Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Buchingerfasten vom 11. - 31.01.2019

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 )

am 26.01.2019 um 19:59 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

Hallo Hellen. Ich hab auch so meine Gedanken zu dieser kleinen persönlichen Geschichte aus deinem Alltag. Oft habe ich schon dasselbe gedacht, dass man bereits im Kleinen öfter Leuten eine Freude bereiten, ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.
Bei der EinKaufs-Geschichte war es wohl beides, einmal der "Überraschungsmoment" (anderes verhalten als erwartet) und dann das gute Gefühl der Frau (mal) mit Freundlichkeit behandelt zu werden, welches Sie so "glücklich" gemacht hat.

Ich bin auch so ein Mensch, den eher ("leider"denke ich oft) enorm die kleinen Momente/Augenblicke/Stimmungen beschäftigen. Generell die Zerbrechlichkeit jedes Menschen. Körperlich und am schlimmsten seelisch.
Diese von dir beschriebene Frau tut mir irgendwie direkt leid, auch wenn es auch teilweise Situationen im Leben gibt, wo ich manchmal das Gefühl habe, mein Mitgefühl und meine Empathie abgeschaltet zu haben (was nur kurzfristig eintritt).
Ich kann mich - auch ohne dabei gewesen zu sein - darüber freuen und es toll finden, dass die Frau noch länger gelächelt hat, als du weg warst.

Solche Situationen passieren mir auch öfter, ich denke dann im stillen Kämmerlein drüber, weil ich meine, das interessiert eh niemanden aus meinem Alltag. Gerade so "besondere" (aber ja auch traurige) Momente kann nicht jeder nachempfinden.

Ich finde es unglaublich schön, Menschen mit einem Lächeln zu verabschieden. Deshalb freue ich mich auch auf den baldigen Kundenkontakt wieder so sehr.

Und ich erzähle dir auch eine ganz aktuelle Geschichte von mir/uns von gestern, vielleicht gehört sie auch in die Kategorie "Menschen anders behandeln als sie es gewohnt sind, mit Höflichkeit und Respekt". Jeder will ja so behandelt werden; traurig wird es, wenn das Selbstwertgefühl von Menschen so gering ist/wird, dass sie es nicht mehr als normal ansehen/erwarten/erhoffen, gut behandelt zu werden. Da kenne ich auch viele Beispiele.

zu gestern: mein Kind und ich sind nach seinem Sport in den "falschen" Bus eingestiegen. Es war schon die richtige Linie, ABER diese fährt nur an einer bestimmten Haltestelle zu unserem Wohnort, wir sind allerdings an einer anderen eingestiegen und da fährt besagte Linie zu einer ganz anderen Ortschaft. Das wusste ich nicht und es IST verwirrend (wie mir später bestätigt wurde ). von mir aus kann man aber auch denken:"meine Güte,ist die doof .
guT, eingestiegen, Tageskarte gezeigt, nach 5 - 7 Minuten (nach denen wie längSt schon angekommen wären) gedacht, häääh wo sind wir. Und im Dunkeln ja auch nix erkennen können bei der Fahrt. Und (das finde ich aber wirklich vollkommen unmöglich): der Bildschirm oben war aus, komplett schwarz, der an dem man die Haltestellen mitverfolgen kann. naja bisschen kürzer gefasst: ich dann zum Busfahrer hin und gefragt wo er hinfährt. er den Ort genannt. Ich gesagt was ich dachte und doch sonst so war bei der Linie. er mich "nett" gefragt ob ich nicht lesen könne was oben steht. Ich ihm gereizt erwidert dass der Bildschirm schwarz ist (und vorne beim Bus nur die liniennummer stand). Das War ihm soweit egal, mir irgendwie auch, wollte nur raus und fand ihn blöd. wir also ausgestiegen. Ich genervt vom Busfahrer und sauer auch mich selbst, zu lange im Bus geblieben zu sein.
so jetzt der teil der Geschichte den ich erzählen wollte
ich hatte ja wie so oft Glück. mir kam wirklich DIREKT, Glück Glück Glück ein dicker Mann miT dickem Hund entgegen (die Gegend war sonst total verlassen).
Und ja, mein erster Gedanke war in etwa "oh ein dicker Mann und sogar der Hund ist dick". Jeder würde lügen, der sagT, dass nicht ZUERST das Auge sieht.
Ich ihn direkt gefragt wo wir sind. er mir Auskunft gegeben. sogar das mit der Buslinie erklärt, was ich vorher ja nicht wusste (dass der an der von mir genommenen Haltestelle woanders hinfährt). und dass wir zu fuss über ne Stunde den weg zurück brauchen. Dieser Mann war so freundlich und hilfsbereit und hat mich sogar gefragt, nachdem er uns zu der nächsten Haltestelle GEBRACHT hat, die den richtigen Weg fährt "Haben Sie denn noch genug Geld?"
(hatte die tageskarte und natürlich noch Geld).
Ich hab ihm so ehrlich gedankt und auch das Gefühl gehabt - wie bei dir hellen - dass dieser Mann sonst vielleicht nicht so oft "spürt, hilfreich und toll zu sein". Ja diese Worte treffen es. Jemand der direkt hilft, ist toll. Und es ist schön, wenn "beide Parteien" mit einem guten Gefühl eine Situation verlassen.
ps: und der dicke Hund war auch lieb, ich hab zwar generell Angst vor Hunden, aber komischerweise ihm direkt meine Hand hingehalten

so, das War es auch schon. bissel lang geworden.

War auch ein langer Tag heute. puppentheater mit meinem Kind und einem weiteren aus der Familie. Kurz Spielplatz weil es draussen trocken war. Und so..mild. garnicht kalt.
Aber ich bin müüüde. Morgen habe ich einen halben Tag für mich. Werde vielleicht nochmal in Begleitung in die Sauna, hab ja noch den letzten Gutschein übrig.

sooo. Ich hoffe du hattest einen produktiven Tag und allen hier Fastenden einen hübschen abend.

Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.01.2019 um 10:20 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1287

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Hellen am 27.01.2019 um 10:25 Uhr ]

Guten Morgen nach 9,5 Stunden Schlaf!
Ich könnte auch Winterschlaf halten. Nachdem ich gestern bis spät abends noch Nüsse geknackt habe, tut mir heute die Hand weh. Die, die nicht so schön innen waren, bekommen die Vögel, die freuen sich. Eine Dose habe ich schon für mein Morgenmuesli klein gehackt.
Ich habe kaum neue Hautblasen bekommen, eine am Ellenbogen, was weh tut und auf dem Knochen total blöd ist. Was mir ganz sehr auffällt, meine Fingernägel glänzen, wie frisch poliert und ausser an den Daumen sind die ganzen Dellen weg. Also hat sich auch mein Kurzfasten "sichtbar" gelohnt.
Ich werde am Donnerstag früh mit warmen Haferbrei mein Fasten brechen. Am Mittag gehen wir mit einem lieben Kollegen, der leider die Firma verlässt Essen. Da wird es für mich ein Süppchen oder einen kleinen Salat geben, aber dort möchte ich gerne "mitessen". Also schreibe ich heute Abend noch meinen Essensplan.

Liebe Liora, ich habe vor vielen Jahren ein Persönlichkeitsseminar gemacht. Es dauerte ein halbes Jahr und war sauteuer. Dort ging es auch viel um Lebensweisheiten. Ein Spruch den ich mitgenommen habe lautet: alles was Du tust, kommt zu Dir zurück. Wenn Du also anderen hilfst, wird Dir in Not auch geholfen. Oft nicht von den Menschen, von denen wir es erwarten und wo ich auch oft enttäuscht war. Aber irgendwie gleicht das Leben alle Energie aus - die Gute und die Schlechte.
Ein anderer Spruch lautet: Lächle dem Leben und es lächelt zurück. Ich bin ein fröhlicher Mensch, auch dass kann man lernen. Wenn ich morgens durch die Werkhalle gehe und winke oder guten Morgen sage, dann Grüßen auch alle zurück. Mit dem einen oder anderen mache ich schon einen Witz und schon lächeln auch andere.
Sicher ist es schwierig, wenn man ganz unten ist zu lächeln, aber wenn unsere Gesellschaft ein wenig mehr Aufmerksamkeit für den anderen zeigen würde, wäre auch hier viel getan.
So, dass war mein Wort zum Sonntag.
Ich wünsche uns allen einen schönen Tag. Liebe Grüße Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 27.01.2019 um 10:37 Uhr
... hat Annakarina geschrieben:
Annakarina
Annakarina
... ist OFFLINE

Beiträge: 89

Da kann ich ich mich anschließen mit den 9,5 Stunden Schlaf. Ich war gestern Abend wieder so früh müde, dass es bei mir auch so ein langer Schlaf geworden ist. Aber nachts kann man ja ohnehin nichts anderes tun.

Das mit dem Lächeln, das ist so einfach, und doch tun es oft nur so wenige. Immer sind wir im Stress, immer soll es schnell gehen und andere sind uns nur im Weg bei unseren Erledigungen. Das reißt so schnell ein, und dabei braucht ein Lächeln doch wirklich keine Zeit. Ich erlebe das immer wieder, genau wie die Geschichten jetzt hier, da könnte ich Dutzende erzählen.

Ja, man wird auch enttäuscht. Bei manchen Leuten kommt ein Lächeln überhaupt nicht an. Aber das sind dann schon sehr bedauernswerte Menschen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 27.01.2019 um 13:06 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1639

Hallo ihr Lieben,
ich verabschiede mich ein wenig aus dem Thread Buchingerfasten, da ich gerade mit Apfelmus, einem kleinen Löffel Leinöl und etwas Joghurt mein Fasten gebrochen habe und meine Suppe auf dem Ofen köchelt - es riecht schon sehr gut.
Ich werde aber noch mitlesen, vielleicht auch mal ab und zu noch was schreiben. Hellen ist ja noch bis Donnerstag dabei.
Hellen, das mit dem Lächeln und Freundlichkeit kenne ich auch gut. Ich gehöre zu den freundlichen Menschen, denke ich doch, bin aufmerksam anderen gegenüber und freue mich über jedes Lächeln und schenke es auch gerne und die Geschichte, die Du erlebt hast ist sehr schön.
Liora, das mit dem Bus hab ich auch schon gerade am späten Abend erleben müssen. Dann fahren sie oft anders als gewohnt. Ich saß auch einmal im Bus und der Fahrer meinte irgendwann nur, wohin ich denn wolle, es wäre hier Endstation ups...... er fährt sonst weiter. Ich fand es dann unheimlich toll von ihm, dass er mich trotzdem weiter mitgenommen hat - sozusagen als Leerfahrt, weil er irgendwann von einem anderen Punkt wieder los fahren mußte. Es gibt unter allen Menschen sehr freundliche, hilfsbereite Menschen und Muffelköppe. Auch der Herr mit dem Hund war hilfsbereit und nett zu Dir. Ich versuche es auch immer zu sein, ist mir aber schon zum Verhängnis geworden. Manche Männer sehen Nettigkeit als Interesse ihrerseits.....dann hört bei mir die Freundlichkeit auf. Aber trotzdem bin ich auch bei dem "nächsten Mann" wieder nett, aber mehr auf Distanz und ohne irgendwelche Signale auszusenden. Manchmal bin ich trotz meines "weisen" Alters immer noch naiv zum Kummer meiner Söhne, wenn ich ihnen von manchen Begebenheiten berichte (Oh, Mama!)

Ich bin nun hauptsächlich wieder im Intervallthread und bedanke mich für die tolle Begleitung während des Fastens und würde mich sehr freuen, wenn wir uns im Frühjahr wieder treffen. Ich hab für mich den März ausgeguckt ab Vollmond.
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag
Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 27.01.2019 um 20:50 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1287

Guten Abend Mädels!

Wieder ein Tag vorbei. Heute war ich zu Fuß bei meinen Eltern. Den Berg hoch musste ich dann doch etwas langsamer gehen, sonst wäre wohl mein rasendes Herz heraus gehüpft. Es hat zwar gestürmt, aber es war trocken und die frische Luft war richtig gut. 7500 Schritte für eine Strecke auf dem Schrittzähler - Ziel für heute erreicht. Neben Brühe und warmen Wasser habe ich mich mit etwas Moehrensaft belohnt.
Viel Genuß beim Essen Aqui, ich fange auch bald an.
Nun ruft mich mein Bett. Wie immer bei diesem Fasten bin ich müde.
Ich wünsche allen noch einen schönen Abend und kommt gut durch die Nacht. Viele Grüße Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 28.01.2019 um 21:13 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Hallo Hellen,

tapfer, wie du nun doch alleine diese deine Zeit zuende fastest! Ist ja schade, dass wir alle früher gebrochen haben...

Du erlebst ein sehr ruhiges und entschleunigtes Fasten - keine Krisen machen sich breit? Aber auch kein großes Energiegeschenk. Jedes Fasten ist anders, und diesmal ist vielleicht genau diese ruhige Beständigkeit das, was dir gut tut.

Ich habe meinen Aufbau versemmelt, war allzu schnell genusssüchtig und habe mir etwas zuviel aufgetan. Auch zu früh normale (Schon-)Kost. Mein Magen hatte schwer zu kämpfen, aber letztlich hatte ich es dann doch vertragen.

Heute war der erste Intervalltag, ist keine 100%iger Fastentag geworden, ich habe nach 24 Stunden an der Mahlezit meines Mannes (für mich ehteu nur die Suppe) teilhaben dürfen. Alles im grünen Bereich. Muss doch sehr achtsam bleiben, die Sehnsucht nach Nahrung, gesunder, aber eben herzhafter Sättigung, die ist sehr stark diesmal.

Dir wünsche ich noch schöne letzte Fastentage und nun einen ehrolsamen Abend!

liebe Grüße

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.01.2019 um 06:49 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1287

Guten Morgen noch kurz von mir.

Mein Fasten läuft so dahin, vielleicht weil ich mit den 3 Wochen für mich so überschaubar bin. Vielleicht auch, weil ich durch die vielen Veränderungen bei meinem Job und mit meinen Eltern genug Ablenkung habe.
Gestern habe ich noch jede Menge Wege erledigt. Wahrscheinlich ist es heutzutage besser eine neue Lampe zu kaufen, als Glühbirnen zu bekommen. So ein Irrsinn. Im Bad brennt an der Decke nur noch eine Birne, und ich kriege diese Dinger einfach nirgends.
Im zweiten Reformhaus habe ich Erythrit bekommen. Ein neuer Baustein für ein gesünderes Leben. Es ist zwar sehr teuer, aber soviel Zucker brauche ich nicht, und zum Backen habe ich noch Rohrohrzucker.
Christiane, ich habe auch schon viele Male nicht so aufgebaut, wie gewünscht, deshalb mache ich meine Essensplaene. Aber das ist allein auch viel einfacher.

So, jetzt muss ich endlich los. Ich wünsche uns allen einen schönen Tag. Liebe Grüße Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 29.01.2019 um 20:02 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1287

Guten Abend liebe Leser,

wieder geht ein Tag dem Ende entgegen. Ich bin müde und mir ist kalt. Ansonsten geht es mir gut. Der Appetit wächst, aber das ist auch mein einziges "Leiden". Meine neue Kollegin hat immer leckeres Essen mit, was mich inspiriert, was ich alles Kochen möchte.

Ich werde wieder früh schlafen gehen, jeder Bär wäre neidisch auf mein Schlafpensum.

In diesem Sinne kommt gut durch die Nacht. Liebe Grüße Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 30.01.2019 um 06:18 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Hallo Hellen,

ich habe meine Vorhaben, ganz langsam aufzubauen, gründlich versemmelt, aber jeder Tag ist ja eine neue Chance, es besser zu machen.

Immer wieder tappe ich in die Stress-Ess-Reflex-Falle. So auch gestern. Es sit so schwer, sich umzuprogrammieren... Auf der Arbeit läuft gerade so einiges schief, und auch mein Mann hat daheim direkt die Erwartungshaltung, von mir bekocht zu werden. Alleine wäre es leichter, da hast du recht, Hellen.

Dieses Erythrit habe ich auch gesehen, ich glaube, im Rossmann-Prospekt? Wollte ich mal schauen, ob die Verwendung unbedenklich ist, vielleicht kannst du mir dazu was sagen. Sieht ja so aus, sonst würdest du es nicht gekauft haben...

Auch dein Fasten nähert sich dem Ende, der spannende letzte oder vorletzte Tag bricht heute an. Ich bewundere dich sehr dafür, wie du das durchziehst, trotz leckerstem Anschauungsmaterial durch die neue Kollegin... Aber du bleibst gelassen und hast auch bereits einen Aufbauplan. Ich würde mich freuen, wenn du den hier mit uns teilst, zum Lernen, wie ich es im nächsten Fasten besser machen kann.

Einen angenehmen und weniger frösteligen Endspurt wünsche ich dir!

Liebe Grüße

Christiane

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 30.01.2019 um 09:14 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 1633

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Georgie am 30.01.2019 um 09:15 Uhr ]

Hallo,

Erythrit:

Mäuse-Klick


Ist dem Birkenzucker/Xylit ähnlich ...

Grüße

Georgie

--
"An der inneren Reinheit ist ALLES gelegen.
Die ganze Schöpfung beruht auf ihr."

(J.H.S. 1950 - 2010)


Vollmondkalender: Mäuse-Klick

Plappern?
Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum