Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: START 01.01.2019 - WER IST DABEI?

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 )

am 04.01.2019 um 08:45 Uhr
... hat Bea O geschrieben:
Bea O
Bea O
... ist OFFLINE

Beiträge: 756

Guten Morgen,
nach 6 tagen Fasten werde ich heute wieder zum Alltag übergehen. Nächste Fasten-Periode so um den 20.1., vor meinem Urlaub. Dieser kurze Abstand macht mir das reinkommen leicht .
Meine heutige Bewegung : Hin und her zwischen Wohnung, keller, Dachboden. Warten auf eine Lieferung, nachher, soweit ganz alleine möglich, Aufbau von Schränkchen.
Ich wünsche Euch allen gute weitere Fastentage.

Liebe Grüße
Bea


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 04.01.2019 um 17:38 Uhr
... hat xDianaX geschrieben:
xDianaX
xDianaX
... ist OFFLINE

Beiträge: 8

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von xDianaX am 04.01.2019 um 17:40 Uhr ]

Über Mundgeruch kann ich nur vom lesen berichten. Da gibt es noch so Ölziehen/Ölgurgeln mit Hochwertigen Ölen. Rizinus war dabei, wenn ich mich recht erinnere. Ansonsten ist es wohl so, das der Darm und die Niere die Entgiftung nicht schaffen, deswegen geht es auch über den Mund/Zunge raus. Da könnte man dann noch die Zunge schrubben. Manch einer schwört auf Mundspülung, was aber die Mundflora kaputt macht.
Soll wohl auch mit dem Rauchen zusammen hängen, wenn man den raucht.
Weiter fällt mir jetzt nichts ein. Weiterhin fröhliches Fasten.

Zitat:


Nickyfastet schrieb:

Hallo liebe Fasterinnen ( gibt es auch männliche Faster in dieser Runde?)
ich befinde mich noch in den Entlastungstagen , ich starte Samstag , morgen möchte ich nur noch ganz leicht essen ( gemüse/reis) und dann geht es Samstag endlich los, ich hinke euch ein wenig hinterher , aber was soll's ? Ich lese schon gespannt bei euren Berichten mit und es steigert meine Vorfreude
Tja, Kaffee wollte ich diesmal auch auf die eine Tasse am Morgen beschränken, tut meiner Verdauung gut , danach dann nur tee / Brühe / Säfte
Habt ihr Probleme mit Mundgeruch? Hat jemand tipps dagegen ? Ich lutsche immer zitronenscheiben aber das tut irgendwann an den Zähnen weh ...
bin dankbar für Eure Tipps und melde mich dann morgen nochmal vor dem Start
Liebe Grüße und frohes Weiterfasten an alle ,
Nicky


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 04.01.2019 um 17:54 Uhr
... hat xDianaX geschrieben:
xDianaX
xDianaX
... ist OFFLINE

Beiträge: 8

Hallöchen zusammen,

bei mir ist es jetzt der 3. Tag und es geht mir supi. Für das 1. mal Fasten kann ich echt nicht klagen. Nur ein hauch von Kopfschmerzen heute morgen, nur ein Hauch von Schwindel gestern Vormittag. Hungergefühl ist allerdings nach wie vor da. Ich hoffe, das es bald weg geht. Ab den 3. Tag soll es ja weg gehen. Ich habe mir folgende Ernährungsstrategie zurecht gelegt: Nach dem Aufstehen gibt es Frühstück mit Naturgemüsesaft von dm. Am liebsten Möhre. Eine große Tasse Tee (ca. 750ml) 2Gläser Wasser. 4 Kapseln Bentonitkapseln und 2 Basetabletten von Bullrich. Den Tee schaffe ich meist nicht. Der wird dann mein Mittagbrot und ne Brühe gibt es dann aus Broccoli, Möhre und Blumenkohl leicht gesalzen mit etwas Cayenne. Die schmeckt mir echt Lecker. Und natürlich Wasser. Abendbrot ist wieder ein Glas Saft und Tee und Wasser und 4x Bentonitkapseln und 2x Basetabletten. Eigentlich mache ich es nicht zur Gewichtsabnahme aber bisher habe ich 3kg in 3Tagen abgenommen. Sollte ich mir da Sorgen machen oder kann das wirklich alles von der Darmentleerung her rühren?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 04.01.2019 um 18:54 Uhr
... hat Nickyfastet geschrieben:
Nickyfastet
Nickyfastet
... ist OFFLINE

Beiträge: 196

Hallo ihr Lieben, liebe Bea , Dir viel Spaß beim Einstieg ins Essen...
bei mir geht es nun los, heute das letzte feste Essen, morgen wird dann entleert ...
bezgl. des Mundgeruch werde ich auch wieder das Ölziehen machen und ich habe mir mal so einen Zungenschaber bestellt, das probiere ich mal aus ...
wielange ich dieses Mal faste , weiß ich noch nicht, mein letztes Januar Fasten 2018
dauerte 11 Tage , aber es ist ja jedes Mal anders und bis auf die Kälte finde ich das Januar-fasten eigentlich am angenehmsten zum länger fasten, weil es kaum Termine gibt...
naja , mal sehen, durch die Feiertage hat sich natürlich auch das ein oder andere überflüssige Kilo auf meine Hüften geasetzt, die ich nebenbei gerne los werden will...wobei mir zuletzt auffiel, das so nach dem 7.Tag das Gewicht stagniert , nur noch minimal runtergeht... ist Euch das auch schon so ergangen? Wie ist es denn beim Langzeitfasten, geht es dannn irgendwann weiter runter ...?
Ich wünsche Euch eine gute Nacht , später ... weiterhin guten Erfolg beim Fasten,,,
Nicky


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.01.2019 um 15:13 Uhr
... hat xDianaX geschrieben:
xDianaX
xDianaX
... ist OFFLINE

Beiträge: 8

Wie weit geht den das Gewicht runter? Was ist "normal". Habe in 4Tagen 4,5kg Verloren. Kann den wirklich so viel schon alleine im Darm sein?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.01.2019 um 16:14 Uhr
... hat Nickyfastet geschrieben:
Nickyfastet
Nickyfastet
... ist OFFLINE

Beiträge: 196

Zitat:


xDianaX schrieb:

Wie weit geht den das Gewicht runter? Was ist "normal". Habe in 4Tagen 4,5kg Verloren. Kann den wirklich so viel schon alleine im Darm sein?



Hallo Diana,
also , bei mir war es immer so , das ich am Anfang recht viel Gewicht verloren habe ...
ab dem 7.Tag stagnierte es dann aber meistens. Wenn man dann wieder anfängt zu essen, muss man ca. 1,5 Kg automatisch wieder drauf rechnen. und irgendwann isst man ja wieder normal, ich war bei meinen neuen Fastenbeginnen immer beim alten Gewicht angelangt
Scheint einfach mein Wohlfühlgewicht zu sein, was sich seit meinem Rauch-Stopp vor 12 Jahren ca 7 kg über dem Noch-Raucher sein-Gewicht eingependelt hat. Naja, immerhin kann man nach dem Fasten ja versuchen, die Ernährung umzustellen und dann vielleicht noch etwas länger das angenehme Gewicht/Körpergefühl zu halten.
Weiterhin viel Erfolg!
Liebe Grüße, NIcky


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.01.2019 um 23:25 Uhr
... hat xDianaX geschrieben:
xDianaX
xDianaX
... ist OFFLINE

Beiträge: 8

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von xDianaX am 05.01.2019 um 23:27 Uhr ]

Aufgehört mit Rauchen habe ich auch vor ca 2 Monaten. Und sage und schreibe mit nem haufen Süßkram und masslosigkeit mein Verdauungssystem zerstört. Und eigentlich schon vorher auch. Nur nicht ganz so extrem. Gibt kaum noch Sachen, die ich Essen konnte, ohne Völlegefühl, Aufstoßen und Flatulenzen. Und das kann einsam machen. Und angenehm ist es für mich selbst auch nicht.
Hab zwar auch 7 Kilo zugenommen aber glaube, die hätte ich so auch wieder weg bekommen. Hätte nur etwas länger gedauert. Muss nur von dem Süßtrichter runter kommen. Und das schaut Momentan sehr gut aus. Mich läßt das kalt, wenn andere auf Arbeit was mit bringen.
Nimmst du eigentlich noch irgendwelche Extras zur Entgiftung? Ich versuchen es mit Bentonitkapseln und so ne Basetabletten.
Keine Ahnung, ob sie gut sind. Weiß ja nicht, wie es sich ohne anfühlt.

Zitat:


Nickyfastet schrieb:

Hallo Diana,
also , bei mir war es immer so , das ich am Anfang recht viel Gewicht verloren habe ...
ab dem 7.Tag stagnierte es dann aber meistens. Wenn man dann wieder anfängt zu essen, muss man ca. 1,5 Kg automatisch wieder drauf rechnen. und irgendwann isst man ja wieder normal, ich war bei meinen neuen Fastenbeginnen immer beim alten Gewicht angelangt
Scheint einfach mein Wohlfühlgewicht zu sein, was sich seit meinem Rauch-Stopp vor 12 Jahren ca 7 kg über dem Noch-Raucher sein-Gewicht eingependelt hat. Naja, immerhin kann man nach dem Fasten ja versuchen, die Ernährung umzustellen und dann vielleicht noch etwas länger das angenehme Gewicht/Körpergefühl zu halten.
Weiterhin viel Erfolg!
Liebe Grüße, NIcky


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.01.2019 um 09:42 Uhr
... hat Nickyfastet geschrieben:
Nickyfastet
Nickyfastet
... ist OFFLINE

Beiträge: 196

Guten Morgen, Diana,

tja, beim ersten Versuch mit dem Rauchen aufzuhören habe ich auch jede Menge Süßes gefuttert, beim letzten ( ich brauchte insgesamt 3 Anläufe dann nicht mehr) aber die 7 Kg
blieben wie festgenagelt auf der Waage drauf
naja ,irgendwer sagte dann das durch das rauchen ja der stoffwechsel ständig auf hochtouren laufen muss , weil er das Gift ( Nikotin und der ganze eklige rest )aus dem körper bekämpft und diese Kilos nun auch dem verlangsamten Stoffwechsel geschuldet sind. Ich glaube das mal.
Ich bin heute bei Tag 2 angelangt. Die Waage zeigte direkt 2kg ! wenigeer an, was mich überrascht hat, aber es fühlt sich insgesamt schon viel leichter an, ich glaube ich muss nach dieser Fastenrunde nochmal ins Intervall-Fasten einsteigen, das hatte ich ne ganze Zeit mal gut durchgehalten ...
Geschlafen hab ich so gut wie lange nicht, 8 stunden durch ! Super! Selbst unser Sohnemann hat sich zum Ferienende auch mal überlegt auszuschlafen
Ach so Entgiftung, dieses Mal nehme ich jeden Morgen Aloe Vera Saft, weiß aber nicht ob das entfgiftet... dann mache ich immer während des Fastens eine Heilerde-Kur, morgens ein Löffel Heilerde + O-Saft (frischgepresst) und heißes Wasser verrührt trinken...durch den O-Saft schmeckt man die Erde nicht so stark
worauf mich eine freundin brachte, das trinke ich aber auch so jeden Morgen:
Ingwer Wasser ( schon fertig gekocht) mit Zitrone (gepresst) + Spritzer Apfelessig + Sprudelwasser und süßen mit (Manuka)-Honig...
das so meine Tipps am Sonntag Morgen... muss nun los, mein Sport-Kurs bei meiner Lieblingstrainerin ruft ... was sind Betonit Kapseln? KLingt nach Beton ...?
Liebe Grüße und allen Fastenden einen schönen Sonntag !
Nicky


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 06.01.2019 um 19:41 Uhr
... hat MeLLi 86 geschrieben:
MeLLi 86
MeLLi 86
... ist OFFLINE

Beiträge: 18
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von MeLLi 86 am 06.01.2019 um 19:57 Uhr ]

Hallo ihr Lieben

Ich faste nun seit Freitag dem 4.1. Bin also nun am 3ten Abend angekommen Dies ist mein erstes Mal. Habs ganz abrupt begonnen, ohne Entlastungstage. Der 2te Tag war bisher der schlimmste, da mich auch Kopfschmerzen plagten. Ich würde mich auch gern etwas mehr bewegen, aber momentan regnet es ständig. Ich habe Zwillinge ( 1 Jahr ) und ich muss zugeben, trotz stressigem Alltag fällt es mir leichter als gedacht. Ein Ziel habe ich mir nicht gesetzt, ich mache dies beim ersten Mal vom Gefühl abhängig

Ich habe gelesen, das geübte "faster" bis 14 Tage fasten. Wenn ihr länger fastet, macht ihr kleine Pausen dazwischen?

Wie oft macht ihr Einläufe und glaubern o.ä?

Ich habe mich fürs Heilfasten entschieden, da ich seit der Stillzeit einfach Süßigkeitensüchtig bin. Das ist leider echt extrem geworden. Und die Lust auf Fastfood. Ich koche oft frisch, aber leider dennoch meist mit fettigen Saucen oder viel Käse. Ich möchte meinen Körper mal davon entlasten und wünsche mir, das mir ein Neustart gelingt und ich meine Ernährung umstellen kann.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 07.01.2019 um 19:27 Uhr
... hat Antonia geschrieben:
Antonia
Antonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1108

Zitat:


MeLLi 86 schrieb:
<font class='hellgrau'>[ Beitrag wurde zuletzt editiert von MeLLi 86 am 06.01.2019 um 19:57 Uhr ]</font>
Ich habe gelesen, das geübte "faster" bis 14 Tage fasten. Wenn ihr länger fastet, macht ihr kleine Pausen dazwischen?
Wie oft macht ihr Einläufe und glaubern o.ä?
Ich koche oft frisch, aber leider dennoch meist mit fettigen Saucen oder viel Käse. Ich möchte meinen Körper mal davon entlasten und wünsche mir, das mir ein Neustart gelingt und ich meine Ernährung umstellen kann.




Hallo Melli,

erst einmal wünsche ich dir eine gute Fastenzeit und problemloses Durchhalten. Ich heilfaste seit vielen Jahren und kann aus eigener Erfahrung und von dem, was andere hier geschrieben haben, nur mitteilen, dass immer mal mit einem "Hänger" zu rechnen ist.
Einjährige Zwillinge halten dich sicherlich froh auf Trab. Aber das lenkt manchmal auch ab.

Du fragst nach der Fastendauer und kleinen Pausen:
Die Fastendauer solltest du von deinem Befinden abhängig machen. Ich persönlich würde, wenn es einigermaßen geht, nie unter 7 Tagen heilfasten, denn ab dem 6. oder 7. Tag geht es einem besser und die positiven Energien werden freigesetzt. Der Darm schluck für seine Arbeit ja 1/3 der Energie. Deshalb würde ich auch auf keinen Fall kleine Pausen machen, denn dann fängst du immer wieder von vorn an. Dann solltest du vielleicht eher über ein Intervallfasten nachdenken. Da gibt es ja genügend Fastenmodelle.

Einläufe oder glaubern?
Habe beides oft ausprobiert und bin jetzt bei Bittersalz gelandet. Das schmeckt nicht so widerlich wie Glaubersalz und hat denselben Erfolg. Ich nehme aber auch höchstens 3 Mal Bittersalz (alternativ Glaubersalz) in einer Fastenperiode (+/- 18 Tage). Ansonsten unterstütze ich mit Pflaumensaft (ist aber arg zuckerhaltig).

Entgiftung+Entschlackung, Änderung der Essgewohnheiten und Neustart:
Das ist auch in jedem Jahr auch mein Ziel. Entschlackung und Entgiftung klappen immer ganz gut, das geänderte Essverhalten am Anfang auch, aber leider verlieren sich die guten Vorsätze in den Folgewochen immer wieder. Aber besser, ich halte mich 4 oder 5 Monate daran, als das ich es gar nicht versuche. So sehe ich das jedenfalls.
18 Tage fände ich in diesem Jahr schön, länger will ich eigentlich nicht heilfasten. Mein längstes Fasten waren 23 Tage. Ich hätte weitermachen können, dachte mir aber, dass es mir vielleicht nicht gut tun würde. Für mich sind 2 1/2 bis 3 Wochen ideal.
Und mein Fastenbrechen mit dem berühmten Apfel lege ich gerne auf einen Freitag, weil ich dann samstags auf dem Markt einkaufen kann (bin berufstätig) und gaaaaanz langsam und bewusst mit der Nahrungsaufnahme wieder anfangen kann.
Soweit mein Plan!

Dir wünsche ich tapferes weiterfasten. Genieße es!

Liebe Grüße
Antonia


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum