Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: - Bigu - Chinesisches, daoistsches Fasten

» Forum: Dies und Das Plapper-Ecke

am 12.07.2017 um 12:59 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 1548
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Georgie am 12.07.2017 um 14:25 Uhr ]

Hallo Fastenfreunde,
ist ein nicht sooo leichtes Thema, trotzdem hier in der Quasselecke
Gibt es hier vielleicht jemanden, die sich mit
Bigu
auseinander setzt, einer chinesischen, taoistischen Fastenmethode,
die nicht nur körperliche, sondern auch geistige , spirituelle Aspekte beinhaltet?

Jetzt, wo ich gerade mal wieder faste, komme ich so richtig drauf, mich damit zu beschäftigen ...

Bi Gu bedeutet wörtlich: „ohne Getreide"

Ich erlaube mir mal, hier ein Seite zu verlinken, die einige Infos zu diesem Thema liefert.

Mäuse-Klick

Die Sache ist die, ich habe mich schon früher mal einige Monate rohköstlich ernährt, ich habe nichts vermisst, im Gegenteil, nur hatte ich auf Dauer nicht das Geld, mich auf diese Art weiter zu ernähren.
Schließlich, wenn Rohkost, ist es wohl dann seeehr wichtig, auf Bio - Qualität zu achten.
Wer sich mal damit auseinander gesetzt hat, biologischer Anbau ist zukünftig von großer Bedeutung für die Gesundheit von Mensch und Natur!
Heute kam gerade die Meldung, dass das Rebhuhn am aussterben sei , da auf Grund des massiven Einsatzes von Insektengiften (Pestiziden) die Ernährung für die Vogelwelt knapp wird. Und das ist nur die Spitze des Eisberges. Denn man mag nicht hinschauen, was gerade jetzt durch die konventionelle Landwirtschaft angerichtet wird.
Dann wurde die Zulassung von Glyphosat doch gerade vor ein paar Monaten verlängert?? Auf Jahre! Und dieses Gift wird neuerdings auch noch in Deutschland hergestellt, da Monsanto vom Bayer - Konzern aufgekauft wurde. Na Prost Mahlzeit.

Ich fühle mich in meinen Fastenzeiten schon am aller wohlsten. Man isst keinen Mist, schafft kein Ungleichgewicht in der Natur und schränkt seine ohnehin meist nutzlosen Tätigkeiten ein.
Gerade die Ernährung mit viel Getreide, die sich letztens wieder bei mir eingeschlichen hat, wird mir immer suspekter (Sucht). Da ich ein spiritueller Mensch bin, hoffe ich, dass Mutter Natur mich darin unterstützt, in meinem Bestreben, noch anspruchsloser zu leben als es im Moment schon der Fall ist.
Zurück zu Brot und Getreide. Es gibt eine Reihe von Untersuchungen, die belegen, dass der Mensch kein typischer Getreideesser ist. Immer mehr Menschen, leiden an Glutenunverträglichkeit. Ich selbst habe festgestellt, dass das Getreide die Verdauung träge und schwerfällig macht, auch das wurde bereits wissenschaftlich belegt. Schuld daran sind die Klebeeiweisse im Brot, die den Darm regelrecht verkleistern. Zudem Wird durch Getreideprodukte vermehrt Schleim im Körper gebildet. Auch das ist wissenswert.
Zurück zu Bigu. Dazu gehören anscheinend auch Chi Gong - und Atemübungen.
Ich werde mich während meiner jetzigen Fastenperiode mal ausgiebig damit beschäftigen.
Leider gibt es Deutschland nur wenige Institute, die diese Methode lehren. In Hamburg anscheinend nicht ... nur in Berlin.

Lieben Gruß

Georgie

Nachtrag: Falls die Forenleitung der Meinung ist, dieser Beitrag gehört hier doch nicht rein, könnte man ihn gerne woandershin verfrachten, z. B. "Spezielle Fragen..."
Geht ja vielleicht doch zu sehr ums fasten ...


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.07.2017 um 22:15 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1204

Hallo Georgie,

mit dieser Art des Fastens kenne ich mich nicht aus.

Was ich Dir sehr empfehlen kann, ist Qi Gong. Ich bin durch ein Buch über Burn Out dazu gekommen, und hatte das Glück eine sehr gute Anleitung zu finden. Leider wurde der Kurs mangels Interesse eingestellt und Einzelstunden kann ich mir nicht leisten. Es gibt ein neues Buch von Dr. Nelting mit DVD. Die Übungen finde ich im Vergleich zu einigen anderen DVD's am Markt wirklich gut. Man lernt Achtsamkeit, Herunterfahren, sich sammeln und Besinnen - ein schönes Wort.
Leider entspricht das nicht dem allgemeinen Trend zu Multitasking, Ultraerreichbarkeit, alles Besitzen und überall dabei sein.
Vielleicht gibt es ja hier noch jemand, der sich mit Bigu auskennt. Ich werde es mit Interesse verfolgen.

Viele Grüße
Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 12.07.2017 um 23:50 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 1548
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Georgie am 12.07.2017 um 23:54 Uhr ]

Hallo Hellen, Danke für deine Worte.
Ich kenne mich mit Bigu ja auch noch nicht aus.
Es beinhaltet Chi Gong - und Atemübungen, sowie eine Energieübertragung, die anscheinend die Voraussetzung schaffen soll, halbwegs ohne feste Nahrung auszukommen.

Ich kenne den Begriff 'Bigu' im Zusammenhang mit sogenannten 'Lichtkörperprozess', der es einem ermöglichen soll, keine bzw. nur noch sehr wenig Nahrung zu benötigen. Ich habe diesen Prozess vor ca. 10 Jahren durchlaufen. - Ich hatte schon regulär 10 Tage gefastet und stolperte im Internet über diese Lichtnahrungsgeschichte (Jasmuheen).
Da dachte ich, nimm das mal mit, einen günstigeren Zeitpunkt dafür findet sich bestimmt nicht mehr.
Die Sache verlief so: 7 Tage weder essen noch trinken (7x24 Stunden), danach eine Woche Fruchtsaft und Wasser im Verhältnis 1:3, dann eine weitere Woche Fruchtsaft/Wasser im Verhältnis 2:1. Dann 1 Woche Fruchtsaft pur.
Ich aber habe mich nach alldem für Rohkost - Ernährung entschieden, also Bio - Obst, Gemüse, Nüsse. War sehr schön, aber irgendwie zu teuer auf Dauer. Und so habe ich mich "normal vegan" weiterernährt, wie vorher.
Der 21 - Tage Prozess wurde inzwischen von einer weicheren Methode abgelöst, da es leider zu einigen Todesfällen kam. Er wird nicht mehr empfohlen.

Jetzt zu diesem Zeitpunkt, wo das Fasten unproblematisch für mich ist, spiele ich mit dem Gedanken, wie es wäre, immer so zu leben. Zumindest halbwegs. Nun habe ich mit Intervallfasten angefangen, also regelmäßig fasten (dafür aber nicht so lange wie sonst),
gefühlsmäßig bin ich dem schon ein Stück näher gekommen, dem Nichtessen.

Danke für die Dr. Nelting - Empfehlung , ich packe es im Moment noch nicht, habe so viele Bücher rumliegen und kann gar nicht viel aufnehmen ... Achtsamkeit ist eine gute Sache.

Zitat:"der allgemeinen Trend zu Multitasking, Ultraerreichbarkeit, alles Besitzen und überall dabei sein." - Darüber bin Gott sei Dank hinweg, auch auf Grund von 60+. Hihi.
Ich weiß ja nicht, wie alt du bist, aber das hält man sicherlich eh nur eine begrenzte Zeit durch (ohne Schaden zu nehmen). Ich denke mit 40 kann man das schon vergessen. Ist eh alles Illusion.
Alles Gute!

Georgie



Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
« zurück | zur Foren-Übersicht » Dies und Das Plapper-Ecke
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum