Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Intervallfasten als Neustart

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )

am 04.10.2018 um 07:10 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Liebe Fastenfreunde und -freundinnen!

Oh mann, wenn ich euch lese, was jammer ich auf hohem Niveau! Liora, dir geht es hoffenltich nun besser! Von aqui weiß ich von ihren mentalen Berg- und Talfahrten, du bist hoffenltich nun in stabiler Vorfreude! Alles wird gut, und ich fiebere mit

Theechen, bei dir muss ich wieder schlucken und weiß gar nicht, was ich schreiben soll! Lass dich mal ganz dolle über den Äther in den Arm nehmen - ich bitte das Universum, dir Kraft und Zuversicht zu schicken! Füße - hatte ich auch mehrere OPs, und da kam mir der GEdanke, dass mich die höheren Mächte wohl ausbremsen wollten, hat nicht geklappt, weil ich mir einbildete, es wäre nicht möglich, und dann kam es schlimmer, ein Burn out, und ich war sehr lange aus dem Glied. Vieles geht, wir haben nur Angst vor den Konsequenzen. Aber unser Leben läßt sich umgestalten... du hast einen lieben Partner an deienr Seite, der dich jetzt versorgt und dir beisteht - ein Traum in den Zeiten, die du durchleben musst. Ich wünsche dir Heilung und gute Besserung - lass dir die Hoffnung nicht nehmen, dass am Ende alles gut wird - wenn auch vielleicht anders, als du es dir heute ausmalst.

Mein Zahn hat Behandlungspause, die Entzündung im Kiefer soll nun deutliche Heilungsansätze zeigen, die völlige Ausheilung könnte Jahre dauern, sagte mein neuer zahnarzt. Am 29.11. darf ich wieder antreten... 3 Tage vor einer Auslandsreise, wo ich ganz sicher nicht zum Zahnarzt möchte... Wir dachten an Röntgenkontrolle und ich auch an Abdruck, damit vor Weihnachten der Zahn gut versorgt ist. Momentan ist das, was übrig ist, ein Fremdkörper, und ich muss mich disziplinieren, um nicht dauernd mit der Zunge dran zu sein. Das ist nicht gut für´s Zahnfleisch.

Fasten wäre dran, ich bin wieder in der Süß-Stress-Falle, gebe mir noch über das Wochenende, dann nehme ich neuen Anlauf. Momentan fehlt mir die Kraft.

Euch allen eine gute Zeit, und Mut für die anstehenden Herausforderungen!

Liebe Grüße Christiane

PS: Liora - dein Zitat ist sowas von treffend! Aber ich bin überzeugt, es lohnt sich!



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.10.2018 um 08:05 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Liebe Christiane, Jahre?! Oh Schreck! Ich wünsche dir, dass es wesentlich schneller geht und die Heilung vielleicht auch durch Fasten und Intervallfasten beschleunigt wird. Wenn vor dem Urlaub hoffentlich nur geröntgt wird, dann steht einer schönen Reise sicher nichts im Weg. Auch wenn du sicher gerne entspanntere Vor-Urlaubstage hättest.

Heute intervalle ich tatsächlich noch einmal. Aber etwas unsicher bin ich schon, ob das okay ist. Das Antbiotikum verursacht gerade flotten Otto und die Schmerzmittel verlangen eigentlich Essen?! Da geht wohl probieren über studieren. Es sind ja nur 24h. Wenn ich Magenschmerzen bekomme, esse ich sofort.

Die ersten Tage sind die Schlimmsten, denke ich. Jetzt geht es sicher aufwärts, Danke für die Umarmung. Ich bin gleich zur Kontrolle und darf einen Blick drauf werfen.

Bis bald, liebe Fastenfreunde!

Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 04.10.2018 um 08:08 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Ich glaube, ich bin doch ein Stehauf-Frauchen. Ich habe mich gut wieder gefangen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 04.10.2018 um 10:15 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Hi Theechen,
iss doch ein paar Apfelsinen, die sind gesund! Dein Körper braucht eh Vitamin C und Obst belastet den Körper nicht. Dann brauchst du dir wegen der Medikamente keine Sorgen machen.


Georgie



--
"An der inneren Reinheit ist ALLES gelegen.
Die ganze Schöpfung beruht auf ihr."

(J.H.S. 1950 - 2010)


"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben " (Leo Tolstoi)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.10.2018 um 11:27 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist ONLINE

Beiträge: 1871

Hallo ihr Lieben,
es ist schön, immer mal zwischendurch von euch zu lesen. Theechen, ich fühle mit Dir und klopfe Dir mental auf die Schulter - ja Du bist ein Stehauffrauchen und wirst das mit dem Fuß bzw. mit den Füßen schon wuppen. Ich hab es auch hinter mir aber aus anderen Gründen, eher so wie Christiane durch äußere Umstände (Pferd). War sehr langwierig bei mir und man kann es heute noch sehen - der Fuß ist platter als der andere Ich hatte damals noch Hauttransplantationen bekommen müssen, dadurch ein weißes Rechteck auf dem Oberschenkel, was mich optisch immer gestört hat. Seit Jahren ist eine Tätowierung darüber, das fand ich persönlich schöner. Aber natürlich ist es absolut unwichtig.
Du mußt nun erst mal wieder auf die Beine kommen und ich hoffe Du hast Geduld. Einen lieben, fürsorglichen Ehemann hast Du, vielleicht auch viele Bücher und natürlich viel Geduld. Mit Schmerzmedikamenten kennst Du Dich ja (leider) gut aus, aber sie helfen und die Zeit wird auch rum gehen und irgendwann ist es Vergangenheit für Dich.
Es ist schön, dass Du intervallen möchtest, aber es ist noch schöner, dass Du auch auf Deinen Körper hören wirst, wenn er Dir sagt: Jetzt nicht!

Liora, ich hoffe Dir geht es so langsam wieder besser, Christiane, oh ja die Zähne.... immer wieder ein grausames Thema, sogar, wenn man nicht mehr so viele "eigene" Zähne hat, sondern mehr künstliche. Ich habe mir auch noch für diesen Monat einen Zahnarzttermin geben lassen und ich weiß, es wird Vorwürfe hageln - ich soll nämlich mindestens alle 4 Monate hinkommen, war in diesem Jahr aber noch nicht da, muß ich aber noch wegen des Jahresbonus.

Übrigens sehe ich es genauso wie Christiane, dass uns gewisse Krankheiten ausbremsen sollen. War bei mir nicht anders gewesen damals. Dazu kam noch, dass ich ja den intensiven Wunsch ans Universum gerichtet habe, mal eine Auszeit haben zu wollen - die hatte ich dann.... Was will Dir die Fuß-OP sagen? Wenn wir nicht mehr laufen können, könenn wir nicht wegrennen, wir haben die Chance, Ruhe in uns zu finden, Geduld zu üben und uns auf langsame Schritte danach zu freuen. Bewußter wieder durchs Leben zu gehen.
Was fand ich es damals toll, wieder ohne Krücken laufen zu können. Wie unwichtig waren Pumps und high heels geworden, wie toll waren Turnschuhe mit Einlage, wie toll war ruhiges Gehen. Vieles wird einem erst danach so richtig bewußt. Leider vergessen wir es auch wieder schnell, wenn es uns dann wieder gut geht. Wie bei mir mit dem Rücken... tu ich noch was dafür? Vorbeugend? Nein, ich warte wieder darauf bis der nächste Tritt vors Schienbein kommt.
Georgie - mit Rückenschmerzen kennst Du Dich ja auch sehr gut aus. und Christiane ja auch.
Theechen, Du hingegen mit Schmerzen sämtlicher Art.
Ich wünsche euch allen ein so schmerzfreies Leben wie möglich von Kopf bis Fuß.
Ich werde heute nicht intervallen, mein Sohn kommt doch mit Freundin zum Essen und es gibt kalorienhaltige Lasagne.
Ganz lieben Knuddler an alle
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.10.2018 um 12:09 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Hmmmm, Lasagne, wie lecker Aqui. Bei uns gibt es morgen Brauhausgulasch, das mein Mann nach Anweisung richtig gut gezaubert hat. Er ist eigentlich nicht so der Koch, aber da ich nicht so mobil bin, fördert das jetzt auch seine Fähigkeiten. Das freut mich.

Ich habe gestern doch nicht intervallt, weil mir dann auch noch flau im Magen war. Es ist wohl besser, gerade etwas zu essen. Die Wunde heilt ganz gut, ich bin optimistisch, dass ich die 2. OP schon Mitte Oktober machen kann. Das wäre sehr schön.

Euch allen ein gutes Wochenende und viel Genuss

Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.10.2018 um 07:48 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 2021

Hallo euch allen!

Sonntag ist Wiegetag. Seit Mitte Juli das erste Mal, dass eine deutliche 6 vorne steht. Mahnung natürlich, nun wieder acht zu geben, aber auch große Freude, dass es ohne Fasten geklappt hatte, sooo lange relativ stabil zu bleiben. Das ist ein Ziel, dass ich (beinahe) erreicht habe, raus aus dem engen auf und ab.

Was ist anders im Essen als im Intervallfasten? Ganz deutlich die Selbstwirksamkeit, das Gefühl, es steuern zu können, es in der Hand zu haben. Und ich lebe dazwischen, an den Esstagen, gesünder. Gute Argumente, was hält mich ab???

In der letzten Zeit war schon sehr deutlich auch die Stress-Süßhungerspirale wieder angesprungen. Ich hatte sogar einen Rückfall und habe eine Tafel Kokosschokolade gekauft, die 200 g Tafel war in weniger als einem halben Tag weg - die erste Hälfte schon auf der Heimfahrt. Und ich habe die Gier nach mehr bei jedem Besuch in dem Discounter und ständig zwischendurch. Sucht eben. Rückfall. Aber noch unter Kontrolle. Gestern ahbe ich mir auch eine Rolle meiner Lieblingschips gegessen, daran hab eich die halbe Woche gefuttert. Das mache ich oft so, bevor ich ins Fasten rutsche - nochmal alle Gelüste befriedigen und dann geht´s los. Hoffentlich.

Ich wünschte, es würde mir gelingen, wieder dauerhaft zu intervallen. Mein Leben momentan ist superanstrengend, und das Fasten könnte mich so unterstützen, wieder in die Balance zu kommen, uner die Fastenkäseglocke zu shclüpfen. Aber ich fürchte mich regelrecht vor dem Frieren, obwohl mein Körper nach Fastenruhe verlangt. Weiß gar nicht mehr, wielange ich nun schon wieder durchhänge. Septemberfasten geht in diesem Jahr nicht mehr.

Privat habe ich größeren Stress mit meinem instabilen Mann, und nun zieht auch noch einer meiner Söhne "vorübergehend" wieder ein. Wenn jemand Jahre lang draußen war, ist das für alle Beteiligten nicht so einfach. Ich hoffe, es geht ohne größere Dellen ab und wir kommen da alle ohne bleibende Beziehungsschäden durch.

Also, nichts beim Alten... Morgen auf Anfang!

Liebe Grüße
Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.10.2018 um 09:33 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Guten Morgen Christiane,

da hast du ja einen ordentlichen Packen zu tragen. Ich bin selbst mal als junge Erwachsene fünf Jahre nach dem Auszug für ein Jahr zurückgezogen zu meinen Eltern. Das war eine wirkliche Herausforderung. Daher wünsche ich dir, dass du dich gut abgrenzen kannst und eure Lebensweisen auch kompatibel sind. Die Kunst ist tatsächlich, miteinander zu leben und trotzdem den anderen erwachsen sein zu lassen. Das ist gar nicht so einfach. Ich habe mich damals sehr bevormundet gefühlt und eingeengt. Aber natürlich heißt Zusammenleben auch, dass man Kompromisse schließt.

Es tut mir leid, dass es dir nicht so gut geht. Ich wünsche dir, dass du gut ins Intervallfasten kommst. Liora wollte ja auch hier hereinschauen und evtl. sogar Georgie. Das wäre toll.


Ich werde mal 1-2 Wochen Pause vom Intervallen machen. Mir ist seit zwei Wochen ständig schlecht, ich habe starke Migräne und das Gefühl, dass es besser ist, wenn ich etwas esse, dann ist mir nicht ganz so flau im Magen. Wenn ich ein besseres Gefühl habe, steige ich wieder ein. Heute Nachmittag wird die zweite OP geplant. Ich bin gespannt, wann der Termin sein wird. Ich hoffe, dass es schon Anfang nächster Woche so weit ist.


Ich lese weiter hier rein. Euch eine gute Woche

Euer Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 08.10.2018 um 12:36 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist ONLINE

Beiträge: 1871

Hallo ihr Lieben,
besonders ein liebes Hallo an Theechen, die sich so tapfer hält. Wenn Du die zweite Fuß-OP hinter Dir hast, wirst Du erst mal Ruhe haben (das hoffen wir ganz doll) . Die erste ist gut verlaufen, warum dann die zweite nicht? Laß Dich noch ein wenig von Deinem Mann verwöhnnen und komm schnell wieder auf die Beine.
Intervallen und Fasten sollte im Moment für Dich ganz unwichtig sein. Du hast ganz andere Probleme.
Wenn ich mich so umschaue, hat jeder seine eigenen Baustellen, er möchte nicht mit den anderen tauschen, aber ab und zu kommt schon ein Seufzer, dass jeder gerne seine eigene Baustelle abgearbeitet haben möchte, aber dann wartet schon die nächste Hürde des Lebens.
Im Moment ärgere ich mich über mein Gewicht, bin an meiner eigenen Grenze angekommen, hab aber keine Lust zu fasten, weil ich es einfach anders anpacken muß. Mehr Bewegung, das bißchen Radfahren bringt es nicht, ich sitze zu viel mit meiner Katze auf dem Sofa.

Ab nächsten Monat habe ich eine Begleit"person", die dafür sorgt, dass ich mich regelmäßig wenigstens auf meinen zwei Beinen bewege. Hundebesitzer wissen was ich meine
Ich werde weiterhin meine Intervalltage haben, deshalb bin ich auch jetzt wieder hier im Thema, schaue aber auch immer noch in den Threads rein, wo sich Liora, Georgie, Karin befinden, weil ich gerne an eurem (Fasten)Leben dran teilnehme.
Auch an eurer Philosophie was veganes Essen angeht, was den Umgang mit Tieren angeht. Was euren Alltag so betrifft. Ich selber lebe nicht vegan, esse gerne Eier, aber achte darauf woher sie kommen, ob sie von glücklichen, freilaufenden Hühnern sind.
Bei Milchprodukten ist es problematischer, da wäre ein veganes Essen schon "sicherer", weil alle Milchprodukte, die wir zu uns nehmen nicht von glücklichen Kühen sind. Da bin ich immer noch ein wenig in Diskussion mit mir selber. Fleisch und Wurst esse ich ja nicht, und auf Fisch möchte ich auch gerne verzichten. Denn eigentlich sollte man nur die Tiere essen, die man auch selber human töten könnte und das könnte ich nicht, jeder Fisch würde bei mir überleben
Christiane, ist da voll bei mir, was Tierschutz und Ernährung durch Fleisch angeht, und ich kann es nur unterstreichen, möchte aber selber kein Fleisch essen. Ich hab gestern einfach nur mal so in eine Bratwurst reingebissen, so als Test - ich fands ekelhaft. Es wäre egal gewesen, wenn sie von einem artgerecht gehaltenen Tier gewesen wäre - früher (als Kind) liebte ich Curry-Wurst mit Pommes! Pommes mag ich heute noch ab und zu


Im Moment hab ich wieder viel Obst und Milchprodukt bei mir im Kühlschrank, auch Sojajoghurt, den ich mal ausprobieren möchte, Ziegenjoghurt hat mir gut geschmeckt. Ich möchte von den Kuhmilchprodukten runterkommen, weil ich einfach mal ausprobieren will, ob mein Darm damit besser klar kommt. Er rebelliert ja oft und ich weiß noch nicht warum.
Ich wünsche euch eine wunderbare, herbstliche Woche, so kann auch ich den Herbst sehr gut ertragen, ich werde immer ein wenig depri, wenn der Herbst kommt. Aber bei Sonnenschein ist alles besser zu ertragen.
Theechen, ganz dolle Daumen drücken.... Christiane, wir sind im Thema und Öhrchen steif halten. Liora Du und Georgie sind evtl. bald im Intervallen dabei. Ich freu mich !!
Lieben Gruß
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 09.10.2018 um 13:49 Uhr
... hat Theechen geschrieben:
Theechen
Theechen
... ist OFFLINE

Beiträge: 271

Liebe Aqui, vor allem dir einen Gruss. Allen Mitlesenden natürlich auch.

Schaf und Ziege sind ja schon seit 1.5 Jahren meine ständigen Nahrungsmittel und tun mir gut. In letzter Zeit ist aus Bequemlichkeit und Kostengründen wieder mehr Kuh dabei. Ich scheine das aber un bestimmten Kombinationen oder Mengen nicht gut zu vertragen, dann reagiere ich mit Durchfall. Daher kann ich dir empfehlen, mal ganz auf Kuh zu verzichten.

Der Hund wird dir sehr gut tun. Wie schön, dass du einen neuen Begleiter bekommst. Eine schöne Möglichkeit, den Übergang zu gestalten.

Ja, unsere Baustellen... die können uns schon sehr beschäftigen. Kognitiv hab ich meinen Weg inzwischen klar bekommen, wie ich mit meinen Baustellen umgehe, emotional fällt mir das wesentlich schwerer, da es bedeutet, Vorstellungen und Wünsche von mir, meiner beruflichen Zukunft aufzugeben. Es fällt mir schwer zu akzeptieren. Vor mir selbst kann ich das. Aber vor meinem Vorgesetzten fällt es mir enorm schwer, ich möchte nicht die sein, die weniger leisten kann und der man wichtige Projekte nicht geben kann, weil sie ausfällt. Es ist gut das zu schreiben, denn genau das ist die Realität im Moment. Und dazu werde ich stehen. Wenn mir Aufgaben nicht mehr übertragen würden, könnte ich es nicht ändern. Und wie mein neuer Vorgesetzter ab November agiert, werde ich dann sehen. Da ich beschlossen habe mich vor weiterer Überforderung zu schützen, ist die Entscheidung ja klar.

Derweil verzichte ich gerade auf Zucker und Kohlenhydrate, um mich zu entgiften. Meine Migräne quält mich immer noch arg. Das Intervallfasten kommt zu seiner Zeit wieder. Erst einmal komme ich wieder auf den Damm.

Liebe Grüsse
Theechen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum