach dem abendlichen Fitnesstraining nie gegessen habe, war das immer ein guter Ausgleich. Aber dafür habe ich halt abends viel gemalt und eine Ausstellung vorbereitet und die Nähmaschine dürfte auch schnurren.



Was stellst Du aus, Sonnenblume?

Ich bin auch freischaffende Künstlerin und habe eine Ausbildung im therapeutischen Malen. Leider ist meine Internetseite im Moment kaputt. Ich gebe auch Malkurse und habe ein paar Patientinnen, die zu mir kommen....
Wenn ich malen, habe ich oft Auftragsarbeiten... Ausstellungen habe ich vor 2 Jahren die letzten gehabt.... Es ist immer ein großer Aufwand und am Ende ist der Preis hoch, wie Du schreibst. Man muss vieles nebenbei aufgeben.
Ich habe kürzlich eine Ausstellung bei uns in der Nähe besucht - in einem Schloss mit wunderschönem Ambiente... die Kunst, naja, das ist immer Geschmacksache. Ich muss zugeben, ich bin der Zeichner - abstrakt, da habe ich nicht für alles Verständnis - manches kann ich Kunst nennen, anderes muss ich als Schwachsinn betiteln.
Es ist eben das unterschiedliche Verständnis von Kunst.

Jedenfalls habe ich bei der Ausstellung gedacht, ob ich wohl langsam zu alt dafür werde. Der Künstler war zwar älter als ich, aber ich musste beobachten, dass es ihm genauso ging - wie es wahrscheinlich jedem Künstler bei der Ausstellung geht - :
Man schreibt Einladungen zur Vernissage, hat einen Musiker da und einen Redner, Sekt und Kanapees.... und alle Leute kommen, Freunde und Gönner.... man schreibt eine Rede vor und ist ein bisschen stolz auf sich, man bekommt ´Komplimente und wird angehimmelt - und man schwebt auf rosa Wolke....

Und dann schläft man drüber... und alles ist vorbei. Man hat ein Hoch gehabt, aber dann kommt der Alltag wieder - und man fällt in ein Loch... und es werden wieder andere Leute ihren Tag haben.
So ist ja das Leben !

Eine Ausstellung, da gibt es verschiedene Stimmen, geteilte Meinungen, da wird geredet genauso wie wenn man sagt "Ich faste"...
Macht man eine Ausstellung, dann sagen die Neider: "Wie du das immer machst, und dann mit 3 Kindern. Dass du die Zeit dafür findest.... ich hätte keine Ruhe dazu..." und schwups fühlt man sich als Chaotin.
Manche Leute können einfach nicht schön sagen.
Genau wie beim Fasten. Fastet man, dann sagen sie: "Hast du schon mal was vom Jojo-Effekt gehört? Und Fasten ist auch ganz schädlich... und überhaupt, man muss mit 45 ja nicht mehr so viel wiegen wie ein Teenie ! Und ich täte mir das nicht an. Essen ist auch Kultur!"

Manchmal haben die Leute ja recht... aber manche können eben nicht sagen: "Das steht dir gut. Das hast Du gut gemacht. Ich bewundere dich...."
Es muss ja auch niemand loben. Man malt oder fastet ja nicht, weil man Komplexe hat... oder nur wenig

Naja, jedenfalls war ich noch nicht auf der Waage. Das mache ich morgen früh. Ich bin 1,65m und wiege wohl um die 73 kg jetzt. Zu viel.... mein Wohlfühlgewicht ist 67 oder 68.
Darunter muss nicht sein... aber alles über 70 ist nicht nötig... bzw unschön.

Jeder ist ja anders.

Ich gehe in der Woche 2x zum Krafttraining, bis im Sommer 2016 habe ich regelmäßg gewalkt.... dann hatte ich einen schlimmen Husten der 3 Monate gedauert hat. Ich habe nicht mehr Ausdauersport machen können - naja, die Quittung habe ich jetzt.

Als der Schlendrian mal da war, und das Essen eh nicht mehr zivilisiert ging, war die Waage plötzlich mein Feind und mein Stimmungsverderber... und dann ging sie immer höher.
Und jetzt bin ich, wo ich bin - bei Euch

--
Des Menschen Gemüt ist sein Geschick.... Lasalle


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 09.01.2017 um 17:00 Uhr
... hat Sonnenblume geschrieben:
Sonnenblume
Sonnenblume
... ist OFFLINE

Beiträge: 214

Wie schön, dass wir nun schon zu viert sind und uns unterstützen und gegenseitig bereichern können, da kommt ne Menge Power zusammen
Anoli, meine Ausstellung ist jetzt schon wieder Vergangenheit, ich habe drei Wochen an einer Gemeinschaftsaustellung unseres Stadtteiles mitgemacht und dort Zeichnungen und Ölbilder (nicht abstrakt, sondern -mehr oder weniger - realistisch) ausgestellt. Es gibt nur noch eine kleine Daueraustellung in einem Geschäft. Ich male aus Spass und weil ich schon immer gern kreativ war. Ja und natürlich hat man auch für kleine Ausstellungen und Vernissagen viel um die Ohren und schnell ist es dann wieder vorbei, aber die grösste Freude ist für mich das Malen als solches, der Entwicklungsprozess, in dem ein Bild entsteht bis der Punkt erreicht ist, an dem ich sage "fertig".
Ich kenne es auch, dass man sagt : "Oh, das könnte ich nicht, was du so alles machst,- aber ich habe ja auch gar nicht so viel Zeit!" Aber was soll`s? Darüber ärgern raubt nur unnötig Energie für die schönen Dinge des Lebens und übers Fasten kann man eigentlich nur mit Menschen reden, die es entweder selbst schon versucht haben, bzw. sich dafür wirklich interessieren. Die meisten meiner Freunde und Bekannten wissen, dass ich oftmals um diese Zeit faste und nehmen es einfach so hin. Genauso, wie ich es auch mache, es ist einfach so.
So, damit ich es nicht vergesse, noch an Aqui: Ärgere dich nicht über deinen Cappuchino, ich gestehe mir morgens auch schonmal eine kleine Tasse schwarzen Kaffee zu, wir fasten ja für uns und nicht, weil wir es müssen.

ich freu mich schon so auf den Moment, wenn ich merke, dass ich weniger Schlaf brauche, wenn ich spüre, dass sich der Körper wieder regeniert, wenn neue kreative Ideen sprudeln und wenn ich feststelle, dass mein Heuschnupfen im Frühjahr milder ausfällt, als der einer Bekannten, die die gleichen Bäume "zum Feind" hat, aber nicht fastet. Erst wenn es mit der Birke losgeht, und die finde ich immer noch wunderschön, hilft das frühe Fasten nicht mehr.

Oh, das Laptopakku will eine Pause , lg an alle, Sonnenblume


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 09.01.2017 um 17:26 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 2093

Hallo Anoli,
schön, dass Du uns auch noch unterstützt, nun sind wir schon zu viert und irgendwie haben wir ja das gleiche Ziel . Genau wie Du habe ich auch mein Wohlfühlgewicht im Auge, und da möchte ich mir auch nicht reinreden lassen. Ich muß mich wohl in meinem Körper fühlen. Ich habe allerdigns die Erfahrung gemacht, dass es mit > 50 Jahre zwar schwerer wird das Gewicht zu halten, es geht aber noch. Was ich auch immer voll daneben finde, wie Menschen in eine Schublade gesteckt werden. Bist Du leicht untergewichtig, fühlst Dich aber mega wohl, dann bist zu "magersüchtig". Bist Du leicht übergewichtig, fühlst Dich aber ebenfalls wohl, dann bist Du "dick". Warum können Menschen eigentlich nicht mal nur sagen: Wenn Du Dich so wohl fühlst und freust Dich (nach dem Fasten) über Dein Gewicht, dann ist es doch schön.
Ich war früher auch sehr kreativ, habe sehr gerne gemalt und sehr gerne Gedichte geschrieben, aber immer nur für mich, oder für Familie (Gedichte). Ich habe früher auch viel Sport gemacht und Gitarre gespielt. Es hat ganz viel bei mir nachgelassen und heute muß ich mich mehr oder weniger dazu zwingen (leider). Das einzige was mir richtig Spaß macht und ich ganz regelmäßig mache ist Sauna und an den Tagen dann auch schwimmen gehen. Ich liebe Wärme und ich liebe das Wasser.
Als ich noch eine große Familie um mich herum hatte, habe ich das Fasten angekündigt (ich fühle mich auch als alter Fastenhase, bin auch schon lange dabei immer wieder) meine Familie stand zu mir, es wurde manchmal ein wenig gelästert, aber es war für sie ok, sie haben es mir nicht versucht auszureden. Ich hab wirklich keine Lust auf die Vorträge mit erhobenem Zeigefinger gehabt. Auch mein Hausarzt war absolut gegen das Fasten, ich hab ihm nicht davon erzählt, er war nur hinterher mit meinen Blutwerten sehr zufrieden, ich habe mir aber jeglichen Kommentar dazu erspart. Wir machen es für uns und auch wenn wir nicht 100%ig alles "richtig" machen, uns mal einen Kaffee gönnen, Buttermilch trinken, einen Löffel Honig nehmen - es geht darum, dass es uns dabei gut geht und wir uns hinterher wohl fühlen mit weniger Ballast und vielleicht einem neuen Einstieg in eine bewußtere Ernährung. Und Sonnenblume, Du spürst es am eigenen Körper wie gut Du durch das Fasten mit dem Heuschnupfen klar kommst. Was willst Du mehr?
Dann wünsche ich uns mal viel Erfolg.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.01.2017 um 18:41 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 734

Hallo Aqui, ja... so sehe ich das auch wie Du. Richtig und falsch fasten - das ist das Wertedenken unserer Gesellschaft. Wir sind eben überwiegend diese Paragraphenreiter und Verurteiler... da "muss" etwas so oder so laufen.
Mit etwas Fastenerfahrung lernt man aber seinen Körper besser kennen. Und jeder Körper ist genauso anders wie jede Psyche anders ist....
Vor vielen Jahren habe ich ganz streng nach Buchinger angefangen -... mit Glaubern usw. Ich habe schnell gemerkt, dass diese Bittersalz-Geschichte meinem Körper nicht bekommt - und es war für mich das schlimmste am Fasten, so eine Darmentleerung herbei zu führen. Ich habe mich wie Grippekrank gefühlt und geekelt... naja - das Ekeln hat ja jeder gehabt.
Aber in unserer Fastengruppe im Dorf, die wir damals hatten, nahm bis auf eine alle Abstand vom glaubern. Viele reagierten mit unglaublicher Migräne oder auch mit schrecklichen Gelenkschmerzen...
Ein wenig dieser Nebenwirkungen muss das Fasten ja beim Ausschwemmen mitbringen. Aber dass einem so elend und so ein Gequäle die Freude nimmt, das muss nicht sein.
Man sagt schießlich Fasten ist verzichten, aber nicht hungern und nicht quälen.

An meiner Haut habe ich gemerkt, dass es mir gut tut, Molke zu trinken. Ich hole Naturmolke aus dem Reformhaus... natürlich nicht diese Süßen aus dem Supermarkt, die wie Fruchtsaft schmecken. Sondern Heirler Kurmolke ... angereichert mit Eiweiss.

Demnach ist es nicht mehr die Nulldiät wie beim Saft und Wasserfasten.... aber wie gesagt, für meinen Körper ist das richtig... und damit konnte ich Bäume ausreißen.
Mein Körper bekam zwar dann ein paar Mineralien und auch Kalorien... aber die wären in verdünnter Saftschorle oder Honig auch.

Was mir nur aufgefallen ist, dass ich ein Dekoltee wie Leder hatte, ganz faltig, nach dem strickten Wasserfasten... also, das Gewebe hat gelitten....

Nur - wie gesagt- wer es für sich für richtig hält, der darf es auch tun.

Mein Basenfasten nenne ich dennoch auch Heilfasten.

Ich mache meine Kneippanwendungen - gehe in die Sauna (die ist in meinem Keller), lege mich mittags zum Lederwickel... und mache nach Möglichkeit Sport (also heute hat es leider noch nicht sein sollen, ich hatte Cafeteria-dienst in der Schule... aber ich bin trotzdem stolz auf mich: Habe Brötchen geschmiert ohne Lust zum Essen zu bekommen) - morgen muss ich mit meiner Mama nach Köln in die Klinik, da muss ich um halb 6 schon losfahren... der Morgensport wird leider auch ausfallen....

Naja... also, ich bin dann schon zivilisiert und eisern und naja... wie das Fasten halt sein soll.

und mir tut natürlich auch die Unterstützung im Fastenforum gut. Gleichgesinnte, Motivation, Austausch bei Flauten usw.

Naja,... mit den Jahren hat man natürlich viel Austausch schon gehabt... und Erfahrung. Aber mental ist es immer noch schön, wenn man begleitet wird.

--
Des Menschen Gemüt ist sein Geschick.... Lasalle


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.01.2017 um 07:05 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

oh, schön, soviele neue beiträge - guten morgen zusammen!

soviel zeit zum lesen hatte ich gar nicht eingeplant! hier ist ja richtig was los! und wir sind alle mehr oder weniger vor den gleichen themen (in variationen, wie ein komponist sagen würde...).

ich bewundere jeden, der malen kann und seiner seele dadurch eine stimme verleihen kann - mir ist da leider nicht genug mut und ausdauer gegeben und schon gar kein selbstbewußtsein - von talent ganz zu schweigen. ich hatte einen bruder, der richtig "gut" malen konnte, da floß die aufmerksamkeit hin, und ich spürte, dass die freundlichen worte zu meinem gekleckse nicht aufrichtig waren. heute male ich manchmal therapeutisch - wenn es mir nicht gut geht, oder wenn ich ein seelenthema habe oder so. die bilder gefallen mir oft, sie drücken einfach aus, was in mir ist. aber jemand anderes könnte damit sicher nichts anfangen. und zum aufhängen oder auch nur zeigen wären sie mir zu intim (doof was, niemand weiß ja, was es darstellt...)

zum thema (um das ich mich gern herumgedrückt und über gott und die welt schwadroniert hätte): ich habe gestern gleich zum frühstück eine bauchlandung gemacht. meine freundin, die diese woche urlaub hat und mit mir hunderunde nr. 1 macht, hatte die rituellen rosinenbrötchen mitgebracht, morgens bin ich noch nicht wehrhaft bzw. wach genug gewesen, und beim kauen fiel mir ein, dass ich "eigentlich" fasten wollte. als ich dann nach der arbeit wieder daheim war, habe ich eine kühlschrankinventur gemacht und noch einen frischen fisch gefunden, den mein mann doch nicht gegessen hatet - der war mir zu schade für den hund, und mein "hugo" meinte, jetzt sei ja eh schon alles egal, wegen dem rosinenbrötchen. also habe ich mir den fisch noch gedünstet - ohne salz und firlefanz, aber mit einer roten beete. ich nenne es jetzt entlastungstag. ansonsten war ich aber brav (J A V A S C R I P T:%20x)

heute also mein neustart, und weil ich zur arbeit muss und auch noch eine hunderunde vor mir liegt, erzähle ich euch dann später davon. es ist ja nicht ungewöhnlich, dass ich mehrere anläufe brauche, aber es fuchst mich schon. vielleicht schaue ich ganz einfach oft hier rein und hole mir von euch rückenwind!

einen guten start in den tag (und mir in die fastenzeit) wünsche ich uns!

ps: kann mir eine von euch mal sagen, wie ich die emotionals einfügen kann?





--
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.01.2017 um 08:04 Uhr
... hat Sonnenblume geschrieben:
Sonnenblume
Sonnenblume
... ist OFFLINE

Beiträge: 214

Lieber Regenwurm, die musst du einfach nur antippen Komma dann erscheinen sie erst als Zeichen Symbole und nachher als richtiges Bild. Ist doch schön, dass du gestern dann noch einen Entlastungstag gemacht hast und heute frisch motiviert mit dem Fasten beginnst.
Ich habe jetzt auch nicht so viel Zeit, denn ich fahre jetzt gleich mit dem Zug zu meinen Malfrauen, denen ich dann auch die letzten leckeren Litschis mitbringe, die außer mir im Haus keiner isst.
Und ich finde, dass jeder Mensch malen kann. Das sieht man ja an Kindern, die einfach und verdrossen und selbst bewusstlos malen Komma bis irgend irgendwelche dummen Erwachsenen sagen, dass Hunde nicht fliegen können und der Himmel nicht grün ist. Als ehemalige Erzieherin habe ich mir auf die Frage gestellt, wo der Moment ist, in der diese Unbeschwertheit vorüber geht.
Also, ich muss mich jetzt fertig machen, kann mich über das Motivationkilo, dass mir die die Waage zeigte, freuen Punkt obwohl ich weiss, dass das erste Kilo schnell erreicht und beim Aufbau schnell wieder da ist
LG, Sonnenblume
PS: habe den Beitrag nur schnell diktiert, bitte entschuldigt, falls irgendwelche mysteriösen Wörter auftauchen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.01.2017 um 08:37 Uhr
... hat chrisska geschrieben:
chrisska
chrisska
... ist OFFLINE

Beiträge: 210

Guten Morgen an alle,
ich schließ mich jetzt auch aktiv Euch an. Lese schon mit aber war (bin?) noch nicht so sicher, wo es hin geht.
Ich habe im Oktober 7 Tage gefastet - ganz schnöde um abzunehmen.
Bin 43, hab 3 noch relativ kleine Kinder (2 Jungs, 9 und 6 Jahre, 1 Mädel fast 3), arbeite Vollzeit und hab mich durch Stress, wenig Schlaf (alle meine Kinder haben sehr lange sehr schlecht geschlafen) und Essen zum falschen Zweck (Ersatzbefriedigung) auf fast 67 kg hochgefuttert. Hatte Früher mal 54/55 bei 1,66 m.
Die meisten sagen mir auch "du hasts doch nicht nötig so radikal abzunehmen". Aber wie ihr schreibt: ich fühle mich einfach nicht wohl. Ich mag nicht einkaufen, ich mag nicht in den Spiegel sehen - zu beidem bleibt eh keine Zeit . Aber inzwischen sind die Klamotten die mir fast noch passen so alt und schäbig, daß ich mich bei der ARbeit schon manchmal schäme...
Langer Rede kurzer Sinn: es muß was passieren. Ich habe alle möglichen Reduktionsversuche hinter mir (Low carb, mehr Bewegung - was zeitmäßig sehr schwierig ist, FDH etc.) aber wenig essen ist für mich schlimmer als nix essen. Hab im Oktober gefastet, danach Intervallfasten um es zu halten (1 Tag essen, 1 Tag nicht) - aber dann kam Weihnachten
Habs zwar nicht soo arg übertrieben aber es muß jetzt einfach weitergehen. Wobei ich nicht mehr auf 55 kg will. 60 würden mir erst mal reichen. Bin jetzt bei 64,5.
Jetzt bin ich grad am Zweifeln, ob ich "richtig" fasten soll (was mich gerade soooo viel Disziplin kostet) oder nur jeden 2.Tag. Aber da geht das Abnehmen halt viel langsamer. Und ich hab Angst, daß wenn die Waage mal bissle hoch geht (was beim Intervallfasten ja normal ist), daß dann die Motivation und die Disziplin beim Teufel sind und Hugo - wie Ihr ihn nennt - gewinnt und ich alles hinschmeiße.
Daher sitz ich jetzt hier bei der Arbeit und grübel - ob ich es doch schaffe, richtig zu fasten?

Vielleicht sollte ich nicht so viel drüber nachdenken und es einfach tun.....

Noch paar Worte zu mir:
Bin nicht so der kreativ veranlagte Mensch. Wobei ich eigentlich gerne male bzw. eher zeichne. Hab mir sogar schon so Bücher gekauft, aus denen man das lernen kann. Bin aber sehr kritisch mit mir und laß es dann immer wieder bleiben, wenn es nicht so wird, wie es aussehen soll. Bei mir muß der Tisch wie ein Tisch aussehen und die Katze wie ne Katze
Allerdings kritisier ich meine Kinder beim Malen überhaupt nicht. Die sollen ruhig nen grünen Himmel malen
Vielleicht bis bald mit klarerem Konzept
Chrisska


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.01.2017 um 09:01 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 734

Guten morgen ihr Kämpferinnen...

Ich habe auch schon ein motivationskilochen.das tut mir auch für, wenngleich es auch noch nicht ins Gewicht fällt.... aber stimmt... und Beginn geht das schnell.

Ich Schreibe heute morgen mit den handy. Nicht auf Tippfehler achten. Kann auch so nicht viel schreiben...das ist anstrengend.

Sitze mit meinen Eltern 70 und 77 im Krankenhaus in köln. Mama muß bis morgen da bleiben. Wird gleich an Arthrose operiert.... weil es bei uns im sauerland so schneit, musste ich schon um halb 6 losfahren.... es war nicht mal überall geräumt. Das fahren war heftig... obwohl hier in Rheinland nur noch regen ist. Die ersten 25 km war richtig heftiger Schnee. Chaos auf den Straßen... und für ersten Unfälle... und Richtung Stadt wurde das Wetter zwar wärmer....aber der Verkehr nahm zu.... wenn man so halb schlafend fährt, muss man schon acht geben

--
Des Menschen Gemüt ist sein Geschick.... Lasalle


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 10.01.2017 um 10:55 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Hallo und willkommen, ich freu mich, dass wir schon soviel Frauenpower (oder sollte ein Mann dabei sein?) hier versammeln! Sonnenblume, mit deinem Titel hast du wohl echt den Nerv getroffen! Ob Wechseljahre oder altersbedingte Verlangsamung des Stoffwechsels - das bemerke ich tatsächlich schon seit Mitte 30...

Ich bin ein wenig neben der Spur - habe gerade meine Rechtschreibung von heute morgen gesehen und dass ich alles klein geschrieben habe.... Erste Reakton: Scham, verbessern wollen... Aber wie schön, wir sehen das alle nicht so eng, ganz entspannt!

Puh, aus dem Sauerland nach Köln heute morgen, kann ich mir lebhaft vorstellen, dass das nicht so entspannt war, besonders nicht mit Eltern im Auto! Bei euch ist Schnee ein Stück weit normal - da wird nicht gleich pfundweise Salz rausgeschafft?

Tinka hat meinen Mann sehr würdig vertreten und mich heute Nacht nicht schlafen lassen. Winselnd und bellend ist sie dauernd die Treppe rauf und runter. Ich dachte sie muss raus, aber sie hat nur geschnüffelt - wohl eine Folge der nahenden Hitze. Dreimal bin ich aufgestanden und habe mich wieder angezogen, malte mir nach anfänglichem Zorn aus, sie habe Schmerzen und müsse sich dringend erleichtern usw. Was war??? Sie hat nichtmal gepieselt!!! Lief fröhlich aufgeregt wedelnd von rechts nach links und schnüffelte wie eine Blöde!!! Ich kann nun verstehen, dass jemand seinen Hund aussetzt oder erschlägt... *X( sauer*X( sauer*X( sauer

Heute morgen war ich wie gerädert - habe gestern noch fern gesehen bis 22.15 Uhr (für mich sehr spät - ich bin eher Typ Huhn (Nachtigall klingt allerdings romantischer ) und werde müde, wenn es draußen dunkel wird) Daneben habe ich aber auch zwei Maschinen Wäsche gewaschen und aufgehängt, das Bad geputzt und andere nützliche Dinge getan. Nur, um nicht dauernd um den Kühlschrank zu schleichen und weiter zu essen: Hugo ablenken.

Heute morgen dann: geschlossene Schneedecke, innerhalb einer halben Stunde, (um 5 Uhr war noch nichts!!!) Ich habe gerade das zweite Mal 15 cm Schnee abgeschoben, anschließend gekehrt. Und mein Grundstück hat eine lange Grenze - vorne und hinten. Gilt das auch als Sport? Eigentlich müßte ich längst auf der Arbeit sein, aber zwischen Bad Kreuznach und hier geht gerade gar nichts. Da steht wieder irgendeiner mit Sommerreifen quer. Hier schneit es ja nur alle Schaltjahre mal... Wenn es läuft, dann läuft es. Ich habe angerufen, dass ich wohl später komme heute. Schlange stehen ist Zeitvergeudung. Dann lieber netter und ordentlicher Dorfbürger sein und im Konvoi mit den Nachbarn Schnee schieben...

Ich habe megaschlechte Laune, und die kann ich nicht einmal mit Schokolade, Nüssen oder Käse pur oder anderen Highligts bekämpfen, ich muss es einfach aushalten!!! In mir tobt ein erbitterter Kampf: Wer ist denn auf die hirnrissige Idee gekommen, den Winterspeck ausgerechnet jetzt loszuwerden??? Im Winter braucht frau Winterspeck, deswegen heißt der ja auch so! - Hugo, Kusch, ab ins Körbchen!

Zur Unterstützung habe ich gerade eure Beiträge in mich aufgesogen und trinke nun den dritten Liter Tee. Echten Hunger habe ich nicht, aber schrecklich viele und ungesunde Gelüste. Auf was, beschreibe ich aber nun nicht, ihr sollte nicht mit mir leiden...

Anoli, dann wünsche ich dir gutes Heimkommen! Wenn du im Sauerland wohnst hast du ja ein schneetaugliches Fahrzeug, das trifft aber leider nicht für alle Verkehrsteilnehmer zu, und die gefährden dann auch die anderen... Sicher fährst du dann morgen auch wieder diese Tour und holst deine Mutter wieder ab...

Ich bin sehr froh, dass ich keinen bekochen und dumme Kommentare abwehren muss. Meine Jungs waren da früher erfrischend ermutigend (nach dem Motto "das geht ja vorüber"), sie kannten das ja von mir - mindestens 2x im Jahr hatte ich meine "Anfälle", aber während dessen habe ich begeistert gekocht, viel stärker gewürzt und oft auch neue Rezepte ausprobiert. Abgeschmeckt mit der Nase, und Salz nach Gefühl (verzichte ich normalerweise drauf und stelle es auf den Tisch, wenn ich selbst mitesse) - sie behaupteten, wenn ich faste, schmeckt es immer hervorragend. Mein Partner mochte den säuerlichen Mundgeruch nicht, und außerdem hasst er es, alleine zu essen, was er ja nun, wo die Kids ausgewildert sind, muss, wenn ich faste. Er schimpft und nörgelt die ganze Zeit, alles, was sonst auch nicht so perfekt ist, wird dann auf das Fasten geschoben, vor allem die Unbill der Arbeit oder all das, was frau sonst so bewußter wahr nimmt während der Fastenzeit und vielleicht auch zur Sprache bringt. Deswegen kündige ich es nicht mehr an, ziehe es einfach durch. Auf der Arbeit und im Freundeskreis kriegt es kaum jemand mit, nur Aqui weiß davon, aber sie ist ja auch so ein "Spinner".

Intervallen finde ich auch prima, um einen Übergang hinzukriegen und mich von dem liebgewonnen Fastenmodus nicht so abrupt verabschieden zu müssen. Leider schleicht sich da ganz heimlich ein Gewohnheitsteufel ein. Einen Tag unvernünftig essen, den anderen fasten, das sollte ja nicht das Ziel sein. Da ich aber ein absoluter Stress- und Frustesser bin (mit Suchtcharakter, würde ich sagen), fällt es mir schwer, nachhaltig bei den gesunden Strukturen zu bleiben. Dazu kriege ich immer gesagt, dass ich abgehärmt und "viel zu dünn" wäre, wenn ich gefastet habe, das nagt auch an meiner Wehrhaftigkeit. Um meine Ruhe zu ahben, lasse ich mich dann mal zu einer "ordenltichen" Mahlzeit verführen...

Das Abgehärmte ist wohl der Flüssigkeitsverlust - mit dem Wegfall der kaschierenden Fettpolster sehe ich direkt nach dem Fasten wirklich nicht aus wie das blühende Leben. Aber ich fühle mich gut, oft tatsächlich wie neugeboren. Diese positiven Mentaleffekte brauchen aber ihre Zeit - so zwei Wochen, bis ich psychisch die anstrengende Kampfphase kompensieren kann. Diesmal habe ich ordentlich Gewichtspuffer - für irgendwas müssen die Donauwellen ja auch gut sein!

Und weil ihr euch geoutet habt, will ich das auch tun: ich wünsche mir ein dauerhaftes Endgewicht von 58 kg - das ist meine absolute Wohlfühllzone - bei 165 cm Kürze, und ich gehe, um nicht so auf das Gewicht fixiert zu sein, dass bei mir sehr anhänglich ist, nur sonntags auf die Waage.

Das war nun ein Klicken, aber ob das später als Smiley zu sehen ist, da bin ich mal gespannt!

So, wünsche euch allen einen erfolgreichen Fastentag!

--
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum