Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Aufbauen, bewußt genussvoll essen, Fastenerfolge halten - Austausch!

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 )

am 22.11.2018 um 10:46 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 300

Einen Gruss zwischen den Wochenenden - vielleicht ergeht es Euch ja auch so, dass die Woche eigentlich mit einem gewissen Alltag einhergeht, das Wochenende dann aber oft mit ganz anderen Ereignissen, und einige davon haben eben auch mit Essen und Genuss zu tun.

Ich stelle fest, dass ich - für mich natürlich - sehr gut mit dem "Vorplanen" der Woche fahre: Wann werden Ereignisse sein, an denen ich viel essen werde/viel (Gutes) angeboten wird? Wann kann ich eher zurückhaltend sein? Wann bin ich vielleicht auch allein zu Hause, um eine Mahlzeit ganz ausfallen zu lassen? Das fällt für mich aber in die Kategorie "Selbst-Kontrolle" und -Steuerung. So richtig neu ist das also nicht

Das klappt recht ordentlich - heute morgen war ich sogar unter die magische Nerv-Grenze. Jetzt versuche ich, den Tag einigermassen gut hinzubekommen und das zu halten. Denn oft, wenn ich dort angekommen bin, mampfe ich einen ganzen Schwung Schokolade weg

Von Dir, liebe Christiane, habe ich etwas übernommen - zum einen das "ich will das doch, ich muss das nicht", was mir über manche Hunger-/Appetitfalle hinweghilft. Und noch etwas anderes, nämlich das Überlegen: Worauf habe ich Appetit? Das führte dazu, dass ich gestern abend Spaghetti mit Kräutern und Peperonici (alles getrocknet - in Italien gibt es diese schönen Trocken-Mischungen davon) und Öl ass - das mag nicht sonderlich genussvoll klingen, aber ich hatte mich schon zwei Stunden darauf gefreut. Das fühlt sich irgendwie gut an und half mir auch, vorher einen ungesunden Happen zwischendrin auf die Schnelle zu vermeiden.

In diesem Sinne: Eine gewisse Selbst-Kontrolle ist und bleibt für mich die Grundlage gesunden, bewußten Essens. So leicht und doch so schwer
Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 26.11.2018 um 21:02 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1636

Hallo Natti,

aber das klingt ja wirklich super! Daran scheint bei dir eben alles im Gleichgewicht und Balance zu sein. Apropos Balance - Was macht das Yoga?

Vielleicht gelingt es mir, diese so ruhige und selbstverständiche Kontrolle auch mal von dir zu lernen... Momentan eifere ich dir in Selbstbeobachtung nach und sehe immer wieder das sehnsüchtige Kind, dass sich so freut, wenn ich ihm erlaube, seinen Wünschen auch nachzugehen...

Einen achtsamen und genussvollen Umgang mit uns selbst und der Nahrung, das wünsche ich uns!

Christiane



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 28.11.2018 um 17:44 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1636

Hallo Natti,

sollen wir uns für Januar nochmal zum Fasten verabreden? Ich habe so die Befürchtung, dass es dann mehr als fällig wird...

Liebe Grüße

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 30.11.2018 um 09:37 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 300

Hallo allerseits!

@Christiane
(1) so tiefenentspannt bin ich gar nicht...eher so ein Dauer-Erlediger und Macher Aber Du hast möglicherweise recht, dass ich jedenfalls in Bezug auf meinen Körper und mein Aussehen zwar Wert auf selbiges lege, aber nicht sonderlich engagiert. Das soll gefälligst von alleine gut laufen, wie bisher auch Irgendwelche Artikel über Botox, Filler und sonstiges (gerade erst beim Friseur) kann ich hervorragend überblättern und eher mich daran abarbeiten, dass es Leuten so wichtig ist, dass sie solche Summen investieren...

Januar-Fasten. Das wäre eine schöne Sache, gemeinsam zu planen. Normalerweise mache ich das ja immer während der christlichen Fastenzeit; eine Woche Mininum, 10 Tage sind mir lieb. Wäre mal etwas anderes, damit ins Jahr einzusteigen... Aber ich habe eben geschaut - ich habe im Januar so viel Unruhe und Termine, da passt es bei mir gar nicht. Im Moment (das habe ich dann auch gleich nachgeschaut) geht es eigentlich richtig gut nur die ersten zwei Aprilwochen, die will ich dann jetzt auch mal dafür vorsehen. Vielleicht, falls Du noch ein zweites Fasten erwägst...?

Ansonsten bin ich grippig. Und wie (keine echte Grippe glücklicherweise). Gönne mir jetzt einen Tag im Bett, wobei von "gönnen" eher nicht die Rede sein kann. Zumal ich ja meine Arbeit trotzdem machen muss. Aber jetzt halt vom Bett aus.

Einen Vorteil hat es: Null Appetit und Hunger schon gar nicht. Tee trinke ich fleissig. Der gestrige Intervalltag war also so gar kein Problem, ausser dass ich meine Mahlzeit in Form von Eis zu mir genommen habe wegen der Halsschmerze. Und heute wird es vermutlich noch einer. Ob ich damit tatsächlich die 60 erreichen würde?!

Also keine neuen Erkenntnisse, ausser dass Fasten geplant sein will - langfristig (April! Echt jetzt!). Vielleicht finden sich einige andere aus den alten Fastenzyklen dann auch ein (Kavra?)?

Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.12.2018 um 10:09 Uhr
... hat Forticus geschrieben:
Forticus
Forticus
... ist OFFLINE

Beiträge: 42

Guten Morgen zusammen.
Da ich hier wohl zuletzt geschrieben habe, melde ich mich auch hier wieder.
Über den Sommer hatte ich mir noch zwei oder drei mal vorgenommen zu Fasten, aber nach ca. 20h sein lassen. Letzten Freitag Nachmittag habe ich dann entschieden, am Samstag nichts zu essen. Dann von Tag zu Tag, und gestern entschieden für bis diesen Freitag.
Vielleicht ist das der kleine Unterschied zwischen sich etwas vornehmen und etwas zu entscheiden (und dann damit leben (zu müssen)).
Und das Ganze diesmal als kleine erzieherische Maßnahme so zwischen durch, bevor das Essen wieder eskaliert. Ich hatte letzte Woche wieder das Gewicht, das ich vor dem letzten Fasten hatte.
Interessant am Freitag Abend im Verein: "... am 15. bei der Weihnachtsfeier machst Du dann aber mal eine Ausnahme". Ob derjenige bei der Entscheidung das Rauchen aufzugeben auch gleich an mögliche Ausnahmen gedacht hat?

Ein Tagebuch werde ich diesmal wohl nicht führen, ist ja nix Neues. Es gibt auch keine zeitlichen Horizont für das Nicht-Essen. Ich scheu einfach mal.

Diesmal wußte ich ja was auf mich zu kommen kann. Habe mir statt damals nur Wasser diesmal Tees. Säfte und Buttermilch (oder war es Kefir?) gegönnt. Dazu pulveriesierte Gemüsebrühe, die ich beim Frühjahrsfasten gemacht hatte. Die Krise am dritten Tag ist ausgeblieben, dafür hatte ich gestern während eines einstündigen Personalgespräches Befürchtungen, dass mich mein Brummschädel vom Stuhl fallen lässt.

Nächstes Jahr habe ich meiner Frau (Hauptverdienerin) und mir ein Sabbathjahr verordnet. Nach 21 Jahren Selbständigkeit sollten wir mal etwas mehr Selbst und etwas weniger Ständig sein. Das sollte etwas Entschleunigung reinbringen und vielleicht ist dann auch mal ein besinnliches Heilfasten drin und nicht nur das technische Nicht-Essen.

Für die Advents- und Weihnachtszeit wünsche ich allen SelbsterzieherInnenn eine angenehme Zeit und dass sie die Kurve oder auch ihre Kurven (hin)kriegen.

Herzlichen Gruß
Forticus, der natti für einen Platz in diesem Bewußtseins-thread dankt.

--
"Ich bin die Konsequenz meiner Entscheidungen."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 22.12.2018 um 18:34 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 300

Liebe alle,

als "Bewusstseinsthread" muss ich natürlich noch kurz vor Weihnachten meinen Senf dazu geben. Oder Essig, der soll nämlich stabilisierend, appetit-dämpfend und wer weiss was alles sein

Die Dienstreise mit viel ausländischem Essen Anfang des Monats hat mich - planmäßig, alles in Ordnung, das musste man einfach "mitnehmen" zwar heraus geworfen, vor allem bin ich danach nicht mehr in eine echte Verzichtsstimmung gekommen. Aber es war auch irgendwie nicht nötig, allenfalls in den letzten Tagen.

Daher meine neueste Frage auf dem Weg zum bewußten genussvollen Essen: Gibt es so etwas wie jahreszeitliche Essgewohnheiten...?! Klar, im Winter isst man anders als im Sommer etc. etc. - aber irgendwie erwischt es mich offenbar dann doch jedes Jahr in den Tagen kurz vor Weihnachten, wenn der Stress am grössten ist. Hmhm...

Trotzdem ist Weihnachten ja ein Fest, das daran erinnert, wie sehr wir im Überfluss leben, wieviel alles von allem da ist. Das ist schön - was sind wir privilegiert! - , das ist natürlich auch bedenklich, wenn es im "zuviel" landet.

In diesem Sinne: allen eine gesegnete, besinnliche Weihnachtszeit, gute Tage mit wem-auch-immer, Hochleben lassen dessen, worum es geht - Liebe, Hoffnung, Verständnis, Teilen und Wärme,

Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.12.2018 um 19:14 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1636

Hi, Natti und alle anderen!

Ich kann dir nur beipflichten, Natti, aus meiner Erfahrung heraus gibt es ganz klar saisonale Unterschiede in meinen Essgelüsten. Ich habe eindeutig noch Steinzeitgene, und sobald die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, möchte mein Körper Vorräte in Form von Speckgürteln und -polstern anlegen. Mein Appetit, im Frühling und Sommer eher auf leichte frische und zarte Gemüse und Salate, und auf saftiges Obst ausgelegt, richtet sich ab Herbst auf Nüsse, Kohlspeisen und deftige Gerichte. Deftig, so bin ich geeicht, das ist gehaltvoll und oft fettiger. Damit der harte und entbehrungsreiche lange Winter uns nicht umbringt...

Das große Genießen ist vorbei (ich wollte erst "das große Fressen" schreiben). Nun möchte ich wieder bewußter essen, und erfahrungsgemäß funktioniert das reibungsloser, wenn eine nette Fastenwoche vorgeschaltet wird. Die wird aber diesmal sicher nicht reichen, um das schnell noch in den letzten vier Urlaubs- und Weihnachtswochen "Eingeweckte" aufzuzehren...

Meine Wohlfühltemperatur ist, bedingt durch lange Hundespaziergängen bei jedem Wetter, für empfindliche Studenten und Büroarbeiter, aber auch für Eltern, Nachbarinnen und andere Pflänzchen, oft sehr viel niedriger als der Bevölkerungsschnitt bevorzugt, und so habe ich in der letzten Woche sehr gelitten, denn soviel konnte ich gar nicht ausziehen, dass es mir zuhause nicht zu warm war. Auch damit verbrenne ich offensichtlich Kalorien, denn der Bauch ist dank erhöhter Umgebungstemperatur (wegen dem Dauerbesuch) stetig weiter gewachsen, obwohl ich meine Nahrungsaufnahme und -auswahl sehr eingeschränkt hatte.

Ich möchte das gar nicht abwerten, sicher war bei meinen Ahnen das ein nicht zu unterschätzender Vorteil im Überlebenskampf,auch, dass aus jeder Nahrung auch die letzte Kalorie extrahiert und eingelagert wurde. Da aber momentan eine natürliche Hungersnot nicht in Sicht ist, möchte ich meinen Organismus diesbezüglich weiter im Training halten und die Depots wieder auswringen. Wer macht denn mit? Könnte wohl kalt und ungemütlich werden, aber das haben wir ja schon öfter überstanden...

Magst du mitmachen?

Liebe Grüße
Christiane



--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.12.2018 um 19:19 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1636

Oh, ich habe gerade gesehen, bei dir, Natti, passt es ja erst im April. Das ist mir jetzt aber noch zu weit weg, kann durchaus sein, aber ich brauche vorher einen Ausputz. Vielleicht mag ja Forticus (habe ich mir das richtig gemerkt?) oder wer sonst mitmachen? Vielleicht werde ich einfach ein neues Fastenthread "drüben" aufmachen und mal schauen, wer noch mit guten Vorsätzen ins neue Jahr startet


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.01.2019 um 20:21 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1636

ich schon wieder - scheint so, als schaut hier momentan sonst niemand mehr rein! Hallo Natti!

Tonia will im April Lanzeitfasten, könnte mir vorstellen, für eine nicht ganz so lange Zeit da mitzumachen, und ich glaube, auch andere norden sich da erade drauf ein. Im Augenblick haben wir ein sehr nettes Fastenteam, alles schon Wiederholungstäter. Schöner Austausch! Leider kann ich jetzt noch nicht an ein Fastenende denken, denn der Anlass war mal wieder eine Kieferentzündung, der nun final zu Leibe gerückt wird. Die Eingriffe hätte ich gern ohne zusätzlcihe Keime in der Mundhöhle hinter mich gebracht. Aber irgendwann im Februar gern wieder hier.

Liebe Grüße

Christiane

PS: ein gesundes und zufriedenes Jahr 2019 noch - wir haben uns ja noch nciht gelesen

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 09:03 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 300

Hallo in die Runde und ein gutes und gesundes Neues Jahr für alle!

Liebe Christiane, das ist so lieb, dass Du an uns/mich denkst! Und das klingt natürlich gut, sich dort einzuhängen - vielleicht macht Kavra dann auch wieder mit, die ja auch oft in der Fastenzeit unterwegs ist! Dringend nötig ist es, s.u. Ich lese gelegentlich "drüben" beim Intervallfasten mit, um zu sehen, wie es denen, die man über die Zeit kennen und schätzen gelernt hat, geht. Habe ich richtig gelesen, dass Du doch nicht fastest, weil Du erst noch Deine Zähne wieder in Ordnung bekommen musst? Brrr!

Im Moment war es ein bißchen ruhig hier, u.a. auch deshalb weil ich in Urlaub war. Jetzt aber wieder zurück. Leider auch vermutlich im Super-Gewichts-Hoch. (die Waage ist kaputt, daher "vermutlich"). Insofern bräuchte ich eigentlich das Resetten, von dem so oft die Rede ist, weil mir Intervallen trotz aller Vorsätze sehr schwer fällt. Vor allem "Süß", aber auch die üblichen Faktoren (Stress vor allem, nervige Telefonate) ziehen gerade. Insofern bin ich wirklich im jahreszeitlichen Rhythmus...

Herzliche Grüße in die Runde
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum