Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Aufbauen, bewußt genussvoll essen, Fastenerfolge halten - Austausch!

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )

am 10.05.2019 um 11:03 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 269

Hallo allerseits!
Ich freue mich, Christiane, dass Dein Intervallfasten klappt !

Ich habe die letzten zwei Wochen durchgehalten mit strikten Regeln, diese Woche natürlich nicht . Dafür aber morgens nicht frühstücken können, und irgendwie hat die Waage das so mitgemacht .

Aber die Erkenntnis bleibt - und da bin ich ja ganz offensichtlich nicht alleine -, dass ein "Entweder-Oder" deutlich besser zu bewältigen ist als eine Einschränkung. Wenn man das weiss, kann man ja auch entsprechend reagieren, und muss sich nicht an Baustellen abarbeiten, die einem nicht guttun.

Nach-wie-vor (wäre schön, wenn es so bleibt) kann ich "ungesundem Essen" gut widerstehen, habe viel Freude an Salat und anderem. Das mag ich ohnehin gerne, aber normalerweise eben auch schon den Geruch von Pommes Frites etc. Nur bei der Schokolade bin ich exakt da, wo ich immer bin und auch das "kostenlose" Essen ist nach wie vor ein Reiz. Musste lachen, als ich das bei Dir auch las, Christiane .

Es bleibt auch, dass mein Alltag grundsätzlich wenig Befassung mit "mir" vorgesehen hat. Ich wüsste aber zum einen nicht wirklich, wie ich das ändern sollte und zum anderen auch, ob ich das eigentlich wollte . Denn das Kringeln um sich selbst, das in der Fastenzeit schon erheblich zunimmt, ist mir als Alltagsform zu viel und erscheint mir auch nicht gut, erscheint mir als Dauerlebensweise zu egozentriert.

Jedenfalls freue ich mich immer noch total über mein neues altes Gewicht, dass alles passt, dass ich mich wohl fühle.

Neue Erkenntnisse habe ich derzeit nicht anzubieten...herzliche Grüße in die Runde und gutes Gelingen im täglichen Ringen um die richtige Ernährung, den richtigen Zugang zu Überfluss und Angebot und ein gutes Körpergefühl!

Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.05.2019 um 09:38 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1635

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 11.05.2019 um 09:45 Uhr ]

Zitat:


natti schrieb:

... und gutes Gelingen im täglichen Ringen um die richtige Ernährung, den richtigen Zugang zu Überfluss und Angebot und ein gutes Körpergefühl!

Natti



Hallo Natti (und alle Mitlesenden!

Danke dir sehr für diese so zutreffende Beschreibung des täglich aufmerksam zu verfolgenden Themenkreises rund ums Essen! Leider häufig eben sehr mit Anderem verstrickt, was nicht so arg viel mit Ernährung zu tun hat... daher fließt bei mir viel Aufmerksamkeit nach wie vor zum Thema Nahrungsaufnahme. Da wünschte ich mir viel mehr Selbstverständlichkeit.

Irgendwann werde ich all die Fehlprägungen und suchthaften Essgewohnheiten abgelegt haben und genussvoll essen können, nur um satt zu werden und meine Physis zu erhalten (und die dafür notwendigen Mengen nehmen leider immer weiter ab ).

Du weißt gar nicht, wie sehr du mich entlastet hast, weil auch du dieses Thema mit dem kostenlosen Essensangebot hast! Ich schäme mich so sehr dafür - und kriege es einfach nur schwer in den Griff. Es hat vielleicht mit der Nachkriegsprägung zu tun, obwohl ich weder den Krieg noch die Nachkriegszeit selbst erlebt habe, keinen existentiellen Mangel erfahren musste. Aber meine Steinzeitgene (so habe ich es vor diesen Büchern von der Sabine Bode genannt) nehmen da so gewaltig Besitz von mir, dass ich es nur als Gier bezeichnen kann.

Auch da habe ich eine Paralelle zu dir entdeckt: bei ganz klaren Strukturen und Regeln komme ich damit klar. Im Fasten zum Beispiel oder "keine leeren Kohlenhydrate". Aber bei einer klitzekleinen Ausnahme bricht meine angeblich so starke Struktur dann zusammen wie ein Kartenhaus. Kein Süßkram ist so ein Beispiel. Solange nichts da ist, habe ich keinen Hype drauf, aber wehe, da steht ein Schälchen mit Pralinen, Lakritze oder auch nur lecker aussehenden Keksen rum... Das Bild schiebt sich über alles, worüber ich nachdenke und woran ich arbeite, Konzentration ist dahin. Losgetretene Sucht eben.

Es freut mich total für dich, dass du dir deine Nachfasteneffekte so toll erhalten konntest und auch deine Garderobe wieder vollumfänglich zur Verfügung steht! Da möchte ich so gern auch mal wieder hin... Mich trennen wie immer diese magischen 5 kg von dem Ziel. Diesmal möchte ich aber den Umweg über das Intervallfasten gehen, nicht der Vesuchung erliegen, ein Heilfasten einzuschieben, weil es damit natürich schneller geht. Noch nicht. Weil es eben nicht auf Dauer nutzt, da muss eine grundsätzliche Umstellung des Lebensstils her, und die Knackpunkte sind mir ja hinreichend bekannt. Ich faste also zwei bis drei Tage pro Woche - und nehme nicht ab. Ohne "Egozentrik", wenigstens hin und wieder, komme ihc aus diesen Tuefelskreisen leider nicht raus.

Schauen wir mal wie es weiter geht.

Liebe Grüße und bleib gesund!

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 11.05.2019 um 09:47 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1635

kleine Mitteilung an Tonia:

Auch wenn ich mich ordnungsgemäß auslogge, komme ihc sofort wieder in eingeloggter Form auf diese Seite, wenn ich sie aufrufe. Mmmh... Keine Ahnung, ob dich das interessiert...

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 11.05.2019 um 14:06 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1705
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Zitat:


Regenwurm schrieb:
Auch wenn ich mich ordnungsgemäß auslogge, komme ihc sofort wieder in eingeloggter Form auf diese Seite, wenn ich sie aufrufe. Mmmh... Keine Ahnung, ob dich das interessiert...



Hallo Christiane

ömmmm-jömm-jömm? ... das ist aber komisch 🤔

Das heißt, du gehst so ganz offiziell auf "Logout" und du musst dich beim nächsten Besuch nicht wieder einloggen?

Eigentlich wird ja in dem Moment, wo du dich einloggst, ein Cookie in deinem Browser gesetzt, dass du eingeloggt bist und in dem Moment, wo du dich ausloggst, wird das wird gelöscht. Sonst wüsste das Forensystem ja gar nicht, ob du ein- oder ausgeloggt bist?

Hmmmm? Was für einen Browser (Firefox?, Safari?, Edge?) und was für ein Gerät (PC?, Notebook?, Smartphone? oder Tablet?) verwendest du denn zum Schreiben? Da würde ich ja schon gerne mal ein bisschen intensiver nachforschen, was da passiert und ob ich das programmiertechnisch beeinflussen kann?

Ein schönes Wochenende auch euch hier allen miteinander 🤗

--
Viele kunterbunte Grüße
Tonia

------------------------
***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 11.05.2019 um 19:21 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1635

Hallo Tonia,

Demo-Effekt - gerade musste ich mich wieder einloggen, aber ich bin nun auch anders rein (nicht als zweite Registerseite - keine Ahnung, wie das heißt), sondern sofort. Ich habe Firefox und ein altes Toshiba-Lap, aber kann tatsächlich sein, dass das mit dem Browser zu tun hat, der hat nämlich letzte Woche wie verrückt upgedatet. ich werde es beobachten und dir mitteilen!

Ich hatte das vor Längerem schon mal, da kam ich auf ein uraltes Thread von mir, "einmal resetten bitte", gleich in den Antworten-Modus, und musste dann zurück zum Forum (war auch dann gleich eingeloggt). Hat aber von ganz alleine aufgehört.

Danke für die schnelle Reaktion!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.05.2019 um 12:43 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 269

Hallo allerseits, besonders heute an Christiane!

Erst einmal, hoffe ich, bin ich niemandem zu nahe getreten, dass ich von "Egozentrik" während des Fastens schrieb. Ich erlebe das bei mir so - die Planung schon vorher im Kopf, das Durchführen, das Andere stellt mich sehr stark in den Mittelpunkt meines Denkens und Fühlens. Ich arbeite dabei ziemlich normal weiter, ich funktioniere auch, ich koche und "esse" mit am Tisch, ich nehme natürlich auch Anteil wie immer - aber in den Zeiten danach wird mir bewusst, wie stark ich mich während des Heilfastens eben doch mit mir befasse, und sei es immer nur gedankenweise. Mir erscheint das zuviel im Alltag, aber eben aus meiner Erfahrung heraus - während des Fastens finde ich es genau richtig und angemessen, denn für mich hat es diese Bedeutung einer "Kur".

Daher kann ich sehr gut verstehen, liebe Christiane, dass Du für das Herauskommen aus unguten Strukturen diese Konzentration brauchst und willst. Es wird ja oft deutlich, dass Du ganz schöne Päckchen zu tragen hast, und dass Du selbst dabei oft zu kurz kommst. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du in die Zeit von vor ca. zwei Jahren zurückfindest, als Du - und ausgerechnet im Herbst, meine ich? - so stark und klar mit dem Intervallfasten zurecht gekommen bist.

Das "kostenlose" Essen (stimmt ja gar nicht, there is no such thing as a free lunch, sagen die Ökonomen, und damit haben sie recht - und seien es die schlechten Gedanken hinterher ) und überhaupt kostenlose Nettigkeiten sind für mich immer eine Verlockung... Manchmal denke ich, es hat etwas mit "zu kurz gekommen" zu tun ("immer hübsch hinten anstellen" etc.). Oder mit einem verqueren Wettbewerbsdenken à la "ich bekomme etwas, was die anderen nicht bekommen". Die vermittelte Nachkriegsprägung kenne ich übrigens auch ("gute Butter" ist für mich das Stichwort im Essensbereich, ansonsten empfinde ich mich als massiv geprägt über den Kalten Krieg, Gefangenschaftstraumata meines Großvaters (nur, dass man es damals nicht so nannte) und die mitgeteilten Ängste dieser Zeit). So richtig dahinter gekommen, was dieses "kostenlos" triggert, bin ich aber noch nicht.

Und tja, die Umstellung der Gewohnheiten braucht halt Zeit. Und Abschied von Mustern, und das ist das schlimmste, weil sie so tief verankert sind, weil sie in die Routinen übergegangen sind und nicht mehr gedacht werden. Ich habe mal gelesen, wenn man neun Monate (= Schwangerschaftsdauer) etwas anders mache, dann könne man davon sprechen, echten Wandel herbeigeführt zu haben.

Diese Woche ist bei mir der Mittwoch dran als Fastentag. Eigentlich schade, weil ich lange Zug fahren muss und sehr gerne im Bord Restaurant esse (die meisten, glaube ich, nehmen gar nicht wahr, dass das Essen wirklich gut schmeckt und das Preis-Leistungsverhältnis taugt). Muss ich mir verkneifen, denn an den anderen Tagen passt es nicht. Planung ist (fast) alles...

Damit gehe ich jetzt gerade auch mein "Altern" an. Naja oder was ich mir dazu einreide ... bekanntlich ist nichts so effektiv wie gute Selbsttäuschung Ich habe seit den letzten Tagen Fasten ziemliche Rückenschmerzen gehabt, weshalb ich das Fasten auch ein paar Tage früher abbrechen musste. Offenbar eine Nervenwurzelentzündung. Jetzt lassen die Schmerzen - viel Wärme, Entspannung, Massage, Gymnasik, Lockerungsübungen (ich komme mir wie in einer Reha vor, nur mit normalem Alltag) - seit einigen Tagen deutlich nach, aber der Arzt betont, dass dies nur die halbe Miete ist, und das ist mir auch klar: Die Verspannung beseitigen, und dann die "richtigen" Muskeln aufbauen, damit "falsche" gar nicht erst wieder zum Zuge kommen können. Also Fitnessstudio. Bestimmt nicht meines, aber es hilft ja nix. Das will dann genauso eingeplant werden wie der Intervalltag.

Genug geplauscht, die Anstösse hier sind immer sehr wichtig - danke dafür!

Herzliche Grüße
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.05.2019 um 17:34 Uhr
... hat Forticus geschrieben:
Forticus
Forticus
... ist OFFLINE

Beiträge: 42

Hallo zusammen,

die OP ist gut überstanden. Der Bauch bekam ein Netz, so dass ich nun wieder ausgedehnter essen kann ... *duckundweg*
Ein Nabelbruch, vermutlich aus der Kindheit, hat ab Februar dem Druck nicht mehr standhalten können.
Das Fasten habe ich doch schon nach 12 Tage beendet. An dem Tag ist irgendwas schief gelaufen. Vielleicht die Fasern aus dem Saft nicht richtig ausgesiebt, oder die 3 Stunden Voruntersuchungen im Krankenhaus haben meinen Kopf zu sehr auf das bevorstehende Ereignis gelenkt (detailierte Diskussionen mit den Ärzten), so dass sich der Körper vielleicht im Stich gelassen fühlte und anfing rumzuzicken: mehrere Stunden lang extremes Hungergefühl. Also 2 Tage früher mit dem Fasten Schluss gemacht, damit Körper und Geist die OP einvernehmlich angehen.
Nach 6 Jahren wollte ich letzte Woche mal wieder mein ToDo- und Zeitmanagement überarbeiten und bin dabei auf "bullet journaling" (bulletjournal.com und bujo @ youtube) gestoßen. Ein Jahresziel, dass ich schon Anfang des Jahres für 2019 hatte, ist "Entrümpeln von Körper, Geist und ArbeitsZimmer - der Dachboden dann 2020". Für's Gewicht gibt es nun einen "tracker" mit -500g/Woche für die Etappen bis zum Normalgewicht. Schön, wenn man da freie Wahl der Waffen hat, eben auch das Fasten. Ich habe auch diesmal wieder die Selbstheilungskräfte bemerkt, auch wenn es nur 12 Tage Nichtessen waren. Also ja, vielleicht faste ich mal irgendwann "nur" um des Heilens willen.

Egozentrik ... ja wenn nicht beim Fasten, wann dann?
Na, vielleicht gibt es dafür auch ein etwas positiver besetztes Wort? Selbstachtsamkeit? Wenn ich faste, kümmere ich mich schließlich bewußter um mich, schon weil ich einige Dinge/Essen/Verhaltensweisen nicht an mich heranlasse.
Dass im normalen Arbeitsalltag ein Übermaß and Egozentrik nicht geht oder das eigene Fasten gar lebensgefährlich für Kunden sein kann, sollte man/frau im Hinterkopf behalten.

Herzliche Grüße
Martin

--
"Ich bin die Konsequenz meiner Entscheidungen."


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.05.2019 um 19:05 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1635

Hallo Martin und Natti,

bulletjournal, das ist mir schon mal irgendwo begegnet, aber eher so zum Hochzeit planen oder eine Reise oder sowas nettes. Dass man damit auch Gewichtsverluste planen kann finde ich jetzt echt spannend. Mein Gewicht geht momentan nur hoch - nach einem Fastentag ist es wieder ok, aber danach muss ich mit Entsetzen mit ansehen, wie es wieder klettert. Ich glaube, bei mir stimmt irgendwas ganz und gar nicht...

Rehasportverordnung fahre ich seit zwei Wochen spazieren, habe es mittlerweile wenigstens geschafft, mir eine Institution im Netz anzugucken, wo ich dann morgen hinfahren möchte. Rumpfmuskulatur wäre auch mein Schwerpunkt. Im Grunde habe ich die Übungen alle schon mal beigebracht bekommen, aber ich mache es eben allein daheim nicht regelmäßig...

Mein Flow ist dahin, meine Energie auch. Seit 5 Tagen vergebliche Bemühungen um einen Fastentag. Morgen soll es dann mal wieder klappen...

Ich wünsche uns viel Erfolg im Ringen um den richtigen Weg...

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.05.2019 um 20:00 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 269

ganz schnell @Christiane:

Morgen ist ein neuer Tag, und heute abend ist der Vorabend dazu. Morgen wirst Du Dich mit Deinem Wuff bewegen, Du wirst aufmerksam das Grün um Dich herum wahrnehmen und den Frühling riechen beim Weg ins Büro, Du lässt Dich morgens von Deinem Mann in den Arm nehmen (oder nimmst ihn in den Arm) und für den Abend nimmst Du Dir vor, dass Du Dich mit Deinem Lieblingsroman auf dem Sofa oder im Bett mit einer warmen Decke einmummelst. Mach' Dir lauter gute Gedanken und freue Dich an dem, was um Dich ist!

Das wünsche ich Dir!
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 19.05.2019 um 13:09 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 269

Jaja, wenn man im Glashaus sitzt, soll man nicht mit Steinen werfen, auch nicht im positiven Sinne ...
Fühle mich gerade sehr erinnert an meine guten Ratschläge (ungefragt, natürlich). Die letzten drei Tage war ich gar nicht im Sinne meiner eigenen Vorstellungen unterwegs, und die Waage zeigt das auch prompt an.
Was ich feststelle, ist eine "Morgendeterminiertheit": Ich hatte einen Morgen, an dem alles schieflief, das hat sich dann auch im Essverhalten widergespiegelt. Und heute morgen war ich "gut" mit Morgengymnastik und Bewegung, und prompt läuft es auch seither ziemlich ordentlich. Irgendwie auch trostlos...
Gleich will ich das vergleichsweise schöne Wetter aber nutzen, ich wünschte nur, es wäre heute erst Samstag
Noch ein schönes Restwochenende
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum