Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Verabredung: Jährliches Fasten ab Mitte März ca zwei Wochen

» Forum: Fastentagebücher und Fastengruppen

Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 )

am 16.03.2020 um 06:47 Uhr
... hat bristo geschrieben:
bristo
bristo
... ist OFFLINE

Beiträge: 13

Guten morgen ihr lieben, jetzt bin ich bei der Arbeit, mal sehen wie es mir bekommt. Gestern hatte ich tatsächlich die erste leichte Fastenkrise, morgens ging es mir gar nicht gut. Ich war total zittrig und wackelig. Das hatte ich letztes Jahr auch schon. Gegen Nachmittag wurde es dann besser. Ich war dann noch im Sportstudio, das Gott sei Dank noch offen hat, und in der Sauna. Das hat mir gut getan. Und abends gab es lieben Besuch zum essen, das Kochen hat mir richtig Spaß gemacht, schade dass ich nicht mitessen konnte, aber es war auch nicht schwer nichts zu essen.

Ich bin gespannt wie lange ich noch machen will. Bis morgen auf jeden Fall, dann sind es sieben Tage. Ursprünglich wollte ich bis Freitag auf 10 Tage kommen.

--
bristo


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 16.03.2020 um 10:04 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 371

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von natti am 16.03.2020 um 10:06 Uhr ]

Guten Morgen!

das schöne Wetter am Wochenende (jedenfalls teilweise) hat offenbar einige von uns in den Garten und ins Grüne gelockt! Ich bin völlig verschrammt vom Rosen-Zurück-Schneiden - falls jemand Tipps hat, wie man zwei wunderbare Rosenstämme, die aber inzwischen ziemlich durcheinander wachsen (nicht nebeneinander, jeder für sich) "entfranst" und nicht in die Höhe, sondern die Breite entlang der Gartenmauer/-wand zieht: Her damit!

Mein Tag startete gut, endlich eine gute Nacht (die letzten waren eher mau, viel, das mir im Kopf herumging, vielleicht auch zuviel Corona etc.) 60,0 zeigt die Waage Aber freuen kann und will ich mich nicht zu sehr darüber, denn "merken" tue ich davon (noch) nichts. Wenn ich Bilder vom letzten Jahr nach dem Fasten sehe (da waren wir im Urlaub), dann sehe ich eine schmale hochgewachsene Frau - und so fühlte ich mich auch. Noch aber merke ich verdammt wenig, allenfalls ein bisschen an den Oberschenkeln (und natürlich auch am Bauch, aber das ist ja klar).

@Omabea, das sind ja heftige Arbeitszeiten - ich bin Morgenmuffel, um 4 Uhr aufstehen wäre ein Graus für mich. Hoffentlich hälst Du durch, aber mit Smoothie und Orange müsste es eigentlich klappen!

@Rosamunde: Irgendeinen Ersatz will ich finden - in den letzten Fastezeiten bin ich gezielt Fahrradgefahren, und das werde ich dann ab morgen auch wieder aufnehmen. Wobei das nur begrenzt hilft, weil ich ins Fitnesstudio wegen Rückenschmerzen gehe, und die sind tatsächlich damit "im Griff", da hilft Fahrradfahren nur begrenzt. Naja, muss man durch, und das Theraband gibt's ja auch noch.

@Bristo: Ugh, Kreislauf im Eimer ist blöde. immerhin konntest Du durchhalten, und dann wurde es ja offenbar auch wieder gut!
Ich habe - ähnlich wie Omabea offenbar - für solche Fälle immer als "Notfallreserve" viel trinken (merke das morgens, da wird mir auch schummerig, nach zwei Gläsern Wasser heruntergestürzt sieht die Welt anders aus) Honig in den Tee, Saft, Smoothie, Buttermilch (wegen Eiweiss). Da pfeife ich auch auf meine sonstigen Kalorienzurückhaltungen (ich nehme insg. vielleicht 200-250 Kalorien zu mir, wenn überhaupt). Nur nicht aufs Fasten

@Acqui: Bist Du noch dabei, brauchst Du Zuspruch? Du hälst durch, bestimmt!
Noch eine Frage: Eigentlich wollte Christiane doch auch mitmachen, wie geht's ihr, wo steckt sie? Vielleicht will sie jetzt noch einsteigen - das würde Dir doch bestimmt auch noch einmal Kraft geben?

Finde übrigens witzig, dass einige schon sehr intensiv über das Ende nachdenken - ich bin ja erst letzten Donnerstag gestartet, und vor Donnerstag ist sowieso nicht daran zu denken. Im Moment läuft es so rund, dass ich überlege, bis zum Sonntag zu machen (da gibt es einen Geburtstagsschmaus - beim Aufbau bin ich manchmal etwas krass, weil ich das dann mitnehmen und danach dann in den regulären Aufbau einsteigen würde). Aber es geht ab Donnerstag (das ist ein "Muss") ohnehin bei mir Tag-für-Tag.

Herzliche Grüße in die Runde
Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 16.03.2020 um 19:03 Uhr
... hat Omabea geschrieben:
Omabea
Omabea
... ist OFFLINE

Beiträge: 50

Hallo zusammen,
ich melde mich heute nur kurz. Die Arbeit habe ich gut rumbekommen. Zuhause habe ich dann meine Suppe geschlürft und mich mit Leberwickel hingelegt. Zu mehr konnte ich mich heute nicht aufraffen. Der Kreislauf ist aber stabil. Ich hoffe, daß ich morgen mehr machen kann.
Liebe Grüße
Bea


--
Die Kunst der Lebensführung besteht bekanntlich darin, mit gerade so viel Dampf zu fahren wie gerade da ist (Theodor Fontane)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 17.03.2020 um 11:24 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 371

Hallo in die Runde (die irgendwie doch klein geworden ist )!

Bei mir ist heute STAGNATION - und zwar so richtig, 0,1kg ist ja nichts...und das trotz normalem Fitnessstudio-Programm und Herumgelaufe etc. Das ist schon frustrierend, und noch hatte ich damit nicht gerechnet. Naja. Also, @Acqui, jetzt sitzen wir im gleichen Boot!

Gestern war auch kein sonderlich toller Tag, kein schlechter, aber ich war etwas kraftloser, das Essen war sehr verlockend, Kochen ging aber sehr gut, nur dabeisitzen nicht. Die Überlegung, etwas stärker Eiweiss zu mir zu nehmen und etwas mehr Saft hineinzumischen, hat da nicht geholfen. Meine Laune ist auch noch immer nicht so richtig gut - ich bin immer noch sehr im "Disziplinierungs-Modus", der bedeutet, dass ich mich zusammenreisse, und dass es nicht "von alleine" läuft.

Heute hoffe ich auf Besseres. Ich entsinne aber von früher auch, dass die Nachmittags oftmals nicht so richtig gut verliefen. Und vor Donnerstag aufhören, ist überhaupt keine Option!

@Omabea: Das ist super - und lass' es langsam angehen!

@alle anderen: Meldet Euch mal!

herzlicheGrüße
Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.03.2020 um 13:12 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Hallo, hauptsächlich natti aber natürlich auch an alle Fastenden und Mitlesenden.

Es ist bei mir Tag 8 - die Frustration, die Du heute hast, hab ich eigentlich schon die ganze Woche, weil ich einfach nicht vom Gewicht loslasse, das wird seinen Grund haben. Christiane hatte es auch schon öfter gehabt, da ging nix runter! Wenn man natürlich das Fasten macht, um auch oder überwiegend vom Gewicht loszulassen, dann spielt man schon "HB-Männchen"
Ich soll euch übrigens schöne Grüße von Christiane bestellen, für sie ist gerade das Thema Fasten nicht aktuell, sie hat andere Themen, denkt aber an die Fastengruppe und besonders auch an Dich natti.

Ja - ich habe vor heute noch zu fasten, hab aber ganz leckeres Eiweißbrot gekauft und bei Edeka haben sie Gouda-Käse im Angebot. D.h. mir wäre unheimlich nach frischem Brot mit Käse. Das ist oft sehr unterschiedlich bei mir. Manchmal brauche ich eine Woche noch gar kein Brot, aber ich liebe Brot und ich liebe Käse. Diesmal werde ich ganz schnell zum Brot greifen. Und da wir Mittwoch im kleinen familiären Kreis eine Weinprobe machen wollen - ich hab den Wein will ich auch ein paar Käsehäppchen und Brot zum Neutralisieren dazu stellen. Deshalb werde ich erst mal wahrscheinlich aufhören, kann aber auch sein, dass ich nur eine Pause mache, weil mir das Nicht-Essen zur Zeit überhaupt nicht schwer fällt, aber ich gewisse Sachen auch verarbeiten muß, was bereits abläuft vom Mindesthaltbarkeitsdatum. Das wäre z.B. ein Tofutopf mit Tomatensoße. Ich kaufe mir gewisse Dinge auf Vorrat und "vergesse" sie und dann schau ich zwischendurch und ups..... ich muß sie mal verbrauchen. Viel gebe ich nicht mehr um das Mindesthaltbarkeitsdatum, sehe aber zu, dass es dann doch so langsam in meinen Essensplan eingebaut wird.
Es wird bei mir auf jeden Fall ein Intervallen werden, das ist ganz klar und auch gerne sehr konsequent jeden zweiten Tag und an den anderen Tagen vitaminreich und bewußt.

Gestern war ich aktiv, das gute Wetter hat mich motiviert und ich habe Outdoor-Arbeiten gemacht, die ich nur 1 x im Jahr mache, z.B. meine Treppe geschrubbt, die nach draußen führt. Da warte ich immer bis ich nicht mehr mit Schnee rechne und das ist nun der Fall gewesen. Und hab geguckt, was für Pflänzchen brauche ich für draußen, was lebt noch und was nicht mehr.
Heute hab ich mir meine Balkone vorgenommen und die Wohnung. Aber da ich wegen Recherche etc. sehr lange am PC saß, werde ich einiges verschieben. Erst mal kommt gleich mein Hündchen wieder dran für eine längere Runde, dann hab ich vor, einkaufen zu gehen, nur wenig und kurz und dann schau ich mal, was mein Elan noch so sagt, vielleicht nur Balkon, aber die werden auch wieder schmutzig, wenn ich neue Pflanzen reinsetze und daran arbeite ich noch gedanklich. Vielleicht schon mal die Möbel......

Bea, Du hattest gestern auch einen "Ausruhtag" gehabt. Dir war nicht nach großartigen Aktivitäten. Hier werden nun viele ausgebremst, die Fitness-Studios sind dicht, ich kann auch nicht mehr zur Sauna, die Kinder haben frei, dürfen aber nicht mehr in Gruppen auf den Spielplatz. Wir haben hier viele Kinder, sie spielen aber noch miteinander auf der Spielstraße. Die Eltern haben Zwangsurlaub oder müssen gucken, wer sie betreut, meine Nachbarn haben mir schon angeboten, dass ich sie jederzeit ansprechen kann, wenn ich was brauche. Danke! Ja ich lebe als Single mit meinen Tieren, bin nicht mehr die Jüngste und ich finde es schön, dass es eine Nachbarschaftshilfe gibt. Ich hatte schon in Erwägung gezogen, evtl. vielleicht Kinder von Nachbarn zu betreuen.... aber mein Sohn hat mir aufgrund meines nicht mehr so jugendlichen Alters davon abgeraten. Ich soll lieber zusehen, dass ich gesund bleibe. Ich bin kein Risikofaktor, keine Vorerkrankung, fühle mich sehr fit, aber bin halt ü 60.
Da es auch für meine kids am wichtigsten ist, dass ich die Zeit ohne Hilfe schaffe - wer weiß was noch kommt - werde ich "lieb" sein. Gassirunden, an der frischen Luft aber soziale Kontakte sehr einschränken, die Gesundheit geht vor und ich muß ja nicht mehr, ich darf nur noch.

Wie haltet ihr das bei euch? Inwieweit verändert der Virus euer Leben? Auf der Arbeit, im Freizeitbereich, im Denken? Wir haben innerhalb der Familie und Freundeskreis einen sehr kontroversen Austausch darüber. Es kommt immer wieder sehr viel Egoismus rüber, die Gedanken dazu, die Empfindungen und die Ängste. China ist weiter weg als Frankreich, Italien und Österreich..... Fängt es bei uns erst mal an oder haben wir gelernt?
Ich wünsche euch auf jeden Fall Gesundheit und wenig Angst und vor allen Dingen keine Panikmache, Klopapier gibt es immer wieder.......
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.03.2020 um 16:13 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 371

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von natti am 17.03.2020 um 16:19 Uhr ]

Liebe Acqui,
das ist schön, dass Du noch dabei bist! Und wer weiss, vielleicht tut sich ja noch etwas!

Ich schwächele heute weiterhin ein bisschen vor mich hin, habe auch dauernd Hungergefühle und finde Essen sehr appetitlich (das ist erstmalig bei mir - Fasten ist wirklich immer etwas anders!). Halte aber durch. Mindestens bis Donnerstag, die Woche muss und wird voll werden. Da nun alle zu Hause sind und beruflich alles abgesagt ist, ist leider meine eingeplante "Fastenruhe" etwas gestört - sprich: Das Arbeitspensum nimmt eher zu, weil ich ansonsten Termine unter Verweis auf andere Termine abgesagt hatte. Jetzt erwarten aber alle Anwesenheit bei allen Telcos . Das ist schon etwas schade, aber naja.

Wobei: Der schönste Moment des Tages ist der mittägliche der Leberwickel samt unausweichlichem Nickerchen ist .

Bei uns sind Kinder und Mann zu Hause, alle im Homeoffice. Die Kinder sind von ihrer Mutter geplagt, die nicht erst einmal "yuchee, frei" gerufen, sondern einen Arbeitsplan auferlegt hat. Außerdem gilt es, Grenzen bei Treffen mit Freunden/innen etc. zu ziehen - ich hoffe auf ihre Vernunft... Die Regel ist, ein bis zwei zu treffen ist okay, schon Übernachten ist mir eigentlich zu eng.
Hintergrund: Ich habe Asthma, Mann und weitere Familienmitglieder sind Risikopatienten. Und es gibt bei der Washington Post eine wunderbare Illustration, wie man eben DOCH dazu beiträgt, dass es sich weniger schnell verbreitet und damit insgesamt weniger heftig ausfällt. Soviel Verantwortung muss sein!

Mäuse-Klick

Ansonsten fühle ich mich privilegiert, weil mein Job nicht gefährdet sein wird, weil wir uns gut selbst versorgen können, weil gerade keine OPs, Chemos oder ähnliches anstehen, weil in meinem unmittelbaren Umfeld niemand erkrankt ist bisher, geschweige denn schlimmeres.

Hamsterkäufe finde ich in der geschilderten Weise idiotisch (kann ich übrigens von hier in keiner Weise bestätigen!), allerdings habe ich seit dem ersten Italien-Fall dafür gesorgt, dass wir immer Lebensmittel etc. für ca. 2 Wochen im Haus haben, und Druckertoner und Papier habe ich auch noch rechtzeitig gestern besorgt. Man muss nicht hamstern, aber eine gewisse Vorsorge ist mir nicht fremd, und ich will lieber nicht viel heraus.
Und ich frage mich einen Haufen Fragen zu meinen Mitmenschen, angefangen damit, wie es kommt, dass Seife ausverkauft ist - waschen die Leute sich sonst nicht die Hände?! Oder wie es sein kann,dass sich Berge an Leuten am Tegernsee gestern in den Biergarten dicht-an-dicht setzen. Oder in der Innenstadt in den Klamottenläden ein Gebrumme war, als gäbe es etwas umsonst - hallo, mir kann niemand erzählen, dass der Kleiderschrank nicht mal zwei Monate ohne Shoppen auskommt! Jeder einzelne hat bestimmt immer einen Grund, aber man muss doch auch mal von hier bis dort denken... Irgendwie müssen dann diejenigen, die sich vernünftig verhalten, die Rechnung mitbezahlen für die Unvernünftigen...

Insgesamt beschäftigt mich das Ganze schon sehr, zumal ich innerfamiliär der Info-Pool bin - und das ist auch nicht gerade Fasten-tauglich, glaube ich. Jedenfalls keine Konzentration auf die innere Einkehr...

Mangels Fitnessstudio werde ich jetzt mal Fahrradfahren gehen. Wetter ist danach

Herzliche Grüße in die Runde. Eure Natti

PS. Liebe Grüße an Christiane, ich vermisse ihre Postings - da bekommt man ja doch einiges mit und verfolgt das, und dann ist man abgeschnitten und fragt sich, wie es wohl weitergeht.


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.03.2020 um 19:56 Uhr
... hat Omabea geschrieben:
Omabea
Omabea
... ist OFFLINE

Beiträge: 50

Hallo ihr Lieben,
morgen ist mein 7. Tag. Und, nach einigem hin und her überlegen, auch der letzte. Der Arbeitsalltag schlaucht mich schon ganz schön und ich freue mich darauf wieder etwas zu essen. Ich habe seit Montag letzte Woche schon über 5 kg abgenommen und mein Ziel damit erreicht. Jetzt heißt es einen schonenden Aufbau zu machen und das Gewicht zu halten. Letztes Jahr hat das super geklappt. Ich hoffe ich schaffe das heuer wieder. Intervallen ist nicht so mein Ding. Ich habe es schon mit 16:8 probiert, aber da bin ich einfach nicht konsequent genug. Ich habe mir aber auch schon letztes Jahr immer mal wieder einen Entlastungstag gegönnt. Das werde ich weiterhin machen. Solange ich aufbaue, möchte ich weiterhin in der Gruppe bleiben.

Das mit dem Virus ist schon ganz schön verrückt. Als ich am Wochenende einkaufen war, war da eine ganz komische Stimmung. Aber hamstern werde ich auch nicht. Mit den Trockenvorräten in meinem Schrank kann ich ganz locker 3-4 Wochen überleben und Obst und Gemüse kaufe ich sowieso immer frisch. Ich glaube nicht, daß es da einen sehr großen Engpass geben wird. Das wird ja alles für unseren Markt angebaut und die lassen es bestimmt nicht auf den Feldern vergammeln. Ansonsten werde ich auch eher zuhause bleiben und mich nicht soviel in der Öffentlichkeit bewegen. Lieber ausgedehnte Spaziergänge und vielleicht schaffe ich es ja auch mein Fahrrad zu reparieren. Das ist seit einem Jahr platt. Im Großen und Ganzen, sehe ich für mich in der Krise die Chance zur Entschleunigung und die Möglichkeit Dinge zu machen für die ich sonst keine Zeit habe. Auch mein Garten ruft schon nach mir.
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend
Grüßle
Bea

--
Die Kunst der Lebensführung besteht bekanntlich darin, mit gerade so viel Dampf zu fahren wie gerade da ist (Theodor Fontane)


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 17.03.2020 um 19:59 Uhr
... hat Rosamunde geschrieben:
Rosamunde
Rosamunde
... ist OFFLINE

Beiträge: 222

Hallo in die Runde!

@ natti - Sportstudio fehlt mir schon sehr. Und wie du schreibst, Radfahren allein bringt nicht so viel, d.h. schon Bewegung an der frischen Luft, aber die sonstigen Bewegungen. Du hast ja erschwerte Bedingungen. die ganze family ist zu Hause - oha. Die Darstellung in Washington Post ist interessant und gut nachzuvollziehen. - Ich meide auch Treffen mit vielen Leuten. - Heut war ich bei meiner Freundin. Sie hatte gleich im EIngang eine Flasche Desinfektionsmittel und wir haben uns nicht "eng" begrüßt. Ich hatte heute so einen leichten Deprianfall, deshalb bin ich losgedüst und es hat gut getan.
Diese Hamsterkauferei: was für ein Blödsinn. Zum Thema Klopapier: Wir haben im Dorf einen Tante-Emma-Laden, der von einem türkischen Ehepaar geführt wird. Unser Tageblatt bringt täglich Berichte über so kleine Läden und wie sie mit allem zurechtkommen, - Die Geschäftsinhaberin lachte auf die Frage, ob massenhaft Klopapier gekauft würde "Ich verstehe das sowieso nicht" Es gibt viele Länder, die kennen gar kein Klopapier. Man kann sich ja auch waschen." . Da ist doch was dran...

@ Aqui - DU machst mir Appetit. Richtig frisches Brot und Käse: njamm - zum Glück hab ich das nicht im Haus, ich denke, ich könnte schwach werden.
Meine Befindlichkeit zu Corona: - Ich will mich nicht einfangen lassen von Panik oder dergleichen. Ich weiß was zu tun ist - bin auch schon jugendliche 68 Jahre alt - aber gesund und fit. - Ich hab heute eine Freundin besucht, da mir die Decke auf den Kopf fiel - und wir hatten ein tolles Gespräch über Corona, was das mit der Welt macht etc. Irgendwie bedrückt mich doch diese besondere Situation.
Heute ist Tag 17 - und es geht mir gut, gesundheitlich, keine Beschwerden. Was die Wiegerei angeht: Ich bin auch verärgert, wenn an zwei Tagen die Waage nur 100grammweise weniger anzeigt und frag mich, wie das kommt.
Zu CHina: Die Enkeltochter meiner Schwester ist grad als au pair in China, nahe Shanghai. - Es ist interessant, was sie berichtet. - Darf raus mit den beiden Kindern, mit Mundschutz, geht um einen großen See spazieren, aber sie darf nicht eine Bekannte besuchen, weil die in einem anderen Distrikt wohnt. - Ist schon eine Herausforderung, weil die Kiddies den ganzen Tag zu Hause sind, aber sie hat dem deutschen Vater schon Bescheid gegeben, dass sie mehr Bezahlung haben möchte, da sie die doppelte Stundenanzahl mit den Kindern verbringt. Auf meine Frage, ob sie nicht lieber nach Hause kommen will: "nö, wieso? Nich 4 Monate, dann komm ich" - die Jugend.

@ Bea - super, dass das mit der Arbeit klappt. Ist ja immer noch eine andere Nummer als zu Hause. - Ich bin momentan auch nicht gerade "arbeitswütig" - der Garten ruft, hab ein wenig rumgekratzt und die Hochbeete pflanzfertig gemacht - und meine lieben Katzen haben die schöne weiche Erde für sich entdeckt - da muss ich mir was einfallen lassen. Ich wünsche mir mehr Energie, mal loszulegen - aber wer weiß, vielleicht kommt das ja noch.

Ich überlege entweder bis morgen - ach nee, ich denke bis zum Wochenende zu fasten, dann hab ich 3 Wochen voll und ich wunder mich doch, wie schnell die Zeit vergeht.

Lieben Gruß
Rosamunde






--
Mäuse-Klick


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.03.2020 um 09:10 Uhr
... hat natti geschrieben:
natti
natti
... ist OFFLINE

Beiträge: 371

Guten Morgen!
Ich kann wieder unterstützt durch Gewichtsabnahme (600g!) weitermachen.
Hoffentlich kein Muskelverlust, aber ich versuche nebenbei zu turnen mit Theraband, und 30 Min Radfahren war ich auch (Ausdauer). Heute morgen dann gleich 15 Minuten Gymnastik.
Aber Abbrechen wäre eh' keine Alternative, denn was neben Arthrose-Verbesserung (so toll!) , Rheuma-Vorsorge, Entlastung des Körpers, Verbesserung des Schoko-Konsums und allgemeiner Einkehr ("ich tue mir etwas gutes und höre in mich hinein) noch ein Grund ist: Wenn ich zuviel zugenommen habe, tut die Brust richtig weh - sehr unangenehm. Und noch ist da nicht viel herunter. Manchmal tut es doch gut, auf seinen Zettel zu schauen und sich klar zu machen, warum das Ganze

Das habe ich gestern gemacht und versucht, bewusster tatsächlich auch das Fasten selbst wahrzunehmen - durch Corona und alles, was damit zusammenhängt, gab es dazu nun wirklich wenig Gelegenheit. Das wird auch so bleiben, aber ich denke, so kann es gehen.

Und es bewährt sich: Es ist jedes Mal anders. Dieses Mal fällt es mir weiterhin - und zum ersten Mal überhaupt (ich glaube, ich habe 10jähriges dieses Jahr) schwer, den anderen beim Essen zuzusehen. Schade eigentlich, so wie letztes Jahr hätte es bleiben dürfen, als mir alles sehr leicht von der Hand ging.

@Rosamunde - so, wie es bei Dir offenbar der Fall ist! Schön, dass Du bist zum Wochenende dabei bist, dann verödet es hier vielleicht nicht ganz

Der chinesische Umgang mit dem Virus und den Zahlen lässt mich das Schlimmste befürchten. Faktisch kann es kaum sein, dass die Zahlen so heruntergehen und keine Todesfälle mehr auftreten. Vor allem: Wenn sie die Ausgangssperren und Provinzabschottungen wieder aufheben, dann müsste eigentlich die nächste Welle kommen. Darüber wird aber nicht berichtet. Ich kenne China beruflich ganz gut und die Strukturen dort, und glauben kann man da nichts. Nicht nur Krankenhäuser werden in 1 Woche hochgezogen (was in Italien übrigens auch passiert in Lagerhallen etc.), ohne dass man dafür 1000 Leute obdachlos machen muss), sondern mit gleicher Heftigkeit dürfte daran gearbeitet worden sein, wie man das kommunikativ aufarbeitet und besser begleitet. Offenbar kann man das jetzt...

@Acqui: Schwärmereien von Brot und Käse Hast Du eigentlich schon mal darüber nachgedacht, Deinen Ess-Rhythmus etwas umzustellen und gezielt mittags schon eine Kleinigkeit zu Dir zu nehmen, damit abends nicht immer der Appetit so groß ist?

@Omabea: 7 Tage ist doch eine Woche Fastenzeit - kein Grund, sich zu grämen. Tust Du ja auch nicht, und das ist auch richtig so. Vielleicht passt es in einem halben Jahr noch einmal für eine Woche. Ich hab' übrigens mal einen Threat zum Gewicht-Halten und vor allem "Bewußt-Essen-und-Geniessen" ins Leben gerufen, auf der 1. Seite sind die Erkenntnisse, die sich so finden liessen, zusammengefasst [Böse Zungen würden die Ineffektivität bemerken, wieviele Seiten dafür zusammenkommen mussten ]. Und den Intervallfasten-Threat, der etwas Aktivierung vertragen könnte, gibt es ja auch noch. Vielleicht hilft davon etwas.

So, dann wünsche ich den Aussteigenden (Acqui noch nicht, bis heute abend, oder doch? einen guten genussvollen Einstieg in die Welt des Essens und Rosamunde, Bristo und mir, dass wir ein FAstenhoch erleben, dass uns noch den Rest der Woche trägt!

Eure
Natti


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 18.03.2020 um 11:29 Uhr
... hat Aqui geschrieben:
Aqui
Aqui
... ist OFFLINE

Beiträge: 1741

Hallo ihr Lieben,
natti doch.... bei mir sind es auch genau 7 Tage geworden, die mir überhaupt nicht schwer fielen, aber auch nicht zu dem Erfolg geführt haben, den ich mir erhofft hatte und gestern hab ich ein Tofu-Reis-Tomatensoße-Gericht gemacht, weil die Tomatensoße (Bio von Aldi, die mag ich eigentlich auch sehr gerne mal zu Nudeln, wenn es schnell gehen muß) Tofu war auch vom Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen und dann fand ich einfach richtig, die Gelegenheit zu nutzen..... wollte eigentlich nur abschmecken War so lecker, dass es eine Mahlzeit geworden ist. Damit hab ich das Fasten dann bereits "richtig" beendet. Das kann ich aber auch gut, ohne Entlasten sofort fasten und ohne Aufbauen sofort essen. Dass es nicht im Sinne von Buchinger ist, weiß ich. Aber wie Du schon sagst: Jedes Fasten ist anders. Ich hab mich die 7 Tage überhaupt nicht gequält, aber es war halbherzig bei mir und mein Körper hat das wohl gefühlt und mir die Zunge rausgestreckt "dann nimmst Du halt auch nicht ab". Nix essen und kaum abnehmen, das geht nicht!
Ich muß ans "Fett" dran, habe eine Waage, die mir alles anzeigt und mein Fetthaushalt ist für mein Alter zwar noch normal (32 %) aber für mich nicht. Und ich kann nur daran gehen, wenn ich Sport mache, das habe ich mal selber beobachtet. 2 Wochen gefastet, 1 Woche Gewicht verloren, danach kaum noch, aber Fett ging sehr gut runter und die Muskeln bauten sich auf. Ich war dann bei 26 % Fett und das war absolut ok. Also weiß ich was ich zu tun habe. Alles dafür ist da, nur die Disziplin nicht. Ich arbeite dran.

Klar könnte ich meine Ernährungszeiten gut umstellen. Ich bin ja absolut flexibel, als ich früher mittags arbeiten gegangen bin, morgens keinen Hunger hatte, war klar, dass ich dann um 18 Uhr gescharrt habe. Ich kann ganz leicht meinen Körper umstellen. Frühstücken fällt mir unheimlich schwer - hab ich aber früher auch gemacht und auch sehr ausgiebig. Aber da spielte die Gemütlichkeit mit der ganzen Familie auch eine große Rolle. Für mich alleine ist es immer noch was ganz anderes.
Ich werde drüber nachdenken. Im Moment esse ich fast nur eine Mahlzeit am Tag und die ist abends. Aber danach mache ich ja nix mehr. 16 :8 Intervallen ist für mich überhaupt kein Problem, bringt aber nichts, weil ich mich zu wenig bewege. Jemand der sehr aktiv war wie ich früher, hat dann später mehr Schwierigkeiten.
Bea, Du hörst auch mit 7 Tagen auf, hast aber mehr Erfolg gehabt als ich. Bristo wollte auch nur eine Woche und ist auch fertig glaube ich, kann aber auch sein, dass Du 10 Tage durchziehst. Das war bei mir auch immer so. 7 Tage Pflicht, 10 Tage Ziel alles darüber war Kür.

Natti ist motiviert und macht noch etwas weiter. An Dich erst mal alle Daumen drücken, dass ihr gesund bleibt, ihr seid nicht unbedingt die Widerstandsfähigsten. Bei uns gibt es in der engen Familie keinerlei Vorbelastungen, doch mein Schwiegersohn hatte Krebs gehabt vor 2 Jahren, aber seine Werte sind unterdessen wieder absolut gut. Er ist auch Altenpfleger und damit natürlich auch sehr gebraucht und kann kein homeoffice machen. Es ist für viele Eltern zur Zeit ein Segen, wenn sie homeoffice machen können. Meine Söhne können es auch nicht.
Rosamunde ist ja auf jeden Fall bis zum Wochenende noch dabei und Du hast dann Dein Ziel erreicht. 21 Tage war bei mir das längste gewesen. Der Appetit war aber nie weggegangen und ich hab mich so auf das Aufbauen gefreut.

Bleibt gesund, ich werde euch noch begleiten, auf jeden Fall lesend und dann mal schauen, wie es mit Intervallen so aus sieht, wer Lust hat, ich schaue auch in den Aufbau rein. Wir werden uns bestimmt wieder finden, wenn der Zeitpunkt gekommen ist. Ich muß vor den Sommer noch mal ran! Im Moment arbeite ich erst mal an meiner Disziplin.
Ich drücke euch weiterhin die Daumen für euren Erfolg.
LG Aqui


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 )
« zurück | zur Foren-Übersicht » Fastentagebücher und Fastengruppen
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum