Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Fasten ab heute, wer macht mit? :)

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 )

am 12.05.2019 um 11:44 Uhr
... hat Carmen79 geschrieben:
Carmen79
Carmen79
... ist OFFLINE

Beiträge: 3

Zitat:


Bella81 schrieb:

<font class='hellgrau'>[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Bella81 am 07.05.2019 um 09:09 Uhr ]</font>

@Carmen 79 - willkommen! Wie ist das Wetter auf Sardinien? Und wie die Temperatur? Gehst Du während des Fastens auch im Meer schwimmen?




Hallo zusammen!
Melde mich zurück und bin seit Freitag Nacht wieder im Ländle. Ich hatte die letzten Tage auf Sardinien Probleme mit dem Internet und konnte daher nicht mehr schreiben.

@Bella81: Das Wetter war ganz okay, die Temperaturen etwas niedriger als ich sie sonst schon mal im Mai auf Sardinien hatte, aber es war einfach jeden Tag sonnig, oft auch mit kräftigem Wind, aber insgesamt einfach herrlich. An den letzten beiden Tagen war es mit 26 und 24 Grad dann sogar schon so richtig sommerlich warm. Das Meer allerdings ist noch ar***kalt, das war maximal für Kneippsches Wassertreten geeignet

Ansonsten bin ich heute an meinem 10. Fastentag angekommen. Gestern war ein harter Tag für mich, hier zu Hause inmitten der Familie mit all den "Versuchungen" um mich herum. Ich bin trotzdem standhaft geblieben, aber es war echt nicht leicht.

Dann war ich gestern auch einkaufen, für eine neue Fastenbrühe, die ich gestern gleich wieder angesetzt habe - man, war das krass. Auf Sardinien war ich zweimal in einem dortigen großen Supermarkt und was es da alles gab, war schon viel, aber wenn man sich unsere Verhältnisse anschaut, dann ist das bei uns echt einfach absurd, was es alles Essbares zu kaufen gibt. Ich bin gestern echt wie im Film durch unseren Edeka gelaufen und hab's kaum mehr gepackt. Das sind also die ersten Wirkungen des Fastens.

Grundsätzlich geht es mir ganz gut, Kreislaufprobleme habe ich gar keine, kalt ist mir wohl, aber ist auszuhalten.

Mich verunsichert allerdings, dass ich kontinuierlich immer sehr wässrigen "durchfall"artigen Stuhl ausscheide, obwohl ich wirklich komplett auf "flüssig" bin. Ich muss jeden Tag mindestens zwei Mal auf die Toilette und dann entleert sich mein Darm schlagartig. Ich weiß gar nicht, ob das nun bedeutet, dass ich beim ersten Glaubern nicht alles gründlich genug entleert habe und ich deshalb besser noch mal komplett "durchputzen" sollte oder ob ich mich einfach freuen soll, dass auch ohne Einläufe und zusätzliche Maßnahmen alles von alleine rauskommt. Hm, vielleicht auch noch mal ne Frage für das Forum für spezielle Fragen...

Ach so, noch etwas sehr erfreuliches für mich:
Ich wiege jetzt 97 kg, das sind -6 kg im Vergleich zu meiner Abreise. Das ist natürlich für meine Adipositas der absolute Knaller! Ich freue mich so sehr!

Ich wünsche euch allen einen ganz schönen, hoffentlich sonnigen Sonntag!

Liebe Grüße


Carmen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.05.2019 um 11:48 Uhr
... hat Carmen79 geschrieben:
Carmen79
Carmen79
... ist OFFLINE

Beiträge: 3

Zitat:


Bella81 schrieb:

Salü zusammen, heute ist mein Tag 10 und ich habe seit dem Start 4,1 kg verloren. Hänge immer noch über der 70 und werde jetzt erstaml um 4 Tage verlängern. Es wäre doch gelacht, wenn ich das nicht hinbekomme.

Laune schwankt zwischen Unmut und "jetzt erst recht" Trotzigkeit. Muss heute noch reisen, aber das sollte dem Fasten nicht im Wege stehen. Der Wunsch nach fester Nahrung wird immer stärker, dann jedoch schiebe ich diese Gedanken weg und halte mir vor Augen: was sind schon 14 Tage gegenüber 1 Jahr voller leckerer Nahrung?

Es ist und bleibt eine Mindset Kiste. Danke fürs Zuhören.

GLG
Bella



Hi Bella,

gut, dass Du das schreibst. Das Gefühl "zwischen Unmut und jetzt erst recht" kann ich genau so nachvollziehen. Geht mir genau so, gestern bin ich fast verrückt geworden und hätte für eine Scheibe Brot echt töten können.Heute geht es schon wieder besser.

Genauso wie du denke ich mir auch einfach immer: Das Essen ist ja nicht weg. Das kann ich alles nachholen oder ein anderes Mal haben. Nur eben jetzt nicht. Was sind die paar Tage schon?

Halte durch!

LG

Carmen


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 12.05.2019 um 13:55 Uhr
... hat Schneehase geschrieben:
Schneehase
Schneehase
... ist OFFLINE

Beiträge: 64

Hallo Ihr Lieben

Hier bin ich wieder. Die Woche war einfach nicht so wie ich sie erhofft hatte. Musste mein Fasten abbrechen und beginne heute wieder. Ich hoffe das es funktioniert. Wäre doch gelacht. Hab mir jetzt vorgenommen, einfach die Zähne zusammenbeissen und zu kämpfen. Dies bezieht sich auch auf meine körperliche, sportliche Seite. Naja Sport kann man das nicht nennen. Naja egal.

Bella81: Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Mir geht es genauso, ich will gerne auch ein bestimmtes Ziel erreichen und vor allem das auch die Waage bezgl. Fettanteil mal weniger anzeigt.

Carmen: Bezüglich 2 x wässrigen Stuhlgang am Tag würde ich mir erstmal nicht so viele Gedanken machen. Du musst halt nur auf Deine Elektrolyte achten. Und Du fühlst dich ja fit. Sonst kannst Du doch auch mal Fenchel in Deine Suppe verwenden. Das beruhigt den Magen-Darm-Trakt auch. Oder Fenchel, Kümmel-Anistee.

Ich habe heute Glaubersalz getrunken war das eklig. Aber die Wirkung hat sich schon gezeigt. Und ich hoffe das mir dadurch der Start in ein längeres Fasten erleichtert wird.

Was macht Ihr, wenn Ihr auf der Arbeit in gewissen Situationen echt find sein müsst und Energie benötigt. Würdet ihr da schon früh mal Tomatensaft und Tee mit Honig zu Euch nehmen. Habt Ihr da Tips für mich? Bin nur leider nicht so ein Honig Fan.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 12.05.2019 um 14:24 Uhr
... hat Iniii geschrieben:
Iniii
Iniii
... ist OFFLINE

Beiträge: 203

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Iniii am 12.05.2019 um 14:30 Uhr ]

Hallöle Mädels,

Willkommen Steffsteff! bist ja schon mittendrin, Respekt! Was deine Migräne angeht: da ich meine Migräne immer in meiner Fastenwoche los war habe ich mich vor zwei Jahren ganz viel informiert, weil da doch irgendwie klar war, dass Ernährung ein Schlüssel sein könnte. So bin ich auf LCHF (low carb high fat) gestoßen, ernähre mich seitdem ketogen und bin migränefrei. Vielleicht ist das ja auch was für dich, man kann ja nicht ewig fasten.... ?
Und die Energie ist bei dieser Ernährungsart übrigens auch vermehrt vorhanden, denn der Körper gewinnt Energie nicht aus Glukose sondern nutzt (wie beim Fasten) körpereigene und zugeführte gute Fette, die die Leber in Ketonkörper umwandelt und diese Ketosäuren liefern sehr gut und leicht Energie für alle Zellen. Blutzuckerspiegel und Insulinspiegel bleiben konstant und man hat auch kein Fresskoma. Und es hilft schon ganz vielen Leuten gegen Migräne.

Carmen: der Darm ist ja superlang und soweit ich weiß, dauert das ewig, bis da nix mehr nach kommt, kann also theoretisch nicht "nur Flüssigkeit" rauskommen, auch wenn nur Flüssigkeit reinkommt denke ich...
Und Glückwunsch zum Gewicht, ich hoffe du hattest eine tolle Zeit auf Sardinien. Wir fliegen in zwei Wochen wieder nach Kreta, bis dahin muss ich wieder ready sein für Zaziki und Gyros

Schneehase: ich habe in der Arbeit mittags sowieso meinen reinen Saft verdünnt mit Wasser getrunken, den Viertel Liter auch total verteilt, also bisserl morgens und wann mir mal danach war. Tomatensaft ist doch auch super! Wenne den warm machst und löffelst ist es wie Suppe
Honig geht bei mir sowieso nicht weil reiner Zucker...

Heute war bei mir Fastenbrechen. Nicht konventionell aus erwähnten Gründen, sondern es gab Buttermilch, ein paar Heidelbeeren, ein wenig grüne Gurke, ein halbes weiches Ei und ein paar Mandeln. Von "ein paar" habe ich dann auch nur einen Bruchteil geschafft
Ich werde mein Basenpulver noch nehmen, bis ich wieder normal esse. Weiterhin habe ich begonnen, die Darmflora mit Probiotika und Präbiotika wieder gesund aufzubauen.

Gerade löffel ich ein wenig frische pürierte grüne Spargelsuppe. Lecker!

Ach ja, allen Mamis hier einen schönen Muttertag!
Ich fahre zum Kaffee nachher zu meiner, für mich zwar noch keinen Kaffee (schon gar keinen Filterkaffee, brrrrrr) aber ein wenig Familie, juhu!

Schönen Sonntag allen,
Ina

--
just as the body needs food to grow, the soul needs love to grow...
(mata amritanandamayi)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.05.2019 um 17:22 Uhr
... hat steffcheff geschrieben:
steffcheff
steffcheff
... ist OFFLINE

Beiträge: 19

Hallo Ina,

ich habe mir gerade einmal die LCHF-Rezepte angeschaut, das sieht tatsächlich umsetzbar aus, das einzige was mir da fehlt sind meine geliebten Kartoffeln. Aber einen Versuch ist es Wert, denn die Nebenwirkungen der Antiepileptika sind doch nich ohne und ich wäre schon dankbar, wenn ich die langfristig absetzen kann. Aber erstmal bringen wir das fasten hinter uns.
LG

Steffcheff


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 12.05.2019 um 20:24 Uhr
... hat Iniii geschrieben:
Iniii
Iniii
... ist OFFLINE

Beiträge: 203

Huhu,
Tatsächlich kommt diese Ernährung aus der Krebstherapie und der Behandlung von Epilepsie etc. Tumore nähren sich wohl von Glukose. Aber da müsste man sich belesen.
Was dir an Kalorien durch Kohlenhydrate fehlt musst halt durch Fett ersetzen, Eiweiß bleibt moderat (auch nicht zu viel, denn wird auch zu Glukose verstoffwechselt). Da muss man weniger essen und ist trotzdem länger satt, auch weil da kein Blutzucker hoch und runter geht.
Mittlerweile wird es zum Abnehmen regelrecht gehypt, ich hab eben keine Migräne.

Eine Kartoffel darf auch Mal sein, wenn der Körper umgestellt ist. Aber diese Umstellung von Glukose zu Fettstoffwechsel muss sein, und die dauert ein paar Wochen, hin und her geht eben nicht....

Weiterhin erstmal viel Erfolg!

--
just as the body needs food to grow, the soul needs love to grow...
(mata amritanandamayi)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.05.2019 um 11:34 Uhr
... hat steffcheff geschrieben:
steffcheff
steffcheff
... ist OFFLINE

Beiträge: 19

Huhu Inii,

hast du irgendwelche Lektüre, die du besonders empfehlen kannst? Habe schon diverse Rezepte rausgesucht und zusammengestellt für die Zeit nach dem Fasten. Bis jetzt hört sich das tatsächlich alles sehr gut und logisch an. Mal schauen, ich hab während der Aufbauphase auch noch einen Termin bei einer Ernährungsberaterin, mal sehen, wie die dem ganzen gegenüber eingestellt ist.

LG

Steffcheff


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.05.2019 um 19:15 Uhr
... hat Schneehase geschrieben:
Schneehase
Schneehase
... ist OFFLINE

Beiträge: 64

Hallo


So der zweite Tag neigt sich dem Ende zu. Eigentlich geht es mir ganz gut. Ausser das ich manchmal etwas Gelüste habe bzgl. Käsebrot

aber dann sage ich mir, nein. Es ist so wie Ihr gesagt habt, es ist nur ein kurzer Entzug. Und es wäre doch gelacht, wenn ich das nicht schaffen werde. Also erfolgreich den Versuchungen wiederstanden.
Morgen früh muss ich auf der Arbeit fit sein. Das heisst ich werde dann Tomatensaft unverdünnt zu mir nehmen. Ich hoffe das es klappt.

Kennt Ihr Euch mit Rohkost aus?
Richtung lowcarbhighfett, finde ich ein bisschen komisch. Denn zu viel Fett ist doch eigentlich gar nicht gut. Oder irre ich mich. Oder würde es auch Richtung Schmerzen helfen?
Das Problem ist halt nur, dass ich absolut keine Nüsse und Sahne etc. mag.
Was würdet Ihr mir empfehlen.
Ist noch jemand dabei der fastet?
So ich wünsche Euch einen schönen Abend
LG Schneehase



Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.05.2019 um 19:22 Uhr
... hat Bella81 geschrieben:
Bella81
Bella81
... ist OFFLINE

Beiträge: 84

Ihr Lieben,

ich habe gestern mein Fasten gebrochen nach 12 Tagen, weil ich einfach keinen Bock mehr hatte.

Allein, keiner da, Ablenkung durch Bücher, Sport blabla.

Nein, ich habe mir das Fastenbrechen gegönnt und bin stolz auf mich, so lange durchgehalten zu haben.

Insgesamt war es ein sehr angenehmes Fasten. Ohne Beschwerden, ohne Hunger.

Unter die 70 bin ih nicht gekommen, doch vielleicht ist das ja während der Aufbautage und danach mit Sport und Achtsamkeit drin.

Ich danke euch allen für den Austausch, das miteinander verbunden sein, das Sprechen über Dämonen und das Teilen der Erfolge. Ihr seid klasse. Und ihr habt Willensstärke. Auch das ist etwas, was wir anderen voraus haben.

Ich wünsche euch weiterhin kraftvolles Fasten, einen guten Dialog mit eurem Körper und ein angenehmes Ankommen.


Ganz liebe Grüße

Bella


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 13.05.2019 um 20:56 Uhr
... hat Iniii geschrieben:
Iniii
Iniii
... ist OFFLINE

Beiträge: 203

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Iniii am 14.05.2019 um 07:11 Uhr ]

Steffsteff: darf man hier offen Empfehlungen geben? Es gibt superviel Literatur mittlerweile. Ich habe ein Buch das mir den Einstieg erleichtert hat, mit Erklärungen und Rezepten für die ersten vier Wochen: "Low Carb high fat" von Kerner und Vormann. Vormann hat auch solch einen kleinen Ratgeber "Der Nährwert-Kompass" in dem komplette Nährwerttabellen für alle Lebensmittel drinnen sind. Sehr ausführlich und viel zu lesen ist im Buch "echt Fett. Iss dich satt und nimm ab", für alle die es ganz genau wissen wollen, was da mit welchem Fett wie für die Gesundheit passiert. Die Seite Mäuse-Klick ist richtig super, ketovida.de ist auch interessant, und es gibt zahlreiche Foren zu dem Thema. Und auch ein Magazin: Lowcarb - LCHF, Magazin für Gesundheit und ketogene Ernährung" im Zeitschriftenhandel.
Am besten man sucht sich einen Tracker fur den Anfang, ich nutzte fddb, bis ich wusste, was ich essen kann über den Tag verteilt. Ob man abnimmt oder nicht hängt auch hier vom Kaloriendefizit ab. Ich esse ohne, denn ich brauche nicht abnehmen. Trotzdem am Anfang immer etwas den Energieumsatz im Blick behalten...

Was Ernährungsberater davon halten hängt stark davon ab, aus welcher Richtung sie kommen... Und wie gesagt: achte am besten auf die gesunde lchf Nahrung. Nicht alles was keine KH hat ist gesund, zb Cola Zero. Gesunde Tickeralternativen gibt es aber. Auch Mehlalternativen. Und im Restaurant bei Fleisch- oder Fischgerichten lasse ich einfach Kartoffeln weg und lasse mir stattdessen zwei Spiegeleier oder mehr Gemüse geben.
Direkt nach dem Fasten muss man eh etwas aufpassen, erst Mal aufbauen mit ketogeeigneten Gemüsen usw. Langsam an Fett gewöhnen, bloß nicht gleich dem Magen alles geben was man findet, auch an gute Fette muss sich gewöhnt werden...

Schneehase: ja, das Märchen dass Fett schlecht ist hält sich hartnäckig. Dabei gibt es mittlerweile viele Studien die belegen, dass dem nicht so ist. Da wird dann lieber Zucker gegessen als gute Fette. Hier liegt die Betonung immer auf guten Fetten, bestimmte Fettsäuren sind wichtig. Nicht stupide alles was Fett ist sondern regionale Kost, gutes Fleisch (und Butter!) von Tieren die Gras fressen, weil die das richtige Fettsäureverhältnis haben. Und es ist ja kein Muss. Jedem das seine. Wenn es nicht gut tut dann macht man es halt nicht. Ich habe über zwanzig Jahre Migräne gehabt und bin jetzt frei davon. Jeder, der Migräne kennt kann sich vorstellen, dass das eine Offenbarung für mich ist.

Ketogene Ernährung wirkt sich auch positiv auf Entzündungen aus. Da hab ich mich aber noch nicht so richtig belesen... Mir selbst tut's einfach gut, ich bin fit und energiegeladen. Aber wie gesagt: ich mache es auch sehr Clean! Gibt auch die Leute, die sich von Eiern, Salami und Cola Zero ernähren

PS: Käsebrot fand ich witzig. Wieso gerade Käsebrot?

Bella: na ist doch cool, sind wir beide wieder dabei, uns an Essen zu gewöhnen. Hihi. Schöne Aufbautage dir!

Mir geht's gut. Ich habe heute etwas Buttermilch zum Frühstück gehabt mit ein bisserl geschroteten Leinsamen drin. Mittags gab es noch grüne Spargelsuppe. Naja, nach ein paar Löffeln ist Schluss. Aber ich höre auf mein Gefühl und sobald ich satt bin höre ich auf. Das mache ich generell auch im "normalen Leben" so. Nachmittags gab es ein paar Mandeln und Heidelbeeren. Jetzt aufm Abend hab ich nix geschafft..
Habe angefangen mit einem prä- und probiotischen Saft den Darm zu unterstützen (ProTop Antioxidans Bio, aus fermentiertem Topinambur) , Mal sehen ob mir das gut tut, schaden kann es nicht denke ich.

Schönen Abend allen!

--
just as the body needs food to grow, the soul needs love to grow...
(mata amritanandamayi)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum