Website durchsuchen
... das Forum für Heilfasten-Freunde
Login für Foren-Benutzer:
Benutzername:


Passwort:
Passwort weg?
Neuer User? ... jetzt anmelden
Zum Forum
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
heilfastenkur.de durchsuchen:

« zurück | zur Foren-Übersicht »

Forenthema: Keto nach Langzeitfasten

» Forum: Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten

am 04.03.2021 um 10:36 Uhr
... hat allegoo geschrieben:
allegoo
allegoo
... ist OFFLINE

Beiträge: 4

Hallo liebe Mitfaster Community,

ich habe nach 33 Tagen mein Fasten gebrochen vor ca einer Woche. Ich hatte ca 10 kg abgenommen und mir ging es gut, wobei ich immer noch zwischendurch Hungergefühle hatte - seltsam.

Ich habe früher schon öfter mal gefastet und danach dann einfach gesund aufgebaut und das passte schon, jedoch kam ich dann Wochen, Monate später ins Stressessen (bei mir besonders: Hunger auf Zucker, ich war definitiv schon immer ein wenig zuckersüchtig. Also Riegel, Schoko, Pralinen etc)
Und dann noch Brötchen und ich hatte wieder mein Problem mit a)Gewichtszunahme und b)ich fühlte mich dauernd aufgebläht, und dieses Gefühl führt dazu, dass ich noch mehr nasche.

Nachdem ich viel über Keto gelesen habe, vor allem auch die gesundheitlichen Aspekte, habe ich beschlossen direkt nach dem Fasten die Ketose zu nutzen um in die ketogene Ernährung einzusteigen. natürlich sanft (mit ein wenig Papaya Fasten gebrochen, dann pürierter Blumenkohl anstatt Kartoffelsuppe).

Dann habe ich super gesund eingekauft, MCT Öl, Mandelmehl, Kokosöl, Zucchini, Avocado, Eier usw. und habe die ersten Tage dann immer mehr gesunde Fette und Gemüse integriert und die KH unter 50g gehalten. Immer selbst gekocht.

Ich hatte eigentlich keine "Keto Grippe" erwartet, die sonst bei der Umstellung kommt, da ich ja schon in Ketose war, aber ich habe dann doch richtig viel Hunger auf Süßes entwickelt und bin ständig gereizt. Außerdem habe ich 2 Kg zugenommen.

Ich habe zwar 1 Kg Zunahme erwartet aber frage mich trotzdem ob das so Sinn macht, denn ich war selbst während des Fastens auf jeden Fall besser drauf! Ich esse nicht von 18 Uhr bis 10 Uhr (16:8 Intervall) und das macht mich noch gereizter glaube ich

Und ich will jetzt echt nicht mehr zunehmen. Mein normaler Kcal Umsatz wäre bei ca 2200 und ich nehme so 1400 zu mir, oder 1600 kcal ca. Laut Keto Anleitung mache ich alles richtig.

Meine Reise sollte eigentlich bis ca 73Kg weitergehen (bin jetzt nach Zunahme bei 83 kg - 175 groß).


Hat jemand Erfahrung mit Keto? Ich hatte schon mal einen Beitrag während des Fastens geschrieben, aber keine Antwort erhalten, würde mich freuen, wenn jetzt jemand antworten würde.

Danke!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

am 05.03.2021 um 21:36 Uhr
... hat Georgie geschrieben:
Georgie
Georgie
... ist OFFLINE

Beiträge: 1691

[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Georgie am 05.03.2021 um 21:40 Uhr ]

Hallo Allego,
ja das ist einer der Kernpunkte des Heilfastens, denn viele machen diese Erfahrung, dass sie sich während des Fastens am besten gefühlt haben, leicht und frei von der Essproblematik. Dieser sorgenvolle Blick auf die zukünftige Ernährung nach dem Fasten kennen viele. Ich z.B. habe mich durch das fasten von vegetarisch nach vegan, von vegan nach vegane Rohkost entwickelt und ich habe immer noch das Problem, nach einer gewissen Zeit zu viel zu essen. Ich denke, dass es bei mit Veranlagung ist. Ich habe früher mal Tabak, Zigaretten geraucht, in der Zeit habe ich wenig gegessen und nicht zugenommen. Nachdem ich 1998 mit dem rauchen aufgehört hatte, nahm ich zu, weil ich mehr gegessen habe, so kam ich 2003 dann zum Heilfasten, mit Bluthochdruck und leichtem Übergewicht. Nach dem Fasten (30Tage) war der Blutdruck normal und das Übergewicht war ich auch los.
Zum Thema, ich faste regelmäßig, um den Folgen der physischen Ernährung Herr zu werden. Besser wäre es meiner Meinung, Sport zu treiben, zu laufen, Rad fahren , zu schwimmen usw.

Grüße

Georgie

--
"An der inneren Reinheit ist ALLES gelegen.
Die ganze Schöpfung beruht auf ihr."

(J.H.S. 1950 - 2010)

Wolf-Dieter Storl: Umseelte Pflanzen - Beseelte Tiere
Mäuse-Klick


Vollmondkalender: Mäuse-Klick


Die Veganerzecke (Lone-Star-Zecke) : Mäuse-Klick

Wer rastet, der rostet, es sei denn er fastet!


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 

weiter ...

am 06.03.2021 um 18:26 Uhr
... hat allegoo geschrieben:
allegoo
allegoo
... ist OFFLINE

Beiträge: 4

Hallo Allego,
ja das ist einer der Kernpunkte des Heilfastens, denn viele machen diese Erfahrung, dass sie sich während des Fastens am besten gefühlt haben, leicht und frei von der Essproblematik. Dieser sorgenvolle Blick auf die zukünftige Ernährung nach dem Fasten kennen viele. Ich z.B. habe mich durch das fasten von vegetarisch nach vegan, von vegan nach vegane Rohkost entwickelt und ich habe immer noch das Problem, nach einer gewissen Zeit zu viel zu essen. Ich denke, dass es bei mit Veranlagung ist. Ich habe früher mal Tabak, Zigaretten geraucht, in der Zeit habe ich wenig gegessen und nicht zugenommen. Nachdem ich 1998 mit dem rauchen aufgehört hatte, nahm ich zu, weil ich mehr gegessen habe, so kam ich 2003 dann zum Heilfasten, mit Bluthochdruck und leichtem Übergewicht. Nach dem Fasten (30Tage) war der Blutdruck normal und das Übergewicht war ich auch los.
Zum Thema, ich faste regelmäßig, um den Folgen der physischen Ernährung Herr zu werden. Besser wäre es meiner Meinung, Sport zu treiben, zu laufen, Rad fahren , zu schwimmen usw.

Grüße

Georgie

Hi Geordie,

danke für deine Antwort!
Ja, ein bisschen ist es bestimmt Veranlagung, es gibt ja Leute, die gar kein Suchtverhalten kennen (seufz..).
Ich habe jetzt das 5. Mal gefastet, aber das erste Mal so lang, vorher mal 21 Tage oder 11. Und angefangen habe ich weil bei mir dieses Jahr ein massiver Bandscheibenvorfall festgestellt wurde, beidseitig, und vor allem, weil verschleppt, eine weitreichende Entzündung in der Wirbelsäule und ich konnte mich kaum mehr bewegen wochenlang. Das wurde dann mit vielen Schmerzmitteln (nichts gebracht) und 2 starken Rückenmarksspritzen bekämpft und ich dachte, ich muss meinen Körper jetzt unterstützen, die Entzündung wegzubekommen. Deshalb das lange Fasten und es ist unfassbar: seit 11 Monaten bin ich das erste Mal schmerzfrei. Das hat also schon viel gebracht und ich komme so erst mal um eine OP herum. Aber vor allem hat es mich echt mal zu dem Punkt gebracht ehrlich in den Spiegel zu schauen und festzustellen; ja, ich bin übergewichtig. Das habe ich vorher schön verdrängt. Und deshalb sind die Kilos für mich gerade ein wichtiger Pfeiler - ich möchte dauerhaft schaffen, wieder schlank zu sein und damit auch meine Wirbelsäule zu schützen.
Keto hat bei mir übrigens doch ganz gewirkt, meine Gereiztheit ist seit zwei Tagen verschwunden und ich bin topfit. Gewicht stagniert. Aber ich schaffe es damit jetzt, mich zu bewegen, radfahren und wandern. Schwimmen habe ich mich im April zu einem Kraulkurs angemeldet um die Technik mal richtig zu lernen.

Wann fastet du wieder oder hast Du dieses Jahr schon? Ich werde planen im Herbst wieder 30 Tage einzulegen.

LG
Allegoo


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 



am 08.03.2021 um 09:27 Uhr
... hat rolf geschrieben:
rolf
rolf
... ist OFFLINE

Beiträge: 23

Hi,
Die KH-Angabe ist abhängig von Körpergröße und Gewicht. Ich hatte 30g im Kopf aber scheinbar werden mittlerweile höhere Zahlen propagiert. Vielleicht gönnst du dir einfach mal einen Ketose Test, wenn du es länger machen möchtest

Nachdem fasten nimmt man immer erstmal bisschen zu. Ich habe auch 2kg zugenommen, der Magen füllt sich ja erstmal wieder mit Kram. Ich hab die mittlerweile wieder runter. Lass dich nicht entmutigen.

Die Diät ist keine Niesche. Es gibt viele Bodybuilder und Kraftsportler die damit Fett abbauen und Muskeln erhalten möchten. Da muss man einfach mal ausprobieren, ob es etwas für dich ist.

Wenn du das wirklich Monate durchziehen möchtest, dann ggf ab und zu mal beim Arzt abchecken lassen ob dir nix fehlt.

Ansonsten kann ich mich Georgie anschließen. Der beste Weg ist eigentlich immer postive sportliche Angewohnheiten aus der Fastenzeit fortzuführen!

--
Gruß,
Rolf


Antworten ohne ZitatAntworten ohne Zitat  Antworten mit ZitatAntworten mit Zitat   Themen-Abo Themen-Abo bestellen
 
« zurück | zur Foren-Übersicht » Aufbautage - Richtig Essen nach dem Fasten
zum Seitenanfang
Tonia Tünnissen-Hendricks
Tonia Tünnissen-Hendricks
Autorin von heilfastenkur.de
heilfastenkur.de
© 2001-2020 by heilfastenkur.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum