Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Langzeitfasten 2019 ab Aschermittwoch - Tonias erstes Foren-Fasten-Tagebuch :-)

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )

am 15.03.2019 um 05:47 Uhr
... hat Michael geschrieben:
Michael
Michael
... ist OFFLINE

Beiträge: 89

Guten Morgen,
Tag 10 bei mir, bin noch dabei. Ja das frieren nervt etwas, aber bei dem Wetter kein Wunder.
Gestern zum ersten Mal eine Fastenbrühe gemacht, also lecker ist anders
Aber egal.

Gestern nach der Brühe hatte ich kurz richtig Hunger, nach viel trinken ging es wieder. Wenn es so bleibt kann es weitergehen.

Gruß
Michael


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.03.2019 um 06:47 Uhr
... hat Ploepp geschrieben:
Ploepp
Ploepp
... ist OFFLINE

Beiträge: 41

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Ploepp am 15.03.2019 um 09:21 Uhr ]

Guten Morgen zusammen,

auch bei mir heute Tag 10 (für mich ein Meilenstein). Der Tag gestern war super. Keinerlei, wirklich gar keine Probleme, weder körperlich noch psychisch. Hoffentlich geht das so weiter, aber ich weiß, das ist Wunschdenken. Die nächste Krise kommt bestimmt.

Gestern Abend habe ich mir die Sendung auf WDR von Doc Esser angesehen - Der Gesundheitscheck - Fasten - jünger und gesünder mit Nahrungspausen (siehe hier).

Mäuse-Klick

War ein positiver Beitrag über das Fasten, das Meiste kennen wir schon. Aber es waren auch echte Falschinformationen dabei. Eine Ärztin behauptete steif und fest, beim Fasten baut der Körper von Anfang an Muskeleiweiß ab - gefährlich weil auch der Herzmuskel betroffen sein kann - und 50 % des Gewichtsverlusts besteht aus Eiweiß. Entschuldigung wenn ich das so sage, aber das ist Schwachsinn. Ich habe das, weil es mich interessiert hat, selbst beim letzten Fasten mal nachgemessen. Ich habe mit meiner Waage, die kann neben dem Gewicht auch den prozentualen Fettanteil sowie den prozentualen Wasseranteil ermitteln, mich gewogen und alle Daten fein säuberlich notiert. Das Gleiche habe ich 4 Wochen später gemacht, nach 21 Tage Fasten und 7 Tage Aufbau. Da ich in Mathematik in der Schule aufgepasst habe, konnte ich dann den Gewichtsverlust leicht analysieren. Von den 9 kg die ich weniger wog, stammten 60 % aus Fett, 30 % aus Wasser (bzw. Körperflüssigkeit) und nur 10 % aus Eiweiß. Das deckt sich mit einer Studie, die ich hier im Internet mal gelesen habe, bei der in einiger Klinik eine Testgruppe 4 Wochen lang gefastet hat, unter ärztlicher und wissenschaftlicher Aufsicht. Außerdem ist der Eiweißverlust des Körpers nicht reiner Muskeleiweiß Verlust, sondern der Körper verwertet nutzloses Eiweiß (Ablagerungen im Körper etc) und räumt sozusagen auf. Also etwas sehr Positives. Diese Mär und Angstmache vom überproportionalen Verlust von Eiweiß beim Fasten stammt wahrscheinlich von der Protein-Pulver Industrie, die Ihre Diät-Produkte auf diese Weise besser absetzen können.

Außerdem wurde im Bericht gesagt, Fasten ist nur etwas für Leute die völlig gesund sind. Im gleichen Atemzug sagt man dort aber, Fasten kann viele Leiden und Krankheiten heilen oder lindern und belegt das auch an Beispielen. Ein Widerspruch in sich.

@Tonia. Gern geschehen. Von Deiner Erstausgabe hätte ich gerne ein Exemplar mit persönliche Widmung. Meine Email-Adresse hast Du ja.

@Struppi. Deine Symptome kenne ich auch von meinem ersten Fasten. Ich fühlte mich regelrecht krank, als ob ich Grippe hätte. Allerdings war ich vorgewarnt, in meinen Vorbereitungsbuch (weiß leider nicht mehr den Titel) stand das genau so drin. Betrifft aber nur das 1. Fasten. In der zweiten Woche verschwinden diese Unpässlichkeiten aber wieder und so war es auch bei mir.

Bei Buttermilch streiten sich wohl die Geister. Ich selbst vertrage sie nicht während des Fasten, sonst schon. Ich denke, dass Wichtigste ist, dass Du nichts zu Dir nimmst, was Du kauen musst, und was nicht giftig ist, wie z.B. Alkohol. Und die Kalorienzufuhr sollte in der Regel nicht über 500 kcal am Tag liegen. Wie man hier lesen kann, hat fast jeder seine eigene Methode gefunden wie er am besten über die Fastentage kommt. Früher war Kaffee verpönt, jetzt nicht mehr, also warum nicht auch Buttermilch.

@Michael, freue mich das es klappt bei Dir. Interessanterweise hat bei mir das Frieren noch nicht eingesetzt. Liegt vielleicht auch daran, dass ich jeden Tag Sport treibe. Mach weiter so, ich zähle auf Dich, sonst bin ich hier ganz alleine unter all den Ladies.

Schönen Fastentag Euch allen.

Grüße
Andreas


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 15.03.2019 um 08:53 Uhr
... hat Jessi Glücksfall geschrieben:
Jessi Glücksfall
Jessi Glücksfall
... ist OFFLINE

Beiträge: 15

Guten Morgen zusammen

Gestern hatte ich ja meinen neuen Morgen-Tee angepriesen. Und wie befürchtet, ist er meinem Magen wenig bekommen und ich muss ihn definitiv jetzt weglassen. Wie das mal auf vollem Magen aussieht, muss ich dann in der Aufbauzeit mal ausprobieren. Wäre sonst schade drum. Geschmeckt hat er ja!

Meine Ausmistaktion gestern hat gut getan und ich bin froh den Raum, in dem diese Sachen lagen, angefangen zu haben. Eigtl nennt sich dieser Raum Büro
Aber es ist Büro von meinem Freund, Tierzimmer, Pflanzenanzuchtzimmer und Kreativzimmer von mir. Zudem stehen da noch Papiermüll und Putzsachen
Es war allerhöchste Zeit aus dem "Büro" einige Sachen auszuordnen. Vieles brauch man ja eh sehr selten und kann in den Keller.

Ausserdem hab ich gestern mit nem Fitnessstudio bzgl Rehabilitationssport telefoniert. Hab vor 2 Wochen von meinem Arzt einen Antrag auf Kostenübernahme bei der KK bekommen und möchte das jetzt ausnutzen. Gerade jetzt beim Fasten kann so ein moderater Sporteinstieg ja richtig erfolgreich sein, um danach mehr Sport aufzubauen. Habe erstmal 50 Übungseinheiten verschrieben bekommen und bin gespannt was mich erwartet. Habe am Montag meinen ersten Sportkurs und freu mich. Ich brauche noch Sportkleidung

Ich wollte mich ncohmal bei euch allen bedanken Es ist so toll von eurer Erfahrung zu profitieren, aber auch mitzubekommen, dass ich nicht die einzige bin, die da das ein oder andere Fasten-Zipperlein hat. Mittlerweile gehört ihr schon zu meinem morgendlichen Ritual und wenn ich nen schlechten Punkt hab, schaue ich auch mal Abends hier rein. Da lese ich dann von euch oder auf einer von Tonias tollen Infoseiten und ich bin gleich wieder motiviert weiter zu machen.

@Tonia: Dein Buch würde ich auch lesen und irwie kann ich deine Angst verstehen. Ich hab auch immer wieder Lust mal ein Buch zu schreiben, aber irgendwie... klappt der Anfang nie. Wobei ich denke: Klar, bei nem Buch bleiben "Fehler" bis zur nächsten Auflage bestehen, aber es wird vorher ja normalerweise noch mal von so vielen Menschen gegengelesen. Machst du das mit den Texten im Internet auch so? Außerdem gibt es soooooo viele Bücher die massiv fehlerhafter als deins sein würden Es ist ja schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

@Sabine: sicher dass das Blutdruckgerät nicht kaputt ist?
Vielleicht mal in ner Apotheke oder beim Arzt gegenchecken lassen? Nimmst du Medikamente?
Und zur Buttermilch: Gerade beim Langzeitfasten wird Buttermilch als moderate Eiweißquelle empfohlen. Stange und Leitzmann empfehlen im Buch "ernährung und Fasten als Therapie": Wenn man weniger als üblich Proteine während des Fastens abbauen will, kann man Eiweiß in maßen zu sich nehmen. Falls man aber nur "4 Wochen" faste und den Proteinabbau als "therapeutische Chance" sehe, muss keine Eiweißzugabe sein. Wobei der Proteinabbau in Phase II des Fastens eh sehr gering wird. Der Körper ernährt sich wohl hauptsächlich über Fett.
Meine Meinung dazu ist: Ich trinke max 1 Glas Buttermilch pro Tag. Meistens pofitiere ich davon, weil es mir schmeckt und kurzfristig den Magen füllt. Mehr Hunger bekomme ich dadurch nicht. Hab jetzt auch mal zwei Tage auf die Buttermilch verzichtet und ich war nicht weniger hungrig. Für mich ist es ein schöner Ersatz einer Tagesmahlzeit (so wie meine Gemüsebrühe und mein Glas Gemüsesaft).

@Andreas: Ja, so kenne ich das auch. Der Körper hat zwar wohl eine kurze Phase, in der er relativ viel Protein abbaut, aber das sei wohl Speicherprotein. Nach vollständiger Umstellung auf den Fettstoffwechsel beginnt dann Phase II, die sogenannte "Protein sparende Phase" (nach Stange und Leitzmann). Zu dem scheint es wohl so zu sein, dass in den Aufbautagen Proteine viel schneller als sonst gebildet werden.

So!, Nachdem so viel Buttermilch zu lesen war, freue ich mich auf meine <3

Ich wünsche euch einen ruhigen Tag.
Jessi


--
———————-


Machen, nicht denken! Vernünftig sind wir ja eh schon genug!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 15.03.2019 um 09:30 Uhr
... hat Tonia geschrieben:
Tonia
Tonia
... ist OFFLINE

Beiträge: 1706
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Tonia am 15.03.2019 um 09:42 Uhr ]

Tag 10 von 42 - Freitag, 15. März 2019

Einen wunderschönen Guten Morgen

zweistellig *hipp*hipp*hurra* Und noch immer läuft in meinem Fastenland alles herrlich fluffig leicht von der Hand Fantastisch!

Der gestrige Tag hatte bei mir psychisch betrachtet von allem etwas. Zum einen war ich total aufgedreht und glücklich wegen meines Startvorhabens an meinem ersten echten Buch zu arbeiten. Zum anderen haben wir Nachmittags meine Schwiegereltern vom Flughafen abgeholt und auf dem Weg dorthin schon mal ewig im Stau gestanden. Da ist mir mal wieder bewusst geworden wie nervig eine verstopfte Autobahn sein kann und wie froh ist doch bin, dass ich zu Hause arbeite und so etwas nicht täglich erleben muss. Dann konnte der Flieger nicht landen, weil es so arg stürmisch war und musste nochmal durchstarten. So haben wir dann ungefähr eine Stunde vor dem Ankunfts-Gate gestanden und gewartet. Für die Rückfahrt (im Feierabendverkehr) haben wir dann doppelt so lang gebraucht wie üblich. Beim anschließenden kurzen Supermarkt-Besuch konnte ich dann die vielen leckeren Lebensmittel, die mir ins Auge fielen nicht so entspannt betrachten wie ich das die letzten Tage ohne Probleme tun konnte. Kurzum: Mir lief das Wasser im Mund zusammen und ich war froh als wir da wieder raus und zu Haus waren. Nach einer Tasse meiner immer noch köstlich schmeckenden roten Brühe haben sich meine leicht angeschlagenen Nerven dann aber rasch wieder beruhigt *Puuuuuhhhh*

@Carly: Danke für deine lieben Worte! Ich musste schmunzeln über deinen Gedanken, dass du mich schon längst beim Schreiben eines Buches gesehen hast

Ich habe - wie gestern bereits angekündigt - jetzt ernsthaft mit den ersten Planungen begonnen. Aus der halben Stunde, die ich dafür angesetzt hatte, sind dann über den Tag verteilt gleich 3 Stunden geworden *hihi*

@Andreas: Bekommst du! Klaro! Als Derjenige, der den Startknopf gedrückt hat

@Jessi: Meine Internettexte veröffentliche ich einfach ohne großen Pi-Pa-Po. Deswegen kann ich mir meine Ängste bezüglich einer Buchfassung ja auch nicht wirklich gut erklären. Mir scheint es aber im Moment so als seien diese Befürchtungen mit dem gestrigen Tag von mir abgefallen! Manchmal ist es echt komisch wie schnell so ein Hebel im Kopf von jetzt auf gleich in die andere Richtung kippen kann - nur weil man seine Ängste offen ausspricht.

@Ohara: yEp, das hast du dir alles vollkommen richtig gemerkt *nick*nick* Ist auch immer noch alles aktuell Ehemann, Garten, keine Kids, bis jetzt: Alles richtig gemacht

@Gela: Ist deine Übelkeit denn jetzt verschwunden? Hast du das Pulver einfach mal weggelassen?

@Adaaly: Hat dein Mann es mal mit dem Saft einer frisch gepressten Grapefruit versucht? Habt Ihr meine Seite mit Tipps zum Thema Hunger schon ausgiebig studiert und das ein oder andere ausprobiert? Siehe: Mäuse-Klick

@Struppi: Dory könnte Recht haben mit ihrer Vermutung. Eine moderate Zufuhr von Salz ist auch während des Fastens - vor allen Dingen bei einer etwas längeren Fastendauer - enorm wichtig. Salz ist gesund und lebenswichtig! Dazu habe ich vor einiger Zeit auch schon einen etwas längeren Infotext geschrieben, siehe: Mäuse-Klick

@Struppi: Da hast du einfach noch nicht genug Fastenbücher gelesen, kann ich da nur sagen Buttermilch und frisch gepresste Säfte passen ganz hervorragend in eine Fastenkur, wenn man sie denn mag und verträgt.

In meinen 21 Jahren Fastenerfahrung habe ich so ziemlich sämtliche bekannten Fasten-Varianten, die es gibt, mindestens einmal ausprobiert. Und ich kann voller Überzeugung sagen: Die funktionieren alle! Sobald die Kalorienzufuhr auf eine gewisse extrem niedrige Menge am Tag heruntergeschraubt wird, springt die Autophagie an - bei einem schneller, beim anderen etwas später. Mein erstes durch und durch positives Erlebnis hatte ich mit der F.X.-Mayr-Kur, einer Heilfastenvariante, bei der täglich morgens und mittags ein kleines Glas Milch und eine mindestens 3 Tage alte, staubtrockene Semmel als Mahlzeit gereicht wird. Siehe: Mäuse-Klick Damit bin ich meine damals echt noch sehr dramatisch ausfallende Neurodermitis losgeworden. Bei dieser Kur werden außerdem ab einem bestimmten Tag Eiweißzulagen dazugepackt. Also sowas wie Quark, Frischkäse (Ziegenkäse) oder magere Putenbrust. Bei anderen Fastenvarianten liegt das Hauptaugenmerk auf dem Trinken von frisch gepressten Säften (siehe Stichwort Saftfasten), ganz bekannt ist in diesem Zusammenhang die Breuss-Kur, mit deren Hilfe auch schon viele Krebskranke ihre beschädigten Zellen aus dem Körper schwemmen konnten und ihren Krebs ohne Messer und/oder Chemo losgeworden sind. Siehe: Mäuse-Klick Auch bei der klassischen und wohl bekanntesten Form des Fastens, dem Buchinger Fasten wird neben Tee und Wasser auch Gemüsebrühe und in geringen Mengen frisch gepresste Säfte gereicht.

Buttermilch wird in vielen Fastenbüchern als probates und vor allen Dingen mildes Mittel zur Unterstützung der Darmaktivitäten empfohlen. Gleichzeitig wird sie als kleine Eiweißzulage gesehen, was besonders diejenigen Fastenwilligen beruhigen kann, die Angst vor einem zu starken Muskelabbau haben. Wobei diese Ängste zu 90% völlig unbegründet sind, aber ist ja egal. Wenn man sich damit besser fühlt, ist das total super und in Ordnung!

Glaubersalz erzeugt bei den meisten Menschen einen absoluten Widerwillen. Mir persönlich wird davon speiübel und das nicht nur beim Trinken, sondern gleich in der Folge für mehrere Stunden. Also lautet die logische Schlussfolgerung: Glaubersalz ist für mich ein absolutes No-Go! Wenn mein Körper das so vehement ablehnt, dann kann das für mich unmöglich auf irgendeine Art gesund und förderlich sein! Daher ist es so erfreulich, dass es neben diesem ollen Zeug glücklicherweise enorm viele andere Wege gibt, den Darm auch beim Fasten regelmäßig zu entleeren.

Heilfasten sollte auf gar keinen Fall in eine Quälerei oder Selbstkasteiung ausufern. Dann kann sich innerlich ganz schnell eine Anti-Heilfasten-Stimmung aufbauen, die dann dazu führt, dass die Psyche einen stärkeren Einfluss auf das Wohlbefinden nimmt als es die positiven physischen Wirkungen des Heilfastens auszugleichen vermögen.

Es ist also durchaus sinnvoll, für sich selbst nur die Dinge aus einem Fastenplan herauszupicken, mit denen man sich beim Heilfasten durch und durch wohlfühlt. Das bisschen, das man zu sich nimmt, sollte schlicht und ergreifend dann auch schmecken und Genuss bringen.

Die EINE richtige Heilfastenkur gibt es nicht, genauso wie es auch nicht die EINE richtige Ernährungsform für Jedermann gibt. Auch beim Heilfasten sollten wir immer unsere persönlichen und höchst unterschiedlichen Bedürfnisse berücksichtigen.


--
Viele kunterbunte Grüße
Tonia

------------------------
***Die meisten Menschen essen zuviel!
***Von einem Drittel dessen, was sie essen, leben sie,
***von den anderen zwei Dritteln leben die Ärzte!
***(alte ägyptische Weisheit)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.03.2019 um 10:44 Uhr
... hat Adaaly geschrieben:
Adaaly
Adaaly
... ist OFFLINE

Beiträge: 2

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Adaaly am 15.03.2019 um 10:45 Uhr ]

@Adaaly: Hat dein Mann es mal mit dem Saft einer frisch gepressten Grapefruit versucht? Habt Ihr meine Seite mit Tipps zum Thema Hunger schon ausgiebig studiert und das ein oder andere ausprobiert? Siehe: Mäuse-Klick


LiebeTonia,
Die Grapefruit habe wir noch nicht probiert - das holen wir nach. - Danke

Ansonsten habe wir heute noch einmal die Salzspülung gemacht, da der Sauerkrautsaft und auch der Brottrunk keine Wirkung zeigen. Es ist schon ein ekliges Gesöff *schüttel* - aber es funktioniert definitiv.

Jetzt gerade fühle ich mich nicht so energiegeladen, aber die Stimmung ist gut 😊. Dazu dieser Dauerregen und Sturm. Nun denn, es wird auch vorbei gehen.

@ Struppi: Ich denke, das mit dem Elektrolythaushalt habe ich auch gehört und heute nach unserer Salzspülung habe wir auch leicht erhöhten Blutdruck. Vielleicht einfach mal etwas mehr Wasser mit Saft trinken?
Was aber vielleicht auch gut tut, fallls Du doch gestresst bist: Lege Dich einfach mal hin, schließe die Augen und höre ein wenig Entspannungsmusik. Da reichen schon 15 min. Ich finde es mit Kopfhörern effektiver, weil man die Außengeräusche auch wegblendet. Auf YouTube gibt es eine riesige Auswahl.

Euch allen einen schönen und guten Tag
Adaaly


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.03.2019 um 14:57 Uhr
... hat MrsGreen geschrieben:
MrsGreen
MrsGreen
... ist OFFLINE

Beiträge: 14

Hallo liebe ALLE,

heute ist Tag 9 für mich. Soweit ist alles gut. Nur die Gelüste plagen mich immer wieder mal. Aber das kann ich ganz gut aushalten. Ach, und ich hab' jetzt 'ne blöde Zwischenblutung bekommen. Ist das normal?!

@ploepp: Ich hatte heute früh etwas Zeit und habe mir gleich mal das Video angeschaut, welches Du verlinkt hast. Hat mir auch echt gut gefallen, bis auf die Ärztin. Die hat mich mit ihren komischen Argumenten ECHT wahnsinnig gemacht! Am krassesten: "Ihr Grundumsatz fährt SICHER runter... komisch, bei Ihnen ist er sogar leicht gestiegen! Aber das ist nur EINE AUSNAHME und würde sich SICHER noch ändern." Man kann sich seine Welt auch schönreden. Ärgerlich nur, wenn jemand das Fasten ausprobieren will und dann auf solche Ärzte trifft! Ansonsten sprachen die Ergebnisse der Kandidaten ja für sich.

Morgen werde ich zum ersten Mal an einer Fastenwallfahrt teilnehmen! Sowas hat mich bis jetzt noch nie interessiert, aber ich habe große Lust, mal eine längere Strecke am Stück zu laufen. Wobei... ich hab' gerade nachgeschaut. Das sind knapp 11 km. Plus eventuell der Rückweg. Schauen wir mal, was das wird.

LG in die Runde, Katrin

PS: Tonja - Dein Buch würde ich ohne mit der Wimper zu zucken kaufen. Also, allein in dieser Gruppe bist Du ja schon mal mindesten 10 Exemplare los. Ich freu' mich, dass Du das anpackst.



--
* Wer schön sein will, muss lachen. *


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.03.2019 um 15:58 Uhr
... hat Drachenträne geschrieben:
Drachenträne
Drachenträne
... ist OFFLINE

Beiträge: 37

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Drachenträne am 15.03.2019 um 16:10 Uhr ]

Hallo ihr Lieben,

Tag 3 hat für mich mit Poweryoga begonnen, allerdings war ich offen sichtlich gediegen unterwegs - was meine liebe Gabi irritiert hat und sie korrigierte mich an einer Stelle zärtlich (im Helden gedreht), ich solle mich nicht auf dem gebeugten Knie ablegen. ich habe geschnauft: "Gabi, ich ich bin im Fasten." Daraufhin nahm sie alles zurück und lachte:" Oh Gott, sowas musst du mir doch sagen! Also wer fastet: nehmt euch zurück! Oder sucht euch vielleicht einen milderen Kurs." Nunja, am Mittwoch bei Andre das war mild...

Danach habe ich kurz gearbeitet und dann war Frideys for Future - Demo - immerhin mit 1200 Menschen! Das ist mit 1% der Stadt viel zu wenig, ABER ein ANFANG!!

So wie auch sonst schöpfe ich Kraft aus den Ruhephasen, die eine gemütliche Tasse Kaffee ausmachen. Wir lümmeln dann miteinander auf dem Sofa herum und die Kinder und Katzen lassen sich bekuscheln oder lesen oder hören Hörspiel... Diese halbe Stunde habe ich heute echt ersehnt - nach Erledigungen in der Stadt mit der 5jährigen und mit Fahrrädern den langen Berg hinauf hat es schon erstmal gereicht!

Übrigens genieße ich besonderes das Trockenbürsten am Morgen und nach dem Duschen auf den nassen Körper einen zarten Auftrag mit Johanniskrautöl (Made by Mama und Bruderherz), ohne mich abzutrocknen. Die Idee stammt von Dahlke aus dem Großen Buch vom Fasten. Das lese ich jährlich immer wieder gern als Einstimmung.
Wenn ich nicht arg friere spüle ich mich nach dem Duschen auch kalt ab. Und ich wünsche mir einmal ALLEINE! in die Sauna zu kommen nächste Woche.

@Tonia:

Mit deinen Eltern das ist schade. Ich bin seit 12 Jahren Halbwaise und verstehe, was du meinst. Im Falle des Besuchs bei der Uroma von meiner Tochter muss ich sagen, sie schläft ganz friedlich und ist sehr entspannt. Mit fast 94 Jahren darf man auch abtreten. Und so wie es aussieht ist es wirklich Altersschwäche, die sie sterben lässt, kein direktes Gebrechen. Ich wünsche mir für mich wirklich alt zu werden und dabei gesund zu bleiben. Und gestern habe ich gewusst, dass ich genau so sterben möchte. Sie hat aufgehört zu essen und zu trinken, die Pfleger sind sehr liebevoll und betten sie um, betupfen die Lippen und zwingen sie nicht.

Bisher kannte ich nur tragische Todesfälle - Krankheiten, Unfälle, Siechtum mit Schmerzen. Und diese Momente mit meiner kleinen Tochter bei der schlafenden, engelsgleichen alten Dame, waren schön und friedlich und auch traurig.

Ich bin manchmal wütend, dass mein Vater sich so früh davongestohlen hat - aber ich glaube auch daran, dass die Seelen immer wieder zueinanderfinden, später, und eben irgendwie anders.

Und liebe Tonia - die meisten Frauen ziehen Kinder groß. Und kaum sind sie mit der Pflege der Kinder fertig, folgt die Pflege der Alten in der Familie. Insofern hast du gewissermaßen auch ein wenig Freiheit gewonnen und diese ungewisse Bürde wartet auf dich nicht.

Gartenverrückt bin ich auch und ich male. Ich habe deine Fotostrecke entdeckt - darf ich (bin Malerin) die Fotos als Vorlagen benutzen? Die Bärlauchblüte ist zum Beispiel ausgesprochen hübsch! Wenn ich mehr Zeit finde, stöbere ich nochmal intensiv in deinen Gartenbeiträgen.

@Adaarly:

Tonias Tipp mit der Pampelmuse gegen Hunger und Appetit haben bei mir gut gewirkt. Allerdings habe ich mir im Bioladen Voelkel-Pinkgrapefruchtsaft gegönnt. Das schöne ist, das der verdünnt nicht sehr süß ist und dennoch lecker. Anderen saft nehme ich gar nicht zu mir.

Zum Intervallfasten noch etwas. Wir Erwachsenen frühstücken in dieser Familie nie - dafür gibt es gegen 12 Uhr spätestens Mittagessen. Früh trinken wir Kaffee mit Milch, sonst nix. Vegetarisch ist meine Küche schon lange, egal wer kocht... und dann gibt es 15 Uhr Kaffeetrinken mit Obst oder Gebäck oder Brötchen und abends essen wir spätestens um 7. Für mich mache ich einen großen Teller Salat (am Tisch), für die Kinder etwas kleinere Schüsseln. Ohne Kohlenhydrate würden die Kids verhungern, also gibt es immer Brot oder ähnliches dazu. Für mich aber eher nicht. Ich esse abends wenig Kohlenhydrate und habe obendrein nur zwischen 11 Uhr und 19 Uhr überhaupt Nahrungsaufnahme. Ich kann dir sagen, es funktioniert sehr gut!

Letztens habe ich aus Versehen mal gefrühstückt - und wurde sooo schläfrig - hätte gleich wieder ins Bett gehen können.

Für Erwachsene, die nicht schwer körperlich arbeiten, ist 18:6 ziemlich gut, denke ich.



Morgen früh gibt es Sauerkrautsaft, der Kaffee reicht gerade nicht zum Abführen.

Dennoch ist die Umstellung ohne Glaubersalz und mit Kaffee soooo viel Einfacher!! Niedrigen Blutdruck erleide ich sonst auch schon - glaubern ist da fast tödlich.

Und an Sporttagen gönne ich mir ein Tässchen Gemüsebrühe (Alnatura). Ist etwas gesalzen, tut aber gut!

Nun denn glück auf an alle und ich danke auch allen für die Gemeinschaft und den Austausch! Das Fokussieren beim Schreiben ist hilfreich, wenn man wie ich im Familien- und Arbeitsalltag steckt!

DANKE!!

--
Es ist gesünder, nichts zu hoffen und das Mögliche zu schaffen,
als zu schwärmen und nichts zu tun. Gottfried Keller


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.03.2019 um 18:10 Uhr
... hat gela geschrieben:
gela
gela
... ist OFFLINE

Beiträge: 32

Liebe Grüße von der Fastenfront !


Tag 11


Heute ging meine erste Arbeitswoche nach den Schulferien zu Ende. Ich habe sie durchgestanden, eigentlich auch wider Erwarten recht gut. Dennoch merke ich ( natürlich, ich faste ja !! ) einen enormen Unterschied. Ich bin viel langsamer auf den Beinen und das Treppensteigen strengt mich richtig an. Auch ein bisschen verpeilter ab und an. So nenne ich meine Schülerinnen und Schüler manchmal beim falschen Namen, will mich verbessern und dann entschlüpft meinem Mund gleich der zweite falsche Name. Aber meine Schnuckis haben glücklicherweise viel Geduld mit mir und sind seeeehr rücksichtsvoll. Geistig spüre ich , obwohl das scheinbar nicht richtig zum Satz zuvor passen will, eine bessere Klarheit und Sensibilität und fühle mich den Kindern noch näher . Das gefällt mir sehr gut.
Getrunken heute das Übliche: 1Tasse Kaffee (vorher waren es immer 2 ) aber es schmeckt mir nicht mehr richtig, Tee und viel Wasser. Gern auch verdünnt mit Grapefruit- oder anderem Saft.
Nachmittag: Leberwickel und ruhen
Anschließens aufräumen und Unterricht vorbereiten, Arbeiten korrigieren etc.

Eine echte Herausforderung heute war der Großeinkauf für die nächste Woche ( nicht für mich natürlich ) . All die leckeren Früchte , Salate , frisches Brot, Pizzazutaten, Tortellini,....hach was für Möglichkeiten der kulinarischen Genüsse. Hunger hatte ich keinen. Im Kopf nicht und im Magen nicht, weil er sich immer noch so komisch anfühlt, ein permanentes leichtes und unangenehmes Druckgefühl, tut fast ein wenig weh. Keine Ahnung, was das ist und was man tun könnte. Aber ich hab auch gemerkt, dass Essen echt eine meiner großen Leidenschaften ist. Die will ich auch weiter in meinem Leben haben aber nicht mehr so suchtmäßig, so gierig und maßlos.


@ Tonia: Ja, hab das Basenzeug weggelassen, es ist auch etwas besser geworden.


@ euch Jungs und Mädels: Ihr seid alle unglaublich dabei! Ich bin froh, dass ihr diese Fastengruppe durch eure Texte so bereichert.... hab ich bestimmt schon mehr als einmal jetzt geschrieben.... aber es stimmt einfach und kann nicht oft genug wiederholt werden.

Liebe Grüße
Gela

--
Gela


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.03.2019 um 18:33 Uhr
... hat Konni geschrieben:
Konni
Konni
... ist OFFLINE

Beiträge: 35

Liebe Mitfaster,

liebe Grüße auch von mir an meinem fast erledigten Tag 9. Alles gut soweit. Angeregt durch die Buttermilchdiskussion habe ich mir heute auch ein kleines Glas genehmigt mit einem kleinen Schluck frischgepressten Saft - für mich ein Hochgenuss, fast schon eine kleine Belohnung. Ja, man wird bescheiden...
Ich jetzt in unserem gemeinsamen Wochenendzuhause angekommen. Wie immer, der erste Gang durch den Garten. Leider musste ich nach 10 min. abrechen wegen Regendusche. Ich hoffe es gibt morgen wirklich die angekündigten Regenlücken!!
Mein Mann wird morgen dann Fastenbrechen. Er hat das einfach super gemacht. In den 9 Tagen ging sein Gewicht um 8 kg runter. Männer haben da wohl wirklich einen Vorteil. Ihm geht es gut und er freut sich aufs Aufbauen. Ich koche gerade die pürierte Gemüsesuppe mit allem was der Haushalt so hergibt - Wurzelgemüse, Fenchel, Kartoffel, Kürbis. Für mich fallen dabei noch 2 große Tassen Brühe ab. Hatte ich die letzten beiden Tage überhaupt keine Lust drauf, aber jetzt riecht es echt lecker und ich werde etwas davon trinken - schon wegen Salz.
Bei uns ist heute noch Sauna angesagt, mag ich gerne, besonders beim Fasten. Die Wärme sowieso und ich denke schon, dass das Schwitzen das Entgiften unterstützt.

Ich werde auf alle Fälle noch weitermachen, mach aber den Plan auch von Tag zu Tag.

Weil hier einige geschrieben haben, dass sie weniger schlafen können. Ich kenne das auch von anderen Fastenzeiten. Aber diesmal hatte meine Körper irgendwie was nachzuholen. Ich hab einige Nächte ohne Problem 10 Stunden geschlafen. Sehr erholsam, aber überhaupt nicht mein Ding. Ich bin eine Nachteule und selten vor 24.00 Uhr im Bett. Jetzt spüre ich auch mal wieder richtige Müdigkeit und kann - ohne Grübelei!! - sofort einschlafen.

Dann werde ich mal nach der Suppe schauen... Euch allen einen schönen Abend!
Konni


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 15.03.2019 um 18:33 Uhr
... hat Ohara geschrieben:
Ohara
Ohara
... ist OFFLINE

Beiträge: 194

HUHU ALLE BEISAMMEN🤗🤗,

boah immer morgens bin ich so unsicher,leicht klapperig und ein wenig zittrig.
Das Problem, ich krieg da nicht sofort was runter,höchstens n Glas Wasser🥛.
Erst nachm Kaffe gehts wieder.
Die Nachrichten haben mich wieder mal geschockt und heruntergezogen.
Da fällt einem das Fasten auf einmal doch schwer.
Hab dann Kiwis🥝 entsaftet und da die ja auch säuerlich schmecken hab ich mir die Zitrone🍋für später aufgehoben.
Aber ich bin bis jetzt so froh,das ich keine Kopfschmerzen habe🤩🤩🤩.
Ich glaub, ich setz ma nen Tee🍵 auf.
Bis bald.🤗🤗


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum