Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Langzeitfasten 2019 ab Aschermittwoch - Tonias erstes Foren-Fasten-Tagebuch :-)

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )

am 13.03.2019 um 07:17 Uhr
... hat Ploepp geschrieben:
Ploepp
Ploepp
... ist OFFLINE

Beiträge: 41

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Ploepp am 13.03.2019 um 07:19 Uhr ]

Guten Morgen zusammen,

Tag 8 hat begonnen und damit die 2. Woche. Gestern war bei mir so lala. Richtig wohl gefühlt habe ich mich den ganzen Tag nicht, aber auch nicht so schlecht, dass ich Zweifel an meinem Unterfangen aufkommen lasse. Mich würde mal interessieren, wie sich das oft zitierte Fasten-Hoch bzw die Fasten-Euphorie anfühlt. In den paar Malen in denen ich gefastet habe kam ich wohl nie in einen solchen Zustand. Angeblich soll es so etwas schon ab dem 3. Fastentag geben. Wer von Euch hat das Fasten-Hoch schon erlebt?

@Dory. Ich selbst habe keine Erfahrung mit Trockenfasten aber bei und im Sportstudio trainiert eine Profi-Bodybuilderin - wirklich Profi, die verdient ihr Geld damit. Die wiegt in der Aufbauphase bei 1,72 Körpergröße 85 kg. Sie sieht dann einfach aus wie eine kräftig gebaute Frau. In der Wettkampfphase vor großen internationalen Wettkämpfen speckt sie dann ab, runter bis auf 64 kg. Das klappt nur durch richtig hartes Fasten. In den letzen Tagen, unmittelbar vor der Meisterschaft geht sie dann über zum Trockenfasten. D.h. sie isst und trinkt nichts mehr. Das funktioniert also. Damit holt sie die letzten Wasserreserven aus ihrem Körper. Das Endergebnis ist ein Körper der nur noch aus Haut, Muskeln und Knochen besteht. Unter der Haut sieht man jede Blutader und jede Muskelrille.
Beeindruckend aber leider erinnert der Kopf dann nur noch an einen Totenschädel. Die Frau, Mitte 30 sieht dann im Gesicht aus wie 85. Viel Weiblichkeit strahlt so ein Körper auch nicht aus. Nach den Wettkämpfen fängt sie wieder an zu futtern und sieht plötzlich wieder hübsch aus. Allerdings, über 10 % Köperfettanteil kommt sie wohl nicht. Ich wäre froh, wenn ich bei 20 % wäre.

Ich glaube nicht das Trockenfasten wirklich für uns was ist. Sicherlich eine ziemliche Qual, soll das zu was führen? Man fühlt sich vermutlich nur schlechter und schlapper. Aber wie gesagt ich habe es nicht ausprobiert.

Ich versuche jetzt das Fasten als "Normalzustand" zu sehen. Wenn ich mich mal schlecht fühle sage ich mir einfach, du fühlst dich manchmal noch schlechter, wenn du wieder zu viel gegessen und genascht hast, mit dem jetzigen Unwohlsein verfolgst du wenigstens ein lohnenswertes Ziel.

Ich glaube ab jetzt, der 2. Woche, ist es nur noch eine frage der Motivation, wie lange wir durchhalten.

In diesem Sinne, Euch allen einen schönen Fastentag.

Grüße
Andreas


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.03.2019 um 08:30 Uhr
... hat Drachenträne geschrieben:
Drachenträne
Drachenträne
... ist OFFLINE

Beiträge: 37

Guten Morgen an alle,

ich möchte mich mit einreihen in die Fastengruppe. Mit Entlastung und Aufbau schweben mir 40 Tage Fasten vor. Ich faste seit 10 Jahren ungefähr, lese hier hin und wieder mit und hoffe, diesmal konsequent durchzuhalten.

Letztes Jahr musste ich am 19. Tag fastenbrechen, im Familienalltag fehlte mir die Ruhe an manchen Stellen zu arg.

Ich bin 38, Mutter zweier Mädchen (13 und 5), selbständig im psychosozialen Bereich, gärtnere, male und breche jetzt auf zum ersten Fastentag, der allerdings aus Yogakurs, Mittagspause und Arbeit bis 17.00 Uhr besteht. Zwei Entlastungstage ohne Kohlenhydrate habe ich hinter mir. Zwei schwache Milchkaffee täglich werde ich beibehalten - nach Jahren mit Glaubersalz und niedrigem Blutdruck erleichtert der Kaffee (letztes Jahr probiert mit) das Fasten ungemein. Geglaubert habe ich letztes Jahr gar nicht. Ich beginne mit 171m und 85 kg.

Ich muss jetzt los, Hasi 2 in den KiGa bringen und dann zum Yoga .

Ich freue mich auf den Austausch mit euch! LG! Christiane


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 13.03.2019 um 08:40 Uhr
... hat Jessi Glücksfall geschrieben:
Jessi Glücksfall
Jessi Glücksfall
... ist OFFLINE

Beiträge: 15

Guten Morgen zusammen

Tag 7. Fühle mich wunderbar. Habe gestern spontan angefangen auszumisten und freu mich, dass ich heute weiter mache. Ich füge jetzt nach und nach zu meinem Teefasten wieder Gemüsesaft und Buttermilch hinzu.

@Tonia: Ein wenig hab ich die Kartoffelsuppe gespürt, aber ich muss sagen, dass ich mich gestern und heute hervorragend fühle. Zum Bäume ausreißen. Gut dass ich weiter mache. Obwohl ich abends echt immer Abbruchgedanken habe Finde aber, dass die sich immer leichter wegschieben lassen.

@Mautzi: Ich persönlich finde Sauerkrautsaft schlimmer als Glaubersalz Lustigerweise führt mein Körper derzeit immer nach der Fastenbrühe ab. Die schmeckt noch besser

@Dory: Trockenfasten wäre nichts für mich. Also denke ich. Hab jetzt keine Motivation das auszuprobieren und sehe theoretisch auch keine Vorteile.

@Andreas: Das mit dem Fasten-Hoch habe ich mich auch schon gefragt. Vor dem jetzigen Fasten. Ich bin jetzt zwar nicht permanent in Euphorie, aber eben relativ konstant gut gelaunt (führe ein Stimmungstagebuch, da ich zu ziemlichen Schwankungen neige).
Vermute dass es aber diesmal auch viel mit den anderen Dingen zusammen hängt, die ich mir jetzt gönne oder jetzt tue.
Ich versuche nämlich nicht nur meinen Körper auszumisten, sondern auch meine Wohnung Das macht echt viel aus! Außerdem nehme ich mir morgends und abends in aller Ruhe Zeit für meinen Körper und mich. (Wechsel-)Duschen, Hautrubbeln, eincremen, PMR, ausgiebiges Stretching, Haare machen, Meditation etc. Ich buche dies alles unter dem Posten Selbstfürsorge ab und freu mich halt dass die Haut besser ist, dass ich auch daheim ordentlich rum laufe, usw.
Des weiteren versuche ich öfter raus zu kommen und spazieren zu gehen. Frische Luft und Tageslicht haben ja nachweislich nen positiven Effekt aufs Gemüt.
In der Summe macht das schon was.

"Fasten als Normalzustand". Da sagst du was. Denke ich sollte auch mehr an dieser inneren Einstellung arbeiten. Denke nämlich häufig: "Oh du hast Apettit? NACH dem Fasten kannst du dem ja nachgeben". Besser ist da wohl das, was du vorschlägst: Sich einfach das Gefühl zu visualisieren, wenn man mal wieder zu viel und zu fettig zu ungesund gegessen hat. Dass da keine befriedigenden Sättigung (wie zB nach der Fastenbrühe)kommt, sondern eher Magendruck, Unwohlsein, Aufstossen, Trägheit, usw.
Besser wären also Mutmachersätze, wie zB deiner:

"Du fühlst dich manchmal schlechter, wenn du wieder zu viel gegessen und genascht hast, mit dem jetztigen Unwohlsein verfolgst du wenigstens ein lohnenswertes Ziel"

oder

"Warte ab! Es muss nicht mit der fehlenden festen Nahrung zusammenhängen, dass du gerade Apettit [ oder schlechte Laune] hast. Wahrscheinlich hättest du das auch wenn du nicht fasten würdest."

Überlege gerade noch an weiteren Sätzen, aber die zwei merke ich mir mal für heute Abend

-

Heute jedenfalls werde ich mir mal meinen Papierkram vornehmen und rigeros alles wegschmeißen, was da nicht mehr gebraucht wird. Und das wird viel sein! Bin nämlich so ein "Postmuffel".
Vorher gehe ich aber noch einkaufen und hole Buttermilch und ne Orange und Gemüsesaft und Suppengrün.

Wünsche euch allen einen angenehmen Tag und dass ihr euch wohl mit dem fühlt was ihr tut.

Äh, ne komische Frage habe ich noch: führt jmd von auch mit der Brühe ab? irgendwie seltsam dass das bei mir so geht. Aber hab das jetzt schon dreimal beobachtet.


--
———————-


Machen, nicht denken! Vernünftig sind wir ja eh schon genug!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 13.03.2019 um 08:57 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1706
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Tonia am 13.03.2019 um 09:12 Uhr ]

Tag 8 von 42 - Mittwoch, 13. März 2019

Moin Moin in die Runde

herzlich Willkommen an die Neuankömmlinge in unserer Runde und alles Gute für diejenigen, die uns bereits wieder verlassen haben. Ja, manchmal passt es einfach nicht mit dem Fasten. Im Urlaub wäre Fasten für mich auch undenkbar. Da gehört ein genussvolles Essen und auch das gemeinsame Kochen mit meinem Mann unbedingt dazu.

Mein Fasten verläuft bisher weiterhin recht unspektakulär einfach so nebenher. Zwischendurch bin ich so in meine Arbeit oder andere Aktivitäten vertieft, dass ich gar nicht mehr wahrnehme, dass ich überhaupt faste. Im Großen und Ganzen denke ich nur darüber nach, wenn ich hier morgens meinen Beitrag für mein Tagebuch formuliere. Oder wenn ich mir kurz Gedanken darüber mache, ob ich meinen Darm unterstützen müsste oder nicht.

Gestern am späten Nachmittag waren Freunde von uns auf einen kurzen Kaffee-Stop zu Besuch. Ich hab' dann auch ein paar Kekse mit auf den Tisch gestellt. Einmal musste ich dann tatsächlich kurz aufpassen, weil ich so in ein interessantes Gespräch vertieft war, dass ich mein Fasten völlig ausgeblendet hatte und beinahe unüberlegt zugegriffen hätte. Ich konnte mich aber noch rechtzeitig stoppen. Erst danach habe ich meiner Freundin dann überhaupt vom Fasten erzählt, weil ich so über mich selbst lachen musste

Da waren sie wieder die zwei Stimmen in meinem Kopf. Die eine, die mir unauffällig und ganz leicht scheinheilig zugeflüstert hat: "Nimm dir doch 'n Keks" (meine süße gefühlvolle Schweinehund-Stimme) und die andere, die zwar gerade auf der Couch etwas unaufmerksam vor sich hinschlummerte, aber doch noch rechtzeitig dazwischen rufen konnte: "Finger weg, du fastest!" (meine trockene vernünftige Kopf-Stimme, für die ich gar kein Bild habe). In dem Fall waren aber beide zusammen im Team echt gut! Denn so hatte mein komplettes Fastenvorhaben gleich wieder ein bisschen mehr Präsenz

Beim Linedance gestern Abend bin ich mächtig ins Schwitzen gekommen. Unsere Trainerin hatte ziemlich viele sehr flotte Tänze in der Tanzliste. *puuuhhh* Neben dem Footloose, der schon megaflott ist, haben wir dann auch noch den Damn geübt und auch der ist nicht nur flott, sondern hat ordentlich viele Drehungen. *huuuiiiih* Das war der einzige Moment, wo ich auch dort gespürt habe, dass mein ohnehin niedriger Blutdruck gerade ziemlich weit unten ist, weil mir nach diesem Tanz dann doch kurz ein klitzekleines bisschen schwindelig war. Der Drehwurm hat sich aber glücklicherweise innerhalb weniger Sekunden wieder verflüchtigt, so dass ich wieder weiter tanzen konnte.

Zum Thema "Fasten-High" ... Es heißt, dass durch das Fasten eine ganze Menge Serotonin ausgeschüttet wird, was dann in der Folge zu richtig guter Laune, viel Euphorie und einem "Extra-Triebwerk" führt. Da ich persönlich generell ein sehr fröhlicher, gut gelaunter Mensch bin, habe ich während meiner ganzen Fastenjahre nie Gefühle entwickelt, die sich als ganz besonders "High" beschreiben lassen würden. Was hingegen den Energieschub angeht, wachsen mir beim Fasten fast immer regelrecht Flügel. Ich platze dann ganz schnell vor lauter Aktivismus und tausend neuen Ideen und muss mich dann selbst immer ein bisschen bremsen. Allerdings kenne ich dieses Gefühl auch im Alltag. Es ist also ebenfalls nicht nur ein "Fasten-High".

Aber mich würde in der Tat auch interessieren wie und ob Ihr Anderen eine Art "Fasten-High" erlebt?!

@Gela: Hmmm ... wenn Honig nicht hilft, Salz nicht hilft und das Basica*-Pulver offensichtlich auch nicht, dann würde ich an deiner Stelle vielleicht einfach mal das Basenpulver weglassen. Vielleicht rebelliert dein Körper einfach gegen dieses Pulver. Möglicherweise ist da was drin, was dein Magen blöd findet und gerne am liebsten wieder ausspucken würde oder du bist durch das Pulver schon ein klitzekleines Stückchen zu weit ins basische Milieu geraten? Auch das könnte dann eine Übelkeit auslösen?

@Jessi: Das klingt super! Ich freu' mich, dass die Motivation bei dir gestiegen ist und du dich so gut fühlst und weiter dabei bist

yEp ... nach meiner Tasse Fertigbrühe mit viel Chili, die ich am Sonntag-Abend gelöffelt habe, hatte ich ebenfalls prompt eine halbe Stunde später einen kurzen aber kräftigen Durchfall

--
Viele kunterbunte Grüße
Tonia

------------------------
***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.03.2019 um 09:35 Uhr
... hat Mautzi geschrieben:
Mautzi
Mautzi
... ist OFFLINE

Beiträge: 17

Guten Morgen an alle
Gestern morgen wollte ich mit dem Hund raus aber nach 100 Metern musste ich mich setzen ( scheiß Rheuma).
Nachmittags ging es viel besser.
Ich bin morgens einfach zu nix zu gebrauchen.
@Tonia ich fühle mich eigentlich wie immer,kein high Gefühl aber einen gewissen Stolz das ich durchhalte
Ich bin den ganzen Tag von essenden umgeben. Das ist nicht leicht
@jessi das GLAUBERSALZ bekomme ich gut runter. Nase zu und ab damit, Wasser hinterher, kein Problem aber Sauerkrautsaft ich muss fast brechen.

Es spricht den ganzen Tag mit mir, einfach eklig.
Oder verdünnt ihr?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.03.2019 um 10:13 Uhr
... hat alchimyst geschrieben:
alchimyst
alchimyst
... ist OFFLINE

Beiträge: 29

Hallo liebe Langzeitfaster*innen,
ich würde hier auch gerne mitschreiben. Am Aschermittwoch hatte ich meinen Entlastungstag und bin jetzt bei Tag 7, geplant sind 40 Tage inkl. Aufbau, es ist mein 5. Mal Fasten nach Buchinger mit einigen Abwandlungen (Ich habe auch grade ein Tagebuch eröffnet.) Leider bin ich seit drei Tagen erkältet, was die Fasteneuphorie doch etwas dämpft Aber bei uns scheint heute das erste Mal seit drei Tagen die Sonne, das macht es etwas erträglicher


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.03.2019 um 10:28 Uhr
... hat Mautzi geschrieben:
Mautzi
Mautzi
... ist OFFLINE

Beiträge: 17

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Mautzi am 13.03.2019 um 10:40 Uhr ]

@alchimyst, das ist schlau, dann kannst du Ostern den Braten genießen.
Wann fängt dein fastenbrechen an?
Hat jemand Erfahrung mit der Harnsäure?
Ich habe seit gestern plötzlich Angst das meine Harnsäure steigt und ich einen Gichtanfall bekomme.
Ich bin gerade das Buch ™die Ernährungs Docs ™am lesen und das hat mich etwas verunsichert.
Ich trinke täglich 1,5 Liter Wasser 1 Liter Tee,ein Glas Buttermilch mit bissel Saft, ein Kaffee und ca drei Becher von meinem lieblinstee.
Dann noch zwei Teller Suppe.
Das müsste doch reichen, oder?


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.03.2019 um 10:51 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1706
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

Zitat:


Mautzi schrieb:
Ich habe seit gestern plötzlich Angst das meine Harnsäure steigt und ich einen Gichtanfall bekomme.



Hallo Mautzi

gibt's für diese Ängste denn einen wirklichen Anlass? Hast du bereits im Alltag echte, ernsthafte Probleme mit Gicht-Anfällen?

Hast du das Gefühl, dass deine Gelenke anschwellen und rot werden?

Ansonsten halte ich diese Ängste für übertrieben und grundlos. Ich finde die Ernährungs-Docs übrigens auch klasse! Ich gucke mir beim Bügeln schon mal gerne ein paar Sendungen von dem Team an. Und ich lese seit Jahrzehnten Bücher und Artikel zu Gesundheitsthemen. Aber ich finde, man darf sich auch nicht von allem verrückt machen lassen, sonst besteht die Gefahr, dass man zum Hypochonder mutiert

--
Viele kunterbunte Grüße
Tonia

------------------------
***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.03.2019 um 11:03 Uhr
... hat Mautzi geschrieben:
Mautzi
Mautzi
... ist OFFLINE

Beiträge: 17

Hallo Tonia
Du hast sicher recht.
Ich hatte bisher noch keine Probleme damit und bestimmt bleibt es auch so.
Ich habe die Stimme im Kopf von meinem Rheumatologen-- genug trinken und das mache ich auch
Liebe Grüße aus dem Rheinland


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.03.2019 um 11:34 Uhr
... hat alchimyst geschrieben:
alchimyst
alchimyst
... ist OFFLINE

Beiträge: 29

Zitat:


Mautzi schrieb:

@alchimyst, das ist schlau, dann kannst du Ostern den Braten genießen.
Wann fängt dein fastenbrechen an?
Hat jemand Erfahrung mit der Harnsäure?




Am 4. April werde ich, wenn alles gut läuft, das Fasten brechen. Hihi, der Osterbraten ... ertappt! bzw. fast richtig geraten: es steht ein Frankreich-Urlaub an. Bis dahin möchte ich gerne wieder in der Lage für einen Restaurantbesuch sein - in Frankreich nur Kartoffelsuppe und gedünstetes Gemüse zu essen ist mir dann doch zu viel der Selbstkasteiung, zumal ich gerne koche und es dort Inspiration ohne Ende gibt...

In der Apotheke gibt es übrigens Teststreifen für die Harnsäure - inwieweit die beim Fasten aussagekräftig sind, weiß ich allerdings nicht..


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum