Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Heilfasten ab 8.1. als Heuschnupfen Prophylaxe und gegen die Kilos der beginnenden Wechseljahre

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 )

am 15.01.2017 um 21:21 Uhr
... hat Kitty geschrieben:
Kitty
Kitty
... ist OFFLINE

Beiträge: 101

Hallo ihr Lieben,
auch ich melde mich mal wieder. Ihr seid ja alle sehr schreibwütig....was ich lese, nimmt mich echt mit.....bin ein Seelchen....ich drücke euch mal alle ganz doll.
Mein Lebensmotto heißt: Leben und leben lassen, jeder wie er mag. Und zum Thema loslassen sage ich nur: jedes Gefühl darf sein.....fühlen, erkennen, zulassen, leben, ändern......
Zum Thema Depressionen: einer meiner besten Freunde hat Depressionen und es ist verdammt schwer, diese zu verstehen, wenn man dies nicht selbst fühlt. Gerade hier ist Verständnis und Geduld das oberste Gebot, gerade wenn diejenigen gerade selbst nicht in der Lage sind, diese zu erklären......einfach da sein, wenn gewünscht....Halt geben.
Heilfasten:
Ich erlebe dieses Heilfasten als Energiefresser.....heute habe ich mich echt selbst nicht leiden können. Irgendwie kam ich gar nicht aus dem Quark und so habe ich eigentlich nur rumgehangen. Und das ärgert mich total....so bin ich nicht. Die letzten Male habe ich Energie für 10 gehabt....keine Ahnung woran es liegt....
Kein Bauchgrummeln, Trinkmenge ist ok, keine Kopfschmerzen....eigentlich sollte ich zufrieden sein....bin ich aber nicht....hm.
Ich hoffe, morgen geht es besser.....ich bin total müde und ich frage mich wovon, habe heute nichts weltbewegendes gemacht, außer lustlos rumgehangen.
Ich geh jetzt schlafen und wünsche allen eine geruhsame Nacht.

Liebe Grüße Kitty


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.01.2017 um 22:14 Uhr
... hat chrisska geschrieben:
chrisska
chrisska
... ist OFFLINE

Beiträge: 210

Oh, da geht die Magen Darm Grippe wohl nicht nur bei uns um Gute Besserung!
Ich denke solche lustlos Tage hat man schon mal... egal ob fasten oder nicht. Bei mir ist es jedoch dann so, dass ich kurz danach ne total produktive Zeit habe. Das Gehirn braucht das ab und an mal zum reset, denk ich.
Danke fürs mitfühlen...ich hoffe wirklich, dass diese braunen Gedanken die zur Zeit durch die Lande ziehen sich auch wieder verziehen! Aber ich versuche mich auf jeden Fall zu wappnen und die Angst zu verdrängen
Ich muss heut auch rechtzeitig ins Bett. Also gute Nacht


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 16.01.2017 um 08:24 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2345

Hallo ihr Lieben,

ich habe gerade das Gewicht eingetragen und noch "schnell" gelesen... und nun muss ich einfach auch kurz was dazu sagen!

Chrisska, was du erlebt hast, lass es nicht zu nah an dich ran. Es gibt sie leider, diese Idioten, was mich aber mehr schockt als die "Braune" ist, dass niemand aus eurer Umgebung Partei ergriffen und sich eingeschaltet hat. Dieses Zu-Kurz-Kommen und Neid auf die, die scheinbar besser dran sind, ist nach meiner Erfahrung das Basis-Gefühl der Menschen, die selbst ihren Po nicht hoch bekommen und in den sozialen Hängematten ausruhen. Was nicht heißt, dass alle, die Hilfe vom Staat bekommen oder benötigen, zu diesem Klientel gehören, Gott sei Dank nicht. Und einzelne, die sich profilieren und Aufmerksamkeit erregen wollen wie die AFD-Chefin, deren Namen ich immer vergesse. Die ist doch total gestört.

Es gibt in unserem Land immer noch eine überwältigende Mehrheit, die wahrhaftig christlich denkt, die sollten nur nun aufstehen, und da steht ihnen oft die Trägheit und zu einem Gewissen Teil auch eine eher gute und förderliche Eigenschaft zumindest westdeutscher Bürgerinnen und Bürger im Weg, die Prägung auf vorerst mal Eigenverantwortung. Die Situation war infam, aber harmlos, könnten sie denken.

Vielleicht schaffst du es, eine Einstellung zu bekommen und deinem Kind zu vermitteln, dass euer Wert nicht vom Außen abhängt und schon gar nicht von den Aussagen solcher Personen. Es an dir abperlen zu lassen.

Ignoranz gibt es ja nicht nur im Zusammenhang mit Rassismus - wenn ich nur an das Thema Wirtschaftsflüchtlinge denke, wie schnell ist da der Stempel da. Ich glaube, dass viele von uns in ähnlichen Lebenssituationen, die von Perspektivlosigkeit und bitterer Armut bis hin zum Hunger geprägt sind, den A... nicht hochbekämen, um sich der Strapazen einer solchen Reise auszusetzen. Aber die, die die Kraft dazu mobilisieren können und von den Familien als Hoffnungsträger losgeschickt werden, die müssen sich hier auch noch nach überstandener Lebensgefahr und ertragenen Entbehrungen beschimpfen und von Abschiebung bedrohen lassen. Und wieviele davon werden gewalttätig oder übergriffig? Läßt sich das in Promille ausdrücken?! Sie warten und hoffen... Natürlich können wir nicht alle von Armut und Hunger bedrohten hier aufnehmen, aber ohne die Flüchtlinge wären weiterhin die wirtschaftlichen Themen und nicht die humanitären Katastrophen im Vordergrund. Es liegt ein Stück weit in unserer Natur, immer mehr, immer besser, immer weiter zu wollen. Gier ist eine mächtige Antriebsfeder.

Ich bin selbst ein Psycho und seit Jahren auf dem Weg, und in meiner Selbsthilfegruppe gubt es Frauen "mit Migrationshintergrund", die ähnliche Ängste zum Thema haben. Es ändert sich leider aber nichts durch Ängste. Diesen Verblendeten kann man nur mit Selbstbewußtsein und Ruhe entgegentreten - und hoffen, nicht mal an einer dunklen Straßenecke alleine vor mehreren von ihnen zu stehen. Der Ansatz mit dem Leserbrief ist klasse, vielleicht erreichst du damit ein paar der Schweigenden, die nicht vor euch getreten sind.

Alles andere später...

Mein Tag 7 - gutes Weiterfasten!

--
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 16.01.2017 um 08:54 Uhr
... hat chrisska geschrieben:
chrisska
chrisska
... ist OFFLINE

Beiträge: 210

Hallo Regenwurm,
danke für deine Worte.
In unserer Situation war es so, daß es niemand wirklich mibekommen hat. Im Nachhinein wird klar, daß diese Frau von Zeitpunkt, an dem wir gekommen sind, bis zu dieser Situation wirklich drauf gewartet hat, ihren Frust loszuwerden. Der Faschingsumzug war ein extra Umzug, der nur alle paar Jahre mal stattfindet und dann immer in einem anderen Ort. Viele Leute hier sind noch garnicht richtig auf Fasching eingestellt und auch wir haben ganz kurzfristig davon erfahren. D.h. es war garnicht wirklich voll. Dort, wo wir standen, war quasi nur eine Reihe Zuschauer. Natürlich haben sich die Kinder etwas nach vorne gedrängt, sie sehen ja sonst hinter den Erwachsenen nichts. Schon das hat ihr nicht gepaßt, was später durch ihre Worte klar wurde- wobei ja ganz klar ist, daß das alle Kinder machen, nicht nur farbige. Außerdem war wirklich mehr als genug Platz! Später standen viele Kinder rechts und links von uns viel weiter vorne als unsere. Natürlich hat sie zu denen nichts gesagt.
Also in unserem Fall kann ich mich daher nicht beschweren, daß niemand Partei für uns ergriffen hat. Jedoch kann ich in vielen Situationen nachvollziehen, was du meinst.
Wo sind die Demonstrationen für Menschlichkeit, für ein Ende des Krieges usw. Ich erinnere mich noch an "kein Blut für Öl" und andere Themen. Lichterketten etc.
Gerade geht es Deutschland so gut wie schon lange nicht mehr, sehr geringe Arbeitslosenquote, wir kriegen kaum Mitarbeiter in unserer Firma, Handwerker sind voll mit Aufträgen, jeder hier baut mit Mitte 20 sein Häusle, Kinder haben mit 10 Jahren Smartphones von Apple usw.usw. Und jetzt ist kein Platz mehr für Mitgefühl und Menschlichkeit?
Ich sehe es genauso wie du, natürlich können wir nicht ganz Afrika, Asien, Osteuropa bei uns aufnehmen. Es müssen vor Ort Lösungen her.
Aber die schweigende Mehrheit ist wirklich sehr still zur Zeit (wenn es denn wirklich eine Mehrheit ist?). Die meisten Politiker rücken zumindest verbal auch nach rechts, vor lauter Angst, Wähler zu verlieren. Und auch in anderen Gesprächen in der Arbeit, im Laden usw. sind die lieberal eingestellten Leute recht still. Ich hoffe nur, daß die vernünftigen liberalen Menschen in Deutschland nicht zu spät aufwachen.

Ich muß dazu sagen, das ich seit ich mit einem Ausländer meine Kinder habe, viel "deutscher" und weniger liberal geworden bin, als früher Vielleicht hängt es auch mit dem Altern zusammen und damit daß ich Kinder habe, ich weiß nicht. Ich lege viel mehr Wert auf Disziplin, Sauberkeit (z.b. draussen auf der Straße was auf den Boden werfen geht garnicht), Fleiß usw. Ich diskutiere schon auch mal mit den Jugendlichen, wenn ich sie sehe wie sie ihren ganzen Müll um sich herum verbreiten. Auch bei Straftaten usw. darf man nicht immer durch die rosarote Brille kucken und sagen, ach, das wird schon noch. Aber man darf hinter allem die Menschlichkeit nicht vergessen und nicht alles nur in schwarz und weiß sehen. Die Welt ist leider sehr komplex.
So, und nun bin ich am philosophieren....

Übrigens: ab heute faste ich "richtig" - zurück zum Thema!
Dieses Intervallfasten hat seine Vorteile und ist bestimmt auch unter gesundheitlichen Aspekten nicht zu vernachlässigen. Aber zum Abnehmen taugt es BEI MIR nicht!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.01.2017 um 09:20 Uhr
... hat Sonnenblume geschrieben:
Sonnenblume
Sonnenblume
... ist OFFLINE

Beiträge: 214

Liebe Chrisska, dann bleibe ich auch beim Thema und heisse dich im Club der "richtig" Fastenden willkommen! Viel Erfolg wüsche ich dir . Über das unschöne Erlebnis, das ihr hattet, lasse ich mich jetzt nicht weiter aus, da habe ich ja schon zu geschrieben, aber fragen möchte ich noch, ob du einen Leserbrief an die örtliche Zeitung schreibst?

Ich habe gestern Halsweh bekommen ( meine Grosse ist mit einer dicken Erkältung vom Seminar zurück gekommen und ich habe wohl was abbekommen) und mein Hugo wollte auch aufmüpfig werden. Ich habe ihm ein paar zuckerfreie Halsbonbons vorgeworfen, die ihm und meinem Hals gut taten.Aber auch heute kratzt der Hals noch (Vielleicht habe ich ja noch "so´nen Hals" wegen Chrisskas Erlebnis?) daher gehe ich auch nicht zum Sport, sondern trinke Tee mit Holunder und Thymian (hab keinen Salbei mehr) und habe Thymian- und Eukalyptusöl im Diffuser.
Ja und meine Waage war auch gegen mich, zuerst machte sie mir ein höchst erstaunliches, aber unrealistisches Kompliment , aber als ich sie dann auf die richtige Position auf dem Badezimmerboden rückte, streckte sie mir frech die Zunge raus und lachte "Alles noch da!" .....Man sollte den Schweinehund auf die Waage setzen und beide im Keller einschliessen . Andererseits finde ich das tägliche Wiegen beim Fasten zur Abnahme auch motivierend....
Leider kann man nicht alles haben! Lg, Sonnenblume


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.01.2017 um 10:14 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 734

Zitat:


Sonnenblume schrieb:

Ja und meine Waage war auch gegen mich, zuerst machte sie mir ein höchst erstaunliches, aber unrealistisches Kompliment , aber als ich sie dann auf die richtige Position auf dem Badezimmerboden rückte, streckte sie mir frech die Zunge raus und lachte "Alles noch da!" .....Man sollte den Schweinehund auf die Waage setzen und beide im Keller einschliessen . Andererseits finde ich das tägliche Wiegen beim Fasten zur Abnahme auch motivierend....
Leider kann man nicht alles haben!



Liebe Sonnenblume, ich glaube, heute morgen verstehen wir beiden uns am allerbesten. Mir geht es nämlich genauso, da steige ich heute morgen gut gelaunt auf die Waage -und was sehe ich: Ich habe 600 g zugenommen. Ich glaube, ich spinne. Ich bin so was von schlecht gestellt und stinkesauer seitdem, ich könnte... ich könnte... ach, ich will garnicht sagen, was ich alles könnte. Am liebsten würde ich das ganze Fasten aufgeben. Ich bin richtig geladen - und aller Optimismus von den letzten Tagen ist weg.

Wie scheißen-abhängig man sich von so blöden Zahlen macht. Ich könnte mich selbst dafür in den Hintern treten... aber es wird ja nicht besser davon. Ich bin einfach ganz schrecklich demotiviert, dass die Waage mir so in den Rücken fällt - sie soll doch mein Mentor und Motivator sein. Statt dessen ist sie einfach nur ... nur .... nur unverschämt.

Und dabei habe ich nicht mal meine Tage... und es ist auch kein zunehmender Mond ...

Was ist es nur?

--
Des Menschen Gemüt ist sein Geschick.... Lasalle


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.01.2017 um 11:23 Uhr
... hat Sonnenblume geschrieben:
Sonnenblume
Sonnenblume
... ist OFFLINE

Beiträge: 214

Liebe Anoli, steht deine freche Waage immer am selben Platz? Gerade die Digitalwaagen sind Sensibelchen. Oder in deinem Körper ist gerade viel los und er braucht ganz viel Wasser zum Entgiften.
Nicht unterkriegen lassen und nicht aufgeben! Das wird schon noch, hoch die Teetassen und Prost!
Lieben Gruss, Sonnenblume

PS: Vielleicht hat sich der kleine Schweinehund neugierig mit auf die Waage gestellt?
Und noch ein PS: Statt hoch die Teetassen stand in meiner Nachricht hoch die Terrassen
Irgendwann glaubt ihr, ich spinne! Dabei sind es nur die kleinen Kobolde in den Geräten, die Schabernack treiben.....


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.01.2017 um 11:51 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 2093

Guten Morgen liebe Fastenfreunde,
ganz kurz noch was zu Chrisskas Vorfall:

@ chrisska, Du wirst immer wieder solchen bescheuerten Menschen begegnen und ich kann Deine Wut nachempfinden. Es bringt aber nichts sich über diese Einzelfälle aufzuregen, solange es Einzelfälle bleiben. Ich selber mache mir sehr viel Sorgen, wenn gewisse Parteien Oberhand bekommen und immer mehr Wähler finden. Ich habe kein Verständnis dafür, manche sollten sich vielleicht mal erst durchlesen, was diese Parteien wirklich wollen, bevor sie ihr Kreuzchen machen. Ich möchte mich auch jetzt nicht in eine politische Schiene outen - sie ist alles anderes als rechts . Das was Du schilderst, ist einfach nur ätzend. Die Idee mit dem Leserbrief finde ich auch sehr gut.


Kommen wir trotzdem ein wenig zum Thema. Ich habe gestern meinen inneren Schweinehund überredet und meine Joggingschuhe glücklich gemacht Ich gehe nicht gerne joggen, aber wenn ich einmal laufe, dann laufe ich und plötzlich fühlte ich mich unheimlich toll dabei, aus einer kleinen Runde wurde eine große – Musik im Ohr, Unheilig, Metallica, Blutengel haben mich begleitet und es wurde eine richtig große Runde im ruhigen, gleichmäßigen Tempo. Es sind 75 Min. geworden. Keine Seitenstiche, keine müden Beine, nicht aus der Puste. Aber heute habe ich Muskelkater in den Leisten und in den Beinen. Ich war aber total froh, gestern noch ein wenig gepowert zu haben, denn den ganzen Tag im Haus bleiben, das wollte ich auch nicht. Ich wollte mich noch mit einem Freund zum Radfahren treffen, aber er fühlte sich nicht wohl, Halsschmerzen und Erkältung, so bin ich dann joggen gegangen. Für mich ist es sehr beruhigend, dass es noch geht, dass ich wirklich nur meinen inneren Schweinehund überlisten muss, aber von der Kondition her geht es immer wieder sofort. Kurz nachdem ich zurückkam ist dann noch mein Sohn mit seiner Freundin vorbei gekommen. Da ich heute eine neue Waschmaschine bekomme, hat er geschaut, ob ich alles richtig vorbereitet hatte und wir haben noch ein Stündchen geplaudert. Beim Tatort bin ich dann eingeschlafen, die frische Luft und die Betätigung hat doch für Müdigkeit gesorgt.

Heute ist Tag 7, mein Pflichtprogramm hätte ich dann erfüllt – aber dabei soll es nicht bleiben. Sehr gerne würde ich noch 5 kg verlieren, aber das wird mir nicht in diesem Fasten gelingen, bekanntlich geht es jetzt schon langsamer runter, meine Waage wird mir dann anzeigen, dass ich wohl weiterhin etwas Fett verliere, aber es kann sein, dass das Gewicht bleibt. Deshalb wäre es auch jetzt ganz gut, nicht mehr täglich auf die Waage zu gehen. Heute Morgen habe ich nämlich schon den Stillstand festgestellt, aber mein Fettgehalt sieht besser aus wieder unter 30 %. Gewicht immer noch nahe an der 60 kg-Grenze. 55 kg hätte ich sehr gerne und das dann halten.

@ Sonnenblume, dann ist es Dir ja gestern genauso ergangen wie mir, die Motivation kam bei Dir von außen, Besuch einer Freundin und Du warst wieder munter. Ich muss auch sagen, dass ich mich wahrscheinlich da reingemischt hätte, wenn ich solch einen Vorfall wie es Chrisska erlebt hätte mitbekommen hätte. Aber sie schrieb ja, es hat keiner mitbekommen. Wenn dann hätte ich meine Klappe nicht halten können, obwohl ich ansonsten sehr harmoniebedürftig bin und Streit gerne aus dem Weg gehe. Bei mir ist es meistens so, wenn ich eine Ungerechtigkeit gegenüber anderer sehe, dann brodelt es in mir und es muss raus, wenn es gegen mich geht, bin ich erst mal meistens sprachlos, suche dann die Schuld erst mal bei mir und hinterher ärgere ich mich, weil ich nicht spontan was gesagt habe. Aber so rassistische Sprüche kann ich überhaupt nicht ab. Ich hab das auch mal im Zug erlebt, da saßen mir so Neo-Nazis gegenüber und haben voll abgelästert. Da hab ich aber geschwiegen, das hätte sonst für mich böse ausgesehen. Sie haben auch nur untereinander hohle Sprüche losgelassen nicht konkret gegen eine gewisse Person. Es ist allerdings total erschreckend, wie gewalttätig Menschen werden können, auf andere nachtreten, wenn sie schon längst auf dem Boden liegen und viele Leute gehen daran vorbei, ohne zu helfen. Das macht mich sehr wütend und traurig, aber auch hilflos. In was für einer Zeit leben wir? Wo ist die Empathie? Warum solch eine Gewalt und Brutalität, die Aggression , die sich Luft verschafft beim Umgang mit Menschen, warum nehmen sie keinen Sandsack und hauen darauf, warum wehrlose Menschen?

Das was Regenwurm geschrieben hat, kann ich nur unterstreichen und habe dem nichts (bzw. kaum *fg*) was hinzuzufügen. Warum können Menschen (denen es gut geht mit und ohne HartzIV) nicht mal über den Tellerrand schauen und ein wenig durchblicken, worum es eigentlich geht, bevor sie ihren Hass auf die ganzen Flüchtlinge verbreiten? Dass wir diese Menschen auch wirtschaftlich brauchen, das wollen sie nicht sehen. Wie war es damals gewesen, als die türkischen Familien reinkamen, weil sie Arbeiten gemacht haben, die deutsche nicht machen wollten? Dann hieß es auf einmal: Sie nehmen „uns“ die Arbeit weg, die Menschen leben seit Generationen hier und es heißt immer noch die sch…. Türken. Es werden immer schwarze Schafe unter uns sein, die gibt es aber immer seit es Menschen gibt und das ist keine Sache der Nationalität. Dass sich jeder erst mal einleben muss, sich mit unseren Gesetzen, Sprache, unseren persönlichen Grenzen (ein Nein heißt auch Nein) vertraut werden muss, dass ist Aufgabe des Landes, der Gemeinde, der Städte und oberstes Gebot so wir auch wir beim Auswandern erst mal die Sitten und Gebräuche sowie der Sprache lernen würden.

Zum Thema Depression könnte ich auch sehr viel sagen. Ich war mit einem schwerst depressiven Ehemann zusammen. Habe mich erst in der Ehe mit diesem Thema beschäftigt, was lesen anging und was auch erleben anging. War auch coabhängig und musste „danach“ sehr auf mich aufpassen. Ich hab am eigenen Leib gespürt, was es heißt, antriebslos und ständig müde zu sein und auch keine Lebensfreude mehr zu spüren. Es hat sehr lange gedauert, bis ich aus dem Tief wieder rausgekommen bin. Mein Mann hat es leider gar nicht geschafft. Der Glaube hat mir geholfen (also der hat nix mit Kirche und so zu tun, aber der Glaube an eine göttliche Kraft sag ich jetzt mal) und auf jeden Fall meine Kinder für die sich mein Leben absolut lohnt. Eine ganz tiefe Dankbarkeit dafür, dass ich diese haben darf. Ich hab das jetzt mal so erwähnt, weil ich in der Gruppe spüre, dass viele das nachempfinden können (von einer weiß ich es genau). Aber wir bleiben beim Fasten……

Das mit der Waage ging mir heute Morgen genauso. Ich habe zwei Waagen, eine im Badezimmer und eine im Schlafzimmer. Meine „gute“ Waage, die alles anzeigt (Gewicht, Fett, Muskelmasse und Wasser) zeigt verschiedene Gewichtszahlen an, je nachdem wie sie steht, hab ich schon erschüttert festgestellt. Ich stelle mich dann immer noch ein zweites Mal auf meine Null-8-15-Waage und sie ist dann „freundlicher“ zu mir, aber ich vergleiche sie mit der Saunawaage (1 x in der Woche) und die beiden sind gleich. Ich will mir ja nix vormachen, aber 600 g Unterschied ist für mich die Welt, besonders wenn es darum geht die 60 kg zu unterschreiten, dann sind 59,7 kg viiiieeeeellll weniger als 60,3 kg  . Und da ich genau weiß, dass es in der 2. Woche viel langsamer abwärts geht, werde ich mich wohl erst wieder auf die Waage stellen, wenn ich mich „gut“ finde (nackt vor dem Spiegel) und aufhören möchte zu fasten. Oder halt ich bestehe den Hosentest, eigentlich brauche ich mich gar nicht zu wiegen, meine Hosen sagen mir genau, was ich wiege.
Ich habe das Gefühl, wir sind auf jeden Fall noch diese Woche zusammen oder?
Dann wünsche ich uns doch mal einen guten Wochenbeginn. Gleich kommt meine Waschmaschine!!!!
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.01.2017 um 12:59 Uhr
... hat Anoli geschrieben:
Anoli
Anoli
... ist OFFLINE

Beiträge: 734

Hallo Aqui, ich stimme dir zu... eine Woche müssen wir mindestens noch zusammen bleiben. Ich werde die Waage mal umstellen und heute nachmittag möchte ich noch etwas walken gehen im Schnee... das muss ich mit dem Üben für die Englischarbeit meines Sohnes abstimmen. Aber sonst bin ich motiviert. Es ist herrlicher Sonnenschein und der Schnee glänzt wie Milliarden kleiner Diamanten.

Liebe Chrisska, ich denke, Du darfst das alles auch nicht so an dich heran lassen. Weisst Du, es hat immer schon Völkerwanderungen gegeben - wo Fremde sich unter Einheimische mischen... schon vor Tausenden vor Jahren.
In unserer deutschen Geschichte waren wir selbst vor allen Dingen im oder nach dem 2. WeltKrieg beschäftigt, selbst im Ausland Flucht zu suchen oder auch vom Ostpreußen nach Westdeutschland zu kommen.
Ich weiß, Dein Mann ist kein Flüchtling - aber "Flüchtling" das ist ja nun nur so ein Wort geworden, für Schwarzhaarige... sozusagen. Mittlerweile wird ja jeder Türke, der seit 30 Jahren in Deutschland lebt, für einen Flüchtling gehalten. Wir haben hier zuhause in unserem Betrieb jemanden beschäftigt, der ist vor einem Monat in Siegen beim Einkaufen von einer Verkäuferin ganz blöde angemacht worden, dabei ist er hier geboren und kann nicht mal akzentfrei türkisch ... d.h. er kann besser Deutsch als manche Deutschen....

Es hat immer Stress gegeben, wenn Leute anders sind oder aussehen... egal wo.
Bei den Juden war es in der Hitlerzeit die Religion... und so ist es ja auch im kleinen gewesen. Ich erinnere mich noch an die Geschichten meiner Oma - heute lacht man darüber - , aber wir im Sauerland waren ja immer erzkatholisch, und meine Oma wohnte in einem Grenzdorf zum Oberbergischen. Im Mittelalter gab es auf den Grenzwegen viele Pünderungen und Brandstiftungen, die Katholiken waren da nicht besser als die, in den angrenzenden Regierungsbezirken. War auch der Fürst evangelisch oder katholisch, die Leute hatten einfach Angst voreinander, weil die Angst geschürt wurde - es war ein anders sein.
Ich erinnere ich also daran, dass meine Oma früher beim Brombeeren pflücken immer zu uns sagte: "Bis hier hin durfte ich gehen, und weiter war nicht erlaubt. Hier kamen dann die Frauen mit den Kopftüchern (das waren die Lutherschen aus dem oberbergischen Dorf gegenüber), und wenn wir Mädchen die sahen, sind wir gerannt um unser Leben...."
Heute lachen wir darüber. Jetzt sind ja auch Mischehen schon lange nicht mehr im Gespräch, weil es schon gar nicht mehr so viele Trauungen gibt.

Oder genauso war es als die Ostpreußen hier in den Westen kamen. Unser Nachbarort hat nur solche Wege wie Benzenbergstraße... Königsberger,.... Danziger....Bresslauer... alles Flüchtlinge von Polen.

Mein Schwager ist Bürgermeister einer Stadt hier in der Nähe, er ist auch ein Flüchtlingskind.... sein Vater war Schlesier. Viele Leute vergessen ihre Wurzeln.

Oder wenn man nun die Russendeutschen oder Kroaten und Bosnier sieht aus dem Balkankrieg der 90iger Jahre... oder eben die aus der ehemaligen DDR - es waren auch alles Fremde, wir waren auch damals misstrauisch. Alle wollten unser Geld. Großes Begrüßungsgeld bekamen sie und alles wurde ihnen leicht gemacht.. - so hiess es zumindest.

Nach ein paar Jahren spricht niemand mehr darüber.

So ist es auch mit den Farbigen. Die Welt wird globaler. Frankreich und Holland haben durch ihre Kollonien schon lange farbige Franzosen und Niederländer gehabt. Die Insel La Rèunion bei Madagaskar hat auf ihrer Briefmarke Republik Frankreich stehen... die Bewohner sind Afrikaner - und zwar keine Weißen.

Oder schaut man sich einfach die Intelligenzbestie von Trump an, der BMW verbieten will in Mexika ein Werk auf zu machen - bzw sagt, die US-Käufer sollten dann 35% Zoll bezahlen (wenn da nicht Rassismus hinter steckt) - ... lassen wir die Politik aus der Fastengruppe ....
nur überlegen wir mal:
Wer würde die USA bevölkern ohne die Europäer?
Die Natives - die Indianer, die sieht kein US-Bürger als den Ureinwohner oder die eigentlichen Amerikaner. Aber die Europäer, die damals dort Land versprochen bekamen, die Nachkommen der Spanier, Iren, Engländer, Holländer und Deutschen... die nennen sich heute US-Amerikaner.

Im Grunde sind es alle Vertriebene... oder auch Verzogene oder auch Flüchtlinge... egal wie.

Wer ist eigentlich wer?

Jedenfalls im Internet und mit der heutigen Technik wird die Welt so klein. Deutschland wird bald auch internationaler und bunter sein.... auch an Hautfarbe. Die ganze Welt ist durch unsere Transportmittel erreichbar geworden.

Früher - vor 50 Jahren - als noch nicht jeder ein Auto hatte oder vor 30 Jahren, als noch nicht jeder sich leisten konnte, nach Spanien zu fliegen (oder Kenia oder Australien), da hat man sich dass nie vorstellen können, dass auch mal andere Rassen nach Deutschland kommen.
Aber das ist der Lauf der Zeit... man nennt es Entwicklung...

Und nochmal zu der Flüchtlingspolitik.... wer hat das gesagt unsere Wirtschaft provitiert? Das ist ja dumm, wer das nicht erkennt.
Wir haben Kontainer bauen lassen ohne Ende, die Schreiner udn Elektriker hatten Arbeit en masse, es werden Erzieher und lehrer gesucht, es werden Ärzte gebraucht, wir mußten Impfstoff produzieren... der Bus-Transfer hat wieder sympathien gefunden... das Amt hat auch keine Langeweile mehr.. Es sind Küchen zur Verpflegung aus dem Boden geschossen....
Die Deutschen haben sicherlich auch schon ihren Teil an den Flüchtlingen verdient

Und wenn ich das Geld an der Seite liegen hätte, würde ich gerade mal ein paar Mehrfamilienhäuser bauen... denn Mietgesuche gibt es ohne Ende.

Ich weiß auch nicht, wo wir alle unterkriegen sollen und wir können sicherlich nicht die ganze Welt aufnehmen.... aber naja - die Deutschen haben auch mal verfolgt und die Deutschen sind auch mal geflüchtet. Alle Menschen sind doch irgendwie ein wenig gleich - egal welche Farbe, egal welche Religion....

--
Des Menschen Gemüt ist sein Geschick.... Lasalle


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.01.2017 um 20:51 Uhr
... hat chrisska geschrieben:
chrisska
chrisska
... ist OFFLINE

Beiträge: 210

Es sollte mehr von dir geben, Anoli
Ich bin zu müde und friere zu sehr um noch irgendwas zu schreiben
Guts nächtle


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2023 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum