Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Buchingerfasten vom 11. - 31.01.2019

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 )

am 13.01.2019 um 20:02 Uhr
... hat Liora geschrieben:
Liora
Liora
... ist OFFLINE

Beiträge: 948

Hallo.

Mein 8.Fastentag ist jetzt fast rum. Ich mag nicht mehr lange, 10 "muss bzw sollte" man wenn man begonnen hat, vielleicht geh ich dann direkt wieder in mein funktionierendes Intervall.
Mit Glück vielleicht 14 Tage.

Ganz kurz und bündig: Hellen, so lieb deine Worte übers helfen wollen, wenn die Entfernung eine andere wäre. Die "Geste" zählt und ich war sehr gerührt.

Ich habe leider sehr lachen müssen über die formulierungen "ich denke niemand der so durch die Gegend WALZT fühlt sich wohl.." und..."wandelnde Tonnen"..
Sorry ich will nicht unsensibel sein und ich Weiss dass das ein ernstes Thema ist. Und ich finde es toll dass viele mit Übergewicht das erkennen und WIRKLICH ändern wollen. Egal aus welchen Gründen es zu der körperlichen Masse gekommen ist, es soll geändert werden - gut!
Ich kann auch nur bestätigen dass ich es schlimm finde, wenn man Kindern, die noch wenig bis nichts hinterfragen, direkt schlechte Angewohnheiten mit auf den lebensweg gibt/vorlebt. Und es ist nunmal klar dass Kinder kopieren und kopieren müssen, das Verhalten der erwachsenen spiegeln/nachmachen, sich daran orientieren. Ich könnte es nicht ertragen zu wissen, dass ich aus eigener faulheit oder aufgrund fehlender Reflektion, eigener fehlender"Wissensaneignung" (in Bezug auf gesundheit und alle möglichen Themen) ein schlechtes Vorbild für mein Kind wäre. Kinder sind schutzlos. Man hat die Macht/Willkür, sie schon von klein auf mit schlechten oder garkeinen "Richtlinien" ins Leben zu schicken.
Bevor ich für mein Kind eine Schande wäre und es sich später mal für mich schämen müsste (Kinder können untereinander ja sehr "grausam" (weil ehrlich) sein was Wahrheiten ect betrifft, hätte ich dann lieber kein Kind. Deshalb möchte ich auCh überwiegend weiter studieren. Damit ich später mal wenn das Kind größer ist, etwas "vorzuweisen" habe. Ich (wert)schätze alle möglichen Berufe und alle Tätigkeiten müssen gemacht werden. Definitiv. Aber ich möchte für mein Kind jemand sein, der einen weg verfolgt, der mir selbst richtig erscheint und Möglichkeiten in alle Richtungen bietet. Perspektiven ermöglicht.
Nicht jeder kann Alles lernen, das ist klar. Aber (ausser seltene Ausnahmen) keiner muss dick sein.

Allen anderen, euch allen einen guten Start schonmal in eine neue Woche.

Liora

--
~ Jeder Zauber hat seinen Preis ~


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 05:47 Uhr
... hat Regenwurm geschrieben:
Regenwurm
Regenwurm
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Regenwurm am 14.01.2019 um 05:56 Uhr ]

Guten Morgen in die Runde, vor allem jetzt an dich, Liora!

Ich muss sagen, ich war gerade wirklich geschockt über deinen abendlichen Beitrag, Liora! Vielleicht liegt es daran, dass du einfach noch nicht so lange auf dieser Welt bist und dir noch nicht so viel wirklich Arges widerfahren ist, dass du so abwertend darüber urteilst, wenn andere nicht konsequent und zielstrebig und willensstark und was noch alles sind. Und vielleicht liegt es daran, dass meine Arbeit, aber auch meine Neugierde auf Menschen insgesamt und nicht zuletzt die Reisen, die ich in den letzten Jahren unternehmen durfte, mir ganz andere Lebenszusammenhänge aufgezeigt hat, dass ich da sehr viel vorsichtiger bin und Urteile und Bewertungen zu vermeiden suche.

Ist es denn unser Verdienst, dass wir genau in an diesem Ort, und zu dieser Zeit und in diesen Familien auf die Welt gekommen sind? Dürfen wir uns wirklich auf die Schulter klopfen für unsere Gaben und Talente, unsere emotionale, soziale und kognitive Intelligenz? Ist das nicht Teil des großen Plans des Universums und der Aufgabe, die wir in diesem Leben zu bestehen haben?

Wenn du dir Menschen anschaust, die ihr Leben nicht unbedingt in den Griff bekommen und das auch nicht so reflektieren, könnte das nicht an Seelenwunden und Erlebnissen, die sie in diesem (oder einem vorherigen?) Leben erworben haben, geschuldet sein?

Wer bin ich, dass ich das erkennen und darüber urteilen könnte? Was mir immer bleibt ist eine tiefe Dankbarkeit dafür, dass ich genau in dieser Konstellation mein Leben leben darf und dass mir so viel geschenkt und auch erspart bleibt. Nicht, dass das Leben immer nett zu mir war. Aber ich wurde nicht missbraucht und geschlagen. Ich musste keinen Krieg erleben. Auch mir haben die Eltern viel mitgegeben, was mich sehr geprägt hat, nicht zuletzt das Heranführen an Bücher und der kritische Umgang mit Medien, aber auch Toleranz, meinen Gerechtigkeitssinn und der achtsame, respekt- und liebevolle Umgang miteinander und mit der Natur. Andere Menschen, andere Lebensläufe, andere Lebensaufgaben...

Ich war in Kliniken, wo seelische Wunden behandelt werden, und habe da Menschen kennengelernt, mit denen ich im normalen Leben kaum ein Wort gewechselt hätte. Aber ich durfte sie kennenlernen und hinter Fassaden gucken, ein wenig von ihrer Geschichte, von ihrem Werdegang erfahren und erkennen, wie auch jeder von ihnen mit den gelernten Mustern nur nach seinen ganzen Kräften bemüht ist, ein kleines bisschen Liebe zu erhaschen, Geborgenheit, Wertschätzung und eine Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe, und wenn die nur aus einem Menschen besteht. Und für dieses bisschen Liebe sind viele sogar bereit, ihre Seele zu verkaufen und ales über Bord zu werfen, sich demjenigen vollkommen anzupassen.

Nicht, dass du in deinem Leben nicht schon viele wertvolle Erfahrungen sammeln und daraus lernen durftest, Liora. Du hattest es auch nicht immer leicht, und deine Familie wird wohl noch länger ein gutes Lernfeld für dich zur Abgrenzung und Selbstfürsorge bleiben. Aber ich bitte dich, sei vorsichtig, bevor du über andere den Stab brichst.

Du hast vollkommen Recht mit dem, was du über die Verantwortung für unsere Kinder schreibst. Nach der Erfahrung, die ich in den letzten Jahren sammeln durfte, gibt es aber kaum enen Menschen, der nicht nach seinen Erfahrungen und besten Kräften das auch tut, nur in anderen Kultur- oder sozialen Kreisen gibt es andere Werte, und die werden, da stimme ich mit dir vollkommen überein, in den ersten Lebensjahren geprägt. Das ist etwas, dafür kann niemand was.

Die Menschen, die ich kennengelernt habe, geben ihr alles für ihr Kind, weil sie es lieben, immer und überall, in jedem Land dieser Welt, und was es ist, bestimmmen kulturelle Werte, Überlieferungen, Erfahrungen - der große Lebenszusammenhang, in dem diese Familien stehen. Steht es mir zu, darüber zu urteilen? Weiß ich, wie ich handeln würde, hätte ich so aufwachsen müssen wie diese Menschen? Sicher gibt es andere, kranke - aber das ist kein Maßstab.

Ich bin sehr geprägt worden durch das Buch vom kleinen Licht (wir haben uns schon mal dazu ausgetauscht), und da erzählt Ronald Walsh (so hieß er, meine ich), dass andere vielleicht mir vielleicht nur begegnen, damit ich lernen kann. Das kleine Licht wollte verzeihen lernen, und dafür musste es jemanden geben, der ihm was antut, damit es was zu verzeihen gäbe). Dieses Kinderbuch begleitet mich schon viele Jahre...

Puh, ein schwerer Start in Tag 7 nach einer fast schlaflosen Nacht. Ich habe gestern bei Freunden eine Tasse Tee mitgetrunken und zu spät gemerkt dass es schwarzer ist. Das geht bei mir fast immer schief...

Euch allen einen achtsamen, liebevollen Tag!

--
Das Leben muss vorwärts gelebt werden, wird aber erst rückwärts verstanden...
(Kirkegaard)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 14.01.2019 um 06:34 Uhr
... hat murkel geschrieben:
murkel
murkel
... ist OFFLINE

Beiträge: 94

Guten Morgen in die Rimde!

Status: immer noch alles gut. DienWaagebmachtbbrav mit, der Kreislauf, die Stimmung. Es regnet, also darf ich die kleine wohl in den Kindergarten bringen und kann heute ein bisschen arbeiten.

Danke Christiane. Icharbeite mit Kindern, die Lernschwieirigkeiten haben und habe selbst ein Kind,, welches dem Mainstream nicht entspricht. Vor allem diese Erfahrung hat mich demütig und wesentlich toleranter für Entscheidungen anderer Menschen gemacht. Es steht mir nicht zu, darüber zu urteilen. Was ich sehe ist immer nur eine Momentaufnahme. Nur weil jemand sein Kind entnervt behandelt, bedeutet das nicht, dass er das immer tut. Nur weil jemand dick ist, bedeutet das nicht, dass er maßlos ist. Nur weil jemand anderer Werte hat, bedeutet es nicht, dass meine richtig sind. Auch in der Ernährungslehre ändern sich die Empfehlungen schneller als man schauen kann. Viele Dinge sind auf den zweiten Blick ganz anders als gedacht. Und ja, auch Kinder die mit Cola aufwachsen, können ein erfülltes Leben führen. Es ist ein Risikofaktor, mehr nicht. Mittlerweile gehen mir die Dinkelkeksmamas auf den Keks . Früher war ich sehr schwarz weiß gestrickt, auch eine Dinkel Öko mama. Inzwischen habe ich es geschafft, diese dogmatischen Erwarteungen an meine Umwelt abzulegen. Für mich und meine Familie versuche ich das beste. Ich weiß aber auch das niemand morgens aufsteht mit dem Vorsatz,es heute richtig zu versauen. Das sollte mann sich öfters sagen. Niemand will sich idiotisch Verhalten, und jeder will erst mal das beste für sein Kind.

Natürlich gibt es Menschen mit Beratungsbedarf. Aber auch da: Veränderung ist nur möglich, wenn man es selber will.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 14.01.2019 um 06:46 Uhr
... hat Hellen geschrieben:
Hellen
Hellen
... ist OFFLINE

Beiträge: 1287

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Hellen am 14.01.2019 um 06:52 Uhr ]

Guten Morgen,

ich habe leider gerade nicht viel Zeit, aber ich kann den Zusammenhang zwischen Loiras Beitrag, als Reaktion auch auf meinen und Christanes Antwort nicht ganz verstehen. Es geht bei mir und ihr doch weder um andere Kulturen noch um Kranke, seelisch oder körperlich gleich gestellt. Es geht um eigene Gedankenlosigkeit, Faulheit und Bequemlichkeit, oder auch das Gegenteil um ruecksichtslose Selbstverwirklichung, bei der die Kinder ebenso auf der Strecke bleiben und ihren Trost in "leerem" Essen suchen. Dann sieht man das Ergebnis. Ich habe diese Fälle in der Familie. Das hat nichts mit Missachtung zu tun, sondern damit daß man sich als Eltern kümmern muss und daß das Kind auch mal erwachsen wird und dann, wenn es von allen Seiten unterstützt werden kann, einfach weiter nichts ändert.
Ja wir haben sicher ein Schicksal, aber wir haben auch jeden Augenblick die Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen. Und wenn meine Nichte mit 24 nicht einmal 1,6m groß 130 kg wiegt, dann kann ich euch versichern, dass das der Fehler der Eltern war und jetzt ist es ihrer. Und obwohl sie bereits keine Galle mehr hat, zu hohen Blutdruck und sicher in absehbarer Zeit noch weitere Schäden, trinkt sie Cola und Limo und ernährt sich auch weiterhin ungesund. Jeder Versuch, jedes Hilfsangebot lehnt sie ab.
Und man kann auch scheitern, ja man kann auch Cola trinken ja, aber man kann auch versuchen sein Leben zu ändern. Darum ging es mir, nicht um Kranke, Misshandelte oder Kriegsopfer, sondern um die, die Witze über gesunde Ernährung und Bewegung machen, während sie sich selbst die nächsten Chips in den Mund stopfen.

So, jetzt wünsche ich uns allen einen schönen Tag. Liebe Grüße Hellen

--
Gestern ist vorbei und morgen ist noch weit. Aber heute, nur heute will ich gut zu mir sein und gut für mich sorgen.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 07:27 Uhr
... hat murkel geschrieben:
murkel
murkel
... ist OFFLINE

Beiträge: 94

Das verstehe ich, hellen.
Mir ging es um den Anspruch, das alle „etwas sein sollten“ und „es jeder selbst in der Hand“ hat. Das ist leider nicht so. Deine Nichte badet den Fehler ihrer Eltern aus. Das ist für sie ein ganz anderer Ausgangspunkt als wenn sie es selber verursacht hätte. Verstehst Du? Ich finde es auch schwer, Familien zuzuschauen, die so leben. Aber ich kann es nicht ändern.
Meine Mutter beispielsweise steht auf Vollkorn. Ich gehöre eher zur Fraktion die kein Brot isst. Wer hat Recht? Beim dicksten ist es etwas anders, da geht es um medizinische Gründe. Aber deiner Nichte ist nicht damit geholfen wenn Menschen von außen auf sie zeigen und ihr vorwerfen sie sei maßlos. Sie hat Probleme und man darf wütend auf die Eltern sein, die es nicht besser wussten oder überlastet waren oder oder aber auch das hilft ihr nicht.
Das war der Hintergrund meines Posts. Lösungen sind wichtiger meiner Meinung nach. Ich wollte niemand verurteilen, tut mir leid wenn das zu hart rüberkam


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 08:36 Uhr
... hat Nickyfastet geschrieben:
Nickyfastet
Nickyfastet
... ist OFFLINE

Beiträge: 187

Tag 10

Guten Morgen, ihr alle und einen guten Wochenstart...

ich werde heute nicht mehr zum schreiben kommen, der Tag ist absolut voll mit Arbeit, Sauna, Verabredung mit Freundinnen (die NICHT fasten bzw. die eine Intervallt, die andere hat mal abgebrochen ist aber weiterhin interessiert ...)
Ich fühle mich aber allem gewachsen.Morgen breche ich dann wohl meinen eigenen Rekord 11 Tage... lese zur Zeit auch das 'Fröhlich fasten' Buch ( danke Tonia )und sie ist schon bei Tag 21 ...ich finde das immer noch SEHR beeindruckend sooo lange fasten zu können...
aber ich schließe das für mich nicht aus ... gestern abend im Bett musste ich die ganze Zeit an Essen denken...Tonia hat auf ihrer gesund-speisen-seite einen brotaufstrich aus Rosenkohl beschrieben und der verfolgte mich ohne ende tja ...
war wohl eine kleine Fastenkrise oder ?
Ich habe auch eine Freundin, die adipös ist . Und die Kinder sind auch auf dem Weg dorthin. Ich finde das natürlich nicht so toll, aber was soll ich machen?
Ich glaube auch , das oft hinter dem Dick-sein andere Probleme stecken...mit dem Essen wird etwas 'befriedigt' was sich mir ( Gott sei Dank) entzieht.
Ich esse auch sehr sehr gerne und habe phasen wo ich über die Stränge schlage, aber ich habe mir vor einigeer Zeit vorgenommen, in diesem Leben nicht mehr die 7 vorne zu haben
und ich finde, das kann ich mit ein bißchen Disziplin und GESUNDER Lebensführung auch schaffen, wechseljahre dürfen da keine Ausrede sein... okay, ist das zu radikal ?
Ich wünsche Euch einen guten achtsamen Fasten-Montag
Nickyfastet

--
-- Man verliert niemals seine Stärke,
Manchmal vergisst man nur, dass man sie hat. --


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 08:57 Uhr
... hat Bremerin geschrieben:
Bremerin
Bremerin
... ist OFFLINE

Beiträge: 164

Guten Morgen an alle Fastenden,

zunächst einmal:
Hellen:
"ich habe leider gerade nicht viel Zeit, aber ich kann den Zusammenhang zwischen Loiras Beitrag, als Reaktion auch auf meinen und Christanes Antwort nicht ganz verstehen"

ich auch nicht, ich habe in keinster Weise Lioras Beitrag als abwertend empfunden und eigentlich ging es ja nun schon ein paar Beiträge davor um Gewichtszunahme etc. - nicht um Menschen, die mental beeinträchtigt sind, oder um Menschen die aus gesundheitlichen Gründen Probleme haben.
Es ging hier um das Gewicht. Und ja, wenn ich mir Klassenphotos angucke (Jahrgang 69 bin ich) über all die Schuljahre gab es vielleicht mal 1 etwas übergewichtigeres Kind in den Klassen. Bei Kindern ist es auch die Verantwortung der Eltern, diese gesund groß zu bekommen, ein Normalgewicht gehört für mich zur Gesundheit dazu. Was Erwachsene machen, liegt dann in deren Verantwortung (wie gesagt, immer abgesehen von gesundheitlichen Problemen, Drüsen etc.)

So - das dazu -
Heute TAG 8 - ich hatte eine kurze Nacht voller wilder, wüster Träume und bin dementsprechend heute etwas platt. Was doof ist, habe heute um 13 Uhr ein V-Gespräch für einen "Traumjob" innerhalb der Firma in der ich arbeite und wo ich auf halbe Tage gehen könnte. In meiner Abteilung geht das nicht. Eigentlich wollte ich um 6 aufstehen und noch mal alles durchlesen und jetzt bin ich noch so zerschlagen drauf, egal, dann heute mal 2 Kaffee - nutzt ja nix -
Immerhin scheint die Sonne hier im hohen Norden und irgendwie geht der Tag auch um.

Euch einen wunderbaren Tag


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 12:05 Uhr
... hat Dreirad geschrieben:
Dreirad
Dreirad
... ist OFFLINE

Beiträge: 44

Hallo Ihr!

Ich wollte fragen, ob ich mich noch einklinken darf. Ich sehe schon, ich bin spät dran, Ihr seid ja schon so eine eingeschworene Runde und die ersten wahrscheinlich bald auch schon wieder raus!? Ich hab aber jetzt auch keine Gruppe gefunden, wo es vom Datum her besser passte, und eigentlich ist der 11. aus der Überschrift ja auch noch nicht so lange her...

Ich faste in der Regel zwei- bis dreimal pro Jahr, mein längstes waren 14 Tage, die sollen es auch diesmal werden. Heute ist der erste Tag.

Grund ist hauptsächlich das Gewicht. Ich habe meine persönliche Obergrenze, bei der ich mich noch wohlfühle, schon vor Weihnachten geknackt. Dann waren wir auch noch im Urlaub, wo noch mal 2-3 kg draufkamen. Jetzt passen mir schon einige Sachen nicht mehr, jetzt reicht's.

Ich mag aber so gern am Fasten, dass man im Unterschied zu diversen Diäten sich ja immer sagen kann, dass man dem Körper auch noch was Gutes tut. Das freut mich natürlich auch, also es geht nicht NUR ums Gewicht, aber ist meist der Auslöser.

Also ich würde mich freuen, wenn ich noch mitmachen dürfte!

Viele Grüße


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 12:07 Uhr
... hat friedakalo1970 geschrieben:
friedakalo1970
friedakalo1970
... ist OFFLINE

Beiträge: 35
Gewichtskurve:
Gewichtsverlauf

regenwurm und murkel...
danke fuer oeire so wichtigen und beruehrenden beitraege.....ihr sprecht mir aus der seele.......
,,wandelnde TONNEN,,....,,faulheit,,....durch die gegend WALZEN....
(psychische)GEWALT beginnt oft in der sprache...
ich habe mich sehr erschrocken....dieser respektlosigkeit...abwertung (vor)URTEILE von menschen die an uebergewicht leiden.,was so oft mit unendlichem LEID verbunden ist.
ich bin oeich so dankbar( das sowas nicht einfach stehen bleibt) fuer oeure beitraege....
herzlichst....
natascha


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 14.01.2019 um 17:17 Uhr
... hat Bremerin geschrieben:
Bremerin
Bremerin
... ist OFFLINE

Beiträge: 164

Friedakalo, ich spreche Dich jetzt mal direkt an - ich glaube wirklich sehr sehr sicher nicht, das Liora verletzen wollte.

Worte verletzen.
DAS weiß ich und es tut mir leid, das wir - und ich schreibe wir - weil, niemand hat Anstoß genommen an unseren (Hellen und Co.) Beiträgen, die vielleicht etwas differenzierter geschrieben wurden.

Das ist aber auch nicht jedem gegeben. Regenwurm, hast Du nicht von Deiner Toleranz gegenüber allem und jedem geschrieben? Menschen sind verschieden, Biografien auch und Ausdrucksweisen, die man vielleicht auch von klein auf mitbekommt.

Keiner hat mich angegriffen, als ich von den Bildern sprach. Warum eigentlich nicht?`

Jedenfalls: Tag 8 ist zääääh ....


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum